amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > GEZ Pflicht für einen Amiga 2000 mit Ethernetkarte? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste 1 2 3 4 5 -6- 7 8 9 10 [ - Beitrag schreiben - ]

07.10.2005, 17:21 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Maja:
steter tropfen höhlt den stein... und grade wenns im geschäft mal schlecht läuft sind die ~17 euro im monat spürbar und unnötig.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2005, 22:02 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Docki:

Welches Prinzip? Dass der Inhalt des Internets kostenlos sein muss? Ich will jetzt wirklich nicht provozieren. Ich denke nur, dass man gerade Prinzipen öfter mal in Frage stellen sollte.

Nicht, dass ich über diese Neuregelung erfreut wäre. Inwiefern sie berechtigt sein wird, wird sich erst zeigen, welcher Nutzen den Kosten gegenüber stehen wird. Bis Januar 2007 ist noch ne Weile hin.

Ok, ich gebe zu, ich kann es gelassen sehen, da ich ohnehin schon die Gebühren bezahle. Für mich wird sich also nichts ändern.

Was die steuerliche Seite für Selbstständige und Betriebe betrifft. Da wage ich jetzt mal zu behaupten, dass es als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten anerkannt werden wird. Wenn nicht schon automatisch, dann in Folge der sicher auftauchenden Klagen. Wäre nicht das erste Mal. Ein Computer ist in einem Büro schließlich ein zum Betrieb notwendiges Werkzeug und kein Unterhaltungsmedium wie ein Radio. Bei Ablehnung hätte ein Widerspruch / eine Klage - IMHO - gute Aussichten auf Erfolg, weil es sich um unvermeidbare Kosten handelt.

@Jinx

Sei mir nicht böse, dass ich das nicht so sehen kann. Eine Selbstständigkeit, die an 204 Euro im Jahr scheitert, scheitert auch ohne diese Gebühr. Zu argumentieren, dies würde erst dazu führen, dass Geschäftsideen scheitern, ist - sorry - genussvolle Melodramatik. Aber keine sachliche Diskussionsgrundlage, weil dieses Argument, nüchtern betrachtet, einfach nicht greift.

Man kann einzig Argumentieren, dieser Gebühr stünde keine adäquate Leistung gegenüber. Was aktuell sogar stimmt. Bliebe abzuwarten, wie das am Stichtag aussehen wird. Erst dann kann man über den Punkt der Berechtigung diskutieren. Die via Internet verfügbaren Leistungen sollten dann IMO allerdings annähernd gleichwertig zum herkömmlichen Empfangsweg sein. Andernfalls riskieren die Anbieter ihre Glaubwürdigkeit und würden sich dann mit Recht den Vorwurf des puren Abkassierens gefallen lassen müssen.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 07.10.2005 um 22:02 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2005, 23:57 Uhr

Docki
Posts: 783
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@Docki:
Welches Prinzip? Dass der Inhalt des Internets kostenlos sein muss? Ich will jetzt wirklich nicht provozieren. Ich denke nur, dass man gerade Prinzipen öfter mal in Frage stellen sollte.


Internet ist doch nicht kostenlos. Ich zahle doch schon für meinen Internetzugang. Für meinen Fernseh-Empfang zahle ich nichts, der ist kostenlos (ausser die gesetzliche PayTV-Gebühr GEZ).

Zitat:
Bis Januar 2007 ist noch ne Weile hin.

soo lange nun auch wieder nicht...

Zitat:
Ok, ich gebe zu, ich kann es gelassen sehen, da ich ohnehin schon die Gebühren bezahle. Für mich wird sich also nichts ändern.

Ich sehe es auch gelassen, da ich die Gebühr auch entrichte.

