amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Master Boot Record neu erstellen? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

25.04.2006, 12:21 Uhr

Powerbook
Posts: 242
Nutzer

Hallo,

Uns ist im Büro eine Festplatte mit Testdaten ausgefallen (ATA 100, 80 GB).
Macht es Sinn, per Windowsreparaturkonsole den FIXMBR zu verwenden? Die Platte hatte die simpelste Konfiguration, eine Partition mit dem max. formatierten Platz.

Oder macht das nur mehr kaputt? Vorher CHKDSK ausführen, ja/nein?


Gruß Powerbook

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.04.2006, 13:14 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Powerbook:
> Uns ist im Büro eine Festplatte mit Testdaten ausgefallen

Beschreib dieses "ausfallen" bitte mal genau. Wie bei einem Menschen auch hängt die Medizin von der Krankheit ab. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.04.2006, 13:44 Uhr

Powerbook
Posts: 242
Nutzer

Dauer-Bluescreen nach Neustart. Platte macht keine unüblichen Geräusche. Platte in externem Gehäuse nicht erkannt. bzw. Formatierung empfohlen. FIXMBR help sagt in der Windows Konsole, dass MBR der Platte beschädigt sei.

Jetzt läuft gerade der OnTrack drüber, mal sehen, was der noch alles findet.

Gruß Powerbook


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.04.2006, 14:02 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Wird die Partition (es ist doch NTFS oder FAT, oder?) eventuell unter Knoppix erkannt? Dann könnte man ggf. auf diese Weise die Daten retten.
Eine weitere Alternative wäre http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.04.2006, 17:40 Uhr

Schorchgrinder
Posts: 617
Nutzer
ne fixmbr geht schon es werdeb evtl nur andere Beriebssystem nicht mehr gebootet und man muss das das wieder reparieren .

beträfe ihmo aber nur linux und co

--
CU Schorchgrinder


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.04.2006, 17:44 Uhr

phase5b1260
Posts: 91
Nutzer
Wenns wichtige Daten waren würde ich an deiner stelle über die Anschaffung von Easy Recovery nachdenken, bei mir hats damals alle Daten gerettet weils keinen MBR dafür braucht.
--
A1200, RBM-Tower, Blizzard 1260, SCSI KIT IV, 2GB HD

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.04.2006, 19:00 Uhr

Powerbook
Posts: 242
Nutzer
Ich bin in dem Softwarekauf nicht so involviert, aber ich gebe die Tipps natürlich gerne weiter. Wer ist der Hersteller von Easy Recovery?

Ja, die Platte ist Standard NTFS, mit der Knoppix CD wäre unser nächster Tipp gewesen.

So wie es aussieht, haben wir 55 von 70 GB zurückbekommen, Windows selbst und viele Programme auf der Platte sind verhackstückt, aber im Ergebnis ist das ist gar nicht so schlecht!


Gruß Powerbook

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.04.2006, 19:40 Uhr

harryfisch
Posts: 955
Nutzer
Wenn also nur eine Win Partition drauf ist verlierst Du ja keinen alternativen Bootloader, die Daten sind "hinter" dem MBR auf der Festplatte drauf. Also kein Ding aber wirklich wichtige Daten würde ich auch mit ner Knoppix oder anderen Rettungs CD auf ein weiteres Medium sichern.
CHKDSK hat mit dem MBR nix am Hut.



Zitat:
Original von Powerbook:

Hallo,

Uns ist im Büro eine Festplatte mit Testdaten ausgefallen (ATA 100, 80 GB).
Macht es Sinn, per Windowsreparaturkonsole den FIXMBR zu verwenden? Die Platte hatte die simpelste Konfiguration, eine Partition mit dem max. formatierten Platz.

Oder macht das nur mehr kaputt? Vorher CHKDSK ausführen, ja/nein?


Gruß Powerbook


:O
--
Amiga 500 1 MB Chip; OS 1.3 D

x86, PIV Prescott 3400, Geforce 7800 GS, 2GB DDR 400; Suse 10.0

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.05.2006, 15:20 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Was macht Euch so sicher, dass es wirklich am MBR liegt?

Ich würde mal chkdsk /f drüber laufen lassen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2006, 16:10 Uhr

Powerbook
Posts: 242
Nutzer
@Maja:

>Was macht Euch so sicher, dass es wirklich am MBR liegt?
Als die Platte das erste Mal geschrottet war (nun ist sie ein zweites Mal platt) konnte die Install CD die vorinstallierte Instanz nicht finden. Ausserdem hat der FIXMBR Befehl angezeigt, dass er den MBR nicht erkennt.


