amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Linux fragen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]

07.10.2006, 18:08 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Ich hab hier so eine LiveCD und kann meinen Bluetooth Stick auch
unter irgendsoein Programm sehen, Systeminformationen oder so
ähnlich. Starte ich ein Bluetooth Programm sagt dieses das kein
Bluetooth gerät vorhanden ist. Muss man den irgendwie Installieren?

Wenn ich das jetzt gerne auf meiner Festplatte hätte, wie
geht das? Also parallel zu Windows und ohne die Platte Formatieren
zu müssen etc.?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2006, 13:00 Uhr

andy1200
Posts: 241
Nutzer
Leider sagst du etwas wenig. Welche Live-CD?

Von Bluetoooth weiß ich leider nix, hab ich nicht.

Was willst du auf der Festplatte haben? das System der Lice-CD?

Da wär evtl eine richtige installierbare Distribution besser.

Da wird automatisch ein freier Bereich der Festplatte für Linux abgezwackt.
Alternativ kannst du auch ein ISO der CD anfertigen und unter Virtual PC starten (Gibts frei, häufig auf aktuellen Zeitschriften-CDs zu finden.)

Nachteil dabei ist, daß du keinen zugriff auf die Win-Partitionen hast.
Aber zum Testen von verschiedenen Linux-CDs Super.

Gruß Andy

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2006, 13:12 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Hi,

also manchmal habe ich das Gefühl Du willst uns alle nur verarschen. Oder testen was wir antworten.

Einerseits willst Du der Crack bzgl. Bluetooth sein, andererseits verstehste nicht wie man eine LiveCD (Welche denn? Woher? Gibts da keine Anleitung?) installiert.

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2006, 18:18 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Leider sagst du etwas wenig. Welche Live-CD?

Knoppix Live Linux Filesystem 4.0.2 x86-32 Bit.

>Von Bluetoooth weiß ich leider nix, hab ich nicht.

Mh, ich hab noch eine DVD da steht drauf:
Kubuntu 5.10, scheint auch eine Live CD zu sein, ist aber
anders z.B. fehlen auf dem Desktop die ganzen Symbole und
in der Taskleiste ist viel weniger. Aber davon geht das Bluetooth,
jetzt müsste ich wissen wie ich das von der DVD auf die CD bzw.
Festplatte bekomme.

>Was willst du auf der Festplatte haben? das System der Lice-CD?

Linux.

>Da wär evtl eine richtige installierbare Distribution besser.

Wollte ich nicht extra nochmal kaufen.

>Da wird automatisch ein freier Bereich der Festplatte für Linux
>abgezwackt.

Ja, ich hab ja noch ein freien Bereich oberhalb von 33 GB,
hab da auch eine 5GB Linux Partion und eine 200 MB Swap Partion
einrichten können. Ich hab sogar die Installation von Knoppix
gefunden und diese durchgeführt. Allerdings muss ich jetzt
erstmal ein neueres Bios suchen weil der Bootloader beschwert
sich das das Bios die Partion nicht unterstützt. Ist mir ja
bekannt gewesen aber da Linux mir die Partioniert hat dachte
ich das ginge dann auch so.

>also manchmal habe ich das Gefühl Du willst uns alle nur verarschen.
>Oder testen was wir antworten.

Na immer doch...

>Einerseits willst Du der Crack bzgl. Bluetooth sein, andererseits
>verstehste nicht wie man eine LiveCD (Welche denn? Woher? Gibts da
>keine Anleitung?) installiert.

Tja, was hat Bluetooth mit dieser CD zu tun? Eigentlich gar nichts.
Ich hab linux nur mal vor sehr langer Zeit gesehen und nur mit
einer fertigen Installation gearbeitet. Das auf der CD sieht schon
wieder ganz anders aus. Und wer Bluetooth versteht muss sich deswegen
nicht mit Betriebssystem XYZ auskennen.
Normalerweise kann man eine LiveCD nicht einfach so installieren,
bei Knoppix ist da aber ein experimentelles Install dabei...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2006, 19:56 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:

>Einerseits willst Du der Crack bzgl. Bluetooth sein, andererseits
>verstehste nicht wie man eine LiveCD (Welche denn? Woher? Gibts da
>keine Anleitung?) installiert.

Tja, was hat Bluetooth mit dieser CD zu tun? Eigentlich gar nichts.
Ich hab linux nur mal vor sehr langer Zeit gesehen und nur mit
einer fertigen Installation gearbeitet. Das auf der CD sieht schon
wieder ganz anders aus. Und wer Bluetooth versteht muss sich deswegen
nicht mit Betriebssystem XYZ auskennen.
Normalerweise kann man eine LiveCD nicht einfach so installieren,
bei Knoppix ist da aber ein experimentelles Install dabei...


