amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > 911 Loose Change [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

09.08.2006, 17:38 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
Ich hab mir gerade den Film "911 Loose Change" angesehen und muß sagen, der ist gleichermaßen aufwühlend wie beängstigend.

Wer ihn nicht kennt, er ist frei im Netz runterzuladen und mittlerweile (angeblich) auch auf DVD erhältlich.

In dem Film geht es um die Anschläge auf das World Trade Center, aber anders als andere Filme wurde hier nur das öffentlich für jederman zugängliche Material zusammengeschnitten und anschaulich kommentiert.

Es werden dutzende von Fragen gestellt, auf die es augenscheinlich keine logische Antwort gibt, wenn es sich wirklich um einen Terroranschlag gehandelt hat.

Warum gab es nur eine Hand voll Flugzeugtrümmer am Pentagon?
Warum passen diese Trümmer nicht zu einem Linienjet, sondern zu einem Militärflugzeug?
Wie kann ein Jet 5 Laternen rausreißen, ohne die Flügel oder Teile zu verlieren, wenn eine einzelne Laterne bei einem anderen Unglück einen ganzen Flügel abgerissen hat?
Wieso sieht man auf den Bildern des Pentagons nur ein kleines Loch im Gebäude, durch das selbst das Flugzeug ohne Flügel nicht gepaßt hätte?
Wieso sieht man auf dem Rasen des Pentagons schon Tage vor den Attentaten die genaue Flugbahn des Jets?
Warum werden 5 Bilder von den Sicherheitskameras veröffentlicht, aber nicht das ganze Material?
Wie können 4 Flight-Recoder auf dem härtesten Material den Einschlag in das WTC nicht überstehen, wenn ein Ausweis eines der Terroristen aus Papier unbeschadet in den Trümmern gefunden wird?
Wieso sieht man Explosionen 3-4 Stockwerke unterhalb des eigentlichen Einsturzes?
Wie kann das Material des WTC nach 55 Minuten schmelzen, wenn es laut Hersteller mehrere Stunden bei fast doppelter Hitze gedauert hätte?
Warum gibt es keine Trümmer von Flug 93?

Klingt interessant? Keine Frage, aber das war nur die Spitze.

Fast 90 Minuten lang werden hier die Geschenisse von anderer Seite beleuchtet. Nicht reisserisch, sondern sachlich und meistens mit einer Frage an die offiziellen Stellen.

Wer den nicht gesehen hat, kann nicht mitreden!

Beide Daumen hoch für diesen Film!

http://video.google.de/videoplay?docid=-1272980089639960023&q=loose+change

Geit



[ Dieser Beitrag wurde von geit am 09.08.2006 um 18:01 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2006, 18:18 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Hey Du, Pssst !!!!

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=22930&BoardID=5

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,429227,00.html

[ Dieser Beitrag wurde von Bogomil76 am 09.08.2006 um 18:19 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2006, 20:10 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
> Nicht reisserisch, sondern sachlich

Sachlich? Extrem schnelle Schnitte, emotionalisierende Dauermusikuntermalung, streckenweise unterlegt mit montonem Monolog in Grabesredemanier, schicksalsschwanger und klagend. Das ist alles anderes als sachlich.

> und meistens mit einer Frage an die offiziellen Stellen.

Fragen, die nicht wirklich neu sind. Wenn soetwas passiert, bleiben immer Fragen offen. Das bedeutet nicht, dass die Antwort auf jede Frage den Erwartungen entspricht.

Ob es so sinnvoll ist, mit einer Fake-Doku Antworten auf Fragen erzwingen zu wollen? Das hat schon im Fall J.F.K nicht zum Ziel geführt. Und auch da war zu keiner Zeit klar, ob dieses Ziel je existierte; ob der Mord an J.F.K. von Regierungsangehörigen und/oder Geheimdienst inszeniert wurde. Auch dort war das immer nur eine von mehreren Theorien zum Geschehen.

