amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga OS 3.9 Raubkopie??? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]

11.02.2006, 14:28 Uhr

duensing
Posts: 110
Nutzer
Hallo. Ich habe mir bei Vesalia das OS 3.9 bestellt. Bekommen hab ich eine CD die meiner Meinung nach ein Rohling mit einem selbsterstellten Label ist. Diese befand sich in einer durchsichtigen Hülle ohne Cover. Da ich ja bereits das Os 3.5 besitze welches sich in einer Hülle mit Cover befindet, stell ich mir die Frage, wie kann ich die echtheit meines OS 3.9 überprüfen? Ich mein ich bezahl doch nicht um die 45 Euro mit Porto für ne Raubkopie?!?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 14:33 Uhr

Lippi
Posts: 1247
Nutzer
Also, ich glaube nicht, dass Vesalia Raubkopien verschickt !
--
mfg - lippi --- Mario Lippert
Infokanal-tv.de     infokanal@t-online.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 14:36 Uhr

duensing
Posts: 110
Nutzer
Also wenn ich die Unterseite mit nem Rohling vergleiche siht se identisch aus. Die OS3.5 dagegen ist von unten Silber und hat einen Strichcode in der CD den die OS 3.9 nicht hat.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 14:41 Uhr

Brunadi
Posts: 1365
Nutzer
@Lippi:

Ich habe auch einmal ein Programm von einer bekannten Firma
erhalten. War zwar mit einem Cover mit Ser.Nr., aber die CD sah auch aus wie ein Rohling, ohne Label.

Gruß Brunadi :rotate:

--
http://brunadi.8ung.at





[ Dieser Beitrag wurde von Brunadi am 11.02.2006 um 14:41 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 15:37 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
@duensing: ich glaube die 2te auflage vom 3.9 war von der aufmachung ein wenig billiger auch vom label der cd her , ich glaube auch das das vor kurzem hierin einem tread kam oder ? *ueberleg*

mfg Bluebird

ps: ich glaub auch nicht das vesalia kopien verscherbelt , nur sind eben die meisten amiga sachen mittlerweile auf do it yourself label niveau aber mal ehrlich na und ? einmal installiert sieht man die cd wohl nie wieder hehe ich hab meine jedenfalls in den 3-4 jahren nie wieder gebraucht ...
--
A1200 Winner Tower
BPPC 40/25-603/175 96mb Ram BVision 8mbPermedia2
Siemens 1707
Elbox Z4
Oktagon SCSI
ConneXion
DelfinaLite DSP
540mb Quantum Fireball
4,1gb QUantum Fireball SCSI
74gb Samsung Spinpoint
Yamaha 6416S Mitsumi 2801TE LS120

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 16:25 Uhr

engine5
Posts: 330
Nutzer
Hi,

rufe doch mal dort an und frage nach. Oder aber auch beim Hersteller (Haage&Partner).
Ich habe Herrn Does persönlich kennengelernt, und ich halte ihn für einen ehrenwerten Mann -ich glaube nicht das er sowas machen würde.
Ich habe auch schon Software von verschiedenen Firmen bekommen denen die Produktion auf Grossserienmaschinen zu teuer war und die die CDs haben über Rohlinge fakturieren lassen.

Gruß
engine5

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 17:50 Uhr

CrazyIcecap
Posts: 143
Nutzer
Ich denke mal, bei dem niedrigen Umsatz an 3.9-CDs lohnt sich das pressen nicht mehr.
--
Meister Yoda: Die andere Seite sehr dunkel ist.
Obi Wan Kenobi: Iss deinen Toast und mecker nicht!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 20:57 Uhr

TopGun
Posts: 37
Nutzer
@CrazyIcecap:
Meine 3.9 CD hat ein Handbuch 6 Seiten Deutsch und 6 Englisch
die CD ist gepresst mit einem roten Bild sieht aus wie aufgedruckt

[ Dieser Beitrag wurde von TopGun am 11.02.2006 um 20:57 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 22:02 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@TopGun:

So sah die erste Auflage aus.

