amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > PS3 wird zum Computer! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

09.06.2006, 22:05 Uhr

Vip
Posts: 471
[Benutzer gesperrt]
Hallo,

was lese ich bei Heise, PS3 wird zum Computer?
Sollte früher nicht auch der Amige in erster Linie eine Spielkonsole werden?

Der neue "Amiga" heißt jetzt PS3? :D

Gruß
Vip

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.06.2006, 22:19 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 902
Nutzer
Hallo Vip

Ich weis nur das es eine Linux Betriebsystem seien wird die auf dem PlayStation3 läuft,
Aber wie soll es aus sehen, ich meine muss man andauernd die Linux Live CD oder DVD? Einlegen oder kann ich es auch auf der 80 GB Platte Installieren?
Und kann ich problemlos X86 oder ppc Aplikationen/Programmen Benutzen oder ist das schon ein anderes cpu die gar nichts mit den X86 oder ppc zu tuen hat.

Mit freundlichen Grüssen

xXSoul-Reaver-2006Xx

--
xXSoul-Reaver-2006Xx aka Morphoyasha

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.06.2006, 12:43 Uhr

LarryJones
Posts: 92
Nutzer
Meinst du diesen Link dazu:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/74076

Es soll wohl Aufrüstungsmöglichkeiten für die PS3 geben, aber noch keine Konkreten Pläne, wenn ich das lese. Kritiker sehen aber nur darin schlicht den Versuch, den Preis der PS3 zu rechtfertigen!

Meine Meinung dazu: Ich finde die Sony Playstation Produkte immer noch besser als die "Microshit"-Produkte, es reicht schon, das MS Software anbietet, die müssen nicht auch noch Hardware verkaufen! X(

Zitat:
Original von Vip:
Der neue "Amiga" heißt jetzt PS3? :D


Wenn ich mich recht erinnere, wollte doch Sony damals auch Commodore und Amiga kaufen, oder???! Dann würde das ja hinkommen! :D
--
____________________________________
PC Wars Episode X - The Return of the Amiga :boing:
:commo: A600HD/30MB - Kickstart 3.1 - AOS 3.1
:commo: A1200HD/40GB - Kickstart 3.1 - AOS 3.9 - Blizzard 1230 IV - CPU 68030@50Mhz SCSI

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.06.2006, 01:21 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von LarryJones:
Wenn ich mich recht erinnere, wollte doch Sony damals auch Commodore und Amiga kaufen, oder???!


Das halte ich für ein Märchen...
--
:bounce: Gutzi :bounce:

Neu!

http://www.familie.gutzwiller.name

Jetzt noch schlechter....
Augenkrebs und Brechkrämpfe garantiert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 16:15 Uhr

gunatm
Posts: 1410
Nutzer
Jetzt geht Sony der Arsch richtig auf Grundeis, wenn sie so etwas erzählen. Wer will sich denn einen Computer kaufen, der durch Contextswitches zwischen SPEs so ausgebremst und fies zu proggen sein wird? ;) Die sollen die Konsole endlich raushauen und sich dem Markt stellen.
--
g.a.c. - german amiga community - A500,A600,A1000,CDTV,A2000,A4000,A1200PPC,CD32,WinUAE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 22:15 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@LarryJones:
>> reicht schon, das MS Software anbietet, die müssen nicht
>> auch noch Hardware verkaufen! X(

Ganz ehrlich: Meiner Ansicht nach können die das sogar viel besser, als Software entwickeln. Die Microsoft Hardware die ich bisher hatte (Maus und Tastatur) hat sich bei mir als ergonomisch extrem angenehm und nahezu unverwüstlich herausgestellt :rotate:

Ich persönlich finde die Möglichkeit, die PS3 als Computer zu nutzen eigentlich nicht so interessant, weil "nur" Linux darauf läuft (nein, ich habe nichts gegen Linux, nur _für_mich_ ist Linux nicht in der Lage, Windows zu ersetzen). Allerdings eine Nutzung der PS3 als Festplattenrekorder, DVD-Player und elektronische Programmzeitschrift wäre schon eher interessant. Nur doof, wenn man gerade einen Film aufnehmen möchte und gleichzeitig das Bedürfnis nach einem Spielchen hat (oder wäre das gar möglich? Das wäre mal echt cool) :)

