amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Welcher Lasediskplayer? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

11.11.2006, 16:27 Uhr

monkey
Posts: 401
Nutzer
hallo mal eine Frage wie kann man einen amiga mit einem Laserdiscplaer nutzen hatte so ein gerät auf der CC gesehen. will auch haben lechz, :D
--
Amiga still alive!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 16:37 Uhr

Evillord68
Posts: 836
Nutzer
Ich hatte auch mal das ganze Internet durchkämmt nach so einen Laserdiscplayer. Du brauchst noch eine Expansionskarte die am seitlichen Expansionsport angeschlossen wird und noch Software. Das ist dann wohl der Hacken an der Sache.
Hab die Sucherei vor etwa einem Jahr aufgegeben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 16:40 Uhr

monkey
Posts: 401
Nutzer
software hmmn und nen adapter für einen a500 richtig ??

sollte doch irgendwie zu bekommen sein ? ;(
--
Amiga still alive!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 17:11 Uhr

quadpol
Posts: 210
Nutzer
@monkey:

Es gab mal eine Firma in Heilbronn, die diese Dinger anbot. Ein Kumpel von mir hatte seinen Laserdisc-Player (ich glaube es war ein Pioneer) an den Amiga angeschlossen.
Es gab dafür u.a. einige Don Bluth Spiele (Space Ace und Dragon's Lair).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 17:13 Uhr

Bluebird
Posts: 3260
Nutzer
@quadpol:jap und etliche davon wurden erst oder sind noch drin ... bei ebay angeboten , der hatte glaube ich auch die hw dazu ...

mfg Bluebird

--
A1200 Mikronik Klassik Tower
Blizzard 1240/40ERC 32mb Ram
Merlin 4mb All Fix
Siemens 17P1
Mikronik Z2
ConneXion, Tandem
Vlab, Multiface3
1280mb Quantum Fireball
4,1gb QUantum Fireball
Panasonic 4x Mitsumi 2801TE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.11.2006, 21:52 Uhr

Musicman
Posts: 540
Nutzer
Sind das reinzufällig die CDs die so gross sind wie 12" Vinyls?


Guss Musicman :commo:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2006, 00:23 Uhr

Evillord68
Posts: 836
Nutzer
Genau, sind in etwa so groß wie ne Schallplatte.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2006, 11:43 Uhr

monkey
Posts: 401
Nutzer
kann man dort irgeneinen pioneer player anschliessen oder muss es ein besonderes modell sein bei e. werden ja immer welche angeboten
--
Amiga still alive!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.11.2006, 15:09 Uhr

Wirbel
Posts: 357
Nutzer
Süß, die Dinger waren Mitte der Neunziger "in", als an DVDs etc. noch nicht zu denken war :)

Nachfolger waren glaub ich diese CDi-Dinger (dann kamen wohl die Video-CD und danach die SVCDs), deren Vorreiter Philips war, soweit ich weiß. Tragischerweise waren die Komprimierungsmethoden damals noch so miserabel, daß man die Qualität dieser Scheiben kaum jemandem zumuten konnte, darum blieben die Laserdiscs auch weiterhin Kult.

Bis eben die DVD kam... :)
--
<img>http://www.xtragaming.de/fcm/sig.jpg</img>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.11.2006, 12:41 Uhr

KannNix!
Posts: 78
Nutzer
Da gab es zwei Firmen mit der Software zum steuern von Laserdiskplayern. Ich habe die Software von LDG - Software Corner. Es gab zwei Player die man als Bundle kaufen konnte. Den 1600 und den 2600 von Pioneer.

Hier der Text den ich mal vor ein paar Jahren für eine Homepage geschrieben habe.

Es geschah im Jahre 1983 als Dragon's Lair als erstes LaserDisc Spiel in die Spielhallen einzog. Damals als ich das Spiel zum ersten mal in einer Spielhalle im heute nicht mehr existierenden "Taumland-Park" sah, war ich mehr als fasziniert von der Optik. Ich hatte gleich mein ganzes Taschengeld für den Ausflug in den Automaten investiert und konnte mich nur schweren Herzens wieder von ihm trennen. Ich holte mir damals die Version für den Amiga die allerdings natürlich nicht mit den Original mithalten konnte. Erst Jahre später konnte ich mir dank eBay die Original Laserdisc mit Player kaufen.

Ein paar Worte zu der Entstehung der LaserDisc Games. 1982 lag der amerikanische Markt für Videospielautomaten danieder. Der Programmierer Rick Dyer schlug Cinematronics vor, mit Hilfe der neuen Speicherkapazitäten der Laserdisc ein Spiel zu schaffen, das filmische Bildqualität und einem gewissen Grad an Interaktivität vereinte. Das Animations-Studio des Disney-Zeichners Don Bluth ("Feivel, der Mauswanderer") zeichnete die Filmsequenzen. Das Spiel bestand aus 27 Minuten animierter Sequenzen, bei denen sich die Interaktivität darauf beschränkte, im richtigen Moment den Joystick zu bewegen, um den Helden vorm Tod zu bewahren. Läuft alles glatt, rettet er am Ende Prinzessin Daphne aus der Höhle des Drachen. Läuft es nicht so gut, bekommt man eine Todessequenz zu sehen. Und auch heute ist der Spirit Dragon's Lair noch zu spüren ansonsten gebe es nicht noch so viele Fans und es wäre nicht gerade eine 3D Version von Dragon's Lair erschienen.

