amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Adapter zum Anschluss einer PC-Maus [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]

20.09.2006, 17:36 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Hallo,

im a1k.org Forum kann man einen Adapter zum Anschluss
von PC-Mäusen finden. Mehr Informationen findet ihr in folgendem
Thread: Adapter für PC-Maus an Amiga



[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 21.09.2006 um 19:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 10:01 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer


[ Dieser Beitrag wurde von aPEX am 21.09.2006 um 19:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 10:42 Uhr

mboehmer
Posts: 350
Nutzer
Kurzer Kommentar meinerseits:

- kein Realname des "Hobby-Bastlers", keinerlei Hinweise auf Identität
- Frage RoHS-Konformität ist offen
- keine Registrierung nach EAR
- was ist bei Garantiefragen?
- warum nutzt ein "Hobby-Bastler" eine Mailadresse eines PC Hard- und Software-Ladens?
- recht große Mindestmenge für Platinen

Das ganze hat (auch wenn ich damit alten Kakao nochmal umrühre, und den harschen Auftritt von Jens damals nicht optimal fand) einen sehr zwielichtigen Anschein für mich. Ich will nichts Böses unterstellen, aber nachdem einige Regelungen zum Inverkehrbringen von Hardware offenbar bewusst umgangen werden (aus welchen Gründen auch immer, bei einem Bauteilpreis von ca. 4EUR und einem Endkundenpreis von 24EUR), indem man einfach "Hobbyprojekt" draufschreibt, stehe ich dem ganzen sehr kritisch gegenüber.

Flames bitte an mich.

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 11:55 Uhr

grooves
Posts: 142
Nutzer
Zitat:
Original von mboehmer:
Kurzer Kommentar meinerseits:

- kein Realname des "Hobby-Bastlers", keinerlei Hinweise auf Identität
- Frage RoHS-Konformität ist offen
- keine Registrierung nach EAR
- was ist bei Garantiefragen?
- warum nutzt ein "Hobby-Bastler" eine Mailadresse eines PC Hard- und Software-Ladens?
- recht große Mindestmenge für Platinen

Das ganze hat (auch wenn ich damit alten Kakao nochmal umrühre, und den harschen Auftritt von Jens damals nicht optimal fand) einen sehr zwielichtigen Anschein für mich. Ich will nichts Böses unterstellen, aber nachdem einige Regelungen zum Inverkehrbringen von Hardware offenbar bewusst umgangen werden (aus welchen Gründen auch immer, bei einem Bauteilpreis von ca. 4EUR und einem Endkundenpreis von 24EUR), indem man einfach "Hobbyprojekt" draufschreibt, stehe ich dem ganzen sehr kritisch gegenüber.

Flames bitte an mich.

Michael


Da muss ich dir Recht geben. Das Thema hatten wir bereits durchgekaut.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 12:03 Uhr

CASSIUS1999
Posts: 918
Nutzer
Mich würde mal interessieren, wohr Du die genaue Kalkulation der Bauteile zu "4 Euro" her hast. Bei dieser Kleinstserie zu 15 Stück wäre das ein sensationeller Bauteilpreis.

Desweiteren hoffe ich, dass der Hinweis auf die EAR oder gar Garantiefragen nicht Dein Ernst ist.

Wenn jeder, der etwas für die Amiga-Gemeinschaft tun will, das berücksichtigen soll, dann können solche Kleinprojekte einpacken.

Dann hätte ich auch nie mein Phoenix-Board bekommen.