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2006, 22:29 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
@LarryJones:
>> reicht schon, das MS Software anbietet, die müssen nicht
>> auch noch Hardware verkaufen! X(

Ganz ehrlich: Meiner Ansicht nach können die das sogar viel besser, als Software entwickeln. Die Microsoft Hardware die ich bisher hatte (Maus und Tastatur) hat sich bei mir als ergonomisch extrem angenehm und nahezu unverwüstlich herausgestellt :rotate:

Ist ja auch kein Wunder: Die Sachen sind ja auch nicht von Microsofrt gebaut worden! Noch nicht mal erdacht hat sie M$ - nur einen beauftragt es zu bauen und dann das M$-Bapperl draufgemacht ...
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 01:32 Uhr

Vip
Posts: 471
[Benutzer gesperrt]
Hi,

ich denke eher, Sony ist die entwiklung so teuer geworden, das sie eine rechtfertigung für den hohen Preis suchen.

Also ich habe früher die Playstation nie zum Musik hören benutzt.

Ich halte das alles für sinnlosen schnikschnak, denn die Kunden extra bezahlen müssen.

Eine Spielkonsole ist zum Zocken da. Ein Handy zum Telefoinieren.
Deshalb habe ich noch einen Siemens ME45, und bin eigentlich recht Happy damit.

Ich frage euch....wieviel braucht eigentlich der Mensch?
--
"Wachsamkeit, das ist der Tägliche Preis den wir zu zahlen haben."

Captain Jean-Lück Picard - Raumschiff Enterpreise (und Glückslose :D )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 01:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Vip:

> Ich frage euch....wieviel braucht eigentlich der Mensch?

Davon allein kann keiner überleben. :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 01:38 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
Zitat:
Original von Vip:

Ich frage euch....wieviel braucht eigentlich der Mensch?


Im Zweifelsfall,alles! ;)

--
G60Master

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 08:24 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Die Microsoft Hardware die ich bisher hatte (Maus und Tastatur) hat sich bei mir als ergonomisch extrem angenehm und nahezu unverwüstlich herausgestellt


Alles nur eingekauft, Name drauf und...

Zitat:
ist Linux nicht in der Lage, Windows zu ersetzen

Linux bekommt noch seine Chance, spätestens mit Vista...

--
cU aPx^a1k :commo:
WIR sind AMIGA!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 08:47 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Ich freue mich richtig auf die PS3! :rotate: Endlich mal wieder die Chance sich eine gute Konsole zu kaufen.

Auch wenn die XBox360 recht interessant ist, kaufen kann ich sie mir aus Gewissensgründen nicht, da ich mir selbst versprochen habe nie auch nur ein Cent in offizielle MS-Produkte zu stecken (Dazu zählt auch Windows und Office). :)

Hoffen tu ich nur das es Sony schafft die Programmierelite auf die PS3 zu retten. Zocken auf dem PC habe ich eingestellt, nachdem ich gemerkt habe wie ich selber in diese "Du-brauchst-ständig-neue-Hardware"-Falle getappt bin... bisher war es ja noch so das zumindest die meisten Spiele hochoptimierte PS2-Fassungen waren und die Programmierer nicht 20 Patches nachgeschoben haben.

Das Phaenomen mit den 20 Patches werden wir bald auch auf der XBox haben, hoffen wir das es mit der PS3+Festplatte nicht auch noch so kommt.

Es ist eine Chance MS in den Arsch zu treten und ich werde sie nutzen, egal was es kostet! Und hoffentlich, hoffentlich muss MS bald das Geld an die EU abdrücken, hoffentlich schafft es die EU MS in die Schranken zu weisen, auch wenn ich es nicht so recht glaube...



--
cU aPx^a1k :commo:
WIR sind AMIGA!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 09:03 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@aPEX:
>> Alles nur eingekauft, Name drauf und...

