amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Kann es sein das ArtEffect 3 einen BUG in der Speicherverwaltung hat? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

08.02.2006, 20:44 Uhr

L-ED
Posts: 391
Nutzer
Zu diesem Schluss muss man einfach kommen wenn man sich vor Augen führt das nun schon eine 512MB Amiga Umgebung Emuliert und über 2000MB noch zusätzlicher Virtueller Speicher für ArtEffect 3 (Inzwischen), zugeteilt!

Und letztens das Ding hier Anfing trotz allem, rum zu Zicken? Von wegen zu wenig Speicher und die Auslagerungsdatei sei ggf. zu Vergrößern.

(Und da war es gerade eingeladen und noch nicht weiter dran groß gearbeitet!)

Ich mein spätestens jetzt stell ich mir wirklich ernsthaft die Frage was das Programm da eigentlich macht (ist doch nicht normal)? Die Rede ist von einer ca. 70MB großen Multi Ebenen IFF Bilddateien.

(wo man dann etwa schon zusätzlich eine ca. 60MB IFF nicht mehr Laden könnte, wegen angeblich zu wenig Speicher)

Ich mein an welcher Stelle soll da dieser horrende Speicherverbrauch stattfinden? Lass dieses Bild/Projekt in Rohdaten vielleicht 140MB dann Schwer sein und wegen meine x5 im Speicher (verunglücktes UNDO vielleicht?) . Aber selbst bei dieser schon ausladenden Rechnung komme ich da für mich nicht auf einem logisch Nachzuvollziehenden Nenner?

Also mich täte jetzt Interessieren ob dazu jemand was Näheres weiß und ob dessen vielleicht ein bekannter Bug welcher mit Version 4 des Programms dann auch behoben wurde. (dann täte ich mir das doch glatt gleich ma Bestellen?)


[ Dieser Beitrag wurde von L-ED am 08.02.2006 um 20:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.02.2006, 22:13 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
@L-ED:
Zitat:
Kann es sein das ArtEffect 3 einen BUG in der Speicherverwaltung hat?

Einen? :D SCNR
Siehe dazu auch den Thread "Gesucht:Passendes Grafikprogramm" im Amiga Classic Forum
--
Amiga
It's more than just a name :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.02.2006, 22:23 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
AE3 hat einen bug, der das Bild trashed wenn zu viel ausgelagert wird, der ist
(einer der wenigen) unter AE4 behoben.

Was du anführst kan durchaus sein. Die Auslagerungsdatei hat nicht direkt was mit
dem eingeladenen Bild zu tun.
Aber eine 70MB IFF Datei kann schon mal 500MB gross ein, vor allem bei
mehreren Ebenen wo IFF gut packt, weil viel eben Flächen drin sind.
Rechne halt mal aus:
Speicherverbrauch = Höhe * Breite * 4 * Ebenen

Und das ist ohne Maske und ohne Undo Buffer.

Die Meldung nicht genug Platz auf der Platte kommt auch dann, wenn auf der Platte sehr viel
Platz frei ist (>>2GB), dann gibts wohl einen überlauf in AE und es denkt die Platte ist voll.
Einfach auf ignorieren klicken. Aber 1,2 GB sollten schon frei sein, wenn du mit solchen Monster Bildern arbeitest.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.02.2006, 00:08 Uhr

L-ED
Posts: 391
Nutzer
Jo, nu gut, schon, … bei genauerer Betrachtung ist es gewiss ein kleineres IFF/ILBM Projekt Datei Monster, aber dahinter steht im Grunde bei Lichte betrachtet auch eine eben so solche Amiga Umgebung :->

Es sind 20 fast Vollfarben Ebenen (Grundierungen) und z.z. 12 Bemalflächen, was in der Summe eine 32 Ebenen IFF Datei bei 2048x2048 Auflösung, macht.


////
Speicher spielt hier im Grunde keine Rolle, dass Programm muss nur im Stande sich sehen das ihm dargebotene zu Nutzen ;) Von der Sache könnte es sich auch 20GB Swap Speicher Einverleiben. ;->

Aber habe so eben Festgestellt das es noch von einer weiteren Verquickung herrührt, im Ergebnis das ArtEffect 3 mit mehr als die Magischen 2000MB als Swap Datei gar nicht klar kommt (hatte 2048MB zugewiesen). Und dann auch nicht Anmeldet, ist dann so als hätte man gar kein Swap Speicher oder es wird nur das minimal eingestellte hergenommen.

