amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > warum man ein AOS mit seriösem Marketing nicht etablieren kann [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5 6 [ - Beitrag schreiben - ]

08.09.2006, 10:35 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
Der thread wurde geschlossen,aber ich möchte ne Antwort darauf geben wieso es sinnlos ist mit einem Anbieter der
unseriös ankündigt konkurieren zu wollen

http://www.amiga-news.de/de/news/comments/thread/AN-2006-09-00021-DE.html

>Ihr hättet eure Aplikationen auf ein alternatives x86 Amiga OS portieren können, ihr hättet Geld für Amithlon updates sammeln können,
>das hätte sehr glaubwürdig gewirkt.

Was hätte das alles gebracht wenn bei PPC Progs wie Candy Factory,Arteffect,Real3d,diropus angekündigt wurden und das
ganze der offizielle AOS Nachfolger ist an dem Vollzeit gearbeitet wird.
Um Kunden zu bekommen müsste man mehr bieten.PPC OS ist auf dem Papier ganz klar das überlegene Konzept.
Aber Papier ist eben geduldig.Wie die Praxis aussieht sehen wir ja.Jeder der mal was mit Hardware gemacht hat
weis auch,dass es sehr aufwendig ist und ziemlich unrentabel ist etwas in kleinen Stückzahlen herzustellen.

Wen hindert nen unseriösen Macher daran wenn X86 AOS 4 progs Vapor ankündigen würde 9 anzukündigen.Das Gewissen jedenfalls nicht.
Das überhaupt soviel bei PPC angekündigt wurde war ja auch notwendig damit die User nicht doch zu AROS usw gehen weil
die PPC HW so teuer ist und sie auch das Risiko sahen,dass die PPC HW eines Tages nicht mehr verfügbar sein würde.

Als Amithlon kam wurde kurz danach OS4 und MOS angekündigt mit Features wie OS weiterentwicklung und das ein paar Monate später
verfügbar
.Ich kann mir schon vorstellen,dass die Amithlon Macher keine grosse Chance sahen.Klar es gab Streit.
Aber wenn man gute Erfolgschancen sieht,dann lässt man eher den persönlichen Twist aussen vor.

Auf PPC OS gibt es das zwar auch seit Jahren nicht was jahrelang angekündigt ist,
man hätte also auch bei X86 ein paar beliebige AOS Progs ankündigen können und nix machen um da mitzuhalten.wer weis vieleicht realisiert sich das doch eines Tages wenn die User zahlen steigen.

Nur ist das eben nicht seriös.
Genauso hätte man bei X86 AOS auch ne cebit Präsentation ankündigen können oder Rechner sponsorn.

Nur wenn ein Konkurent unseriöse Ankündigungen macht hat man aber 0 Chancen.
Denn dann macht der eben noch haltlosere Ankündigungen
um noch besser als das X86 Produkt zu sein.Im Prinzip hat auch MOS darunter gelitten seit BBRV die Vapor Trommel nicht
mehr schwingt.Es ist technisch besser als OS4 pre4,trotzdem nutzt ca. die eine Hälfte OS4 die andre MOS.Das MOS 1.5 mal kommt
daran glauben nun mittlerweile auch nur noch wenige weil nix mehr angekündigt wird.

Das anzeigste was man da unternehmen kann und das habe ich versucht,ist den Leuts die Augen für die Fakten zu öffnen
(überwiegend Progger),dass bei PPC keiner motiviert ist ein gutes reifes Produkt auf den Markt zu bringen.

.Es ging allen Anschein nur darum treue Fans anzulocken, man hoffte auf genug Fans die mit allem zufrieden waren
und da war jedes Vapor Mittel recht.Da wollte ich auch den Machern klarmachen,dass es nicht genug treue Fans gibt,
es im Laufe der Jahre immer weniger werden und sie daher wenn sie schon das Fankonzept machen
wenigstens keine Sysiphus arbeit draus machen und so schnell wie möglich ein lauffähiges produkt machen so wie das ainc ja
auch geplant hatte.

Aber naja ich war dann der "böse".Kein progger schrieb was dazu,alle verabschiedeten sich still und leise.
einige liessen sich anlocken für die neuen Systeme,aber der grossteil sagte sich, dass wird doch nie was,wenn das die Zukunft des Aniga sein sein soll dann
adiue Amiga,da werd ich wohl ein andres System suchen müssen.

Ich hatte gehofft durch meine Kommentare Progger zu ermutigen auch was dazu zu schreiben,statt einfach aufzuhören.
Denn wer proggen kann merkt es am schnellesten das dort keine Motivation herrscht en gutes Produkt zu realisieren.
Aber nix geschah.Der Kommentar von Wolfen ist der erste den ich bisher dazu lese.

Aber jetzt ists halt ziemlich spät.Die meisten sind schon weg
Wäre bei den PPC OS Machern früher aufgeflogen, dass die nur sprüche kloppen,dann wäre vieleicht Sebastian
Bauer als er noch mehr Zeit hatte, nicht von Aros weggegangen,hätte Zune fertig entwickelt und Simple Mail portiert.
So wäre dann AROS intresanter geworden und die Lawine ins Rollen gekommen,dann wäre vieleicht noch YAM dazugekommen.
Alfred Faust hätte kein PPC Rechner geschenckt bekommen,dann würde vieleicht B&P komplett auf AROS laufen.usw.
Bei AROS geht ja auch PPC.

Kann man vieleicht nur hoffen wenn jedem klar ist,dass eigene PPC Hardware ein Holzweg ist,der in die Sackgasse genau wie 68k damals
führt,das alle gemeinsam ihre wenige Freizeit an demselben

Oder man kann auch hoffen,dass die PPC Macher vieleicht noch soviel Ehrgefühl haben und sich entweder anstrengen das ganze mal
final machen mit Hardware oder mal ehrlich sagen wie sie sich die Zukunft vorstellen weil sie der Amiga zukunft nicht länger schaden wollen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2006, 13:39 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Das is' ja alles schön und gut - nur was soll das jetzt noch? Das ist alles Vergangenheit. Brauchen wir solche Diskussionen als Vergangenheitsbewältigung?

Zitat:
Original von bernd_roesch:
Kann man vieleicht nur hoffen wenn jedem klar ist,dass eigene PPC Hardware ein Holzweg ist,der in die Sackgasse genau wie 68k damals
führt,das alle gemeinsam ihre wenige Freizeit an demselben

Ja, fein, da ist mir also aufgefallen, daß eigene PPC-Hardware eine Sackgasse ist. Was mach' ich denn jetzt mit meinem Pegasos/AOne? Ich hab' ihn nämlich schon gekauft und 'rumstehen. Er funktioniert darüber hinaus einwandfrei. Soll ich ihn wegwerfen, nur weil er eine Sackgasse ist?

Zitat:
Original von bernd_roesch:
Oder man kann auch hoffen,dass die PPC Macher vieleicht noch soviel Ehrgefühl haben und sich entweder anstrengen das ganze mal
final machen mit Hardware oder mal ehrlich sagen wie sie sich die Zukunft vorstellen weil sie der Amiga zukunft nicht länger schaden wollen.

Naja, keine Antwort ist auch eine Antwort...
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker


[ Dieser Beitrag wurde von DrNOP am 08.09.2006 um 13:40 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2006, 13:41 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@DrNOP:
> Das is' ja alles schön und gut - nur was soll das jetzt noch? Das ist
> alles Vergangenheit. Brauchen wir solche Diskussionen als
> Vergangenheitsbewältigung?

Keine Ahnung. I-) Aber wenn sie gebraucht werden, dann wäre es schon schön, dafür einen Sammelthread zu nehmen (z.B. diesen), und nicht ständig die Kommentarthreads bestimmter Meldungen...

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 08.09.2006 um 13:41 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2006, 15:02 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
@DrNOP:
> Das is' ja alles schön und gut - nur was soll das jetzt noch? Das ist
> alles Vergangenheit. Brauchen wir solche Diskussionen als
> Vergangenheitsbewältigung?

Wie du selber gelesen hast in dem link kam doch einer tatsächlich auf die Idee und meinte das in etwa so.
naja bei PPC siehts so aus,aber ihr hättet es ja mit X86 besser machen können.

Und da hab ich eben aufgeführt wieso das nicht ging.
lies dir mal den thread mit gorky17 auf OS4 hier.

Da war ein screenshot von 17.dec-2003 für OS4 reingestellt.
Heute ist immer noch nix da.

Aber es soll ja bald auf der amiwest vorgeführt werden....

Ich denke auch wenn die OS4 User nicht so gläubig wären und mit allem zufrieden,
wäre vieleicht auch OS4 besser und reifer.

Ein indiz dafür ist schonmal dass einer der Hyperion Macher nen Avatar als Jedi Ritter hat.Also hält er sich für den guten.
Wenn er denkt die Mehrheit der User hält ihn für Dart Vader ist die Chance gross,dass er sein Image verbessert und evtl
doch mal taten statt warten folgen lässt.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2006, 19:38 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Sorry Bern, Du schreibst (wie so oft) nen Schmarrn...

Die Entwickler anderer Plattformen wussten ziemlich genau das ein OS4 nicht so einfach und schnell realisierbar sein würde. Genauso wie jeder, der auch nur etwas Ahnung vom Matkt hatte, wußte wieviel Power, Kapital usw. hinter der Entwicklung vom OS4 steckt. Wenn deswegen jemand seine Entwicklungen einstellt liegt es eher daran das er entweder von der Sache keine Ahnung hat oder eh kein wirkliches Interesse an einer Fertigstellung hatte. An den üblichen großspurigen Ankündigungen Dritter liegt sowas nicht.

