amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Interessante Ansichten zum 11.09.2001 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]

09.06.2006, 02:49 Uhr

GolfSyncro
Posts: 1455
Nutzer
Hallo hab grad eher durch zufall hier eine Reportage der andren art zum vorfall vom 11.september gesehen und vieles was aufgeführt wird ist nicht von der Hand zu weisen

Also wen es interessiert schaue sich das dingens an
Man bekommt vielleich mal ne andere ansicht zu unseren medien bzw zum Vater Staat. (ja ich weis wir sind nicht Amerika aber wir sind auf dem besten weg dorthin ;-) )

http://video.google.com/videoplay?docid=-5432439575992800862
--
Mfg
GolfSyncro


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 05:55 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Du solltest übrigens nicht vergessen zu erwähnen, dass Elvis noch lebt und die Mondlandung eine Fälschung war, nur so der Vollständigkeit halber...
--
:bounce: Gutzi :bounce:

Neu!

http://www.familie.gutzwiller.name

Jetzt noch schlechter....
Augenkrebs und Brechkrämpfe garantiert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 07:40 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Hmm,

ich hatte kürzlich das "Vergnügen" den Film in google anzuschauen.
Sorry - ein paar hastig zusammengestoppelte Irgendwie-"Indizien" und Aussagen von Zeugen die auch nicht so recht in die Behauptungen reinpassen wollen. Schon ist die Mär des raffgierigen Kapitalisten fertig der um des Profits Willen auch über tausende von Leichen geht.
Putzig fand ich auch das laut dem Film das WTC nicht hätte einstürzen dürfen und ein Experte dazu zitiert wurde. Im gleichen Atemzug sagte der Kommentator auch das sich die Experten uneins sind. Nun Ja...

Daran ändert auch nichts das die Bush-Administräschion den 9.11. für ihre Zwecke gerne bemüht.


Michael



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 09:16 Uhr

GolfSyncro
Posts: 1455
Nutzer
jupp da haste teilweise schon recht aber wenn du die bilder siehst wo si genau zeigen das einzelne explosionen im Gebäude zusehen sind kurz bevor es einstürtz find ich das recht komisch ...
--
Mfg
GolfSyncro


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 10:59 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Zitat:
Original von GolfSyncro:
jupp da haste teilweise schon recht aber wenn du die bilder siehst wo si genau zeigen das einzelne explosionen im Gebäude zusehen sind kurz bevor es einstürtz find ich das recht komisch ...
--
Mfg
GolfSyncro


Was sieht man denn da?
Ich sehe keine Explosionen, und das was aussen herunterstürzt ist ja nicht unbedingt das was einstürzt. Innerlich kann das ja schon viel weiter sei, somit sind das keine Explosionen sondern schon der Fortgang.

Auch die ganzen Leute die erzählen, sie hätten Explosionen in Flu 7 oder welchem auch immer gehört. Schonmal ne Explosion (also nicht Silvester), ne richtige gehört? Da ortest Du nix, allenfalls bist Du taub danach.

Also, ich finde den Bericht (und ich habe ihn gerade komplett gesehen) nicht wirklich überzeugend. Ich könnte jede Sache die der erzählt genauso widerlegen wie er es versucht. Und ich bin Laie.

Wo sind seine Quellen? Er ist jetzt plötzlich Sprengstoff- Flug- Ballistikexperte und Psychologe? Also naja....

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 11:19 Uhr

Amaris
Posts: 941
Nutzer
Also...eigentlich ist es ziemlich sinnlos hier die Wahrheit herausfinden zu wollen.
So oder so, man wird immer als "Verschwörungstheoretiker" diffamiert wenn man etwas Anderes behauptet also die Mainstream-Medien.

Ich möchte aber an eine Nachricht aus den 90ern erinnern.
Damals - kurz bevor der Tschetschenien-Krieg erneut aufflammte - gab es einen Anschlag in einem russischen Wohnhausblock. Die Spuren führten erst nach Dagestan und dann irgendwie nach Tschetschenien.

Laut unseren westlichen Medien wurde kurz zuvor aber FSB-Agenten in dem Wohnhaus gesehen.