Jetzt habe ich mal die Probe aufs Exempel gemacht und bei beidem (min & max.) 1950MB angeben und siehe da es läuft und es ist jetzt auch wieder möglich eine weitere Projekt Datei zu öffnen welche fast genauso Umfangreich + weiteres von derart.

****
Lösung gefunden aber bissel "zu Spät" , nun schon ne ArtEffect 4 Bestellung bei Vesalia angeleiert. :) Aber von der Sache wollte ich das eh schon längst mal. Nur wie es immer so ist (wenn alles was gebraucht läuft), man schiebt es auf und Vergisst.

:boing:
Wobei mir am Rande noch ein Wunsch einfiele, was die Schöpfer von UAE vielleicht gar nicht Glauben täten? Das UAE über kurz oder lang, Amigas mit noch größeren Speicherausbau ermöglicht! Ich täte schon heute für gewisse Arbeiten, mir eine 1GB RAM OS3.9 Umgebung halten wollen! :dance1:

[ Dieser Beitrag wurde von L-ED am 09.02.2006 um 00:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.02.2006, 00:56 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Da lag ich ja gar nicht so schlecht. Dein Bild braucht mal locker 537MB RAM (ohne Undo + Alpha).

Achja, ich denke AmigaOS an sich kann nicht mit Dateien >2GB umgehen.

AE4 hat schon ein paar Verbesserungen zu AE3, auch wenns nicht viele sind.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.02.2006, 12:21 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
@L-ED:

Und ich dachte schon das ich mit meinen ca. 400MB PPMs denn Vogel abschiesen würde, aber das was du machst ist ja wirklich Monsterhaft. :D


--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.02.2006, 19:29 Uhr

L-ED
Posts: 391
Nutzer
Ja und du hast noch das Zusätzliche Problem wenn unter Classic Amiga Bedingungen Arbeitest und diese nicht über eine extreme platten Anbindung verfügt, wobei 6 bis 7MB/s für Amiga Verhältnisse schon ja nicht wenig!

Das de so wohl, bei solch Dimensionen, mit Art Effect kaum mehr vernünftig Arbeiten kannst/könntest?

Habe es die Tage im Zuge von Test mal Durchgespielt und eine 8,4GB Platte zunächst an einem Originalen A1200 Flott gemacht mit dem Smart File System auf das WinUAE es als Amiga Platte im System Erkennen, Akzeptieren und Einbinden konnte. Diese Platte hatte ich dann in 2 Partitionen aufgeteilt wo die eine (System) mit Blockgrößen von 2048kb und die andere (für Swap Speicher) mit 8192kb (32768kb. hatte einen krassen Negativ Effekt und die Swap Performance sank in den Keller!)

Ich weiß nun nicht was WinUAE da für ein Platten Durchsatz Entwickelt (laut SysInfo 12MB/s) aber es ist definitiv um einiges Langsamer als wenn man etwa HardFiles unter Windows als Festplatten verwendet oder gar die NTFS Festplatten direkt. Halt unter dem Verzicht auf paar Amiga spezifischen Dingen und dem Problem das WinUAE desöfteren die jeweiligen wahrhaftigen Größenverhältnisse der Festplatte nicht Packt zu bestimmen, was wohl auch mit ein Problem welches im OS zu suchen?

Dessen musste man im Original ja auch erst daraufhin Patchen damit es Festplatten und Partitionen größer als 4GB Packt, schätze das sich dieses Patchen unter Emulation nicht ganz zu geglückt oder möglich Zeichnet und die UAE Macher nur dafür Sorgten das es halt vom Emulierten System Ignoriert wird (wenn platte angeblich voll) und munter weiter gemacht? (Springt die Uhr und man hat wieder weitere 4GB Frei :-> )

Längerer Vorspann, "kürzeres" Resümee :->

Wenn es sich um solch ausladende Projekte Handelt die in der Summe schon so viel Swap Speicher zusätzlich in ArtEffect erfordern ist zum Arbeiten (wenn man so was öfters macht), zumindest unter WinUAE (unter Amithlon ist das anders!), eine echte Festplatte im Amiga Format, nicht zu Empfehlen!