So wie die Theorie, dass Jonnes Paul I frühzeitiges Ableben nicht ganz natürlicher Natur war, da er vier Wochen zuvor bei Amtsantritt erklärte, den Zölibat abschaffen zu wollen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2006, 20:27 Uhr

Cego
Posts: 1560
Nutzer
@Maja:
und damit versucht du die aufgezählten argumente abzuschwächen? im endeffekt geht es um die Information, und die ist nun mal handfest.

mfg cego
--
Tjo, jetzt gibts nix mehr zum lesen, außer das hier :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2006, 20:29 Uhr

Cego
Posts: 1560
Nutzer
Ich hab mal im Internet gelesen das Sprengköpfe im WTC installiert wurden. Denn die Stahlträger des WTC hielten mehr 1000°C aus. und bei der flugzeug explosion wurde es niemals so heiß dort.

mfg cego

PS: jaja und nicht zu vergessen, der Koran und die Bedienanleitung eines Flugzeuges die man im Auto der Terroristen gefunden hat... :lach:
--
Tjo, jetzt gibts nix mehr zum lesen, außer das hier :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2006, 20:55 Uhr

A500-Tuner
Posts: 19
Nutzer
das mit dem loch im pentagon und die explosionen im wtc sind in der tat etwas merkwürdig. mich würde auch mal interessieren was das für explosionen waren, denn lichtbögen sind das nicht.
das einzige was ich mir vorstellen kann wäre gas.
nur glaub ich nicht das man in solch einem gebäude mit gas in den küchen arbeitet.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2006, 21:36 Uhr

geit
Posts: 332
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Maja:
> Nicht reisserisch, sondern sachlich

Sachlich? Extrem schnelle Schnitte, emotionalisierende Dauermusikuntermalung, streckenweise unterlegt mit montonem Monolog in Grabesredemanier, schicksalsschwanger und klagend. Das ist alles anderes als sachlich.

> und meistens mit einer Frage an die offiziellen Stellen.

Fragen, die nicht wirklich neu sind. Wenn soetwas passiert, bleiben immer Fragen offen. Das bedeutet nicht, dass die Antwort auf jede Frage den Erwartungen entspricht.

Ob es so sinnvoll ist, mit einer Fake-Doku Antworten auf Fragen erzwingen zu wollen? Das hat schon im Fall J.F.K nicht zum Ziel geführt. Und auch da war zu keiner Zeit klar, ob dieses Ziel je existierte; ob der Mord an J.F.K. von Regierungsangehörigen und/oder Geheimdienst inszeniert wurde. Auch dort war das immer nur eine von mehreren Theorien zum Geschehen.

So wie die Theorie, dass Jonnes Paul I frühzeitiges Ableben nicht ganz natürlicher Natur war, da er vier Wochen zuvor bei Amtsantritt erklärte, den Zölibat abschaffen zu wollen.


Also entweder denkt mein Gehirn zu schnell, oder die "Second Edition" ist in dem Sinne anders, als die Version die du kennst. ;)

Ansonsten kann ich nichts "Fake" daran finden. Die Bilder haben wir alle schon gesehen und nur weil jemand Details offenlegt, die einem bislang nicht aufgefallen sind, heißt das noch nicht das es Fake ist.

Man kann auch mit einer gewissen Skepsis an die Sache rangehen, sich aber diversen Fakten nicht verschließen.

Ob ich nun mit Trompetengesang die Lottozahlen verkünde, oder ohne. Es bleiben Lottozahlen!

Geit

[ Dieser Beitrag wurde von geit am 09.08.2006 um 21:39 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2006, 21:42 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
Ich würde mal empfehlen rauszubekommen WER den Film gemacht hat! ;)

Und nein,nicht die Namen welche bei Veröffentlichung an bestimmten Stellen stehen und als Verantwortliche angegeben werden! :)

Aber mit Verschwörungen ist die Amiga-Userschaft ja sehr vertraut,also haut drauf Spekulanten! :D

--
G60Master


A2000|MB6.0|GVP2060|68060-66MHz|64MB|GuruRom 6.14|X-Surf-3|CV64/3D|4MB

A2000|MB4.3|GVP2040|68040-50MHz|64MB|X-Surf-2|P-II+|2MB


A3000D-Towerumbauprojekt in Arbeit,massig Teile gesucht!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.08.2006, 22:36 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Cego:

> und damit versucht du die aufgezählten argumente abzuschwächen? im
> endeffekt geht es um die Information, und die ist nun mal handfest.

Die Informationen mögen, jede einzeln für sich, handfest sein, wurden jedoch von einem Dritten aus Bergen vom Material zusammengesucht, herausgeschnitten und nach einem Schema aneinandergereiht, das wir nicht kennen. Wir wissen nicht, wonach er suchte, und wir wissen nicht, und werden wohl auch nie erfahren, in welchem Kontext jede einzlene dieser Informationen jeweils gestanden hat, bevor ein Quwilt draus gemacht wurde.

Oder anders: Man kann mit moderner Medientechnik Marilyn Monroe in Chaplins "The Tramp" auftreten lassen, und alle, die nicht wissen, dass das unmöglich wahr sein kann, denen die nötigen Hintergrundinformationen fehlen, würden es für "handfest" halten, weil so schön schüssig und stimmig ausschaut.

