amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > warum man ein AOS mit seriösem Marketing nicht etablieren kann [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 4 -5- 6 [ - Beitrag schreiben - ]

12.09.2006, 22:46 Uhr

DariusBrewka
Posts: 899
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Kaesebroetchen:
Ohne jetzt Partei ergreifen zu wollen, möchte ich doch anmerken, das Bernds Bemühungen, Aros auf 68k Binärkompatibel zu machen sich noch als sehr nützlich erweisen könnten.
Schließlich könnte das langfristig helfen unter Aros alte AmigaOS Programme zu nutzen und sei es nur unter E-UAE.


dann denkst du ganz anders als Ich, denn dieses sehe Ich überhaupt nicht so. Ich habe schonmal geschrieben eine Fehlfunktion auf Zune68k gibt nicht 100% auskunft auf die Funktion auf Zune x86, es kann sogar hinderlich sein.

Ich habe so denke Ich mit MUI und Zune sehr viel gemacht und sowohl mein Hauptprojekt (mein Eigenes), als auch mein Interner DigitalAlmanac Port hat sich auf AROS ebenso lauffähig erwiesen (bis auf paar Classes, die es nicht gab/gibt), wenn Ich da fehler in ZUNE oder AROS gefunden habe, wurden die auch ohne AfA behoben. Ich muß nicht erst am AROS Code herumdoktern, damit es Binärkompatibel ist, denn so weiß Ich nicht ob mein Herumdoktern den Bug verursacht oder AROS buggy ist.

Wie schon einmal erwähnt, ich muß nicht erst AROS code auf 68 Porten damit Ich meine Anwendung auf AROS 1:1 umsetzen kann, ich hab es lieber wenn Ich Änderungen im Source vornehme.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2006, 23:29 Uhr

Holger
Posts: 8081
Nutzer
Zitat:
Original von DariusBrewka:
Er soll AROS so nutzen wie Er will oder muß, aber ein Nutzen von AROS aus diese spezielle Art hilft AROS garnix. Ich kann mich hinstellen und Software für AROS schreiben, oder mich Sinnvoll an AROS selber beteiligen, aber das Schlechtmachen von anderen oder die Schuldzuweisung ala "AROS wäre weiter, wenn OS4 nicht wäre" hilft AROS kaum.

Es ging aber nicht um die Schuldzuweisungen, sondern um die Behauptung, er hätte nichts für Aros getan. Du hast seine Bemühungen, die Kompatiblität von Aros zu verbessern, heruntergemacht, weil Du keinen Wert auf Kompatiblität legst. Aber Fakt ist, Kompatiblität ist ein Teil der offiziellen, auf der Webseite veröffentlichten Ziele, und Bernd hat Aros diesem Ziel näher gebracht.

Auch, wenn es Dir nicht gefällt.
Zitat:
Zitat:
Es ist ja nunmal bedauerlich, dass das Aros-Projekt nicht mit Deinen Wünschen übereinstimmt, aber mach Dir nichts draus, ich kann mit Aros ja auch nichts anfangen, und wir sind nicht die einzigen.
wieder mal die Frage an dich, kannst du dich mit Leuten so unterhalten daß man deine Äusserungen auch gerne zu Kentniss nimmt, oder kannst du einfach nicht anders?
Ich kann meine Aussage so formulieren, dass man sie nicht mehr versteht, oder den Inhalt rauslassen, bzw. reduzieren, wäre Dir das lieber?

Hmm, dann kannst Du auch gerne mit Bernd weiter diskutieren. Ich halte mich sowieso lieber wieder raus.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 00:05 Uhr

DariusBrewka
Posts: 899
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Holger:
Es ging aber nicht um die Schuldzuweisungen, sondern um die Behauptung, er hätte nichts für Aros getan. Du hast seine Bemühungen, die Kompatiblität von Aros zu verbessern, heruntergemacht, weil Du keinen Wert auf Kompatiblität legst. Aber Fakt ist, Kompatiblität ist ein Teil der offiziellen, auf der Webseite veröffentlichten Ziele, und Bernd hat Aros diesem Ziel näher gebracht.

Auch, wenn es Dir nicht gefällt.


wenn's da steht dann steht's da und zu 95% stimmt das auch nur wenn 5% Fehlen ist es nicht 100% Kompatibel und diese Inkonsistenz liegt nicht darin dass es in AROS Bugs gibt, die man per AfA beheben kann, wenn es in den Includes z.B Einträge gibt oder welche fehlen, die für AROS zu nichts nutze sind, sehe ich die Kopmpatiblität nicht und das ist Gut so.

Für mein wollen ist AROS zu Kompatibel, aber nicht so wie es ursprünglich geplant war, sonst würden sich noch weniger dafür Interessieren.

