amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Videoschnittprogramme [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

27.02.2006, 10:36 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
Hallo,

momentan verwende ich von Ulead die "Filmbrennerei 2" und bin im großenund ganzen recht zufrieden. Trotzdem habe ich manchmal das Gefühl, dass nach dem Schneiden von mpeg2-Files das gesprochene nicht mehr ganz synchron mit den Bildern läuft. Das ist sehr ärgerlich. Bearbeiten tue ich überwiegend Fernsehaufnahmen (Knight Rider ;-) ), aus denen ich die Werbung schneide. Alternativ verwende ich auch noch TEMPGEnc. Aber auch da habe ich das Gefühl, dass die mpegs nicht mehr synchron laufen oder aber nach dem Schnitt sich die Bildqualität verschöechtert hat. Ich benutze die Programme nicht um eine DVD zu erstellen. Ich bearbeitet lediglich das mpeg2-File und speicher es dann auch wieder als solches ab. Die Aufnahmen sind mit 3500 kbs/s (PAL 720 * 576) aufgenommen worden. Der Sound mit 224 kb/s MPEG 1 Layer 3.

wenn ihr mal über eure Erfahrungen berichten könntet und welche Progs ihr verwendet....würde mich freuen!

Gruß,
Schaumstoffkicker
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 12:03 Uhr

hjoerg
Posts: 3820
Nutzer
@Schaumstofflumpi:

Das liegt daran, dass die mpeg schon bei der Aufnahme nicht 100% korrekt sind. Beim normalen Abspielen des Files fällt es nicht auf, da die Fehler "übersprungen" werden.
Du kannst direkt nach der Aufnahme, ohne vorher etwas anderes zu ändern, die Files wieder z.B. mit PVAInstrumento korrigieren.

Bei kurzen Aufnahmen fällt es kaum ins Gewicht, nach ca. ab 30-60 Minuten sehen die Lippen der Sprecher nicht mehr syncron aus, da oft der Ton etwas zu schnell ist.
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html


[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 27.02.2006 um 12:04 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 12:31 Uhr

Palgucker
Posts: 1341
Nutzer
Mein "Lieblingsgespann" ist für diese Zwecke ProjectX (demuxen) - MPEG2Schnitt (schneiden) und mplex1 (muxen)
ProjectX benötigt aber Java. Alle 3 Programme sind Freeware - und haben mich noch nicht entäuscht. Auch ein 2 Stunden Film läuft absolut synchron.
Allerdings schneidet MPEG2Schnitt nur GOP-genau (was bisher immer reichte). Dafür wird das Mpeg nicht verändert, die Qualität bleibt auf jedenfall so wie sie war.

mfg Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 14:34 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Gibt es - abgesehen von Movie Maker - eigentlich Tools (für Windows oder Linux), mit denen sich WMVs schneiden lassen? Da es nur um eine einzige Datei geht, mit der Movie Maker nicht klar kommt (jeweils Absturz beim Laden), will ich keine 50 oder 100 Euro dafür ausgeben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 14:42 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Ich mache es so, wie im Wiki beschrieben.
Benutze PVAstrumento als Alternative zu ProjectX.
Aber Cuttermaran ist die Macht ;) und zuletzt IFOEdit und dann letztendlich mit IMG Tool Burn gebrannt (Achtung, Nero nötig)...

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 14:43 Uhr

hjoerg
Posts: 3820
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Gibt es - abgesehen von Movie Maker - eigentlich Tools (für Windows oder Linux), mit denen sich WMVs schneiden lassen? Da es nur um eine einzige Datei geht, mit der Movie Maker nicht klar kommt (jeweils Absturz beim Laden), will ich keine 50 oder 100 Euro dafür ausgeben.



Verstehe ich jetzt nicht :dance3:
EDIT: Ach jetzt hat es geklingelt, Du hast eine neues Thema angefangen...
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html



[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 27.02.2006 um 14:47 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 14:43 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Gibt es - abgesehen von Movie Maker - eigentlich Tools (für Windows oder Linux), mit denen sich WMVs schneiden lassen? Da es nur um eine einzige Datei geht, mit der Movie Maker nicht klar kommt (jeweils Absturz beim Laden), will ich keine 50 oder 100 Euro dafür ausgeben.


http://www.boilsoft.com/videosplitter/

[ Dieser Beitrag wurde von Bogomil76 am 27.02.2006 um 14:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 14:46 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Bogomil76:
> Weiss nicht, schonmal VirtualDUB probiert?