> Ich hab mal im Internet gelesen das Sprengköpfe im WTC installiert
> wurden. Denn die Stahlträger des WTC hielten mehr 1000°C aus. und
> bei der flugzeug explosion wurde es niemals so heiß dort.

Ebenso ist im Internet zu lesen, warum die Tower trotzalledem durch denn Einschlag der Flugzeuge und dem anschließenden Brand in sich zusammenfielen. Was davon "glaubt" man nun? Das, was einem am interessantesten erscheint?

Oder aktzeptiert man als Fachfremder einfach mal, dass man es einfach nicht weiß, und daher mit zwei Erklärungen, die man beide mangels Fachkenntnisse nicht nachvollziehen kann, halt einfach leben muss....

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2006, 19:01 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von geit:

Wieso sieht man Explosionen 3-4 Stockwerke unterhalb des eigentlichen Einsturzes?


Warum liest den nie jemand meine Links?

Wie auch immer, ich sehe in dem Video Loose Change KEINE Explosionen.

DAS hier sind Explosionen MIT Ton.

Denn: Solche Explosionen sind nicht zu überhören, hast Du das schonmal gehört? Nein, also mach Dir mal keine Gedanken darüber. Das ist sehr laut.

In dem Video stürzt auch ein Tower um, was kann man erkennen? Unten zuerst, dann oben. WTC? Umgekehrt... Erwischt!

geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Bogomil76 am 10.08.2006 um 19:04 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2006, 20:09 Uhr

Cego
Posts: 1560
Nutzer
Zitat:
Original von Bogomil76:
Zitat:
Original von geit:

Wieso sieht man Explosionen 3-4 Stockwerke unterhalb des eigentlichen Einsturzes?


Warum liest den nie jemand meine Links?

Wie auch immer, ich sehe in dem Video Loose Change KEINE Explosionen.

DAS hier sind Explosionen MIT Ton.

Denn: Solche Explosionen sind nicht zu überhören, hast Du das schonmal gehört? Nein, also mach Dir mal keine Gedanken darüber. Das ist sehr laut.

In dem Video stürzt auch ein Tower um, was kann man erkennen? Unten zuerst, dann oben. WTC? Umgekehrt... Erwischt!

geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Bogomil76 am 10.08.2006 um 19:04 Uhr geändert. ]


und warum unten? weil dort die sprengköpfe waren! achja der flugzeugcrash in den tower ist auch nicht viel lauter...

naja, ich hoffe aber das du noch bissl mehr über die andern "fakten" zu sagen hast.


--
Tjo, jetzt gibts nix mehr zum lesen, außer das hier :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2006, 20:23 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
Original von geit:

Wie können 4 Flight-Recoder auf dem härtesten Material den Einschlag in das WTC nicht überstehen, wenn ein Ausweis eines der Terroristen aus Papier unbeschadet in den Trümmern gefunden wird?


Das ist einfach, die Rekorder sind festeingebaut, wärend alles loses Material schon beim Aufschlag gut verteilt wurde.

Zitat:
Wieso sieht man Explosionen 3-4 Stockwerke unterhalb des eigentlichen Einsturzes?
Wie kann das Material des WTC nach 55 Minuten schmelzen, wenn es laut Hersteller mehrere Stunden bei fast doppelter Hitze gedauert hätte?


Na weil (bekanntermassesn) beim Brandschutz geschlampt wurde (zu dünn und zu lückenhaft aufgetragen), und weil durch die Einschläge grosse Teile der tragenen Konstruktion beschädigt, oder komplett zerstört wurden. Ein Träger kann auch bei 500° noch stundenlang seine Nennlast tragen. Belaste ihn aber mit den 2-3 fachen (und womöglich noch im Winkel) und er wird schon viel geringeren Temperaturen weich.

MfG
Kronos
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ Dieser Beitrag wurde von Kronos am 10.08.2006 um 20:24 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2006, 20:56 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Cego:

> achja der flugzeugcrash in den tower ist auch nicht viel lauter...

Woher weißt Du das? Daneben gestanden?

> ich hoffe aber das du noch bissl mehr über die andern "fakten" zu sagen hast.

Schauen wir doch mal, was Du für Fakten lieferst.

> Ich hab mal im Internet gelesen das Sprengköpfe im WTC installiert
> wurden. Denn die Stahlträger des WTC hielten mehr 1000°C aus. und
> bei der flugzeug explosion wurde es niemals so heiß dort.

Das ist doch beeindruckend. "Ich habe mal im Internet gelesen..." Ja, da wird einem sofort klar, dass das wohl einfach stimmen muss....

