amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Mehrwertsteuer und Verträge [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

02.12.2006, 02:52 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Hallo!

Weiss jemand wie das mit 24 Monats Verträgen bei Telefon/DSL ist ?
Sagen wir, ich zahle jetzt 29,99 EUR. Muss ich dann ab dem 1. Januar 30,77 EUR bezahlen, wenn die Mehrwertseteuer auf 19% angehoben wird? Also, hält der Vertrag den Brutto oder Netto Betrag fest ?

Ich frage deshalb, weil 1&1 derzeit ein "Angebot" bewirbt, wenn man den Vertrag jetzt um weitere 24 Monate verlängert, bekommt man den "alten" Preis garantiert. Ansonsten wird erhöht.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 08:53 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@bubblebobble:
>> bekommt man den "alten" Preis garantiert. Ansonsten wird erhöht.

Was außer dieser Information möchtest Du denn noch wissen? Sagt doch schon alles: Bei 1&1 wird erhöht.

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 02.12.2006 um 08:54 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 10:47 Uhr

malte2
Posts: 148
Nutzer
Verträge (für neue Tarife) die in den letzten 3 oder 4 Monaten neu abgeschlossen wurden, sind von der MwSt. Erhöhung nicht betroffen, da der Anbieter die Preise schon entsprechend angepasst hat. Alle anderen zahlen demnächst drauf.

EDIT: Hier steht's etwas genauer: http://www.teltarif.de/arch/2006/kw41/s23488.html

[ Dieser Beitrag wurde von malte2 am 02.12.2006 um 10:48 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 11:43 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@bubblebobble:

> Ich frage deshalb, weil 1&1 derzeit ein "Angebot" bewirbt, wenn man
> den Vertrag jetzt um weitere 24 Monate verlängert, bekommt man
> den "alten" Preis garantiert. Ansonsten wird erhöht.

Da ist die Antwort auf Deine Frage schon drin: Wenn Du jetzt verlängerst, gilt der angegebene Betrag für die folgenden 24 Monate.

Wenn Du jetzt wissen willst, ob der angegebene Betrag Brutto oder Netto ist, wirst Du schon den Anbieter selbst fragen müssen, sofern das nicht eindeutig aus den Vertragsbedingungen hervor geht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 13:51 Uhr

AC-Pseudo
Posts: 1256
Nutzer
Endkunden muß der Brutto-Preis angegeben werden, nur zwischen Geschäftsleuten wird ausschließlich von Netto geredet.

Somit ändert sich am Preis für Dich nichts, nur 1&1 muß ab Januar 19% MwSt abführen und nicht mehr 16%. Somit verringert sich für die die Marge, was die aber anscheinend akzeptieren, um den Kunden längerfristig zu binden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 13:54 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@AC-Pseudo:

Danke.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 17:58 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
@alle
Danke für die Antworten.

Also meine eigentliche Frage ist, darf überhaupt erhöht werden ?
Ich dachte der Sinn des 24 Monats Vertrages ist, dass ich mich einerseits an 1&1 binde, auf der anderen Seite aber auch die Leistung für den ausgemachten Preis bekomme.
Da wir in DE immer mit dem Netto Preis für Verbraucher rechnen, müsste doch der Preis gleiche bleiben, oder nicht ?

Die "Erhöhung", die 1&1 androht, ist so schwammig formuliert, dass sie evtl. meinen, es wird erhöht wenn mein Vertrag ausläuft und ich einen neuen mache mit neuem Preis.

Wie sieht es denn bei anderen Anbeitern, evtl. auch Handy aus ?
Dürfte ja fast jeder hier davonbetroffen sein.
Müsst ihr ab dem 1. Januar mehr abdrücken oder muss das der Anbeiter schlucken ?

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 18:19 Uhr

hjoerg
Posts: 3811
Nutzer
@bubblebobble:

Vom Gesetz her erhöht der Anbieter nicht, sondern führt die ges. MWST ab. Diese muss leider der letzte in der Kette, der Verbraucher tragen.

Du könntest Dich an den Gesetzgeber wenden :D

Der Anbieter kann aber auch selbst seine Kalkulation zugunsten des Kunden ändern.