Das unterstützt aus Lizenzgründen kein WMV

> Media Encoder 9 ?

Hm, das ist doch ein Encoder. Was soll mir das bringen?

Edit: Wie ich gerade sehe, kann der WME auch konvertieren. Ich probiere es gerade aus, danke für den Tipp.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 27.02.2006 um 14:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 14:51 Uhr

hjoerg
Posts: 3820
Nutzer
@CarstenS:

Ein kostenfreies kenne ich nicht. Man könnte mal versuchen mittels AIMONE-Konverter ein anderes Format zu nutzen.

EDIT: Ops - beim LINK suchen ist mir aufgefallen, das die neue DEMO jetzt eine Watermark einfügt...
Dann vielleicht mal mit einem Anderem versuchen.

--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html


[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 27.02.2006 um 14:55 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 14:59 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@hjoerg:
Danke für den Tipp. Ich werde in den nächsten Tagen erst mal versuchen, es mit dem WME zu konvertieren - in der Hoffnung, dass Movie Maker das Video dann laden kann.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 27.02.2006 um 15:00 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 15:02 Uhr

hjoerg
Posts: 3820
Nutzer
@CarstenS:
Was ich fragen sagen wollte, ich hoffe mal es wird die Version 2 vom MovieMaker benutzt(ich glaub ab SP2)?
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 15:04 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@hjoerg:
> Was ich fragen sagen wollte, ich hoffe mal es wird die Version 2 vom MovieMaker benutzt

Ja, es ist die neueste Version.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 15:30 Uhr

Schaumstofflumpi
Posts: 1292
Nutzer
@hjoerg

Versteh ich dich richtig?
Die Synchronisationsfehler passieren während der Aufnahme? Ich habe eine TV-Karte mit MPEG2-Hardwareencoder. Woran kann das denn liegen?

Aber mir ist auch schon aufgefallen, dass es im Master-File auch schon zu Synchronisationsfehlern gekommen ist. Leider habe ichdabei nciht darauf geachtet, ob diese Fehler nicht auch schon im Fernsehstream enthalten sind.

Nachbearbeiten ist doch irgendiw ätzden. Mich würde mal interessieren wie man das schon bei der Aufnahme verhindern kann.

Aber vielen Dank für deinen Tipp!!!

Gruß,
Schaumstoffencoder
--
<<<~~~| Schaumstofflumpi |~~~>>>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2006, 16:05 Uhr

hjoerg
Posts: 3820
Nutzer
@Schaumstofflumpi:
Ich habe auch sehr lange nach der Ursache gesucht :lickout:

Z.z. :D , gehe ich folgender Maßen vor:

  • Der Programmstream wird direkt mit WatchTVproEX oder WinTV2000 aufgezeichnet.
    Diese Files.mpg lassen sich direkt am Computer oder auf CD/DVD von meinem DVD-Player ohne Probleme wiedergeben, ohne jegliche Ton/Bild Verschiebung.

  • Zur Weiterbearbeitung(Schneiden, Hinzufügen, Brennen) wird zuerst mit PVAInstrumento das File.mpg geladen, Einstellungen so gelassen und mit Button "makePS" ein neues File.mpg im Wurzelverezichnis der FP abgelegt. Diese Files-mpg bleiben bei einer Weiterverarbeitung syncron.

  • ja und zuletzt wird einfach mit TMPGEnc_DVD_Author eine DVD(VIDEO_TS) mit Menu etc. erstellt und ggf. mit einem Programm auf DVD gebrannt. Fertig :D
    --
    by WinUAE
    hjörg :dance2:
    Nethands
    (Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

  • 04.03.2006, 16:02 Uhr

    Falcon
    Posts: 3544
    Nutzer
    Um Ton und Bild inb MPEGs wieder synchron zu bekommen benutze ich PVSStrumento (free).
    Das Tool ist zwar ursprünglich für DVB-Aufnahmen geproggt worden, ist aber genial, wenn's um sauberes Synchronisieren geht.

    Evtl. mal bei chip.de oder so suchen.