[ironic mode off]

"Informationen", ohne ihre Stimmigkeit zu Hinterfragen, mehr Glauben zu schenken, weil sie halt so "coole" Verschwörungstheorien nähren, hat nichts mit überragender Kritikfähigkeit zu tun. Das ist schlicht und ergreifend Sensationsgier.

Nun muss man aber keine Pyrotechniker sein, um sich wenigstens mal die Frage zu stellen, ob Flugzeug und Tankinhalt bei der Chose nicht eher nur als "Grillanzünger" gedient haben. Die nächste Frage wäre dann, welche Temperaturen denn eigentlich entstehen, wenn so ein Gebäude über viele Stockwerke hinweg in Flammen steht und was das für Auswirkungen auf die allein tragende Stahlkonstruktion darin hat. Als nächstes wäre dann die Frage nach der Statik der Gebäude an der Reihe.

Und dann erinnert man sich (wenn man nicht nur im Internet liest....): In den vielen TV-Berichten im Anschluss an dieses Geschehen, wurde die Frage, warum die Tower eingestürzt sind, wie das möglich sein konnte, rauf und runter, hin und her diskutiert. U.a. erklärte in dem Zusammenhang ein, afaik New Yorker, Architekt, dem die Baupläne der Tower bekannt sind, die "Organisatoren" dieses "Schauspiels" haben die Bauten und deren Statik offenbar sehr gut gekannt. Denn ein paar Stockwerkre höher oder Tiefer, es wäre wahrscheinlich nicht zum Einsturz gekommen.
Und dann, vor dem Hintergrund, wird einem erst mal klar, dass beide Tower, die identisch gebaut waren (darum Twin Towers) in beiden Fällen in gleicher Höhe getroffen worden waren. Zufall??

Ich finde, das wirft weit interessantere Fragen auf, als irgendwas, was man mal irgendwo im Internet gelesen hat, von dem man nicht mal weiß, wer das überhaupt mit welcher Fachkompetenz geschrieben hat.


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 10.08.2006 um 20:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2006, 21:44 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
Also die Behauptung, daß die Stahlkonstruktion nicht so leicht einstürzen würde, ist etwas absurd. Nichts bricht so schnell ein, wie ein Stahlskelett bei Feuer. Die Temperaturen bei der Explosion sind so hoch, daß Stahl wie Spielzeug bricht.

Da sollte man mal mit der Feuerwehr reden, wenn man anderer Meinung ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.08.2006, 22:43 Uhr

Cego
Posts: 1560
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@Cego:

> achja der flugzeugcrash in den tower ist auch nicht viel lauter...

Woher weißt Du das? Daneben gestanden?

> ich hoffe aber das du noch bissl mehr über die andern "fakten" zu sagen hast.

Schauen wir doch mal, was Du für Fakten lieferst.

> Ich hab mal im Internet gelesen das Sprengköpfe im WTC installiert
> wurden. Denn die Stahlträger des WTC hielten mehr 1000°C aus. und
> bei der flugzeug explosion wurde es niemals so heiß dort.

Das ist doch beeindruckend. "Ich habe mal im Internet gelesen..." Ja, da wird einem sofort klar, dass das wohl einfach stimmen muss....

[ironic mode off]

"Informationen", ohne ihre Stimmigkeit zu Hinterfragen, mehr Glauben zu schenken, weil sie halt so "coole" Verschwörungstheorien nähren, hat nichts mit überragender Kritikfähigkeit zu tun. Das ist schlicht und ergreifend Sensationsgier.

Nun muss man aber keine Pyrotechniker sein, um sich wenigstens mal die Frage zu stellen, ob Flugzeug und Tankinhalt bei der Chose nicht eher nur als "Grillanzünger" gedient haben. Die nächste Frage wäre dann, welche Temperaturen denn eigentlich entstehen, wenn so ein Gebäude über viele Stockwerke hinweg in Flammen steht und was das für Auswirkungen auf die allein tragende Stahlkonstruktion darin hat. Als nächstes wäre dann die Frage nach der Statik der Gebäude an der Reihe.

Und dann erinnert man sich (wenn man nicht nur im Internet liest....): In den vielen TV-Berichten im Anschluss an dieses Geschehen, wurde die Frage, warum die Tower eingestürzt sind, wie das möglich sein konnte, rauf und runter, hin und her diskutiert. U.a. erklärte in dem Zusammenhang ein, afaik New Yorker, Architekt, dem die Baupläne der Tower bekannt sind, die "Organisatoren" dieses "Schauspiels" haben die Bauten und deren Statik offenbar sehr gut gekannt. Denn ein paar Stockwerkre höher oder Tiefer, es wäre wahrscheinlich nicht zum Einsturz gekommen.
Und dann, vor dem Hintergrund, wird einem erst mal klar, dass beide Tower, die identisch gebaut waren (darum Twin Towers) in beiden Fällen in gleicher Höhe getroffen worden waren. Zufall??