Zitat:
Man kann einzig Argumentieren, dieser Gebühr stünde keine adäquate Leistung gegenüber. Was aktuell sogar stimmt. Bliebe abzuwarten, wie das am Stichtag aussehen wird. Erst dann kann man über den Punkt der Berechtigung diskutieren. Die via Internet verfügbaren Leistungen sollten dann IMO allerdings annähernd gleichwertig zum herkömmlichen Empfangsweg sein. Andernfalls riskieren die Anbieter ihre Glaubwürdigkeit und würden sich dann mit Recht den Vorwurf des puren Abkassierens gefallen lassen müssen.
Steht die GEZ denn einer adäquaten Leistung gegenüber???? die Radio-GEZ IMO ja, aber die FS-GEZ????



--
es gibt Computer .. und es gibt AMIGA

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 03:31 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Docki:

> Internet ist doch nicht kostenlos. Ich zahle doch schon für meinen
> Internetzugang.

Eben. Du zahlst für den Zugang. Du bezahlst quasi den Türsteher dafür, dass er dich rein lässt. Für die Inhalte bezahlst du aber in der Regel nichts. Und der, an den du für den Zugang bezahlst, hat, abgesehen von seiner eigenen Webseite, mit den Inhalten nichts zu tun.

>> Bis Januar 2007 ist noch ne Weile hin.

> soo lange nun auch wieder nicht...

Immerhin noch rund 15 Monate. Häng die mal. ;)

> Steht die GEZ denn einer adäquaten Leistung gegenüber???? die
> Radio-GEZ IMO ja, aber die FS-GEZ????

Das ist eine Sache von Interessen, persönlichen Vorlieben und Ansichten. Eine allgemein gültige Aussage dann darüber gar nicht gemacht werden.


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 08.10.2005 um 03:32 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 11:07 Uhr

Docki
Posts: 783
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Eben. Du zahlst für den Zugang. Du bezahlst quasi den Türsteher dafür, dass er dich rein lässt. Für die Inhalte bezahlst du aber in der Regel nichts. Und der, an den du für den Zugang bezahlst, hat, abgesehen von seiner eigenen Webseite, mit den Inhalten nichts zu tun.


Und beim Fernsehen ist es genau umgekehrt. Für den Empfang zahle ich nichts (da ich DVB-S und DVB-T habe - kein Kabel), für die Inhalte (die ich nicht wirklich haben will) muss ich zahlen.

--
es gibt Computer .. und es gibt AMIGA

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 17:46 Uhr

BJ
Posts: 247
Nutzer
Jetzt geht der Spaß los. Ich fasse noch einmal zusammen...

21.08.2005
Fernseher gibt den Geist auf, nun kein rundfunkempfangstaugliches Gerät mehr zu Hause

22.08.2005
Abmeldung bei GEZ zu Ende August 2005 (per Einschreiben mit Rückschein) und Braunschweiger Kabelcom

24.08.2005
Eingang des Rückscheins. Abmeldung ist am 23.08. bei der GEZ angenommen worden.

26.08.2005
Eingang der Abmeldungsbestätigung von der Braunschweiger Kabelcom

07.10.2005
Absendung eines "Erinnerungsschreibens" an die GEZ

Tja, und heute (08.10.2005) schaue ich in den Briefkasten. Ja, was haben wir denn da, ein Schreiben von der GEZ. Flugs geöffnet. Wird ja wohl die Abmeldungsbestätigung sein. Endlich... Weit gefehlt! Eine Zahlungserinnerung für September 2005 mit dezentem Hinweis auf eine Zahlungsfrist von zwei Wochen...
--
It's time to kick ass and chew bubblegum! :O

(Duke Nukem)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 19:12 Uhr

amigolas
Posts: 202
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von BJ:
Jetzt geht der Spaß los. Ich fasse noch einmal zusammen...