Vorher Fragen könnte da doch die einfachste Lösung sein 8)
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 19:32 Uhr

Gary7
Posts: 571
Nutzer
Folgende ih-mehl kam:
Zitat:
zum 1. Januar 2007 erhöht sich die Mehrwertsteuer von 16 % auf 19 %. Diese Erhöhung geben viele Unternehmen an Ihre Kunden weiter und die Preise für viele Produkte steigen. Dieses gilt aber nicht für Ihren 1&1 DSL-Tarif!
Ihr Vorteil:

1&1 übernimmt für Sie den Differenzbetrag der erhöhten Mehrwertsteuer. So zahlen Sie auch im neuen Jahr für Ihren DSL-Tarif keinen Cent mehr und für Sie ändert sich gar nichts!

Weiterhin viel Spaß mit 1&1 DSL wünscht Ihnen


Von der Telekom kam dagegen:

Zitat:
Die MwSt-Erhöhung geben wir natürlich an Sie weiter.
Saftladen!

[ Dieser Beitrag wurde von Gary7 am 02.12.2006 um 19:35 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.12.2006, 20:05 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
@Gary7
Ja, aber nur wenn du dich für weitere 24Monate für diesen Preis an 1&1 bindest. Da die Preise für DSL tendentiell sinken (oder bei gleichem Preis sich die Leistung erhöht), kann das nach einem Jahr schon wieder ganz anders aussehen, weil du z.B. als Neu Einsteiger ein wesentlich besseres Angebot bekommst.

Das macht z.B. die Telekom:

Zwei bis drei Monate, bevor mein Handy Vertrag auslief, bekam ich einen Anruf, wo ich einen tollen, günstigeren Tarif angeboten bekommen habe. Natürlich musste ich mich schnell entscheiden, da das Angebot nur eine Woche gültig wäre.

Nach Recherche hat sich ergeben:
Hätte ich das gemacht, hätte ich mich für weitere 24Monate an Telekom gebunden und hätte KEIN neues Handy bekommen, da der Vertrag ja schon abgeschlossen ist, gibts auch keine Bonbons mehr.
Ausserdem war das Angebot ein stink normaler Tarif, den ich nach Auslaufen meines bisherigen Vertrages jederzeit hätte abschliessen können (allerdings dann inkl. neues Handy).

Man sieht also, solche Angebote sind nicht immer zum Vorteil des Kunden, oft wird mit der Unwissenheit Geschäft gemacht.
Und dem Angebot von 1&1 traue ich auch nicht.
Ich glaube z.B. nicht, dass ein Produkt, was z.B. 29,99 gekostet hat, jetzt auf einmal für 30,77 angeboten wird.
Es wird sicher weiterein 29,99 sein, zumindest eine "99"er Zahl, alleine wegen dem Konkurrenz Druck. Bestehende Kunden werden aber vermutlich erhöht.
(früher war das anders, da wurden Bestandskunden belohnt, heute werden nur Neu Kunden belohnt, danach werden sie geschröpft).


--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 12:30 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Zitat:
Von der Telekom kam dagegen:

Zitat:
Die MwSt-Erhöhung geben wir natürlich an Sie weiter.
Saftladen!

[ Dieser Beitrag wurde von Gary7 am 02.12.2006 um 19:35 Uhr geändert. ]


Warum sollte die Telekom DEINE Steuern zahlen?

Und glaubst Du wirklich das andere Unternehmen das machen oder sich vielleicht doch woanders das zurück holen?
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, Big Book of Amiga Hardware, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 14:35 Uhr

Holger
Posts: 8085
Nutzer
Zitat:
Original von bubblebobble:
Wie sieht es denn bei anderen Anbeitern, evtl. auch Handy aus ?
Dürfte ja fast jeder hier davonbetroffen sein.
Müsst ihr ab dem 1. Januar mehr abdrücken oder muss das der Anbeiter schlucken ?

Bei mir haben sich bislang weder Telekom, noch Mobilfunkprovider gemeldet. Das bedeutet ganz klar, dass ich weiter den vertraglichen vereinbarten Preis bezahle.