Nö, siehste? Du verstehst mich nie.
Wie hast Du Dir das mit Bluetooth beigebracht? Gefragt oder gelesen?
Ich wollte einfach damit nur sagen, da wo Du die Distri her hast gibts auch die Anleitung wie man es installiert. Musste halt nur mal suchen.

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2006, 19:57 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:
>Leider sagst du etwas wenig. Welche Live-CD?

Knoppix Live Linux Filesystem 4.0.2 x86-32 Bit.

Nicht mehr aktuell.
Ich habe gerade mit Knoppix 5.irgentwas Bluetooth
probiert.

Im K-Menue unter Internet den KBluetoothd (Bluetoothserver) starten.
Dann kann man Dateien vom z.B. Handy zum Rechner verschieben/kopieren. Einfach nach Gerät suchen, welches Knoppix heißt und los. Den üblichen Verbindungsdialog abnicken, eine weitere Konfiguration ist nicht nötig.
Zum Dateien vom Rechner auf Handy im K-Menue unter Internet den KBluetoothOBEXClient starten. Handy auf sichtbar schalten, nach Gerät suchen. Der Rest erklärt sich von selbst.

Zitat:
Mh, ich hab noch eine DVD da steht drauf:
Kubuntu 5.10, scheint auch eine Live CD zu sein, ist aber
anders z.B. fehlen auf dem Desktop die ganzen Symbole und
in der Taskleiste ist viel weniger. Aber davon geht das Bluetooth,
jetzt müsste ich wissen wie ich das von der DVD auf die CD bzw.
Festplatte bekomme.

Auch nicht mehr aktuell. Ubuntu (Kubuntu) gibt es in der Version 6.x und die wird von der Live-CD installiert. Ein entsprechendes Icon (das einzige) findet sich direkt auf dem Desktop.
Bei der 5er Version muß man die InstallationsCD verwenden.

Zitat:
Wollte ich nicht extra nochmal kaufen.
Wozu kaufen, gibt es frei zum Download.

Zitat:
Ja, ich hab ja noch ein freien Bereich oberhalb von 33 GB,
hab da auch eine 5GB Linux Partion und eine 200 MB Swap Partion
einrichten können. Ich hab sogar die Installation von Knoppix
gefunden und diese durchgeführt. Allerdings muss ich jetzt
erstmal ein neueres Bios suchen weil der Bootloader beschwert
sich das das Bios die Partion nicht unterstützt. Ist mir ja
bekannt gewesen aber da Linux mir die Partioniert hat dachte
ich das ginge dann auch so.

Die Linux-Installationsroutine weiß nicht, was dein BIOS kann, das wäre zu viel verlangt. Grundsätzlich gilt, solange der Betriebssystemkern (gilt für alle Betriebssysteme) nicht geladen ist und ausgeführt wird, sind die Möglichkeiten auf die Fähigkeiten des BIOS beschränkt.
Früher gab es mal die Möglichkeit, eine Bootdiskette zu erstellen. Ob man heute noch die nötige Dinge auf eine Diskette bekommt, weiß ich nicht.


Zitat:
Tja, was hat Bluetooth mit dieser CD zu tun? Eigentlich gar nichts.
Ich hab linux nur mal vor sehr langer Zeit gesehen und nur mit
einer fertigen Installation gearbeitet. Das auf der CD sieht schon
wieder ganz anders aus. Und wer Bluetooth versteht muss sich deswegen
nicht mit Betriebssystem XYZ auskennen.
Normalerweise kann man eine LiveCD nicht einfach so installieren,
bei Knoppix ist da aber ein experimentelles Install dabei...

Ubuntu (so sicherlich auch Kubuntu) wird ab Version 6 von der Live-CD installiert. Andere Distributionen verwenden in der Regel eine oder mehrere Installations CD's oder DVD. Knoppix ist eigentlich als Rettung/Reparatur-System gedacht. Die Installation auf Festplatte ist deshalb nur ein experimentelles Feature und wird es immer bleiben.
Linux sieht immer anders aus, das ist normal. Jede Distribution ist etwas anders, zumindest optisch, was wohl mit einer der größten Hemmschuhe für die Verbreitung von Linux-basierten Systemen ist. Darüberhinaus ist die Linuxentwicklung relativ schnell, die Distributionen bringen etwa im halbjahrestakt neue Versionen raus, die neuere Kernelversionen, Programmpakete und Distributionsspezifische Tools enthalten. Einzelene Programmpakete kann man auch mit den mittlerweile obligatorischen Update/Softwareverwaltungstools updaten.
Soviel dazu.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2006, 22:57 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Nicht mehr aktuell.
>Ich habe gerade mit Knoppix 5.irgentwas Bluetooth
>probiert.
>Im K-Menue unter Internet den KBluetoothd (Bluetoothserver) starten.
>Dann kann man Dateien vom z.B. Handy zum Rechner verschieben/kopieren.
>Einfach nach Gerät suchen, welches Knoppix heißt und los. Den
>üblichen Verbindungsdialog abnicken, eine weitere Konfiguration
>ist nicht nötig.