Das ist in meinen Augen ziemlich irrelevant und allgemein in der Computerbranche nicht weiter ungewöhnlich. Wichtig ist in meinen Augen, dass das Hardware-Label "Microsoft" für IMHO überdurchschnittliche Qualität steht.
Ist doch beim Amiga genauso und trotzdem wird der AmigaONE von vielen als "das Original" bezeichnet ;)

>> Linux bekommt noch seine Chance, ...

Ich sprach von _Ersetzen_. Natürlich kann Linux für einige die bessere Alternative zu Windows darstellen, aber Linux ist kein _Ersatz_!
Ein Ersatz wäre es, wenn ich meine Programme einfach weiterverwenden könnte - geht aber nur zum Teil über emulation und teilweise benötige ich eben andere Programme.

>> spätestens mit Vista...

Ich würde eher sagen frühestens mit Vista. Warum sollte vorher jemand umsteigen wollen, der mit XP einigermaßen zufrieden ist? Neben Windows selbst gibt es ja auch noch andere Umstiegshürden: Gekaufte Software, Gewohnte Umgebung,... unter Windows.
Um ehrlich zu sein, gebe ich Linux auch bei Erscheinen von Vista keine große Chance, größere Marktanteile bei Heimcomputern zu gewinnen.

Aber mal zu den Konsolen: Die neue XBox 360habe ich ja schon ab und zu in diversen Geschäften in Aktion betrachtet und ich finde die Spiele schon höchst beeindruckend.
Ich bin mal gespannt, ob die PS3 da mithalten kann. Ich würde ja mal auf "ja" tippen und vermute, dass PS3 und XBox die beiden "Platzhirsche" werden.

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 24.07.2006 um 09:08 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 09:28 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Augen, dass das Hardware-Label "Microsoft" für IMHO überdurchschnittliche Qualität steht.


Für mich ist das Logitech...

Zitat:
aber Linux ist kein _Ersatz_!

So ein Blödsinn. ;) Linux ist kein Ersatz für ZOCKER, ansonsten wirst du wohl kein Programm finden das der Normaluser benötigt und welches es nicht auf Linux gibt. Unter Windoof surfe ich jetzt schon tausend mal besser mit Firefox und verwalte meine Mails mit Thunderbird und genau die selbe Software gibt es auch für Linux.

Zitat:
Ein Ersatz wäre es, wenn ich meine Programme einfach weiterverwenden könnte - geht aber nur zum Teil über emulation und teilweise benötige ich eben andere Programme.

Beispiele??? Ausser Games...

Zitat:
Ich würde eher sagen frühestens mit Vista. Warum sollte vorher jemand umsteigen wollen, der mit XP einigermaßen zufrieden ist?

Das sage ich dir dann, wenn ich von meinem Linux Rechner dein Vista in den Bluescreen Himmel befördere. ;) :) Microsoft und die restliche Softwareindustrie haben sicher schon genügend Gemeinheiten in der Schublade um den User letztendlich zu zwingen schneller auf Vista zu wechseln als du denkst...

Zitat:
gebe ich Linux auch bei Erscheinen von Vista keine große Chance, größere Marktanteile bei Heimcomputern zu gewinnen.

Jedes Jahr wird es mehr mit Würmern, Trojanern, Pisching und Co und die Sicherheitslecks bei Windows allgemein werden nicht weniger. Wartens wir einfach ab.

Zitat:
Aber mal zu den Konsolen: Die neue XBox 360habe ich ja schon ab und zu in diversen Geschäften in Aktion betrachtet und ich finde die Spiele schon höchst beeindruckend.

Das stimmt, leider kann ich mir nichts kaufen wo MS drauf steht...
Gewissen und so...

Zitat:
Ich bin mal gespannt, ob die PS3 da mithalten kann. Ich würde ja mal auf "ja" tippen und vermute, dass PS3 und XBox die beiden "Platzhirsche" werden.

Mit Sicherheit wird sie das können, zumindest hat die PS2 "noch" die besseren Programmierer.