Es bleibt jedem selber überlassen welchen Weg er gehen will, ich will den Back to the Roots Weg nicht und Entschuldige Du auch nicht. Im dem Sinne hat Bernd Recht AfA hilft AROS zurück in die Vergangenheit ob's besser ist?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 00:57 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@AP:

Danke für Deine Antwort.

> Aber dass Earlybird-User wussten auf was sie sich einlassen, stimmt
> nur bedingt, weil auch damals kolportiert wurde, dass AOS4.0 fast
> fertig ist und nachgeliefert wird. Insofern gab es schon einige,
> die zurecht nicht begeistert waren, als sei dann 1.5 Jahre auf
> AOS4.0 warten mussten. Bernd hat zwar nicht in allem recht, was
> Vertröstungen und unrealistische Zeitpläne angeht stimmen seine
> Aussagen aber. Nur will ich da - im Gegensatz zu ihm - nicht gleich
> immer böswillige Absicht unterstellen.

Sie werden wahrscheinlich diese Aufgabe unterschätzt haben. "Fast Fertig" ist für Software in der laufenden Entwicklung immer eine schwierige Aussagen. Man erlebt es oft genug, dass andere Firmen, seien es Spiele-Hersteller oder Firmen, die Anwendungen verkaufen, von "fast Fertig" reden, und dann dauert es trotzdem noch Monate, bis das Produkt in die Läden kommt. Allesamt Firmen, mit ganz anderen Resourcen und Möglichkeiten, als sie Hyperion zur Verfügung stehen, die nun mal keine Hundertschaften hauptberuflicher Programmierer unter Vertrag haben.

Tja, und selbst Microsoft hat sich mit dem anfänglich angekündigten Erscheinungstermin für Vista gewaltigst geirrt. ;)

Welchen Vorteil hätte Hyperion sich erschleichen können, die User absichtlich so lange warten zu lassen? Ja, wenn man realistisch davon ausgehen könnte, im Vorfeld wären Millionen an Hyperion geflossen. Doch bei den Summnen, um die es in diesem Winizg-Markt geht. Wie viel wurde für OS4 an Endverbraucher veranschlagt? Ich was von 100 DM in Erinngerung. Selbst wenn bisher 2000 Aone verkauft wurden, das ist nicht viel, davon Lizenzgebühren an AInc. und weitere laufende Kosten eines Unternehmens zu zahlen. Wer betrügen will, der sucht sich eine lukrative Quelle. Sicherlich nicht Amiga. Ich sehe nicht, warum Hyperion sich mit der bösen Absicht, mit bewussten Lügen, seinen bis Dato guten Ruf zu versauen.

Und was die Hardware-Misere betrifft. Ich warte immer noch darauf, dass mir auch hier jemand beweist, welchen Vorteil Hyperion hätte, Hardware zu blockieren.

Ich weiß nicht, was da warum vorgefallen ist. Hätte, wäre, wenn hilft jetzt sowieso nicht mehr. Ich weiß nur, dass es höchstwahrscheinlich sehr schwierig ist, für diese extrem kleine und zudem sehr unsichere, weil inzwischen 2-, 3-, 4-fach gespaltene Nische Hardware-Firmen zu finden, die überhaupt interessiert sind. Das erhöht auch nicht unbedingt die Chancen, wirklich kompetente Partner zu finden. Wer das für Unsinn hält, kann ja gern das Gegenteil beweisen, losziehen und morgen mit einem Sack voll Firmen kommen, die sich nach Amiga die Finger lecken. Würde es die geben, es würde Hardware ohne Ende geben.

> Aber als Vertragspartner hängen sie natürlich auch mit drin. Es
> läge schon an ihnen gemeinsam mit AmigaInc. eine Lösung aus der
> Miesere auszuarbeiten. Nicht zuletzt auch in ihrem eigenen
> Interesse, denn ein OS, das niemand kaufen und benutzen kann ist tot.

Das ist richtig. Ob sie aus heutiger Sicht diesen Vertrag, so wie er ist, noch mal unterzeichnen würden, ist fraglich. Hilft aber nichts. Sie hängen drin. Dass AInc. sich da irgenwelche Mühe gibt, selbst aktiv ist, Hardware für OS4 an Land zu ziehen, wage ich stark zu bezweifeln. Das Hyperion da gar nichts tut, bezweifle ich ebenso. Die ganz Zeit über hat ihnen OS4 Geld gekostet. Warum sollten sie also nun die Hände in den Schoß legen zu zusehen, wie alles den Bach runter geht. Auf der anderen Seite, warum sollen sie Pressemeldungen herausgeben alà, "heute haben wir Firma xy gefragt, ob sie ihre Hardware für OS4 lizensieren wollen, doch die haben nein gesagt". Wozu? Um sich selbst in ein besseres Licht zu stellen? Das würde die Stimmung nur noch mehr anheizen. Und die, die Hyperion netagiv sehen wollen, tun das. Ganz egal was Hyperion macht oder sagt. Inzwischen werden ihre Aussagen ja schon als Ausflüchte und Lügen bezeichnet, bevor sie überhaupt etwas gesagt haben....