Na wenn der BT-Stick überhauptnicht erkannt wird muss ich
Linux doch irgendwie sagen das da einer ist. Wo ist da die
Systemsteuerung? Ich kann zwar irgendwo gucken was für Geräte
angeschlossen sind und das ist schon alles.
Ebend wurde mein USB-Stick auch nicht erkannt, Linux wird
doch Hotplug fähig sein?

>Auch nicht mehr aktuell. Ubuntu (Kubuntu) gibt es in der Version
>6.x und die wird von der Live-CD installiert. Ein entsprechendes
>Icon (das einzige) findet sich direkt auf dem Desktop.

Dann sollte ich Ubuntu installieren? Ist das von den beiden
das neuere? Wie bekomme ich dann die Programme von der Knoppix
CD auch dazu?

>Bei der 5er Version muß man die InstallationsCD verwenden.

So wie ich das sehe hat die CD nix mit der DVD zu tun keiner
fordert einen anderen Datenträger an. Habe aber beide zusammen
gekauft. Ich habe jetzt die Knoppix CD installiert(bei der mir
funktionierendes BT fehlt).

>Wozu kaufen, gibt es frei zum Download.

Der Download würde wohl das mindestens das 10 fache kosten(56k).


Bios hab ich schon gemacht, Linux läuft jetzt von Platte.
Dazu muss ich denn von Diskette starten, ich wollte das
nicht im MBR.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 15:04 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:

Wo ist da die Systemsteuerung?


Systemsteuerung -> Windows-Begriff.

Zitat:
Ebend wurde mein USB-Stick auch nicht erkannt...

Was heißt "nicht erkannt"? Linux ohne USB-Stick starten, 'dmesg' als root ausführen, Stick einstecken, ein paar Sekunden warten, nochmal 'dmesg' als root ausführen und gucken, ob am Ende neue Zeilen dazugekommen sind. Wenn ja, wurde der Stick erkannt. Ob ansonsten irgendwas passiert, ist Sache der Linux-Konfiguration.

Zitat:
Linux wird doch Hotplug fähig sein?

Ist es. Vorausgesetzt, die entsprechenden Funktionen sind im Kernel aktiviert.

Zitat:
Dann sollte ich Ubuntu installieren? Ist das von den beiden
das neuere?


In welcher Hinsicht? Kernel-Version? KDE-Version?

Zitat:
Wie bekomme ich dann die Programme von der Knoppix CD auch dazu?

Spätestens nach dieser Frage sollte auch Dir klar sein, daß Du Dich erst einmal mit dem kleinen 1x1 des Linux auseinandersetzen solltest, bevor Du mit Bluetooth, Treibern etc. herumzuspielen anfängst.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 15:32 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Systemsteuerung -> Windows-Begriff.

Ja, ich weiss aber unter Linux muss es doch auch ein Programm
geben wo man die Hardware Konfigurieren kann. So ein paar
Sachen konnte ich ja schon einstellen doppelklick und so.

>Was heißt "nicht erkannt"?
>Linux ohne USB-Stick starten, 'dmesg' als root ausführen, Stick
>einstecken, ein paar Sekunden warten, nochmal 'dmesg' als root
>ausführen und gucken, ob am Ende neue Zeilen dazugekommen sind.
>Wenn ja, wurde der Stick erkannt. Ob ansonsten irgendwas passiert,
>ist Sache der Linux-Konfiguration.

Naja, inzwischen hab ich Kubunto installiert, weil da ist eine
richtige Installation dabei.
Ich hab auch irgendwo unter Filesystems&Laufwerke meinen Stick
gefunden und auf vfat gestellt. Sagt er mir falsches Dateisystem.
Bei Kubuntu ist gar nicht auf dem Desktop, ich hätte da gerne
die Festplattenpartionen und so.


>Ist es. Vorausgesetzt, die entsprechenden Funktionen sind im Kernel
>aktiviert.

Wenn ich den Bluetooth Stick reinstecke sagt er mir nach einer
weile das dieser erkannt wurde. Die verzögerung ist länger
als bei Windows.


>In welcher Hinsicht? Kernel-Version? KDE-Version?

Naja ich weiss nicht, vielleicht sollte ich mir auf dem Amiga
mal angucken wan die CD und wann die DVD erstellt wurden.
Kubunto erscheint mir jedenfalls schneller obwohl ich von Linux
eigentlich erwartet hätte das es schneller als Window sei.

>Spätestens nach dieser Frage sollte auch Dir klar sein, daß Du Dich
>erst einmal mit dem kleinen 1x1 des Linux auseinandersetzen
>solltest, bevor Du mit Bluetooth, Treibern etc. herumzuspielen
>anfängst.

Ich hätte wohl das Buch dazukaufen sollen. Nein, ich hab rausgefunden
wo man zusätzliche Software Installieren kann. Hab auch einen Compiler
Installiert, nur der steht nirgenswo in der Taskleiste - wo finde
ich diesen.