21.08.2005
Fernseher gibt den Geist auf, nun kein rundfunkempfangstaugliches Gerät mehr zu Hause

22.08.2005
Abmeldung bei GEZ zu Ende August 2005 (per Einschreiben mit Rückschein) und Braunschweiger Kabelcom

24.08.2005
Eingang des Rückscheins. Abmeldung ist am 23.08. bei der GEZ angenommen worden.

26.08.2005
Eingang der Abmeldungsbestätigung von der Braunschweiger Kabelcom

07.10.2005
Absendung eines "Erinnerungsschreibens" an die GEZ

Tja, und heute (08.10.2005) schaue ich in den Briefkasten. Ja, was haben wir denn da, ein Schreiben von der GEZ. Flugs geöffnet. Wird ja wohl die Abmeldungsbestätigung sein. Endlich... Weit gefehlt! Eine Zahlungserinnerung für September 2005 mit dezentem Hinweis auf eine Zahlungsfrist von zwei Wochen...
--
It's time to kick ass and chew bubblegum! :O

(Duke Nukem)


Ging mir vor einigen Jahren auch mal so ähnlich. Da hiess es: Kündigung muss vier Wochen vor dem neuen Abrechnungs-Quartal eintreffen.

Wird heute sicher auch noch so sein. Also darfste das 4te Quartal auch ohne Fernseher abdrücken.

Grüße,
amigolas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 19:13 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Docki:

> Und beim Fernsehen ist es genau umgekehrt. Für den Empfang zahle
> ich nichts (da ich DVB-S und DVB-T habe - kein Kabel),

Du bist also tatsächlich davon überzeugt, DVB-S und DVB-T kostenlos zu empfangen? Überlge mal, wer die Übertragungstechnik unterhält.

> für die Inhalte (die ich nicht wirklich haben will) muss ich
> zahlen.

Wenn ich tatsächlich nur für die Inhalte zahlen müsste, die ich persönlich haben möchte, würde ich wesentlich weniger zahlen müssen und andere wesentlich mehr. Mich interessieren zum Beispiel Sportübertragungen jeglicher Art überhaupt nicht. Nun sind das aber genau die Inhalte, die mit Abstand die höchsten Kosten pro Sendeminute verursachen.

Vor diesem Hintergrund kann man nun bequem argumentieren, dass TV als pay per view gerechter wäre, weil man dann wirklich nur das bezahlt, was man sich ansieht. Nun sollte man sich vor einem solchen Vorschalg zunächst das eigene Sehverhalten betrachten. Könnte nämlich sein, dass man sich damit ins eigene Knie schießt und mit pay per view am Ende mehr bezahlen müsste als mit dem heutigen "Pauschaltarif".

Du meinst, es müsste alles "kostenlos" sein wie bei den privaten Sendern? Auch da schaust du nicht kostenlos. Du bezahlst es halt nur an anderer Stelle, beim Einkauf, und zusätzlich wirst du beim nächsten spannenden "Blockbuster" von den 15-minütig eingeblendeten Werbeblocks genervt.


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 08.10.2005 um 19:22 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 20:06 Uhr

BJ
Posts: 247
Nutzer
@amigolas:

Von den Webseiten der GEZ...

<GEZ>
Die Abmeldung wird immer zum Monatsende wirksam. Daher sind die Rundfunkgebühren auch noch für den ganzen Monat zu zahlen, in dem die Abmeldung die GEZ erreicht. Im Zweifel müssen Sie nachweisen können, dass die Abmeldung der GEZ zugegangen ist.
</GEZ>

Im August abgemeldet, Eingang bei der GEZ im August, für August komplett gezahlt. Nachweis ist über den Eingang der Abmeldung per Rückschein des Einschreibens.

<GEZ>
Eine Abmeldung ist nur für die Zukunft und für volle Kalendermonate möglich.
</GEZ>

Im August ab Septeber abgemeldet...

<GEZ>
Rückwirkende Abmeldungen, also für vergangene Monate, sind grundsätzlich nicht möglich.
</GEZ>

Nicht passiert.

<GEZ>
Jede Abmeldung wird bestätigt.
</GEZ>

Genau... :)
--
It's time to kick ass and chew bubblegum! :O

(Duke Nukem)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 20:23 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@BJ:

Na, dann setze dich mit der GEZ in Verbindung. Lege am besten schriftlich per Einschreiben mit Rückschein Widerspruch gegen die Zahlungserinnerung ein und erkläre im Schreiben den Sachverhalt unter Beifügung einer Kopie deiner schriftlichen Abmeldung, nebst Kopie des betreffenden Rückscheines.