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 09:28 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
>> Ich warte immer noch darauf, dass mir auch hier jemand
>> beweist, welchen Vorteil Hyperion hätte, Hardware zu
>> blockieren.

Und welchen Vorteil sollte Amiga Inc. haben, Hardware zu blockieren?

>> dass es höchstwahrscheinlich sehr schwierig ist, für diese
>> extrem kleine und zudem sehr unsichere, weil inzwischen
>> 2-, 3-, 4-fach gespaltene Nische Hardware-Firmen zu
>> finden, die überhaupt interessiert sind.

Das ist ja lediglich ein hausgemachtes Problem, an dem Hyperion eine Mitschuld trägt. Oder glaubst Du ernsthaft, es würde beispielsweise IBM stören, wenn AmigaOS 4.0 auf ihrer Hardware laufen würde? Die sind blos nicht so dumm, dafür auch noch zu bezahlen.

>> Warum sollten sie also nun die Hände in den Schoß legen
>> zu zusehen, wie alles den Bach runter geht.

Damit nicht noch mehr Geld den Bach runter geht.

>> Auf der anderen Seite, warum sollen sie Pressemeldungen
>> herausgeben alà, "heute haben wir Firma xy gefragt, ob
>> sie ihre Hardware für OS4 lizensieren wollen, doch die
>> haben nein gesagt".

Wie, so eine Pressemitteilung hat es tatsächlich gegeben? Mag sein, aber ich kann mich nicht daran erinnern.

>> Wozu? Um sich selbst in ein besseres Licht zu stellen?

Weshalb denn sonst? Mir fällt kein anderes Motiv ein.
Aber (sofern es diese Meldung wirklich gegeben hat, was ich jetzt wirklich nicht weiß): So sollte Kommunikation doch eigentlich sein!

>> Inzwischen werden ihre Aussagen ja schon als Ausflüchte
>> und Lügen bezeichnet, bevor sie überhaupt etwas gesagt
>> haben....

Reine Polemik.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 11:26 Uhr

DariusBrewka
Posts: 899
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Andreas_B:
Und welchen Vorteil sollte Amiga Inc. haben, Hardware zu blockieren?


frag doch mal an... oder welchen Vorteil hat Hyperion Hardware zu blockieren.
Es ist ganz Einfach bei AInc saßen von vornherein Spinn**, die von vornherein nicht wußten wass diese mit der ganzen Sachen anfangen zu haben sollten und dann kam ihnen die Idee auch noch für Hardware in welcher Form auch immer Geld einzustecken. Die haben nicht nur den Amiga geerbt, nein Sie haben auch die Praktiken und das Management von Commodore übernommen, das da heißt "der Kunde hat zu uns zu kommen und nicht wir zu ihm" und wie Commodore damals haben diese auch nichts dazugelernt.

Warum du nun auch noch diese Firma in Schutz nimmst (das tust Du hier eindeutig), verstehe Ich persönlich überhaupt nicht, für mich war schon kurz nach der Übernahme durch Gateway klar dass das Alles SO den Bach runtergehen muß und wird, schon alleine die AmigaNG (MCC oder wie das Ding hieß) zeigte Überdeutlich daß dort nicht Klar war was ein Amiga ist.

Die Leute von damals und mit dem Gleichen Denken sitzen heute bei AInc.

Zitat:
>> dass es höchstwahrscheinlich sehr schwierig ist, für diese
>> extrem kleine und zudem sehr unsichere, weil inzwischen
>> 2-, 3-, 4-fach gespaltene Nische Hardware-Firmen zu
>> finden, die überhaupt interessiert sind.

Das ist ja lediglich ein hausgemachtes Problem, an dem Hyperion eine Mitschuld trägt. Oder glaubst Du ernsthaft, es würde beispielsweise IBM stören, wenn AmigaOS 4.0 auf ihrer Hardware laufen würde? Die sind blos nicht so dumm, dafür auch noch zu bezahlen.


Und was hat das mit Hyperion zu tun?. AInc. für die Lizenzierung Verantwortlich, sonst Keiner verwechsele hier bitte Ursache und Wirkung nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 11:42 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@DariusBrewka:
[...]
> Und was hat das mit Hyperion zu tun?