Auch unser aller Adolf inszenierte vor dem Polen-Überfall einen Anschlag auf den Radiosender Gleiwitz.

So ungewöhnlich ist dieses Vorgehen also nicht um einen Krieg zu rechtfertigen.

Man sollte also eine Geheimdienstbeteiligung am WTC-Anschlag nur ausschließen wenn man den "Westen" uneingeschränkt für die "Guten" (TM) hält.



--
:amiga: Amiga 1200, Infinitiv-Tower
+ Blizzard 1230 III
+ Mediator 1200 LT4
+ 32 MB RAM
+ 4 GB HDD
+ Voodoo 3
+ Realtek Ethernet-Karte
+ CD-Brenner
+ OS 3.9


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 11:24 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Warum es zum Einsturz kam ist das ganz genau in einer Reportage auf N24 zu sehen. Da wird es sogar so genau erklärt, das es jeder versteht...

--
cU aPx^a1k :commo:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 14:28 Uhr

TerAtoM
Posts: 1230
Nutzer
Ich sag es mal so... das zwei Wolkenkratzer so Punktgenau in sich zusammenstürzen ohne einfach umzufallen ist schon "etwas" merkwürdig.

CU TerA
--
Bild: http://img.photobucket.com/albums/v283/TerAtoM/TeratomLogo.jpg
A4K 604e/233MHz 060/50MHz 146MB CV64_3D+SD & CVPPC
Band: http://www.TERATOM.de - Amiga: http://www.AmigaProject.de.vu
Privat: http://www.TerAmigA.de.vu - Profession: http://www.Xavo.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 14:47 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von TerAtoM:
Ich sag es mal so... das zwei Wolkenkratzer so Punktgenau in sich zusammenstürzen ohne einfach umzufallen ist schon "etwas" merkwürdig.

Find' ich keineswegs. Um umfallen zu können, müßte ein Kraft schräg auf sie wirken (und das unterhalb des Schwerpunktes). Die größte Kraft, die nicht entlang der Längsachse gewirkt hat war das Flugzeug selbst, das haben die Gebäude aber noch ausgehalten. Danach hat's eine Weile gebrannt, erst dann sind sie eingestürzt.
Es sind ja soagr die Triebwerke auf der gegenüberliegenden Seite wieder 'rausgespritzt (A propos: Hat man eigentlich mal gehört, wo die gelandet sind?) , da wird's schon auch den Sprit aus den Tanks in der kompletten Etage verteilt haben, so daß es gleichmäßig überall gebrannt hat. Das Gewicht der darüberliegenden Stockwerke wirkt auch sehr zentral entlang der Längsachse. Wenn also die Stahlträger im Feuer weich werden und nachgeben, dann geschieht auch das zu ähnlichen Zeitpunkten. Also fallen die obersten Stockwerke auf den Mittelpunkt der darunterliegenden, die wiederum gleichmäßig nachgeben. Ab diesem Zeitpunkt müßte es ein Abrutschen werden, wenn da was schräg werden soll.
Hätten die Stahlträger der brennenden Stockwerke ungleichmäßig nachgegeben, wäre die Spitze abgeknickt und neben dem Gebäude heruntergefallen. Alles was unterhalb des Flugzeug-Einschlags lag wäre stehen geblieben.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 14:57 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Hm,

also davon gibts ja nun genug Computerillustrationen die erläutern wie die Gebäude wie Kartenhäuschen einfallen. Ich finde das auch glaubhaft.

An alle Akte X Fans (wie ich ja auch einer bin), so geil die Serie ist. Verschwörungen lassen sich nunmal nicht geheimhalten sobald mehr als einer dran beteiligt ist. Sobald Geld, Macht und persönliche Bereicherung im Spiel ist wird nie etwas im Geheimen funktionieren.

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 15:00 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Ich hab' das Video noch nicht gesehen, aber:

Zitat:
Original von DrNOP:

Hätten die Stahlträger der brennenden Stockwerke ungleichmäßig nachgegeben, wäre die Spitze abgeknickt...


Nicht einmal unbedingt. In dem Moment, in dem ein Träger nachgibt, erhöht sich schlagartig die Last, die auf den übrigen Trägern ruht, was einen fast zeitgleichen Kollaps des gesamten Systems verursachen kann (wie am 9/11 halt geschehen).