Zitat:
Original von hjoerg:
Vom Gesetz her erhöht der Anbieter nicht, sondern führt die ges. MWST ab. Diese muss leider der letzte in der Kette, der Verbraucher tragen.


Als nicht-gewerbetreibender Kunde hast Du einen Endpreis vereinbart. Ein Weiterreichen der Mehrwertsteuer gehört natürlich zum Alltag eines jeden Einkaufs, aber trotzdem ist jeder Kauf ein Vertrag über einen aktuellen Endpreis unabhängig von der aktuellen Mehrwertsteuer.

Zitat:
Original von Gary7:
Von der Telekom kam dagegen:

Zitat:
Die MwSt-Erhöhung geben wir natürlich an Sie weiter.
Saftladen!

Möglicherweise gibt es eine Veinbarung zwischen der Telekom und 1&1, um die "Großzügigkeit" von 1&1 noch beeindruckender erscheinen zu lassen. Da aber alle Nase lang neue, günstigere Tarife angeboten werden, ist eine Preiserhöhung der Telekom vielleicht eine gute Gelegenheit für Dich, vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen, und den Anbieter zu wechseln.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 16:05 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Jedes Unternehmen muss die Umsatzsteuer in voller Höhe an den Fiskus abführen. Glaubt eigentlich irgendjemand, nicht an Kunden weitergebene MWST würde vom Himmel fallen??

Nun gut. Unternehmen die die erhöhte MWST an ihre Kunden weitergeben sind in meinen Augen keine "Saftläden", sondern schlicht nur ehrlich. Alles andere ist Augenwischerei. Dass so viele auf "Steuerschenkungen" durch Anbieter abfahren beweist mir nur, dass offenbar immer mehr ganz gern belogen und betrofen werden. Please, tell me sweet little lies...."

Wer sagt uns denn, dass 1&1 und andere "Steuerschenker" ihre Preise nicht schon längst an die erhöhte Steuer angepasst haben/hatten und dieses ganze "Wir übernehmen das für Sie" Gerede nur ein großer Bluff ist? Schon vergessen, dass MediaMarkt breits für eine "Wir schenken Ihnen die MWST" Aktion verurteilt wurde, weil die Preise zuvor eine Weile entsprechend erhöht worden waren, um diese Aktion vorzufinanzieren?

Lalala lass Dich nicht verarschen.....

Letzte Woche im Supermarkt:
Großes Schild an einem Regal. Einer dieser zuckerigen Kinder-Drinks wurde als Sonderangebot beworben: Aktionspreis 2,29 EUR.

Eine Woche zuvor kostete das Zeug im selben Laden noch 1,99 EUR.

Einfach mal drüber nachdenken. I-)

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 03.12.2006 um 16:07 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 16:19 Uhr

hjoerg
Posts: 3811
Nutzer
@Maja:
>Einfach mal drüber nachdenken.

Ja da hast Du Recht, man sollte sich keine Kinder mehr anschaffen :D
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 16:33 Uhr

hjoerg
Posts: 3811
Nutzer
@Holger:

Bei mir haben sich der Mobilfunkbetreiber sowie auch die Telekom auf den letzten Rechnungen dazu geäußert. Vielleicht passiert es bei euch noch.

An den sonstigen Verträgen ändert sich auch nichts, du hast auch kein Recht zu Kündigung. Die Umsatzsteuer ist per Gesetz beschlossen.

Das werden außerdem noch unsere kleinsten Sorgen in puncto Umsatzsteuer Erhöhung. Viele Verträge sind davon betroffen. Ich denke da nur an die Betriebskosten, Versicherungen und alle Dienstleistungen.

Das kommt davon wenn die *Großen* sich einig sind, falsch gewählt könnte man jetzt noch sagen :lickout:
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 16:47 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@hjoerg:

> Ja da hast Du Recht, man sollte sich keine Kinder mehr anschaffen :D

So war es zwar nicht gemeint, aber wenn Du das so sehen möchtes.

> Das werden außerdem noch unsere kleinsten Sorgen in puncto
> Umsatzsteuer Erhöhung. Viele Verträge sind davon betroffen. Ich
> denke da nur an die Betriebskosten, Versicherungen und alle
> Dienstleistungen.