Nicht nur das, das Einladen solcher Projekte um den Faktor x3 wenn nicht gar x5 mal länger Dauern kann, ist es auch sonst dann ab und an schnell mal eher zögerlich und zäh. Insbesondere wenn man etwa gleich 2 oder drei Umfangreichere Sachen dann offen hat (habe nun mal nur Proben aufs Exempel gemacht / in der Praxis täte man derartiges wohl seltener haben ;) ).

Wenn man dann etwa zu Seite Rollt, rein oder raus Zoomt etc. Kann man dann den Bildaufbau Blockweise Mitverfolgen (und hört die Platte Ackern), es ist zwar noch nicht Kaffee Pausen like aber der Unterschied ist deutlich! Insbesondere wenn man von einem Projekt mal eben wieder zum anderen Springt, welches dann zunächst noch zäher reagiert im Bildaufbau.

Wenn das ganze NTFS Platte direkt oder per HardFile (unter WinUAE) aufgezogen, fallen die diesbezüglichen Verzögerung unter dem Bereich, als zwar noch vom Auge wahrnehmbar aber nicht von Arbeitstechnischer Relevanz (also Echtzeit).

Und zur kleineren Tasse Kaffee kann s Ausarten (am Anfang von Arbeitssitzungen) wenn man im Ebenen Manager mal paar Etagen weiter nach unten geklickt. Dann wird wohl noch mal, oder erst so richtig im Swap rum kopiert und geschoben? Eine halbe bis Minute Wartezeit kann das dann schon mal (einmalig pro Projekt) Beanspruchen. Wo wiederum im Vergleich zum anderen (NTFS/HardFile) wenn es hoch kommt mal einmalig 5 Sekunden Hackt und gut.

Also Arbeiten währe auch so schon noch möglich, so ist nicht ;) aber das andere ist eben dann doch spürbar und angenehm schneller.

Was mich aber wieder zurück zum Punkt kommen lässt. Ich gehe davon aus das Classic Amiga Hardware nicht diesen Daten Durchsatz an der Platte Entwickelt wie ein UAE System? Und von daher mag ich mir Denken wie zäh und teils unzumutbar es werden kann, war ja dazu auch einiges in dem im anderen Thread von dir zu Lesen (Deine Erfahrungen mit Art Effect).


Ich glaube fast ArtEffect ist ab bestimmten Projekt (Umfangs-) Level mit seiner ganzen Art von der Zeit überholt? Was da meint das die Entwickler noch nicht sonderlich und Ernsthaft in die Zukunft geplant hatten. Nur von Theoretischen Prinzip her nach oben offene Funktionalitäten welche ihre wahrhaftige Praxis Tauglichkeit zu dem Zeitpunkt noch nicht ernsthaft anzutreten brauchten. Halt noch ganz andere Formate und Arbeitsweisen als Standart Vorherrschten, zu dem Zeitpunkt war ein Amiga mit 32MB noch was, 64MB üppig und 128MB gar ne seltene Besonderheit.

Und Jahre später und im Zuge von neuen Anforderungen, bekommt es von daher (der verunglückten Speicherverwaltung / das hätte man sicher anders und Amiga liker machen können? ), im Grunde auch nur noch übernatürliche Amiga Hardware vernünftig gepackt.

Hardware Dimensionen von den man aber seiner Zeit noch nicht mal im Ansatz hätte ausgehen können! Auch z.b. was den möglichen Datendurchsatz von Festplatten anbelangt (was für ein derart Stark auf Swap ausgelegtes/sich verlassendes Programm, durchaus von Gewicht!).

PS:

Ach ja Refresh Fehler hab ich hier natürlich auch, wusste nur nicht was damit gemeint. I-) Was damit zusammenhängt das ich es von Art Effect 3 seit eh her nicht anders gewohnt und schloss bisher immer darauf das es halt mit noch nicht ganz Perfekten Emulations- spezifischen zusammen hinge. :glow:

Man hat sich dran gewöhnt und mit der Zeit fällt es einem auch nicht mehr Bewusst oder als störend auf. Weiß ja was man dann eben halt ma fix tun muss. Und viel Scrollen und zoomen tut man ja eh, von daher in der Praxis nicht sonderlich vom Gewicht (dieser Bug), zumindest für mich. ;)