Außerdem waren alle tragenden Teile im WTC nahe der Mitte, die Etage quasi an einem Gebäudekern "aufgehängt". Das heißt, der erste nachgebende Träger lag zwangsweise ebenfalls nahe der Mitte...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 18:10 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Genauso war es. Die einzelnen Etagen sind nur in den stützenden Pfeilern eingehängt gewesen. Durch den Großbrand sind einzelene Etagen abgestürzt. Erschwerend war auch, daß sämtliche Versorgungsschächte, Treppenhäuser, Aufzüge etc. zentral waren. (In D nicht erlaubt, das muß im Gebäude verteilt werden sodaß es zu einem Fluchtweg immer noch eine Alternative gibt) Deshalb konnte sich zum einem das Feuer oberhalb der Einschlagstelle ungehemmt ausbreiten. Zum anderen hatte die Explosion beim Einschlag der Flugzeuge den Brandschutz von den Stahlträger gesprengt und so konnten die Stahlträger der Etagen überhaupt schwach werden. Das löste dann eine Art Dominoeffekt aus. Die abgestürtzen Etagen belasteten zusätzlich die darunter liegenden, sodaß diese irgentwann auch nachgaben. Wenn mehere Etagen fehlen, dann fehlt den Stützpfeilern die seitliche Führung und diese knickten weg. Das leitet damm den Kollaps ein. Der darüberliegende Gebäudeteil stürzte auf den darunterliegenden Rest. Die bis dato noch intakten Etagen gaben natürlich sofort nach, eine nach der anderen, wie Dominosteine.
Und genau das kann man auf den einschlägigen Videos sehen.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2006, 19:57 Uhr

maikelmeyers
Posts: 97
Nutzer
Zitat:
Original von Bogomil76:

Ich könnte jede Sache die der erzählt genauso widerlegen wie er es versucht. Und ich bin Laie.


Das glaub ich Dir irgendwie nich!

Also ich finde, dass da relativ viele Argumente dabei sind, die recht überzeugend sind. Und irgendwelchen N24-Reportagen würde ich bestimmt als Letztes glauben. Es ist ja wohl offensichtlich, dass dieser Sender (für meinen Geschmack) etwas zuviele US-Militär-verherrlichende Sendungen zeigt. Ich trau denen Alles zu. Und dem Argument, dass man keine so große Lüge ewig aufrechterhalten kann, stimm ich auch nich zu. Das ist gar nicht nötig, zuviele Menschen da einzuweihen. Und mit ein bisschen Einschüchterung und Erpressung bekommt man Jeden zum Schweigen. Die Stasi hat doch auch funktioniert, oder nich?
Ich will Euch ja nicht überzeugen, an diese Verschwörungstheorie zu glauben, aber wenigstens könntet Ihr in Betracht ziehen, dass es vielleicht doch wahr sein könnte. Was macht euch so 110%ig sicher, dass das alles an den Haaren herbeigezogen ist?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2006, 22:12 Uhr

TerAtoM
Posts: 1230
Nutzer
Zitat:
Original von maikelmeyers:
Ich will Euch ja nicht überzeugen, an diese Verschwörungstheorie zu glauben, aber wenigstens könntet Ihr in Betracht ziehen, dass es vielleicht doch wahr sein könnte. Was macht euch so 110%ig sicher, dass das alles an den Haaren herbeigezogen ist?


Jep!

Das Erinnert mich irgendwie an die Schulwissenschaft und die "Anti"Schulwissenschaft.

Als Beispiel kann ich da Erich von Dänniken nennen. Er hat teilweisse wirklich beeindruckende Argumente für Aspekte seiner Theorien und gegen die allgemeingültige Meinung und in diesen Momenten denkt man sich "Wie kann man nur so Blind sein und diese Theorien mit Haarstreubenden Argumenten der Schulwissenschaft wiederlegen wollen".

Dann jedoch Argumentiert er bei anderen Aspekten so Haarstreubend für seine Theorien das man nur noch mit dem Kopf schütteln kann und sich fragt wieso dieser man frei herumlaufen darf.