Was IMO weit schwerer wiegt als die Mehrbelastung von Endverbrauchern. Nicht jede daraus folgende Kostensteigerung wird man an die Verbraucher weitergeben können. Schon gar nicht im Exportgeschäft.

Frankreich hats ja wenigstens noch auf die Reihe bekommen, Diensleistungen geringer zu besteuern....

> Das kommt davon wenn die *Großen* sich einig sind, falsch gewählt könnte man jetzt noch sagen :lickout:

Du glaubst also auch, ohne die MWST-Erhöhung würde es uns besser gehen? :shock2: ;)

Ich mache mir da gar nichts vor. Das war lange überfällig. Gelogen hat in der Beziehung Rot/Grün, und das jahrelang.

Edit: Außerdem war schon vor der Wahl klar, dass diese Erhöhung von den nun Gewählten geplant war. Also keine Wahllüge.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 03.12.2006 um 16:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 17:09 Uhr

Holger
Posts: 8085
Nutzer
Zitat:
Original von hjoerg:
An den sonstigen Verträgen ändert sich auch nichts, du hast auch kein Recht zu Kündigung. Die Umsatzsteuer ist per Gesetz beschlossen.

Wenn Dein Vertragspartner die Preise erhöht, hast Du immer das Recht, diese Erhöhung abzulehnen resp. den Vetrag zu kündigen.
Ob Dir das hilft, wenn alle die Preise erhöhen, ist eine andere Frage.
Zitat:
Das werden außerdem noch unsere kleinsten Sorgen in puncto Umsatzsteuer Erhöhung. Viele Verträge sind davon betroffen. Ich denke da nur an die Betriebskosten, Versicherungen und alle Dienstleistungen.

Ja, wirf nur munter alle Sachen in einen Topf. Du hast keinen Vertrag über einen festen Betriebskostenpreis, Du zahlst nur einen Vorschuss und bei Erhalt der entgültigen Rechnung die Differenz. Damit können von den einzelnen Dienstleistern jedes Jahr höhere Preise verlangt werden, wie es ja auch unabhängig von Steuererhöhungen passiert.

Das hat aber nichts mit bestehenden Verträgen mit vereinbarten festen Preisen zu tun.

Wenn ein Telefonanbieter Dir verspricht, x cent pro Minute zu berechnen, dann sind das auch x cent pro Minute und nicht x/1,16*1,19 cent pro Minute. Punkt.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 17:16 Uhr

Holger
Posts: 8085
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Edit: Außerdem war schon vor der Wahl klar, dass diese Erhöhung von den nun Gewählten geplant war. Also keine Wahllüge.


Stimmt, ich erinnere mich. CDU:"+2 %" + SPD:"+0 %" => CDU+SPD:"+3 %"...

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 17:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Holger:

> Stimmt, ich erinnere mich. CDU:"+2 %" + SPD:"+0 %" => CDU+SPD:"+3 %"...

Hehe, richtig. Die SPD hat dauernd laut getönt, "18% MWST wird es mit uns nicht geben". Da kann jetzt wirklich niemand mehr behaupten, sie hätten gelogen. Und die CDU musste sich halt ihrem Koalitonspartner irgendwie annähern. I-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 17:37 Uhr

hjoerg
Posts: 3811
Nutzer
@Holger:
>Ja, wirf nur munter alle Sachen in einen Topf.
Ich wollte dich nicht verwirren, lass es einfach weg.

Falls der(Dein) Anbieter Angebote gemacht hat, wird er sicherlich auch einen Kommentar dazu abgeben.

Mein Anbieter, T-Mobile, erhöht viele Tarife überhaupt nicht.
( http://www.t-mobile.de/downloads/tarife/laufzeit_und_xtra_positivliste.pdf )

Die TELEKOM will sogar gleich mein T-NET-Tarif abschaffen bzw. wenigsten den Betrag *plus* die Umsatzsteuer erhöhen. Wenn man wenigsten kündigen könnte ohne DSL zu verlieren...
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 17:44 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@hjoerg:

> Die TELEKOM will sogar gleich mein T-NET-Tarif abschaffen bzw.
> wenigsten den Betrag *plus* die Umsatzsteuer erhöhen.

