amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > 1x PC gekauft und schon ein Fehlkauf Amiga bleibt meine Nr1!! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste 2 3 4 5 6 -7- 8 9 10 [ - Beitrag schreiben - ]

01.11.2006, 21:26 Uhr

Chrischan
Posts: 49
Nutzer
wenn du so mies auf Windows zu sprechen bist.

dann installier dir linux :) ist ne gute alternative zu windows.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 01:38 Uhr

Daniel01
Posts: 189
Nutzer
Also nun noch mal für alle!

Wenn es den Anschein hat, das ich mir am Rechner einen Ablache was ihr so schreibt, ich glaube da gibt es bessere Seiten im Internet zu finden wo mehr User schreiben.

Ich bin absoluter NEULING und ja, UNWISSEND was PC betrifft also kann das eine oder andere was ich geschrieben habe auch durch Unwissenheit geschehen sein was aber doch sicherlich jeden einleuchten müsste.

Ich glaube nicht, das ihr alle, die schon länger PC Erfahrung haben schon mit einem PC Benutzerhandbuch im Kopf geboren wurden und nach der Geburt schon mit den Fingern Tastatur-Schreibbewegungen gemacht habt.

Jeder hat doch wohl mal angefangen und 1000de von Fragen gehabt. Das ich mir da gleich einen Trojaner eingefangen habe ist halt mehr als ärgerlich und wenn man Jahrelang nur Amiga hatte und nie an den Kauf eines PCs dachte und dann gleich so was hat, der ärgert sich natürlich ganz besonderst darüber und ist stinksauer oder würdet ihr euch darüber freuen?

@Maja

natürlich habe ich Deinen Link wegen dem Trojaner und dessen Entfernung angeklickt aber egal was ich wie dort beschrieben gesucht hatte, es war nicht zu finden da der Trojaner und dessen Dateien nicht so hießen wie angegeben sondern halt andere Namen hatten wie ich dann selbst raus bekommen hatte. Nur die dann auch in den HKEYs zu finden war das große Problem.

Das Backup habe ich nur von den Digitalisierten Videos gemacht und sonst nichts also nur den kompletten Ordner Videos!

Zurückgesetzt auf den Auslieferungszustand habe ich den Rechner wie im Handbuch beschrieben mit Acronis True Image OEM.

Einschalten, nach Aufforderung F11 drücken, dann auf "Ausliferungszustand" klicken und der Rechner wird auf den Auslieferungszustand so wie ich ihn gekauft hatte zurück gesetzt.

Dort steht auch, "Die für das Recovery Tool notwendigen Dateien sind auf einer versteckten Partition (geschützter Bereich) der Festplatte hinterlegt."

Diese Systemwiederherstellung Auslieferungszustand sollte ich auch bei einem Parasitenbefall benutzen und von einer kompletten Neuinstallation von WindowsXP und format. der Festplatte absehen da dann auch diese Datei gelöscht wird.

Eine komplette Neuinstallation von WindowsXP ist nicht nötig, solange diese Festplatte nicht beschädigt und eine neue benötigt wird.

Programme also Software, nun da suche ich noch immer eine Bildbearbeitungssoftware und eine Videosoftware.

Benutze da Momentan als Videosoft Ulead Filmbrennerei Demo und Bildbearbeitungssoft wie beim Amiga PPaint, wo man auch Pinsel per Hand erstellen kann also mit der Maus konturenmäßig Pinsel ausschneidet und vergrößern oder verkleinern kann und dann wieder einfügt also nicht einfach nur ein Quadrat da habe ich beim PC noch nichts.

Das bei Windows beigefügte Paint kann man ja wohl vergessen da es den erstellten Pinsel gleich ausschneidet vom Bild und das ausgeschnittene weis ist wenn man den Pinsel verschiebt. Bei PPaint bleibt das Bild erhalten und nur der ausgeschnittene Pinsel bewegt sich.

Auch sollte man mit dem Bildbearbeitungsprogramm das Bild insoweit verändern können, das ich z.B. kleine Retouren wie unschöne Augenringe oder ein Doppelkinn durch dumme Kopfhaltung beim Klick auf den Auslößer retuschieren kann. Halt kurz gesagt ein Gutes Bildbearbeitungsprogramm mit super Anwendungs, Retuschier und Veränderungsmöglichkeiten.

Wie ist das nun mit dem Backup von den Videodateien die ich erstellt hatte. Wiederherstellen lassen und auf dem PC speichern oder besser nicht und die DVDs in die Tonne schmeißen um kein Risiko einer erneuten Verseuchung ein zu gehen.

An Linux habe ich auch schon gedacht und wollte es auch schon mal auf dem Amiga ausprobieren, habe es aber nie gemacht.

@Maja Du hattest mich doch mal per Mail gefragt wegen Linux auf Amiga, ob ich das nicht mal probieren möchte.

Habe ich ebend ganz vergessen, eine Audiosoftware, mit der ich mein Vinyl mal auf CD brennen kann suche ich natürlich auch noch das ich die alten Scheiben nicht immer per Nadel abspielen muss, denn viele gibt es überhaupt nicht mehr zu kaufen und waren damals in den 70ern und 80ern schon eine Rarität und die will ich gerne auf CD überspielen.

Liebe Grüße,

Daniel

[ Dieser Beitrag wurde von Daniel01 am 02.11.2006 um 01:53 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 02:15 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
@Daniel01:

>> Habe ich ebend ganz vergessen, eine Audiosoftware, mit der ich mein Vinyl mal auf CD brennen kann suche ich natürlich auch noch das ich die alten Scheiben nicht immer per Nadel abspielen muss, denn viele gibt es überhaupt nicht mehr zu kaufen und waren damals in den 70ern und 80ern schon eine Rarität und die will ich gerne auf CD überspielen.
--------------------------------------

Wenn du Nero hast, der Wave Editor reicht dafür eigentlich völlig aus. Habe damit bisher etwa 1.400 Stunden in den Rechner gezogen.
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 06:56 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Daniel01:

> Ich bin absoluter NEULING und ja, UNWISSEND was PC betrifft also
> kann das eine oder andere was ich geschrieben habe auch durch
> Unwissenheit geschehen sein was aber doch sicherlich jeden
> einleuchten müsste.

Ist es nicht so, dass Dir schon andere hier sehr deutlich Verständnis für diese Anfänger-Fehler entgegenbrachten? Das musst Du uns nicht erklären. Wir haben alle mal angefangen. Ist gut jetzt.

Das einzige was hier genervt hat, war Deine "Amiga = Superduper, Windows = Scheiße" Arien. Mag ja sein, dass Du wegen dem PC ein schlechtes Gewissen Deinem Amiga gegenüber hast. Das ist aber nicht unser Problem. ;)

Okay, wird Zeit sich auf das Wesentliche zu beschränken.

