amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > A1200 streikt. (Schwarzer Bildschirm) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

16.10.2006, 00:11 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
Hallo.
Ich wollte eben meinen Amiga 1200 nach langer Zeit mal wieder benutzen.
Leider fährt das gute Stück nicht mehr an.
Der Bildschirm bleibt schwarz, es wird weder auf die Festplatte noch auf das Floppylaufwerk zugegriffen.
Nicht mal der Motor der IDE Festplatte ist zu hören.
Die PowerLED leuchtet dauerhaft ohne zu flackern.
Die LED auf dem Capslock reagiert auf drücken des Capslock.
Das Netzteil kann man wohl ausschließen. Mein alter A500 läuft damit.
Das gleiche gilt für den Monitor.
Festplatte ausbauen ändert nix an der Situation.
Hat da jemand ne Idee, was da kaputt ist?
Ich hab die Kiste damals in intaktem Zustand in die Ecke gestellt.
Der kann doch wohl schlecht vom rumstehen kaputt gegangen sein. ;(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 08:10 Uhr

mombasajoe
Posts: 27
Nutzer
CPU defekt? Hast Du eine Turbokarte, die Du Testweise als "Ersatz-CPU" einstecken kannst?
--
A500 + A1200-User

http://www.mombasajoe.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 08:43 Uhr

Turrican
Posts: 849
Nutzer
eventuell mal prüfen ob die kickroms fest im sockel sitzen
--
A1200T / Blizzard 1260 / 256MB FastRAM / Mediator SX / Voodoo3 16MB / DVD-Brenner

amigaemuboard.net - Amiga still alive !!!

ALL MY SYSTEMS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 08:48 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
Die Kickroms sitzen fest in ihren Sockeln.
Ne Turbokarte habe ich leider nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 13:56 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Miß doch mal alle Spannungen am Netzteil nach. Die LED sitzt ja - so weit ich weiß - nur an den +5V. Da gibt's ja aber noch +12V und mindestens -12V.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 22:00 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
Hab eben mal durchgemessen.
Sind alle Spannungen da.
Des weiteren hab ich eben mal aus einem alten PC Netzteil mit Hilfe eines Amiga 500 NT-Steckers ein Amiga 500/1200 Netzteil gebaut.
Gleicher Effekt. Der A500 läuft damit. Der A1200 verhält sich wie oben beschrieben und zeigt einen schwarzen (oder sehr dunkel grauen) Bildschirm. :dance3:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 22:30 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Blinkt Caps Lock nach dem Einschalten? Wenn ja, wie oft?

Ist irgendeine andere Frabe zu sehen, bevor der Bildschirm grau wird?

Ich würde zunächst mal die Platine untersuchen. Vielleicht sind durch Oxydation Kontaktprobleme entstanden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 23:31 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
Der Capslock blinkt ein mal kurz beim einschalten auf und danach nicht mehr.
Danach läßt er sich wie gesagt durch drücken ein und ausschalten.

Der Monitor zeigt keine anderen Farben an, auch nicht kurzzeitig.

Die Platine sieht sehr sauber und nicht oxidiert aus.
Auch die Kontakte der Kickroms sind sauber.

[ Dieser Beitrag wurde von DasGenie am 16.10.2006 um 23:32 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 23:41 Uhr

Musicman
Posts: 540
Nutzer
@DasGenie:
Miss mal ob Du überall auch die 5Volt hast (Festplatte, CPU, Roms, Rams, IO, und Floppy).

Wenn die Platte nicht anläuft, muss ein Bauteil hin sein.
Und nicht nur die 5Volt messen auch den GND von jedem Bauteil checken.

Gruss Musicman :commo:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.10.2006, 23:55 Uhr

Bingo
Posts: 846
Nutzer
warum immer gleich so Kompliziert alles durchmessen ? wie wäre es mit einfach mal Festplatte abklemmen und sehen was dann passiert ?

--
MfG

Bingo

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2006, 00:27 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
Die Platte scheint schopn mal hin zu sein.
An der Platte ist Spannung und sie dreht nicht.
Meine Notebookfestplatte aber schon, wenn ich sie stattdessen einbaue.

Platte abklemmen ändert aber sonst nix.
Kein Kickstartbildschirm, alles schwarz.
Der Floppymotor von internen Floppy scheint die Disk zu rotieren.
Angeschlossenen externe Floppys aber nicht.
Dieses Amigatypische "klackern" von den Floppys ist auch nicht zu hören.

An allen Bauteilen, die ich gemessen habe (unter anderm Floppy, CPU, RAM...) ist 5V und am Floppy auch die 12V vorhanden.
Masse ist auch immer da.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2006, 05:36 Uhr

Paladin1
Posts: 752
Nutzer
Hast du mal versucht das komplette Board auszubauen und dann zu testen? Ich hatte mal das zwischen dem Board und dieser Alu einlage Rost war. Desweitern vlt nicht an einem Monitor testen ,sondern auch mal an dem Video Port bzw Antenne um einen defekt des RGB auszuschliessen. In einem anderen Forum dachte auch jemand sein A1200 wäre kauputt, es lag hinterher daran das der Amiga 20 sec gebraucht um das Kick Bild anzuzeigen weil er auf die Festplatte gewartet hatte.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2006, 18:29 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
Ich hab ihn mal über Chinch an den Fernseher angeschlossen statt über RGB an den Monitor.
Grün! Args!