Wird aber gerne als Ausrede benutzt und es ist auch angenehmer immer den anderen die Schuld zu geben ;)

DrNOP formuliert es ganz gut. Die ewigen Grabenkämpfe bringen uns nicht weiter. Im Gegenteil! Etwas mehr Zusammenarbeit wäre schon mal etwas gefragt!
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future
AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2006, 22:24 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@bernd_roesch:

> @DrNOP:
> Wie du selber gelesen hast in dem link kam doch einer tatsächlich
> auf die Idee und meinte das in etwa so.
> naja bei PPC siehts so aus,aber ihr hättet es ja mit X86 besser
> machen können.

Das ist eine Theorie, eine Meinung. Die kann man teilen oder halt nicht. Egal wie man darüber denkt. Es ändert nichts.

> Ich denke auch wenn die OS4 User nicht so gläubig wären und mit
> allem zufrieden, wäre vieleicht auch OS4 besser und reifer.

Zunächst mal weißt Du gar nicht, ob alle so zufrieden sind. Denn Du hast ganz sicher nicht mit allen gesprochen. Du weißt auch nicht, in welcher Menge und Form Hyperion direkten Feedback bekommt.

Davon abgehsehen. Vielleicht sind die User auch nur realistisch. Wissen, dass sie da ein Hobby betreiben, dass ihnen nichts davonläuft, und wissen, dass so ein großes Projekt mit so begrenzter Manpower nun mal seine Zeit braucht. Und hocken sich hin, freuen sich über das was kommt und bleiben einfach nur locker.

Man könnte natürlich alles auch schon im Alpha-Stadium veröffentlichen. Dann gings nach aussen hin schneller. Oder anderes: Dann wüsstest Du mehr als Du jetzt weißt. Denn mir kommt es seit einiger Zeit so vor, Dein Problem ist nicht die Zeit, sondern dass Dir keine Interna bekannt sind.

Aber hey! Microsoft hat geschätze 1000% der Manpower von Hyperion und haben für Vista gute 5 Jahre gebraucht. Und es ist noch nicht ganz fertig. :D

> Ein indiz dafür ist schonmal dass einer der Hyperion Macher nen
> Avatar als Jedi Ritter hat.Also hält er sich für den guten.

Oder er ist schlicht und ergreifend Star Wars Fan.

> Wenn er denkt die Mehrheit der User hält ihn für Dart Vader ist die
> Chance gross,dass er sein Image verbessert und evtl doch mal taten
> statt warten folgen lässt.

Oder es geht schlicht und ergreifend wirklich nicht schneller.

Warum hast Du eigentlich keine Zeit? Für was solls denn so schnell gehen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2006, 22:27 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
>> Aber hey! Microsoft hat geschätze 1000% der Manpower von Hyperion

Ich glaube, Du überschätz da Hyperion "etwas". Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Hyperion ca. 6000 Angestellte hat,... ;)
Schätze mal eher ca. 1.000.000% der Manpower von Hyperion.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2006, 22:45 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Andreas_B:

Hehe, hast mich erwischt. Ich hatte jetzt nicht vorher recherchiert, wie viele Mitarbeiter MS weltweit hat. Ist schon heftig. Eine globale Betriebsversammlung wäre sicher ein Jahrhunder-Event. Und sie wollen sogar noch mehr einstellen. Ganz entgegen dem allgemeinen Trend bei global Playern. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 07:44 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
>> Hehe, hast mich erwischt. Ich hatte jetzt nicht vorher recherchiert, >> wie viele Mitarbeiter MS weltweit hat.

Wieviel Microsoft hat, weiß ich auch nicht so genau. Ich habe jetzt mal rund auf ca. 60000 getippt.
Naja, aber wenn wir mal davon ausgehen, dass Hyperion vielleicht 6-10 angestellte hat (rein ins blaue geraten), dann hätte Microsoft ca. 60 bis 100 Angestellte (bei 1000%),... ;)
Mein primärziel war, darauf hinzuweisen, dass die Relationen zumindest noch drastisch anders liegen als "nur" 1000%. Unter dem Gesichtspunkt ist es schon durchaus mutig, dass Hyperion sich an AmigaOS4.0 herangewagt hat. Ich nehme ihnen das Scheitern ja auch nicht übel (auch weil sich Hyperion gegenüber mir als Kunden gerade beim Support immer absolut vorbildlich verhalten hat und stets extrem schnell geholfen hat [ging natürlich um ihre Spieleports]), aber das, was sie im Moment mit den verbliebenen Amiga-Fans machen, dass ist in meinen Augen wirklich Vera******ng am Kunden und das müsste nun wirklich nicht sein. Ein wenig mehr Kommunikation würde Hyperion sicher nicht umbringen.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 11:23 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Die Entwickler anderer Plattformen wussten ziemlich genau das ein OS4 nicht so einfach und schnell realisierbar sein würde.

Es geht ja nicht nur um OS4 es geht ja um die ankündigungen der Soft die nur unter OS4 laufen wird.Die aber freilich auch noch nicht da ist
Somit wurde gleich mal einsuggeriert die amiga Zukunft braucht OS4.Ohne das ist man out.

Dann wurde bei OS4 eh immer suggeriert es kommt bald.Das zog sich über Jahre hin.warum hat man denn nicht gesagt mit der
1. pre beta kann man erst 2004 rechnen.Somit wäre Aros quasi bis 2004 weiter.
Und nun rate mal wenn jeder gewusst hätte das OS4 eh erst 2004 kommt und der JIT erst 2005 wieviele dann noch in OS4 ne Zukunft gesehen hätten.
Das kannste auch wunderbar nachvollziehen indem du die amigaone umfrage nimmst.
Die überwiegende Mehrheit hatte nen aone gekauft bevor es OS4 gab.

Als dann OS4 da war kam der micro aone.Und das war den meisten offensichtlich zu schlecht denn er verkaufte sich sehr wenig.

Wenn 2002 jemand gesagt hat 2004 ist OS4 immer noch nicht als final verfügbar der wurde von den sog OS4 insidern oder betatestern als
Troll hingestellt OS4 wäre ja soo weit und toll.

ansonsten den nutzen von OS4 der mehr arbeit ist im vergleich zu der Lösung die ainc in Auftrag gegeben hat kennen die meisten
nur daher,dass wenig Soft läuft.Digibooster läuft auf amithlon udn würde es auch auf ner Amithlon Lösung für den aone tun.

letzt fragte mal wieder einer im Forum was mit dem digibooster los ist.2003 lief der schon so weit.

kurzzusammenfassung es wird dran gearbeitet.Das sich das Ding nicht in 1-2 Monaten flott machen lässt sofern die develop tools unter MOS
so gut wie bei 68k gehen und MOS selber keine Bugs haben kann einer der etwas proggen kann sich beim besten willen nicht vorstellen

Jetzt ist der progger abgesprungen und kurz vorm Ziel tut sich dann nix mehr.

Du kannst doch auch proggen oder ?.Hast das dingens kommerziel vorher noch verkauft,da kannste doch mal den Kunden zuliebe
ein paar stunden opfern und das flott machen, oder wenigstens den kunden erklären woran das liegt.wieso da nix weitergeht und du auch
nix dran machst.

Wenn man schon was ankündigt und kohle dafür verlangt per vorabverkauf , dann sollte man es auch zuende machen.

>Davon abgehsehen. Vielleicht sind die User auch nur realistisch. Wissen, dass sie da ein Hobby betreiben,
>dass ihnen nichts davonläuft, un

Das mit dem davonlaufen hat man ja gesehen.Die einst Millionen User sind auf 1000 geschrumpft.Developer investieren immer weniger Zeit
in AOS Soft.wenn dann tatsächlich mal arteffect und PPC Hardware kommt kann ich mir gut vorstellen,dass die PPC Macher dann lange gesichter machen
und entäuscht von den verkaufszahlen sind weil nach all den Jahren immer weniger noch intresse haben und das für die paar
der AUfwand nicht lohnt.

>Das ist eine Theorie, eine Meinung. Die kann man teilen oder halt nicht. Egal wie man darüber denkt. Es ändert nichts.

könnte es aber.Wenn allen klar ist eigene PPC Hardware ist eine Sackgasse dann wird vieleicht an zukunftsträchtigeren dingen gearbeitet.
Oder es wird nur angekündigt was auch realisiert wird.
Da würden sich viele nicht verarscht fühlen.

Wie eine seriöse Ankündigung aussieht eines kommerziellen anbieters kannst du an Airsosoftware und auch an alinea sehen.
bisher haben die jedenfalls das in angemessener Zeit gebracht was sie angekündigt haben.alinea macht zwar nix grösseres,aber mehr arbeit
als einen digibooster von 2003 benutzbar flott zu machen hatten die bestimmt

Bei APC&TCP fällt mir nur die digibooster Situation als unseriös ein.
Wenn kein progger am digibooster was macht,dann sagt man eben das liegt auf Eis.
Wenn einer tatsächlich 3 jahre lang einer dran arbeitet um den schon fast laufenden digibooster für MOS flott zu machen,sollte man vieleicht
mal erwähnen warum es so lange dauert.vieleicht hilft da einer

>Aber hey! Microsoft hat geschätze 1000% der Manpower von Hyperion und haben für Vista gute 5 Jahre gebraucht.
>Und es ist noch nicht ganz fertig.

Wenn man wenig manpower hat dann muss man eben so planen das es geht.abgesehen davon hat M$ überhaupt keine Eile.
winxp wird weiterentwickelt.aber stell dir mal vor M$ hätte 2002 gesagt so bei winxp ist nun schluss es kommen keine OS erweiterungen
oder updates es kommt Vista.genauso war das beim mac.das alte mac 8 mit etlichem emucode wurde solange weiterentwickelt bis mac10 fertig war.
und oh wunder selbst für die X86 macs gibts schon ein OS...