Vesalia verkauft ganz sicher keine Raubkopien. Die sind doch nicht verrückt und riskieren so mit etwas, was ohnehin nur noch sehr wenige kaufen (wollen), ihre Existenz.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 22:36 Uhr

Ber
Posts: 51
Nutzer
Meine Cloanto-UAE-CD, die ich von Vesalia bezogen habe, ist auch eine selbstgebrannte CD!
Habe daraufhin bei Vesalia nachgefragt und sie haben mir bestätigt, dass sie wegen der kleinen Stückzahlen viele Sachen nur noch auf Anforderung brennen bzw. schon als gebrannte CDs vom Hersteller erhalten.

Im Fall der Amiga-Forever-CD haben sie die Rechte, die CDs selber zu brutzeln. Wird jetzt halt bei den OS-CDs ähnlich sein.

Also ist sicher alles in Ordnung.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 22:48 Uhr

Bobtech
Posts: 269
Nutzer
Hmm..da wäre ich aber trotzdem irgendwie etwas enttäuscht bei dem Preis... Dann könnten Sie einem ja eigentlich auch nur per Brief ne Lizenz schicken und auf den Edonkey Iso link verweisen...
Nicht falsch verstehen, ich bin stolzer Besitzer eines Originals (bei Zweifel -> Foto :) ) aber wenn man soviel Geld zahlt will man doch auch was in der Hand halten. Fands auch schon etwas Schade,dass bei meinem 3.9 keinerlei Umverpackung dabei war...(Handbuch ist auch immer schön, auch wenn ích sowas nie lese, aber das kann ich kostentechnisch noch nachvollziehen)

Nur meine persönliche Meinung..Dass sich das für H&P nicht lohnt mag ja sein und verhungern sollen sie ja auch nicht..
--
A1200 / 060-PPC 98MB Ram + BVision
A1200 / 030-50 18MB Ram
A500 / Kick 1.3+2.04 / 9MB Ram / HDD

[ Dieser Beitrag wurde von Bobtech am 11.02.2006 um 22:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 23:18 Uhr

Lemmink
Posts: 2344
Nutzer
Tja, hab mir auch schon sowas gedacht, daß sie die Lizenz zum Brennen haben. Nachdem das OS 3.9 Buch auf MiniCD aufgelegt wurde, da sich ein wirklicher Neudruck nicht rechnet, konnte man davon ausgehen, daß H&P und Vesalia eine recht gute Verbindung haben.
Tja und nachdem die Bücher alle waren sind nun wohl auch die CDs zur Neige gegangen.

Wenn sich das jedoch herumspricht, wird wohl auch schnell schluß damit sein, denn wer gibt schon den vollen Preis für etwas aus, daß jeder für eine billige Raubkopie hält. Nur zur Beruhigung des eigenen Gewissens ? Wohl kaum.
Nicht daß ich Raubkopiene damit gutheiße, nur muß beim vollen Preis auch eine entsprechende Gegenleistung da sein.
Wenn sich das aus Kostengründen nicht mehr realisieren lässt, muß man halt so ehrlich sein und sagen "Sorry, haben wir nicht mehr"
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 23:27 Uhr

Bobtech
Posts: 269
Nutzer
@Lemmink:
Naja zumindest muss man sie dann um einiges billiger anbieten..
Sonst stehen wir ja vor dem Problem, dass sich keiner mehr die Software legal beschaffen kann...und das aktuellste Betriebssystem sollte man schon kaufen können.
--
A1200 / 060-PPC 98MB Ram + BVision
A1200 / 030-50 18MB Ram
A500 / Kick 1.3+2.04 / 9MB Ram / HDD

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.02.2006, 23:31 Uhr

ChrisP
Posts: 983
Nutzer
@Lemmink:
Man zahlt doch nicht fuer eine "schoene" CD, sondern fuer die Software darauf. Oder meinethalben auch die Lizenz. Da geht es nicht um ein "gutes Gewissen", sondern um eine Nutzungslizenz...
Und das ein "Sorry, haben wir nicht mehr" keine Realitaet wird, wollen wir nicht hoffen, das gab es schon zu oft (wie oft haben Leute versucht, Miami DX zu lizensieren, leider ohne Erfolg).
Evt. sollten sie sich ueberlegen, ein Lizenzpapier dazu zu geben, damit man weiss, was man hat, ansonsten wird der Markt bald von Kopien "ueberflutet"...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 00:16 Uhr

Amiga-Aktivist
Posts: 158
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von duensing:
Hallo. Ich habe mir bei Vesalia das OS 3.9 bestellt. Bekommen hab ich eine CD die meiner Meinung nach ein Rohling mit einem selbsterstellten Label ist. Diese befand sich in einer durchsichtigen Hülle ohne Cover.