Das Board ist von oben und unten sauber und Trocken.
Rost ist auch keiner dran.
Seltsamer Weise kommt jetzt, nachdem ich mal drunter geguckt habe, auch über Chinch ein schwarzer Bildschirm.

Ich schätze mal, das wars dann vorerst für das Board.
Da die Leiterbahnen i.O. sind, kanns ja eigentlich nur noch n defektes Bauteil sein.
Ersatz habe ich nicht.
Werd mir wohl nen zweiten 1200er zulegen müssen und diesen als Teilelager behalten.

[ Dieser Beitrag wurde von DasGenie am 17.10.2006 um 18:30 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.10.2006, 21:14 Uhr

botfixer
Posts: 275
Nutzer
Hallo,

es kann sein, das bei deinen A1200 ein oder mehrere Elkos ausgelaufen sind. Die austretende Flüssigkeit ist schwer erkennbar und kann bereits bei kleinen betroffenen Stellen eine Leiterbahn zerstören.

Deine Festplatte muss nicht zwingend defekt sein. Es gibt IDE Platten die nicht sofort loslaufen wenn der Computer unter Spannung steht, sondern erst abwarten bis der IDE Bus einen definierten Zustand erreicht hat (z.B. durch einen Reset). Sollte dieser nicht stattfinden, kann es sein das aus diesem Grund die Platte nicht anläuft. Steck sie doch mal in das Notebook. Läuft sie dann an?

Wenn der Amiga zwischenzeitlich einen "green screen" zeigt, kann es auch sein, das sich ein Elko bereits über den RAM Bereich "ergossen" hat.

Das war bei meiner letzten A1200 Reparatur so.

Wenn Du willst, schick mir das Board zu. Du bekommst es dann repariert zurück. Du brauchst nur Porto und ggf. Ersatzteile nach Absprache zu bezahlen.
--
Gruß Andy

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.10.2006, 16:24 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
In der Nähe des Arbeitsspeichers sitzt bei meinem Board nur ein Elko.
Der zieht aber putzmunter aus.
Das Board ist wirklich sehr sauber und ich kann nirgends Spuren von Flüssigkeit erkennen.

Die Festplatte scheint wirklich im Eimer zu sein.
Das Notebook erkennt sie auch nicht.

Auf dein Reparaturangebot komm ich evt. zurück.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.10.2006, 16:44 Uhr

botfixer
Posts: 275
Nutzer
Das Elko muss nicht in der Nähe sein. Bei meiner erwähnten Reparatur hat der Elko über der Taststurleiste das Problem produziert!

Mann kann es auch nicht sehen!!!!!!
--
Gruß Andy

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.12.2006, 22:30 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
Hallo.
Nachdem ich jetzt ein 1200er Mainboard mit Kickstart 3.1 (wollte ich ohnehin haben) in ebay geschossen hab, läuft der Amiga wieder.
Allerdings gibts auch ein neues Problem.

Das interne Floppy spinnt.
Sobald ne Diskette drin ist, tut sich zwar was, aber die Diskette wird auf dem Workbenchschirm nicht angezeigt.
Auch booten von internen Floppy klappt nicht, was sehr schade ist, da viele meiner Spiele nicht vom externen Floppy laufen.

Ich hab schon das Laufwerk gereinigt und da das nix gebracht hat, auch eins von einem 100% funktionstüchtigen A500 eingebaut. Bringt auch nix.

Am 3.1er Kickstart liegts definitiv auch nicht. Mit dem 3.0er von alten Board passiert das selbe.

Hab ich mir jetzt n defektes Board andrehen lassen oder hat jemand ne andere Idee?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.12.2006, 22:53 Uhr

botfixer
Posts: 275
Nutzer
Es kann sein, das Du ein Board mit Rev. 2B erwischt hast.

Das läuft ohne weiteres nur mit normalen PC Drive auf DS0 gejumpert.

Ein natives Amigadrive läuft nur wenn Du die bei Rev. 2B vorhandene Drahtbrücke zwischen Pin 2 und Pin 34 auf der Rückseite der Platine am Floppyport entfernst.


--
Gruß Andy

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.12.2006, 23:36 Uhr

DasGenie
Posts: 13
Nutzer
Ah. Danke, der Tip war gut.
Ist zwar nicht Rev 2B, sonder 1D4, aber unter der Platine war tatsächlich ne Drahtbrücke zwischen besagten Pins.
Hab sie durchgeschnitten und das Floppy funktioniert wieder 1a.
Wollte wohl mal vorher jemand n PC-Floppy dran nutzen.

Hat das Nachteile, wenn ich da n PC-Floppy dranhänge, was die Kompatibilität mit meinen alten Spielen angeht?
Ich meine verlockend wärs ja, weils ja ein HD-Floppy wäre.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.12.2006, 00:29 Uhr

botfixer
Posts: 275
Nutzer
PC Floppy haben kein Ready Signal. Manche Spiele Bootloader und Kopierprogramme benötigen dieses aber, sonst laufen sie nicht.

Wenn das kein Thema für Dich ist läßt sich das PC Drive unter normalen Amiga OS nutzen. Es muss nur beachtet werden das "Disk Change" bei den Drive nicht an Pin 2 sondern auf 34 liegt. Manche PC Drives haben gar kein DC Signal. Des Weiteren sind PC Floppys immer als DS1 gejumpert. Diese müssen auf DS0 gebracht werden. Manche Floppys haben hierfür keinen Jumper oder nur eine Lötbrücke.

Gruß Andy
--
Gruß Andy

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > A1200 streikt. (Schwarzer Bildschirm) [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.