Das es auch mit wenig Manpower geht zeigt Amithlon.
Auf Amithlon lauft mehr Soft als auf PPC OS(z.b der digibooster pro komplettes B&P mit superjam alle plugins usw).
Ein Program das nicht unter Amithlon laufen könnte und nur unter OS4 möglich ist kenne ich keines.Viel neues bietet PPC OS ohnehin nicht
Das neue memalloc system mit reaper geht auch in OS3.x wenn man allocmem freemem ändert.dazu muss man nicht jahrelang warten.

Aber es ist klar man kann aus allem eine Sysiphus arbeit machen.

>Warum hast Du eigentlich keine Zeit? Für was solls denn so schnell gehen?

du meinst also es wird irgendwann mal besser werden ?.
Die arbeiten kommerziel daran weil sie Geld verdienen wollen.glaubst du im ernst daran,dass die jahrelang weiterarbeiten wenn es immer weniger
intresiert und der mögliche Markt gesättigt ist ?

Überleg mal was müsste z.b PPC alles bieten damit es für dich wieder intresant werden würde Geld für die PPC HW hinzulegen.
Im laufe der Jahre sind deine Ansprüche bestimmt gestiegen und naja weist ja selber wie das bei PPC OS fortgeschritten ist

Je länger mal also wartet desto mehr defizite hat PPC OS zu andren weil der Fortschritt minimal ist.




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 14:07 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
@bernd_roesch:

Glaubst Du wirklich, alles würde mit einem Schlag anders, nur weil ein AmigaOS auf x86 läuft? Was wäre denn dann an bereits vorhandenen "Defiziten" erledigt, außer der Hardware-Situation? Nichts. Wer von den "Proggern" da draußen interessiert sich denn noch für AmigaOS? Wenige, sonst hätten die keine Probleme, sich UAE auf ihre Windows- oder Linux-Kisten zu werfen und loszulegen. OS3.9 an sich ist schon gut genug, um auch beim Proggen Spaß zu machen und zu tun/verbessern gäbs da auch noch genug. Abgesehen davon gibts auf dem Weg UAE kein Hardware-Problem.

Erstaunlicherweise existiert dieser Weg nun schon einige Jahre, ohne daß sich an der allgemeinen Situation viel geändert hätte. Meiner Meinung nach liegt der Niedergang des AmigaOS vor allem in seinen Benutzern begründet, die Ansprüche aufgrund unzulässiger Vergleiche hochschrauben "eine PPC-Hardware muß soundsoviel GHz haben, mindestens PCIe unterstützen, das gibts ja bei x86 schon länger, diese oder jene Software muß kostenlos sein, ist sie im Windows-Bereich ja auch blafasel...".

Muß sie das? Wofür? Welche sagenhafte "Soft" gibts denn, die dermaßen hohe Leistung überhaupt ausnutzt? Mir wäre ein µA1 mit 1,6GHz ehrlich gesagt sogar schon viel zu schnell, der 800er geht ja schon ab wie sonstwas (ja, auch 68K-Programme). Noch dazu läuft die Kiste so, wie sie geliefert wurde. Kein Heckmeck mit "unpassenden" Erweiterungen, wo man ewig lange auf Treiber warten muß. Das Ding läuft, gut ist.

Genau sowas wünsche ich mir auch für neue Hardware, egal, wie schnell oder langsam diese dann ist. Selbst bei einem 400MHz-Board, das auf den Embedded-Bereich zielt, wünsche ich mir das. Auspacken, anschließen, starten. Kein Gefummel, keine "Bissigkeiten" zwischen Komponenten untereinander, kein Ärger.

Garantieren kann man das im Grunde nur, wenn man beides "im Griff" hat. Bei x86-Hardware suchst Du oft vergebens nach Dokumentation, von Chipsätzen (modernen vor allem) mal nicht zu reden. Würde da ein beliebter Chipsatz nicht unterstützt, von dem es schlicht keine Dokumentation gibt (aber Linux-Treiber, wenn auch nur in Binärform), dann würdest Du (und viele andere) auch wieder anfangen zu jammern. Im Grunde kann ein OS-Team im Bereich Amiga gar keine richtige Hardware-Wahl treffen. Es gibt immer genug Leute, die nur rummeckern, egal, was gemacht wird.

Das Gleiche bei der Software. Es wird was angekündigt, der Programmierer (nicht der Ankündiger) steigt aus. Wer ist Schuld? Natürlich der, der angekündigt hat. Im Grunde kann derjenige nichts dafür und bringt sicher auch seine volle Leistung ein, um was dran zu ändern, aber das ist den werten Usern natürlich nicht gut genug. Statt Unterstützung anzubieten oder wenigstens Verständnis für die dumme Lage zu bekunden, wird lieber auf den Ankündiger eingehackt ("Der kann doch auch proggen, soll er das selber machen!") und wenig später gejammert, weil das Projekt aufgrund der Anfeindungen eingestampft wird. Und selbst dann heißts wieder "Siehste, das haben wir ja immer gesagt", statt den Fehler zuerst mal bei sich selbst zu suchen.

Selbsterfüllende Prophezeihungen nennt man sowas.

Bevor Du was zum Thema "Ankündigungen und whose" vom Stapel läßt: Denk dran, daß ich bisher nur Dir davon erzählt habe und keinen Termin genannt habe (aus guten, beruflichen, Gründen). Es wäre nett, wenn Du das einfach für Dich behalten kannst. Hätte ich gewollt, daß etwas in die Öffentlichkeit kommt, hätte ich das auch öffentlich geschrieben. Ok?

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 15:10 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Andreas_B:

> Ein wenig mehr Kommunikation würde Hyperion sicher nicht umbringen.

Meinst Du mehr Öffentlichkeitsarbeit? Mehr PR? Wie sollte das Deiner Ansicht nach aussehen? Wenn man Forderungen stellt, sollte man schon eine Vorstellung davon haben, wie deren Befriedigung gestaltet werden sollte. Was soll Hyperion "kommunizieren"? "Wir haben heute xx Zeilen Code für Source xy geschrieben." ??

Vielleicht sollte man sie einfach mal in Ruhe ihre Arbeit machen lassen. Wir stellten doch bereits fest, dass Hyperion nicht Microsoft ist. Dazu gehört auch, dass Hyperion keine firmenintere PR-Abteilung hat. Was ist wohl besser? Sie Programmieren oder sie kommunizieren? Bei der Hand voll Mitarbeiter geht nur entweder oder.

@bernd_roesch:

> du meinst also es wird irgendwann mal besser werden ?.

Meinst Du, davon, dass Du Romane in Foren schreibst und Vorwürfe ausschüttest, wird irgendwas besser? So motivierst Du ganz sicher niemanden.

> Die arbeiten kommerziel daran weil sie Geld verdienen wollen.

Das ist ihr Problem.

> glaubst du im ernst daran,dass die jahrelang weiterarbeiten wenn es
> immer weniger intresiert

Was ich glaube, spielt keine Rolle. Ob sich tatsächlich immer weniger interessieren, ist reine Spekulation von Dir. Du weißt das genau so wenig wie ich. Wäre schön, wenn Du mal akzeptieren könntest, dass auch Du die absoulte Wahrheit nicht gepachtet hast.

> und der mögliche Markt gesättigt ist ?

Mach Dich nicht lächerlich. Der mögliche Markt ist schon seit min. 10 Jahren gesättigt. Trotzdem wurden AOnes verkauft. Wer PPC-Hardware favorisiert, hat die leistungsfähigeren Alternativen MacOS und Linux mit Hardware satt. Mit Rationalität kommst Du hier nicht weiter. Wenn Rationalität eine Rolle spielen würde, es hatte nie einen AOne gegeben.

> Überleg mal was müsste z.b PPC alles bieten damit es für dich
> wieder intresant werden würde Geld für die PPC HW hinzulegen.

Gar nicht. PPC würde für mich einen kompletten Wechsel von Hardware und OS bedeuten. Da nicht zu erwarten ist, dass PPC mir jemals etwas bieten kann, was es auf/für x86 gar nicht oder günstiger gibt, brauche ich darüber gar nicht erst nachzudenken. Doch spielt auch das keine Rolle. Das betrifft nur mich. Mein Verhalten hat auf den Computer-Markt keinen Einfluss.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 09.09.2006 um 15:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 15:43 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> Was soll Hyperion "kommunizieren"? "Wir haben heute xx Zeilen Code für
> Source xy geschrieben." ??

Nein. Sie sollen klipp und klar zur aktuellen Hardwareproblematik Stellung nehmen. Insbesondere, was Hyperion gedenkt, gegen die Hardwarekrise zu unternehmen, und wenn sie nicht in der Lage sind, etwas zu unternehmen, die Gründe dafür erläutern.

> Vielleicht sollte man sie einfach mal in Ruhe ihre Arbeit machen lassen.

Und wie lange deiner Meinung nach noch? :) Ich bewundere deine Geduld wirklich. Meine Geduld mit Hyperion ist jedenfalls restlos erschöpft. :( Sie haben den Usern AmigaOS 4 versprochen. Das war im Jahr 2001, wobei die Kommunikation den Eindruck erweckte, dass a) schnell mit Ergebnissen zu rechnen sein würde und b) zunächst PowerUp-Karten unterstützt werden sollen. Wie lange sollen die User noch warten, bis sie die Geduld verlieren? Sorry, aber m.E. erwartest du Übermenschliches!

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.09.2006 um 15:53 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 15:53 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@CarstenS:

> Und wie lange deiner Meinung nach noch? :) Ich bewundere deine
> Geduld wirklich. Meine Geduld mit Hyperion ist jedenfalls restlos
> erschöpft. :(

Macht es wirklich noch einen Unterchied, ob ein Monat oder ein Jahr mehr oder weniger?

Ich bewundere Deine Theatralik in solchen Diskussionen. Ich glaube, Du wartest eben so wenig händeringed auf OS4 wie ich. Du bist, so denke ich, wie ich, "nur" interessierter Beobachter. Also tu bitte nicht immer so, als würde für Dich irgendetwas davon abhängen, ob OS4 nun früher oder später oder gar nicht fertig wird.