Die richtigen Amiga-Geschäftemacher verkaufen "privat" bei Ebay.
Ich glaube nicht, dass derjenige, der die verkauft, damit was für seine Rente getan hat. :rolleyes:



--
--
Amiga 1000 Forumsfraktion
--
"Das war nicht nur der Sprung vom Käfer zum Golf, sondern gleich zum schnellen BMW" S. Slabihoud, Computerhistoriker über den Amiga Start
20 Jahre Amiga


[ Dieser Beitrag wurde von CASSIUS1999 am 21.09.2006 um 12:07 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 12:22 Uhr

Turrican
Posts: 849
Nutzer
@apex

muß das sein?
das thema hatten wir doch schon bei tastatur-adapter...

ich finde es ja ok wenn sich jemand um den amiga bemüht, aber für ein hobbyprojekt wird das teil doch ein bischen zu viel beworben ... dadurch bekommt die sache den beigeschmack des "Geld-verdienen-wollens" => und wenn man das vor hat dann muß man ein gewerbe anmelden. dadurch ergeben sich dann wieder diese sachen die vorher erwähnt wurden.

ein link auf den thread auf a1k.org hätte gereicht!
--
A1200T / Blizzard 1260 / 256MB FastRAM / Mediator SX / Voodoo5 64MB / DVD-Brenner
ALL MY SYSTEMS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 12:46 Uhr

mboehmer
Posts: 350
Nutzer
Zitat:
Original von CASSIUS1999:
Mich würde mal interessieren, wohr Du die genaue Kalkulation der Bauteile zu "4 Euro" her hast. Bei dieser Kleinstserie zu 15 Stück wäre das ein sensationeller Bauteilpreis.


Nach einigen Jahren Hardware-Entwicklung an der Uni und geschäftlich bekommt man ein Gefühl für Bauteilkosten und Quellen.
Nehmen wir mal einen teuren Versandhandel wie Reichelt:

1x PIC16irgendwas 1.70EUR
1x SUBD9 0.10EUR
1x Gehäuse 0.50EUR
1x PS/2 Stecker 0.30EUR

Macht 2.60EUR Bauteile inklusive Gehäuse, plus die Platine, die im a1k.org Thread selbergeätzt ausschaut (ansonsten: Prototypenservice, eine Europa-Karte 160x100mm ca. 30EUR einseitig).

Wenn du jetzt noch kalkulierst, daß man bei anderen Quellen wesentlich günstiger an solches Material kommt (vielleicht weils nicht RoHS konform ist und raus muss), dann weißt du, wie ich auf meine Abschätzung komme.

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 13:02 Uhr

CASSIUS1999
Posts: 918
Nutzer
Na Du musst es ja wissen...
--
--
Amiga 1000 Forumsfraktion
--
"Das war nicht nur der Sprung vom Käfer zum Golf, sondern gleich zum schnellen BMW" S. Slabihoud, Computerhistoriker über den Amiga Start
20 Jahre Amiga

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 13:05 Uhr

mboehmer
Posts: 350
Nutzer
Zitat:
Desweiteren hoffe ich, dass der Hinweis auf die EAR oder gar Garantiefragen nicht Dein Ernst ist.

Doch, ist mein Ernst. Wer in Deutschland elektronische Geräte gewerbsmäßig in Verkehr bringt, muss registriert sein und nachweisen können, daß für die zu erwartende Entsorgung nach dem Ableben des Produktes entsprechende Rücklagen da sind.

Das ganze ist geltendes deutsches Recht, auch wenns unbequem ist und viel Bürokratie mit sich bringt.

Und bevor der Einwand kommt: 15 Stück, die als Minimum an Vorbestellungen da sein müssen - weißt du, wie viele dann wirklich gebaut werden?

Schau mal im Thread

http://www.a1k.org/forum/index.php?mode=viewthread&forum_id=2&thread=585

das Bild in der Mitte mit den Blenden an... das sind deutlich mehr als 15, und hobbymäßig gemacht schauen die auch nicht aus.

Wenn das Zeug später in die Entsorgung kommt, werden die Kosten dafür dank fehlender EAR-Registrierung auf alle umgelegt, sei es die registrierten EAR-Teilnehmer, oder die Allgemeinheit in Form der Steuerzahler.