Darius, das alles habe ich in den letzten Tagen mehr als zur Genüge erläutert (Stichwort Vertagsunterzeichnung). Und Eyetech würde mit Sicherheit noch Boards anbieten, wenn sie dies mit einem kleinen Gewinn könnten. Ganz offensichtlich können sie das aber nicht. Eyetech würde dann eine Schuld treffen, wenn sie sich verpflichtet(!) hätten, (ständig) Boards verfügbar zu machen. Von einer solchen Klausel ist aber nichts bekannt, und ich halte deren Existenz auch für ziemlich unwahrscheinlich, denn als so blöd schätze ich Alan Redhouse nicht ein.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 13.09.2006 um 11:48 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 11:49 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@DariusBrewka:
[...]
> Und was hat das mit Hyperion zu tun?

Darius, das alles habe ich in den letzten Tagen mehr als zur Genüge erläutert (Stichwort Vertagsunterzeichnung). Und Eyetech würde mit Sicherheit noch Boards anbieten, wenn sie dies mit einem kleinen Gewinn könnten. Ganz offensichtlich können sie das aber nicht. Eyetech würde dann eine Schuld treffen, wenn sie sich verpflichtet(!) hätten, (ständig) Boards verfügbar zu machen. Von einer solchen Klausel ist aber nichts bekannt, und ich halte deren Existenz auch für ziemlich unwahrscheinlich, denn als so blöd schätze ich Alan Redhouse nicht ein.


Aha? Und Hyperion hat sich demnach also verpflichtet, Hardware zu liefern? Hä? :lach:

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 11:51 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@whose:
> Und Hyperion hat sich demnach also verpflichtet, Hardware zu liefern?

Nein, sie haben versprochen, ein Desktop-Betriebssystem für PowerUp und weitere Hardware auf den Markt zu bringen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 11:54 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@whose:
> Und Hyperion hat sich demnach also verpflichtet, Hardware zu liefern?

Nein, sie haben versprochen, ein Desktop-Betriebssystem für PowerUp und weitere Hardware auf den Markt zu bringen.


Nun ja, ersteres haben sie nahezu erfüllt, zweiteres scheint (wenn man den Italienern da etwas vertraut) in Arbeit zu sein.

Wo ist nun das Problem bzw. die "Schuld" von Hyperion?

Ich sehe Bill & Flee (genial :D ) immer noch als das Hauptproblem in der ganzen Sache.

Grüße


--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 11:59 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@whose:
> Nun ja, ersteres haben sie nahezu erfüllt

Fragt sich nur, wann diese Version endlich erscheint. :)

> zweiteres scheint (wenn man den Italienern da etwas vertraut) in Arbeit zu sein.

Gute Formulierung in Klammern... Ich gehe zu ca. 90 Prozent davon aus, dass auch diese Hardware niemals auf den Markt kommt, hoffe aber, dass ich mich irre.

> Wo ist nun das Problem bzw. die "Schuld" von Hyperion?

Sowie das finale Release von AmigaOS 4 erscheint, gibt es keine(s) mehr.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 13.09.2006 um 12:01 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 11:59 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@DariusBrewka:
>> Und was hat das mit Hyperion zu tun?. AInc. für die
>> Lizenzierung Verantwortlich, sonst Keiner verwechsele hier
>> bitte Ursache und Wirkung nicht.

Wenn Lizenrechtliche Dinge die Ursache für die Hardwareproblematik sind, dann hat sich Hyperion das selbst _mit_ eingebrockt. Ich vermute mal, weil sie sich selbst vollkommen überschätzt haben. Denn wenn es eine Klausel gibt, die Amiga Inc. es ermöglicht, das AmigaOS für "nen Appel und nen Ei" zurückzukaufen, dann doch wohl nur, weil Hyperion davon ausgegangen ist, tatsächlich innerhalb von 2 oder 3 Monaten ein PPC-AmigaOS zu präsentieren. Tja, da sie sich aber eben (gewaltig) überschätzt haben, stranguliert sie nun eben dieser Vertrag. Wie kann man da blos auf die Idee kommen, Hyperion hätte mit der aktuellen Situation nichts zu tun?

>> Warum du nun auch noch diese Firma in Schutz nimmst
>> (das tust Du hier eindeutig), verstehe Ich persönlich
>> überhaupt nicht,

Ganz einfach: Amiga Inc. sind nicht die allein Schuldigen an der Situation, auch wenn das einige gerne hätten oder so sehen wollen. Eigentlich erstaunlich, bisher hat auch Hyperion den Amiga noch nicht weitergebracht. Sie waren nicht mal in der Lage, den Abwärtstrend abzuschwächen.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 12:08 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@CarstenS:
>> Nein, sie haben versprochen, ein Desktop-Betriebssystem
>> für PowerUp und weitere Hardware auf den Markt zu bringen.