> natürlich habe ich Deinen Link wegen dem Trojaner und dessen
> Entfernung angeklickt aber egal was ich wie dort beschrieben
> gesucht hatte, es war nicht zu finden

Dann wars nicht der von Dir anfangs genannte Trojaner, wie hier auch schon vermutet wurde. Ich hab nicht alles von Dir Wort für Wort gelesehn. Das war mir zu sehr ausgeschmückt, da war zu viel Tamtam dabei, der mit der Sache ansich nichts zu tun hatte. Habs daher nur überflogen und versucht, die Kernaussagen zu erfassen. Mag sein, dass ich da was übersehen habe. Sorry dafür.

> Zurückgesetzt auf den Auslieferungszustand habe ich den Rechner wie
> im Handbuch beschrieben mit Acronis True Image OEM.

> Dort steht auch, "Die für das Recovery Tool notwendigen Dateien
> sind auf einer versteckten Partition (geschützter Bereich) der
> Festplatte hinterlegt."

Gut, dann hast Du da ein Komplettsystem mit Recovery-CD. Das kann aus der Ferne niemand wissen, weil das nicht in jedem Fall so ist. Es gibt auch Komplettsysteme, der eine richtige Windows-CD beiliegt.

Ist übrigens zu bevorzugen, denn Mainboard wechseln, BIOS updaten oder gar auf einen anderen Rechner wechseln iss nich mit Recovery-Versionen. Die sind eng an die Hardware (BIOS) gebunden, mit der sie verkauft wurden. Das nur als Tipp, falls noch mal ein Komplettsystem gekauft werden soll. Schau halt, dass eine richtige Windows-CD dabei liegt, keine Recovery-CD.

Sollte IMHO verboten werden.

> Benutze da Momentan als Videosoft Ulead Filmbrennerei Demo

Davon habe ich die v7 in der Vollversion. Gute Software. Kann man nehmen. Wenn Dir also Funktionsumfang und Bedienung zusagen, greif halt zu. Oder such im Internet nach Bildbearbeitung für Windows. Gibt noch eine Reihe anderer Programme. Demo saugen und testen.

Wenns nur Schnitt sein darf mit ein paar einachen Filtern dazu, ohne Effekte geht und kostenlos sein soll, kannst Du Dir auch mal VirtualDub anschauen (Freeware). Muss man sich reinarbeiten. Das kann allerdings kein MPEG, nur AVI. Um daraus für Video-CD/DVD MPEG1/2 zu machen, kann man z. B. TMPEGnc nehmen (Shareware).

> Halt kurz gesagt ein Gutes Bildbearbeitungsprogramm mit super
> Anwendungs, Retuschier und Veränderungsmöglichkeiten.

Wenns super sein soll und günstig: Ich verwende seit der v7 Paint Shop Pro. Hab jetzt die v9 und bin sehr zufrieden damit. Sehr mächtig, übersichtliche GUI, eigentlich selbsterklärende Bedienung (wenn man sich mit Bildbarbeitung auskennt), sehr gute Anleitung, integrietes Lernsystem, gut im Preis. Die v9 liegt noch in einigen Geschäften zu günstigem Preis rum. Hab die Tage die v9 als Vollversion im MediaMarkt für 49 Euro gesehen. Die aktuelle v11 kostet 99 EUR.

Wenn Du 99 EUR für teuer hälst, schau Dir mal an, was z. B. Adobe Photo Shop kostet. 8o ;)

Oder kauf Dir eine Digital-Kamera, falls das eh geplant sein sollte. Da liegt dann in der Regel ein Bildbearbeitungsprogramm bei. Welches das ist, obs eine SE/Light Version oder nur eine Demo ist, das lässt sich anhand der Modellbezeichnung der Kamera im Internet recherchieren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 08:04 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Daniel01:
>> Ich glaube nicht, das ihr alle, die schon länger PC
>> Erfahrung haben schon mit einem PC Benutzerhandbuch
>> im Kopf geboren wurden und nach der Geburt schon mit
>> den Fingern Tastatur-Schreibbewegungen gemacht habt.

Natürlich nicht, aber ich habe auch keine absurden Behauptungen aus Frust aufgestellt,... Aber ist jetzt wirklich gut.

>> "Die für das Recovery Tool notwendigen Dateien sind auf
>> einer versteckten Partition (geschützter Bereich) der
>> Festplatte hinterlegt."

Auch das noch. Das ist wirklich extrem unvorteilhaft. Mal eine Frage: Ist Deine Festplatte denn wenigstens in zwei Partitionen eingeteilt?
Also ganz ehrlich: Auch wenn das ein wirklich dicker Brocken für einen Anfänger ist, solltest Du vielleicht mal überlegen, ob Du das nichtmal korrigierst, bevor Du Dein Windows richtig schön konfiguriert hat und zig Programme installiert hast. Vielleicht kann Dir dabei ja auch jemand helfen. Was ich damit genau meine:
1.) Acronis True Image besorgen (siehe vorhergehende Postings von mir!)
2.) Es sollte möglich sein (Achtung, klappt nicht unbedingt immer), Dein Recovery-Kram in eine richtige Windows-CD umzuwandeln. Ein Link zum Einstieg:
http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=18442
3.) Nach einem Test, ob die CD auch wirklich funktioniert (!) alles plattmachen.
4.) Neu installieren und dabei mindestens 3 Partitionen erstellen. Eine C für Windows (10 GB sollten ausreichen), eine D für Programme und Daten und eine Dritte (so groß wie C reicht locker aus)für die Acronis Security-Zone.
5.) Windows auf C neuinstallieren und in Zukunft alle Programme auf D installieren.
6.) Regelmäßig ein Image der C-Partition machen (funktioniert dann im Prinzip wie jetzt die Wiederherstellung auch).

Tja, nun ist das alles für einen Neuling wirklich nicht einfach und ich kann durchaus verstehen, wenn Dir das im Moment eine zu hohe Hürde wäre. Aber wenn Du jemanden kennst, der Dir dabei womöglich helfen könnte, dann wirst Du Dir für die Zukunft wirklich eine gewaltige Menge Ärger ersparen können und ganz nebenbei könntest Du dann Dein Windows auch noch für spätere Rechner verwenden.

Aber um jetzt gleich vorzubeugen: Das ist nicht die "Schuld" von Windows, sondern Du bist einfach an einen (zumindest in der Hinsicht) schlechten Hersteller geraten.

