amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > MACOS-X x86 geknackt [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

16.08.2005, 07:54 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
http://www.stern.de/computer-technik/computer/:Hackerkunst-Mac-OS-X-PC-Transplantation/544327.html


Hab ich eben gelesen. Das ging ja schneller als ich dachte. Da kann wohl Apple langsam einpacken in Sachen eigene Hardware bauen und verkaufen wenn ihr neues Betriebssystem überall auf Standard-Hardware ohne MAC-"Dongle" läuft.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 08:47 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Ralf27:
Sehe ich nicht so. Selbst wenn es gelänge, auch die Endversion auf jedem x-beliebigen Rechner lauffähig zu machen, müsste das nicht zwangsläufig das Ende der Hardware von Apple sein. Es wird einfach darauf ankommen, was das Gesamtpaket zu bieten hat. Apple hat schon mehrmals bewiesen, innovative Produkte herstellen zu können.
Wenn die Apple-Hardware nach wie vor ein stimmiges, innovatives Gesamtpaket darstellt, dann wird sie auch für Windows-Nutzer interessant, für die Apple-Anhänger wird sie dann wohl auch interessant bleiben. Abspringen werden dann wohl nur die preisbewußten Apple-Fans. Fraglich, ob dass dann unter dem Strich ein "Minus" bedeutet oder vielleicht doch eher ein "Plus"?
Zudem dürfte die Verbreitung des OS wohl deutlich ansteigen, wenn man es tatsächlich auf jedem PC installieren könnte. Zumindest, wenn das MacOS so hervorragend ist, wie es immer von den MacOS-Fans dargestellt wird (das sage ich jetzt völlig wertfrei, denn abgeschreckt durch die teure Hardware und die Tatsache, dass ich dann zwei Rechner haben müsste, was für mich im Moment nicht mehr akzeptabel ist, hatte ich bisher so gut wie keinen Kontakt zum Mac) das wird ja schließlich durch den anderen Prozessor nicht schlechter.
Ich zumindest würde mir mit ziemlicher Sicherheit früher oder später ein MacOS zulegen, wenn es auch offiziell auf jedem x86-PC installiert werden kann/darf - allein schon aus purer Neugier eines Computerinteressierten. Das Risiko was ich dann noch eingehe (wenn ich es doch nicht mag) ist ja noch überschaubarer, als wenn ich mir einen Mac kaufe, auf dem auch Windows läuft (auch der könnte eine Chance von mir bekommen - hängt halt von dem Gesamtpaket ab).
Ich habe zwar zur Zeit noch kein brandheißes Interesse an einem Mac oder dem MacOS, einfach weil mir Windows XP (und WinUAE :) ) im Moment alles bietet, was ich benötige und was ich mir wünsche, aber ich verfolge die Entwicklung zur Zeit (erstmals!) durchaus mit großem Interesse und bin gespant, welche Produkte, bzw. welches Gesamtpaket Apple den Kunden anbieten möchte und ob dieses Produkt dann tatsächlich auch für meine Bedürfnisse eine Verbesserung darstellt.

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 08:58 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Moin Ralf27,

und ? alle Berichte die ich zur Zeit darüber gelesen habe, enden mit dem Eingeständnis
zur Zeit ist das OS X auf X86 sehr langsam, oder der Bootvorgang bricht ab.

Kennst Du noch Deinen Bericht ?
http://home.pages.at/a1260/EigenePage/Berichte/AmigaLaptop.htm


>Das ganze hier ist aber leider dennoch nur eine Emulation auf einem IBook-Computer. Sie wäre wohl auch auf einem PC-Laptop möglich, aber der MAC ist durch seine Eigenwilligkeit einfach vorzuziehen. Hier setzt auch die Idiologie der Technologie an. Ich glaube kaum, das ein echter Amiga-User einen IBM-PC als Grundsystem benutzen würden. :-)

Und Ich glaube kaum, das ein echter Mac-User einen IBM-PC als Grundsystem benutzen würde. :-)

Wenn Apple einen X86 bringt mit dem die Software OS X schneller ist als zur Zeit auf meinen
Dual PPC, alle Softwarefirmen günstige Updates auf X 86 anbieten, kann ich mir es gut vorstellen, eine solche Kiste zu kaufen.
Es müsste aber ein Apple-IBM X86 sein, kein PC von der Stange.