Immerhin hattest du ein Label! Leider ist diese Praktik bei Vesalia mitlerweile
Normalität, mir hat man bei Q***2 entgegen jeglicher Produktbeschreibung auch
nur selbstgebrannte Rohlinge ohne Beschriftung o.ä. zukommen lassen, und meine
Beschwerden darüber wurden leider zurückgewiesen, sodas ich schon ab dem ersten
Tag ein Produkt mit keinerlei (Wiederverkaufts-/Sammler-/etc-) Wert in den
Händen hielt, denn wer will schon für stinknormale CD-Rohlinge ohne alles,
die aussehen wie jede Hinterhofskopie, Geld ausgeben? Und da ich selbst
beim Computer-Händler um die Ecke die PC-Version im Gegensatz zu Vesalia mit
einem DVD-Cover und originaler CD bekomme bleibt für mich nur als einzig
sinnvoller Schluß, bei Vesalia in Zukunft nie wieder Software zu kaufen...

--
A1200/060@50MHz/PPC@240MHz/258MB RAM/150GB HD/OS3.9/3,5+5,25 HD Disks/250MB Zip/
8GB Streamer/ 8x CD- & 4x Doublelayer-DVD-Brenner/USB2.0/Zorro4 + Mediator PCI/
BVisionPPC/Voodoo3/X-Surf2/VLabMotion+Toccata/Multiface/FastATA/Topolino/usw.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 00:17 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Schon mal darüber nachgedacht, dass Vesalia den Preis evtl. nicht selbst bestimmen kann?

Aber egal.

Wofür zahlt man bei Software? Für hübchen Druck, popig bunte Verpackung? Hier wird auf traugige Weise wieder deutlich, wie gering die Arbeit von Softwareentwicklern geschätzt wird.

Ich habe früher Programme für Amiga gekauft, die teurer waren als AOS3.9 und von jeher auf gebrannten Rohlingen mit Aufkleber oder handschriftlicher Aufschrift und fotokopiertem Handbuch als lose Blattsammlung daher kamen. Da war fantastische Sofware drauf. Ist völlig egal, wie die CD aussieht. Was drauf ist zählt.

Und was ist mit Hardware? Wer hat je "muss billiger sein" gerufen, weil da keine Hochglanzverpackung drum war und die Anleitung nur eine mehr oder weniger deutliche Fotokopie?

Ist schon erschreckend, wie stark die Leute von der bunten Übermacht all dessen gesteuert wird, was es so für Windows an jeder Ecke zu kaufen gibt.

Software und deren Programmierer haben wohl das Problem, dass man sie nicht anfassen kann. :(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 02:38 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Gebrannte CDs haben doch außer dem "Raubkopie"-Image noch ein anderes Problem, das wir eigentlich alle kennen sollten:
Mit ihrer Haltbarkeit steht's nicht zum besten ... vielleicht sollten wir nach 3, 4 Jahren die CD doch mal wieder aus dem Schrank ziehen und umkpoieren, bevor sie auseinander fällt? Das ist ein Punkt, den ich bei gekaufter Software ganz sicher nicht erwarte.
Auch dafür zahle ich den vollen Kaufpreis: Daß ich einen Datenträger erhalte, der mir die dauerhafte Nutzung der Software - inklusive notwendigen Neuinstallationen - ermöglicht.
Sonst müssen wir bald sowas wie CAPS-für-CDs ins Leben rufen. ;)
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 03:45 Uhr

Darksun
Posts: 178
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Gebrannte CDs haben doch außer dem "Raubkopie"-Image noch ein anderes Problem, das wir eigentlich alle kennen sollten:
Mit ihrer Haltbarkeit steht's nicht zum besten ... vielleicht sollten wir nach 3, 4 Jahren die CD doch mal wieder aus dem Schrank ziehen und umkpoieren, bevor sie auseinander fällt? Das ist ein Punkt, den ich bei gekaufter Software ganz sicher nicht erwarte.
Auch dafür zahle ich den vollen Kaufpreis: Daß ich einen Datenträger erhalte, der mir die dauerhafte Nutzung der Software - inklusive notwendigen Neuinstallationen - ermöglicht.
Sonst müssen wir bald sowas wie CAPS-für-CDs ins Leben rufen. ;)
--
Es gibt keine Notbremse für all den technischen Humbug, mit dem wir unsere Zeit vertrödeln.