    Falcon.
    --
    Che-Hoa Yuin sagt:
    Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
    ... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

    Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    12.03.2006, 01:28 Uhr

    Michael_Mann
    Posts: 1012
    Nutzer
    Hi,

    hat man eine TV-Karte mit einem SAA-Chip drauf dann sollte eigentlich die mpeg2-Erzeugung (PAL-DVD bei 8 Byte konstant) ohne Synchronisationsprobleme über die Bühne gehen. Ich habe eine 35-¤-TV-Karte im PC drinnen, die hat 'nen SAA-Chip und prompt kann ich auch nach 2 Stunden noch ohne verlorenen Ton TV am PC sehen oder aufzeichnen.
    Allerdings muß das VCR-Signal einigermaßen sauber sein. Der SAA-Chip orientiert die Bilder am Ton-Stream des zu digitalisierenden Materials und checkt auch die Signal-Qualität an sich auf Aussetzer. Prompt gehen zwar bei schlchtem Material Einzelbilder verloren aber der Sound bleibt korrekt.
    Wie das bei anderen Digitaliser-Chips aussieht weiß ich nicht.

    Bei Gfx-Karten mit SAA-Chip *kann* es dagegen zu Synchron.-Problemen kommen. Habe ich bei meiner alten Gfx-Karte (TI4600ViVo) gehabt und daher immer so nach 15 Minuten die Aufnahme unterbrochen.

    Wenn man ein ordentliches günstiges Video-Schnitt-Programm haben will dann sollte man sich (nun ja, ist zwar Werbung und doch keine, es macht halt nur eine einzige Firma) für 15,-- ¤ das Mega-Pack von Ulead zulegen. Es sind Programm-Vollversionen (auch mit mpeg2-Lizenzen und ähnlichem) wenn auch etwas älteren Datums. Laufen aber auch unter winxp anstandslos. Uleads Video-Studio hat zwar einige Macken und keinen Insert-Schnitt (kann man anders lösen) aber ist eindeutig die bessere Wahl als Pinnacles Studio 9.x (10 kenne ich nicht).
    Ulead beherrscht auch die Kunst des Konvertierens diverser Streaming- und anderer Video-Formate und kennt Smart-Rendering (mpeg-Material bleibt unangetastet).


    Michael


    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    12.03.2006, 10:19 Uhr

    Maverik
    Posts: 750
    Nutzer
    Mal ganz was anderes zu dem Thema.
    Da Schaumstofflumpi ja von Knight Rider sprach;
    Ich hab die letzte Zeit auch schon mal ein paar Folgen mir wieder angeschaut.
    Dabei ist mir aufgefallen das die Sendung selber schon nicht ganz Lippensyncron war.
    Denke also das ist auch ein Fehler vom Sender selber.
    Ich selber nutze auch Filmbrennerei 4 und Videostudio von Ulead hab da aber außer beim Umwandeln von ein paar Divx noch nie Probleme gehabt mit dem Ton.
    --
    -------------------------------------
    mfg

    Andreas

    Admin http://www.amiga-resistance.de

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    13.03.2006, 16:47 Uhr

    gunatm
    Posts: 1418
    Nutzer
    Ich nutze Studio 9 Plus, weil das Schneiden sehr einfach und übersichtlich ist. Ich kann Super-Effekte einbinden, meine Digitizer-Karte nutzen und am Ende kommt eine DVD heraus. Die 10er Version soll hingegen buggyy bzw. eine Ressourcen-Schleuder sein. Für meine kleinen Aufgaben reicht das aus. Ein Kumpel von mir hat damit auch schon größere Projekte gewuppt. Den Insert-Schnitt mit Studio 9 erklärt ein nettes Buch! http://www.isat-computers.de/Seiten/Home.htm?Studio9_Handbuch.htm
    --
    g.a.c. - german amiga community - A500,A600,A1000,CDTV,A2000,A4000,A1200PPC,CD32,WinUAE

    [ Dieser Beitrag wurde von gunatm am 13.03.2006 um 16:52 Uhr geändert. ]

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    17.03.2006, 15:22 Uhr

    Michael_Mann
    Posts: 1012
    Nutzer
    Hi,

    ich weiß nicht ob es hier reingehört aber für einen eigenen Thread sollte es eventuell zu wenig sein.