Nicht, dass mir das völlig egal wäre. Allerdings geht mir schlicht der Glaube ab, dass emotionaler Druck auf Hyperion irgendwas zum Postiven hin ändern würde. Eher noch im Gegenteil.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 15:56 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> Macht es wirklich noch einen Unterchied, ob ein Monat oder ein Jahr
> mehr oder weniger?

Nein. Aber noch fünf Jahre oder nicht oder sogar ein Erscheinen am St. Nimmerleinstag macht einen sehr großen Unterschied.

> Ich bewundere Deine Theatralik in solchen Diskussionen. Ich glaube, Du
> wartest eben so wenig händeringed auf OS4 wie ich.

Da irrst du dich gewaltig. Solange AmigaOS 4 nicht erschienen ist, lassen sich auch dessen Marktchancen (bzw. deren Fehlen) nicht anhand der Praxis nachweisen. Die Folge ist, dass mögliche Konkurrenz, ich rede insbesondere von AROS, bei vielen Usern und Entwicklern bis dahin niemals eine Chance haben wird, weil sie immer noch auf "den Hoffnungsträger AmigaOS 4" warten. Das wird sich erst ändern, wenn sich erweist, dass AmigaOS 4 (nicht) überlebensfähig ist. Solange AmigaOS 4 nicht erscheint, hemmt das somit den gesamten Amiga-Bereich - egal ob AmigaOS 4 überlebensfähig ist oder nicht.

> Nicht, dass mir das völlig egal wäre. Allerdings geht mir schlicht der
> Glaube ab, dass emotionaler Druck auf Hyperion irgendwas zum Postiven
> hin ändern würde. Eher noch im Gegenteil.

Das sehe ich anders. M.E. kann - wenn überhaupt - nur öffentlicher Druck etwas bewegen.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.09.2006 um 16:01 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 16:01 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
>> Meinst Du mehr Öffentlichkeitsarbeit? Mehr PR? Wie sollte
>> das Deiner Ansicht nach aussehen? Wenn man Forderungen stellt,
>> sollte man schon eine Vorstellung davon haben, wie deren
>> Befriedigung gestaltet werden sollte. Was soll
>> Hyperion "kommunizieren"? "Wir haben heute xx Zeilen
>> Code für Source xy geschrieben." ??

Also ich kann mich da Carsten voll und ganz anschließen.

>> Vielleicht sollte man sie einfach mal in Ruhe
>> ihre Arbeit machen lassen.

Also Hyperion hat den angestrebten Veröffentlichungstermin um weit über 4 Jahre überschritten, sie weigern sich, AmigaOS auf irgendeine reale Hardware zu portieren und sie lassen die treuesten Fans ohne einen Ton von sich zu geben im Regen stehen und das findest Du in Ordnung?
Sorry, die würden sich schon nicht überarbeiten, wenn sie mal etwas von sich hören lassen würden. Schließlich wollen sie ja mal eines Tages etwas verkaufen (obwohl ich mittlerweile daran zweifle, ob der Amiga da noch eine Rolle spielt,...).

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 16:06 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja
>> Eher noch im Gegenteil.

Was sollte denn dieses "Negative" sein? Das "Negativste", was Hyperion machen könnte, wäre doch, das AmigaOS 4.0 einzustampfen (falls sie das nicht schon längst getan haben,...) und selbst das wäre dann IMHO eine Verbesserung des aktuellen Zustandes.
Und nein, es hängt nichts besonders wichtiges davon ab, aber da mich das Thema "Amiga" noch interessiert, nehme ich mir dennoch die Freiheit mich über so eine Kundenver*****e, wie sie Hyperion betreibt, zu ärgern :)

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 16:23 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@CarstenS:

> Da irrst du dich gewaltig. Solange AmigaOS 4 nicht erschienen ist,
> lassen sich auch dessen Marktchancen (bzw. deren Fehlen) nicht
> anhand der Praxis nachweisen. Die Folge ist, dass mögliche
> Konkurrenz, ich rede insbesondere von AROS, bei vielen Usern und
> Entwicklern bis dahin niemals eine Chance haben wird, weil sie
> immer noch auf "den Hoffnungsträger AmigaOS 4" warten. Das wird
> sich erst ändern, wenn sich erweist, dass AmigaOS 4 nicht
> überlebensfähig ist. Solange AmigaOS 4 nicht erscheint, hemmt das
> somit den gesamten Amiga-Bereich.

Das ist eine interessante Theorie. Nun ist AOS4 schon längst erschienen. Zwar als PreRelease, aber immerhin. Updates und Software gibts ja auch. Nicht jeden Tag, nicht jede Woche. AOS4 ist nun mal kein Marktführer. Okay, man kanns derzeit nicht (neu) kaufen, weils an Hardware mangelt. Dafür kann Hyperion nichts. Dabei bleibe ich. Sie sind nun mal an die Verträge gebunden. Sie können ja versuchen, andere Hardware-Hersteller dafür zu gewinnen, sich eine OS4-Lizenz von AInc. zu besorgen. Was aber, wenn sich dafür kein Hersteller interessiert?

Nur, wo das alles Hobby-Programmierer davon abhalten sollte, für AROS zu entwicklen, wenn ihnen danach ist, sehe ich nicht. Zumal AROS auf völlig anderer Hardware läuft, zudem ein völlig anderer Ansatz und kein kommerzielles Projekt ist. Das wäre besonders im Amiga-Bereich mal ganz was Neues. Meist war es doch so, dass die Leute eher für sich programmiert haben, was sie für ihre Zwecke brauchten, und das Ergebnis dann halt veröffentlichten. Meist im Aminet. Davon "lebt" alles was sich Amiga nennt sei Jahren. Wenn AROS mehr Zulauf habe möchte, muss das AROS-Team schon seine PR-Arbeit selbst leisten. Machten sie ja auch.

Ändert nichts daran, dass von all dem weder für Dich noch für mich irgendwas abhängen würde. Es ist interessant. Nicht mehr, nicht weniger. Ich sehe nicht, wo wir das Recht hätten, irgendjemanden unter Druck zu setzen. Für jene, die sich einen AOne mit AOS4 gekauft haben, sieht das schon wieder anders aus. Obwohl auch da gilt: Es dürfte schwierig sein, Updates oder ein Final Release einzuklagen. Wenn nichts draus wird, hat man leider mit Zitronen gehandelt.

So wie Hyperion auch. Mit einem Unterschied. Hyperion kann es die Existenz kosten. Es sei denn, sie machen es wie DCE und schaffen es, sich noch rechtzeitig umzuorientieren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 16:44 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
>> Hyperion kann es die Existenz kosten.

Das halte ich für unwahrscheinlich. Ich gehe davon aus, dass sich Hyperion längst umorientiert hat, zumindest aber ein zweites, stabiles Standbein geschaffen hat. Denn von den paar lausigen OS4.0-Verkäufen können wohl kaum 5 Jahre Entwicklung bezahlt werden.

>> Okay, man kanns derzeit nicht (neu) kaufen, weils an
>> Hardware mangelt. Dafür kann Hyperion nichts. Dabei
>> bleibe ich. Sie sind nun mal an die Verträge gebunden.

Wenn die Verträge der Hintergrund sind (und das ist auch nicht gesichert. Könnte doch durchaus auch sein, dass sie einfach nicht _wollen_), dann kann man wohl kaum davon sprechen, dass sich nichts dafür können, denn schließlich haben sie die Verträge unterschrieben,...

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 16:51 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> Nun ist AOS4 schon längst erschienen. Zwar als PreRelease

Das ist dasselbe. Demnach ist Vista auch schon erschienen. Vorabversionen sagen überhaupt nichts über einen Erfolg des Endprodukts aus.

> Okay, man kanns derzeit nicht (neu) kaufen, weils an Hardware mangelt.
> Dafür kann Hyperion nichts. Dabei bleibe ich.

Interessant. Dabei kennst du den Vertrag ebenso wenig wie ich. M.E. ist nur dann Hyperion nicht für die Hardwarekrise verantwortlich zu machen, wenn ein Vertragspartner ihn in diesem Punkt (Hardwareverfügbarkeit) gebrochen hat. Und selbst dann hätte Hyperion die Möglichkeit, gerichtlich gegen ihn vorzugehen.

> Nur, wo das alles Hobby-Programmierer davon abhalten sollte, für AROS
> zu entwicklen, wenn ihnen danach ist, sehe ich nicht.

Ganz einfach: Weil AmigaOS 4 trotz der unterschiedlichen Hardware eine Konkurrenz zu AROS darstellt. Wenn AmigaOS 4 Erfolg hat: Gut, dann kann man darauf aufbauen. Wenn AmigaOS 4 keinen Erfolg hat, dann wird das AROS stärken - auch gut. Aber solange in dieser Frage keine Entscheidung da ist, hemmt das sowohl AmigaOS 4 als auch AROS, anstatt dass eines deutlich gestärkt wird.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 09.09.2006 um 17:09 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 17:48 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
@Maya

>Nur, wo das alles Hobby-Programmierer davon abhalten sollte, für AROS zu entwicklen, wenn ihnen danach ist, sehe ich nicht

genau das selbe gilt übrigends für Amithlon/WinUAE, auch diese Lösungen habennicht den Boom an Software ausgelöst den sich hie mancher verspricht....

AmigaOS läßt sich schöner programmieren, ist in Teilen durchdachter usw..
Trotzdem hat das nichts geholfen um "neuere/bessere" Software auf dem Amiga zu ermöglichen. Auch AROS ist dazu nicht im Stande (wenn wir mal davon ausgehen da es eine komplette Alternative wäre)...

