amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > SCSI Einstellungen im Flashrom [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

15.07.2001, 15:24 Uhr

Stefan
Posts: 936
Nutzer
Was bedeuten die Einstellungen für SCSI im Flashrom der Blizzard 603+,wie SCSI Patch,FWC,Reselection,Removable usw. ?(
Was ist der Unterschied zwischen sysncron und asyncron.Was muß mich für die Platte einstellen :dance3:
Und was mache ich mit dem Programm Unitcontrol,da dort die Einstellungen nochmal sind,so wie im Flashrom.


Gruß Stefan


:boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.07.2001, 17:46 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Also, Removable solltest Du nur bei CD-Rom oder ZIP einstellen, oder Wechseldatenträgern. Auf gar keinen Fall bei Festplatten!
Syncron und Asyncron ist nur für den Controller wichtig um zu wissen, wie das Laufwerk die Daten übergibt. Normalerweise läuft eines davon nicht, weils nicht unterstützt wird.
Ich glaub Reselection sind die ID nummern, oder?
Was Du auf alle Fälle machen solltest, ist nur die ID Nummer anzuklicken die auch belegt sind. Dann muß der Controller nicht die ganze Kette absuchen sondern nur die eingestellten ID Nummern.
Das spart beim Hochstarten zeit!
SCSI Patch sagt mir jetzt nichts!

MFG

Hammer

--
http://people.freenet.de/ThaHammer/



Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ Dieser Beitrag wurde von Hammer am 15.07.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.07.2001, 19:51 Uhr

Stefan
Posts: 936
Nutzer
Ich habe alles soweit auf Auto stehen.Und der SCSI Patch,NCR Patch und Checksum Patch :dance3: sind unter
System zu finden.Aktiviert sind nur die 7 Controller und die 5 die Platte.



:boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.07.2001, 21:26 Uhr

pinhead
Posts: 266
[Ex-Mitglied]
Mit SCSI Patch kannst Du den internen IDE Controller abschalten.
Wenn Du keine Platte dran hast verkürzt es auch erheblich die
Bootzeit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.07.2001, 22:44 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Synchron ist der schnellere Übertragungsmodus. Nur wenn er nicht unterstützt wird, sollte man asynchron verwenden.
Reselection bezeichnet die Fähigkeit eines Gerätes, während einer längeren I/O-Operation sich von SCSI-Bus zu trennen und nach der Operation wieder zu melden. Damit ist der Bus in der Zeit für andere Geräte frei. Sollte an sein, wenn unterstützt.
Im Normalfall reicht es alles auf auto zu lassen, da die Geräte über ihre Fähigkeiten Auskunft geben.
Nur wenn die von Gerät getroffenen Aussagen im Realbetrieb Probleme bereiten, sollte man explizite Einstellungen machen.
Mit Unitcontrol kann man die Einstellungen testen, ohne sie dauerhaft zu speichern, z.B. wie sich die Einstellungen auf Stabilität und Performance auswirken.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.07.2001, 12:38 Uhr

Stefan
Posts: 936
Nutzer
@Holger

Danke das war sehr ausführlich.Weisst Du dann vielleicht auch noch was Checksum Patch macht und was NCR Patch bewirkt.
Ach und an den Kontrollereinstellungen brauche ich nichts verändern,oder ?( ,das mit den Ticks usw.

Unter SCSI habe ich jetzt alles auf Auto und CD Rom aus,da habe ich ja keins dran,hängt nur die eine Platte an der Unit 5 dran.


Gruß Stefan


:boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.07.2001, 15:28 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Stefan:
Unter SCSI habe ich jetzt alles auf Auto und CD Rom aus,da habe ich ja keins dran,hängt nur die eine Platte an der Unit 5 dran.

Generell ist es zwar egal, welche Unitnummer die Platte hat, es gibt aber einen Vorteil, wenn man der Platte die Nummer 0 gibt:
Die Partitionierungssoftware kann auf der Platte ein Flag im RDB setzen, dass besagt, dass dies die letzte Platte ist. Das heisst beim Hochfahren wird hinter dieser Unitnummer nicht mehr nach bootfaehigen Platten gesucht. Damit kann man den Startvorgang etwas beschleunigen, insbesondere wenn die Unit 0 ist.

mfg



--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.07.2001, 17:20 Uhr

Stefan
Posts: 936
Nutzer
@Holger

Ich möchte hier nicht mit den Jumpern an der Platte spielen (Microprolis 4345WS),da sind so viele Jumper dran,da sehe ich nicht durch.
Ich habe zwar einen Ausdruck für die Platte hier,aber naja ich spiele lieber nicht dran herum.Sie war auf Unit=5 eingestellt,als ich
sie gebraucht erworben habe.


Mich interessiert eben noch was Checksum und NCR Patch machen,welche im Flashrom unter System zu finden sind.
Und was ist mit den Ticks unter Kontroller.Was ist das überhaupt ?(


Gruß Stefan


:boing:


[ Dieser Beitrag wurde von Stefan am 16.07.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.07.2001, 21:53 Uhr

pinhead
Posts: 266
[Ex-Mitglied]
So wie ich es verstanden habe heißt checksum Patch das er bei Start
kein Checksummentest mit den Kickroms macht um zu prüfen ob sie i.o.
sind.Spart auch etwas Booteit aber unwesentlich.

NCR Patch hat glaube ich etwas mit dem Onboard SCSI Controllers der
A3000 zu tun.Aber was...keine Ahnung

Für Die Richtigkait nehme ich keine Haftung :-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > SCSI Einstellungen im Flashrom [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.