Kann ich das etwas genauer haben? Soll das heißen, sie planen die analoge Schiene ganz aufzugeben?

> Wenn man wenigsten kündigen könnte ohne DSL zu verlieren...

Hm.... Bei T-Com komplett kündigen und bei T-Online DSL neu beauftragen (mit VoIP)?

Hast Du mal die Hotline angerufen und Dich beraten lassen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 18:54 Uhr

hjoerg
Posts: 3811
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@hjoerg:

> Die TELEKOM will sogar gleich mein T-NET-Tarif abschaffen bzw.
> wenigsten den Betrag *plus* die Umsatzsteuer erhöhen.

Kann ich das etwas genauer haben? Soll das heißen, sie planen die analoge Schiene ganz aufzugeben?

Hmmm, muß ich mal suchen ;)



Zitat:
> Wenn man wenigsten kündigen könnte ohne DSL zu verlieren...

Hm.... Bei T-Com komplett kündigen und bei T-Online DSL neu beauftragen (mit VoIP)?

Hast Du mal die Hotline angerufen und Dich beraten lassen?


Nö, beraten habe ich mich nicht lassen.
War das denn schon mal so, dass man bei T-Online DSL ohne T-NET o. ISDN
bestellen konnte? Ich denke nicht :dance3:

Z.Z. habe ich T-NET+DSL von der TELEKOM und T-Online extra inlc. VOIP(nur die kostenlose 032_Nummer)
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 19:14 Uhr

hjoerg
Posts: 3811
Nutzer
gesuchtes:

Also ich meine diesen Tarif hier:
http://www.telespiegel.de/html/telekom_t-net_standard.html

Z.Z. Haben sie wohl erstmal einen Prozess verloren und die Taktik muss wohl neu geordnet werden:
Man hat versucht die Kunden einzeln Telefonisch oder per Post zu "überzeugen"...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/81757

Siehe auch dazu:
http://www.pcwelt.de/news/business/456302/

Ja jetzt soll es *plötzlich* "alles so bleiben",
mal sehen wie es weiter geht :(

Ich hatte mal in den NEWS davon gelesen, dass alle Kunden einzeln angeschrieben werden, dass es diesen Tarif nicht mehr gibt und entsprechend umstellen *müssen*. Bei mir persönlich ist ein solches Anschreiben nicht eingetroffen und aufgrund des Urteils... warten wir mal ab.
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 19:23 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@hjoerg:

> War das denn schon mal so, dass man bei T-Online DSL ohne T-NET o.
> ISDN bestellen konnte?

Mir ist derzet kein Provider bekannt, bei dem man ohne Telefonanschluss einen DSL-Anschluss bekommen könnte. Schließlich muss die Leitung vorhanden sein.

VoIP scheint auch noch nicht ausgereift genug zu sein, Angebote ganz ohne Telefontarif anbieten zu können. Damit kann ich mich natürlich auch irren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2006, 19:44 Uhr

hjoerg
Posts: 3811
Nutzer
@Maja:
O.T.

zu VOIP:
Ich habe mir online die 032-Nummer gebucht ist in der Grundgebühr bei T-Online enthalten. Funktioniert bis jetzt sehr gut.
Die Gebühren nach außerhalb sind allerdings noch fast genau analog zum Festnetz der T-COM.

Mit dem Router geht das einwandfrei, optional kann man Festnetz o. VOIP als Standard einstellen bzw. mit 1# o. 2# vom Telefon aus nutzen.
Die Anrufe werden beide zum Telefon/FAX durchgestellt. Die Sprachverbindung ist vom "normalen" Telefonieren kaum zu unterscheiden.

Ich bin zu frieden :)
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2006, 00:14 Uhr

Gary7
Posts: 571
Nutzer
Zitat:
Original von bubblebobble:
Preis sich die Leistung erhöht), kann das nach einem Jahr schon wieder


Genau. kann

Wenn nur das Wörtchen 'wenn' nicht wär...
Zitat:
Original von AndreasM:
Warum sollte die Telekom DEINE Steuern zahlen?