>> Wiederherstellen lassen und auf dem PC speichern oder besser nicht

Ich persönlich würde sie wiederherstellen lassen und einfach mit dem Scanner nochmal scannen, der die Schädlinge ja bereits einmal entdeckt hat. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass diese Dateien infiziert sind und so weit ich das sehe ist von Deinen entdeckten Schädlingen keiner in der Lage, solche Datendateien zu verändern. Das Problem bei Schädlingen ist in der Regel, dass man sie aus Windows nie mit 100%iger Sicherheit herausbekommt oder das sie Datendateien zerstören.

@Maja
>> Sollte IMHO verboten werden.

Da gebe ich Dir recht, eine dämlichere Lösung, einen PC mti Windows auszuliefern, gibt es IMHO nicht. Zumal eine Windows-Lizenz ja normalerweise überhaupt nur gültig ist, wenn Handbuch + Key + CD vorhanden sind.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 12:47 Uhr

Holger
Posts: 8059
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Da gebe ich Dir recht, eine dämlichere Lösung, einen PC mti Windows auszuliefern, gibt es IMHO nicht. Zumal eine Windows-Lizenz ja normalerweise überhaupt nur gültig ist, wenn Handbuch + Key + CD vorhanden sind.

Wer sagt das?

Übrigens gibt es auch Anleitungen, wie man sich eine Installations-CD für ein solcherart ausgeliefertes System erstellen kann. Das sollte man allerdings tun, bevor man sich den Rechner verseucht.

Dann hat man Key und CD, ein Handbuch kann man sich so nicht erstellen. Bislang hat mich allerdings auch noch kein Überprüfungsprogramm von Microsoft dazu aufgefordert, das Handbuch in den Rechner einzulegen, um die "Gültigkeit der Windows-Lizenz" zu überprüfen. Nach der CD, trotz der technischen Machbarkeit, allerdings genausowenig.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 14:16 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Holger:
>> Wer sagt das?

Ich dachte, Microsoft. Aber jetzt finde ich darüber nichts mehr. Offenbar habe ich mich geirrt. Danke für den Hinweis.
Mit "normalerweise" waren aber nur die "normalen" Versionen gemeint, nicht die OEMs, die ich als "Spezialfall" einordnen würde (in diesem Fall eben als aus Kundensicht relativ störenden). Das die Windows-Version von Daniel01 legal ist, ist mir auch vorher klar gewesen.

>> Übrigens gibt es auch Anleitungen, wie man sich eine
>> Installations-CD für ein solcherart ausgeliefertes System
>> erstellen kann.

Ähm, was meinst Du wohl, habe ich weiter oben verlinkt?

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 02.11.2006 um 14:26 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 15:27 Uhr

Holger
Posts: 8059
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Ähm, was meinst Du wohl, habe ich weiter oben verlinkt?


Redundanz gehört zur menschlichen Kommunikation. Ich habe ja mehr als nur diesen einen Satz geschrieben.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 16:51 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von Andreas_B:
Da gebe ich Dir recht, eine dämlichere Lösung, einen PC mti Windows auszuliefern, gibt es IMHO nicht. Zumal eine Windows-Lizenz ja normalerweise überhaupt nur gültig ist, wenn Handbuch + Key + CD vorhanden sind.

Wer sagt das?

Übrigens gibt es auch Anleitungen, wie man sich eine Installations-CD für ein solcherart ausgeliefertes System erstellen kann. Das sollte man allerdings tun, bevor man sich den Rechner verseucht.

Dann hat man Key und CD, ein Handbuch kann man sich so nicht erstellen. Bislang hat mich allerdings auch noch kein Überprüfungsprogramm von Microsoft dazu aufgefordert, das Handbuch in den Rechner einzulegen, um die "Gültigkeit der Windows-Lizenz" zu überprüfen. Nach der CD, trotz der technischen Machbarkeit, allerdings genausowenig.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.


Das ist alles schön und richtig, sofern man es weiß. Ein absolut unvorbereiteter Neuling weiß das nicht. Der glaubt, einen Computer mit dem Betriebssystem Windows gekauft zu haben. Hat er aber nicht. Nicht wirklich. Er hat zwar einen Rechner mit Windows. Das ist aber nur die halbe Wahrheit.

Denn er hat ein Windows, das eine untrennbare Symbiose mit diesem einen Rechner darstellt. Es ist schlicht nicht Möglich, Windows von einer Recovery-CD auf einem anderen Rechner zu installieren. Der Wechsel des Computer ohne zusätzlichen Kauf einer regulären Windows-CD ist für den Anwender unmöglich. Ferner ist es damit auch unmöglich, auch nur das Mainboard auszuwechseln. Ja, meiner persönlichen Erfahrung nach steht man schon vor einem unbrauchbaren System, wenn man nur das BIOS auf eine andere Version flasht. Ist man also in der Situation, irgendwelche Hardware gekauft zu haben, die ein BIOS-Update erforderlich macht, hat man die Wahl zwischen zwei Optionen: Entweder diese neue Hardware im Schrank verstauben zu lassen oder wieder zu verkaufen oder halt loszuziehen und eine unmodifizierte Kopie von Windows zu kaufen, die auf jedem Computer funktioniert, so es vom Hersteller von Windows eigentlich vorgesehen ist.

Ich gehe sogar noch weiter. Auf diese Weise wird vom Handel absichtlich die Nutzung eines solchen Rechners über die ganze Bandbreite der ursprünglich angedachten Nutzungsmöglichkeiten verhindert. Denn zu diesen ursprünglich angedachten Nutzungsmöglichkeiten gehört nun mal auch, das einfache Auswechseln aller Einzelkomponenten. Warum das so gehandhabt wird, darüber kann ich nur mutmaßen. Weshalb ich das hier nicht kommentieren will. Klar ist mir nur, das auf diese Weise viele Ahnunglose Kunden vom diversen Distributoren ans Geängelband genommen werden.

Sehr viel weitreichender und mit weit mehr Arroganz als Microsoft das je getan hat. Deren Unternehmensphilosophie war und ist, Windows soll überall auf jedem Rechner installierbar und nutzbar sein. Verkauf des Betriebssystems im Bundel mit Hardware, ja. Das ist die Marktstrategie von Microsoft. Verankerung des Product Key im BIOS von Computern und Abfrage dieses Codes bei Installtion von CD und jedem Rechnerstart, damit von dieser CD auf keinem anderen Rechner installiert werden kann und die fertige Installation auf keinem anderen Rechner funktioniert, war vom Betriebssystem-Hersteller nicht vorgesehen. Das ist eine Erfindung des Handels und stellt eine Entmündigung der Käufer dar. Da darf sich dann jeder selbst fragen, wo die Kaltschnäuzigkeit größer ist.

