amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Welches Linux [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

19.03.2006, 11:15 Uhr

Harague
Posts: 599
Nutzer
Windows fliegt runter und will nun Linux auf meinem Laptop haben aber nur welches? Lapi hat K6-400/3 96MB und 4GB Platte

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.03.2006, 13:40 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Geschmackssache.
Zu empfehelen sind alle großen Distributionen.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.03.2006, 14:24 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
Ubuntu ist ganz gut...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.03.2006, 16:04 Uhr

Schorchgrinder
Posts: 617
Nutzer
Die Frage sollte eher lauten ,welches Distri arbeitet ambesten mit meinem Notebook zusammen .

Und da hilft IHMO nur mal per Suchmaschine das Netz umgraben .
--
CU Schorchgrinder


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.03.2006, 16:44 Uhr

Harague
Posts: 599
Nutzer
@Schorchgrinder:
Jo stimmt aber habe bisher noch nix gefunden da ich immer erst Google dann frage.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.03.2006, 17:32 Uhr

harryfisch
Posts: 955
Nutzer
Moin!

@ylf
>Geschmackssache.
>Zu empfehelen sind alle großen Distributionen.

Das ist nett gesagt aber egal welche Distribution du wählst (von den aktuellen mit Kernel 2.6x), mit 96 MB und gerade 4 GB Festplatte geht weder KDE noch Gnome es sei denn in Zeitlupe. Suse komplett installiert und die Festplatte wäre voll. Schau mal nach Puppy Linux , Damn Small Linux oder anderen mini Distrubutionen die haben wesentlich schlankere Window manager und sind auf knappe Recourcen zugeschnitten. Alternativ kann ich empfehlen mal Suses letzte Kernel 2.4 Distribution also die Version 9.0 zu testen. Da wird alles recht gut erkannt, ich verwende einen nur etwas jüngeren Dell mit Celeron 500 drauf der lief auch mit 128 MB und da ging KDE auch hervorragend nun mit 256 MB Ram ist absolut flüssiges arbeiten möglich. (Sende Dir gerne eine DVD zu). Die nachfolgenden Versionen habe ich alle getestet und wieder runter geschmissen, macht kein Spass da zu langsam und Du hast nur einen alten K6 Prozessor im Laptop.
Laptops und Linux sind aber so eine Sache, speziel den X Server laufen zu bekommen kann schwer sein. Was hast Du für eine Grafikkarte im Laptop?


Links

http://www.linuxisos.de/
http://www.linux-club.de/
http://tuxmobil.de/

Gruß Harry :dance1:
--
Amiga 500 1 MB Chip; OS 1.3 D

Amiga 4000 (40/25) 2 MB Chip, 16 MB Fast; OS 3.1

x86, PIV Prescott 3400, Geforce 6800, 2GB DDR 400; Suse 10.0

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.03.2006, 18:48 Uhr

Harague
Posts: 599
Nutzer
@harryfisch:
Na das ist doch mal eine Antwort...danke...aber ich meine mich erinnern zu können das eine träge S3 Grafik verbaut ist...aber vielleicht bleibe ich dann doch lieber beim abgespeckt Win98
--
Suche Videoadapter für ZII A500 Board (Mikronik) oder ein paar Bilder für den Nachbau.
- Micronik 500T/32MB/2MB/E-Matrix
- A2000 Rev. 6.4 Kick 1.3/3.1 A2630 GVP SCSI HC+8 2GB IBM A2320 FlickerFixer

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.03.2006, 21:51 Uhr

AvE
Posts: 654
Nutzer
@Harague:

Also Damn Small Linux läuft auf meinem Pentium-90-Laptop mit 40 MB RAM angenehm flüssig. Leider bringen mir die beiden X-Oberflächen nicht viel, weil sie auf min. 16 Bit Farbtiefe optimiert sind, die Onboard-Graphik schafft in 800x600 aber nur 256 Farben, sprich, es schaut alles wie ein Photonegativ aus. ;)

--
AvE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2006, 13:43 Uhr

Schorchgrinder
Posts: 617
Nutzer
Das sind aber auch keine Notebooks ,denn da kann es unter Linux Probleme geben .
Gerade mit dem Energiekontrolle soll es da hin und wieder happern .

Zum Thema Arbeitsspeicher

man muss nicht unbedingt KDE oder Gnome nehmen
dafür gibts zb xfce und ne Menge andere


Beim Kumpel haben wird Gentoo auf dem 200 Pentium laufen mit 4GB Festplatte .

Den da hatten wir Spass beim Versuch mit FreeBSD oder Ubuntu
:D

Ambesten ist es immermal die LiveCDs auf dem Rechner hochzufahren und zuschauen wie es da läuft .
--
CU Schorchgrinder


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2006, 13:55 Uhr

AvE
Posts: 654
Nutzer
@Schorchgrinder:

> Das sind aber auch keine Notebooks ,denn da kann es unter Linux
> Probleme geben . Gerade mit dem Energiekontrolle soll es da hin und
> wieder happern .

Na ja, bei älteren Laptops sollte man grundsätzlich erst mal Späße wie "ACPI powersaved" abschalten.

> man muss nicht unbedingt KDE oder Gnome nehmen
> dafür gibts zb xfce und ne Menge andere

Wie bereits erwähnt, kommen Mini-Distributionen gänzlich ohne KDE oder Gnome daher. DSL setzt z.B. auf die beiden schlanken X-Oberflächen Fluxbox und Joe's Window Manager.

