amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > A600 und Seagate ST9385AG [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

17.09.2005, 18:55 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
Hi !

Ich habe einen A600 und will da eine Seagate ST9385AG Festplatte (2.5" mit 340MB) einbauen.
Der A600 hat Kick2.05 (37.300) drinne.

Ich habe gehört, dass es da Probleme wg. der Größe gibt.

Gibt es da irgendeine Möglichkeit ohne Kick-Austausch ??

Gruß,
Sven


P.S. Oder gibt es Patches, die Kick2.05 dazu bewegen, die Festplatte nach einem Reset zu erkennen ?

[ Dieser Beitrag wurde von Honitos am 17.09.2005 um 20:59 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2005, 22:04 Uhr

M0rpheus
Posts: 1041
Nutzer
Erste Möglichkeit : Testen :D Bei mir läuft eine 800MB Western Digital Platte ohne Probleme am A600 (Kick 37.300) :)

Zweite Möglichkeit : Formatieren mit einem Amiga mit Kick 3.1, WB 2.0/2.1 drauf und dann sollte diese auch an dem A600 funktionieren, auch wenn diese vorher am A600 selber (HDToolBox, HDInstTools) nicht erkannt wurde :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2005, 22:27 Uhr

GMB
Posts: 836
Nutzer

Hi Honitos,

also 340 MB sollten eigentlich mit Kick 2.x problemlos funktionieren. Die interessantere Grenze liegt bei 2GB pro Partition und 4GB pro Platte, ab der man dann patches benötigt. Sollten die Tools negative Plattengrößen etc. anzeigen, braucht man sich da nicht wirklich den Kopf zu zerbrechen, man muss nur umdenken ;)

Ciao

GMB

:boing: :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2005, 23:21 Uhr

Lemmink
Posts: 2344
Nutzer
Nene, bei Kick 2.x gab es schon unterschiede und zwar in den Nachkommastellen der Kickstartversionen. Ganz alte konnte gar keine Festplatten ansprechen, dann gab es noch welche, die haben nur bis 40 MB mitgespielt.

--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 00:08 Uhr

nathael
Posts: 67
Nutzer
AFAIK war es beim 600er doch so dass Kick 37.300 (v2.05)den Ide Controller & Autoboot unterstützt und Kick 37.175 (v2.04) nicht.
bei 2.05 sollte die 2GB Grenze gelten.
Die Platte sollte eigentlich, wenn alles korrekt angeschlossen & installiert ist, ohne probleme laufen und auch autobooten.

[ Dieser Beitrag wurde von nathael am 18.09.2005 um 00:11 Uhr editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 03:36 Uhr

GMB
Posts: 836
Nutzer
@Lemmink:

was Du meinst sind die Kickstarts für den A500/A2000, in denen kein IDE Treiber (scsi.device) enthalten ist. Ich bezweifle aber, das C= absichtlich/wissentlich A600 mit diesem Kickstart ausgeliefert hat.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 08:38 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
Interessant ist jedenfalls, dass HDTools die Platte erkennt und auch die richtigen Daten anzeigt, nach dem Partitionieren erscheint auch das Icon und ich kann formatieren.
Nach der Installation boot der A600 aber nicht von der als bootable gekennzeichneten Platte, zeigt die Partition auch nicht im Bootmenu an.
Der Rechner wartet auch gar nicht auf die Platte nach dem einschalten sondern will direkt von Diskette booten...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 09:18 Uhr

o.eschi
Posts: 991
Nutzer
Soweit ich informiert bin, gibt es bei dem 37.300er ROM bei Festplatte über 40MB Probleme, sofern sie überhaupt daran laufen. Das 37.350er soll da wohl Abhilfe schaffen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eine Platte, auch jenseits der 1GB Grenze, unter 37.300 ohne Probleme läuft, sofern sie vor unter 37.350 oder eben Kick 3.1 eingerichtet und installiert wurde!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 09:18 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@GMB:
Absichtlich vielleicht nicht, aber das war seinerzeit ein bekanntes Problem. Ich hatte eine Kickstart-Version mit der Endung 299. Da lief nicht eine Festplatte dran und meinem Amigahändler war dieses Problem auch bestens bekannt.
So weit ich mich erinnern kann, war es mit der Endung 300 immer ein Glücksspiel, ob alles funktioniert.