Und genau das ist das Problem bei den meisten sachen. Für die meisten Menschen gibt immer nur ein Schwarz oder Weiss. Man glaubt es (und dann mit alles fasseten und verrücktheiten die darin vorkommen) oder man glaubt es nicht (und nimmt alle ungereimtheiten und unzulänglich geklärte Fragen als "geklärt" hin).


Naja, ich für meinen teil bin schon lange draussen mich zu "einem Lager" zu bekennen ganz egal um was es da geht. Meistens haben eben beide Lager in manchen Aspekten recht und in anderen nicht... wer einfach alles verteufelt was von den "Anderen" kommt wird niemals die Wahrheit erfahren... ausser "seine Leute" sagen sie ihm eines Tages ;)

CU TerA
--
Bild: http://img.photobucket.com/albums/v283/TerAtoM/TeratomLogo.jpg
A4K 604e/233MHz 060/50MHz 146MB CV64_3D+SD & CVPPC
Band: http://www.TERATOM.de - Amiga: http://www.AmigaProject.de.vu
Privat: http://www.TerAmigA.de.vu - Profession: http://www.Xavo.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2006, 22:53 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Zitat:
Original von maikelmeyers:

Das glaub ich Dir irgendwie nich!

Also ich finde, dass da relativ viele Argumente dabei sind, die recht überzeugend sind. Und irgendwelchen N24-Reportagen würde ich bestimmt als Letztes glauben. Es ist ja wohl offensichtlich, dass dieser Sender (für meinen Geschmack) etwas zuviele US-Militär-verherrlichende Sendungen zeigt. Ich trau denen Alles zu. Und dem Argument, dass man keine so große Lüge ewig aufrechterhalten kann, stimm ich auch nich zu. Das ist gar nicht nötig, zuviele Menschen da einzuweihen. Und mit ein bisschen Einschüchterung und Erpressung bekommt man Jeden zum Schweigen. Die Stasi hat doch auch funktioniert, oder nich?
Ich will Euch ja nicht überzeugen, an diese Verschwörungstheorie zu glauben, aber wenigstens könntet Ihr in Betracht ziehen, dass es vielleicht doch wahr sein könnte. Was macht euch so 110%ig sicher, dass das alles an den Haaren herbeigezogen ist?


Ähm, wo erwähne ich denn N24?

Naja wie dem auch sei,
Die Schmelztemperaturen die der Junge anbringt z.B. es ist ja schön und gut, daß Kerosin bei soundsoviel Grad verbrennt und das Flugzeug nicht hätte schmelzen können. Aber zumindest im Pentagon waren ja auch noch andere Sachen die brennen können, immerhin wurde da renoviert. Und deshalb können da Temp. entstehen die jenseits von Gut und Böse ist. Er führt an, daß Lichtmasten nnicht hätten abbrechen müssen, weils irgendwoanders mit ner anderen Maschine bei einem anderen Masten auch nicht so war. Was ein Beweis. Wie dem auch sei, ich fand an dem Bericht einfach nix glaubhaft. Das hat nix mit Voreingenommenheit zu tun. Er hat nunmal NIX bewiesen. Und daß Regierungen und Untersuchungen nicht alles veröffentlichen, naja schön und gut. Aber in diesem Bericht kam man von Höksken auf Stöcksken.

http://de.wikipedia.org/wiki/Beweis_%28Logik%29

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2006, 23:00 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@maikelmeyers:

Dieses Video ist eine extrem rasche Aneinanderreihung von Fakten(?), Montagen(?), aus dem Zusammenhang gerissen und neu arrangiert. Warum so rasch? Weil so keine Zeit zum Nachdenken bleibt. Das Meiste davon hat man in der Informationsflut nach ein paar Sekunden wieder vergessen. Von daher besteht auch keine große "Gefahr", dass da noch jemand genauer hinsieht, genauer recherchiert. Es ist, wie ein großer Werbespot: Bunt, schnell, kompakt. Du sollst die "Info" mitnehmen, dieser Anschlag wäre von oben fingiert gewesen. Mehr nicht. Und wie man sieht, funktioniert das auch recht gut. Mutet an wie die Diplomarbeit eines Journalistik-Studenten.