Vor allem hat Hyperion ja beispielsweise zu Beginn der Entwicklung mehr als einmal betont, dass AmigaOS 4.0 auch für den Pegasos erscheinen wird. Das wurde ja erst später revidiert. Warum eigentlich? Hat Hyperion die eigenen Verträge nicht kapiert?

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 12:26 Uhr

DariusBrewka
Posts: 899
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Andreas_B:
Appel und nen Ei" zurückzukaufen, dann doch wohl nur, weil Hyperion davon ausgegangen ist, tatsächlich innerhalb von 2 oder 3 Monaten ein PPC-AmigaOS zu präsentieren. Tja, da sie sich aber eben (gewaltig) überschätzt haben, stranguliert sie nun eben dieser Vertrag. Wie kann man da blos auf die Idee kommen, Hyperion hätte mit der aktuellen Situation nichts zu tun?


Hyperion hat versprochen innerhalb weniger Monate ein OS3.1 Recompile für PPC fertig zu haben, und ob's das da nicht gab, weiß weder Du noch Ich. Wäre diese Version damals für einen nicht existierenden Rechner aufgetaucht, dann würde man wegen ganz anderer Gründe heute rumjaulen.

Das einzige was Hyperion sich zu schulden machen lassen kann, ist nicht genügend zu Informieren, aber mir ist Stille und Heimlichkeit lieber, als Posaunen und Trompeten und dann auf die Klappe fliegen, Hyperion ist nicht dafür Verantwortlich dass es keine OS4 Hardware gibt, gäbe es diese hätte sich kein Arsch darüber aufgeregt dass OS4 noch beta ist. Ohne Hardware gibt's OS4 nicht öffentlich zu kaufen.

Zitat:
Ganz einfach: Amiga Inc. sind nicht die allein Schuldigen an der Situation, auch wenn das einige gerne hätten oder so sehen wollen. Eigentlich erstaunlich, bisher hat auch Hyperion den Amiga noch nicht weitergebracht. Sie waren nicht mal in der Lage, den Abwärtstrend abzuschwächen.

AInc SIND die EINZIGEN die für den Niedergang des Amiga Verantwortlich sind, auch wenn das einige gerne anders darstellen wollen, das warum habe ich oben geschrieben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 13:56 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@DariusBrewka:
>> AInc SIND die EINZIGEN die für den Niedergang des
>> Amiga Verantwortlich sind

Das ist alleine schon aus dem Grund vollkommen falsch, dass die jetzigen Leute von Amiga Inc. erst auf der Bildfläche erschienen sind, als der Amiga schon mehr tot als lebendig war.
Und warum sie nicht mal an der jetzigen Situation alleine Schuld sind, habe ich oben schon geschrieben ;)

>> und ob's das da nicht gab, weiß weder Du noch Ich.

Da es nicht öffentlich war (wenn es das gab), ist das vollkommen irrelevant. Denn sie haben es ja der Öffentlichkeit zugesagt, dass ein AmigaOS aus PPC in serh kurzer Zeit erscheinen wird.

>> Wäre diese Version damals für einen nicht existierenden
>> Rechner aufgetaucht

Es sollte ursprünglich zuerst für die CyberstormPPC erscheinen und die war absolut existent. Außerdem sollte es für den Pegasos erscheinen. Ich frage mich noch einmal: Waren Hyperion unfähig, die eigenen Verträge zu verstehen oder warum ist der Pegasos Port gescheitert?

>> aber mir ist Stille und Heimlichkeit lieber

Die bisher offene Frage ist aber: Passiert denn noch etwas _nennenswertes_ im "Stillen und heimlichen"?

Ciao,
Andreas.


[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 13.09.2006 um 13:57 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 14:24 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
Original von DariusBrewka:

Hyperion hat versprochen innerhalb weniger Monate ein OS3.1 Recompile für PPC fertig zu haben, und ob's das da nicht gab, weiß weder Du noch Ich.

Ist aber ziemlich offensichtlich, wenn man mal schaut was im Frühling 2002 als Progress-Report gezeigt wurd (grottenhässliche 68k-Screenshots), und was dann mitte 2003 gezeigt wurd (grösstenteils 68k, lahm, verbugt und nur mässig kompatibel).