Ciao
Andreas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 09:31 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Klingt nach dem Low-Spinup Problem.
Einfach mal einen Warmstart probieren. Sollte die Platte dabei allerdings ebenfalls resetten, hilft nur die Reset-Leitung durchzutrennen.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 10:55 Uhr

thomas
Posts: 7678
Nutzer

Warum schaut ihr nicht einfach nach, bevor ihr euch in Spekulationen verlauft ? Hier steht doich alles: http://www.gregdonner.org/workbench


Also:

37.175 enthält kein scsi.device
37.299 enthält zwar ein scsi.device, ist aber nicht auto-bootend.
37.300 funktioniert soweit, macht aber u.U. Probleme mit HDDs größer als 40MB.
37.350 ist voll funktionsfähig.

Das Problem von Honitos führe ich allerdings auch eher auf das Slow-Spinup-Problem zurück als auf die Kickstart-Version. Dagegen kann man außer einem Warmstart nach dem Einschalten und ggf. durchschneiden der Reset-Leitung nichts machen.

Gruß Thomas


--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 11:29 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
Gut ich probiere das mit der Resetleitung mal.

Ich habe noch einen A1200 mit 3,5" HD (350MB). An den Kick3.0 ROMS sind zwei Brücken angelötet, jeweils an Pin 3 und 9.
Weiß jamand, was das soll ??


Gruß,
Sven

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 11:44 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von thomas:
Das Problem von Honitos führe ich allerdings auch eher auf das Slow-Spinup-Problem zurück als auf die Kickstart-Version. Dagegen kann man außer einem Warmstart nach dem Einschalten und ggf. durchschneiden der Reset-Leitung nichts machen.

Gruß Thomas


Sagte ich ja bereits. Diesmal war ich schneller. :D

Wobei ich die Kickstartproblematik bemerkenswert finde, denn AFAIK ist beim A500 alles schon ab Kick1.3 aufwärts autobootend. Hätte nicht gedacht, daß es diesbezüglich beim A600 irgentwelche Schwierigkeiten geben könnte.

Was mir in dem Zusammenhang noch aufgefallen ist, der Timeout beim Erkennen der Platte ist beim A1200 Kick3.1 wesentlich länger, als beim A500 (ebenfalls Kick3.1).


bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 17:32 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
SO !

Ich habe die Resetleitung durchgetrennt.
Nach einem Reset bootet der Rechner nun tatsächlich von der Platte !

Vielen dank an die Tipps hier !

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2005, 19:29 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
SO !

Ich habe die Resetleitung durchgetrennt.
Nach einem Reset bootet der Rechner nun tatsächlich von der Platte !

Vielen dank an die Tipps hier !

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2005, 09:03 Uhr

Begeisterter_Amiga_User
Posts: 665
Nutzer
Zitat:
Original von Honitos:
Ich habe noch einen A1200 mit 3,5" HD (350MB). An den Kick3.0 ROMS sind zwei Brücken angelötet, jeweils an Pin 3 und 9.
Weiß jamand, was das soll ??


gute frage das tät mich auch mal interessiern rein interessehalber aber da ich ja ein amiga mit kick 3.1 besitz und damit nich auf kick 3.0 angewiesen bin versteht sich :dance1: :bounce:

bekom ich dazu denn trotzdem ne erklärung?
--
AMD Athlon XP 2500+, MSI K7N2 Delta, 512MB DDRam PC400, ASUS Radeon X800 Pro, Philips DVD/RW+R/-R;

Egal wie erfüllt Ihr Leben ist, es ist immer noch Platz für
ein Bier.

Bild: http://www.moebel-schreff.de/cplog1.jpg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > A600 und Seagate ST9385AG [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.