AROS ermöglicht es zwar "günstige" Hardware zu erstehen und zu benutzen, aber es ermöglicht halt im Moment noch nicht es genauso zu gebrauchen wie das originale AmigaOS. Das ist auch der eigentliche Grund warum AROS nicht verbreitet ist! Wenn man etwa anderes behauptet irrt man sich gewaltig (gelle Bernd!)somit hast du (Maya) Recht wenn du sagst das sich niemand davon abhalten lassen könne für AROS was zu programmieren. Es ist einfach so, das AROS genauso "uninteressant" ist wie die neuen beiden BS...

Bei den neuen Alternativen ist es im Prinzip genauso, beide Betriebssystem sind zwar zu gebrauchen, aber eben nicht fertig/releasefähig... Beim einen ist es nunmal so, das ein "Partner" keine Hardware mehr baut/bauen will/kann, beim anderen sinds die OS-Entwickler (alles bekannt). Warum alles so kam wie es kam, kann man nachlesen...

Die Lage verbessern kann wirklich nur derjenige, der die Fäden in der Hand hält, und das ist im Sinne von OS4 nunmal AInc... (oder als Bittsteller Hyperion!) Eine von beiden Parteien müßte sich äußern oder den Ball ins Spiel bringen um "Änderungen" zu bewirken, aber das machen sie beide nicht... Im Prinzip sind sie an ihrer aktuellen lage selber Schuld ! und die User müßen büßen!!!

Bleibt also nur die Vermutung übrig, das es beiden Parteien eigentlich im Moment egal ist und beide so weiterwursteln wie bisher...



--
regards
Blackbird

Have a look at:
http://www.blackbird-net.de

Skins for PlayCD OS3.9
BlackShoot, Zombies Apocalypse, GalagaWars
PerfectPaint

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 18:20 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Wer von den "Proggern" da draußen interessiert sich denn noch für AmigaOS? Wenige, sonst hätten die keine Probleme,
>sich UAE auf ihre Windows- oder Linux-Kisten zu werfen und loszulegen.

Wie du weist wurde OS3.x und 68k für tot erklärt weil es keine Hardware mehr dafür gibt.Das war 2001.Nun sind 5 Jahre vergangen.
Die Zukunft ist PPC.Dafür wurde Marketing betrieben in höchst unseriöser Weise.
Da gibts zwar auch keine neue Hardware wie bei 68k auch, auf der cebit wurde PPC immer noch nicht präsentiert
an Soft kommt bei PPC nix nennenswertes,das mal vor Jahren angekündigt wurde.

aber es wird immer die Hoffnung geschürt es kommt neue HW neue Soft.

PPC OS ist wie warten auf Godot.Und genau wie in der Geschichte werden es mit den Jahren immer weniger die warten.

Und wer macht schon etwas für ein totes System ohne Marketing.
entweder er wartete ein weilchen ob es mit PPC doch mal was wird oder er sucht sich was andres.
PPC hat sich nunmal mit nem imensen Marketingaufwand als zukünftiges AOS präsentiert.
Da kannst du doch nicht im Ernst erwarten, dass jetzt viele für das alte proggen wo dann gleich ein paar Fan User
schreiben scheiss prog,gibts davon keine OS4 Version.

Weil die Progger da User und Zukunft erhoffen hat z.bThilo bei hd-rec(integriertes musik studio wie cubase) das ganze auf OS4 und MOS lauffähig gemacht.
Hat sogar native PPC Effekte gemacht.Das kostete den natürlich auch ne Menge Zeit in der er weniger Features reinbauen konnte.
Folge OS3.x entwicklung wird auch gebremst und hd.rec ist nicht so weit wie es ohne PPC OS wäre.

viele die für 68k machen versuchen leider wenn ein OS4 User einen Bug reportet es dafür zum laufen zu kriegen weil das ja die angebliche
Zukunft ist

umgekehrt die wenigen die auf PPC proggen machen das nicht für 68k.z.b tunenet epistulia usw alles nichts rechenintensives machen das nicht
in 68k.

Es wäre ja nichts schlimmes wenn PPC tatsächlich Zuknft hat,aber wenn es ne Sackgasse ist,dann hat es mehr geschadet als genützt.
Sowas hätten die Macher durch Marktanalysen wissen müssen bevor sie mit Marketing loslegen wieviele User man überhaupt mit so einem
Produkt erreichen kann
Wenn sie so ein schlechtes Produkt machen das nur 1000 User in 3 Jahren erreicht,
braucht sich keiner wundern wieso keine Hardware kommt.

wobei MOS da es auf AROS basiert wenigstens keinen so schaden angerichtet hat,da man die Komponenten auch in AROS hat.
allerdings die dos packet library von MOS ist illegalerweise von denen immer noch nicht verfügbar gemacht


>Muß sie das? Wofür? Welche sagenhafte "Soft" gibts denn, die dermaßen hohe Leistung überhaupt ausnutzt?
> Mir wäre ein µA1 mit 1,6GHz ehrlich gesagt sogar schon viel zu schnell, der 800er geht ja schon ab wie sonstwas
>(ja, auch 68K-Programme).

sowas in der art hat Rudolph auch im samantha thread geschrieben.
Nur wenn man nicht mehr rechenleistung braucht wieso schreiben viele,das ne emu schlecht ist weil die keinen native Code ausführt.
Auf heutige billigste Version X86 CPU bekommste die 800 MHZ PPC native speed locker hin.Wenn du das nicht glauben magst du kannst
es gerne nachprüfen.Auf http://www.hd-rec.de befindet sich hd-rec mit 68k effekten und PPC native C effekten.
Kannste alle DSP effekte benchmarken einmal auf PC dann auf PPC

Und mit PC Hardware wird es in 3 jahren noch schneller gehen.Und was meinste was OS4 in 3 jahren für CPU speed hat ?

>Nur, wo das alles Hobby-Programmierer davon abhalten sollte, für AROS zu entwicklen, wenn ihnen danach ist, sehe ich nicht.

Als Progger bevorzugt man logischerweise das System mit der besseren roadmap.Und du wirst doch zugeben auf dem Papier
sieht OS4 doch gut aus.
Das hat unter anderen dazu geführt,dass Sebastian Bauer der wesentlich an zune gearbeitet hat für OS4 Zeit investierte und an AROS
nix mehr macht.Des weiteren hat Alfred Faust mit B&P für AROS angefangen.Dann hat er nen Rechner für OS4 geschenckt bekommen
und machte per Loan aggreement Bars&Pipes für OS4.Staf macht Scalos für OS4.Das alles kostet Zeit.Und wie ich schon geschrieben habe
proggten sehr viele am Amiga in der Studienzeit.Nur die geht eines Tages zuende.Und dann haben diejenigen noch weniger Zeit und kommen
kaum noch dazu was zu machen.So hat die ganze OS4 Sache Zeit verschwendet wenn es doch in ner Sackgasse landet weil keine HW mehr
kommt.


>Ich sehe nicht, wo wir das Recht hätten, irgendjemanden unter Druck zu setzen.

Du kannst dir ja mal Literatur über das Wettbewerbsrecht durchlesen.Laut den Gesetzen ist so endloses ankündigen auch nicht gerade legal.
M$ kündigt zwar auch lange ihr Vista an,aber der unterschied ist, da gibt es statusreports Terminverschiebungen Produktvorführungen.
Man sieht also es wird dran gearbeitet.Oder weist du was an digibooster pro/candy factory/real3d von 2003 bis 2006 gemacht wurde.
Da könnte jeder hergehen und irgendwas ankündigen und nicht realiesieren.

Könnte z.b hergehen ein OS in dem Linix MacOSX windows amigaOS progs zusammen laufen können,
auf einem rekonfigurierbaren Prozessor mit
4 GHZ 12 FPU Units die insgesamt 48 gigaflops machen und die CPU nur 10 $ kostet

glaubste nicht,dass solch eine Meldung nachteile auf die Konkurenten hätte.genausowas ist das PPC angekündige und nix kommen auch.


>Nicht, dass mir das völlig egal wäre. Allerdings geht mir schlicht der Glaube ab,
>dass emotionaler Druck auf Hyperion irgendwas zum Postiven hin ändern würde. Eher noch im Gegenteil.

an OS4 updates gab es nachdem die nachfragen nach nem update auf aworld stärker wurden als was.schau mal nach.

ansonsten wenn man etwas bestellt und es wird jahrelang nix ordentliches geliefert sagt man da ja toll schön.
wenn du dir einen jahutsi DVD recorder kaufst der nicht so tut wie er soll laut Featureliste und Werbung,
sagst du dann ah ok toll,jahutsi ist ne kleine Firma leb ich halt mit den Mängeln und lobe die Herstellerfirma.
vieleicht wenn ich die lobe verbessern die was.

In zeitschriften sind immer wieder Berichte von Kunden die ungerecht behandelt wurden.Durch den Gang zur Öffentlichkeit hat dann
die Firma die Kunden fair behandelt.In WISO kommen im Fernseh auch solche Fälle.

>Garantieren kann man das im Grunde nur, wenn man beides "im Griff" hat.
>Bei x86-Hardware suchst Du oft vergebens nach Dokumentation, von Chipsätzen (modernen vor allem) mal nicht zu reden.

Das sieht man ja beim neuen Amithlon Kernel wie leicht es geht aktuelle HW zu unterstützen.dagegen beim PPC ausser aone und micro aone
gibts immer noch nix für OS4.Bei MOS den Peg3 gibts auch noch nicht effika anscheinend auch nicht.

>Kein Heckmeck mit "unpassenden" Erweiterungen, wo man ewig lange auf Treiber warten muß. Das Ding läuft, gut ist.

naja was gibts denn für erweiterungen für den micro aone.Wo nix reinzubauen geht kann es auch keine Probleme geben.
schmeis halt in deinem PC alle steckkarten und sonstiges raus,was der microaone nicht hat dann haste auch keine Probleme.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2006, 20:26 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Andreas_B:

> Wenn die Verträge der Hintergrund sind (und das ist auch nicht
> gesichert.

