amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Vortex Golden Gate 486SLC reparieren? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

31.07.2006, 11:08 Uhr

Granada
Posts: 249
Nutzer
Hallo Freunde!

Ich habe hier noch eine Vortex Golden Gate 486SLC rumfliegen, an sich komplett ausgestattet mit FPU und Floppy-Controller. Vor Jahren hatte ich da auch mal Windows 95 drauf und zusammen mit einer ISA-Graka und einer ISA-NIC war das Teil nicht nur im Netz, sondern sogar relativ fix, denn Win95 kommt mit 16MB RAM eigentlich relativ gut aus. Nun gut, soweit, so schlecht. Irgendwann starb die Karte dann aller Wahrscheinlichkeit nach einen Hitzetod, denn sie ging mitten im Betrieb aus und ließ sich seitdem nicht wieder aktivieren.

Ich habe die Karte nun mal wieder in den 4000er reingesteckt, um die Fehlerursache einzugrenzen. Die Amiga-Seite erkennt die Karte als funktionierend (siehe auch Sysinfo in meiner Signatur), aber sobald ich den Digger starte, stürzt der Task "digger" mit einer Software-Failure ab. Die grüne Status-LED, die die Aktivierung der Emulation anzeigt, geht jedoch an.
Ich vermute also eigentlich einen Fehler auf der PC-Seite und da vornehmlich die CPU selbst, denn auch mit einer eingesteckten ISA-Grafikkarte tut sich da gar nichts. Wenn noch irgendwas an einem PC geht, dann kommt von der Grafikkarte beim Einschalten ja wenigstens deren BIOS-Meldung. :)
Die PC-Seite der Karte bleibt jedoch vollkommen kalt, das könnte dann natürlich auch wieder auf einen Fehler auf Amiga-Seite hindeuten...

Hat schonmal jemand erfolgreich eine Golden Gate repariert und wenn ja, was war dann der Fehler? Ich lasse die Karte zwecks Reparatur auch gerne einem Profi zukommen, denn ersetzen läßt sich die Karte nicht mehr.

Grüße
Rüdiger
--
Amiga mit AmigaOS als Webserver? Na klar! -> http://www.image-pages.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.07.2006, 13:04 Uhr

amilate
Posts: 193
Nutzer
Hi Granada;
uff, das sieht schlecht aus...
(ich meine jemanden zu fnden)

Ich hatte mal einen Vortex GG386, glücklicherweise funktionierend und die Dinger sind scheinbar noch seltener als die Commodore-Brückenkarten (wenn auch besser)

Schreibe doch die Firma an, wenn auch unwahrscheinlich das da was geht, ist es wahrscheinlich doch die einzige Möglichkeit:
ICP vortex Computersysteme GmbH
Konrad-Zuse-Str. 9
D-74172 Neckarsulm
Germany
Tel.: +49-(0)7132-9620-0

(Die gibts noch, machen jetzt aber auf Raid-Controller-Karten.)

Was noch interessant ist;
die GG hatten als Manufakturer-IP diesselbe wie GVP; also wahrscheinlich sind sie von GVP produziert worden & vortex hat sie gelayoutet...?? k.Ahnung...)

Notfalls kann vllt. auch GVP weiterhelfen.

Viel Glück, amilate.
--
Krieg ist Frieden
Freiheit ist Sklaverei
Unwissenheit ist Stärke

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.07.2006, 16:21 Uhr

Marcian0
Posts: 70
Nutzer
@amilate:
Ich habe vor Jahren mal Vortex kontaktiert wegen Support für meinen anscheinend defekten "ATonce plus". Die Antwort war, dass die Jahre vorher von Intel übernommen worden waren und irgendwann alle Amiga-bezogenen Infos vernichtet wurden. Leider.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.07.2006, 23:34 Uhr

manno
Posts: 169
Nutzer
Vielleicht hilft folgender Tip(p):

Nachsehen, ob auf der Karte oder in der Dokumentation die Namen von irgendwelchen Entwicklern vermerkt sind. Wenn ja, dann nach denen"fahnden" und wenn gefunden, kontaktieren.