Deine Beiträge hier helfen dir in der Sache nicht weiter. Fehler passieren überall. Ich vermute, die Zahlungserinnerung hat sich mit der Kündigung überschnitten. Die wird sicherlich nicht von der selben Stelle versendet, welche für die Abmeldungen zuständig ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 21:18 Uhr

fisch08
Posts: 692
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

Eben. Du zahlst für den Zugang. Du bezahlst quasi den Türsteher dafür, dass er dich rein lässt. Für die Inhalte bezahlst du aber in der Regel nichts.


Es mag dir vielleicht so vorkommen, das die Inhalte kostenlos sind, sind sie, wenn überhaupt, nur so lange, wie jemand dafür kein Geld sehen will.
Liest du die BIld auf http://www.bild.de ist es quasi kostenlos. Würde die Bild Zeitung Nutzeraccounts einrichten, wäre der Spaß vorbei. Mit oder ohne GEZ...



--
Um den Spamfilter zu umgehen: Bei direkter Antwort per Mail bitte "[Amiga]" ins Subject: Nur so 100%ige Garantie, dass man nicht im Filter landet!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 21:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@fisch08:

> Es mag dir vielleicht so vorkommen, das die Inhalte kostenlos
> sind,

Manche können tatsächlich kostenlos genutz werden, bei manchen ist sind Aufbereitung und Bereitstellung über Produktpreise querfinanziert. Mit den Kosten die diese Inhalte für den verursachen, der sie bereitstellt, hats aber nun hier gar nichts zu tun. Falls du darauf hinaus wolltest. Hier gehts nur um die Nutzung.

> sind sie, wenn überhaupt, nur so lange, wie jemand dafür
> kein Geld sehen will.

Intersessant. Hab ich denn was anderes behauptet?

> Liest du die BIld auf http://www.bild.de ist es quasi kostenlos.
> Würde die Bild Zeitung Nutzeraccounts einrichten, wäre der Spaß
> vorbei. Mit oder ohne GEZ...

Absolut richtig. Und was sagt uns das bezogen auf das Thema dieses Threads?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 22:41 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
>> Steht die GEZ denn einer adäquaten Leistung gegenüber???? die
>> Radio-GEZ IMO ja, aber die FS-GEZ????

> Das ist eine Sache von Interessen, persönlichen Vorlieben und
> Ansichten.

Eben. Wenn diese Regelung wirklich kommt (also nicht durch eine Klage vereitelt wird), wäre eine Bereitstellung von Livestreams sämtlicher deutscher öffentlich-rechtlicher Fernseh- und Radioprogramme das Mindeste, was ich erwarte.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2005, 23:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Maja:
>> Steht die GEZ denn einer adäquaten Leistung gegenüber???? die
>> Radio-GEZ IMO ja, aber die FS-GEZ????

> Das ist eine Sache von Interessen, persönlichen Vorlieben und
> Ansichten.

Eben. Wenn diese Regelung wirklich kommt (also nicht durch eine Klage vereitelt wird), wäre eine Bereitstellung von Livestreams sämtlicher deutscher öffentlich-rechtlicher Fernseh- und Radioprogramme das Mindeste, was ich erwarte.


Richtig. Da stimme ich dir zu. Obwohl das nicht das Mindeste sondern das Optimum wäre. Als Mindestes erwarte ich, dass das Angebot dort während der nächsten Monate zumindest erhöht wird, um dann stetig weiter ausgebaut zu werden. Andernfalls hätte die Gebühr keine Grundlage und würde erfolgreichen Klagen Tür und Tor öffnen.

Ob diese Leistung dann aber adäquat ist, hat im Auge des Betrachters nicht nur etwas mit Quantität zu tun. Und was Qualität betrifft, spielen bei diesem Medium nun mal perönliche Interessen, Vorlieben und Ansichten eine erhebliche Rolle. Weshalb ich mich für diese Antwort entschied.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 08.10.2005 um 23:36 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 00:40 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> Obwohl das nicht das Mindeste sondern das Optimum wäre.