Dass diese Vorgehensweise für den Handel nicht unabdingbar ist, zeigt die Tatsache, dass sich viele andere Distributoren damit begnügen, auf ihren Komplettsystemen schlicht eine handelsübliche OEM-Version von Windows zu installieren und dem Rechner diese OEM auf CD beilegen, womit dem Kunden alle Möglichkeiten offen stehen. Damit ist es dann auch möglich, im Falle von XP beim "Dieser Produkt-Key wurde zu häufig verwendet" Problem über die dafür existierende kostenlose Hotline von Microsoft einen anderen Key zu bekommen. Mit einer Recovery kommt man mit geflashtem BIOS oder auf einem anderen Mainboard bzw. auf einem anderen Rechner gar nicht erst an die Stelle, wo der Key eingegeben werden muss. Da kommt dann sinngemäß, "Produkt ist für diese Hardware nicht freigegeben". Kein Boot, kein Setup. Ende Gelände.

Wo das steht? Tief in meinem Gedächtnis eingebrannt. Persönliche Erfahrungen sind nachhaltiger als jedes geschriebene Wort. Mein Fazit daraus: Nie wieder ein Komplettsystem mit Recovery-Installation. Am Besten gar kein Komplettsystem mehr.

> Redundanz gehört zur menschlichen Kommunikation.

Redundanz kann man auch mit überflüssig übersetzen. Oder funktionsloser Füllstoff, wenn das netter klingt. ;)

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 02.11.2006 um 16:55 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 18:31 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
>> Der Wechsel des Computer ohne zusätzlichen Kauf
>> einer regulären Windows-CD ist für den Anwender unmöglich.

Für einen versierten Anwender ist das normalerweise möglich.
Aber für den Anfänger kaum, da gebe ich Dir recht. Allerdings gibt es auch Schritt für Schritt-Anleitungen für das Umwandeln solcher Windows-Versionen in eine vollwertige Windows-CD.
Ich persönlich würde das dennoch empfehlen und sei es mit fremder Hilfe, denn mit der aktuellen Installation kann man IMHO nicht so richtig glücklich werden (die Gründe hast Du ja schon beschrieben) :(

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 18:42 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
[ Ja, meiner persönlichen Erfahrung nach steht man schon vor einem unbrauchbaren System, wenn man nur das BIOS auf eine andere Version flasht.


Muss aber nicht unbedingt sein, zumindest mein HP-Laptop ließ sich seinerzeit bis zum letzten veröffentlichten BIOS-Update flashen und trotzdem mit der Recovery-CD wieder einrichten.
Allerdings war bei dem neben den 2 Recovery-CDs (die im Prinzip Images des installierten Systems mit allen Anwendungen etc. waren)auch eine separate XP-CD dabei und ich hatte, als ich mit dieser mal Windows reparieren wollte, Probleme mit der Aktivierung (der Rechner bootete nach dem Hinweis auf die Aktivierung nicht mehr soweit durch, dass ich online gehen konnte und zur tel. Aktivierung hatte ich keine Lust ;) )
Außerdem war es irgendwann nicht mehr möglich, von Knoppix- und ähnlichen LiveCDs zu booten.

Kann natürlich auch sein, dass wir dasselbe meinen und/oder aneinander vorbei schreiben ;) (z.B. gelang es mir beim Notebook meiner Partnerin nicht, dieses mit meinen beiden Original XP-CDs wieder einzurichten, sondern ebenfalls nur mit der Recovery)

--
Bild: http://home.arcor.de/the_wolf/Bilder/wolfman.jpg

God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 21:10 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Andreas_B:

Es geht mir hiebei ausschließlich um die völlig ahnungslosen Anfänger. Dass es möglich ist, daraus ein vollwertiges, uneingeschränkt überall installierbares Windows zu machen, habe ich, eine Windows-CD, Monate und viele Stunden Internet-Recherche später auch herausgefunden. Damit erstmals völlig unvorbereitet konfrontiert, wusste ich das nicht. Ich ahnte nicht mal von derlei Möglichkeiten. Ich war schlichtweg mit der Situation völlig überfordert, "mein" Windows nicht mehr nutzen zu können. Das sind dann zunächst mal Enttäuschung, Ärger und Wut. Später fängt man an zu recherchieren. Irgenwann findet man die Lösung und kämpft sich mühsam durch Anleitungen, ohne zu wissen, was am Ende dabei rumkommt.

Die Frage, ob das überhaupt nötig sein muss und welches Ziel damit verfolgt wird, kommt einem dann irgendwann ganz automatisch.

@Wolfman:

> Muss aber nicht unbedingt sein, zumindest mein HP-Laptop ließ sich
> seinerzeit bis zum letzten veröffentlichten BIOS-Update flashen und
> trotzdem mit der Recovery-CD wieder einrichten.

Durchaus möglich, dass es da unterschiedliche Strategien gibt. Mir ist aus eigener Erfahrung nur die Verknüpfung mit dem BIOS bekannt. Der Product Key war im BIOS hinterlegt. Dieser wurde beim Start und vor der Intallation ausgelesen und gegengeprüft. Der Key befand sich zu diesem Zeck, verschlüsselt, sogar auf der CD, wie ich später herausfand. Und das entpricht schon mal ganz und gar nicht dem, wie Microsoft selbst vorgeht. Da werden keine Keys auf den CDs "verewigt".

Ich überlege gerade, von welchem Anbieter der Rechenr war. Leider will mir das nicht mehr einfallen. Ich hab die Kiste dann irgendwann verkauft und den Rest unter Lehrgeld abgehakt. Das ist jetzt schon fast 6 Jahre her.

> Allerdings war bei dem neben den 2 Recovery-CDs (die im Prinzip
> Images des installierten Systems mit allen Anwendungen etc. waren)

Recovery-CDs sind Images der ursprünglichen Installation.

> auch eine separate XP-CD dabei

"Glück" gehabt. Das war bei mir nicht der Fall. Nur Recovery, sonst nichts. Zwar kann man auch davon "installieren", aber halt nur auf dem einen Rechner, sofern der nicht an der "falschen" Stelle modifiziert wurde. War zumindest bei mir so. Nach dem BIOS-Update ging gar nichts mehr. Man kam gar nicht mehr bis an die Stelle, wo der Key eingegeben werden muss. Nicht mal Setup wurde gestartet.

Seither mache ich um Recovery einen weiten Bogen.

> und ich hatte, als ich mit dieser
> mal Windows reparieren wollte, Probleme mit der Aktivierung (der
> Rechner bootete nach dem Hinweis auf die Aktivierung nicht mehr
> soweit durch, dass ich online gehen konnte

Die Online-Aktiverung ist auch möglich, bevor man auf dem Desktop ist. Das geht aber nur, wenn die Verbindung zum Internet bereits verfügbar ist. Also auf einem Client in einem LAN und Zugiff auf einen Router, der die Verbindung zum Internet herstellt.

