amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > IDE Festplatte wird nicht erkannt [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

21.07.2006, 13:46 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
Hallo,

ich habe mir für meinem A4000 eine neue IDE 3,5" 40GB Maxtor (DiamantPlus8) Festplatte gekauft.
Der A4000 ist nackt, außer die 16MB Fast onboard und jetzt eben die Festplatte.

Die Festplatte wird aber seltsamerweise nur beim ersten Start des Amigas erkannt. In kann sie in der HDToolbox (von der Install 3.1 Diskette) bearbeiten (da stehen nur zwei Partionen mit jeweils der obligatorischen 4GB Begrenzung zur Verfügung), aber ich sehe kein Icon auf der WB und kann somit auch kein OS3.1 oder was anderes installieren ?(
Das Beste ist, nach einem Neustart ist sie ganz verschwunden.
Nicht einmal mehr im Bootmenü taucht sie dann auf X( X(

In meinem AmgiaOne wird die Festplatte bei jedem Hochfahren ordnugnsgemäß erkannt...

Wer weiss weiter?
So langsam bin ich mit meiner Geduld am Ende :nuke:

Gruss


PS: Das gleiche Problem hatte ich schon mit einer anderen Festplatte (da dachte ich noch nach nächtelangem testen, die Festplatte hätte ein Defekt und habe mir deswegen jetzt die neue gekauft).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 13:57 Uhr

Highnoon
Posts: 150
Nutzer
@crack:

Hey,

war es nicht so, daß die HDD erst über die HDD Toolbox initialisiert werden muss. Anschließend dann die Partitionen erstellen. Da du ja die 3.1er ROMs drin hast muss nur die erste Partition unter 4GB groß sein. Für die WB brauchst du ja aber auch nicht viel Platz. Dann sollten doch auf der Workbench entsprechende Icons für die Partitionen kommen die dann noch formatiert werden müssen.

Gruß Highnoon

PS: Musst dich noch für das Amiga Meeting in Bad Bramstedt registrieren!

--
A4000T, CyberstormPPC 604e/233 MHz & 68060/50MHz, 113 MB RAM, Mediator 4000T, Soundblaster 128 PCI, Voodoo 3-3000, Realtek Fast Ethernet, OS3.9

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 14:04 Uhr

DaxB
Posts: 1393
Nutzer
@crack:
Probier doch mal HDInstTools oder HDToolBox von >=OS3.5 aus. Ich habe mir vor kurzem eine 80GB Seagate gekauft und die wird von HDInstTools erkannt. Unter OS3.1 am FastATA.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 14:05 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
@Highnoon:

Moin, ja so habe ich das alles auch gemacht.
Erst die Festplatten Parameter initialiesiert (Read Config) und dann Prtioniert (450MB).

Reselection habe ich auch schon probiert (eingeschaltet).

Es kann nicht wahr sein!
Immer machen die Festplatten bei mir solche Zicken!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 14:10 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
@DaxB:

Äh ich habe weder eine FastATA noch OS3.5 installiert.
Wie ich bereits schrieb, die Festplatte ist leer und mein A400 ist nackig, so wie Commodore Electronics Ltd. ihn 1993 schuf!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 14:27 Uhr

Chritoph
Posts: 544
Nutzer
Aber Kickstart 3.1 hast du da drin?

Mit den 3.1er Tools gab es eine 4GB Grenze,
kann sein das dein Problem daher kommt.

Besitzt du OS 3.9?
--
A4000T-128MB-233MHz 604e-50MHz 68060-SCSI Platten-Voodoo 3 3000/Mediator/SB4.1 digital/Highway/Norway/RLT8029/Arxon Scandoubler/interner Monitorswitch<-voll KRANK!

A1200-32MB-50MHz 68030&68882-IDE Platten-Fiberline Netzwerkkarte

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 14:33 Uhr

thomas
Posts: 7661
Nutzer

Also in der Reihenfolge war mir das Problem beim A4000 noch nicht bekannt. Beim A1200 kommt das wohl häufiger vor. Normalerweise wird die Festplatte beim Einschalten nicht erkannt und ist erst nach einem Reset sichtbar.