Mal angenommen, Hyperion haben die Möglichkeit, sich selbst nach anderen Hardwareherstellern umzusehen. Diese Hersteller müssten dann bei AInc. eine OS4-Lizenz beantragen. Das setzt drei Dinge voraus:

A) Es findet sich jemand, der überhaupt Interesse an einer solchen Lizenz hat.

B) AInc. stimmt dem Lizenz-Nehmer zu und vergibt eine OS4-Lizenz an diesen.

Und, je nach Vertragsinhalt:

C) Eyetech stimmt weiteren Lizenznehmern zu.

Ganz egal, was genau in den Verträgen steht. Es liegt nicht im geringsten allein in der Hand Hyperions, weitere Hardware für OS4 zu erschließen. Wer Hyperion allein dafür verantwortlich machen will, der macht es sich zu einfach.

DAS ist es, wovon ich rede. DAS zu erkennen, braucht man keine tiefere Kenntnis der Verträge zu haben. Dazu reichen die Infos, auf den Seiten von AINc. dazu.

Und warum schimpft niemand auf Eyetech, dass die sich keine anderen Lieferanten besorgen? Haben die nicht auch die Verträge unterschrieben? Verfolgten sie nicht auch ein kommerzielle Interesse damit? Treten sie nicht dort namentlich als Hardware-Lieferant für OS4 auf? Wobei man auch hier nicht weiß, ob sie das nicht längst taten und schlicht keinen fanden, der bereit dazu ist.

> Könnte doch durchaus auch sein, dass sie einfach nicht _wollen_),
> dann kann man wohl kaum davon sprechen, dass sich nichts dafür
> können, denn schließlich haben sie die Verträge unterschrieben,...

Das wird durch ständiges Wiederholen nicht automatisch richtig. Das ist und bleibt Spekulation. Siehe oben.

Also ehrlich, wenn man jetzt schon dafür verurteilt wird, einen Vertrag unterschrieben zu haben, der nicht das Eroffte gebracht hat, kann man eingentlich nur jedem davon abraten, in Sachen Amiga überhaupt noch mal irgendwelche Verträge zu unterzeichnen.

> Ich gehe davon aus, dass sich Hyperion längst umorientiert hat,
> zumindest aber ein zweites, stabiles Standbein geschaffen hat.

Das kann man nur hoffen. Allerdings verstecken sie es dann sehr gut vor der Öffentlichkeit. Als IT-Unternehmen kann heute wohl kaum jemand noch ohne jede Web-Präsenz für seinen Geschäftsbreich in diesem Geld verdienen.

> Denn von den paar lausigen OS4.0-Verkäufen können wohl kaum 5 Jahre
> Entwicklung bezahlt werden.

Wir wissen nicht, welche laufenden Kosten Hyperion hat.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 09.09.2006 um 20:27 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2006, 04:05 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:

>Kein Heckmeck mit "unpassenden" Erweiterungen, wo man ewig lange auf Treiber warten muß. Das Ding läuft, gut ist.

naja was gibts denn für erweiterungen für den micro aone.Wo nix reinzubauen geht kann es auch keine Probleme geben.
schmeis halt in deinem PC alle steckkarten und sonstiges raus,was der microaone nicht hat dann haste auch keine Probleme.


Also, es wäre schon cool, wenn Du bei den Zitaten angibst, von wem sie stammen. Da war zwischendurch mal ein Teil von Maja drin, es liest sich aber so, als gehörte das zu meinem Posting ;)

Zum Thema Erweiterungen: Ich hatte in der Zwischenzeit im µA1 mal eine Terratec Audiokarte und eine Envy zum Testen. Zur Zeit tut ein SII 0680 seinen Dienst. Also geht da was einzubauen :D

Beim Amithlon gabs bei mir vor allem Streß mit den Netzwerkkarten. RTL8039 kriegte ich nie zum Laufen, warum auch immer. Ne olle 8029 wollte auf Anhieb, aber das war irgendwie doof. Da hat man schon nen 1,6GHz Athlon und das Netzwerk läuft nur mit 10MBit. Andere Hersteller waren erst Recht keine Option, es gab ja keine Treiber :(

Von dem GraKa-Theater mal gar nicht zu reden. Die GeForce2 war zu dem Zeitpunkt, wo ich den Amithlon mal ernsthaft aufgesetzt habe, kaum zu bekommen. Ich habe mir dann mit einer Uralt-TNT2 vom Grabbeltisch aufm Flohmarkt geholfen, weil alles andere No-Op war. Keine Treiber.

Für mich war all das der Grund, Amithlon Amithlon sein zu lassen und statt dessen auf WinUAE zu setzen. Da mußte ich nicht viel basteln und rumprobieren, das Teil läuft. Egal, welche Netzwerkkarte oder Grafikkarte. Genau wie beim µA1. Der läuft, ohne Zicken, ohne irgendwelche Experimente. Und ich kann dir aus meiner H&P-Support-Zeit versichern, daß ich nicht der einzige mit den Amithlon-Sorgen war.

Im Prinzip war die Idee von Amithlon nicht schlecht, aber die Ausführung war lange nicht so gut, wie sie hätte sein müssen, um ein Kassenschlager zu werden. Der Zug ist ja nun abgefahren (Amithlon ist nicht mehr erhältlich, es sei denn gebraucht oder gar als Raubkopie) und im Endeffekt hat das Desaster auch gezeigt, das und vor allem warum x86 keine wirkliche Option ist. Meine Meinung.

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2006, 12:20 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
>Die Entwickler anderer Plattformen wussten ziemlich genau das ein OS4 nicht so einfach und schnell realisierbar sein würde.

Es geht ja nicht nur um OS4 es geht ja um die ankündigungen der Soft die nur unter OS4 laufen wird.Die aber freilich auch noch nicht da ist
Somit wurde gleich mal einsuggeriert die amiga Zukunft braucht OS4.Ohne das ist man out.


Und deswegen haben sich Entwickler von AROS abgewendet? Sorry, das hatten die ach so guten Entwickler aber null Ahnung.

Zitat:
Dann wurde bei OS4 eh immer suggeriert es kommt bald.Das zog sich über Jahre hin.warum hat man denn nicht gesagt mit der
1. pre beta kann man erst 2004 rechnen.Somit wäre Aros quasi bis 2004 weiter.


Gleiche Frage: Was hat es damit zu tun das die Entwicklung von AROS, die eh in die falsche Richtung ging, so schleppend war?

Zitat:
Und nun rate mal wenn jeder gewusst hätte das OS4 eh erst 2004 kommt und der JIT erst 2005 wieviele dann noch in OS4 ne Zukunft gesehen hätten.
Das kannste auch wunderbar nachvollziehen indem du die amigaone umfrage nimmst.
Die überwiegende Mehrheit hatte nen aone gekauft bevor es OS4 gab.


Ich rede nicht davon das jeder User das wusste sondern von den Entwicklern. Und jeder Entwickler der nen bisserl Ahnung hatte war klar das ein OS nicht mal so nebenbei geschrieben wird.

Zitat:
Als dann OS4 da war kam der micro aone.Und das war den meisten offensichtlich zu schlecht denn er verkaufte sich sehr wenig.

K.a. ich kenne keine echten Verkaufszahlen.

Zitat:
Wenn 2002 jemand gesagt hat 2004 ist OS4 immer noch nicht als final verfügbar der wurde von den sog OS4 insidern oder betatestern als
Troll hingestellt OS4 wäre ja soo weit und toll.


Naja, trollen tust Du auch ganz wunderbar. Wobei ich mir nicht so ganz klar bin wieso. Weil AROS immer noch nicht fertig ist?

Zitat:
ansonsten den nutzen von OS4 der mehr arbeit ist im vergleich zu der Lösung die ainc in Auftrag gegeben hat kennen die meisten
nur daher,dass wenig Soft läuft.Digibooster läuft auf amithlon udn würde es auch auf ner Amithlon Lösung für den aone tun.


Möglich. Aber nur in der Theorie. In der Praxis gibt es keine Amithlon Lösung. Also was für nen Sinn hat es sich darüber aufzuregen?

Zitat:
letzt fragte mal wieder einer im Forum was mit dem digibooster los ist.2003 lief der schon so weit.

Brauchst Du mir nicht erzählen :) Nur liegt es bei DBP nicht am OS4 wie Du uns hier weiss machen möchtest sondern einfach an Zeitmangel!

Zitat:
kurzzusammenfassung es wird dran gearbeitet.Das sich das Ding nicht in 1-2 Monaten flott machen lässt sofern die develop tools unter MOS
so gut wie bei 68k gehen und MOS selber keine Bugs haben kann einer der etwas proggen kann sich beim besten willen nicht vorstellen

Jetzt ist der progger abgesprungen und kurz vorm Ziel tut sich dann nix mehr.


Du scheinst dich ja sehr gut bei Digibooster auszukennen :) Es nicht mal ansatzweise kurz vor dem Ziel als die MOS-Beta veröffentlicht wurde. Es hatte da noch an alle Ecken und Kanten gefehlt und im Endeffekt müssen viele Teile komplett neu programmiert werden.

Zitat:
Du kannst doch auch proggen oder ?.



Zitat:
Hast das dingens kommerziel vorher noch verkauft,da kannste doch mal den Kunden zuliebe
ein paar stunden opfern und das flott machen, oder wenigstens den kunden erklären woran das liegt.wieso da nix weitergeht und du auch
nix dran machst.


Haben wir schon mehrmals erklärt. Zeitmangel. Nichts anderes ist es.

Zitat:
Wenn man schon was ankündigt und kohle dafür verlangt per vorabverkauf , dann sollte man es auch zuende machen.

Welcher Vorabverkauf????