> und zur tel. Aktivierung hatte ich keine Lust )

Ich hab das wegen eine Neuinstallation bei einem Bekannten, dem die Festplatte abgeraucht war, durchexerziert. Ausser der Platte wurde an dem Rechner nichts ausgetauscht. Es hätte also gar nicht zur "zu oft verwendet" Meldung kommen dürfen. Die Stimme am anderen Ende fragte nach dem ursprünglichen Key. Dann kam die Frage, ob das eine OEM von einem Komplettsystem ist. Als ich wahrheitsgemäß mit ja antwortete, meinte die Stimme nur, dass da wohl mal wieder ein Händler einen einzigen Key für mehrere Rechner verwendet hätte. Dann bekam ich anstandslos einen neuen Key genannt, mit dem die Aktivierung dann funktionierte. Weitere Fragen wurden nicht gestellt.

Diese Hotline ist kostenlos, 24x7 besetzt. Die Prozedur geht ganz fix. Man wird nicht nach persönlichen Daten gefragt. Nur nach dem Key, mit dem das System zuletzt aktiviert wurde.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 02.11.2006 um 21:13 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2006, 21:50 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
@Daniel01:
Hallo,
dem kann ich nur zu stimmen, ich habe meinen Amiga 4000T schon über
zehn Jahre und er läüft immer noch einwandfrei. Das war früher schon echte Qualität, was da gebaut wurde für Amiga. War auch sehr teuer,
habe 1996 dafür ca. 3700 DM bezahlt.
Die Ausstattung war dürftig, nur eine 1 GB Festplatte, kein CD-Laufwerk intern und eine 68040 CPU, sowie ein DD-Disketenlaufwerk.
Heute läuft mein Amiga mit eine Cyberstorm PPC mit einer CybervsionPPC-Grafikkarte, einer Prelude Soundkarte, eime Algor USB-Karte, ein CDRW-Brenner und ein CD-Lufwerk intern.

Gruß
tploetz

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 05:28 Uhr

Daniel01
Posts: 189
Nutzer
hallo allerseits,

nach den ganzen Problemen bezüglich Rechner also Lüfter seit Neukauf und Parasitenbefall in kürzester Zeit nun wieder ein Rückschlag, das ich wohl eine Kastrierter Version von WindowsXP habe habe ich wirklich keine Lust mehr auf PC.

Das Teil wird sich wohl in kürze bei ebay wieder finden denn ich werde ihn versuchen so schnell wie möglich wieder los zu werden.

Das ich dabei Verluste mache weis ich nur zu gut aber immer noch besser, als diese Kiste hier dumm rum stehen zu lassen und nichts mehr dafür zu bekommen denn beim PC ist es ja zudem noch so, das er nach 1J schon veraltet und nichts mehr Wert ist.

Neee, das tu ich mir beim besten Willen nicht mehr an.

Wozu habe ich denn meinen Amiga und keine Angst, ich habe und hatte seit ich den PC hier habe keinerlei schlechtes Gewissen gegenüber dem Amiga gehabt denn, er ist nun mal benutzerfreundlicher und sicherer im Internet und vor allem kommen da nicht solche Probleme bezüglich Windows kastrierter Version also nicht voll kompatibler Version ans Tageslicht oder irgend ein Virus der sich in kürzester Zeit einschleichen tut.

Da bleibe ich lieber bei meinem Amiga und höre auf überhaupt niemandem mehr von wegen, kauf Dir nen PC, denn einmal so derbe enttäuscht zu werden reicht vollkommen.

Selbst hier im Forum schreibt der eine es mal so, dann der andere wieder so und es fangen dann Streitereien an, wer denn nun recht hat. Das kenne ich zwar vom Amiga her auch das die Meinungen auseinander gehen aber nicht so heftig wie hier beim PC und vor allem was Windows betrifft.

Deshalb bleibe ich lieber bei meinem Amiga.

@tploetz

ja du hast vollkommen recht. Und ich war so dumm, und habe mich dazu verleiten lassen, mir nen PC zu kaufen.

Aber aus Fehlern wird man klug und das wird mir mit Sicherheit kein 2tes mal passieren!

Da warte ich doch lieber mit meinem voll und bis zum allerletzten aufgerüsteten A1200 PPC noch ein wenig auf die OS4.0 und schau mal, was die Browser in Zukunft da so machen.

Meinen A1200 den kann ich einfach aus und einschalten so oft ich will selbst wenn 20 Programme oder Fenster noch offen sind, er geht sofort aus.

Wenn die Kinder daran rum spielen und ihn 2 . 3x an und aus machen ohne das er komplett hoch gefahren ist, kein Problem, er fährt danach trotzdem ohne Fehlermeldung hoch.

Und will ich nicht mehr, na und, dann drücke ich den Netzschalter oder den von der Steckdose und das war es.

Linux auf Amiga wäre da ja auch noch ne Alternative um die PC Browser zu benutzen wenn diese dann auch nur schleppend laufen, aber wenn ich mal was zum ausprobieren suche wäre das mal ne Install wert.

Und Vesalia bleibt so mein Hauptlieferant bezüglich Hard und Software und da weis ich, was ich habe.

Grüße und nochmals vielen Dank trotzdem für eure Hilfe und Unterstützung, hat halt nicht sollen sein.

Daniel

[ Dieser Beitrag wurde von Daniel01 am 03.11.2006 um 05:39 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 08:30 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Daniel01:
>> das ich wohl eine Kastrierter Version von WindowsXP habe

Bitte mal genau lesen: Du hast eine "kastrierte" Version einer Windows-CD.

>> Deshalb bleibe ich lieber bei meinem Amiga.

Ja, mach das, alles andere ist bei Dir sowieso zwecklos. Aber Du solltest Dir eben bewusst sein, dass die Entwicklung beim PC weitergeht und beim Amiga das Ende der Fahnenstange erreicht ist.

>> Linux auf Amiga wäre da ja auch noch ne Alternative um
>> die PC Browser zu benutzen

Ich denke, Du willst mit dem PC-Zeug nichts mehr zu tun haben? Ansonsten könntest Du doch auch Linux auf dem PC installieren. Der ist dafür allemal geeigneter als Dein Uralt 1200er. Den Du dann im Übrigen auch herunterfahren müsstest,...

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 09:32 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Ja, mach das, alles andere ist bei Dir sowieso zwecklos.

Eben. :) Jedem das seine...

> Ansonsten könntest Du doch auch Linux auf dem PC installieren.

