amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > freier & kleiner FTP-Client [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

11.11.2006, 00:51 Uhr

amix73
Posts: 61
Nutzer
Hi!

Hab einen A600 mit OS3.1, 2MB Chip, 512MB Harddisk und einer 10MBit PCMCIA Netzwerkkart - ein wirklich feines Gerät!
Mein Problem ist, dass ich mit meinem laufenden TCP/IP-Stack AmiTCP 3.2b0 einfach nimmer viel Speicher frei hab und deshalb meine Netzverbindung eigentlich nur zum Pingen benutzen kann (zuerst hab ich ja sogar den Miami, da ich noch die Lizenz habe, versucht, haha!).

Hab noch so ca. 250 KB frei - gibts da einen FTP Client der klein genug ist, aber noch benutzbar und eventuell frei der mit sowenig Speicher läuft?

Bin mit den Progs aus dem Aminet nicht wirklich glücklich geworden - Gut auf meine A3k mit 128MB wars mir ja von der Grösse her egal und hat immer gut geklappt - aber jetzt solls so klein wie möglich sein.

Danke für jeden Tipp, Amix.

--
In a world without walls and fences, who needs windows and gates?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 01:14 Uhr

Lemmink
Posts: 2344
Nutzer
RC-FTPd

kleiner geht es eigentlich nicht mehr
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 10:27 Uhr

thomas
Posts: 7678
Nutzer

Bei AmiTCP ist doch FTP dabei, der ganz normale Kommandozeilen-Client, wie er auch bei Windows und Linux dabei ist. Der müßte auch mit wenigen freien Bytes auskommen.

Außerdem kannst du bestimmt noch etwas RAM sparen.

Z.B. kannst du mit folgendem Trick die Ram-Disk komplett abschalten, ohne auf den Komfort zu verzichten:

Leg auf der Festplatte eine Schublade namens "Ram Disk" an, z.B. "Work:Ram Disk".

Dann fügst du folgende Zeilen in die Startup-Sequence ein, vor dem Makedir ram:t :

assign ram: dismount
assign ram: "Work:Ram Disk"
delete ram:#? all quiet force

Anschließend lädst du das Disk-Icon in den IconEdit, änderst den Typ auf Schublade und speicherst es als "Work:Ram Disk.info". Zuletzt lagerst du das Icon noch über das Menü auf den Desktop aus.

Damit hast du das gleiche Verhalten wie bei der richtigen Ram-Disk, nur wird überhaupt kein Speicher mehr verbraucht.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 11:09 Uhr

xig0
Posts: 170
Nutzer
@thomas:

> assign ram: dismount
> assign ram: "Work:Ram Disk"
> delete ram:#? all quiet force

Wenn man das so macht, sollte man bei jedem Neustart den Inhalt von "Work:Ram Disk" löschen. Sonst sammeln sich dort über die Zeit jede Menge sinnlose Temp. u. ENV-Dateien an. Also so:


code:
delete "Work:Ram Disk/" all
makedir "Work:Ram Disk"
assign ram: dismount
assign ram: "Work:Ram Disk"
delete ram:#? all quiet force




@amix73

Du kannst zusätzlichen Speicher sparen, in dem du die Disk-Buffer für Partitionen und Floppy verringerst.

Also erstmal in Erfahrung bringen, wieviele Buffer verwendet werden, mit:

code:
addbuffers df0:


Und dann, je nachdem...

code:
addbuffers df0: -10


eingeben. Lass aber mal min. 5 Buffer pro Laufwerk über. Die Buffer für die Festplattenpartitionen kannst du mit HDToolbox ändern.

Zusätzlich könnte man auch noch die Auflösung/Farbtiefe der Workbench verringern.

Ich habe hier selber einen A600/2MB RAM/WLAN. Wenn der Rechner mit AmiTCP4_demo online ist, habe ich immer noch ca. 1MB freien Speicher zur Verfügung.


Achja, wegen dem FTP-Client. Schau dir mal das Teil an:

FTPMount

Das bindet FTP-Server als Amiga-Laufwerke ein. Ist ganz praktisch und benötigt auch nicht viel Speicher.