--
AvE

[ Dieser Beitrag wurde von AvE am 20.03.2006 um 14:10 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.03.2006, 16:14 Uhr

maia
Posts: 66
Nutzer
@harryfisch:

Im Prinzip hast du recht, allerdings haben auch große Distributionen "kleine" Windowmanager. Also selbst auf meinem P233er habe ich SuSE 9.3 installiert, natürlich ohne Windowmanager. Meiner Erfahrung nach sind diese KDE und Gnome Viecher derart überfrachtet, dass das selbst bei einem 1,4 GHz Rechner keinen Spaß bringt (damit meine ich in der Regel das "hochfahren") Ich verwende eigentlich nur noch den Windowmaker.

Als Tip@OP:
Kannst jede Distribution nehmen, nur die "großen" wie z.B. Suse erfordern ein wenig "Fingerspitzengefühl" beim Auswählen der Pakete, im Prinzip "minimale Installation" nehmen und dann noch einige Pakete zusätzlich installieren. Ganz wichitg: Die Kernelsourcen, damit man sich im Anschluß an der Installation den Kernel nochmal "überbacken" kann...
Wirkt Wunder...

Gruß
maia

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2006, 09:46 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Bei einer derart "untermotorisierten" Maschine würde ich allerdings eine Source-Distro wie Gentoo empfehlen, die man besser für die eigenen Ansprüche optimieren kann. Die Compilierung der Pakete kann man eine schnellere Maschine übernehmen lassen, dann muß man auf dem Zielrechner nur noch die Binaries auspacken.

Eine Source-Distri erlaubt dann auch weitergehende "Basteleien" am Kernel, falls das für die eigene Hardware notwendig ist. (Empfehle ich eigentlich immer, alleine schon aufgrund der massiv schnelleren Bootsequenz.)

Ich benutze einen Gentoo-KDE-Desktop auf einem 500 MHz Laptop, und bin eigentlich ganz zufrieden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.03.2006, 22:23 Uhr

LarryJones
Posts: 92
Nutzer
@Harague:
Ich würde dir auch eine Mini-Linux Vesion empfehlen oder eine ältere Linux-Distribution (z.b. SUSE Linux 8.0). Das hochfahren wird aber bei 96MB Ram so oder so dauern...
--
____________________________________
PC Wars Episode X - The Return of the Amiga :boing:
:commo: A600HD/30MB - Kickstart 3.1 - AOS 3.1
:commo: A1200HD/40GB - Kickstart 3.1 - AOS 3.9 - Blizzard 1230 IV - CPU 68030@50Mhz SCSI

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.03.2006, 22:51 Uhr

harryfisch
Posts: 955
Nutzer
@maia
Ich stimme Dir zu, das hochfahren dauert selbst mit 3.4 GH zu lange. Ich habe mich aber an den Konquerer derart gewöhnt das ich den Komfort nicht mehr missen mag... Beim KDE 3.4.x ärgert mich aber eher das die optisch tolle Transparenz das System unverwendbar instabil macht, sonst bin ich Glücklich!

@microsoft Windows, hasta la vista, Windows Vista.



--
Amiga 500 1 MB Chip; OS 1.3 D

Amiga 4000 (40/25) 2 MB Chip, 16 MB Fast; OS 3.1

x86, PIV Prescott 3400, Geforce 6800, 2GB DDR 400; Suse 10.0

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.03.2006, 01:05 Uhr

Schorchgrinder
Posts: 617
Nutzer
@harryfisch:

ich hab die transparenz wieder aus ,hin und wieder verliert man da die übersicht und seit einen upate vom ati crash es auch zuoft
--
CU Schorchgrinder


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.03.2006, 08:10 Uhr

Harague
Posts: 599
Nutzer
Danke an alle,

bin leider kein Crack in Linux wollte es nur ausprobieren aber wenn es so Highteckisten braucht hats kein Sinn, ich dachte es läuft auch auf untermotorisierten Kübeln wie 486ern. Wenn eine Benzutzeroberflächs schon son Haufen Power braucht?!? Nun lasse ich es halt und somit dudelt win98 wieder.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.03.2006, 09:23 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Wie gesagt benutze ich KDE auf einem 500 MHz Pentium-III, und bin - im Rahmen der Möglichkeiten - ganz zufrieden.

Und sei ehrlich, Geschwindigkeitsrekorde stellt auch Windows auf der Kiste nicht auf.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.04.2006, 23:18 Uhr

Chritoph
Posts: 549
Nutzer
Bevor du nun die Flinte ins Korn wirfst,
ladt doch mal eine Live-CD runter und steck sie einfach mal ins CD-Rom.

Ich würde da Kanotix nehmen, da liefen X, KDE, WLAN, USB, LAN, Sound, Touchpad usw. ohne weiteres herumeiern auf Anhieb von CD auf meinem Notebook und es läßt sich auch auf Festplatte installieren. Dann ist es ein Debian mit allem, was ein Debian unverwüstlich macht.
--
A4000T - 128 MB - 233MHz 604e - 50MHz 68060 - SCSI Platten - Voodoo 3 3000 / Mediator / SB4.1 digital / Highway / Norway / RLT8029

A1200 - 32 MB - 50MHz 68030 & 68882 - IDE Platten - Fiberline Netzwerkkarte

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Welches Linux [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.