LOL. Du meinst, mit Linux hätte er weniger Probleme? ;) Wenn jemand schon mit Windows so große Schwierigkeiten hat, dann sehe ich bei Linux schwarz. Auch auf x86-Hardware, aber erst recht auf dem Amiga. Nein, das beste für Daniel01 ist ein Mac. Alle anderen heutigen Systeme werden ihn überfordern. Ggf. könnte er sich noch Zeta anschauen, nur hat er da natürlich eine sehr viel geringere Softwareauswahl.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 03.11.2006 um 09:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 09:44 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@CarstenS:
Hast eigentlich recht. Aber vielleicht würde ihm Linux ja mehr zusagen als das "böse Windows". ;) Ich frage mich sowieso, was er eigentlich mit seinem PC anfangen wollte. Da er ja bereit war 1000 Euro, also sogar ziemlich viel für einen PC, auf den Tresen zu legen, wird es ja wohl irgendein Bedürfnis gegeben haben, was er mit dem Amiga nicht stillen konnte (und was offenbar sehr wichtig für ihn war) - auf einmal aber ist wieder der Amiga in jeder Hinsicht besser.
Ich bekomme langsam Zweifel, ob er uns nicht doch die ganze Zeit über veräppelt hat? Diese ellenlangen Vorträge über "Amiga ist Nr. 1", die offensichtliche Lernresistenz, das permanente Nichtbeachten aller möglichen Tipps, das aufstellen von Behauptungen, die selbst aus Sicht eines Anfängers absurd sind (mal ehrlich, so ziemlich das erste über das ich beim PC gestaunt habe war die Tatsache, dass es einen scheinbar unüberschaubaren Softwarepool gibt und Daniel01 erklärt, dass es ja auch nicht mehr als beim Amiga gibt,...) und die Räuberpistole vom Bruder lassen bei mir den Eindruck entstehen.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 09:47 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Andreas_B:
> Ich bekomme langsam Zweifel, ob er uns nicht doch die ganze Zeit über veräppelt hat?

Möglich, nur werden wir das vermutlich nie mit Gewissheit erfahren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 11:24 Uhr

123_Elektro
Posts: 48
Nutzer
Hallo !

Ich hab mir hier jetzt nicht alles reingezogen was Ihr so geschrieben habt, aber:

Ist denn kein User bei Dir in der Nähe der sich auskennt? Oder vielleicht ein örtlicher PC Händler?

Es muß schon jemand sein der sich etwas länger mit PC beschäftigt hat und auch ein System neu aufsetzen kann. Die Fehlerpalette ist so vielfältig, vom einfachen losen Sitz von Karten und Kabeln über BIOS Einstellungen und Viren.
Manche Sachen kann man nur total platt machen, z.B. mit einem Low-Level Format der Festplatte und anschließendem einrichten der Festplatte unter DOS. Ferndiagnose ist sowieso schwierig.

Es wäre doch gelacht wenn man das System nicht ans laufen bekäme!

Wenn ich ein bisschen mehr Zeit hätte dann würde ich sagen: Pack alles ein und schick ihn mir rüber.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 13:22 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
@123_Elektro:

>>> Ich hab mir hier jetzt nicht alles reingezogen was Ihr so geschrieben habt, aber:


Ohne dir zu nahe treten zu wollen, du hättest dir vielleicht ein wenig mehr reinziehen sollen.

>>> Manche Sachen kann man nur total platt machen, z.B. mit einem Low-Level Format der Festplatte und anschließendem einrichten der Festplatte unter DOS. Ferndiagnose ist sowieso schwierig.


Low-Level Format bei einem neuen Rechner während der Gewährleistungspflicht? Das Ding funktioniert doch.

Eigentlich geht es hier um jemanden, der entgegen seiner inneren Überzeugung doch einen Windows PC gekauft hat und sich aus Unachtsamkeit im Internet etwas auf die Platte geholt hat, was da nicht hingehört. Und nun möchte er eigentlich von allen nur eines lesen: Windows PCs sind Teufelswerk und der gute alte Amiga kann das sowieso alles viel besser. Aber leider tut ihm bisher niemand den Gefallen...ich auch nicht....

Auch ich habe vor 20 Monaten entgegen meiner inneren Überzeugung, aber aus Einsicht in die Notwendigkeit einen Windows Rechner gekauft. Das Ding läuft wie "Schmidts Katze", wenn auch nicht IMMER perfekt so, wie ich mir das wünsche. Doch dafür gibt es eigentlich nur einen Grund: wenn ein eingefleischter Amiganer vor einem "Fremdsystem" sitzt, muss er einen Grund zum meckern finden, sonst bricht sein Weltbild zusammen. ;)



[ Dieser Beitrag wurde von Han_Omag am 03.11.2006 um 14:18 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 14:13 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Daniel01:

> nach den ganzen Problemen bezüglich Rechner also Lüfter seit Neukauf

Teile lockern sich beim Transport. Das kommt vor. Es gibt da so Gerüchte, dass es Leute geben soll, die deswegen nur sehr ungern komplett zusammengebaute Tower-Amigas verschicken.

> und Parasitenbefall in kürzester Zeit

Diesen Parasiten habt Ihr Euch nach eigener Entscheidung, trotz vorheriger Warnung der Antiviren-Software, selbst auf die Platte geholt. Das ist ansich noch kein Weltuntergang. So was passiert Anfängern nun mal. Schlimm ist nur, wenn man es partout nicht einsehen will.

> nun wieder ein Rückschlag, das ich wohl eine Kastrierter Version von WindowsXP habe

Du hast ein vollständiges Windows auf einer "kastrierten" CD, von der sich Windows unter Umständen, ohne weitere Maßnahmen, nicht auf einem anderen Rechner installieren lässt. Das liegt nicht an Windows, sondern an dem, der den Rechner zusammtengestellt hat.

> habe ich wirklich keine Lust mehr auf PC.

Macht nichts. Für Dich wird der Amiga weiterhin ausreichen. Deine Kinder werden im späteren Berufsleben mit Amiga-Kenntnissen nichts mehr anfangen können. Sie werden dann ahnungslos in eine Welt starten, in der nun mal Kenntnisse über Windows und der Software dafür vorausgesetzt werden. Ganz gleich, ob man das nun für gut, schlecht, richtig oder falsch hält. Nach seiner persönlichen Meinung über die Moral von bestimmten Softwareunternehmen wird man bei der Job-Suche nun mal nicht gefragt.


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 03.11.2006 um 14:24 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 14:22 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Han_Omag:

> @123_Elektro:
> Low-Level Format bei einem neuen Rechner während der Gewährleistungspflicht? Das Ding funktioniert doch.

Zumal das, wenn überhaupt, nur mit spezieller Software möglich ist und mehr Unbekannte als Bekannte in sich birgt. Aber gut. "Low-Level Format", das klingt doch irgendwie cool und wissend. Das kann man doch mal so in die Runde werfen und schon steht man als kompetent da. Wenn einer schon solche Begriffe verwendet.... Macht doch viel mehr her als ein einfaches "format C:". ;)



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 14:24 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
@Maja:

>>> Sie werden dann ahnungslos in eine Welt starten, in der nun mal Kenntnisse über Windows und der Software dafür vorausgesetzt werden.