MfG Otis
Webmaster http://www.udnimweb.de


[ Dieser Beitrag wurde von Otis am 16.08.2005 um 09:07 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 09:56 Uhr

flip
Posts: 136
Nutzer
osx läuft auf jeder aldi-dose genauso gut wie os4 auf nem peg oder mac...
zu deutsch gesagt: das was da im umlauf ist, ist ne osx x86 entwicklerversion.
keiner hier weiss, wie die osx-x86 verkaufsversion später verrdongelt ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 10:14 Uhr

Bogomil76
Posts: 2792
Nutzer
Und...

Ganz so einfach ists nicht das umzumodeln...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/62788


mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 10:16 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Ralf27:
> Das ging ja schneller als ich dachte.

Wobei man einige Dinge berücksichtigen muss:

- Es handelt sich nicht um das eigentliche x86-Release von Mac OS X, sondern um eine Entwicklerversion. Es kann gut sein, dass die Endanwenderfassung wesentlich besser geschützt ist.

- Den Berichten zufolge kann man die vorliegende Version auch nicht schnell mal auf einem beliebigen x86 installieren, sondern dafür ist anscheinend einiges an Equipment (u.a. VMWare) und Know-How notwendig, und natürlich möglichst passene Hardware.

Fazit: Es wurde nun gezeigt, dass die Entwicklerversion auf Standard-PCs gehostet prinzipiell lauffähig ist. Damit war zu rechnen. Ob es auch gelingen wird, die Endanwender-Fassung ungehostet (nur das wäre für viele attraktiv), mit wenig Aufwand (für den User) und hoher Geschwindigkeit auf Standard-PCs lauffähig zu machen, bezweifle ich nach wie vor.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 16.08.2005 um 10:23 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 11:46 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von Otis:
Kennst Du noch Deinen Bericht ?
http://home.pages.at/a1260/EigenePage/Berichte/AmigaLaptop.htm


Hm, die Frage ist gut, das hab ich wirklich vor einiger Zeit geschrieben. Ich hätte nie gedacht das ich hier mal ein Link auf meine Homepage finden würde denn ich nicht gesetzt habe :D

Aber der Kommentar von mir damals passt schon.

Das interesante an meiner Homepage ist ja das sie entstanden ist als ich noch an eine Amigazukunft gedacht habe und ab ca. 2000 hab ich dann die rosarote Brille abgesetzt.

Zja, da dachte ich noch an Mac (um wieder OnTopic zu werden :P ), vielleicht auch nur um sich vom Mainstream etwas abzugrenzen (was eigentlich auch "dabbisch" ist), aber man ist dann auch schon etwas besonderes und nicht "einheitsbrei".

Vielleicht bin ich ja deswegen als noch an meinem AGA(!) Amiga ohne(!) PPC und das, obwohl nebendran (2 Meter entfernt) ein HighEnd-Amiga steht mit allem drum und dran.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 11:53 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von flip:
osx läuft auf jeder aldi-dose genauso gut wie os4 auf nem peg oder mac...
zu deutsch gesagt: das was da im umlauf ist, ist ne osx x86 entwicklerversion.
keiner hier weiss, wie die osx-x86 verkaufsversion später verrdongelt ist.


Zu MAC-OSX muß ich hier auch nochwas loswerden:
Also, ich hab zwar noch nie MACOSX testen dürfen aber was ich drüber gehört/gelesen und gesehn habe ist etwas zweischneidig. Bis zum MacOS8 konnte ich hier alles testen (unter anderem auch IBook) und es war schon sehr interesant, aber MacOSX soll vorallem durch die vielen verspielten Features doch recht langsam geworden sein und regelrecht nach Rechenleistung schreien, sei es jetzt CPU oder GPU. Somit verliert es wohl auch meiner Meinung nach etwas an Unschuld in Sachen effiezente und effekte Ausnutzung der Resorcen (meingott, bitte Rechtschreibfehler dezent übersehn! :look: ) und wird wohl immer mehr ein Leistungsvernichter.
Ok, die Leistung wird immer mehr (vorallem wohl jetzt nach dem Wechsel), aber dennoch. Das mehr an CPU und GPU-Leistung wird wieder durch Spielereien an der GUI rausgeworfen. Hm ...
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 11:55 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Fazit: Es wurde nun gezeigt, dass die Entwicklerversion auf Standard-PCs gehostet prinzipiell lauffähig ist. Damit war zu rechnen. Ob es auch gelingen wird, die Endanwender-Fassung ungehostet (nur das wäre für viele attraktiv), mit wenig Aufwand (für den User) und hoher Geschwindigkeit auf Standard-PCs lauffähig zu machen, bezweifle ich nach wie vor.