Wenn Du A alles zutraust, solltest Du B nicht weniger Misstrauen entgegenbringen, nur weil seine Theorie spektakulärer ist und das Klischee vom bösen verschwörenden Raubtier-Kapitalismus prächtig bedient. Zumal Du weder A noch B persönlich kennst und von Beiden die Quellen nicht verifizieren kannst.

Warum stürzten die Türme so ein, wie sie einstürzten?
http://www.wtc-terrorattack.com/wtc_daten.htm
(Nein, das ist keine Seite von US-Regierung oder US-Militär.)

Es ist wahr. Dieser Anschlag kam Bush gelegen. Doch was heißt das letztlich schon? Und warum "macht" er dann nicht einfach einen neuen, um einen Grund zu haben den Iran wegzubomben? Wenns doch so einfach ist....

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 01:44 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zu allem anderen schweige ich einfach mal und hege meine Ansichten dazu "im Dunklen" ;)

Aber hierzu möchte ich schon etwas sagen:

Zitat:
Original von Maja:
Es ist wahr. Dieser Anschlag kam Bush gelegen. Doch was heißt das letztlich schon? Und warum "macht" er dann nicht einfach einen neuen, um einen Grund zu haben den Iran wegzubomben? Wenns doch so einfach ist....


Weil es eben wegen des ersten Anschlages nicht mehr so einfach ist. Ein zweiter Anschlag mit genau dem gleichen Strickmuster aber diesmal dem Iran als Anstifter wäre schlicht unglaubwürdig.

Man kann über Herrn "AchhabichnIransatt" (ich kann mir seinen Namen geschweige denn dessen Schreibweise einfach nicht merken ;) ) denken, was man möchte, aber völlig auf den Kopf gefallen ist er nicht. Ein Anschlag ala WTC würde natürlich ein prima Vorwand für Schorsch Dabbelju sein, um loszuschlagen, das weiß der Mann ganz genau.

Und so ziemlich jeder andere Staatsmann weiß ebenso genau, daß Irans Führung eben dieses Risiko kennt und zum jetzigen Zeitpunkt garantiert nicht eingeht. Dort weiß man auch ganz genau, daß ein Einmarsch amerikanischer Truppen in nächster Zeit nicht zu erwarten ist. Grund: siehe weiter unten (rechtlich-moralische Grundlage).

Weiterhin angenommen, ein Anschlag nach dem WTC-Muster würde von der Bush-Admin. inszeniert, mit dem Iran als "schurkischem Auftraggeber", wer auf der Welt würde daran glauben? Da kämen garantiert enorme Zweifel hoch, die die USA in ziemliche Erklärungsnot brächten, und zwar aus den oben genannten Gründen.

Warum wohl zieren sich die USA diesmal so, einfach "da reinzumarschieren und aufzuräumen"? Weil ihnen die rechtlich-moralische Grundlage dazu fehlt (und auch nicht mehr so einfach "aus dem Ärmel geschüttelt" werden kann) und der Irak-Krieg zeigt, daß solche Geschichten selbst bei technisch unterlegenen Gegnern doch nicht so leicht zu "erledigen" sind, wie man uns allen weismachen wollte. Iran stellt aber wohl ein deutlich größeres Kaliber dar als der Irak (sprich: gefährlicher).

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 09:14 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
ich hab mir nur mal die ersten paar minuten angesehn... ist ja schön und gut, was der mann da erzählt, aber es gibt weder quellenangaben, noch beweise, es werden einfach irgendwelche behauptungen runtergeleiert. imho will sich da nur jemand mit ner verschwörungstheorie wichtig machen.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 14:22 Uhr

maikelmeyers
Posts: 97
Nutzer
Zitat:
Original von Bogomil76:

Ähm, wo erwähne ich denn N24?


Was wieder mal beweist, dass ihr nich richtig lest! Apex erwähnte N24.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 14:29 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Ja und?
Was habe ich mit Apex zu tun, immerhin hast Du mich zitiert.

Ich kann schon lesen.