Stimmt! Spätestens wenn die für die Berufsschule erstellte Präsentation nicht auf dem Schulrechner läuft, fangen die Probleme an. Da nützt dann auch das beste "Amiga Wissen" nichts mehr...
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 16:53 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Als ich seinerzeit meinen Micronik Infinitv 1500 bekam, fuhr der erst mal auch nicht von der HD hoch - Deckel auf: aha, Kabel zur Festplatte lose ;)
Dass er dann wg. Problemen zwischen dem Z III Board und der CSPPC gar nicht (bzw. erst bei günstigen Mondphasen o.ä. :lach: ) laufen wollte und schließlich gegen einen 4k getauscht wurde (und das meine Meinung zu 1200er Bastellösungen für alle Zeiten prägte ;) ) ist ne andre Geschichte 8)

Und wer den WMP selbstständig Codecs suchen lässt, ist eh selber schuld :P

Allerdings gibts hier auch irgendwo einen Thread, den ich 2 Stunden nachdem ich meinen ersten Windowsrechner gekauft hatte gestartet habe, weil die Kiste mich nach dem Einschalten auch erst mal mit diversen komischen Meldungen nervte I-)

--
Bild: http://home.arcor.de/the_wolf/Bilder/wolfman.jpg

God forgives - who forgives God ?

[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 03.11.2006 um 16:55 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 17:06 Uhr

123_Elektro
Posts: 48
Nutzer
@Maja:

War mir schon irgendwie klar das was belehrendes kommt!
Mit Low Level Format meine ich, die Festplatte in Partitionen einteilen und anschließend im FAT32 oder NTFS Format formatieren, z.B. mit dem Windows eigenen Programm FDisk.
Denn gerne bleibt ein Trojaner oder ein anderer Schädling auf der geschützten Partition versteckt und man bekommt ihn nur mit speziellen Programmen weg (z:b: bietet Norton Internet Security auf ihrer Website spezielle Entferner an).

Ich habe schon den ein oder anderen Rechner mit Recovery-Windows in den Händen gehabt, wo "Anfänger" unachtsam ins Netz gegangen sind (Manchmal kann man nur noch die Keule rausholen und alles neu aufsetzenm dann aber auch nur auf eine "saubere" Platte).
Besonders schlimm ist es auch wenn Hardware ausgetauscht wird.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 18:36 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
@123_Elektro:

Entschuldige bitte, aber wenn du von LowLevelFormat schreibst, gehen wir schon davon aus, das du weist, was das ist. ;)
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2006, 19:51 Uhr

Vip
Posts: 471
[Benutzer gesperrt]
Hi Daniel,

dann bleib doch bei deinem Amiga. :D

Nur merkwürdig das Du mit Windows probleme hast.
Workbench und Windows ähneln sich doch in der bedienung.
Du solltest dich mit den Amiga, ein paar Jährchen beschäftigen.
Und dabei meine ich nicht die bunten Kinderspielchen. :D

Ich fand den Amiga auch mal toll, nur leider wird es nicht weiter entwickelt.
Ich möchte nicht auf etwas warten müssen, was auf Windows schon selbstverständlich ist.

Ich bin mit XP sehr zufrieden, und finde es sogar besser als die Workbench. Ich kenne mich mit XP so gut aus wie mit der Workbench.

Nur mit Linux habe ich dicke probleme.
Die Distriebutionen sind für mich ein graus.
Mal funktioniert Internet oder Druker, mal nicht.
Mal verschwindet einfach ein Programm, nach dem es geladen wurde.
Setup.exe gibt es nicht, abhängigkeiten müssen überprüft werden.

Ich mag Linux überhaupt nicht, aber es ist OpenSource, und deshalb muss man sich leider mit den Linux einen abwürgen.

Linux ist von Geeks für Geeks.

Aber wenn ich mir vorstelle, den alten AMIGA mit seinem alten Softwarekram? Nein Danke! Die Zeiten sind endgültig vorbei. :D

Und ich habe eh nur Notebooks, von daher.


PS: Als ich mal wieder schmacht auf den AMIGA hatte, da habe ich schnell festgestellt, wieviel Zeit und Gedult ich doch früher als Schüler hatte. :D





--
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
George Bernard Shaw

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.11.2006, 04:40 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
[quote]

> War mir schon irgendwie klar das was belehrendes kommt!

Äh, Han_Oma hat das vor mir angemerkelt... ;)

Aber egal. Soll man Dich denn reden lasen, wenn Du einem Anfänger zu Sachen rätst, die nicht nur mit Kanonen auf Spatzen schießen bedeuten, sondern obendrein in sich schon von recht zweifelhaftem Sinn sind? Das werde ich sicherlich nicht tun. Auch nicht Dir zuliebe.

So wie es jetzt aussieht, hast Du was verwechselt. Um so mehr ein Grund, darüber zu reden. Missverständniss können u.U. Schaden verursachen.

> Mit Low Level Format meine ich, die Festplatte in Partitionen
> einteilen und anschließend im FAT32 oder NTFS Format formatieren,
> z.B. mit dem Windows eigenen Programm FDisk.

Das hat nichts mit Low-Level Format zu tun. Du meinst ganz einfach mit fdisk alle Partitionen löschen und anschließend die Platte neu einrichten.

Formatieren kann fdisk nicht. Das kann nur Partitionen anlegen/aktivieren/löschen.

Mach Dich mal schlau, was Low-Level Format wirklich ist. Vielleicht verstehst Du dann, warum darauf allergisch reagierte. Es gibt mehr als nur einen guten Grund, warum das nicht mit Tools von der Stange zu machen ist.

> Denn gerne bleibt ein Trojaner oder ein anderer Schädling auf der
> geschützten Partition versteckt

Richtig. Nur bis vor kurzem wusste hier noch keiner, dass er da ein Recovery-System hat. Darum ahnte auch niemand was von versteckten Partitionen.

> und man bekommt ihn nur mit
> speziellen Programmen weg (z:b: bietet Norton Internet Security auf
> ihrer Website spezielle Entferner an).

Er sprach am Anfang von Zlob. Den Symantec-Link zur Entfernung von Zlob hatte ich ihm dann hier geliefert. Das hat ihm nicht geholfen, weils nicht Zlob war, sonder ein Fake, der nur so tut, als sei er Zlob.

Das Ding ist/war wahrscheinlich nicht mal gefährlich, sonder nur lästig.

> Ich habe schon den ein oder anderen Rechner mit Recovery-Windows in
> den Händen gehabt, wo "Anfänger" unachtsam ins Netz gegangen sind
> (Manchmal kann man nur noch die Keule rausholen und alles neu
> aufsetzenm dann aber auch nur auf eine "saubere" Platte).