Das ist mir schonmal vor einigen Jahren mit einem Problem, dass ich mit einem Produkt der Fa.Masoboshi hatte, gelungen und ich konnte dieses lösen. 8)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.08.2006, 23:48 Uhr

Toschwil
Posts: 198
Nutzer
Hallo,
wenn der Prozessor gesockelt ist, kann man den günstig tauschen... so weit ich mich erinnere, war der 486SLC ein umgemodelter 386SX Chip... Solche Boards gab es damals für den PC von PC-Chips (Protac)....
Einfach mal in EBAY suchen....
Gruss Thomas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2006, 10:07 Uhr

MalleII
Posts: 139
Nutzer
Ich hatte schon mehrere Vortex Karten 386SX, 486SLC und 486SLC2.
Wenn die Karten Probleme machten bin ich folgendermaßen vorgegangen:
- alle Zorro Karten rausnehman
- FPU und Floppy chip rausnehmen
- wenn 512k onboard, alle Rams raus
- mit minimaler Systemconfig starten
- Digger vom CLI starten mit Parameter -min

Interessant sind auch andere Digger Optionen (-diag)
Karte gründlich reinigen und Jumper prüfen !
Am besten im A4000/030 testen
68040/68060 machen Probs (caches abschalten !)

Ah, Jumper - ich habe auch gerade eine GG 486SLC hier
und brauche bitte die die Jumpersettings !
Hat wer das Handbuch zur Hand ?



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2006, 21:35 Uhr

Musicman
Posts: 539
Nutzer
@Toschwil:
auf meiner sitzt ein 486iger, aber der ist eine billige Version.
Vieleicht ist es ein umgelabelter 386iger.
Aber es steht richtig 486 drauf.

Ich habe noch jede Menge 386iger Prozessoren für die Vortex386 Karte, also fals einer eine hat die defekt ist kann ich es tauschen.


Gruss Musicman :commo:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.08.2006, 21:44 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
soweit ich das in erinnerung hab waren die vortex karten alle nur fuer 386er cpu ausgelegt ,aber es gab eine spezielle version 486er die mit einem 386er pin kompatibel war und die haben die dann fuer ihre (386)486er karten genommen ...

mfg Bluebird
--
A1200 Winner Tower
BPPC 40/25-603/175 192mb Ram BVision 8mbPermedia2
Siemens 1707
Elbox Z4
Oktagon SCSI
ConneXion
DelfinaLite DSP
540mb Quantum Fireball
4,1gb QUantum Fireball S
74gb Samsung Spinpoint
Yamaha 6416S Mitsumi 2801TE LS120

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2006, 00:41 Uhr

Toschwil
Posts: 198
Nutzer
Hallo,

die 486SLC haben natürlich I486 drauf stehen... ist aber eigentlich ein aufgebohrter 386SX!!!! Im PC bereich wurde damals extra das Bios der Boards angepasst, damit auch ja 486 angezeigt wurde....
Leider habe ich keine Boards mehr davon rumliegen...
Ich müsste alte Eingangrechnungen raussuchen um eine Boardbezeichnung zu finden... Meine Boards hatten diese CPUs alle gesockelt...
Wie gesagt hat damals 1993-94 die Neusser Fa. Protac Computer zig tausend davon verkauft, besser bekannt unter PC-Chips, die haben dann hinterher ECS aufgekauft, weil Ihr ruf auf Grund der "Goldfish" Aktion kaputt war....

Gruss Thomas

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.08.2006, 06:36 Uhr

gunatm
Posts: 1349
Nutzer
Das wollte ich gerade sagen. 486SLC waren bei IBM auch immer nur 386SX mit CoPro.
--
g.a.c. - german amiga community - A500,A600,A1000,CDTV,A2000,A4000,A1200PPC,CD32,WinUAE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Vortex Golden Gate 486SLC reparieren? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.