Ich habe meine ersten CDs 1996 gebrannt - und kann diese heute immer noch problemlos nutzen. Gebrannt wurden diese auf einem Philips CD2600, der gemessen am heutigen Standard sicher nicht der allerbeste Brenner war. Bei den heutigen Brennern sollte man - wenn man qualitativ hochwertige CDs erstellen möchte - IMO nicht schneller als achtfach brennen.
Ich würde deine Aussage im allgemeinen eher auf "alle 20, 30 Jahre neu erstellen" ändern. Wobei es mit Sicherheit auch negative Beispiele gibt, bei denen die gebrannten CDs schon nach zwei Jahren versagten. Ich halte das aber für Ausreisser. Ich habe auch schon "gepresste" CDs gehabt - sowohl Audio als auch Software - die nach einigen Monaten bis wenigen Jahren defekt waren. Grund dafür waren in allen Fällen Einschlüsse in der Reflexionsschicht die sich vergrösserten. Es könnte sich um Korrosion oder Pilzbefall gehandelt haben. So gesehen müsste man also auch diese CDs alle drei bis vier Jahre sichern (würde es sich nicht auch hier um Ausreisser handeln).



--
Bye,
Darksun.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 10:12 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Ich hatte eine CDR wo sich die Datenschicht ablösste und
eine die nicht mehr richtig lesbar war.

Dann noch 2 wo sich die Datenschicht ablösste, die waren
jedoch nicht von mir gebrannt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 10:16 Uhr

Lippi
Posts: 1247
Nutzer
Ja, ja ! So eine OO7-Lizenz zum Brennen ist schon was Feines. :-))

Aber zur Haltbarkeit: Gab ja genügend Studien darüber, welche mehr oder weniger glaubhaft sind.

Meine ersten CDs sind von 1995 und gehen alle noch, soweit ich weiss.

Wichtig ist natürlich die Lagerung.
Wer so ein Ding als Antiblitz in nen GTE hängt, braucht sich nicht über den Datenverlust zu wundern.

Hängt auch stark vom Rohling ab: Mir hat einer auf eine CDR vor 2 Jahren
einige "Arthur der Engel" - Sachen gebrannt, die gingen allesamt 1 (!! ) Jahr später nicht mehr zu lesen !
Weder im A4000 noch im W98 Oldie oder im XP-Klapptop. Und die CD steht bei mir im Regal genau da, wo auch meine
10 Jahre alten Backups stehen.

--- einen schönen Sonntag noch an alle
--
mfg - lippi --- Mario Lippert
Infokanal-tv.de     infokanal@t-online.de


[ Dieser Beitrag wurde von Lippi am 12.02.2006 um 10:16 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 11:03 Uhr

Amiga-Aktivist
Posts: 158
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Maja:
Schon mal darüber nachgedacht, dass Vesalia den Preis evtl. nicht selbst bestimmen kann?

Aber egal.

Wofür zahlt man bei Software? Für hübchen Druck, popig bunte Verpackung? Hier wird auf traugige Weise wieder deutlich, wie gering die Arbeit von Softwareentwicklern geschätzt wird.

Ich habe früher Programme für Amiga gekauft, die teurer waren als AOS3.9 und von jeher auf gebrannten Rohlingen mit Aufkleber oder handschriftlicher Aufschrift und fotokopiertem Handbuch als lose Blattsammlung daher kamen. Da war fantastische Sofware drauf. Ist völlig egal, wie die CD aussieht. Was drauf ist zählt.