Die Lösung für dein Problem sollte das Durchschneiden der Reset-Leitung am IDE-Kabel sein. Das ist die Ader, die mit Pin 1 des IDE-Bus verbunden ist. Wenn das Kabel richtigrum angeschlossen ist, ist das die rot markierte Leitung.
Dadurch fährt die Festplatte beim Reset nicht runter und bleibt auch nach dem Reset sichtbar.

Zitat:
da stehen nur zwei Partionen mit jeweils der obligatorischen 4GB Begrenzung zur Verfügung

Das solltest du so nicht lassen, denn das ist nicht "obligatorisch". Es ist ein Bug der HDToolbox, daß nur 8GB angezeigt werden. Wenn du die Geometrie richtig eingibst, kannst du auch die vollen 40GB partitionieren.

Aber du darfst nicht die vollen 40GB partitionieren, du darfst noch nichtmal 8GB partitionieren, sondern deine Partitionen müssen alle in die ersten 4GB der Festplatte passen. Alles, was oberhalb der 4GB-Grenze der Festplatte ist, darf nicht benutzt werden !

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 15:38 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
@crack:

Noch eine "dumme Frage" am Rande, die kann aber durchaus des Rätsels Lösung sein: Hast Du die Jumper korrekt gesetzt? Im Gegensatz zu den meisten neueren Maxtor-Platten und Platten anderer Hersteller hat diese Maxtor-Baureihe (bis auf die letzte Revision) eine kleine Eigenheit: Der Master wird mit zwei Jumpern gesetzt, nicht mit einem, wie sonst üblich. Zu setzen ist ein Jumper ganz links senkrecht und einer waagerecht daneben in die obere Pinreihe. Zur Sicherheit schau Dir nochmal den Geräteaufkleber an, da ist das entsprechend aufgezeichnet (deswegen der Hinweis auf die letzte Revision dieser Baureihe, dort reicht ein Jumper).

Ich stelle die Frage, weil ich gestern erst mit so einer Platte zu tun hatte, die an einem PC "ums Verrecken nicht mehr" erkannt wurde, wie mir der Kunde verzweifelt schilderte (da hatte jemand eine alte defekte Platte gegen diese Maxtor aus einem anderen Rechner tauschen wollen, dort lief sie ursprünglich als Slave, mit einem Jumper, was auch mehr oder weniger korrekt ist).

Ein Blick auf den Aufkleber und die Jumper klärte das Problem dann sehr schnell, die Platte läuft nun einwandfrei.

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 15:41 Uhr

DaxB
Posts: 1393
Nutzer
Zitat:
Original von crack:
@DaxB:

Äh ich habe weder eine FastATA noch OS3.5 installiert.
Wie ich bereits schrieb, die Festplatte ist leer und mein A400 ist nackig, so wie Commodore Electronics Ltd. ihn 1993 schuf!

Naja, ich dachte das du die 40GB auch irgendwie nutzen möchtest. Das geht in deinem momentanen Zustand ja nicht (siehe was Thomas schrieb). Daher bin ich davon ausgegangen das du NSDPatch oder >=OS3.5 hast. Ohne das, bleiben dir nur die ersten 4GB.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 17:52 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
@Chritoph:

Ja, Kickstart 3.1 und OS3.9 habe ich (aber keine Notfall-Diskette)...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 17:57 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
@thomas:

Ja das Problem am A1200 habe ich auch schon erlebt, tritt aber nur bei langsameren Festplatten auf, die länger brauchen um betriebsbereit zu sein, als das IDE-Interface des Amigas.
Da gibt es übrigens noch den Trick, den Reset 4 Sek. lang gehalten zu lassen.

Das mit dem Kabel werde ich noch probieren, nur wie sieht es dann mit dem CD-Rom Laufwerk aus, welches noch als Slave mit dem Kabel hängt?

Mit obligatorisch meinte ich den bekannten Bug. Deswegen habe ich auch zum Testen nur eine Partion mit 450MB eingerichtet.


Nachtrag: Mir fällt gerade noch ein, das es an dem IDE Kabel nicht liegen darf, weil ich das ja vorher (mit meiner alten Konfiguration) auch schon benutzt hatte...