Nö, fürs Optimum fiele mir noch viel mehr ein. :) Jeder Fernsehsender in mehreren Qualitätsstufen (wegen der unterschiedlichen Breitbandverbindungen) inkl. HDTV, eine Videorecorder-Software mit zahlreichen Features, um Sendungen komfortabel (und zeitpunktgenau - VPS!) auf Festplatte speichern zu können, die Möglichkeit, Sendungen auch nachträglich (zeitlich unbegrenzt) noch gucken/aufnehmen zu können, etc. Ich betone, dass dies das Optimum wäre (und damit wohl illusorisch ist).

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.10.2005 um 00:42 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 13:55 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@CarstenS:

> Jeder Fernsehsender in mehreren Qualitätsstufen (wegen der
> unterschiedlichen Breitbandverbindungen) inkl. HDTV

Unterschiedliche Bandbreiten werden bereits heute beim Streamingangebot berücksichtigt. Die individuelle Wahl kann per Cookie gespeichert werden. HDTV ist ein Format für HDTV stand alone TV-Geräte und hat mit Internet, Streaming und Computermonitoren nichts zu tun.

> eine Videorecorder-Software mit zahlreichen Features, um Sendungen
> komfortabel (und zeitpunktgenau - VPS!) auf Festplatte speichern
> zu können die Möglichkeit, Sendungen auch nachträglich (zeitlich
> unbegrenzt) noch gucken/aufnehmen zu können, etc.

Da geht mir völlig ab, was das mit GEZ-Gebühren zu tun haben soll. Du wärst wohl nie auf die Idee gekommen, die Anbieter müssten dir einen komplett ausgestatteten DVD-Recorder ins Wohnzimmer stellen. Bleib mal auf dem Teppich.

> Ich betone, dass dies das Optimum wäre (und damit wohl illusorisch ist).

Wie gesagt. Bandbreiten werden bereits berücksichtigt. Der Videorecorder hat mit GEZ nichts zu tun.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 14:11 Uhr

AvE
Posts: 654
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
[...]um Sendungen komfortabel (und zeitpunktgenau - VPS!) auf Festplatte speichern zu können, die Möglichkeit, Sendungen auch nachträglich (zeitlich unbegrenzt) noch gucken/aufnehmen zu können, etc. Ich betone, dass dies das Optimum wäre (und damit wohl illusorisch ist).


Wird überhaupt noch von irgendeinem Sender VPS unterstützt? Ich dachte, das wurde sukzessiv durch ShowView abgelöst.

--
AvE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 14:41 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> Unterschiedliche Bandbreiten werden bereits heute beim
> Streamingangebot berücksichtigt.

Das ist aber nicht zwangsläufig selbstverständlich. Bei Bloomberg TV zum Beispiel gibt es nur eine Streambandbreite (http://www.bloomberg.com/streams/video/LiveDE_nb.asx).


> HDTV ist ein Format für HDTV stand alone TV-Geräte und hat mit
> Internet, Streaming und Computermonitoren nichts zu tun.

Damit meinte ich die wesentlich höhere Auflösung von HDTV im Vergleich zu PAL, etc.

> Da geht mir völlig ab, was das mit GEZ-Gebühren zu tun haben soll.

Nun, wenn schon alle Internet-PCs GEZ-pflichtig sein sollen, muss man m.E. den Nutzern dafür auch einiges bieten.

> Du wärst wohl nie auf die Idee gekommen, die Anbieter müssten dir
> einen komplett ausgestatteten DVD-Recorder ins Wohnzimmer stellen.

Aber selbstverständlich! Wenn der Besitzer eines Internet-PCs gezwungen wird, Fernsehgebühren zu zahlen, obwohl er vielleicht überhaupt nicht fernsieht oder Radio hört, dann lässt sich das eigentlich überhaupt nicht rechtfertigen, aber am ehesten dadurch, dass ihm dafür ein wirklich umfassender Katalog an Leistungen geboten wird.