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 14:33 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
[quote]
Original von TerAtoM:
Zitat:
Original von maikelmeyers:
Ich will Euch ja nicht überzeugen, an diese Verschwörungstheorie zu glauben, aber wenigstens könntet Ihr in Betracht ziehen, dass es vielleicht doch wahr sein könnte. Was macht euch so 110%ig sicher, dass das alles an den Haaren herbeigezogen ist?


Es gibt da eine Methode, die sich Ockhams Rasiermesser nennt: entia non sunt multiplicanda praeter necessitatem. Aus Wikipedia:

Zitat:
1. Von mehreren Theorien, die die gleichen Sachverhalte erklären, ist die einfachste allen anderen vorzuziehen.
2. Eine Theorie ist im Aufbau der inneren Zusammenhänge möglichst einfach zu gestalten.


Nicht nur aus diesem Grunde ziehe ich die Attentats-"Theorie" vor. Der WTC-Zwischenfall hat die US-Wirtschaft Milliarden gekostet. Gerade den Republikanern traue ich weder zu, das zu übersehen, noch, es in Kauf zu nehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 17:09 Uhr

Holger
Posts: 8036
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Es ist wahr. Dieser Anschlag kam Bush gelegen. Doch was heißt das letztlich schon? Und warum "macht" er dann nicht einfach einen neuen, um einen Grund zu haben den Iran wegzubomben? Wenns doch so einfach ist....


Wozu benötigt er da noch einen weiteren Anschlag?

Wer einen Anschlag von al-Qaida als Grund für einen Einmarsch in den Irak benutzen kann, kann ihn auch genausogut als Grund für den Einmarsch in den Iran oder sonstwo auf der Welt benutzen.

Genau das ist das unverständliche an all den Verschwörungstheoretikern. Die eigentliche Lüge ist bekannt, aber aus irgendeinem Grund müssen sie noch eine Lüge um die Lüge herum stricken. Ein Mann, der vom CIA ausgebildet und mit Waffen und Geld ausgestattet wurde, benutzt sein Terrornetzwerk, um diesen Anschlag durchzuführen.

Aber als ob das nicht schon unangenehm genug wäre, versuchen jetzt Verschwörungsanhänger nachzuweisen, daß a) dieser Anschlag fingiert gewesen wäre oder b) die Bush-Familie dahinter steckt, obwohl diese ja eher Interesse gehabt hätte, daß I) die befreundete BinLaden-Familie da rausgehalten wird und II) Irakis hinter dem Anschlag gesteckt hätten.

Ich kann Dir nur zustimmen, es war für Bush eine Gelegenheit, aber alles andere als eine geplante Aktion. Wenn der Anschlag von Bush und Konsorten geplant gewesen wäre, dann (siehe Irak-Krieg) wäre er niemals so schnell und präzise durchgeführt worden.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 18:21 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@whoose

> Weil es eben wegen des ersten Anschlages nicht mehr so einfach
> ist. Ein zweiter Anschlag mit genau dem gleichen Strickmuster aber
> diesmal dem Iran als Anstifter wäre schlicht unglaubwürdig.

Das ist ein wasserdichtes Indiz dafür, dass der erste Anschlag unglaubwürdig ist? Ein bisschen dünn als Argumentationsbasis.

(BTW: IIRC wurde nicht "der Irak" als Anstifter zu 9/11 bezichtigt. Die damalige iranische Regierung wurde beschuldigt, die Al-Kaida zu unterstützen. Taja, und dann glaubte man noch, dort industrielle Anlagen zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen gefunden zu haben. Nur "dummerweise" wurden keine gefunden. 8o )

> Man kann über Herrn "AchhabichnIransatt" (ich kann mir seinen
> Namen geschweige denn dessen Schreibweise einfach nicht merken)
> denken, was man möchte, aber völlig auf den Kopf gefallen ist er
> nicht. Ein Anschlag ala WTC würde natürlich ein prima Vorwand für
> Schorsch Dabbelju sein, um loszuschlagen, das weiß der Mann ganz
> genau.

Ahmadinedschad.

Spar Dir deine "Bewunderung". Hitler war auch nicht "auf den Kopf gefallen".....