Also ich bezeifle das ein Kopierschutz (mehr ist das ja eigentlich nicht) unumgänglich ist. Ob es jetzt ein Woche oder ein Monat dauert bis es soweit ist wie bei den Windows-Raubkopien (ok, eigentlich nicht genau das gleiche) gilt abzuwarten.
Das es dazu kommt, davon gehe ich aber aus.


--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2005, 12:24 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Schaut euch mal die ganzen Seiten zum Thema PS2 / XBox Hacking und Modding an, die Jungs sind gut, da wird es keine zwei Monate dauern
und MacOSX wird auf einem normalen PC laufen.
Wenn wir ein paar von diesen Freaks haetten, wuerde AOS4 schon
perfekt auf nem PEG laufen und MorphOS auf nem A1... ;)

Es gibt keinen sicheren Kopierschutz, es ist nur ein staendiger
Wettlauf zwischen Industrie und Freaks... das hat man schon 1988
als erstes in sCeNe gelernt. :D :D :D
--
cu, aPEX

:commo: http://www.a1k.org - Die Amiga 1000 & Phoenix Community :commo:
A1000-512KB Chip,8MB Fast,BlizzardTurboMemory,68010P12,ALF-Kontroller
Phoenix, A500+, A600, A1200, A4000 ... http://phase5.a1k.org


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 20:11 Uhr

AvE
Posts: 654
Nutzer
Zitat:
Original von Ralf27:
Hm, die Frage ist gut, das hab ich wirklich vor einiger Zeit geschrieben. Ich hätte nie gedacht das ich hier mal ein Link auf meine Homepage finden würde denn ich nicht gesetzt habe :D

Aber der Kommentar von mir damals passt schon.

Das interesante an meiner Homepage ist ja das sie entstanden ist als ich noch an eine Amigazukunft gedacht habe und ab ca. 2000 hab ich dann die rosarote Brille abgesetzt.


Hallo Ralf27,

leider verrätst Du in Deinem Bericht nur sehr wenig von der Technik, die hinter dem Amiga-Laptop steckt. Ich spreche hier insbesondere die Software an. Wäre es denkbar, so etwas auch auf einen schwachbrüstigen Pentium-Notebook zu verwirklichen? Ich meine, ich habe hier noch eines mit 90 MHz, 40 MB RAM und 1-GB-Festplatte rumstehen, auf dem momentan Windows NT und OS/2 Warp werkeln. Schön wäre es, wenn sich ein(e) AmigaOS(-Emulation) dazu gesellen würde. Gängige Sachen wie WinAUE täten sich jedoch auf dem System nur quälen, oder?

--
AvE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.08.2005, 20:26 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AvE:
In der Tat. Rein technisch könte es vielleicht funktionieren. Aber richtig Freude wirst Du damit kaum haben.
Ein paar Erfahrungswerte:
Empfehlenswert ist ein Rechner > 600 Mhz, dann hast Du einen wirklich sehr schnellen, vollwertigen Amiga. Mit 300 Mhz erreicht man mit einem Emulierten Amiga mit Grafikkarte und Soundkarte unter OS3.9 ungefähr 030er-Geschwindigkeit, aber bei Spielen, speziell wenn sie auch noch auf die Custom-Chips zugreifen, sieht er dann schon alt aus, da würden vielleicht einige sehr alte Spiele noch akzeptabel laufen, aber dann wird es auch schon eng.
Mein alter PentiumI@233 konnte Anwendersoft, die Graka/Soundka unterstütze unter OS 3.1 gerade so eben noch akzeptabel schnell bewältigen (richtig Freude ist aber nicht aufgekommen).

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > MACOS-X x86 geknackt [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.