Wenn ich eine Makefile anklicke öffnet er mir auch so einen Texteditor
anstatt mir das Programm zu Compilieren. Wie geht das?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 16:00 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:

...unter Linux muss es doch auch ein Programm
geben wo man die Hardware Konfigurieren kann.


cd /usr/src/linux && make menuconfig

I-)

Zitat:
Bei Kubuntu ist gar nicht auf dem Desktop, ich hätte da gerne
die Festplattenpartionen und so.


Dann stell's Dir ein. Wie, hängt von der Distribution, dem verwendeten Desktop etc. ab.

Zitat:
Wenn ich den Bluetooth Stick reinstecke sagt er mir nach einer
weile das dieser erkannt wurde. Die verzögerung ist länger
als bei Windows.


Oh mein Gott! Und bei mir kommt das WLAN unter Linux schneller online als unter Windows. Was tut das zur Sache? Das er Dir sagt, "das dieser erkannt wurde", ist Sache einer Desktop-Konfiguration. Um den Stick benutzen zu können, muß Dir gar nichts gesagt werden, es muß nur der Kernel die Hardware erkennen, und das erkennst Du mit dmesg.

Zitat:
>In welcher Hinsicht? Kernel-Version? KDE-Version?

Naja ich weiss nicht, vielleicht sollte ich mir auf dem Amiga
mal angucken wan die CD und wann die DVD erstellt wurden.


Kann helfen, muß aber nicht. Ich kann heute eine CD mit dem RedHat von vor fünf Jahren zusammenstellen.

Zitat:
Kubunto erscheint mir jedenfalls schneller obwohl ich von Linux
eigentlich erwartet hätte das es schneller als Window sei.


Willst Du Lösungen, oder willst Du Deine Enttäuschung, Linux nicht so gut zu kennen wie Windows, durch ein bißchen Linux-bashing ablassen?

Zitat:
Ich hätte wohl das Buch dazukaufen sollen.

Du brauchst kein Buch zu kaufen; es gibt mehr als genug Doku im Netz. Man muß sich nur damit beschäftigen, und nicht erwarten, das alles so funktioniert wie unter Windows / AmigaOS / MacOS / was auch immer.

Zitat:
Hab auch einen Compiler Installiert, nur der steht nirgenswo in der Taskleiste - wo finde ich diesen.

*stöhn*

Soweit ich weiß, findet man neue Software im Startmenü, nicht in der Taskleiste - auch unter Windows nicht. Hast Du einen Compiler installiert (GCC z.B.), oder eine Entwicklungsumgebung (Eclipse, KDevelop)? GCC ist ein Programm für die Kommandozeile, da wirst Du überhaupt keinen Eintrag in Taskleiste oder Startmenü finden.

Und was willst Du mit einem Compiler - war Dein Problem nicht Bluetooth?

Zitat:
Wenn ich eine Makefile anklicke öffnet er mir auch so einen Texteditor
anstatt mir das Programm zu Compilieren. Wie geht das?


Mein Rat: Laß es bleiben. Dir fehlen ganz grundlegende Eigenschaften, um mit Linux zurechtzukommen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 17:26 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Mein Rat: Laß es bleiben. Dir fehlen ganz grundlegende Eigenschaften, um mit Linux zurechtzukommen.

Ich glaube, diese Eigenschaften fehlen nicht nur für Linux. :look:

@MaikG:
da Kubuntu genau wie Knoppix auf KDE baut, müßte es da ebenfalls das KBluetooth Paket geben, wenn nicht, nachinstallieren.
Da es bei einem Bluetoothstick nichts hardwaretechnisches zu konfigurieren gibt, gilt immer noch:
Im K-Menue/StartMenue unter Internet (oder wo auch immer) den KBluetoothd (Bluetoothserver) starten.
Dann kann man Dateien vom z.B. Handy zum Rechner verschieben/kopieren. Einfach nach Gerät suchen, welches Knoppix heißt und los. Den üblichen Verbindungsdialog abnicken, eine weitere Konfiguration ist nicht nötig.
Zum Dateien vom Rechner auf Handy im K-Menue unter Internet den KBluetoothOBEXClient starten. Handy auf sichtbar schalten, nach Gerät suchen. Der Rest erklärt sich von selbst.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 17:29 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Dir fehlen ganz grundlegende Eigenschaften, um mit Linux zurechtzukommen.


Glaub ich nicht. Da hat eher jemand einen Komiker gefrühstückt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 17:36 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@schluckebier:
>> Dir fehlen ganz grundlegende Eigenschaften, um mit Linux zurechtzukommen.

> Glaub ich nicht.

Ich für dich mit. :-)

> Da hat eher jemand einen Komiker gefrühstückt.