    Also ich habe mir von Typhoon eine TV-Karte zugelegt (gibt es für ca. 35,-- ¤ im grünen Markt auf der noch grüneren Wiese), die in meinen PC reingesteckt in den 2ten PCI-Slot (gerechnet ab der Gfx-Karte), der Karte einen freien IRQ (com2, es ist Nummer 3) per BIOS direkt zugewiesen und die SAA 7134-Treiber (original von Philips mit WHQL-Logo) installiert.
    Die der TV-Karte beiligende Software blieb auf der CD aber nicht im PC, da digitalisiere ich mit Ulead oder anderen Programmen. Meine Gfx-Karte ist eine ATI Radeon 800 ViVo, der Theater-Chip spinnt weiterhin (Helligkeitspumpen abhängig vom Bildinhalt) und kann nicht für diesen Zweck eingesetzt werden. Der Tuner der TV-Karte wurde nicht eingerichtet.

    Soweit so gut: Composite-Digitalisierung klappt bestens (ohne Aussetzer oder Tonversatz). Wenn ich aber jetzt die Karte auf S-VHS-Eingangssignal umschalte und ein korrektes S-VHS-Signal einspeise so ist das digitalisierte Video (sieht man auch schon in der Vorschau) immer mit einem "Netz" überzogen, als wenn eine Interferenz drin wäre. Das Netz schwabbelt auch nicht oder so sondern es sieht aus als wenn man einen Haufen Punkte auf den Monitor gemalt hätte.
    Dafür geht jetzt aber der Treiber für den Digitizer-Chip auf der Gfx-Karte nicht mehr (ist von ATI und ebenfalls WHQL-zertifiziert).
    Kabel von VCR zur TV-Karte sind alle okay.
    Die System-Informationen von winxp-home (sp2) spucken keine Probleme aus, auch SANDRA meckert nicht.
    Die Karte heißt korrekt "TYPHOON TV/FM CAPTURE PCI CARD Art.Nr.50575"

    Weiß da jemand was da los ist bzw. wie ich das Netz aus dem Bild auch wieder herauskriege?


    Michael


    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    17.03.2006, 15:57 Uhr

    hjoerg
    Posts: 3820
    Nutzer
    @Michael_Mann:

    Folgende Punkte erwecken die Aufmerksamkeit:

    Das S-Video_Kabel hat ein perfekte Abschirmung?(Die Karte hat bestimmt keinen S-VHS_Eingang sondern S-Video)

    Der Videorecorder(VCR)/Aufzeichnung ist/kann auch S-VHS und ist auf S-Video-Ausgabe eingestellt?
    --
    by WinUAE
    hjörg :dance2:
    Nethands
    (Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    17.03.2006, 16:37 Uhr

    Michael_Mann
    Posts: 1012
    Nutzer
    Hmm,

    ich habe es mit mehreren Y/C-Kabeln ausprobiert - immer die gleiche Erscheinung.
    Auch andere Quellen (2 S-VHS-VCRs nenne ich mein Eigen und daneben noch einen DVB-T Empfänger mit Y/C-Ausgang) zeigen das gleiche Fehlerbild.
    Einer der VCRs, der ältere, hat direkt einen Y/C-Hosiden-Ausgang (zusätzlich zu SCART). Also auch ohne den üblichen Adapter (SCART auf Cinch) kommt das unverlangte Netz ins S-VHS-Bild rein.
    Korrekt sind die Aufzeichnungsprogramme ebenfalls eingestellt (Ulead zeigt z.B. nix an wenn die Quelle falsch eingestellt ist, also VHS statt S-VHS).
    Ich habe aber mal gestern schnell im BIOS geblättert. Zur Performance-Steigerung ist da die Taktfrequenz des Chipsatz-Taktgenerators (nicht die der CPU oder so) angespitzt. Könnte es ggfls. davon herrühren?
    Auf die Karte werfe ich heute Abend aber mal einen Blick, nicht das irgendwo ein Lötauge nicht gelötet wurde oder so.


    Michael



    [ Dieser Beitrag wurde von Michael_Mann am 17.03.2006 um 16:38 Uhr geändert. ]

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


    -1- [ - Beitrag schreiben - ]


    amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Videoschnittprogramme [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


    .
    Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
    Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
    .