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 13:11 Uhr

ODIN
Posts: 87
Nutzer
ich glaube das ist jeweils vor.- und rückseite.
Aber naja ich würde es eh nicht kaufen, schon wegen dem fehlenden Scrollrad, da bleib ich lieber bei meinen Cocolino :)

Und mit deiner berechnung an Materialkosten, liegst du garnicht mal falsch.
Weisst du zufällig was ein Eprom 40 polig für z.B kickroms kostet ?


--
http://www.amiga-resistance.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=355

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 13:35 Uhr

mboehmer
Posts: 350
Nutzer
Zitat:
Weisst du zufällig was ein Eprom 40 polig für z.B kickroms kostet ?

Hast du eine Typenbezeichnung? 512kBx8?
Die pinkompatiblen EPROMs (waren als Ersatz für Masken-ROMs gedacht) sind nicht billig, wenn du genau weißt, was du brauchst, kann ich *nach dem 27.09.* mal in meiner Kiste graben gehen :-)

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 13:45 Uhr

Hagbard_Celine
Posts: 300
Nutzer
@mboehmer

Ich verstehe euch alle ja, aber wenn wir mal anfangen hier nach Bauteilpreisen zu gehen, dann Frage ich mich ernsthaft warum ich 90 Euronen für einen USB 1.1 Controller ausgeben muss.

Versteh mich nicht falsch, deine Hardware ist super, aber die von Reptile auch. Und Du müsstest ja wissen was Kleinserien kosten.

Bauteilkosten unabhängig ;)

Also, ich würde mal den Ball flach halten, und nicht immer über alles her ziehen. Wir tun doch keinem Menschen was böses, und zwingen ja niemand zum kauf.

Bitte nimm das jetzt nicht als persönlichen Angriff, ist nur meine freie Meinung.

Grüße

Dominik
--
cu Hagbard

http://www.a1k.org
:dance1: Wir sind Amiga! :dance1:
:commo: Die angenehmste multilinguale Amiga Community :commo:

A1200PPC
A3000UX

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 14:00 Uhr

mboehmer
Posts: 350
Nutzer
Zitat:
Ich verstehe euch alle ja, aber wenn wir mal anfangen hier nach Bauteilpreisen zu gehen, dann Frage ich mich ernsthaft warum ich 90 Euronen für einen USB 1.1 Controller ausgeben muss.

Müssen tust du gar nichts. Wenn du die SUBWAY meinst (denke ich mal), dann kann ich dir das gerne erklären: da steckt ein Jahr Entwicklungsarbeit drinnen. Einschließlich Kaufs diverser Clockport-Karten, Rumfahren in halb Süddeutschland zum Ausmessen bestimmter Karten (Dokumentation gibts teilweise keine), Prototypen bauen. Die USB-Kontroller kriegt man im Gegensatz zu einem PIC16 leider nicht im Bastelladen an der Ecke, sondern nur über Distributoren, die sich das auch bezahlen lassen. Eine Serienfertigung benötigt dann auch professionell hergestellte PCBs, einen maschinellen Bestücker für SMD-Bauteile, und viel Handarbeit in Sachen konventioneller Bestückung. Getestet werden muss das Zeug auch, dann kommt noch ein gedrucktes Handbuch dazu.

Bestücker und Platinenproduzent sind für kleinere Serien nicht billig, wie du richtig bemerkt hast. Mit der Produktion dieser Serien unterstütze ich den Mittelstand hier in der Region, da läuft nix mit Billiglohnländern.

Und bevor wir's vergessen: die Poseidon-Entwicklung war nicht umsonst, eine ganze Kiste USB-Krempel zum Testen und Programmieren, und pro USB-Karte kommt eine volle OEM-Lizenz dazu (die will auch bezahlt sein).

So. Dann kommen noch Steuern und diverser Kleinkram wie EAR samt Verwaltungsausgaben und gebildeter Rücklagen zur Entsorgung. Und für die gewährten zwei Jahre Garantie braucht man einen Satz Austauschkarten samt Ersatzteilen.