Und was ist mit Hardware? Wer hat je "muss billiger sein" gerufen, weil da keine Hochglanzverpackung drum war und die Anleitung nur eine mehr oder weniger deutliche Fotokopie?

Ist schon erschreckend, wie stark die Leute von der bunten Übermacht all dessen gesteuert wird, was es so für Windows an jeder Ecke zu kaufen gibt.

Software und deren Programmierer haben wohl das Problem, dass man sie nicht anfassen kann. :(


Du hast anscheinend nicht richtig verstanden, was ich gemeint hab: Wiederverkauftswert
und Sammlerwert! Stell mal bei e*** meine 2 Rohlinge ein mit dem Vermerk, das das Originale
sein sollen, und in einer anderen Auktion die Original-Amiga-CD mit Q***-Logo und die
PC-DVD-Hülle+Cover mit Original-PC-CD. Meinst du, die beiden Auktionen werden mit
vergleichbaren Erlös schließen? (Mit Hardware in OVP ist es übrigens genauso, also
sind die Kartonagen schon nicht ganz ohne Zweck) Und genauso sehe ich das mit OS3.9 und
allen anderen Produkten. Zum Thema Sammlerwert: Ich habe viele schöne Originale von
Spielen und Anwendersoftware in der Vitrine stehen, und sich ein gutes Spiel hinzustellen
ist bei mir wie anderer Leute Büchersammlungen. Würdest du da die 0815-CD-Rohlinge
in der Standard CD-Hülle dazustellen? Sicher nicht... Ich hoffe du kannst meinen
Standpunkt jetzt verstehen, das es also wirklich ein himmelweiter Unterschied für
mich und andere ist, ob man eine im Shop beworbene Originale Version bekommt oder
nur eine selbstgebrannte Kopie - von einem Buch hast du ja sicher auch lieber eine
Ausgabe mit Hardcover als ein auf dem Laserdrucker ausgedrucktes eBook, auch wenn du
natürlich beides gleichgut lesen kann...

wünsche allseits ein schönes Restwochenende
--
A1200/060@50MHz/PPC@240MHz/258MB RAM/150GB HD/OS3.9/3,5+5,25 HD Disks/250MB Zip/
8GB Streamer/ 8x CD- & 4x Doublelayer-DVD-Brenner/USB2.0/Zorro4 + Mediator PCI/
BVisionPPC/Voodoo3/X-Surf2/VLabMotion+Toccata/Multiface/FastATA/Topolino/usw.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 11:29 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von Amiga-Aktivist:

[quote von Maja]

Du hast anscheinend nicht richtig verstanden, was ich gemeint hab: Wiederverkauftswert
und Sammlerwert! Stell mal bei e*** meine 2 Rohlinge ein mit dem Vermerk, das das Originale
sein sollen, und in einer anderen Auktion die Original-Amiga-CD mit Q***-Logo und die
PC-DVD-Hülle+Cover mit Original-PC-CD. Meinst du, die beiden Auktionen werden mit
vergleichbaren Erlös schließen? (Mit Hardware in OVP ist es übrigens genauso, also
sind die Kartonagen schon nicht ganz ohne Zweck) Und genauso sehe ich das mit OS3.9 und
allen anderen Produkten.


Ich denke, das hat Maja schon verstanden. Du hast von Deinem Standpunkt aus gesehen auch Recht, aber bedenke folgendes:

Produkte werden selten nach ihrem Wiederverkaufswert kalkuliert, wenn sie das erste Mal produziert werden, da geht es ausschließlich um die Erstverkäufe. Da ziehen schöne Verpackungen natürlich auch, ist klar. Um den Wiederverkaufswert geht es dabei aber eher weniger (bis gar nicht :lach: ).

Bei OS3.9 z.B. ist es so, daß die Zeit der großen Erstverkäufe laaaange gelaufen ist. Die Verkäufe, die jetzt noch stattfinden sind wohl mehr Einzelfälle, die meisten User besitzen die Originale der 1. und 2. Auflage bereits (und diese sind nun mal inzwischen ausverkauft, darauf deutet die Brenngeschichte ganz stark hin).