Ich finde, das wirft weit interessantere Fragen auf, als irgendwas, was man mal irgendwo im Internet gelesen hat, von dem man nicht mal weiß, wer das überhaupt mit welcher Fachkompetenz geschrieben hat.


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 10.08.2006 um 20:59 Uhr geändert. ]


von wo will denn bitteschön mein vorredner dann wissen das keine explosion zu hören war?

Das hat nix mit sensationsgier zu tun, sondern einfach etwas damit das die offizielle geschichte nicht logisch nachvollziehbar ist. und da ist nun mal diese böse böse verschwörungstheorie einleuchtender.
Ich will dir ja jetzt nix vorwerfen, aber leider bist du nun mal ein bisschen stur, was man in mehreren threads schon gemerkt hat. ich frag mich ehrlich ob du auch nur mal dich ein bisschen um diese schwachsinnigen verschwörungstheorien befasst und informiert hast.
Wie vorhin wird nur aufs drumherum eingegangen (hintergrund musik, gefühlstralala,...), wobei im video auch genannt wird das die stahlträger mehr als 1000°C aushalten. oh ja schon klar, ist ja nicht im öffntlich rechtlichen gezeigt worden, also muss es wohl falsch sein...
Ich kann dir nun mal keinen genauen link geben wo und wann ich das gelesen habe, weil es schon eine ewigkeit her ist. Anstatt auf so kleinigkeiten rumzuhacken und für andere argumentieren zu müssen, könntest du mal versuchen deine argumente bissl auszubauen (und nicht hier mit: "oh dann schauen wir mal was für fakten du bringst" ankommen).
Ist doch aber klar das zu 90% der bevölkerung verschlossen gegenüber verschwörungstheorien sind, sonst würd sich ja die ganze welt für einen auf den kopf stellen.

und das mit dem leichter verteilen des ausweises ist doch mal totaler schwachsinn. was hatn das mit verteilen zu tun? der ausweis liegt mit dem terroristen im flugzeug. dieses flugzeug verschwindet daraufhin im WTC, welches kurz danach einstürzt in flammen. versteh nicht ganz wo sich das verteil haben soll und dadurch unbeschadet geblieben sein soll. kannst du da mal näher drauf eingehen?

@AC-Pseudo

und wie siehts mit den unterlagen des towers aus? ich glaub nicht das im WTC herkömmlicher stahl verwendet wurde und das gerade bei den trägern, die tausende von tonnen tragen müssen. die unterlagen zum WTC sind sicher irgendwo im internet zu finden.

mfg cego
--
Tjo, jetzt gibts nix mehr zum lesen, außer das hier :D

[ Dieser Beitrag wurde von Cego am 10.08.2006 um 22:47 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 00:10 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Cego:

> von wo will denn bitteschön mein vorredner dann wissen das keine explosion zu hören war?

Der Punkt ist, dass er das genau so wenig wissen kann, wie Du wissen kannst, ob es eine Explosion gegeben hat.

> ich frag mich ehrlich ob du auch nur mal dich ein bisschen um
> diese schwachsinnigen verschwörungstheorien befasst und informiert
> hast.

Reicht Dir dazu der Hinweis auf die Lektüre von u.a. Erich Hufschmids "11. September 2001 - Painfull Questions"?

Bleiben wir mal bei diesem Buch. Liest sich im ersten Durchgang wirklich schlüssig. Der Betrug scheint erwiesen. Beim zweiten Lesen tauchen auch da Widersprüche und Fragen auf. Nur einige Beispiele.

An einer Stelle wird erklärt, wie die Opferzahl gering gehalten werden sollte (z. B. in dem ungenutzte Etagen bzw. eine Gebäudeecke getroffen wurde).
Danach wird "bewiesen", dass nur Sprengungen zum vollständige Einsturz hätten führen können. Wo ist das die Logik hinter einer Inszenierung? Warum zu erst Opferzahlen möglichst gering halten, um dann die ganz Bude zu sprengen? Damit der Rest noch flüchten kann? Aus einem brennenden Wolkenkratzer flüchtet kaum noch jemand. Das weiß jeder New Yorker Firefighter. Brandschutz und Katastrophenschuzt wird in den USA klein geschrieben. Die Dinger sind nicht so gebaut, dass im Ernstfall möglichst viele noch rauskommen. Ein einziger Schornstein. Darüber hinaus wurde das WTC nach 7 Jahren Bauzeit 1977 fertiggestellt. Was bedeutet, die Sicherheitseinrichtungen entsprachen nicht mal dem aktuell immer noch vergleichsweise schlechten Sicherheitsvorschirften der USA des 21. Jahrhunderts.