Du siehst also: viele Posten, an denen man mit einem "Hobby-Projekt" sparen kann. Und trotzdem einen kommerziellen Preis verlangt, was natürlich den Gewinn maximiert.

Zitat:
Also, ich würde mal den Ball flach halten, und nicht immer über alles her ziehen. Wir tun doch keinem Menschen was böses, und zwingen ja niemand zum kauf.

Bitte nimm das jetzt nicht als persönlichen Angriff, ist nur meine freie Meinung.


Ich nehms nicht als Angriff, aber wenn jemand so treuherzig mit einem "Hobby-Projekt" hausieren geht und in den Bildern dann einen richtigen Haufen Blenden vorzeigt, der für eine Kleinserie locker ausreicht, dann geht mir halt auch so der eine oder andere Gedanke durch den Kopf. Grade auch, weil der "Hobby-Bastler" seine Identität verschleiert - das passt zum Umgehen bestimmter Vorschriften.

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 14:23 Uhr

ODIN
Posts: 87
Nutzer
@mboehmer:
27c4001 brauchen tue ich nicht wirklich welche, würde mich nur interessieren was die kosten. Kannst ja dann bitte hier posten, oder Per Pm schicken, Schon mal danke

--
http://www.amiga-resistance.de/forum/phpBB2/viewtopic.php?t=355

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 15:09 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
27C400 sind die original benutzen Eproms (1x bei 16 Biter oder 2x bei 32 Biter),die haben 512X16 als Organisation wurden zuletzt nur noch von Makronix hergestellt und sind seit 2005 (?) abgekündigt!
Wenn man noch mal welche im Endkundenbereich findet kosten die so um 18 Euro das Stück,Tendenz steigend! :(
Einen Ersatztyp gibt es nach meinen Infos nicht mehr,da die Industrie ja ohnehin auf Flash setzt!
--
G60Master


A2000|MB6.0|P5-EX-2040|68060-75MHz|128MB|X-Surf-3|Picasso 4|4MB

A2000|MB4.3|GVP2060|68060-66MHz|64MB|GuruRom 6.14|X-Surf-2|CV64/3D|4MB


A3000D-Towerumbauprojekt,in Arbeit!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 15:11 Uhr

mboehmer
Posts: 350
Nutzer
Zitat:
...die haben 512X16 als Organisation wurden zuletzt nur noch von Makronix hergestellt und sind seit 2005 (?) abgekündigt!
Wenn man noch mal welche im Endkundenbereich findet kosten die so um 18 Euro das Stück,Tendenz steigend! :(


Ich muss mal meine Bastelkiste durchstöbern, irgendwo hab ich noch solche Monster rumliegen.

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 17:02 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
Ups,noch was vergessen!

Nur damit es keine Diskussionen gibt für dieses Eprom ist angegeben:

512kx8/x16! :)

Keine Ahnung wie die das machen,normal wäre ein 512kx16 eigentlich 8MBit (Z.B.27C800 etc.) und nicht 4MBit! ?(
--
G60Master


A2000|MB6.0|P5-EX-2040|68060-75MHz|128MB|X-Surf-3|Picasso 4|4MB

A2000|MB4.3|GVP2060|68060-66MHz|64MB|GuruRom 6.14|X-Surf-2|CV64/3D|4MB


A3000D-Towerumbauprojekt,in Arbeit!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 18:19 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Hat die Subway nicht USB2.0? Ich meine die Geschwindigkeit
kommt zwar nicht raus aber egal.

>Aber naja ich würde es eh nicht kaufen, schon wegen dem fehlenden
>Scrollrad, da bleib ich lieber bei meinen Cocolino :)

Tja, dann kauf dir einen PIC mach dir PS2m drauf und schon
hast du 1-2 Scroolräder.
Fehlt nur noch der DB9 Stecker und wenn man will eine Doppelseitige
Platine.