> Bleib mal auf dem Teppich.

Keine Sorge, das tue ich, s.o.

> Wie gesagt. Bandbreiten werden bereits berücksichtigt. Der
> Videorecorder hat mit GEZ nichts zu tun.

Ähnlich viel oder wenig wie Internet und Fernsehen.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.10.2005 um 14:43 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 14:56 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@AvE:
Showview und VPS haben nichts miteinander zu tun. Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Video_Program_System bzw. http://de.wikipedia.org/wiki/ShowView. Sämtliche öffentlich-rechtliche Fernsehsender in Deutschland bieten VPS, während dies kein privater mehr tut (einige Jahre lang verhielt sich das bei Sat.1 und RTL 2 anders).

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.10.2005 um 14:57 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:17 Uhr

AvE
Posts: 654
Nutzer
@CarstenS:

Danke, ich kenne den Unterschied zwischen VPS und ShowView. Die dahinter stehenende Technik ändert aber nichts daran, daß sie den gleichen Zweck erfüllen — nämlich dazu beitragen, automatisiert Fernsehsendungen aufnehmen zu können.

--
AvE

[ Dieser Beitrag wurde von AvE am 09.10.2005 um 15:19 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:21 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@AvE:
> Danke, ich kenne den Unterschied zwischen VPS und ShowView.

Anscheinend nicht. ;)

> Die
> dahinter stehenende Technik ändert aber nichts daran, daß sie den
> gleichen Zweck erfüllen

Nein, eben nicht! Showview vereinfacht die Programmierung des Recorders, während VPS für zeitgenaue Aufnahmen, auch bei verspätetem Sendungsbeginn oder -ende, sorgt. Das sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. :)

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.10.2005 um 15:21 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:24 Uhr

AvE
Posts: 654
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Nein, eben nicht! Showview vereinfacht die Programmierung des Recorders, während VPS für zeitgenaue Aufnahmen, auch bei verspätetem Sendungsbeginn oder -ende, sorgt. Das sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. :)


Und noch mal, ich kenne den Unterschied. Und Du bestätigst, daß sie beide dem gleichen Anwendundsbereich zugute kommen. Nichts anderes habe ich behauptet. -_-
--
AvE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:27 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@AvE:
> Und Du bestätigst, daß sie beide dem gleichen Anwendundsbereich
> zugute kommen.

Sie spielen beide beim Videorecorder bzw. dessen Programmierung eine Rolle, ja. Das ist aber so ziemlich die einzige Gemeinsamkeit. Wenn du das gemeint hast, ist es ja gut. :) Anfangs hatte ich nicht den Eindruck, weil du von "abgelöst" sprachst.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.10.2005 um 15:29 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:28 Uhr

AvE
Posts: 654
Nutzer
Danke! ;)

Nachtrag:
Na ja, ich habe abgelöst geschrieben, weil nach der "großen" Markteinführung von ShowView keiner mehr von VPS sprach, die Privaten [und nur diese, wie ich von Dir erfahren habe] diese Technik über Bord warfen. Weil sie ab dann vielleicht glaubten, Programmverzüge besser im Griff zu haben?!

--
AvE

[ Dieser Beitrag wurde von AvE am 09.10.2005 um 15:37 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:32 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Maja:
> Unterschiedliche Bandbreiten werden bereits heute beim
> Streamingangebot berücksichtigt.

Das ist aber nicht zwangsläufig selbstverständlich.

Bei ARD, ZDF und den Dritten ist es Standard. Ob es selbstverständlich ist, steht auf einem anderen Blatt.
[qutoe]
Bei Bloomberg TV zum Beispiel gibt es nur eine Streambandbreite (http://www.bloomberg.com/streams/video/LiveDE_nb.asx).

[/quote]
Wer oder was it Bloomber TV? Kenne ich gar nicht. Hast du lange nach diesem negativ Beispiel suchen müssen? ;)
Zitat:
> HDTV ist ein Format für HDTV stand alone TV-Geräte und hat mit
> Internet, Streaming und Computermonitoren nichts zu tun.