Das ist richtig.

> Besonders schlimm ist es auch wenn Hardware ausgetauscht wird.

Hat zwar nichts mehr mit Viren zu tun. Aber das ist dann halt "Recovery". Weshalb ich dieses Verfahren mehr als nur ablehne.

"Schattenkopien" kann Windows auch selbst anlegen. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.11.2006, 04:42 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Vip:

Halt einfach mal die Finger still, wenn Du außer Stänkern nichts beizutragen hast.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.11.2006, 05:45 Uhr

Daniel01
Posts: 189
Nutzer
Vorab erst mal bezüglich Amiga und Kinderspielchen.

Ich habe seit mindestens über 5 Jahren keine Spiele auf dem Amiga gespielt schon alleine deshalb, weil sie seit dem Kauf der Grafikkarte CV64/3D überhaupt nicht mehr liefen da zu 95% alle Spiele nur unter PAL laufen und keine Grafikkarte unterstützen was heißt, man hört zwar den Ton, der Bildschirm zeigt aber nichts an.
Zudem schrieb ich ja bereits, ich spiele Spielchen auf einer Spielkonsole und weder auf dem Amiga noch jetzt auf dem PC was jedoch wohl meine Frau machen wird, da sie unbedingt das PC-Game Hinter Gittern haben möchte und das gibt es nun mal nur für PC.

Und mit der Workbench befassen, die kenne ich aus dem Schlaf ebend so wie C Auf dem Amiga, Basic usw. Man wollte ja immer mal sehen, was die Kiste so bringt und wozu sie fähig ist und nicht Dumm sterben.

Nun aber zum eigentlichen.

Also eigentlich wollte ich den PC ja nicht mehr einschalten sondern verstauben lassen.

Aber da man ja neugierig ist und immer den Fehlern auf den Grund gehen will das alles auch funktioniert habe ich ihn doch noch mal eingeschaltet.

Ich schrieb euch ja mal am Anfang, das der PC beim ersten Einschalten, als ich den Lüfter neu befestigt hatte nach der Datei "Uli SATA/RAID Controller (M1573) gesucht hatte und ständig beim neustart oder einschalten damit nervte.

Hatte mir das Teil nach eurer Hilfe dann ja auch installiert und da hat er nicht mehr danach gefragt.

Habe nun mal spaßeshalber einen Download test zwecks Speedtest ausführen wollen mit einer 100MB Datei aus dem Internet (von T-Online)und da war wieder das, was ich auch vom ersten Moment an öfters hatte, als ich den PC das erste mal benutzte.

Er gab die Fehlermeldung aus, das die Festplatte voll ist.

Genau das hatte er von ANFANG AN ab und zu schon mal gemacht auch wenn ich mal ein Programm von CD-R Installieren wollte.

Mal ging es, mal nicht. Also mal hat er beim Einschalten oder Neustart Downloads oder Installationen zugelassen, mal nicht weil angeblich Festplatte voll. Komisch ist dabei nur, lasse ich mir die Festplatte anzeigen zeigt er mir an, das da noch über 290GB frei sind (ist eine 300GB Festplatte)

Jetzt ist mir eingefallen, das er beim Rücksetzen auf den Auslieferungszustand wieder ständig nach einen Raid Controller gefragt hatte und Installieren wollte.

Nur diesmal fragte er nur nach dem RAID Controller und sonst keine weiteren Angaben wie letztens halt Uli bzw. (M1573).

Habe aber trotzdem mal genau das für den Uli SATA/RAID Controller (M1573) runter geladen, weil er ja vormals beim ersten Einschalten als ich den PC bekommen hatte auch ständig danach fragte und es installiert.

Er fragte danach beim Neustart nicht mehr nach dem RAID/Controller den er ja diesmal nur wollte ohne Angabe welchen oder wie oder was.

Komischer weise sagt er nun wieder ab und an das die HD voll ist obwohl noch lang Platz frei ist.Ist ja fast leer die HD und nur Windows-XP drauf und halt Ulead DVD Movie Factory5 was ich schon Installiert habe was auch ging.

Bemerkt habe ich dann allerdings, das manchmal die TV-Karte bei dem Ulead Videoprogramm angezeigt wird und auch der Grabmaster 200 und mal nicht.

Treiber für den Grabmaster200 habe ich selbstverständlich installiert.

Aber wenn dieser nicht angezeigt wird leuchtet auch nicht die blaue Kontrollleuchte am Grabmaster. Ziehe ich jedoch das USB Kabel vom Grabmaster am PC und stecke es wieder ein ist er sofort da und wird auch angezeigt.

Starte ich dann das Videoprogramm wieder neu zeigt es mir dann auch den Grabmaster so wie auch die TV-Karte an.

Da ist dann doch wohl irgend etwas faul, nur was?

@123_Elektro:

danke das Du Sachlich geblieben bist und nicht wie manch andere nur seinen Senf dazu geben und abstänkern wollte was einem wirklich wahnsinnig hilft.

Ich denke wie Du, das es noch immer an Fehlern im Detail liegt die vielleicht sogar auf eine unsaubere Installation von Windows und den ganzen Treibern vom PC-Hersteller verursacht wurden.
Wer weis ob da überhaupt bei der Installation auch alles gut lief und auch wirklich alle Treiber usw. sauber mit Installiert wurden.

@Maja:

Danke für das zuletzt von Dir geschriebene bezüglich User VIP.

Vielleicht, wenn das System endlich mal sauber und fehlerfrei läuft kann ich mich damit doch noch anfreunden aber momentan leider noch nicht was sicherlich jeder verstehen kann.

Ich wusste genau als ich schrieb, ich bleibe beim Amiga und PC is nix, das ich da genau die richtigen aufscheuche und die sich wieder melden und ihr Gegacker ablassen. Und vor allem liebe ich diejenigen, die sich ausgiebig zudem noch über einen Schreibfehler amüsieren und sogar dazu ihren Senf zu geben.

Grüße,
Daniel

Habe ich ebend noch so nebenbei bemerkt.

Wenn ich den Computer neu starten will oder auf Ausschalten klicke kommt die Fehlermeldung von wegen Programm UliRAID konnte nicht beendet werden usw. kennt ihr ja sicherlich diese Fehlermeldung (Einstellungen usw. können nicht gespeichert werden, Datenverlußt usw.)

Das macht er seit neusten eigentlich immer wenn der Rechner mal länger als nur ebend mal so 10 Min an war.

[ Dieser Beitrag wurde von Daniel01 am 04.11.2006 um 06:55 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste 2 3 4 5 6 -7- 8 9 10 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > 1x PC gekauft und schon ein Fehlkauf Amiga bleibt meine Nr1!! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.