PIC16F628-04P kostet 2,75
in SMD
PIC16F628-04SO 3,30

Irgendwie war das mal billiger, aber da kam die Tante die meinte
sie müsse die MwSt erhöhen. Reichelt hat die Preise schon angepasst.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 18:28 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:
Irgendwie war das mal billiger, aber da kam die Tante die meinte
sie müsse die MwSt erhöhen. Reichelt hat die Preise schon angepasst.


Fast alle haben die Preise zum 01.09.2006 angepaßt! ;)
--
G60Master


A2000|MB6.0|P5-EX-2040|68060-75MHz|128MB|X-Surf-3|Picasso 4|4MB

A2000|MB4.3|GVP2060|68060-66MHz|64MB|GuruRom 6.14|X-Surf-2|CV64/3D|4MB


A3000D-Towerumbauprojekt,in Arbeit!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 19:19 Uhr

DrSpinoff
Posts: 52
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von mboehmer:


1x PIC16irgendwas 1.70EUR
1x SUBD9 0.10EUR
1x Gehäuse 0.50EUR
1x PS/2 Stecker 0.30EUR

Macht 2.60EUR Bauteile inklusive Gehäuse, plus die Platine, die im a1k.org Thread selbergeätzt ausschaut (ansonsten: Prototypenservice, eine Europa-Karte 160x100mm ca. 30EUR einseitig).


...wenn interessiert eigentlich Deine Kalkulation? KnowHow und Arbeitsstunden des "Hobbyaners" hast Du mal schon nicht berücksichtigt - auch das kostet Geld.

Es gibt Leute die einfach so einen Adapter suchen und für den Hinweis von aPEX dankbar sind.

Das finde ich ja so toll an diesem Forum - sobald jemand was für die Amiga community tun will bzw. tut, kommt sofort irgendwer daher der dagegen opponiert - wird den jemand gezwungen, den Adapter zu kaufen? Na also.


[ Dieser Beitrag wurde von DrSpinoff am 21.09.2006 um 20:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 19:29 Uhr

Holger
Posts: 8093
Nutzer
Zitat:
Original von DrSpinoff:
...wenn interessiert eigentlich Deine Kalkulation? KnowHow und Arbeitsstunden des "Hobbyaners" hast Du mal schon nicht berücksichtigt - auch das kostet Geld.


Falsch. Das kostet kein Geld. Wenn nämlich jemand für seine Arbeitsstunden oder in dieser Zeit gewonnenes Know-How Geld haben will, ist es kein Hobby mehr.

Genau darum geht es ja.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 19:33 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Falsch. Das kostet kein Geld. Wenn nämlich jemand für seine Arbeitsstunden oder in dieser Zeit gewonnenes Know-How Geld haben will, ist es kein Hobby mehr.


Hmmm,da bist du aber ein paar Jahrzehnte zurück!

Selbst Forscher sehen Freizeitaufwendungen mittlerweile als Geldwert umrechenbar an! ;)

Und auch Koruption ist in Deutschland ok solange die Geschenke nicht über 50 Euro gekostet haben! ;)

Nur mal so! :D
--
G60Master


A2000|MB6.0|P5-EX-2040|68060-75MHz|128MB|X-Surf-3|Picasso 4|4MB

A2000|MB4.3|GVP2060|68060-66MHz|64MB|GuruRom 6.14|X-Surf-2|CV64/3D|4MB


A3000D-Towerumbauprojekt,in Arbeit!

[ Dieser Beitrag wurde von G60Master am 21.09.2006 um 19:34 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 19:34 Uhr

DrSpinoff
Posts: 52
[Benutzer gesperrt]
@Holger:

...Du hast eine sehr romantische Vorstellung davon, wie die Leute ihre Freizeit verbringen sollen...mit gemeinnützigem Löten ?? So oder so muss eine Leistung die jemand erbringt abgegolten werden, alles andere ist Ausnützen des Leistungserbringers. Ob das eine Kiste Bier oder 20 Euro ist/sind spielt diesbezüglich keine Rolle.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 19:40 Uhr