Damit meinte ich die wesentlich höhere Auflösung von HDTV im Vergleich zu PAL, etc.

Ich weiß was du damit meinst.
Zitat:
> Da geht mir völlig ab, was das mit GEZ-Gebühren zu tun haben soll.

Nun, wenn schon alle Internet-PCs GEZ-pflichtig sein sollen, muss man m.E. den Nutzern dafür auch einiges bieten.

Solange es dabei um keine höhere Gebühr die für normales Radio + TV geht, also nicht mehr als die üblichen 17,03 EURO pro Monat fällig werden, muss man den nutzen lediglich den anpassen, was der herkömmliche Empfang bietet.
Zitat:
> Du wärst wohl nie auf die Idee gekommen, die Anbieter müssten dir
> einen komplett ausgestatteten DVD-Recorder ins Wohnzimmer stellen.

Aber selbstverständlich! Wenn der Besitzer eines Internet-PCs gezwungen wird, Fernsehgebühren zu zahlen, obwohl er vielleicht überhaupt nicht fernsieht oder Radio hört, dann lässt sich das eigentlich überhaupt nicht rechtfertigen, aber am ehesten dadurch, dass ihm dafür ein wirklich umfassender Katalog an Leistungen geboten wird.

Du vergisst, dass bereits Besitzer herkömmlicher Empfänger gezwungen werden, diese Gebühr zu bezahlen. Von daher ändert sich da nichts. Und von daher kann auch keine Leistungspflicht über die des herkömmlichen Angebotes abgeleitet werden.
Zitat:
> Wie gesagt. Bandbreiten werden bereits berücksichtigt. Der
> Videorecorder hat mit GEZ nichts zu tun.

Ähnlich viel oder wenig wie Internet und Fernsehen.

Damit hast du, zumindest im Monent, Recht.

Um Missverständnisse zu vermeiden. Ich verteidige diese Regelung nicht. Allderings sollten die Argumente dagegen nicht so leicht zu entkräften sein. Das einzig triftige Argument dagegen wäre der Zwang zur Zahlung allein aufgrund der Nutzung eines empfangsfähigen Gerätes. Dies ist jedoch nicht neu und die Abschaffung dieser Pflicht würde die Möglichkeit voraussetzen, den Emfpang bestimmter Frequenzen bwz. hier Internetadressen umgehungssicher ausschließen zu können.

--
__________________________________________________

http://www.jacobs.privat.t-online.de/ (Letzte Änderung: 10.09.2005)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:35 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
Was ist denn mit denen die gar kein Fernsehprogramm wollen?
Mir egal in welcher Auflösung so ein Stream ist oder ob ich Aufnehmen kann etc. Ich will das ja alles garnicht.
Alles was ich will ist meine Ruhe und mein Geld behalten.

Das was ich verlange ist nichts weiter als ein Geschützter Bereich für alle die gucken und zahlen wollen. Fertig.

--
Founder of #Sarkasmus-pur@EuIRC

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:45 Uhr

AvE
Posts: 654
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Wer oder was it Bloomber TV? Kenne ich gar nicht. Hast du lange nach diesem negativ Beispiel suchen müssen? ;)


Ein wichtiger vom Bloomberg-Imperium initiierter, multinationaler Börsenkanal.

--
AvE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 15:54 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
>> Das ist aber nicht zwangsläufig selbstverständlich.

> Bei ARD, ZDF und den Dritten ist es Standard.

Also bislang wusste ich nicht, dass diese Sender überhaupt Livestreams bieten. Phoenix bietet ab und zu Livestreams, aber nur einen einzigen Breitband-Stream (und daneben noch einen Stream für Modem-Nutzer).

>> Bei Bloomberg TV zum Beispiel gibt es nur eine Streambandbreite
>> (http://www.bloomberg.com/streams/video/LiveDE_nb.asx).


> Wer oder was it Bloomber TV? Kenne ich gar nicht. Hast du lange
> nach diesem negativ Beispiel suchen müssen?