>Davon abgehsehen. Vielleicht sind die User auch nur realistisch. Wissen, dass sie da ein Hobby betreiben,
>dass ihnen nichts davonläuft, un

Zitat:
Bei APC&TCP fällt mir nur die digibooster Situation als unseriös ein.
Wenn kein progger am digibooster was macht,dann sagt man eben das liegt auf Eis.
Wenn einer tatsächlich 3 jahre lang einer dran arbeitet um den schon fast laufenden digibooster für MOS flott zu machen,sollte man vieleicht
mal erwähnen warum es so lange dauert.vieleicht hilft da einer


unseriös? Wir haben schon immer gesagt das wir keine Ahnung haben wann eine neue Version von DBP erscheinen wird. Und genau die gleiche Antwort bekommst Du jetzt auch. Als Grund haben wir schon immer Zeitmangel angegeben. Und es gab noch nie eine "fast laufende" Version von DBP.



--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future
AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2006, 12:26 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@Andreas_B:

> Ein wenig mehr Kommunikation würde Hyperion sicher nicht umbringen.

Meinst Du mehr Öffentlichkeitsarbeit? Mehr PR?


Ja, da hat Andreas absolut Recht. Öffentlichkeitsarbeit war noch nie ne Stärke von Hyperion. genauso wie die Zusammenarbeit mit den Medien.

Zitat:
Wie sollte das Deiner Ansicht nach aussehen? Wenn man Forderungen stellt, sollte man schon eine Vorstellung davon haben, wie deren Befriedigung gestaltet werden sollte. Was soll Hyperion "kommunizieren"? "Wir haben heute xx Zeilen Code für Source xy geschrieben." ??

Zum einem gäb es ne relativ simple und einfache Methode um den Usern zu zeigen das am OS4 gearbeitet wird. Betatester werden in der Regel über die aktuellen Entwicklungen informiert. Warum kann man dies nicht zum Teil auch öffentlich auf der Page machen. als nächstes sollte man sich mal überlegen wie man Meldungen über Updates und sonstiges besser verbreitet.

Oder als Beispiel als mal wieder die Hyperion Page offline war. Anstatt irgendwelchen Gerüchten und Trollen vorzugreifen indem man das auf dei Page schreibt oder in den News verteilt wird sich totgeschwiegen.

Zitat:
Vielleicht sollte man sie einfach mal in Ruhe ihre Arbeit machen lassen. Wir stellten doch bereits fest, dass Hyperion nicht Microsoft ist. Dazu gehört auch, dass Hyperion keine firmenintere PR-Abteilung hat. Was ist wohl besser? Sie Programmieren oder sie kommunizieren? Bei der Hand voll Mitarbeiter geht nur entweder oder.

Beides ist wichtig. Vor allem wenn man mit wenig Aufwand viel ereichen kann!

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future
AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2006, 14:28 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@AndreasM:

> Zum einem gäb es ne relativ simple und einfache Methode um den
> Usern zu zeigen das am OS4 gearbeitet wird. Betatester werden in
> der Regel über die aktuellen Entwicklungen informiert. Warum kann
> man dies nicht zum Teil auch öffentlich auf der Page machen.

Lass uns mal bei den "Dicken" gucken? Ist auf den Pages von MS und Apple jedesmal zu lesen, wenn deren offizielle Betatester ein Update, ein Patch oder eine weitere Beta bekommen haben? Was sollte das bringen? Das sagt über den Fortschritt der Entwicklung wenig bis nichts aus, weil jedes Update, jedes Patch und jede weitere Beta sehr wohl auch wieder neue Probleme zutage bringen kann, also nicht unbedingt ein Fortschritt, sondern auch mal ein Rückschritt sein kann.

Okay, man könnte eine Roadmap veröffentlichen und je nach Fortschritt Punkt für Punkt abhaken. Aber was, wenn Punkt 539 auf der Liste heute als erledigt abgehakt wird, nächste Woche aber wieder offen bleibt, weil ein Patch mal eben diese Funktion wieder funktionslos machte? Kommt durchaus vor. Da dafür nicht jeder Verständnis hat, wäre das im Zweifel nur wieder Anlass für noch mehr "Gegröhle".

Nee, ich finde, Betatests sollten schon unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Da bleiben die Entwickler besser unter sich, statt sich da auch noch mit der "öffenlichen Meinung" rumschlagen zu müssen. Das kostet nur Zeit.

Die meisten Software-Entwickler halten es bewusst so. Meist liest man höchstens noch "Betatests vor dem Abschluss" oder halt "xyz goes gold".

> als nächstes sollte man sich mal überlegen wie man Meldungen über
> Updates und sonstiges besser verbreitet.

Da könnte was dran sein. Doch welche Alternativen gibt es da heute noch? Print-Magazine sind rar geworden und nicht zur zeitnahen Information geeignet. Die Zahl der Online-Medien ist bekannt und werden, so weit ich das überblicken kann, auch genutzt, oder?

Wer OS4 hat, wird ohnehin regelmäßig auf os4depot nachsehen. So wie z. B. ich ab und mal beim Online-Update von MS nachschaue. Da erfahre ich z. B. auch nicht immer aus der Presse, wenn es neue Updates/Patches gibt. Selbst aus den Webseiten von MS ist das nicht so ohne weiteres ersichtlich. Dafür gibts eben das Online-Update.

Hm, so eine Online-Update-Funktion für OS4 wäre doch nicht schlecht, oder? Was meinst Du?

> Beides ist wichtig. Vor allem wenn man mit wenig Aufwand viel ereichen kann!

Hat natürlich alles auch was mit den verfügbaren Kapazitäten zu tun. Für umfangreiche PR-Arbeit braucht man halt auch Personal, das sich überwiegend nur darum kümmern können.

Was man allerdings sehr wohl erwarten kann ist, dass zumindest auf Registrationsanfragen auch zeitnah geantwortet wird. Wenn an der Stelle die Leute in der Luft hängen gelassen werden, ist auch mein Verständnis am Ende. Wenig Personal hin oder her, wenn das passiert, sollten die Prioriäten überdacht werden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2006, 15:11 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
@ Maya,

> als nächstes sollte man sich mal überlegen wie man Meldungen über
> Updates und sonstiges besser verbreitet.

Da könnte was dran sein. Doch welche Alternativen gibt es da heute noch? Print-Magazine sind rar geworden und nicht zur zeitnahen Information geeignet. Die Zahl der Online-Medien ist bekannt und werden, so weit ich das überblicken kann, auch genutzt, oder?


Mac OS X kaufen, das System macht die Upadtes automatisch !

Dazu brauche ich kein Online-Medien oder Print-Magazine.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2006, 15:21 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
Maja Kommentar
>DAS ist es, wovon ich rede. DAS zu erkennen, braucht man keine tiefere Kenntnis der Verträge zu haben.
>Dazu reichen die Infos, auf den Seiten von AINc. dazu.

Da steht drauf was ein amigaone Partner zu bezahlen hat an ainc.Und es steht drauf das Hyperion und eyetech amiga one Partner sind.
Im folgenden wir dnur noch von amiga one partnern geredet.
Wer davon Hardware bauen darf wer nicht steht nirgends.ABer du kannst gerne die Stellen zitieren die belegen dass nur eyetech Hardware verkaufen darf
Hyperion jedoch nicht.


AndreasM kommentar
>Naja, trollen tust Du auch ganz wunderbar. Wobei ich mir nicht so ganz klar bin wieso. Weil AROS immer noch nicht fertig ist?

Was ist daran getrollt wenn ich drauf inweise ,dass diese leeren Ankündigungen bei PPC nur schaden anstatt nutzen.Du sagst progger
sollten wissen das ein OS nicht ein der Zeit gemacht wird wie angekündigt.Also haben die gleich gemerkt wie unseriös das Marketing ist.
enige haben dann gedacht,naja da machen wir mal auch mit und kündigen an.
Aber mal im ernst wer möchte sich denn abhängig machen von einem unseriösen anbieter.
Und wenn man Soft für ein OS schreibt udn viel Zeot investiert ist man nunmal von dem OS Hersteller abhängig

AROS ist schon ziemlich fertig,aber da einige weggegangen sind zu OS4 und dafür Apps machen gibts halt keine Apps dafür.
inzwischen hat OS4 durch das marketing halt mehr Apps.

Das Problem ist eben nur es ist tot weil ein OS ohne Hardware ist keinen Cent wert.

vieleicht erkennen das ja doch noch ein paar,dass sie nur durch unseriöses Marketing zu OS4 gelockt wurden und nun da die Macher merken es lohnt nicht,
steht das OS ohne HW da.vieleicht denken manche mal darüber nach, die Software proggen wollen das es auf einem System ohne Hardware nix bringt.Auch
wenn man selber noch die Hardware hat.Wenn die nämlich kaput geht dann wars das oder man muss lange auf Ersatz warten.


>Ich rede nicht davon das jeder User das wusste sondern von den Entwicklern.
>Und jeder Entwickler der nen bisserl Ahnung hatte war klar das ein OS nicht mal so nebenbei geschrieben wird.



>>Somit wurde gleich mal einsuggeriert die amiga Zukunft braucht OS4.Ohne das ist man out.
>>--------------------------------------------------------------------------------

Das die das OS neu schreiben müssen muss ja nicht sein.Sie haben die original sourcen.von sasc auf gcc umstellen ist halt etwas fleisarbeit,aber AOS ist ein
kleines OS.Da war digital almanac wegen den ganzen vielen MUI hooks bestimmt mehr arbeit.den asm code kann man vorerst durch nen crossassembler schieben

Das wesentliche an OS4 das GUI und roadshow hdtoolsbox war ja schnell da,da habe ich auch das gerücht gehört,dass war schon von H&P gemacht worden.
Ich glaube das schon,denn als das 3 monate später gezeigt wurde dachte ich auch wow das geht voran,und dann tat sich jahrelang wenig

Ich habe auch ein OS geschrieben das in 6 Monaten das meiste wie PPC OS bot.
Das lag nicht daran weil ich so fleisig code sondern weil ich vorhandenes nutze.Hätte ich original sourcen ging das noch schneller

Man hätte alles locker per JIT und 68k erstmal grossteils emulieren können.So hat es Apple gemacht.
Apple hatte mit dem Konzept erfolg.inwieweit die bei OS4 tastächlich alles neugecodet haben oder einfach durch den crossassembler gejagt weis man nicht.