Bluebird
Posts: 3260
Nutzer
wenn ich das so lese kann ich wirklich verstehen wieso die bigram600 nicht in deutschland nachgebaut wurde !
ich versteh ja den einwand derer die selber hardware fuer retro computer machen aber andererseitz iss wohl der vergleich maus/tastatur adapter zu soundkarte usb kontroller schon ein bischen heftig oder ? weissja nicht aber ich denke was das angeht duerfte reptile "euch" keine konkurenz machen .

mfg Bluebird

ps: heute wuerd ich mir wohl auch eher das 1mb dings von jens zu legen aber da ich nie nen clockport brauchen werde ist das fuer mich jacke wie hose ...

--
A1200 Winner Tower
BPPC 40/25-603/175 192mb Ram BVision 8mbPermedia2
Siemens 17P1
Elbox Z4
Oktagon SCSI
ConneXion
DelfinaLite DSP
540mb Quantum Fireball
4,1gb QUantum Fireball S
74gb Samsung Spinpoint
Yamaha 6416S Mitsumi 2801TE LS120

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 19:45 Uhr

McTrinsic
Posts: 341
Nutzer
Zitat:
Original von DrSpinoff:
@Holger:

...Du hast eine sehr romantische Vorstellung davon, wie die Leute ihre Freizeit verbringen sollen...mit gemeinnützigem Löten ?? So oder so muss eine Leistung die jemand erbringt abgegolten werden, alles andere ist Ausnützen des Leistungserbringers. Ob das eine Kiste Bier oder 20 Euro ist/sind spielt diesbezüglich keine Rolle.


Nochmal: genau darum geht es. Wenn er NICHT aus Gründen des "Gemeinnützigen Lötens" (klasse Ausdruck, übrigens :) ) arbeitet, ist es gewerblich. Wer sich an dem Begriff "gewerblich" stösst, kann auch "gegen Entgeld" verwenden, was rechtlich auf das Gleiche herauskommt. Er lässt sich seine Arbeit bezahlen, und damit ist es eben kein reines Hobbyprojekt mehr.

Ich habe eine eigene Meinung zu dieser Rechtslage - die aber nichts zur Sache tut. Es ist bereits grenzwertig, wenn er "gemeinnütziges Löten" betreibt, um bessere Preise erzielen zu können, zum Beispiel beim EInkauf oder der Platinenerstellung. Ob ich oder irgendjemand anders das gut findet, ist egal.

Gruß,
McTrinsic

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 21:41 Uhr

Harague
Posts: 599
Nutzer
dieses Gejammer...alle wollen was neues und moderneres. Einige "eingetragenen" Hersteller könnten vom Wissen was tun machen machen aber nichts außer jammern wenn jemand ein tolles (einfaches) Heimprojekt hat und dies für andere zusammenbaut (ich kann sowas nicht und bin froh das jemand was macht) USB (für mich fast unbezahlbar) oder tolle Bigram mit Uhrenport (sinnlos ohne Turbo) würde mir auch gefallen aber was nützen mir die besten Erweiterungen wenn es nicht mal ne kleine Turbo gibt um sowas nutzen zu können? Mir scheint es, als würden die Besten Alufelgen für noch breitere Reifen, für ein 50PS Auto gebaut aber wo ist der Motor dazu, der auch Sinn macht dieses Zubehör zu nutzen? Aber das ist ein anders Thema.
Für mich ist ein Hobbyprojekt wenn man die Hose runterläst wie was gebaut wird mit Bauplan auf einer Internetseite und wenn ich dann sage ich kann es nicht, dann baue es mir und ich zahle es dir. Das Generve und gegeneinander Arbeiten diese Deutsch Tugenden...Ich hab was besseres wie Du und kann es besser aber ich sag dir nix und helfe Dir auch nicht. Blablabla...Sorry aber Abkotzen muß auch mal sein.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 22:04 Uhr

McTrinsic
Posts: 341
Nutzer
@Harague:
Den Frust kann ich verstehen.