Die Terrorkom will mich als Kunden behalten. Da erwarte ich wenigstens, das die Wucherpreise nicht auch noch steigen.

Zitat:
Original von Holger:
Bei mir haben sich bislang weder Telekom, noch Mobilfunkprovider gemeldet. Das bedeutet ganz klar, dass ich weiter den vertraglichen vereinbarten Preis bezahle.


T-Mobile hat ne SMS geschickt. Inhalt s. o.
Zitat:
Möglicherweise gibt es eine Veinbarung zwischen der Telekom und 1&1, um die "Großzügigkeit" von 1&1 noch beeindruckender erscheinen zu lassen. Da aber alle Nase lang neue, günstigere Tarife angeboten werden, ist eine Preiserhöhung der Telekom vielleicht eine gute Gelegenheit für Dich, vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen, und den Anbieter zu wechseln.

Hehe. Ja das könnte sein. :D
Zitat:
Original von Maja:
Nun gut. Unternehmen die die erhöhte MWST an ihre Kunden weitergeben sind in meinen Augen keine "Saftläden", sondern schlicht nur ehrlich. Alles andere ist Augenwischerei. Dass so viele auf "Steuerschenkungen" durch Anbieter abfahren beweist mir nur, dass offenbar immer mehr ganz gern belogen und betrofen werden.

Wer sagt uns denn, dass 1&1 und andere "Steuerschenker" ihre Preise nicht schon längst an die erhöhte Steuer angepasst haben/hatten und dieses ganze "Wir übernehmen das für Sie" Gerede nur ein großer Bluff ist? Schon vergessen, dass MediaMarkt breits für eine "Wir schenken Ihnen die MWST" Aktion verurteilt wurde, weil die Preise zuvor eine Weile entsprechend erhöht worden waren, um diese Aktion vorzufinanzieren?


Ja genau. 1&1 hat in seiner Kristallkugel die MwSt-Erhöhung vorausgesehen :lach:

Telekommunikation ist ein hart umkämpfter Markt. Die Firmen können es sich nicht leisten, daß Kunden per Sonderkündigungsrecht abwandern.
Alle außer der T, die ihrem Hauptaktionär (der BRD) die Aktienverkäufe vergolden müssen.
Zitat:
Kann ich das etwas genauer haben? Soll das heißen, sie planen die analoge Schiene ganz aufzugeben?

Genau andersrum. ISDN wird eingestellt.

Für das, wofür ich bei T DSL 1000 mit Inet-Flatrate bekomme, kriege ich von 1&1 ADSL2+, 3 Flatrates und zahle immer noch weniger.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2006, 09:21 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Mir ist derzet kein Provider bekannt, bei dem man ohne Telefonanschluss einen DSL-Anschluss bekommen könnte. Schließlich muss die Leitung vorhanden sein.

Von QSC :
Zitat:

  • DSL Flatrate mit bis zu 2048 kbit/s Up- und Download
  • Bandbreitenoptionen inkl. einem kostenfreien Wechsel/Tag
  • Kein Telefonanschluss der Telekom erforderlich


--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2006, 22:08 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@DrNOP:

> Kein Telefonanschluss der Telekom erforderlich

Da steht nun auch nicht, dass gar kein Telefonanschluss erforderlich ist. Ich lese da nur, dass man keinen von der Telekom haben muss.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2006, 22:29 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Gary7:
> Genau andersrum. ISDN wird eingestellt.

Genauer gesagt der Standard-Tarif, was inkl. MwSt.-Erhöhung zu einer monatlichen Grundpreiserhöhung von 97 Cent führt. Und ob es nach dem o.g. Urteil überhaupt noch möglich ist, Bestandskunden den neuen Tarif aufzuzwingen, wird sich zeigen.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 04.12.2006 um 22:30 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2006, 22:31 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Es gibt durchaus einige DSL-Anbieter, bei denen kein Festnetzanschluss nötig ist. Nur sind die bislang meist ähnlich teuer oder noch teurer als T-Net + T-DSL...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Mehrwertsteuer und Verträge [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.