1. war alles in 68k asm das ist schonmal schneller als C.In nem ordentlichen JIT läuft die asm mpega library schneller als die C mpega library.
2. wenn whose schon schreibt 600 mhz sind schnell,dann hat man mit den damaligen 900 MHZ auch genug reserve.

>Und deswegen haben sich Entwickler von AROS abgewendet? Sorry, das hatten die ach so guten Entwickler aber null Ahnung.

Ich hatte auch gedacht die meinen es Ernst mit OS4 daraus mehrs als nur ne Platform für Hardcore Fans in Sysiphus Tempo zu machen.
Wenn die 500 aone verkauft haben(so war etwa die vorbestellzahl) wären das bei 100 DM 50000 DM.Das man damit mehr erreichen kann erhofft jeder.
Nur wenn die das Geld in sinnloses investieren hilft alles nix.

Ich war damals auch intresiert mir so ne Kiste zu holen oder mal wegen cybppc betatester zu fragen als der cebit Auftritt und die andren Progs verkündet wurden.
Aber ich konnte mich zum glück trotzdem noch beherschen erstmal auf das release abzuwarten.Dann wurde die cebit abgesagt weil OS4 noch nicht fertig war.
Ich dachte immer noch da kommt ein tolles AOS ende 2003.

Als dann pre1 1 Jahr später draussen war und was alles fehlte sah ich dann eh selber, dass man vor einem Jahr eh nie was präsentieren hätte können und dachte
mir die cebit ankündigung war nur verarsche.Das hat zwar ainc angeleiert,aber Hyperion hätte denen sagen können,dass es bis dahin eh nix wird.
So kam es letztendlich dass ich kein OS4 habe.Denn wer sowas abzieht,der ist in meinen Augen nicht sonderliche vertrauenswürdig.

>Gleiche Frage: Was hat es damit zu tun das die Entwicklung von AROS, die eh in die falsche Richtung ging, so schleppend war?

Hättest du meinen Kommetar 1 Thread vorher ganz gelesen wüsstest du das

"""
Als Progger bevorzugt man logischerweise das System mit der besseren roadmap.Und du wirst doch zugeben auf dem Papier
sieht OS4 doch gut aus.
Das hat unter anderen dazu geführt,dass Sebastian Bauer der wesentlich an zune gearbeitet hat für OS4 Zeit investierte und an AROS
nix mehr macht.Des weiteren hat Alfred Faust mit B&P für AROS angefangen.Dann hat er nen Rechner für OS4 geschenckt bekommen
und machte per Loan aggreement Bars&Pipes für OS4.Staf macht Scalos für OS4.Das alles kostet Zeit.Und wie ich schon geschrieben habe
proggten sehr viele am Amiga in der Studienzeit.Nur die geht eines Tages zuende.Und dann haben diejenigen noch weniger Zeit und kommen
kaum noch dazu was zu machen.So hat die ganze OS4 Sache Zeit verschwendet wenn es doch in ner Sackgasse landet weil keine HW mehr
kommt.
""""

Aber wie du vieleicht besser weist sind bestimmt auch etliche andere von AROS weggelockt worden.
Ich denke eigentlich das gerade Progger logisch denken.Die wissen auch,je billiger etwas ist desto mehr Nutzer und Käufer findet es.
Von daher bei gleichen Vorraussetzungen käme keiner auf die Idee,dass die teure Lösung merh erfolg haben wird.Deshalb das PPC Vapor Marketing
umd auf die Teure Lösung zu locken.Ich versteh ja dass man mit entsprechendem marketing und locken auf die teure Lösung merh Geld für entwicklung hat.

Schlimm ist es nur wenn Hyperion anscheinend betriebswirtschaftlich so dermassen unfähig ist,dass wenn 1 Macher oder meinetwegen Hardwarebauer abspringt das ganze
tot ist weil es keine Hardware zu kaufen gibt.Jeder der ein Geschäft aufmacht kalkuliert den Fall ein,dass ein Geschäftspartner aussteigt.

Ich kann es soweiso nicht glauben,dass Hyperion dann so wie jetzt aufgeschmissen wäre weil Ben Hermanns Anwalt ist wird der wohl schon etwas
betriebswirtschaftliches know how mitbringen.Für mich sieht das ganze so aus,als ob das ruhig ohne die User zu verärgern ausklingen soll.Wenn jahrelang keine
Hardware mehr kommt,dann ärgert sich auch keiner mehr wenn es in 1 oder 2 Jahren kein OS4 update mehr gibt.Der böse ist ainc.Das ist die optimale Lösung
und Hypeiron bleibt weiterhin der Jedi Ritter trotz Flop von OS4.


>Welcher Vorabverkauf????

Ihr habt dbpro auf CD zum verkauf angeboten und gleichzeitig die MOS Version angekündigt.
Da haben schon welche geglaubt kauf ich das motiviere ich den progger

>unseriös? Wir haben schon immer gesagt das wir keine Ahnung haben wann eine neue Version von DBP erscheinen wird.
>Und genau die gleiche Antwort bekommst Du jetzt auch. Als Grund haben wir schon immer Zeitmangel angegeben. Und es gab noch nie eine "fast laufende" Version von DBP.

In dem digibooster thread wird davon geschrieben es wird dran gearbeitet.(schriebst aber nicht du).
Was hat denn derjenige der dran arbeitet in dem letzten Jahr dran gemacht ?

ansonsten wieso muss ein programm das mal lief so viel geändert werden ?
so rechenintensiv ist das sowieso nicht,dass es native sein muss

Ob ein programm auf nem AOS mit CPu a oder B läuft ist nicht gerade ein riesiges Problem.vorausgesetzt das OS taugt halt was.
ahi CGX kannte dbpro schon.einzigstes was man machen muss
ist das timing auf das timer device umstellen.wie das geht findest du überall und da kannste auch bei Bars&Pipes abschreiben,dass schon damals auf MOS ging

aber gut lass ich das wenn du eh nicht proggen kannst ists sinnlos dazu was zu sagen.dann ist für dich ein PPC AOS ein Wunder.

>Ja, da hat Andreas absolut Recht. Öffentlichkeitsarbeit war noch nie ne Stärke von Hyperion.
>genauso wie die Zusammenarbeit mit den Medien.

wäre schon gut mehr zu erfahren.

Aber füher war die öffentlichkeitsarbeit schon gut.immerhin gab es nen screenshot von gorky17 für OS4 am Dez 2003.Das ist doch was oder nicht ?
früher gab es auch OS4 Progressreports roadshows die von betatestern organisiert wurden

Aber nun ists ziemlich still.Man weis nichtmal wann das nächste update kommt und was drin ist.Das letzte war schon 7 Monate her.

whose kommentar:
>Beim Amithlon gabs bei mir vor allem Streß mit den Netzwerkkarten. RTL8039 kriegte ich nie zum Laufen,
>warum auch immer. Ne olle 8029 wollte auf Anhieb, aber das war irgendwie doof. Da hat man schon nen 1,6GHz Athlon und das Netzwerk läuft

100 mbit lief auch nicht ohne Bernies selbstlosen einsatz ca 2004 oder so.Und naja Amithlon wurde im prinzip von Okt 2001 bis März 2002 gepflegt,danach gab es den Streit.
100 mbit solllte ein Treiber von VMC werden.Er hat ihn auf ner Messe im Okt mit dem roadshow stack 2002 vorgeführt.

>Von dem GraKa-Theater mal gar nicht zu reden. Die GeForce2 war zu dem Zeitpunkt, wo ich den Amithlon mal ernsthaft aufgesetzt habe,
>kaum zu bekommen. Ich habe mir dann mit einer Uralt-TNT2 vom Grabbeltisch aufm Flohmarkt geholfen,

Ich hatte damals schon ne geforce2.gebraucht gabs die vieleicht nicht aber neu.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2006, 15:30 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Otis:
@ Maya,

> als nächstes sollte man sich mal überlegen wie man Meldungen über
> Updates und sonstiges besser verbreitet.

Da könnte was dran sein. Doch welche Alternativen gibt es da heute noch? Print-Magazine sind rar geworden und nicht zur zeitnahen Information geeignet. Die Zahl der Online-Medien ist bekannt und werden, so weit ich das überblicken kann, auch genutzt, oder?


Mac OS X kaufen, das System macht die Upadtes automatisch !

Dazu brauche ich kein Online-Medien oder Print-Magazine.


Zunächst wäre es gut, wenn Du richtig zitieren würdest. Das Zitat, der Text hinter den >, stamm nicht von mir. Was Du da von mir zitierst, erscheint in Deinem Beitrag wie Dein eigener Text, da keine > davor stehen.

Ach ja, und mein Nick lautet Maja, nicht Maya.

Und dann noch zu dem, was in Deinem Beitrag von Dir stammt:
> Mac OS X kaufen, das System macht die Upadtes automatisch !
> Dazu brauche ich kein Online-Medien oder Print-Magazine.

Diese Aussage trifft auf Windows gleichermaßen zu. Nun hat OS4 aber nun mal keine Online-Update-Funktion. So what?

Hatte ja schon die Frage in den Raum gestellt, ob es nicht vielleicht sinnvoll wäre, eine solche Funktion in OS4 zu implementieren.

Allerdings wollte ich dabei keinen OS4-User zu Windows "missionieren". ;)


[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 10.09.2006 um 15:31 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 5 6 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > warum man ein AOS mit seriösem Marketing nicht etablieren kann [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.