[ Dieser Beitrag wurde von L-ED am 09.02.2006 um 19:51 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.02.2006, 20:31 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Den Refresh Bug kann man einfach fixen.
Du musst nur das Fenster auf Samrtrefresh stellen.
Dazu braucht man aber StormWizard.
Ich kann dir die File zuschicken wenn du es nicht hinbekommst.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 04:11 Uhr

L-ED
Posts: 391
Nutzer
:glow:

Nun ich bin kein Programmierer, habe mich mal vor Jahren mit Assembler befasst, aber mehr als ein Bild ma in einem eigenen Screen Hin und her zu schieben ist es nie geworden, da fehlte dann schon die Zeit und vor allem Ruhe, für solcherlei (Neuanfänge).

StormC war ja seiner Zeit im Amithlon / AmigaOSXL Paket anbei, von daher habe ich es auch Installiert. Natürlich auch im Positiven Denken, na ja vielleicht findest ja doch mal die Zeit und Lust. Inzwischen hätte man auch die Möglichkeiten einer Delphi 7 Entwickler Umgebung, aber mehr als ein Informatives schauen ,,Aha so ist Programmieren also heute'', ist es bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht geworden und ich Bezweifle auch das sich in Zukunft daran noch was ändern wird?

Also wenn de meinst das sind nur ein Paar Handgriffe, die schnell hier Erklärt? Und da reicht es eben nicht einen des Programmieren so quasi Unkundigen zu Sagen, das es an dies und jenem liegt und das es in dieser Datei zu finden. ;)

Sondern müsste dann schon ne derart Anleitung sein wie:

- Starte StormC
- öffne über Menüpunkt Datei so und so
- gehe zum Menüpunkt und Option ....
....

so in der Art

Dann täte ich es sicher hinbekommen, denn eine StormC Entwicklerumgebung ist hier wie gesagt Installiert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 07:19 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
StormWizard != StormC

Aber so geht es:

1. StormWizard starten.
2. Über das Menu "öffnen" die Datei "arteffects.wizard" reinladen.
3. In der Liste der Fenster "PICTURE_WIN" auswählen durch Doppelklick.
4. Unter "Fenster Flags" das Häckchen "simple refresh" deaktivieren.
5. Speichern unter selbigem Namen, eine Sicherheitskopie der Datei "arteffects.wizard" täte vorher angebracht sein.

Wenn du StormWizard nicht hast, sage bescheid.
--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 11:42 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von L-ED:
Was mich aber wieder zurück zum Punkt kommen lässt. Ich gehe davon aus das Classic Amiga Hardware nicht diesen Daten Durchsatz an der Platte Entwickelt wie ein UAE System? Und von daher mag ich mir Denken wie zäh und teils unzumutbar es werden kann, war ja dazu auch einiges in dem im anderen Thread von dir zu Lesen (Deine Erfahrungen mit Art Effect).


Also, meine Platte hängt am IDE-Bus. Ich denke schon das ein A4000 mit PPC und einer Festplatte am SCSI-Bus schon das doppelte erreicht, wenn nicht sogar mehr.

Könnte hier bitte jemand genauere Werte posten?
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 12:08 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
@Ralf

Nein, niemals. WinUAE kann durchaus 40MB/sec erreichen, und das mit DMA, also keine CPU Belastung. Das schafft ein Classic Amiga nichtmal ansatzweise.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 12:27 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Nein, niemals. WinUAE kann durchaus 40MB/sec erreichen,
>und das mit DMA, also keine CPU Belastung.

Was für ein System benötigt man dazu? Ich hatte ein 800MHZ
Rechner mit einer 20GB Platte(WD) und ein 12xCDBrenner(LiteOn), nur
12x war nie möglich.

>Das schafft ein Classic Amiga nichtmal ansatzweise.