Aber auch hier gibt es MS-typisch keinen fairen Wettbewerb!
Die alte XBox wurde von MS mit über 100 Dollar subventioniert, die XBox360 wird es auch. Microsoft legt also pro verkaufter Konsole drauf, nur um Marktanteile zu halten/gewinnen.

Die PS2 und die PS3 dagegen werden so verkauft, das Sony NICHT draufzahlt...

--
cU aPx^a1k :commo:
WIR sind AMIGA!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 16:11 Uhr

AmFreak
Posts: 81
Nutzer
@aPEX:

Auch die PS2 wurde anfangs, genauso wie es die PS3 wird, subventioniert. Das ist gang und gäbe einzig Nintendo hat sich da bis jetzt immer anders verhalten ...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 17:00 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@aPEX:
>> Für mich ist das Logitech...

Naja, ich habe doch nicht gesagt, dass Microsoft die allerbeste Hardware baut und alle anderen Schrott sind. Selbstverständlich gibt es mehrere Firmen, die excellente Hardware anbieten. In meinen Augen gehört das Label "Microsoft" eben dazu.
Weißt Du, wenn ich sage "Microsoft-Hardware halte ich für sehr gut", dann bedeutet das im Umkehrschluss nicht "alle anderen taugen nichts". Tja, und blos, weil ich (und vermutlich ca. mindestens 98% der Heimanwender) Linux nicht als brauchbaren Ersatz für Windows betrachte, halte ich es noch lange nicht absolut betrachtet für generell schlecht.

>> und verwalte meine Mails mit Thunderbird und genau die
>> selbe Software gibt es auch für Linux.

Tja, mir würde Thunderbird aber nicht mehr ausreichen.

>> Jedes Jahr wird es mehr mit Würmern, Trojanern,
>> Pisching und Co

Ich hätte ja glatt behauptet, dass zumindest die Probleme, die solche Attacken verursachen jedes Jahr weniger werden!

>> und die Sicherheitslecks bei Windows allgemein werden
>> nicht weniger.

Doch, an jedem Patchday werden es weniger Lücken und die Sicherheitsprobleme im Allgemeinen sind bei Windows merklich rückläufig. Die letzt größere "Epidemie" liegt schon lange zurück. Im übrigen, holt Linux ja bei Sicherheitslücken & Co. auch schon auf,...

>> So ein Blödsinn. ;) Linux ist kein Ersatz für ZOCKER,
>> ansonsten wirst du wohl kein Programm finden das der
>> Normaluser benötigt und welches es nicht auf Linux gibt.

LOL. Also gut, hier kommt ein Programm für den absoluten Normaluser, was der nicht unter Linux ersetzen kann : iTunes.
Außerdem geht es um Ersatzmöglichkeiten. Dass schon relativ viele Alternativen gibt (die vielleicht sogar teilweise "besser" als die Gegenstücke unter Windows sind), bestreite ich ja nicht. Aber was macht man, wenn man beispielsweise sehr viele Microsoft-Office Dokumente hat (und die hat der "Normaluser" oftmals)? Gut, in begrenztem Maße funktioniert das öffnen in OpenOffice akzeptabel, aber eine Menge Dokumente sehen dann eben nicht mehr so aus wie vorher.
Dazu kommt, dass es ja auch Software gibt, die man sich gekauft hat, weil sie genau das bietet, was man sich wünscht -> bei einem Umstieg müsste man sich dann wieder umgewöhnen.

>> Beispiele???

iTunes, Lieder von Musicload funktionieren nicht mehr, Microsoft Office, SPSS-Student-Version - für mich absolute Linux-K.O.-Kriterien.

>> Microsoft und die restliche Softwareindustrie haben
>> sicher schon genügend Gemeinheiten in der Schublade um
>> den User letztendlich zu zwingen schneller auf Vista
>> zu wechseln als du denkst...

Klar,...

>> Die PS2 und die PS3 dagegen werden so verkauft, das Sony
>> NICHT draufzahlt...

Sicher, sicher,...