Nur scheinst Du nicht verstanden zu haben, was ich gemeint habe. Hier wird die Vermutung propagiert, 9/11 sei von US-Regierung / -Militär fingiert gewesen, um einen Vorwand für einen Angriffskrieg gegen den Irak zu haben. Meine Frage war: Wenn das zutreffen würde. Warum dann nicht noch mal diegleiche "Aktion", um den Iran angreifen zu können, wenn da doch so einfach ist? (Nachtrag.: ...wie in dem Video suggeriert wird.)

Und dabei darf man dann auch den mutmaßlich Aggierenden ein wenig mehr Fantasie zutrauen, nicht noch mal Flugzeuge in einem Hochhaus zu "landen". Diegleiche != genau diegleiche. Ach Gottchen, es gibt doch so viele imponierende Möglichkeiten. Es müsste nicht mal in den USA passiern. Es muss halt nur ausreichend "beeindruckend" sein und, wie im Falle von 9/11 eine sich "daheim" absolut sicher fühlende "demokratische" Weltmacht bis ins Mark erschüttern. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 20:44 Uhr

Holger
Posts: 8036
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Und dabei darf man dann auch den mutmaßlich Aggierenden ein wenig mehr Fantasie zutrauen, nicht noch mal Flugzeuge in einem Hochhaus zu "landen".

Man war sich übrigens auch nicht zu blöde, die Sache mit dem Angriff auf ein eigenes Kriegsschiff mehrmals zu benutzen, also schon die Sache mit den Flugzeugen in ein Hochhaus wäre für die CIA ein Höchstmaß an Kreativität.

Siehe auch wikipedia: Öffentlich bekannt gewordene CIA Operationen. Die Anschläge vom 11.September passen weder von der Kreativität, noch der anzunehmenden erfolgreiche Geheimhaltung in dieses Schema.

Obwohl sie auch schon "fantasielos" waren. Dasselbe WTC, bei dem schon mal ein Anschlag verübt wurde, hollywoodfilmartiges Setup mit Flugzeugen in Hochhäuser, al-Qaida-Attentäter, wo man eigentlich irakische Sündenböcke brauchte. usw.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 20:48 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Holger:

Du scheinst irgendwie an IQ und Kreativität des durchschnittlichen US-amerikanischen Regierungsbeamten / Miliärangehörigen zu zweifeln? Jetzt vergiss dabei bitte nicht, das wir auch schon mal früh Morgens "zurückgeschossen" haben. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.06.2006, 08:50 Uhr

Holger
Posts: 8036
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@Holger:

Du scheinst irgendwie an IQ und Kreativität des durchschnittlichen US-amerikanischen Regierungsbeamten / Miliärangehörigen zu zweifeln?

Nicht des durchschnittlichen. Nur der in Nachrichten-, Geheim- und ähnlichen Diensten tätigen und der aktuell regierenden.
Zitat:
Jetzt vergiss dabei bitte nicht, das wir auch schon mal früh Morgens "zurückgeschossen" haben. ;)

und das war (dem damaligen Zeitgeist entsprechend) ebenfalls von keinerlei Kreativität geprägt.

Aber das ist auch klar, man investiert nur so viel, wie zum Erreichen des Ziels notwendig ist. Und das Ziel war nicht, uns heute zu überzeugen, sondern die damaligen eh schon kriegsbereiten Deutschen.

So wie die vor der UN präsentierten "Beweise" für Massenvernichtungswaffen im Irak auch nicht uns oder die UN, sondern nur die einheimischen Amerikaner überzeugen sollten.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.06.2006, 10:47 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

Aber das ist auch klar, man investiert nur so viel, wie zum Erreichen des Ziels notwendig ist. Und das Ziel war nicht, uns heute zu überzeugen, sondern die damaligen eh schon kriegsbereiten Deutschen.


