amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Programmierung > Openoffice und Amithlon [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

27.01.2002, 15:19 Uhr

Krockett
Posts: 75
Nutzer
Hallo Leute,
ich habe mir mal den Sourcecode von OpenOffice gezogen. Laut Aussage c't sollen es nur noch 10% Code sein, die OS-spezifisch sind. Da Amithlon direkt X86 Code ausführen kann, sollte Geschwindigkeitsmäßig das ganze kein Problem sein. Durch einbinden der ixemul.library sollten sich die Anpassungen ebenfalls weiter reduzieren.

Auch wäre eine kompilierung für PPC/OS4.0 möglich. 68k denke ich dürfte dann doch ein bischen langsam werden.

Da ich selber mit der C Programmierung erst anfange suche ich Leute die mir ev. unter die Arme greifen oder aktiv mithelfen.

danke

volker@grabbe.com :dance1: :boing: :dance1: :boing: :dance1: :boing:
--
Tschau

Volker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2002, 18:54 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Hi Krockett
Weisst du wieviel Quellcode zu OOffice gehört ??
Zig Megabyte !!!
Selbst 10% davon sind noch ne Menge Holz.

ixemul dürfte dir nicht viel helfen die x11.library schon eher.
Eine Umsetzung von AbiWord(AbiSource) würde ich da schon eher
für machbar halten.

BtW: OOffice ist grade die Art von "Bloatware" dessen Fehlen den
Amiga so schön macht.

Wenn du gerade erst anfängst solltest dir erstmal ein kleineres
Projekt aussuchen (Quellcode < 100k), und dich damit einarbeiten.

MfG
Kronos
--


Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2002, 18:55 Uhr

kadi
Posts: 1497
Nutzer
Danke Krokett für deine Mühe, ich bin nur Anwender aber würde eine gute Office-Software zu schätzen wissen.

Da Wordworth unter Amithlon nicht so die Bombe ist, und AmigaWriter auch nicht das gelbe vom Ei ist, würde ich für eine gute Amigadistribution von einer guten Office Software auch richtiges Geld zahlen, also so viel wie für Wordwoth damals.

Am liebsten hätte ich ja Papyrus, aber das wird es ja, wenn überhaupt, nur für MorphOS geben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2002, 21:18 Uhr

Krockett
Posts: 75
Nutzer
Hallo Kronos,
Als Bloadware würde ich ein Officepaket wie es Openoffice darstell, nicht bezeichnen. Ich habe 3 Jahre lang eine VOBIS Filiale geführt, und weiß wie nötig so ein Softwarepaket für den Amiga ist. Viele Firmen machen Ihre Buchhaltung mit Excel. Turbocalc wäre ev. eine Alternative, leider eine die nicht mehr weiterentwickelt wird. Kennst du eine vernünftige Datenbank, die auch ein einfacher Anwender bearbeiten kann(ich meine jetzt nicht Postgre oder MySQL)? Maxon Twist ist schon sehr alt, ebenso Syabse, wenn man es denn überhaupt noch bekommt.

Für einen Vernünftigen Bürobetrieb muß ich einfach solche Programme wie StarOffice haben, punktum, alles andere ist ein Gebastel.

Openoffice basiert selbst beim Ausgabeformat auf freien Standarts, nämlich XML. Selbst Excel XP kann dieses! Also sollte der Datenaustausch kein Problem sein, übrigends sehr wichtig im professionellen Bereich! Dort wird nunmal mit MS Software gearbeitet.

Ach ja, der Quellcode hat 412MB entpackt, 10% davon sind also 41,2MB. Da ich davon ausgehe, das einige Sachen sich mit einfacher suchen und ersezten Funktion austauschen lassen, denke ich mal sollte das ganze nicht ganz so schwierig werden.
--
Tschau

Volker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2002, 22:33 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Wie gesagt ich halte AbiWord für die einfache und bessere
Lösung. Der Quelltext umfasst ca.13mb, davon sind einige
kleine Teile sogar schon für Amiga vorhanden.

Zitat:
Da ich davon ausgehe, das einige Sachen sich mit einfacher suchen und ersezten Funktion austauschen lassen, denke ich mal sollte das ganze nicht ganz so schwierig werden.

Mit suchen und ersetzen wirst du nicht weit kommen.
OOffice nutzt soviel ich weiss GTK das wiederum ganz anders
funktioniert als das AmigaGUI.
Prinzipell wäre es wohl nötig erst GTK zu portieren, das ist
aber schon ohne Erfolg probiert worden.

MfG
Kronos
--


Only the good die young all the evil seem to live forever


[ Dieser Beitrag wurde von Kronos am 27.01.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2002, 22:51 Uhr

Krockett
Posts: 75
Nutzer
Zitat:
Original von Kronos:
Wie gesagt ich halte AbiWord für die einfache und bessere
Lösung. Der Quelltext umfasst ca.13mb, davon sind einige
kleine Teile sogar schon für Amiga vorhanden.

Zitat:
Da ich davon ausgehe, das einige Sachen sich mit einfacher suchen und ersezten Funktion austauschen lassen, denke ich mal sollte das ganze nicht ganz so schwierig werden.

Mit suchen und ersetzen wirst du nicht weit kommen.
OOffice nutzt soviel ich weiss GTK das wiederum ganz anders
funktioniert als das AmigaGUI.
Prinzipell wäre es wohl nötig erst GTK zu portieren, das ist
aber schon ohne Erfolg probiert worden.