Da kommt dann immer stärker die Kostenfrage bei der Produktion ins Spiel, für 50 Nasen lohnt es sich wohl kaum, noch einmal eine Auflage im CD-Presswerk in Auftrag zu geben. Der Spaß geht meistens erst ab 500 Stück los und ist dann auch alles andere als günstig. Billiger wirds ab 1000 Stück, die Frage ist aber: Wer kauft die 1000 Stück? Wer finanziert das vor?

Da beide Fragen nicht beantwortet werden können (bzw. erstere mit "1000 Käufer finden sich garantiert nicht mehr"), ist es nur logisch, daß die günstigere "Just in time"-Methode mit CD-Rohlingen gewählt wird. Sieh es mal so: In erster Linie möchte der Händler ein paar Euro verdienen, um sich den Lebensunterhalt zu sichern. Danach zählt, daß der Kunde das erhält, was er sich wünscht, nämlich die Software.

Ein hoher Wiederverkaufswert, von dem Hersteller und Händler rein gar nichts haben, zählt da schlicht und ergreifend nicht. Da kann man Dir eigentlich nur sagen: Pech gehabt. Hättest Du früher zugeschlagen, hättest Du etwas mit höherem Wiederverkaufswert bekommen. Das ist aber nicht nur im sehr kleinen Amiga-Markt so, das findest Du überall, wo es um Sammlerleidenschaften oder Wiederverkaufswert geht. Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend, um einen guten Schnitt zu machen.


Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 11:38 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
@whose:stimmt schon die spaeteren neuauflagen diverser pc games sind auch nur noch billige kopien ... , auserdem wenn es zigtausend "schoener" 3.9 cds gaebe wo waere da der reitz ? der komt doch erst dadurch das das ganze limitiert ist :)

mfg Bluebird
--
A1200 Winner Tower
BPPC 40/25-603/175 96mb Ram BVision 8mbPermedia2
Siemens 1707
Elbox Z4
Oktagon SCSI
ConneXion
DelfinaLite DSP
540mb Quantum Fireball
4,1gb QUantum Fireball SCSI
74gb Samsung Spinpoint
Yamaha 6416S Mitsumi 2801TE LS120

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 11:41 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
Sie könnten aber darauf hinweisen in der Artikelbeschreibung auf ihrer HP, so das der Kunde genau weiss was er bekommt.

So denke ich nämlich auch das eine gewisse Art von Täuschung hier vorliegt.

Vor allem frage ich mich wie man das kontrollieren kann wieviele cds wirklich gebrannt, und verkauft worden sind ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 11:48 Uhr

Lemmink
Posts: 2344
Nutzer
Also dann will ich auch noch wal etwas dazu sagen.
Es ist natürlich ein himmelweiter Unterschied, ob es eine Software schon immer nur "auf Rohling mit Filzstiftlabel" gab, oder ob es vorher mal "richtige" CDs gegeben hat.

Ich weiß, diese Umstellung hat es auch bei IOSpirit Produkten gegeben, nachdem die gepressten CDs alle waren. Dort wird aber durch eine Registriernummer noch der "Wert" des gekauften besser dargestellt, ähnlich wie beim MiamiDX Key der damals nur aus einem Papierstreifen mit aufgedruckter Registriernummer bestand (die man dann hoffentlich in einen Key umsetzen konnte).

Was den Respekt vor der Arbeit von Programmierern angeht, so wäre in diesem Fall wohl auch folgende Vorgehensweise denkbar:
Man lässt sich von H&P eine "Spendenbescheinigung" ausstellen für den Erwerb einer OS 3.9 Lizenz und saugt sich das Iso dann irgendwo selber aus dem Netz. Obwohl, dann kann man sich ja auch eine ältere Amiga Forever holen, da ist OS3.9 auch drauf und man hat eine vernünftige CD.

Es wäre zumindes fair vor dem Kauf auf den Umstand hinzuweisen, da der Käufer im allgemeinen davon ausgehen kann beim Erwerb von OS 3.9 eine gepresste CD im Jewelcase mit Minibooklet zu erhalten, da das die bisher üblicher "Darreichungsform" war.
OK, ein solcher Hinweis dürfte aber wohl dazu führen, daß sich keiner mehr eine OS 3.9 CD kauft, jedenfalls nicht bei Vesalia, sondern bei einem Händler der evtl. noch originale CDs hat.