Das eine schließt das andere nicht aus... Und Windows 9x ist ja immer noch so viel besser als Windows XP. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 18:10 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Dann stell's Dir ein. Wie, hängt von der Distribution, dem verwendeten Desktop etc. ab.

Ja, okay Festplatten sind da nach wie vor kein zugriff auf
den USB-Stick. Ich wollte nochmal unter Filesystems, klicke
auf Admin gebe das Admin Passwort(Sehr einfach ausserdem hab
ich es mir aufgeschrieben) ein und bin immernoch nicht
im Admin bereich. Oder das Admin Feld erscheint gar nicht.
Da läuft irgendetwas verkehrt.


>Willst Du Lösungen, oder willst Du Deine Enttäuschung, Linux nicht
>so gut zu kennen wie Windows, durch ein bißchen Linux-bashing
>ablassen?

Lösungen, wie muss ich denn was einstellen damit ich eine bessere
Geschwindigkeit bekomme? AntiAliasing und einige Animationen
hab ich bereits abgestellt.

>Du brauchst kein Buch zu kaufen; es gibt mehr als genug Doku im Netz.

Ja, Internet ist vermutlich aber teurer als ein Buch.


>Soweit ich weiß, findet man neue Software im Startmenü, nicht in der
>Taskleiste - auch unter Windows nicht. Hast Du einen Compiler
>installiert (GCC z.B.), oder eine Entwicklungsumgebung (Eclipse,
>KDevelop)? GCC ist ein Programm für die Kommandozeile, da wirst Du
>überhaupt keinen Eintrag in Taskleiste oder Startmenü finden.

Okay, ich such mir sowas raus.

>Und was willst Du mit einem Compiler - war Dein Problem nicht
>Bluetooth?

Bei der Knoppix CD ging BT nicht, bei Ubuntu geht BT, kein
Problem.
Ich möchte gerne Programme Compilieren.


>da Kubuntu genau wie Knoppix auf KDE baut, müßte es da ebenfalls das
>KBluetooth Paket geben, wenn nicht, nachinstallieren.

geht ja bei Kubuntu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 20:50 Uhr

harryfisch
Posts: 955
Nutzer
Was soll das? Wenn Du Linux nicht magst nimm doch was anderes... Mist reingefallen.

>also manchmal habe ich das Gefühl Du willst uns alle nur verarschen. Oder testen was wir antworten.

Ich auch

>Kubuntu 5.10, scheint auch eine Live CD zu sein, ist aber
anders z.B. fehlen auf dem Desktop die ganzen Symbole und
in der Taskleiste ist viel weniger.

Weniger auf der CD weniger Programme in der Taskleiste, meine letzte CD Suse Linux war 5 CD's im Umfang. Kubuntu ist nur ein Ableger von Ubuntu eine auf Debian Linux basierende Distribution und Debian setzt nach wie vor auf Gnome statt KDE als Window Manager. Da sind Icons nicht so üblich. Zu deinem Linuxverständnis sei gesagt. Linux also der Kernel hat mit dem grafischen Oberbau über den Du dich beschweren tust nur in soweit zu tun als dieser darauf aufsetzt. Jede Distribution geht hier eigene Wege.


>Bios hab ich schon gemacht, Linux läuft jetzt von Platte.
Dazu muss ich denn von Diskette starten, ich wollte das
nicht im MBR.

Cool von Diskette die Festplatte booten wie zu Workbench 1.2 Zeiten. Wenn bei Linux eines immer klappt dann die automatische Einbindung des Monopol Betiebsytems in Lilo oder Grub die Bootmanager.

Ansonsten Nix für Ungut, Gruss Harry
:rotate:

:dance1:
--
A500 68010 1MB Chip 4MB Fast, Alfa Power 3.2GB IDE; OS 2.1 HD (OS 1.3)

A2000 1MB Chip 128MB Fast, Blizzard-2040 SCSI 4GB, 50GB, Piccolo SD64 4MB, AriadneI, ISDN-Master; OS 3.9

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 21:44 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@harryfisch:
>> Wenn bei Linux eines immer klappt dann die automatische
>> Einbindung des Monopol Betiebsytems in Lilo oder Grub
>> die Bootmanager.

Also ich weiß ja nicht. Mir hat die Installation von Linux (Mandrake) jedenfalls durchaus schon mal den MBR zerlegt (den ich glücklicherweise wieder reparieren konnte mit fixmbr oder so ähnlich).
Dennoch würde ich das (vermutlich geringe) Risiko definitiv erneut eingehen, als jetzt auch noch anzufangen, mit Bootdisketten rumzufrickeln,...

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2006, 22:39 Uhr

ipp0
Posts:
[Ex-Mitglied]
@Andreas_B:

Da hast du irgendwas falsch gemacht. Auf jeder Mandrake / Mandriva bootbaren CD / DVD ist die "bootloader wiederherstellen" funktion gleich nach dem Booten verfügbar. Vorausgesetzt du hast nicht deine lilo bzw. grub.conf vorher gelöscht.
Das das Schreiben der .conf auf den MBR dir diesen "zerlegt" kann ich mir auch nicht so recht vorstellen.