>> Das sage ich dir dann, wenn ich von meinem Linux Rechner
>> dein Vista in den Bluescreen Himmel befördere.

Da frage ich mich zwei Sachen:
1.) Wie kommst Du auf "mein Vista"? Das würde ich meinem Rechner nicht antun - vielleicht, könnte ich es geradeso zum Starten überreden, aber brauchbar wird es auf meinem alten Rechner nicht sein. Tja, und einen neuen Rechner benötige ich eigentlich nicht.
2.) Warum sollte es zu vermehrten Bluescreens kommen? Unter XP ist mir noch keiner begegnet und kann mir nicht vorstellen, dass Vista instabiler als XP wird - dann wäre es wirklich ein Reinfall.

Ciao,
Andreas.


[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 24.07.2006 um 17:52 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 18:09 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:

Aber was macht man, wenn man beispielsweise sehr viele Microsoft-Office Dokumente hat (und die hat der "Normaluser" oftmals)? Gut, in begrenztem Maße funktioniert das öffnen in OpenOffice akzeptabel, aber eine Menge Dokumente sehen dann eben nicht mehr so aus wie vorher.


obwohl ich deinem text im allgemeinen zustimme, ist genau DIESES argument ein eigentor für dich. das öffnen von office-dateien in openoffice funktioniert ziemlich gut, und wenn du es dann als opendocument speicherst, kannst du dich eher drauf verlassen, dass beim nächsten öffnen (vor allem auf nem anderen rechner) alles gleich aussieht, als bei office-dateien. da werden schriftarten ohne nachfrage oder hinweis ersetzt, formatierungen sehen völig anders aus, bilder und texte sind an völlig falschen stellen... speziell word-dateien sehen meist nur auf dem rechner, auf dem sie erstellt wurden gleich aus.

--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 19:32 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Jinx:

> speziell word-dateien sehen meist nur auf dem rechner, auf dem sie
> erstellt wurden gleich aus.

Word-Dokumente wissen, auf welchem Rechner sie erstellt wurden? Zumnidest unter XP noch nicht. ;)

Du meinst wahrscheinlich, die Version von Word? Richtig. In unterschiedlichen Versionen kann es zu Abweichungen in der Darstellung kommen. Das kann einem auch in unterschiedlichen Versionen von OpenOffice passieren, auch als Open-Document. Versionssprünge halten nicht nur bei Microsoft zuweilen "Überraschungen" bereit. Auch andere machen Fehler oder korrigieren in neuen Versionen alte Fehler, was zu solchen Unterschieden führen kann. Darüber hinaus ist 100%ige Abwärtskompatiblität nicht in jedem Fall wirklich sinnvoll.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 20:02 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Jinx:
>> ist genau DIESES argument ein eigentor für dich. das
>> öffnen von office-dateien in openoffice funktioniert
>> ziemlich gut,

Sorry, aber das stimmt nicht einfach nicht. Ich habe nun wirklich jahrelang OpenOffice und zuletzt StarOffice genutzt und mache das bei einigen Dingen auch immer noch (vor allem bei Texten mit sehr vielen Formeln, weil der OpenOffice/StarOffice-Formeleditor in meinen Augen dem vom Microsoft um Welten überlegen ist) und meiner Erfahrung nach, wachsen die Importprobleme mit zunehmender Komplexität der Dokumente. Einfache Word-Dokumente sind da noch weniger das Problem, aber komplexere Dokumente (mit Formeln, Textkästen, Abbildungen, Tabellen) müssen einfach oftmals nachbearbeitet werden.
Bei PowerPoint-Dokumenten klappt der Import IMHO etwas schlechter und bei Excel-Tabellen klappt das natürlich nur gut, so lange Features verwendet werden, die sowohl Excel als auch Calc unterstützen. Tja, und bei letzterem ist in meinen Augen das Problem, dass Calc noch nicht an Excel heranreicht, während in meinen Augen beispielsweise Writer Word praktisch ebenbürtig ist (wobei Word und Writer IMHO jeweils andere Stärken und Schwächen haben, beispielsweise bei Word eine wirklich sehr gute Rechtschreibkorrektur, während Writer besser mit langen Texten zurecht kommt).
Also meiner Ansicht nach kann man eben von einem akzeptablen Import sprechen, aber von Gleichwertig ist der noch ein wenig entfernt.