Ich habe den Eindruck, als würde es helfen, das Problem etwas differenzierter zu betrachten.

Einerseits haben wir die Gesetzeslage. Die ist nicht gerade förderlich, speziell in unserer Situation - und von uns nicht zu ändern.

Auf der anderen Seite haben wir die Entwickler. Die einen investieren Geld, um mit der Gesetzeslage konform zu sein. Auf der anderen Seite haben wir die reinen Hobby-Entwickler. Der Übergang ist fliessend. Die Grenze wird vom Gesetztgeber gezogen, nicht von uns. Siehe oben. Für den Amiga-Bereich kommt erschwerend hinzu, dass es fast nur noch Hobby-Entwickler gibt. Das Gesetzt zieht eine Schlinge, die tödlich sein kann. Darüber kann man sich auskotzen, was auch persönlich etwas Erleichterung bringt, es hilft leider nicht.

Ich habe viel Verständnis dafür, wenn sich jemand ärgert, weil er mit viel Geld Auflagen erfüllt, und jemand anders dies nicht tut. Du nicht?

Insofern wäre es hilfreich, wenn tatsächlich die, die etwas tun wollen, an dem vielzietierten Strang ziehen würden. Und bei allem respekt, den ich wirklich für alle Entwickler habe: ein Konkurrenzprodukt zu einem bestehenden Produkt zu entwickeln ist nicht "an einem Strang ziehen". Als Hobby-Projekt, wo man selber etwas lernen möchte, ja. Soetwas für viele herzustellen, ist kontraproduktiv.

Wem es noch nicht aufgefallen ist: Jens Schoenfeld und Michael Boehmer sind die letzten, die noch im Bereich Entwicklung für den Amiga tätig sind.

Es muss ja niemand Hardware von ihnen kaufen. Ihnen potentielle Käufer vorzuenthalten hilft auf der anderen Seite auch nicht. Ich erwarte ja gar nicht, dass jeder so wie ich möglichst viel neu kauft. Ich habe für meinen Paladin die Delfina und die Norway neu gekauft, obwohl ich glaube, sie gebraucht billiger bekommen zu haben. Ebenso mein Catweasel. Der hat mit meinem Floppylaufwerk leider nicht funktionert, na und? Da steht keine große Firma mit tollen Resourcen hinter. Der Catweasel leistet, was er soll und ich bin glücklich damit. Ich hätte auch eine Highway neu gekauft, wenn es die noch gäbe. Da ich auf den Clockport scharf war, konnte es halt keine Algor sein.

"An einem Strang zu ziehen" bedeutet numal auch, selber in einzelnen Fällen zu verzichten. Wenn sich die Leute aus dem Amiga-Bereich mal nicht für jeden Euro anstellen würden und für wenige Euro mehr neue Hardware kaufen würden, hätten wir einige Probleme weniger. Geiz ist geil funktioniert hier ebenso wenig wie im anderen Bereich des Lebens. Da das ganze Umfeld hier sehr klein, tritt dies dafür umso brutaler auf.

Gruß,
McTrinsic

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 22:10 Uhr

artus2001
Posts:
[Ex-Mitglied]
Also, als Hobby-Projekt würde ich das auch nicht mehr bezeichnen.
Für mich wäre es das, wenn die Platinen und das PIC-Programm vielleicht für einen kostendeckenden Obulus von ihm zu beziehen wären.
Im Modellbaubereich ist das so Usus. Platinen, professionell hergestellt ,sind da in ähnlicher Größe für ein bis drei Euro vom entsprechenden Hobbyisten zu beziehen.
Das Programm für den PIC bietet er kostenlos auf seiner Homepage zum Download an. Natürlich nicht den Source, aber das ist ja auch gar nicht notwendig. Für alle, die keinen eigenen PIC-Brenner haben, bietet er für 50cent mehr, als der PIC kostet, diesen fertig gebrannt an. Dazu gibts Layout und Bestückung kostenlos zum Download.
Wer nicht selber löten kann, darf die Projekte bei verschiedenen Modellbahnhändlern bestellen, die seine Genehmigung haben das Projekt zu verkaufen. Da gibts dann auch Gewährleistung und den ganzen Rest.