Gruß

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2006, 06:03 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@ipp0:
>> Da hast du irgendwas falsch gemacht.

Daran zweifle ich ja nicht. Aber wen es mir passiert, dann kann das auch anderen passieren. Ganz so "Idiotensicher" kann es also nicht sein.

>> Das das Schreiben der .conf auf den MBR dir diesen
>> "zerlegt" kann ich mir auch nicht so recht vorstellen.

Ob das jetzt fachlich korrekt ist, weiß ich natürlich nicht. Das war eben das, was ich im Internet recherchiert habe (lustigerweise mit einer Linux-Live-cD, weil mein System ja ansonsten nicht mehr gestartet ist).

>> Auf jeder Mandrake / Mandriva bootbaren CD / DVD ist die
>> "bootloader wiederherstellen" funktion gleich nach dem
>> Booten verfügbar.

Dazu muss man aber erstmal wissen, dass das überhaupt der Fehler ist. Genau das war seinerzeit eigentlich das Schwierigste für mich.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2006, 10:18 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Was soll das? Wenn Du Linux nicht magst nimm doch was anderes...

Wieso ich kenne es doch noch gar nicht lange, da werd ich jetzt
noch nicht drüber urteilen.


>Cool von Diskette die Festplatte booten wie zu Workbench 1.2 Zeiten.
>Wenn bei Linux eines immer klappt dann die automatische Einbindung
>des Monopol Betiebsytems in Lilo oder Grub die Bootmanager.


Von HD würde das den Start von Windows verzögern, bzw. ist
Linux auch die Voreinstellung wenn ich beim Booten weggehe...
Ist mir so lieber für Linux disk rein, für Windows raus.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2006, 10:32 Uhr

Schorchgrinder
Posts: 617
Nutzer
das kann man ja wohl einstellen :)

und auch die Wartezeit

bei mir unter Grub 1 min

ich hatte mal W98se/XP/Linux auf dem System und alles in die MBR stellt kein Problem für Win dar .
Nur bei jeder Neuinstall von Win ist der LinuxMBReintrag weg und man darf wieder Grubsetup machen ,was aber IHMO kein Problem ist .

--
CU Schorchgrinder


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2006, 12:35 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
MaikG, so wie Du an die Sache herangehst, wirst Du Dir nur eine Menge Frust einhandeln und hinterher überzeugt sein, das Linux nichts taugt.

Linux ist, anders als Windows oder AmigaOS, kein System, bei dem man damit glücklich wird, nicht unter die Haube zu schauen. Du mußt versuchen, zu verstehen, wie Linux "innendrin" funktioniert. Dazu reicht es nicht, Dir eine Distri zu installieren, in z.B. YaST herumzuklicken und hier im Forum ein sich ständig änderndes Bündel schlecht beschriebener Fragen zu stellen ("irgendsoein Programm...").

Such Dir einen Punkt heraus, den Du nicht verstanden hast. Optimalerweise etwas, was nicht ganz oben ansetzt (wie synchronisiere ich mein KMail-Adressbuch mit meinem Bluetooth-Handy, und stelle es so ein, das beim Einstecken des USB-Sticks automatisch ein Dateibrowser aufgeht?), sondern weiter unten (z.B. wie installiere ich Software, wie starte ich ein Make, oder noch besser, wie lese ich ein Readme...). Finde heraus, wie etwas funktioniert, und probiere es aus. Erst, wenn Du Dir sicher bist, es verstanden zu haben, nimm Dir das nächste Ding vor, das Dir Schwierigkeiten macht.

Und was das Booten angeht... der Ladevorgang von GRUB selbst spielt sich im Millisekunden-Bereich ab. Wie lange das Bootmenü angezeigt wird und welches OS per Default geladen wird (Windows, Linux, letztes geladenes), kannst Du frei einstellen. Bei mir erscheint das Menü gerade mal 3 Sekunden - weniger als ein Zehntel der gesamten Bootdauer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2006, 18:38 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
> Original von MaikG:
>
> ...unter Linux muss es doch auch ein Programm
> geben wo man die Hardware Konfigurieren kann.

cd /usr/src/linux && make menuconfig



/usr/src/linux existiert nicht
nur /usr/src gebe ich da && make menuconfig ein kommt eine Fehlermeldung,
lasse ich && weg ebenfalls.


>Hast Du einen Compiler installiert (GCC z.B.), oder eine
>Entwicklungsumgebung (Eclipse, KDevelop)?

GCC, ich finde keine Entwicklungsumgebung, Eclipse und KDevelop sind
nicht auf der DVD.

>MaikG, so wie Du an die Sache herangehst, wirst Du Dir nur eine
>Menge Frust einhandeln und hinterher überzeugt sein, das Linux
>nichts taugt.