Dann wird "bewiesen", dass ganze Etagendecken pulverisiert wurden und Beton nur durch Explosionen pulverisiert werden kann. Ein Beweis dafür soll das Austreten gewaltiger Staubwolken aus den von den Flugzeugen getroffenen Bereichen und das Kippen der Spitze eines der Tower sein. Infolge wird dann erklärt, dass es viele von unten nach oben aufeinanderfolgende Detonationen gebraucht hätte, die Türme so einstürzen zu lassen, wie sie eingestürzt sind. Hier fehlt mir dann der Staub aus dem Rest der Etagen. Da waren vorher nicht mal Scheiben zerborsten. Warum, wenn doch von unten nach oben gesprengt worden sein muss?

Es heißt im Buch, glühende Stahlträger würden sichtbar leuchten. Das stimmt nur bedingt. Nur Rotgluht ist auch bei Tageslicht weithin sichtbar. Doch schon lange bevor es zur Rotgluht kommt, glüht das Material. Das sieht man nur im Dunkeln als schwacher Schimmer. Ganz sicher aber nicht am Tag aus mehreren 100m Entfernung.
Ferner wird nicht erwähnt, dass Stahl schon bei Temperaturen um die 500°C mehr als Hälfte seiner Tragfähigkeit verliert. Auf die Hitzebeständigkeit der verwendeten Bolzen und Nieten wird ebenfalls mit keinem Wort eingegangen. Dabei sind die das schwächste Glied in der Kette. Alle zitierten Aussagen von Wissenschaftlern dienen nur dazu, die Theorie von der Inszenierung zu stützen. An keiner Stelle wird auf Sachverhalte eingegangen, die auch andere Schlüsse zulassen könnten.

Dann wird als "Beweis" erwähnt, dass noch kein solches Gebäude durch Feuer zum Einsturz gebracht wurde. Na fein, es wurde auch noch kein solches Gebäude von einer Boing 757 gerammt. Zu einem solchen Szenario gab es zuvor weder praktische Erfahrung noch Ergebnisse aus Feldstudien. Nicht mal Statiker und Architekten gehen davon aus, dass Hochhäuser Jumbo-Jet-Aufprall-fest sein müssen.....

Und was mich noch stört ist: Bis zu dem Augenblick als die Tower begannen einzustürzen, flüchteten unten noch Menschen heraus. Ein paar davon haben es sogar noch geschafft. Wo sind die Aussagen dieser Augenzeugen über Explosionen in Etagen weiter unten? Die hätten diese hören müssen.

Dann wird erwähnt, dass Kerosin schnell verbrennt. Ja, ein paar Liter. Aber was ist mit mehreren 10.000 Litern, die sich über Fussböden in Aufzugschächte ergießen?

Und weiter: Bei einer Sprengaktion, wie der, von der in diesem Buch ausgegangen wird (von unten nach oben), hätten die Tower von untenher in sich zusammenfallen müssen. Nicht jedoch von oben nach unten, wie es tatsächlich geschehen ist.

Es tut mir leid. In meinen Augen ist bis heute gar nichts bewiesen. Weder eine Beteiligung der Al Kaida noch die Theorie von einer US-Regierung, die ihre eigenen Bürger opfert, um einen Grund zu haben, Krieg zu führen.

> Ist doch aber klar das zu 90% der bevölkerung verschlossen
> gegenüber verschwörungstheorien sind, sonst würd sich ja die ganze
> welt für einen auf den kopf stellen.

Die Faktenlage muss in sich schlüssig sein. Das Hobby-Video eines Studenten, der zusammengesuchte Fragmente zusammenhanglos aneinanderreiht, reicht nicht. Auch Bücher nicht, die nur neue Fragen aufwerfen. Das reicht alles nicht mal für eine "Veruteilung" aufgrund von Indizien.

Du darfst das gern deinen Spaß dran haben. Nur bewiese ist damit gar nichts.

> und das mit dem leichter verteilen des ausweises ist doch mal
> totaler schwachsinn. [...] kannst du da mal näher drauf eingehen?

Diese Aussage ist zwar kein totaler Schwachsinn, stammt aber nicht von mir, sondern von Kronos.