Aber ist schon putzig, mit jedem Jahr was vergeht hat Hyperion angeblich weniger versprochen (das mit 3.1er Re-Compile hätte ich mal wagen sollen 2002 zu behaupten.... :lach: :P ). Nächstes Jahr heissts dann sie hätten nur die Screenshots versprochen und OS4 wäre sogar "ahead of schedule" :lach:

MfG
Kronos
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ Dieser Beitrag wurde von Kronos am 13.09.2006 um 14:26 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 15:08 Uhr

Holger
Posts: 8081
Nutzer
Zitat:
Original von Kronos:
Nächstes Jahr heissts dann sie hätten nur die Screenshots versprochen und OS4 wäre sogar "ahead of schedule" :lach:

Das heisst es doch schon lange, dass das jetzige AOS4.0 eigentlich schon AOS4.2, gemessen an der ursprünglichen Planung, wäre.

Nur dass halt einige den Ansatz eines AOS4.0 mit Custom-Chip-Dependencies, welche per A1200 Board auf dem Escena-AOne aufgelöst werden, von Anfang an für einen unsinnigen Ansatz hielten. Für diesen Teil der User ist es unerheblich, ob diese Form von AOS4.0 jemals wirklich existiert hat. Darüber, dass selbige niemals auf einem real existierenden Escena-AOne getestet werden konnte, sollte dagegen Einigkeit herrschen.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 15:54 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>AInc SIND die EINZIGEN die für den Niedergang des Amiga Verantwortlich sind, auch wenn das einige gerne anders darstellen wollen,
>das warum habe ich oben geschrieben.

Das ist totaler quatsch.
Die aussage von eyetech beweist das.
Dass es sie billiger gekommen wäre wenn sie jedem aone User Geld gegeben hätten als den aone je zu produzieren.
Wenn es bei eyetech zutraf wie also soll jemals ein andrer nochmal PPC HW rentabel produzieren ?

>Für mein wollen ist AROS zu Kompatibel, aber nicht so wie es ursprünglich geplant war, sonst würden sich noch weniger dafür Interessieren.

Was ist denn das Problem,was für Nachteile hast du,dass AROS kompatibler ist.
Das AROS Team baut keine kompatibilitätsfixes ein die Nachteile haben.Das sollte dir endlich klar sein.
Zumal ich garnix selber am AROS source gemacht habe.Georg hat das meist eingebaut.Und meinst du im Ernst er baut irgend nen unsinnigen Fix rein
nur dass ein buggy OS prog läuft ?.

ansonsten wenn irgendwer hergeht mal ein prog kompiliert und es läuft nicht auf AROS meinste der sucht gross rum.
der sagt naja ein Free OS das nicht fertig ist.Sagen die OS4 Fans ja immer AROS ist nicht fertig
der stellts in die Ecke.Wenn es aber auf anhieb läuft macht der vieleicht eher was.

Mit zune bevor ich was dran machte hast du exact 0 MUI progs per recompile laufen lassen können.
Dank den fixes kannst du schon viele MUI progs einfach durch recompile laufen lassen.
Wenn du allerdings nen Nachteil der fixes siehst ist das erwünscht und hättest deine Bedenken in der AROS ML schreiben können.

>Sie werden wahrscheinlich diese Aufgabe unterschätzt haben. "Fast Fertig" ist für Software in der laufenden
>Entwicklung immer eine schwierige Aussagen. Man erlebt es oft genug, dass andere Firmen, seien es Spiele-Hersteller oder Firmen, die

Nur wenn eine Firma hergeht und ende Dez 2002 für März 2003 also für 3 Monate später ein release auf ner cebit ankündigt und dann erst 1,5 Jahre später
sowas unvollständig langsames wie das pre1 das mitte 2004 kam präsentiert kann man nicht mehr von unterschätzen reden.1.5 Jahre sind 18 Monate.
Das ist dann eine Terminverschätzung um den Faktor 6.Und 3 Monate ist ja keine lange Zeit.Wenn man nen Termin angibt für 3 monate später kann man das
eher überblicken als einen Termin für 1 Jahr später.

Ich denke auch jeder der nicht programmiert hätte auf jeden Fall selber gesehen,dass es zur cebit 2003 nie etwas präsentables
geben kann wenn er OS4 wie die betatester Dez 2002 gesehen hätte.

So eine lange Verzögerung ist einfach unmöglich.Und vorallem ist es ziemlich unmöglich das erst ein paar Tage vor der cebit zu merken,
dass es nicht bis dahin fertig wird.Es ging nur darum aone zu verkaufen.Da war der aone ja erhältlich.

Ich würde echt mal zu gerne wissen welcher der OS4 Betatester tatsächlich geglaubt hat dass es zur cebit 2003 was präsentables gibt.
Ein system das so langsam ist wie das was mitte 2004 releast wurde hätte man niemals zeigen können.Es wäre die Lachnimmer schlechthin geworden.

OS4 war erst ende 2004 beim pre2 präsentabel.