Eine CPPC schafft 40MB/s.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 13:04 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Ich habe 1,3 GHz Athlon, mit UltraDMA100.
Mit einer 20er Platte schaffe ich da nur ca. 20MB/sec.
Neuere Platten schaffen mehr, z.B. meine 120GB hat ca. 50MB/sec gebracht, allerdings Raw Data. Nach Filesystem sind es dann 40MB/sec, aber das kann natürlich stark varrieren, je nach größe der Leseblöcke etc. Mit AsyncI/O hat man dann dank DMA die CPU frei zum berechnen des Bildes während geswapped wird.
Ich weiss nicht wie das beim CPPC ist, aber ich glaube dass man da in der Praxis 40MB/sec schafft, vielleicht ist das die maximale Bus Speed, aber da geht immer einiges an Overhead ab.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 17:58 Uhr

L-ED
Posts: 391
Nutzer
Wie schon fast zu Erwarten, habe ich mich da natürlich geirrt / StormWizard gehört nicht zum StormC Paket , warum auch? Hat ja nix mit Amiga und C Programmierung zu tun, tzzzz, Jum, das war Sarkasmus! ;)

Hab mir dann mal fix die Demo Besorgt und Speichern geht natürlich nicht *grrr* (ne Top und Sinnbefreite Demo also / wie soll man bei so was, so Probieren ob etwas wirklich Taugt?)

Mal eben auf einem Sprung dann um die Amiga Häuser, das bekommst ja nicht mal mehr offiziell zu Kaufen (nicht das ich es vor hatte, für 1 Minute Einsatz, nur aus Interesse heraus). Nebenbei all möglichen Amiga Spielquatsch nu schon (fast überall) zum Download aber das natürlich noch immer nicht, gut hab nun auch nicht Intensiv geschaut.

So was geht mir auf dem Keks, stört es ja den Workflow (die Zeit hätte ich mir Sparren können).. also wenn ne Sache offiziell eh nicht mehr Vertrieben und gewinn offensichtlich so oder so nicht mehr dran gemacht, was spricht dann dagegen es als Hersteller auch offiziell einfach auf seiner Web Seite zu veröffentlichen? man, man ...

tja was soll ma dazu nu weiter Schreiben? ?(

Will_Haben@gmx.tm (gemeint die modifizierte Datei / währe nett)

:look:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 19:26 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Ist das tatsächlich deine Email Adresse: Will_Haben@gmx.tm ?

Dann kann ich dir es schicken.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.02.2006, 21:17 Uhr

L-ED
Posts: 391
Nutzer
Ja das ist sie :)

Wurde mal im Zuge eines eigenen Projektes eingerichtet und Leute die dessen haben wollten, haben sich an diese Mail gewannt und so hatte man gleichsam schnell im Blick, was zu was gehört (Prioritäten). ;) Und Namentlich passte sie hier jetzt grad auch ganz gut :->

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 01:12 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Welches Programm verwendet ihr unter WinUAE zum Testen der Laufwerksleistung? SysSpeed scheint offenbar nicht geeignet zu sein, denn eine Leseleistung von knapp 500 MByte/sec. kommt nicht so ganz hin...

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 11.02.2006 um 01:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 04:49 Uhr

L-ED
Posts: 391
Nutzer
Ach na ja mich darfst nicht Fragen und Interessierte das Ehrlich gesagt so groß auch nicht, was ich nun weiß ist das ArtEffect (bei entsprechend Ausladenden Projekten), um einiges Zögerlicher und Zäher läuft unter der Verwendung von realen Festplatten im Amiga Format. Aber wo ich schon von ausgehe das selbst dessen mindestens gleich ziehen kann mit (sehr schnellen) Amiga Classic Gegebenheiten, wenn nicht sogar auch das noch ein Zacken schneller?

Ich hatte und habe bisher immer dazu, das nu schon sehr Antike SysInfo Tool genommen, wobei dessen Ergebnissen unter Emulation bestimmt nicht zu Trauen?

So bleibt letztendlich an dieser Stelle für mich bis auf weiteres nur die eigene Wahrnehmung (während der Praxis). Und die Unterschiede sind da wie schon aufgeführt, in einem deutlich Spürbaren Bereich.

Was wiederum nur von Relevanz und zu Tage tritt wenn man entsprechende Anwendungsmuster und Anwendungen fährt, beim normal Betrieb, Hochfahren, Programme Laden etc. Ist da rein Subjektiv kein Unterschied auszumachen (alles sehr flott).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 12:34 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Ich habe ein eigenes Program geschrieben, was 100MB schreibt, liesst und löscht. Dadurch vermeidet man, dass die Daten gechached werden, wie bei SysInfo. WinUAE, bzw. windows cached alles, z.B. bei einem Reboot gleich nach dem Booten greift WinUAE kein einziges mal auf Platte mehr zu. Das Booten geht dann entsprechend fix.