Wenn Du hier schon innerhalb eines Foren-Therads nicht mehr weißt, wer was geschrieben hat, solltest Du mit Deinen Schlussfolgerungen aus einem Sammelsurium aus unterschiedlichen Quellen, deren Wahrheitsgehalt und Zusammenhang nicht nachvollziehbar ist, erst recht vorsichtig sein.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 11.08.2006 um 00:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 01:00 Uhr

pixl
Posts: 2581
Nutzer
Am interessantesten finde ich das die realität bzw. das aktuelle tagesgeschehen diese Diskussion überholt hat.
Anstatt über den ).11 zu spekulieren , kann genauso gut üder das spekulieren was heute in London passiert ist.
Da wurde ein terroranschlag vereitelt der den 9.11 in seinen aussmassen wenn er passiert wäre übertroffen hätte.
Zum Glück wurde dieser rechtzeitig aufgedeckt.
Interessant ist eigentlich das dieser anschlag obwohl er zum Glück nicht passiert ist, folgen hatte da der grösste Flughafen Europas für einen tag lahmgelegt wurde.
Mich würde einmal interessieren welcher wirtschftliche Schaden daurch enstanden ist und zum anderen ob die ganze Aktion vieleicht genau darauf angelegt wurde, aufgedeckt zu werden um panik zu erzeugen und den Flughafen lahmzulegen.
Denn das was die sache in london gezeigt hat ist das man alleine schon mit der Planung eines terroranschlages einen nicht unbeträchtlichen Schaden anrichten kann.

--
http://www.pixlmedia.de/
http://www.pixlmedia.de/forum
Jetzt neu: Pixlmedia.de das Forum uber Pixeln, Grafik, Animation und mehr
mfg Pixl

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 01:26 Uhr

Cego
Posts: 1560
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:

Wenn Du hier schon innerhalb eines Foren-Therads nicht mehr weißt, wer was geschrieben hat, solltest Du mit Deinen Schlussfolgerungen aus einem Sammelsurium aus unterschiedlichen Quellen, deren Wahrheitsgehalt und Zusammenhang nicht nachvollziehbar ist, erst recht vorsichtig sein.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 11.08.2006 um 00:11 Uhr geändert. ]


Es war auf Kronos bezogen. hab nur vergessen seinen namen davor hinzuschreiben
--
Tjo, jetzt gibts nix mehr zum lesen, außer das hier :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 05:24 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
@Cego:


Welche Art von Stahl verwendet wurde ist unerheblich, den jede Sorte verliert einen grossen Teil seiner Stabilität wenn er nur warm genug gemacht wird, ja selbst ohne Last verformt sich Stahl beim Wärmen (was ja auch die Standardmethode ist kleinere Verformungen aus der Produktion zu korrigieren).

Es ist bekannt das beim Einschlag grosse Teile der Aussenwände und des zentralen Versorgungsschacht (klar an den abstürzenene Fahrstühlen zu erkennen) zerstört wurden. Es ist auch bekkannt das die Aufhängung der Deckenelemente ein Schwachpunkt der Konstruktion war. Wobei noch anzumerken wäre das der Absturz dieser Element im Inneren eine Kettenreaktion auslöste, die sehr wohl die "Explosionen" einige Stockwerke tiefer erlären würde.

Zumindest das 2te Flugzeug hat den Turm fast komplett durchschlagen, und Trümmer fielen auf der gegenüberliegenen Seite herunter. Wir könnten jetzt gerne spekulieren wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist das ein bestimmtes Stück Papier das übersteht, nur hätte man statt des Ausweis eine Boarding-Card oder den Abschiedsbrief eines Passagiers gefunden wäre das genauso in dei Verschwörungstherorien eingeflossen.

MfG
Kronos
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 09:12 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von Cego:

und warum unten? weil dort die sprengköpfe waren! achja der flugzeugcrash in den tower ist auch nicht viel lauter...

naja, ich hoffe aber das du noch bissl mehr über die andern "fakten" zu sagen hast.


Ja, und Alf ist eine Puppe.
Wie auch immer: Nieman liest meine Links. Geh nach oben, finde den Link zum anderen Thread, da widerlege ich Deine sogenannten nachgeplapperten Fakten.

Und ansonsten zitiere ich nur den Spiegel Link von oben.

Links eben, da muss man schon drauf klicken.

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 16:09 Uhr

Holger
Posts: 8080
Nutzer
Zitat:
Original von Cego:
Ist doch aber klar das zu 90% der bevölkerung verschlossen gegenüber verschwörungstheorien sind, sonst würd sich ja die ganze welt für einen auf den kopf stellen.