>Dass AInc. sich da irgenwelche Mühe gibt, selbst aktiv ist, Hardware für OS4 an Land zu ziehen, wage ich stark zu bezweifeln.

Wie oft denn noch.hast du in der ainc seite nicht gelesen,dass ainc mit OS4 nix mehr zu tun hat.Die sind ausgestiegen wie Eyetech.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 17:20 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Wußtet ihr schon, daß Daniel Düsentrieb im Original Gyro Gearloose heißt?
Mann, mann ... ihr müßt wirklich zu viel Zeit haben. 5 Seiten über Zeug reden das
a) eh' um's Eck und
b) nicht zu ändern ist
...
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 18:27 Uhr

Holger
Posts: 8081
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
Das ist totaler quatsch.
Die aussage von eyetech beweist das.
Dass es sie billiger gekommen wäre wenn sie jedem aone User Geld gegeben hätten als den aone je zu produzieren.
Wenn es bei eyetech zutraf wie also soll jemals ein andrer nochmal PPC HW rentabel produzieren ?

In dem der jeweilige HW-Hersteller aus den mysteriösen angeblichen Industriekunden echte Kunden macht. Dass das bei einem Hersteller, der Hardwarefehler wegdiskutiert und sich um die Gewährleistung drückt, niemals geschehen wird, steht auf einem anderen Blatt. Es ist natürlich auch fraglich, ob die anderen Ankündiger in einer höheren Liga spielen. Aber rein theoretisch kann man rentable ppc-Hardware herstellen.
Zitat:
Wie oft denn noch.hast du in der ainc seite nicht gelesen,dass ainc mit OS4 nix mehr zu tun hat.Die sind ausgestiegen wie Eyetech.
Trotzdem ist AmigaInc der Besitzer der Amiga-Rechte und somit letzte Instanz bei der Vergabe von Lizenzen. Dass sie ausgestiegen sind, mag ja sein, aber das heisst eben auch, dass von dort keine neuen Lizenzen kommen...

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 18:33 Uhr

Kaesebroetchen
Posts: 643
Nutzer
Zitat:
Original von DariusBrewka:

dann denkst du ganz anders als Ich, denn dieses sehe Ich überhaupt nicht so.


Das ist doch gut.
Wenn wir immer einer Meinung wären, gäbe es schließlich nichts mehr worüber man diskutieren könnte.:)

Zitat:
Ich habe schonmal geschrieben eine Fehlfunktion auf Zune68k gibt nicht 100% auskunft auf die Funktion auf Zune x86, es kann sogar hinderlich sein.

Das habe ich ja gar nicht bestritten.
Um unter Aros x86, 68k Programme auszuführen (z.B. mit E-UAE),
wäre es aber wohl wichtig, dass es binärkompatibel ist.




--
http://amidevcpp.amiga-world.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 18:42 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>b) nicht zu ändern ist

das die bei OS4 ehrliches Marketing betreiben liesse sich ändern.
Schau mal auf anews.jetzt gibts spec von ami05.scheinbar war samantha wohl nicht für alle ruhigstellend.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 21:55 Uhr

DariusBrewka
Posts: 899
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von bernd_roesch:
Was ist denn das Problem,was für Nachteile hast du,dass AROS kompatibler ist.


Dir das zu erklären, oder darauf zu warten bis in China ein Sack Reis umfällt nimmt sich nicht viel, will sagen es wäre Sinnlos.

Nur so, den Rest lese Ich erst garnicht mehr, sonst kommt man in die Versuchung noch mehr zu schreiben.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2006, 21:59 Uhr

DariusBrewka
Posts: 899
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Kaesebroetchen:
Das habe ich ja gar nicht bestritten.
Um unter Aros x86, 68k Programme auszuführen (z.B. mit E-UAE),
wäre es aber wohl wichtig, dass es binärkompatibel ist.


Ich kann mich aber nicht daran erinnern mit E-UAE auch ohne OS auszukommen, welches unter E-UAE läuft und da hat der User i.A MUI installiert, bis ZUNE 100% läuft, denkt keiner mehr an AOS 68k.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2006, 01:54 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Wußtet ihr schon, daß Daniel Düsentrieb im Original Gyro Gearloose heißt?
Mann, mann ... ihr müßt wirklich zu viel Zeit haben. 5 Seiten über Zeug reden das
a) eh' um's Eck und
b) nicht zu ändern ist
...
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker


"Only Amiga makes it possible." ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2006, 02:44 Uhr

Vip
Posts: 471
[Benutzer gesperrt]
Hi Maja,

und laut Sigmund Freuds difinition, ist meisst ein Computer, einfach nur ein Computer.

Erst der Mensch, dichtet irgend einer sache Mythen und Legenden zu.