P.S. Zu Qu*** 2: das war selbst zu seinen besten Zeiten nur ein Rohling mit bedrucktem Papierlabel. Ich habe meines gekauft, als es gerade herausgekommen war. Lediglich die PC-CDs, die man für die Datenfiles brauchte waren originale low budget Versionen.
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 11:51 Uhr

o.eschi
Posts: 991
Nutzer
Ich glaube nach dieser Diskussion hier wird der "Wert" der wirklich originalen CD's steigen und dem Neupreis von Vesalia nach und nach heranreichen.

Ich hatte vor einiger Zeit schon mal eine Diskussion mit Herrn Does bzgl. Neuware und das hier ist quasi wieder ein ähnliches Problem. Klar geht es einem in erster Linie um die Software, aber wenn ich mir z.B. bei Amazon eine Audio CD bestelle, dann würde ich mich auch nicht mit einer "Kopie" zufrieden geben, denn wenn ich in einem Shop, Laden oder was auch immer ein Produkt bestelle wo kein Hinweis auf eine derartige Kopie aufgeführt ist, dann gehe ich auch von Neuware aus, so wie ich sie bisher schon immer kaufen konnte und bei OS 3.9 gehört da nunmal eine original CD mit Cover zu.

Es wäre ja überhaupt kein Problem, wenn Vesalia oder auch andere einen entsprechenden Hinweis auf der Homepage zu den betroffenen Produkten aufführen, weil dann kann sich jeder selber darüber ein Urteil erlauben, ob es einem um die Software geht oder ob man auch was zum angucken haben will. Leider hat Herr Does meinen Vorschlag von damals nicht in die Tat umgesetzt und so kommt es anscheinend nachwievor zu solchen Problemen und das ist ärgerlich!

@duensing
Du hättest natürlich auch von Deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen können, aber Dir war wohl die Software wichtiger ...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 12:10 Uhr

duensing
Posts: 110
Nutzer
@Maja:
Mir ist ein kleiner preis auch lieb, aber ich will nicht für eventuelle raubkopien bezahlen. Ob es nun eine ist weis ich nicht. das wollte ich hier ja eigentlich erfahren. Mir ist das os 3.9 auch wichtiger als eine schöne cd, jedoch kam halt der verdacht auf. Ich wurde von Vesalia aufgefordert zurückzunehmen das es sich hier um eine raubkopie handelt weil die firma vesalia unendlich viele emails bekommen hat. ich möchte hier noch einmal betonen, das ich nicht behauptet hab das es eine ist. ich wollte lediglich nur wissen ob es eine ist. das ist ein großer unterschied. ich werde mich die tage mit hage und parnter in verbindung setzen und nachforschen. bis dahin will ich nocheinmal ausdrücklich darauf hinweisen das es nur eine frage war und keine aussage.
gruß

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 13:08 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von duensing:
@Maja:
Mir ist ein kleiner preis auch lieb, aber ich will nicht für eventuelle raubkopien bezahlen. Ob es nun eine ist weis ich nicht. das wollte ich hier ja eigentlich erfahren. Mir ist das os 3.9 auch wichtiger als eine schöne cd, jedoch kam halt der verdacht auf. Ich wurde von Vesalia aufgefordert zurückzunehmen das es sich hier um eine raubkopie handelt weil die firma vesalia unendlich viele emails bekommen hat. ich möchte hier noch einmal betonen, das ich nicht behauptet hab das es eine ist. ich wollte lediglich nur wissen ob es eine ist. das ist ein großer unterschied. ich werde mich die tage mit hage und parnter in verbindung setzen und nachforschen. bis dahin will ich nocheinmal ausdrücklich darauf hinweisen das es nur eine frage war und keine aussage.
gruß


Mach Dir nichts draus, es ist immer das Gleiche hier... sobald einmal etwas leicht suspekt erscheint finden sich dutzende Leute, die erstmal auf den "Schuldigen" verbal einprügeln, anstatt abzuwarten, ob an dem "Verdacht" etwas dran ist. Ich möchte gar nicht wissen, welch interessante Mails Vesalia deswegen erhalten hat :lach:

Du hast es nun ja klar gestellt, daß Du Dich einfach nur gefragt hast, weshalb die CD ne gebrannte ist. An der Reaktion von Vesalia kannst Du eigentlich schon ablesen, daß es sich um eine lizensierte CD handelt, die Du da bekommen hast. Frag aber ruhig noch einmal bei H&P nach, um Deine endgültige Bestätigung zu bekommen. Und sei so gut und poste das Ergebnis Deiner Anfrage hier, damit die Berufsmoralisten ihre lustigen Aktionen gegen Vesalia einstellen...