Nö, das ist ein Wirtschaftsprogramm und der einzige deutsche Fernsehsender, von dem ich weiß, dass er einen 24-Stunden-Stream sendet.

> Solange es dabei um keine höhere Gebühr die für normales Radio +
> TV geht, also nicht mehr als die üblichen 17,03 EURO pro Monat
> fällig werden, muss man den nutzen lediglich den anpassen, was der
> herkömmliche Empfang bietet.

Sehe ich nicht so. Wenn das Göttinger Tageblatt mich zwingen könnte, es zu abonnieren, würde ich wenigstens erwarten, dass sich das Produkt dann auch deutlich verbessert. Denn es hat ja seinen Grund, warum ich es bislang nicht abonniert habe.

> Du vergisst, dass bereits Besitzer herkömmlicher Empfänger
> gezwungen werden, diese Gebühr zu bezahlen. Von daher ändert sich
> da nichts. Und von daher kann auch keine Leistungspflicht über die
> des herkömmlichen Angebotes abgeleitet werden.

Doch, siehe oben.

> Das einzig triftige Argument dagegen wäre der Zwang zur Zahlung
> allein aufgrund der Nutzung eines empfangsfähigen Gerätes. Dies
> ist jedoch nicht neu

In dem Ausmaß schon. Internet-Computer sind Allerweltsgeräte mit zahllosen Einsatzmöglichkeiten. Daraus abzuleiten, dass jeder Besitzer öffentlich-rechtliche Inhalte nutzt, also die GEZ-Gebühr quasi zu einer Zwangsgebühr zu erheben, vor der sich aber prinzipiell jeder drücken kann, der genügend kriminelle Energie hat, halte ich nicht für akzeptabel, weil es hochgradig ungerecht ist.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.10.2005 um 16:05 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 16:15 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@AvE:
> Weil sie ab dann vielleicht glaubten, Programmverzüge besser im
> Griff zu haben?!

Wohl eher, damit die Leute mehr Werbung sehen "dürfen" (zumindest im Bildsuchlauf).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2005, 16:20 Uhr

Docki
Posts: 783
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@Docki:
Du bist also tatsächlich davon überzeugt, DVB-S und DVB-T kostenlos zu empfangen? Überlge mal, wer die Übertragungstechnik unterhält.

Auf jeden Fall zahle ich dafür keine zusätzliche Gebühr wie beim Internet oder bei z.B. Premiere (Was ich auch nicht habe).
Zitat:
Wenn ich tatsächlich nur für die Inhalte zahlen müsste, die ich persönlich haben möchte, ....snip

Du meinst, es müsste alles "kostenlos" sein wie bei den privaten Sendern? Auch da schaust du nicht kostenlos. Du bezahlst es halt nur an anderer Stelle, beim Einkauf, und zusätzlich wirst du beim nächsten spannenden "Blockbuster" von den 15-minütig eingeblendeten Werbeblocks genervt.


Ich persönlich würde auch erheblich weniger zahlen. Wenn ich bedenke, daß ich pers. eigentlich gar keinen Fernseher bräuchte. Nur für mal Nachrichten oder so. Diese Blockbuster habe ich meistens schon im Kino oder auf DVD gesehen oder sie interessieren mich nicht und wenn ich mir wirklich mal so einen Film im FS anschaue, habe ich kein Problem mit den Werbeblöcken (irgendwann ist das Bier leer und die Blase voll :P ;) )
Und das ich das Privat-FS beim Einkaufen mitbezahle ist mir auch klar.

BTW: du schriebst: Der Videorecorder hat mit GEZ nichts zu tun.

Hat er doch. Er ist ein -im Sinne der GEZ- empfangstaugliches Gerät, für das die GEZ-Gebühr fällig ist.
--
es gibt Computer .. und es gibt AMIGA

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste 1 2 3 4 5 -6- 7 8 9 10 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > GEZ Pflicht für einen Amiga 2000 mit Ethernetkarte? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.