[ Dieser Beitrag wurde von crack am 21.07.2006 um 18:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 18:05 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
@whose:

Die Jumper Positionen habe ich schon alle durchprobiert. Auf dem Label ist auch eine Legende. Bei meiner Festplatte muss ich einen Jumper ganz links für Master setzten (und falls ich die Festplatte als Slave benutzen möchte, wird gar kein Jumper gesetzt).

Eine Möglichkeit mit zwei Jumpern, oder einen waagerecht zu setzen, gibt es nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 18:09 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
@DaxB:

Ja das ist richtig. Natürlich möchte ich die vollen 40GB nutzen.
Aber um das System erstmal zum Laufen zu bewegen, muss ich ja zuerst OS3.1 installieren, dann IDEfix (um damit dann Zugriff auf mein CD-Rom zu bekommen) und dann OS3.9.

Wenn ich das geschafft habe, kann ich die Festplatte mit der OS3.9 HDToolbox vernünftig partionieren und dann möchte ich noch irgendwie SFS isntallieren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.07.2006, 23:31 Uhr

thomas
Posts: 7661
Nutzer
Zitat:
Nachtrag: Mir fällt gerade noch ein, das es an dem IDE Kabel nicht liegen darf, weil ich das ja vorher (mit meiner alten Konfiguration) auch schon benutzt hatte...

Ich habe ja nicht gesagt, das das Kabel schlecht ist. Aber das neue an deiner neuen Konfiguration ist doch die 40GB-Festplatte. Und wenn diese sich bei einem Reset zu lange abschaltet, ist die einzige Möglichkeit, das zu umgehen, den Reset der Festplatte zu verhindern.

Klar, daß die alte Konfiguration funktionierte, wenn das alte an der alten Konfiguration eine andere Festplatte war.

Und warum du OS3.1 nicht installieren kannst, verstehe ich auch nicht. Die Festplatte wird doch nach dem Einschalten erkannt. Also kannst du deine Partitionen doch formatieren und das OS drauf installieren.

Vermutlich wird das Problem durch das OS3.9 ROM-Update auch behoben.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 00:52 Uhr

Tipsi
Posts: 33
Nutzer
@thomas:

Komisch, ich konnte damals eine 6 und eine 8GB Platte mit OS 3.0
betreiben und dabei die volle Kapazitäten nutzen (ohne irgend einen
Patch).

Natürlich durfte eine Partition nicht grösser sein als 4GB, aber bei
einer Aufteilung in jeweils 5 Partitionen konnte dies auch nicht
geschehen.

Griessli
Tipsi

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 08:53 Uhr

thomas
Posts: 7661
Nutzer
@Tipsi:

Aber nicht mit FastFileSystem.

Du kannst es nachtürlich so einrichten, ist aber gefährlich für die Daten, weil alle Partitionen ihre Daten innerhalb der ersten 4GB speichern und sich somit überlappen.

Hier ist eine nette Grafik, was passiert, wenn du es trotzdem versuchst: http://www.youngmonkey.ca/nose/articles/NewTekniques_9810/AmigaInMotion.html

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 09:51 Uhr

Vip
Posts: 471
[Benutzer gesperrt]
Hi crack,

steck die HD in ein x86er, und nutze ein Proggie (oder war es Debian?) wo du die HD im Amiga Format Partitionieren und Formatieren kannst.
War es Partition Magic? Ich kann mich nur noch dunkel daran erinnern.

HDToolbox ist zwar toll für ganz alte pladden, aber das Proggie ist halt auch alt.

Umgekehrt ist ist es auch praktisch, vor allem bei Low Level formatierten Amiga Platten.

Aber mal ne dumme Frage. Haste die Partition auch vorher Formatiert? :D
--
"Wachsamkeit, das ist der Tägliche Preis den wir zu zahlen haben."

Captain Jean-Lück Picard - Raumschiff Enterpreise (und Glückslose :D )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 09:59 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
@thomas:

Also meine alte Festplatte war ebenfalls eine Maxtor mit 40GB, halt nur ein älteres Modell.