Nun und genau deswegen folgten eine Menge Spiele, die die Technologie der Laserdisc nutzten. Eine Liste habe ich unten angehangen.

Nun sollte noch genau auf die zwei verschiedenen Arten von LaserDisc Games eingegangen werden:

Einmal gibt es die Original Automaten Laserdiscs, die man auch im Normalfall nur mit Automaten abspielen kann. Es gibt allerdings eine Software für den IBM-PC für die Betriebssystem Windows, Linux und MacOS mit den Namen DAPHNE. Mit dieser
Software ist es möglich die Laserdisc Player über den PC anzusteuern. Die aktuelle Version ist v0.99.6 vom 11 Mai 2003.


Die LaserDisc hatte die Größe von einer Schallplatte und
das Aussehen einer CD. Die Bildqualität war sogar besser als die einer DVD!

Als zweites gab es die Laserdiscs die für den Home Bereich hergestellt wurden. Die Firma LDG aus Mannheim brachte im Jahre 1991 verschieden eins zu eins Kopien von Spielen auf Laserdiscs heraus. Dazu gab es noch verschiede Software Pakete(Amiga,PC,Atari) mit je dem dazugehörigen Steuerinterface. Unten habe ich aufgelistet welche Spiel für den Homebereich rauskamen. Damals bewegten sich die Preise für das Steuerinterface mit Spiel zwischen 199,- DM für Amiga und 299,- DM für den PC. Natürlich brauchte man nun auch noch den Laserdisc Player der zwischen 1000,- und 1300,- DM lag.Weitere Spiele kosteten 189,- DM.

Wenn einer Interesse an solchen Systemen haben sollte ist die erste Anlaufstelle eBay. Ein Interface mit Spiel gibt es dort manchmal für 80,- bis 100,- Euro und die Player (Pioneer CLD1500 oder CLD1600) sind ab 50,- bis 100,- Euro zu haben. Spiele werden so um die 30,- bis 60,- Euro gehandelt.


Automaten Laserdiscs:

Albegas
Astron Belt
Badlands
Bega's Battle
Bounty Hunter
Casino Strip
Cliff Hanger
Cobra Command
Cops, Crime Patrol
Crime Patrol 2
Cube Quest
Dragon's Lair
Dragon's Lair 2
Esh's Aurunmilla
Fast Draw
Fire Fox
Freedom Fighter
Galaxy Ranger
Gallagher'S Gallery
Goal to Go
Gold Medal
GP World
Interstellar
Laser Grand Prix
M.A.C.H. 3
Mad Dog McCree
Mad Dog 2
NFL Foodball
Ninja Hayate
Quarterhorse
Road Blaster
Sea Beast
Space Ace
Space Pirates
Star Rider
Street Viper
Super Don Quix-ote
Thayer's Quest
Time Gal
Tiem Traveler
Us vs. Them
Who Shot Johnny Rock?
Halcyon Games


HomeLaserdiscs:

Dragon's Lair
Thayer'S Quest
Shadow of the Stars
Voyager of the New World
Firefox
Space Ace

:bounce: :bounce: :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.11.2006, 13:08 Uhr

quadpol
Posts: 210
Nutzer
Zitat:
Original von KannNix!:
Es geschah im Jahre 1983 als Dragon's Lair als erstes LaserDisc Spiel in die Spielhallen einzog. Damals als ich das Spiel zum ersten mal in einer Spielhalle im heute nicht mehr existierenden "Taumland-Park" sah, war ich mehr als fasziniert von der Optik. Ich hatte gleich mein ganzes Taschengeld für den Ausflug in den Automaten investiert und konnte mich nur schweren Herzens wieder von ihm trennen. Ich holte mir damals die Version für den Amiga die allerdings natürlich nicht mit den Original mithalten konnte. Erst Jahre später konnte ich mir dank eBay die Original Laserdisc mit Player kaufen.


War interessant zu lesen, danke für den Bericht! Ich erinnere mich nur noch an den Dragon's Lair Test in der Powerplay, wo das Spiel nur ein paar Punkte bekommen hat. Und dann war da noch das Space Ace Demo, was auf 3 (?) Disketten und mit imposanter Sprachausgabe daher kam. War damals gut um DOS-User mit Adlib-Karte zu beindrucken! ;)



[ Dieser Beitrag wurde von quadpol am 13.11.2006 um 13:08 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Welcher Lasediskplayer? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.