>Such Dir einen Punkt heraus, den Du nicht verstanden hast.
>z.B. wie installiere ich Software

Das weiss ich, wie währe "wie installiere ich Software von einer
anderen CD(Knoppix)

>wie starte ich ein Make,

Ja das wüsste ich auch gerne. Hab ja smake gefunden das scheint
aber zum erstellen zu sein und nicht zum starten.

>Finde heraus, wie etwas funktioniert, und probiere es aus. Erst,
>wenn Du Dir sicher bist, es verstanden zu haben, nimm Dir das
>nächste Ding vor, das Dir Schwierigkeiten macht.

Ich will ja nicht viel mit Linux machen nur so ab und zu was.

>Und was das Booten angeht... der Ladevorgang von GRUB selbst spielt
>sich im Millisekunden-Bereich ab. Wie lange das Bootmenü angezeigt
>wird und welches OS per Default geladen wird (Windows, Linux,
>letztes geladenes), kannst Du frei einstellen. Bei mir erscheint
>das Menü gerade mal 3 Sekunden - weniger als ein Zehntel der
>gesamten Bootdauer.

30 Sekunden? Für Linux? Bei mir dauert das mindestens 5 Minuten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2006, 20:40 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
@MaikG:
OK,
Was ich an deiner stelle machen würde:
1. kein Geld für ubuntu zahlen ubuntu gibts gratis und das sogar nach hause als CD unter ubuntu.com einfach auf shipit klicken, ps man hat dich beschissen.

2. wenn du kein Internet hast uber das sich einfach mit der Paketverwaltung 10.000nde programme nachinstallieren lassen würde ich dir raten die DVD version zu verwenden da sind dann auch IDEs drauf.

3. RTFM! für ubuntu gibt es eine ziemlich gute Dokumentation auch auf deutsch, ein handbuch findet sich als PDF auch auf der CD --> so lesen oder ausdrucken

4. Hol dir ein Päkchen Internet, das macht heutzutage einfach das leben leichter wenn man sowas daheim hat

5. wenn du vom Amiga kommst wirst du dich wahrscheindlich mit Gnome schneller anfreunden können als mit KDE (also Ubuntu statt Kubuntu) das sind aber ohnehin nur 2 Pakete unterschied

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2006, 23:16 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von FischX:
5. wenn du vom Amiga kommst wirst du dich wahrscheindlich mit Gnome schneller anfreunden können als mit KDE (also Ubuntu statt Kubuntu)


Warum? Ich komme auch vom Amiga und mir sagt KDE definitiv mehr zu.

Zitat:
das sind aber ohnehin nur 2 Pakete unterschied

2 Metapakete und ca. 23.321 richtige. ;o)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2006, 23:46 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>@MaikG:
>OK,
>Was ich an deiner stelle machen würde:
>1. kein Geld für ubuntu zahlen ubuntu gibts gratis und das sogar
>nach hause als CD unter ubuntu.com einfach auf shipit klicken, ps
>man hat dich beschissen.

Wie jetzt ich bekomme eine CD ohne etwas zu bezahlen, auch
ohne Versandkosten???


>2. wenn du kein Internet hast uber das sich einfach mit der
>Paketverwaltung 10.000nde programme nachinstallieren lassen
>würde ich dir raten die DVD version zu verwenden da sind dann
>auch IDEs drauf.

Ja, hab die DVD Version, die genannten 2 Entwicklungsumgebungen
sind da nicht drauf. Evtl. könnte mir irgendwer noch ein paar
namen von anderen Entwicklungsumgebungen nennen die evtl.
auf der DVD sind?


>3. RTFM! für ubuntu gibt es eine ziemlich gute Dokumentation auch
>auf deutsch, ein handbuch findet sich als PDF auch auf der CD -->
>so lesen oder ausdrucken

Hier fragen geht schneller denke ich schneller als ein riesen
PDF nach der Antwort zu durchsuchen.

>4. Hol dir ein Päkchen Internet, das macht heutzutage einfach das
>leben leichter wenn man sowas daheim hat

Ich hab doch internet aber kein DSL, das kostet hier verdammt
viel kohle und das mit einer 56k Geschwindigkeit. Da kann man
nicht mal ebend eine CD runterladen das dauert mehrere Tage...

>5. wenn du vom Amiga kommst wirst du dich wahrscheindlich mit Gnome
>schneller anfreunden können als mit KDE (also Ubuntu statt Kubuntu)
>das sind aber ohnehin nur 2 Pakete unterschied

Amiga benutze ich zu 99%, 0.9% Win, 0.1% Mac(Emu)

Ich will Linux nicht intensiv nutzen sondern nur eine Entwicklungsumgebung
installieren und Programme Compilern.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2006, 09:02 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@MaikG:
>> Wie jetzt ich bekomme eine CD ohne etwas zu bezahlen, auch
>> ohne Versandkosten???

Ja.