Andersherum.
Dadurch, dass eine nicht unbeträchtlich Menge politisch interessierter mit dem Verbreiten unsinniger Verschwörungstheorien und eine noch mal so große Menge mit dem Widerlegen derselben beschäftigt werden, wird wirksam verhindert, dass sich irgendetwas an den Machtverhältissen ändert.

Du meinst also, da wären Bomben in dem WTC deponiert worden. Dann erklär doch einfach mal, warum (!) Verschwörer das tun sollten und warum sie es jetzt verheimlichen sollten. Immerhin haben politische Aktivisten es geschafft, Flugzeuge zu entführen und in Hochäuser zu lenken. Wenn das nicht schon Bedrohungspotential genug hat, dann muss man sich fragen, was es dann sein soll. Wenn der CIA an der Planung beteiligt gewesen wäre und jetzt Al Kaida die alleinige Schuld in die Schuhe schiebt, hätten sie genausogut a) Al Kaida für die zusätzliche Platzierung der Bomben verantwortlich machen oder b) auf die Bomben verzichten können. Ich würde auf b) tippen.

Wenn es denn so gewesen wäre. Aber warum man über die bekannten Fakten hinaus, nämlich dass Bin Laden vom CIA ausgebildet und mit Waffen und Geld versorgt wurde, noch weitere Verstrickungen konstruieren will, will mir nicht in den Kopf. Wozu man über die Tatsache, dass George W noch kurz vorher der Bin Laden-Familie die Hand und wer weiss was noch geschüttelt hat, oder dass die Massenvernichtungswaffen des Irak (als er noch welche hatte) von Rumsfeld selber an diesen verkauft wurden, noch weitere Zusammenhänge sehen will, ist kaum begründbar.

Ausser eben mit dem oben erwähnten Grund. Wer sich mit absurden, widerlegbaren Theorien den Tag vertreibt, wird den politischen Mächten niemals gefährlich. Und wird auch dann nicht ernst genommen, wenn er mal über etwas reales stolpert...

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 16:15 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Wozu man über die Tatsache, dass George W noch kurz vorher der Bin Laden-Familie die Hand und wer weiss was noch geschüttelt hat,


Das ist interessant, gibt es über das Wer-weiß-was vielleicht detailliertere Gerüchte? :o)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 16:46 Uhr

Holger
Posts: 8080
Nutzer
Zitat:
Original von schluckebier:
Das ist interessant, gibt es über das Wer-weiß-was vielleicht detailliertere Gerüchte? :o)

Gerüchte oder Artikel mit Quellverweisen?

http://www.friedenskooperative.de/themen/terrhg27.htm
http://inprekorr.de/360-chos.htm
http://www.energieverbraucher.de/.../Bush_und_Bin_Laden/site__813/
http://www.ceiberweiber.at/wahl1/23dezember.htm
http://de.wikipedia.org/wiki/Osama_bin_Laden
http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Qaida
http://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_11._September_2001_in_den_USA

Wie gesagt, unter dem, was als als gesicherte Information, bzw. Konsens gehandelt wird, gibt es schon genügend Stoff, der jegliche Verschwörungstheorien eigentlich überflüssig macht.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.08.2006, 18:42 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@pixl:

> Mich würde einmal interessieren welcher wirtschftliche Schaden
> daurch enstanden ist und zum anderen ob die ganze Aktion vieleicht
> genau darauf angelegt wurde, aufgedeckt zu werden um panik zu
> erzeugen und den Flughafen lahmzulegen.

Sind Terroristen jetzt zu diplomatischen Taktikern mit Hang zur Opfervermeidung geworden?

Wem nützt diese Demonstration von allgegenwärtiger Gefahr, Verletzbarkeit und Panik am meisten?

Welches "Produkt" könnte so noch am ehesten "verkauft" werden?

Und dann das obendrauf. Man beachte das Datum über dem Artikel.

Nun noch garniert mit der Tatsache, dass seitdem das Problem unter den Näglen brennt und von Medien mit Salz bestreut wird, dass flüssige Sprengstoffe bei routinemäßigen Sicherheitskontrollen nicht feststellbar sind und die Frage, warum ausgerechnet der "größte Anschlag aller Zeiten" so geradezu genial im Vorfeld abgewendet werden konnte, und auch noch mit flüssigem Sprengstoff in offenbar rauen Massen zu tun hat. Natürlich in England.

Erst schaffte man es nicht, ein paar Bomben in Bussen und Bahnen zu verhindern und nun ist man so schnell zur kriminalistischen Genialität aufgestiegen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > 911 Loose Change [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.