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 14:29 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Einer Aussage hier kann ich unumwunden zustimmen. Wenn ein Händler mit dem Rechteinhaber eine Vereinbarung hat, mangels erneuter Pressung finanzierender Nachfrage, Software als Nachbrennung in eigener Regie zu verkaufen zu dürfen, dann sollte dies in der Produktbeschreibung im Shop deutlich erwähnt werden. Wobei die Legalität dieser Vorgehensweise klar ersichtlich sein muss.

So weiß dann jeder sofort was ihn erwartet und derartige Missverständnisse treten gar nicht erst auf. Der Lieferung sollte dann ein Beleg beiliegen, der alle Zweifle zerstreut. Z. B. die Kopie einer datierten und handschriftlich unterzeichneten Erkärung des Rechteinhabers (hier Hyperion), aus der klar hervorgeht, dass der Händler so vorgehen darf. Maximale Transparenz ist da noch der beste Berater für jeden Händler.

Ich bezweifle nicht, dass Vesalia über dieses Recht verfügt. Ich bezweifle wohl, dass sie daran wirklich was verdienen. Ich ordne das eher in den Bereich Dienst am Kunden ein, ohne den es nicht mehr möglich wäre, als Neukauf legal an diese Produkte heran zu kommen.

Aber Wiederverkaufswert? Na ja. Ob der Kauf einer AOS3.9 CD 2006 noch so unbedingt als Anlagestrategie taugt? Ich weiß nicht. Der Wiederverkaufswert wird erst interessant, wenn er über dem Neupreis liegt. Seltenheit ist einer der wichtigsten Indikatoren für einen hohen Wiederverkaufswert. Von daher kann sich jeder Käufer der ersten und zweiten Auflage nur wünschen, dass es keine dritte und vierte Auflage gepresster AOS3.9 CDs mehr geben wird. Denn mangels aufgedruckter Seriennummer mindert jede neue gepresste CD im Handel den Wert der früheren Auflagen.

Wer noch eine ungenutzte Registrierkarte der ersten Auflage hat, dürfte sich in Sachen Wiederverkaufswert in den Augen echter Sammler (also jener, die nicht nur einfach wild drauflos kaufen) da schon besser stehen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.02.2006, 14:47 Uhr

Crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Murmel:
...

Vor allem frage ich mich wie man das kontrollieren kann wieviele cds wirklich gebrannt, und verkauft worden sind ?



Ganz einfach: Gar nicht :sleep:
Da man einen Kopierschutz -oder zumindest die Vergabe einer SerienNr- bei OS3.9 nicht für nötig gehalten hat, kann nun jeder Amiga Händler nach dem neuen System nach Lust und Laune Raubkopien verkaufen.

Einerseits ist es arm, nur einen Rohling zu erwerben. Anderseits dürfte man froh sein, das man die Software noch erhalten kann.
Fairerweise sollte man jetzt aber auf den HP's erwähnen das es sich um einfache Kopien handelt.
Und ich denke auch, das der Preis der ersten Auflage nicht mit dem Preis einer solch billigen Nachfertigung gleichzusetzen ist (Hülle, Erscheinungsbild, Booklet).
Dazu kommt die nicht lange gewährleisteten Haltbarkeit der einfachen Rohlinge. X(

Unter meinen Rohlingen waren in den letzten Jahren schon einige Lebrakranke - trotz richtiger Lagerung.
Bei falscher Lagerung -z.B. eine mit Sonne belächelte Fensterbank- gehen den billigen Rohlingen auch schon innerhalb von wenigen Monaten die Luft schnell aus :smokin:

Gruss

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga OS 3.9 Raubkopie??? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.