Ich kann einen kleinen Erfolg verbuchen; Mein internes Diskettenlaufwerk ist ja defekt, weswegen ich provosorisch ein externes Drive benutze. Dieses externe Drive wird als DF2: erkannt (das interne defekte DF0: habe ich weggelassen). Und die Festplatte hat eine höhere Boot-Priorität, weswegen NACH DEM EINSCHALTEN folglich der AmigsDOS Bildschirm kam. D.h. ich musste ins BootMenu und dort DF2: als BootDrive auswählen.
Dann kam ich auf die WB und es war kein Festplatten Icon zu sehen, weil das BootMenü vermutlich die gleiche Wirkung wie ein Reset auf die Festplatte hat.
Ich habe dann in der HDToolbox das Automount der Festplatte deaktiviert (alternativ hätte ich auch die Prioriät runtersetzten können), so das der Amgia nach dem Eisnchalten zuerst auf die Diskette draufzugreift.
Und siehe dann, auf der Workbench, taucht das Festplatten Icon auf (DH0:wilde-zeichenkette). Na klar, es hat ja auch noch kein Reset stattgefunden.
Nach einem Reset war es wieder verschwunden und ich musste den Amiga neu einschalten. Mit dem Erscheinen der Festplatte auf der Workbench konnte es endlich ans Formatieren gehen. Dann habe ich WB3.1 (dabei nicht vergessen Automount wieder zu aktivieren) und anschließend IDEfix installiert.
Nun habe ich endlich Zugriff auf das CD-Rom Laufwerk und kann OS3.9 installieren.

Eigenartigerweise kann ich aber keine Emergency Disk erstellen.
Nach der Aufforderung, eine leere Diskette einzulegen (habe die extra vorher auf der WB formatiert), bekomme ich nach wenigen Sekunden eine Fehlermeldung (Diskette konnte nicht formatiert werden).

So, jetzt wird OS3.9 installiert, mal sehen ob dann die 3.9er Toolbox was reißen kann...

[ Dieser Beitrag wurde von crack am 22.07.2006 um 10:04 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 10:09 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
@Vip:
Nein, wie sollte ich die Partion formatieren, wenn sie nicht auf der Workbench auftauchen ?!

Das mit dem Einrichten an einem anderen Rechner hatte ich auch schon erfolglos probiert, denn das Problem bleibt der damit nicht-vorhandene 68k RDB. Siehe auch: 68k Filesystem unter OS4 einrichten?
Was ich aber nur probierte, um das Problem mit meinem defekten Diskettenlaufwerk zu umgehen (Diskettenlaufwerk defekt), jetzt habe ich ja zum Glück ein externes Diskettenlaufwerk auf dem Dachboden gefunden.

[ Dieser Beitrag wurde von crack am 22.07.2006 um 10:14 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 11:26 Uhr

Highnoon
Posts: 150
Nutzer
@Crack:

hmm daß das so ein Aufwand wird den A4000D wieder in Betrieb zu bekommen hätte ich ja gar nicht gedacht. Konntest du das OS3.9 nun erfolgreich installieren?

@whose:

Das mit den zwei Jumpern kann ich bestätigen. Habe zwei Samsung HDDs in meinem PC und die zweite kam sich immer mit dem DVD-Brenner ins Gehege, so daß der Brenner nicht mehr vernünftig brannte. Nach Recherche auf der Homepage von Samsung wurde auch klar, daß es zwei Jumper sind, die Master und Slave bestimmen, jedoch nur wenn die Platte über 80GB groß sind (wobei die Platten beide 160GB haben). Verwirrend dabei war, daß auf der Platte selber Bezeichnungen sind, daß es mit einem Jumper geht.

@vip:

Ist jetzt ein bißchen Off-Topic aber als Trekkie (http://Trekkienation.jixx.de) muss ich mal deine Signatur kritisieren ;) - Richtig heisst es natürlich "Captain Jean-Luc Picard" ist ja französisch --- :)

An alle ein schönes Wochenende mit freundlichen 31°C .