>Ich würde mal chkdsk /f drüber laufen lassen.
Wo denn? In der Reparaturkonsole? Werde ich gleich mal versuchen. Die Kiste ist gerade wieder futsch, jetzt kommen beim Booten allerdings keine Bluescreens, sondern er bleibt ganz DOS-mäßig mit einem blinkenden Unterstrich stehen. :-) / :-((


Gruß Powerbook





[ Dieser Beitrag wurde von Powerbook am 02.05.2006 um 16:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2006, 16:40 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Zwei gravierende Probleme innerhalb so kurzer Zeit? Na das klingt mir verdächtig nach Hardwaredefekt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2006, 17:30 Uhr

gunatm
Posts: 1418
Nutzer
Jupp ... die Festplatte ist schrott, aber dafür hat man ja BackUps. ;)
--
g.a.c. - german amiga community - A500,A600,A1000,CDTV,A2000,A4000,A1200PPC,CD32,WinUAE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2006, 18:39 Uhr

Powerbook
Posts: 242
Nutzer
Zugegeben, wir hatten die Platte nicht neu aufgesetzt. Insofern könnten das noch Nachwirkungen des ersten Crashs sein.

In der Windowsreparaturkonsole gibt es nur chkdsk /p oder /r. Mit Option "R" lass ich ihn jetzt gerade durchrennen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2006, 19:34 Uhr

Powerbook
Posts: 242
Nutzer
Okay.
Jetzt kommt beim Booten:

"
Windows konnte nicht gestartet werden, da folgende Datei fehlt oder beschädigt ist:
\WINDOWS\system32\l_intl.nls

Sie können versuchen, diese Datei zu reparieren, indem Sie Windows Setup unter Verwendung der Original-CD starten.
Wählen Sie in der ersten Bildschirmanzeige die Option R um die Setupreparatur zu starten.
"

- Leider kommt ich nicht per CD in die Rep.konsole, da er mein Adminpasswort nicht mehr akzeptiert
- Will ich den Weg CD/Installation/Wininstallation reparieren taucht die Option nicht auf, da er zwar eine Partition aber kein Windows darauf erkennt.


Supa. :rotate:
Gruß Powerbook

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2006, 20:14 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Ich befürchte auch, die Platte is hinüber, oder ein anderer Hardwaredefekt. So was kann auch am Speicher oder CPU oder wo auch immer dran liegen.

In Deinem Fall, rette einfach alle Daten mit Easy Recovery und lade Dir danach die ultimatebootcd (legal!). Da gibts Tools, die den ganzen Rechner testen können, Speicher HDD usw.

Vertrau mir ;) Vertrau nicht mehr Deinem Rechner Daten an...

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2006, 21:20 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Ich würde den MBR unter Linux mit fdisk einfach neu schreiben. Bei dieser simplen Partitionskonfiguration sollte das kein Thema sein.
Allerdings können die vielen Reparaturversuche schon mehr Schaden angerichtet haben.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2006, 22:07 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Powerbook:

Sofern Du so weit kommst:

F8 beim Einschalten gedrückt halten.
Abgesicherter Modus mit Eingabeaufforderung.
In der Konsole dann: chkdsk /f <Laufwerksbuchstabe>:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.05.2006, 11:37 Uhr

Powerbook
Posts: 242
Nutzer
@Maja:

Soweit komme ich leider nicht. Da mahnt er dann auch schon die fehlende Datei l_intl.nls an...


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.05.2006, 11:45 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Hast du probiert, beim Admin-Kennwort einfach Return zu drücken, also gar nichts anzugeben?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.05.2006, 11:55 Uhr

Powerbook
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Hast du probiert, beim Admin-Kennwort einfach Return zu drücken, also gar nichts anzugeben?


Ja! Frisst er auch nicht. Ich wüsste zu gern, wo er sich da ein Passwort herholen will. In die Konsole bin ich sonst immer ohne Passworteingabe etc. gekommen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2006, 00:19 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Powerbook:

Das Passwortproblem deutet darauf hin, dass das Benutzerprofil defekt ist.

Radikalkur. Nimm Knoppix, sichere die Daten und mach die Platte platt (formatieren, neu installieren). Nach so vielen verschiednen fehlgeschlagenen Versuchen wirst Du kaum noch zu einem brauchbaren Ergebnis kommen. Schon gar nicht zu einem dann stabil laufenden System. Die Fehler kumulieren höchstens noch.

Oder besser noch: Tausch die Platte aus. Die hat wahrscheinlich einen HW-Schaden. Und hoffen wir, dass es weder am RAM noch am Controller liegt oder am Netzteil oder ... weiß der Geier. Es kann so viele Ursachen haben, wenn eine Festplatte ohne nachvollziehbaren Grund anfängt zu spinnen. Da ist per Ferndiagnose nichts zu reissen.

Eine Möglichkeit festzustellen ob es an der Platte liegt wäre, sich das Diagnosetool des Herstellers zu besorgen. Die meisten Hersteller bieten so ein Tool als Download an. Laufen i.d.R. unter DOS und werden von einer Bootdiskette geladen. Manche funktionieren allerdings nur mit der ersten Platte am primären IDE-Anschluss (Anleitung lesen).

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 04.05.2006 um 00:19 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Master Boot Record neu erstellen? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.