>> Hier fragen geht schneller denke ich schneller als
>> ein riesen PDF nach der Antwort zu durchsuchen.

Aber andere dürfen Ihre Freizeit für Dich verbraten?
Da man PDFs ja schließlich auch nach Stichworten durchsuchen kann, hast Du Dich mit dieser Antwort eigentlich schon selbst disqualifiziert.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2006, 09:26 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:

/usr/src/linux existiert nicht


Das war mir klar.

MaikG, es geht so nicht. Du kannst nicht hergehen, aus einem Tip die angegebene Kommandozeile kopieren und sie ausführen. Du mußt verstehen, was Du da gerade tust, sond wird das nichts.

In /usr/src/linux liegen üblicherweise die Quellcodes des Linux-Kernels, in denen sich auch die allermeisten Hardware-Treiber finden. Mit "make menuconfig" rufst Du ein Menü auf, mit dem Du den Kernel nach Deinen Vorstellungen konfigurieren kannst. Das würde Dich ohnehin hoffnungslos überfordern.

Zitat:
nur /usr/src gebe ich da && make menuconfig ein kommt eine Fehlermeldung, lasse ich && weg ebenfalls.

Auto anmachen, Ausparken lasse ich mal wegfallen, ich fahre gleich los.

Du weißt nicht, was "&&" bedeutet, Du wußtest nicht, was "make menuconfig" macht, aber Du legst gleich mal los...

Versuch's mal mit "rm -rf /"... (Oder vielleicht besser doch nicht.)

Zitat:
Das weiss ich, wie währe "wie installiere ich Software von einer
anderen CD(Knoppix)


In aller Regel ist es besser, Software, die für eine andere Distribution erstellt wurde, nicht einfach so auf der eigenen Distri zu installieren. Wenn Du Ubuntu installiert hast, dann suche besser nach Ubuntu-Paketen, statt mit Knoppix-Paketen herumzuspielen.

Zitat:
>wie starte ich ein Make,

Ja das wüsste ich auch gerne. Hab ja smake gefunden das scheint
aber zum erstellen zu sein und nicht zum starten.


Das erkläre ich Dir jetzt nicht. Google ist Dein Freund. Wahlweise die README.txt, die sich üblicherweise in jedem Verzeichnis findet, in der auch ein Makefile steht...

Zitat:
>Finde heraus, wie etwas funktioniert, und probiere es aus. Erst,
>wenn Du Dir sicher bist, es verstanden zu haben, nimm Dir das
>nächste Ding vor, das Dir Schwierigkeiten macht.

Ich will ja nicht viel mit Linux machen nur so ab und zu was.


Tortzdem. Oder besser, gerade dann. "Nur so" ist unter Linux meist eine dumme Idee.

Zitat:
30 Sekunden? Für Linux? Bei mir dauert das mindestens 5 Minuten.

Ja, Du verwendest auch Knoppix und Ubuntu... die sind "one size fits all", machen eine automatische Hardwareerkennung, laden etliche Module nach usw. usw... Ich benutze Gentoo, mit einem Kernel, der exakt auf meine Hardware paßt.

Wenn Du Linux wirklich begreifen willst, ist Gentoo einen Versuch wert, aber nur, wenn Du wirklich Zeit und Mühe investieren willst. So, wie Du vorgehst, bist Du bei Knoppix / Ubuntu besser aufgehoben. Nein, am besten bleibst Du bei Windows... das meine ich ganz, ganz ehrlich.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2006, 09:43 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
@Bluetooth:

Wenn die Live-CD zu alt ist ist der Blauzahn ohnehin nicht sonderlich gut implementiert! ;)

Also mal eine der neusten Distri's besorgen dann klappt das auch,es gibt viele neuere Sachen die,obwohl schon lange auf dem Markt,erst seit einiger Zeit wirklich DAUsicher unter Linux zu benutzen sind!

Ubuntu und Suse sind dabei sehr gut mit der HW-Erkennung und somit gerade bei für Linux untypischer HW am besten geeignet!

Ansonsten gilt bei Linux: Lesen,lesen und nochmals lesen!

Bist du dazu nicht bereit: Laß es sein! X(

Eine Compiler kann man auch unter Win verwenden selbst um Amiga-Programme zu compilieren! 8o
--
G60Master
*
*
*
a1k.org - Widerstand ist zwecklos

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2006, 09:47 Uhr

G60Master
Posts: 601
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Du weißt nicht, was "&&" bedeutet,


Hmm,2 Kaufleute beim Bilanznachmittagsteeplausch? :lach:
--
G60Master
*
*
*
a1k.org - Widerstand ist zwecklos

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2006, 09:47 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@G60Master:
> Ansonsten gilt bei Linux: Lesen,lesen und nochmals lesen!

Und wie Solar bereits sagte: Verstehen, verstehen und nochmals verstehen. Etwas einfach abzuschreiben hilft in den seltensten Fällen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Linux fragen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.