Die "PR-Aktion", von der hier die Rede ist, war über einen Monat vorbereitet worden, umfaßte mehrere hundert Beteiligte und bestand aus mehreren Einzelaktionen (von denen Sender Gleiwitz nur der bekannteste ist). Diese wiederum war nur Endpunkt eines mehrmonatigen "diplomatischen" Vorspiels (auch die "Frage Polnischer Korridor" war hier nur ein Puzzlestück). Aus unserer heutigen Sicht mag das alles primitiv wirken, damals (ohne Privatfernsehen, Schnüffeljournalismus und Internet) war es mindestens ebenso wirksam wie die brüchige Argumentationskette 9/11 -> Al-Quaida -> Irak.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2006, 14:00 Uhr

Holger
Posts: 8036
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Aus unserer heutigen Sicht mag das alles primitiv wirken, damals (ohne Privatfernsehen, Schnüffeljournalismus und Internet) war es mindestens ebenso wirksam wie die brüchige Argumentationskette 9/11 -> Al-Quaida -> Irak.


Zweifelsohne.
Das habe ich ja auch sinngemäß gesagt, "das Ziel war nicht, uns heute zu überzeugen". "...So wie ..."

Bei der "PR-Aktion" für den Vietnamkrieg war mindestens genausoviel Aufwand betrieben worden.

Platt wirkt das Ganze immer nur auf denjenigen, den es nicht überzeugt hat...

Und da liegt eben der Unterschied zu 9/11. Die Argumentationskette zum schon vorher gewollten Krieg überzeugt mich genausowenig wie bisherige Argumentationsketten. Aber es zeigt sich dabei keine offensichtliche Fälschung des Anschlags selber, allen Verschwörungstheoretikern zum Trotz.

Die unglaubliche Menge an Fehlentscheidungen vor und nach dem Ereignis sowie die Manipulationsversuche danach sind hinlänglich bekannt und für jeden, der dem US-Regime nicht blind folgt, genauso erkennbar wie die historischen Beispiele. Nur das Ereignis selber negieren sie nicht.


mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2006, 15:40 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
Original von GolfSyncro:
jupp da haste teilweise schon recht aber wenn du die bilder siehst wo si genau zeigen das einzelne explosionen im Gebäude zusehen sind kurz bevor es einstürtz find ich das recht komisch ...
--
Mfg
GolfSyncro


Was glaubst du wohl was passiert wenn eine Strucktur schlagartig mit dem 100fachen ihrer Nennlast belastet wird (weil die anderen Träger schon ausgefallen sind) ?

Was glaubst wie sieht es aus wenn ein 10kV (oder auch mehr, keine Ahnung wie die einzelenen Stockwerke eingespeist wurden, sicher nicht mit 110V) verzweifelt versucht die im Keller montierte 200A-Sicherung zu kochen (Strom war ja wohl noch bis zum Einsturz da)?


Ach ja, natürlich fällt so ein Gebäude immer relativ senkrecht zusammen, das ergibt sich schon aus dem Verhältnis Standfläche (also in diesem Fall der Versorgungsschacht) zu Höhe.

MfG
Kronos
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2006, 16:51 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Holger:

Ich erlebe es leider fast täglich am eigenen Leib, wie einfach unkritische Meinungslose mit ultra platten Sprüchen manipulierbar sind. Ich erlebe sogar, wie diese es fertigbringen, innerhalb einer knappen Viertelstunde zwei sich diametral gegenüberstehenden Aussagen mit konstant euphorischer Begeisterung zuzustimmen, und dabei Gott gleiche Höhen zu erklimmen. Da kann man noch so sehr versuchen darzulegen, wie unlogisch gewisse "Bilder" sich gegen die alltägliche Realität stemmen. Da wird man noch bezichtigt, auf der "falschen Seite" zu stehen. Hauptsache man hat das Gefühl, die Welt ändern zu können. Was schert mich da die Realität hinter dem Tellerrand. Lasst uns doch die Kuh schlachten die wir melken...

Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen und ich bin mal wieder kurz davor, alle Handtücher zu werfen, weil man so ohne jeden Ansatzpunkt tatenlos zusehen muss, wie Situationen eskalieren und Positionen wie Beton langsam aushärten. Als wieder warten auf den Spalt im Lattenverschlag, um wenigstens noch ein bisschen was ins Ziel zu bekommen, sofern man die richtigen Ohren zur richtigen Zeit geliehen bekommt. Gedult ist ja eine Tugend. Nur manchmal wir mir Bange, es könnte mal zu spät sein etwas gerade zu biegen. X(

Sorry, mir war grad danach....

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Interessante Ansichten zum 11.09.2001 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.