Evtl. ist deshalb AE unter WinUAE nicht ganz so flott, weil 2x gecached wird, von AE und Windows. Unter Amtihlon ist AE deutlich schneller.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 00:49 Uhr

L-ED
Posts: 391
Nutzer
Jum, drum erwähnte es ja auch schon das ich das jetzt nur im Zusammenhang auf WinUAE Beziehe, denn ich kann mich auch noch am Amithlon Zeiten Erinnern und da war auch schon der Platten Durchsatz auf einem 600MHZ P3 (vergleichsweise) Berauschend und auf einem AMD XP 1800+ schoss das alles bisher Gekannte dann ab.

Also Amithlon ist schon sehr schnell und sicher ne feine Sache wenn man es noch Nutzen kann. Aber auf meinen Aktuellen Hirsch (Arbeitstier) verweigert es nu schon gleich komplett den Dienst und auf dem schon erwähnten AMD 1800+ stellt sich mittlerweile das Problem im Namen FX5600 (gfx wir nicht unterstützt).

Sonst kam mir schon die Tage die Idee, die hier nun Flott gemachte Amiga Platte raus zunehmen und in den anderen zu Hängen.

Aber rein realistisch betrachtet und auf mein Anwendungs- profil, mittlerweile die Lösung über WinUAE die eindeutig bessere Wahl. Unter vielerlei Hinsicht und nicht zuletzt dem Stromverbrauch!

Alles über ein System ist nicht nur letztendlich bequemer sondern auch schneller/direkter (Datenaustausch), und Spart Längerfristig wiederum auch einiges an Geld und Nerven.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.03.2006, 22:57 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@bubblebobble:

Hallo!

Sag mal, kannst du mir vielleicht auch mal erklären, wie man das mit dem Refresh Bug unter Classic weg kriegt?

Leider habe ich weder StormC noch StormWizard. Aber die Datei von ArtEffect könnte ich dir schicken ...

rbn

--
A1200, ElBoxed, BPPC 68060@50/603@210, 256 MB, MediatorSX, Voodoo 5, Terratec 512i, 10/100 MBit, IDEFix Express, 3 GB, 80 GB, CD/DVD 16x, CD/RW 8x4x32x, Hypercom3+, Mroocheck, Vision Master Pro 410, Laserjet 4, GT 9500
--
<rbn-m?ndl3ss>.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2006, 10:56 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
AE3.0 oder 4.0 ?

Ohne StormWizzard geht es nicht. Man muss es in Stormwizzard reinladen, das Häckchen für SMART_REFREH setzen und wieder speichern.
Ich kann das aber für dich tun.

Verstehe ich soweiso nicht, warum man gerade AE simplerefresh gemachthat, wo das Herstellen eines Fensters doch so aufwendig und langsam ist.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2006, 13:48 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@bubblebobble:

Das verstehe ich allerdings auch nicht ... wie so einiges bei AE$ ;)

Bin aber trotzdem sehr froh, dass ich es mir gekauft habe und es gibt einem doch ein gutes Gefühl, es bei Alinea wieder zu sehen :rolleyes:

Schreibst du mir mal ne Mail? Dann könnten wir das machen ...

Sehr nett von dir!

rbn

--
A1200, ElBoxed, BPPC 68060@50/603@210, 256 MB, MediatorSX, Voodoo 5, Terratec 512i, 10/100 MBit, IDEFix Express, 3 GB, 80 GB, CD/DVD 16x, CD/RW 8x4x32x, Hypercom3+, Mroocheck, Vision Master Pro 410, Laserjet 4, GT 9500
--
<rbn-m?ndl3ss>.

[ Dieser Beitrag wurde von rbn am 08.03.2006 um 13:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.03.2006, 19:50 Uhr

Schlonz
Posts: 51
Nutzer
@bubblebobble:

Wärst Du so nett und würdest mir ebenfalls die gepatchte arteffect.wizard-Datei für Arteffect 4 schicken? Danke im Voraus!

Meine Email-Addi:

schlonz@gentlemansclub.de
--
Schlonz

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Kann es sein das ArtEffect 3 einen BUG in der Speicherverwaltung hat? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.