>> speziell word-dateien sehen meist nur auf dem rechner, auf
>> dem sie erstellt wurden gleich aus.

Aber genau darum geht es ja: Um den Rechner auf dem sie erstellt wurden. Ein Umsteiger von MS-Office zu OpenOffice wird einfach nicht drumherum kommen, zumindest einen Teil seiner Office-Dokumente nachbearbeiten zu müssen und je nachdem wie viele das sind ist der Aufwand eben mehr oder weniger groß.
Ich habe ja nicht gesagt, dass das Word-Format generell besser ist. Im Gegenteil, ich fände es überaus wünschenswert, wenn im künftigen Office 2007 die Dokumente problemlos im OpenDocument-Format gespeichert werden könnten (man muss ja mal abwarten, wie gut, das wirklich funktionieren wird) und sich OpenDocument wirklich als Standard durchsetzen würde denn dann könnte man sich das Office-Paket nach Features aussuchen und nicht wegen dem Zwang, kompatibel bleiben zu müssen.
Ansonsten geben ich Dir bei der Problematik von Word beim Transport von Dokumenten auf andere Rechner durchaus recht. Allerdings habe ich diese Problematik auch bei OpenOffice bemerkt (ich tausch ja manchmal Dokumente zwischen Notebook und Desktop) - kann aber gut sein, dass das bei OpenOffice insgesamt deutlich besser gelöst ist.

Aber um das nochmal klarzustellen: Ich halte OpenOffice (oder besser noch StarOffice) für ein wirklich mächtiges Paket und ich bin sicher, dass sehr viele mit dem Funktionsumfang völlig zufrieden sind, aber einige Features die MS-Office beherrscht kann OpenOffice nicht und einges kann vielleicht sogar OpenOffice besser und der Import von MS-Office-Dokumenten klappt im Moment noch längst nicht so reibungslos, wie Du sagst.
Ich persönlich kann nach ca. 4,5 Jahren "OpenOffice-Only" und nun ca. einem halben Jahr mit Microsoft Office 2000 sagen, dass ich das Gefühl habe, mich klar verbessert zu haben (obwohl das ja nicht gerade die neueste Office-Version ist). ABER: Auch hier gilt, dass ich jetzt nicht OpenOffice für ein schlechtes Programm halte (im Gegenteil!), sondern einfach Microsoft Office (trotz einiger freilich vorhandenen Schwächen) für das im großen und ganzen bessere und das ist natürlich auch davon abhängig, was der jeweilige Nutzer sich wünscht und somit komplett subjektiv.

>> da werden schriftarten ohne nachfrage oder hinweis ersetzt

Also das habe ich bisher noch nicht erlebt. Dass die auf anderen Rechnern anders aussehen schon, aber das beim Speicher auf einem Rechner unbemerkt Schriftarten ersetzt werden, habe ich noch nie erlebt (allerdings durchaus einen Hinweis darauf und zwar vor allem dann, wenn ich aus Kompatibilitätsgründen beispielsweise als Word 6.0 Dokument speichern möchte).

Ciao,
Andreas.


[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 24.07.2006 um 20:13 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.08.2006, 13:51 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von AmFreak:
@aPEX:

Auch die PS2 wurde anfangs, genauso wie es die PS3 wird, subventioniert. Das ist gang und gäbe einzig Nintendo hat sich da bis jetzt immer anders verhalten ...


Das ist bei Konsolen immer so. Die werden meist weit unter Wert verkauft.

Das Geld verdienen die Hersteller durch Lizenzen für die Spiele.

Das mit dem Linux auf der PS3 ist auch nichts neues oder eine neue Erfindung, weil Sony Panik hat. Für die PS2 gab es dass auch schon.

Geit

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > PS3 wird zum Computer! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.