Gruß Highnoon


--
A4000T, CyberstormPPC 604e/233 MHz & 68060/50MHz, 113 MB RAM, Mediator 4000T, Soundblaster 128 PCI, Voodoo 3-3000, Realtek Fast Ethernet, OS3.9

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 11:42 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von Highnoon:

@whose:

Das mit den zwei Jumpern kann ich bestätigen. Habe zwei Samsung HDDs in meinem PC und die zweite kam sich immer mit dem DVD-Brenner ins Gehege, so daß der Brenner nicht mehr vernünftig brannte. Nach Recherche auf der Homepage von Samsung wurde auch klar, daß es zwei Jumper sind, die Master und Slave bestimmen, jedoch nur wenn die Platte über 80GB groß sind (wobei die Platten beide 160GB haben). Verwirrend dabei war, daß auf der Platte selber Bezeichnungen sind, daß es mit einem Jumper geht.


Naja, das ist aber doch etwas leicht anderes als das Jumper-Spielchen bei den Maxtor 40GB-Platten. Bei Dir war das Problem, daß Deine Platte einfach zu groß ist. Mit dem zweiten Jumper hast Du eine Größenbegrenzung eingeschaltet (ich weiß jetzt nicht aus dem Stegreif, wo diese Größenbegrenzung bei Samsung liegt, ich vermute mal 128 oder 137GB). Dieses Feature haben die sehr großen Platten heutzutage alle.

Die kleineren Samsungs arbeiten alle durch die Bank mit einem Jumper. Und cracks Maxtor ja auch, wie er uns bestätigt hat. Ich kam halt nur darauf, weil ich diesen kleinen Unterschied erst vorgestern wieder einmal hatte und die Platte dort nicht laufen wollte (bzw. nicht erkannt wurde). Ich kannte genau das auch von einer meiner Festplatten, und bevor es evtl. diese kleine Nickeligkeit ist und er ewig sucht, dachte ich mir, erwähne ich das mal ;)

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.07.2006, 23:34 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
Nach der Installation war die Festplatte weiterhin da, allerdings wurde das CD-Rom plötzlich nicht mehr erkannt (ohne das ich irgendetwas geändert habe oder den AMiga überhaupt angefasst habe)...

So bin ich dann heute Mittag mit meinem Amgia zu einem Bekannten gefahren, der viele Amigas hat und auch vom Fach ist.
Da haben erstmal mir noch fehlende Treiberdisketten erstellt (u.a. SmartFilesystem) und eine OS3.9 Notfall-Diskette.
Damit haben wir den Amiga gestartet und hatten dann Zugriff auf die OS3.9 CD-Rom bekommen. Dann HDToolbox gestartet, die SFS Diskette eingelegt und auf der Festplatte SFS eingerichtet. Das hatte irgendwann auch funktioniert (ich bin nur noch am grübeln, welche wohl die richtige Maske ist?). Nach einem die Partionen formatiert und dann konnten wir problemlos OS3.9 installieren.
Da die Festplatte nach der OS3.9 Installation erneut nicht mehr verschwand, erklärte ich die OS3.9 HDToolbox als die Rettung...
Als nächstes sollte das CD-Rom installiern werden (IDEfix), allerdings wurde dieses nicht von FindDevice gelistet!
Dann habe wir einfach mal das IDE Kabel getauscht, und siehe da, das CD-Rom ist da! Und kein plötzliches Verschwinden mehr, scheint so, als ob das IDE Kabel einen Wackelkontakt hat!!!
Damit wäre das Problem von diesem Thread vermutlich gelöst und ich dürfte happy sein....

....ja wenn nicht die nächsten Probleme aufgetaucht wären CyberstormMK II defekt ? ;(

Soweit erstmal Danke für die ganzen Tipps!!

[ Dieser Beitrag wurde von crack am 23.07.2006 um 00:04 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.07.2006, 01:41 Uhr

crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
Nachtrag:
Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich heute wieder mein altes IDE Kabel benutzt - und der Fehler trat wie erwartet wieder auf.
Und mit einem anderen IDE Kabel war er wieder weg, also lag es definitiv an dem IDE Kabel I-)
Warum aber vorher die Festplatte gerade immer nach der Behandlung durch der 3.9er HDToolbox dauerhaft erkannt blieb, wundert mich allerdings nun etwas...
Aber da muss ich jetzt einfach an Zufälle glauben !!

[ Dieser Beitrag wurde von crack am 24.07.2006 um 01:44 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > IDE Festplatte wird nicht erkannt [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.