--
I'm :boing: n this earth - n :boing: t in it!

[ Dieser Beitrag wurde von xig0 am 11.11.2006 um 11:13 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von xig0 am 11.11.2006 um 11:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 11:14 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Die beste Lösung bleibt immer noch, ein wenig mehr Speicher reinzustecken. 2MB FastRAM dazu packen, kann Wunder bewirken (na ja, gefühlte Wunder).

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 11:17 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von xig0:
@thomas:

> assign ram: dismount
> assign ram: "Work:Ram Disk"
> delete ram:#? all quiet force

Wenn man das so macht, sollte man bei jedem Neustart den Inhalt von "Work:Ram Disk" löschen. Sonst sammeln sich dort über die Zeit jede Menge sinnlose Temp. u. ENV-Dateien an. Also so:

code:
delete "Work:Ram Disk/#?"
assign ram: dismount
assign ram: "Work:Ram Disk"
delete ram:#? all quiet force



Muss man dazu noch was sagen?

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 11:18 Uhr

xig0
Posts: 170
Nutzer
@Holger:

Die einzige Möglichkeit, den A600 mit mehr als 2MB Speicher zu betreiben, wäre ein Turbokarte. PCMCIA-Port ist belegt, also auch keine Möglichkeit für z.Bsp. eine PCMCIA-Speicherkarte.

Und was Turbokarten für den A600 kosten, dazu schreib ich jetzt mal lieber nichst. 8o


--
I'm :boing: n this earth - n :boing: t in it!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 11:23 Uhr

xig0
Posts: 170
Nutzer
@Holger:

Autsch. :D

Habs geändert. So besser? Bin schon etwas raus.

--
I'm :boing: n this earth - n :boing: t in it!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 11:42 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von xig0:
@Holger:
Die einzige Möglichkeit, den A600 mit mehr als 2MB Speicher zu betreiben, wäre ein Turbokarte. PCMCIA-Port ist belegt, also auch keine Möglichkeit für z.Bsp. eine PCMCIA-Speicherkarte.

Und was Turbokarten für den A600 kosten, dazu schreib ich jetzt mal lieber nichst. 8o


Wollte Jens Schönfeld da nicht irgendwie Abhilfe schaffen?
Zitat:
Habs geändert. So besser? Bin schon etwas raus.

Dir scheint irgendwie nicht aufzufallen, dass thomas schon an alles gedacht hat. Doppelt löschen hält auch nicht besser.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 12:27 Uhr

xig0
Posts: 170
Nutzer
@Holger:

> Wollte Jens Schönfeld da nicht irgendwie Abhilfe schaffen?

Ja, das dachte ich auch. So wie ich mitbekommen habe, war etwas sauer wegen dem hier:

ANF

Ich verstehe allerdings nicht, was das direkt mit der TK zutun hat.

> Dir scheint irgendwie nicht aufzufallen, dass thomas schon an alles gedacht hat. Doppelt löschen hält auch nicht besser.

Oh man, jetzt stand ich aber auf dem Schlauch. I-)

"Work:Ram Disk" ist ja schon "ram:" und "ram:" wird gelöscht. :glow:
--
I'm :boing: n this earth - n :boing: t in it!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2006, 12:14 Uhr

amix73
Posts: 61
Nutzer
@alle:

Besten Dank für die coolen Tipps - jezt kann ich dann mal richtig loslegen :)

Die Idee mit der Ramdisk ist super. Der CLI-ftpclient ist nat. eine Lösung - hätte aber viel lieber ein GUI oder zumindest ein komfortable CLI-UI mit Command Completion - es handelt sich ja hier um eine Amiga, der muss das können :D

Wenn ein funktionierender Turbo (der von Jens Schönfeld hat sich super angehört) für den A600 mal zu kaufen ist, werd ich ihn mir ziemlich sicher zulegen - aber darauf wart ich ja schon Ewigkeiten ...

Schönen Gruss, Amix.

--
In a world without walls and fences, who needs windows and gates?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > freier & kleiner FTP-Client [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.