Dem Computer ist all der humbug egal,........ er rechnet nur.
--
"Wachsamkeit, das ist der Tägliche Preis den wir zu zahlen haben."

Captain Jean-Lück Picard - Raumschiff Enterpreise (und Glückslose :D )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2006, 02:47 Uhr

artus2001
Posts:
[Ex-Mitglied]
So, Bill Mc Ewen hat sich jetzt geäußert.

- Die embedded Unsetzung von OS4 ist im Auftrag von AInc. entstanden.
- Die Veröffentlichung von OS4 liegt jetzt in der Hand von Anwälten. Die Friedens sind nicht schuld daran.
- Hyperion hat viele zehntausende Dollar von AInc. bekommen und bekommt noch Geld.
- Der AmigaOne Vertrag ist "noch" in Kraft
- AInc. verhandelt mit 3 Gruppen über OS4 Hardware und hofft das 2 davon (dieses Jahr) erscheinen werden.
- Troika gehört nicht zu diesen Gruppen
- AInc arbeitet seit 2004 an OS5 (eher der embedded Bereich)
- Kommt OS4 mangels Hardware nicht, wird OS5 es direkt ablösen
- OS4 bleibt bei PPC, da gäbe es genug Prozessoren in der Familie
- OS5 kommt für verschiedene Prozessorfamilien
- Der Desktop-Markt bleibt im Geschäftsbereich
- Der ganze KMOS etc. deal war um sich Klagen und Schulden zu entledigen.

Jetzt suchen wir uns alle mal die Sätze raus, die wir glauben wollen. Und dann diskutieren wir mit den gleichen Standpunkten wie vorher weiter. :P
--
Artus2001

:dance1: A1000, :commo: 2x A500, :commo: A2000, :commo: A2000/030, :commo: A1200, :commo: CD32
:bounce: A4000/060

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2006, 09:12 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von artus2001:
Jetzt suchen wir uns alle mal die Sätze raus, die wir glauben wollen.

Okay ...
Zitat:
- Die embedded Unsetzung von OS4 ist im Auftrag von AInc. entstanden.
- Die Veröffentlichung von OS4 liegt jetzt in der Hand von Anwälten. Die Friedens sind nicht schuld daran.
- Hyperion hat viele zehntausende Dollar von AInc. bekommen und bekommt noch Geld.
X Der AmigaOne Vertrag ist "noch" in Kraft
- AInc. verhandelt mit 3 Gruppen über OS4 Hardware und hofft das 2 davon (dieses Jahr) erscheinen werden.
X Troika gehört nicht zu diesen Gruppen
- AInc arbeitet seit 2004 an OS5 (eher der embedded Bereich)
- Kommt OS4 mangels Hardware nicht, wird OS5 es direkt ablösen
X OS4 bleibt bei PPC, da gäbe es genug Prozessoren in der Familie
- OS5 kommt für verschiedene Prozessorfamilien
- Der Desktop-Markt bleibt im Geschäftsbereich
X Der ganze KMOS etc. deal war um sich Klagen und Schulden zu entledigen.

:O
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2006, 09:54 Uhr

DariusBrewka
Posts: 899
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von artus2001:
- AInc arbeitet seit 2004 an OS5 (eher der embedded Bereich)


Abgesehen davon dass OS5 dann wohl keinen interessieren würde, glaubt bis auf 0.1 Promille daran sowieso niemand, dass OS5 von AInc schon entwickelt wird.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2006, 10:07 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Dir das zu erklären, oder darauf zu warten bis in China ein Sack Reis umfällt nimmt sich nicht viel, will sagen es wäre Sinnlos.

Was soll diese Ausrede.Wie ich dir öfter erklärt habe baue ich die fixes nicht in AROS ein.
Es geht also nicht um mich.Nochmal geh in die AROS ML und äussere deine Bedenken dort

>User i.A MUI installiert, bis ZUNE 100% läuft, denkt keiner mehr an AOS 68k.

Das wichtigste geht nun um es in der praxis benutzen zu können.
screenmode windowpositionsave.progs die gehen kann man über den zune promoter mit besseren aussehen
nutzen.

Mit dem release warte ich nur ob und wie es ins offizille AROS reingemerged wird.
damit die sourcefiles und prefs files auch weiterhin identisch bleiben.

Da wie du selber weist an AROS die meisten sehr wenig Zeit haben,dauert es eben.Auf jedenfall intresse an den features besteht
Kann sich also nur noch um wochen handeln.




[ Dieser Beitrag wurde von bernd_roesch am 14.09.2006 um 10:08 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 3 4 -5- 6 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > warum man ein AOS mit seriösem Marketing nicht etablieren kann [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.