Hans Joerg Frieden schrieb hier im Forum, das es gar nicht so schwer wäre es umzusetzten, nur hätte er keine Zeit dies zu tun.

Ich werde mir den Code mal ansehen, er soll sehr gut dokumentiert sein(zum Teil sogar in Deutsch). Danach werde ich mich wieder in diesem Forum melden.

ZU Abiword. Was an Abiword fehlt sind z.B. die schlechteren bis gar nicht funktionierenden MS-Dokumentfilter. Das ist das Hauptproblem!

Man kann üner MS sagen was man will, aber in der Gewerblichen Etage ist es nun einmal Standart. Mann kommt also nicht darum herum. Leider.

ich würde auch viel lieber mit meinen Amiga Programmen arbeiten, ich habe Wo4rdworth7, Turbocalc4 und noch ein paar Andere(seit Amithlon sogar Amigawriter), aber dennoch fehlen mir Funktionen die ich für meine Arbeit benötige. Daher versuche ich Mitstreiter zu finden.

Leider war mein Aufruf auf Amigadev.net genauso fruchtlos(einer antwortete ich solle JAVA Programme nehmen, da OS4.x ja bald Java können soll) wie ein Eintrag in Forum der Amigaplus. Der einzige der was geschrieben hat war Nico Barbat, und auch er fand die Idee sehr gut.

Weil ich weiß, das in Petras Forum sehr viele Leute schreiben und Lesen, versuchte ich es nun hier.

So wie es aussieht, werde ich es wohl alleine versuchen müssen. Mal sehen wie lange es dauert und ob es dann noch einen Amiga gibt.

--
Tschau

Volker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2002, 12:12 Uhr

gunatm
Posts: 1349
Nutzer
Hallo Krockett, du bist aber wach, oder? 412MB Sourcecode portieren? Auf den Amiga? Buahahahahaha ... Das ist nicht dein ernst, oder? Das ist genauso wie RtcW auf den 64iger zu portieren und dabei hast du noch grössere Chancen.

Sorry aber ... das ist äh... sehr löblich! ;-) gunatm
--
A2000/060/PiccoloSD64 + A1200/030 + A1200/020 + CD32 + CDTV + A500 + C64 + K6/450 + Duron1.0 + Athlon0.9 --->
CU gunaTM

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2002, 23:10 Uhr

Krockett
Posts: 75
Nutzer
Zitat:
Original von gunatm:
Hallo Krockett, du bist aber wach, oder? 412MB Sourcecode portieren? Auf den Amiga? Buahahahahaha ... Das ist nicht dein ernst, oder? Das ist genauso wie RtcW auf den 64iger zu portieren und dabei hast du noch grössere Chancen.

Sorry aber ... das ist äh... sehr löblich! ;-) gunatm
--
A2000/060/PiccoloSD64 + A1200/030 + A1200/020 + CD32 + CDTV + A500 + C64 + K6/450 + Duron1.0 + Athlon0.9 --->
CU gunaTM


Tja, was für ein Glück das die Programmierer den Code zu 90% Betriebssystemunabhängig geschrieben haben. Puuh, nur noch 10% von 412 MB sind also 41,2MB, davon noch einige GUI Sachen (die laut dem API Autor einfach umzusetzten sind) und kleinere Anpassungen wie locale.library Verwendung.

Mit einigen engagierten Leuten ist das denke ich zu schaffen!

Ach ja, Tee hält sehr gut wach!

Des weiteren kannst du oben bereits einen Text von mir lesen:

ES IST MEIN VOLLER ERNST!



:boing:
--
Tschau

Volker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.02.2002, 23:48 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Krockett,

------------------------------------------------------------
Ach ja, Tee hält sehr gut wach!

Des weiteren kannst du oben bereits einen Text von mir lesen:

ES IST MEIN VOLLER ERNST!
------------------------------------------------------------

MEIN VOLLER ERNST ist ich werde Dich hier aus dem Norden
mit TEE unterstützen,
was denkst Du wann Du es gechafft hast, diesen Fulltime JOB.

Mfg Otis









[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.02.2002, 07:15 Uhr

Krockett
Posts: 75
Nutzer
Zitat:
Original von Otis:
Krockett,

MEIN VOLLER ERNST ist ich werde Dich hier aus dem Norden
mit TEE unterstützen,
was denkst Du wann Du es gechafft hast, diesen Fulltime JOB.

Mfg Otis


Sollten sich genügend Leute finden die mithelfen, solle es ev. mit einer ersten Version bis zur Amiga Messe Ende des jahres was werden. Ich sehe das sehr realistisch. Ev. wird das programm erst einmal in Häppchen wie writer, calc präsentations umgesetzt und veröffendlicht.

Das Konzept ist noch in der bearbeitung, aber grob denke ich das das der beste weg ist. Am schluß (dann ist ev. auch der neue Terminplaner für OpenOffice fertig) wird das ganze zu einer einzigen Softwaresuite zusammengesetzt.

Dann wird sich jeder das File aus dem Aminet ziehen können, bestimmt wird es auf der Amigaplus LeserCD sein. Vieleicht wird es gegen Unkostenbeitrag und ev. eine Spende für das Programmiererteam von mir gebrannte CDs zu kaufen geben. Aber abwarten, nicht schon vorher in solche Ideen verfallen und hinterher enttäuscht sein.

Bis dann

--
Tschau

Volker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Programmierung > Openoffice und Amithlon [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.