Das ist dann für mich ein Hobby-Projekt. Außerdem wird sich da kein Händler beschweren, er hätte unliebsame Konkurrenz.

Quellen? bitte beispielsweise: http://www.digital-bahn.de/

Wenn das so ablaufen würde, käme glaube ich keine Kritik auf.
Nicht, daß ihr mich falsch versteht. Ich finde es toll, daß sich einige so engagieren und Projekte entwickeln. Davon lebt so eine Interessen-Gemeinschaft, sei es im Modellbau oder im Hobby-Computing.
Nur, Hobby ist Hobby und gewerblich ist gewerblich. Und dabei sollte man es belassen und keinen Deckmantel bnutzen.
--
Artus2001

:dance1: A1000, :commo: 2x A500, :commo: A2000, :commo: A2000/030, :commo: A1200, :commo: CD32
:bounce: A4000/060

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 22:17 Uhr

GMB
Posts: 836
Nutzer
Zitat:
Original von CASSIUS1999:
Desweiteren hoffe ich, dass der Hinweis auf die EAR oder gar Garantiefragen nicht Dein Ernst ist.


Das ist leider blutiger Ernst... Du solltest mal einen Blick auf die in .de bzw. .eu gültigen Gesetze werfen...

Zitat:
Wenn jeder, der etwas für die Amiga-Gemeinschaft tun will, das berücksichtigen soll, dann können solche Kleinprojekte einpacken.

Schnellmerker. Aber nur weil es einige Leute als "gemeinnützig" betrachten, ist es das noch lange nicht (vor allem nicht rechtlich). Und genau dies (nämlich der Ausschluss der Klein und Kleinst-Hersteller) war wohl auch die Intension des Lobbyisten, der den faulen Politikern diesen Gesetzesvorschlag unterbreitet hat, den selbige unkorrigiert abgenickt haben...

P.S.: es trifft bei weitem nicht nur "Amiga"-Fans... Und ja, es gab diesbezüglich sogar schon Firmenpleiten und mehr Arbeitslose (wir haben ja schliesslich noch nicht genügend...)

Ich werde selbst wohl ein (derzeitig noch als Hobby-Projekt) geführtes "Produkt" u.A. wegen der Gesetzeslage nicht "vermarkten" sondern nur für den Eigenbedarf bauen, auch wenn es dafür eine Nachfrage geben dürfte.

Zitat:
Dann hätte ich auch nie mein Phoenix-Board bekommen.

Falsch. Elektro-G gilt erst seit Jahresanfang.

Zitat:
Die richtigen Amiga-Geschäftemacher verkaufen "privat" bei Ebay.
Ich glaube nicht, dass derjenige, der die verkauft, damit was für seine Rente getan hat. :rolleyes:


Deswegen ist das noch lange nicht gesetzteskonform...

Ciao

GMB

:boing: :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2006, 22:33 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
Zitat:
Original von artus2001:
Wer nicht selber löten kann, darf die Projekte bei verschiedenen Modellbahnhändlern bestellen, die seine Genehmigung haben das Projekt zu verkaufen. Da gibts dann auch Gewährleistung und den ganzen Rest.


Hmm,wo gibt es das im Amiga-Bereich?

Habe ich noch nicht gesehen,im Amiga-Bereich! ;)
--
G60Master


A2000|MB6.0|P5-EX-2040|68060-75MHz|128MB|X-Surf-3|Picasso 4|4MB

A2000|MB4.3|GVP2060|68060-66MHz|64MB|GuruRom 6.14|X-Surf-2|CV64/3D|4MB


A3000D-Towerumbauprojekt,in Arbeit!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Adapter zum Anschluss einer PC-Maus [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.