amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga 2000 funktioniert nicht [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

20.01.2007, 18:21 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
Hi!

Ich habe neulich bei ebay einen Amiga 2000 Version B ersteigert, der wenig überraschenderweise nicht läuft.
Der Rahmen des Videoanschlusses war verbogen, die Stifte scheinen aber iO zu sein. Wir haben den Rahmen ausgebeult, so paßte das Kabel wieder.

Strom kriegt er, die Power LED leuchtet rot. Beim allerersten Einschalten flimmerte der Bildschirm rot-schwarz, aber es schien mir zu viel rot zu sein als dass es eine Guru-Meldung sein könnte.
Die zwei 3,5 und das eine 5,25 LW bleiben stumm.

Seit dem zweiten Einschalten leuchtet die Harddisk Diode, manchmal blinkt sie nur, manchmal leuchtet sie dauerhaft.
Der Bildschirm flimmert waagerecht in schwarz-weißen Streifen, kommt dann fast ganz in weiß zur Ruhe, mit einem schwarzen verschwommmenen Streifen.

Beim Aufschrauben fand ich folgendes:
- viel Dreck
- eine HD von Quantum pro Drive LPS auf deren Karte Great Valley Productions A2000-H10+8 series 2 revions 2 V4.5 DF 24 – es handelt wohl um dieses Gerät http://amiga.resource.cx/expde/impact2000hc8
- eine Steckkarte die den „Namen“ RBW RB 0311 trägt und mit Siemens hyb514256b bestückt ist – vermutlich RAM-Speicher?
- eine Steckkarte mit Verbindung zum 5,25 LW namens PC Emulator A2000 von Commodore 1986

Nach Ausbau des SCSI-Controllers und Neustart, flimmert der Bildschirm wieder schwarz-weiß, kurz drauf aber rot-weiss, dabei bleibt es.

Nach zusätzlichem Ausbau der Karte RBW RB 0311 wieder schwarz-weißes Flim mern, dann aber ist der Startbildschirm zu sehen, 3.0 vermutlich. Bildschirm flackert weiter. Die 3,5 LW klacken, laden Disketten. Leider kann man kaum nichts erkennen

Schlußendlich haben wir noch den PC Emulator ausgebaut, keine Änderung

Tja...lange Rede kurzer Sinn: es flackert halt ?( Woran könnte es liegen? Die Stifte des Videoports sind alle da und kerzengrade

Danke fürs Lesen ;) - und helfen

P.S.: außerdem habe ich noch einen Doppelstecker mit einem 25-poligen und einem 9-poligen Stift-Ende – kann man damit einen dritten Joystick anschließen?

[ Dieser Beitrag wurde von ggaribaldi am 20.01.2007 um 18:35 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2007, 19:03 Uhr

Evillord68
Posts: 836
Nutzer
Ich habe das Gefühl, daß der Monitoranschuß einen Wackler hat, bzw. eine kalte Lötstelle. Hattest ja geschrieben, daß da was verbogen war.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2007, 19:25 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
@Evillord68:

Hm, was könnte ich dagegen tun?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2007, 19:43 Uhr

Evillord68
Posts: 836
Nutzer
Das kann man so aus der Entfernung schlecht sagen.
Also das schwarz/weiß flimmern vor dem Kickstartbild ist normal.
Der Amiga macht sowas wie einen Test bevor das Bild angezeigt wird.

Ich weiß nicht wie gut Du Dich mit Amigas auskennst und ich kann das Flimmern so nicht beurteilen.

Ist zusätzlicher Speicher auf dem SCSI Controller?

Also die PC Karte würde ich erstmal sowie ausgebaut lassen.

Wenn ein Bild kommt ist es erstmal ok, jetzt könnte man mal die Ramkarte einstecken oder die SCSI Karte um zu sehen was passiert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2007, 20:18 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
Danke für deine schnelle Antwort,

Pc karte ist nun draußen, die Speichererwiterung und die SCSI (leider ohne weiteren Speicher)habe ich wieder eingebaut, leider flackert es aber immer noch stark.

??????????

EDIT: also das Flackern habe ich in dieser Form noch nie gesehen, das ist bestimmt nicht normal. Grad weil es ja auch flackert, wenn der Startbildschirm zu sehen ist.



[ Dieser Beitrag wurde von ggaribaldi am 20.01.2007 um 20:55 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2007, 22:05 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
Dann scheint das Teil wohl kaputt zu sein. Aber warum baust Du es auseinander bevor Du den Verkäufer Kontaktierst, und ihn zur Rede stellst ?



[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 20.01.2007 um 22:06 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2007, 23:24 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
@Murmel:

Weil er in der Auktion ausdrücklich erwähnt, dass er nicht weiß ob der Amiga noch funktioniert. Stammt aus einer Haushaltsauflösung, ist nicht mal seiner. Der 128D der auch noch dabei war, funktioniert perfekt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.01.2007, 23:32 Uhr

Evillord68
Posts: 836
Nutzer
Hast Du einen Amiga Monitor oder Fernseher angeschlossen?

Ich weiß nicht wie gut Du Dich mit Hardware auskennst, also wenn es meiner wäre, würde ich einen Flickerfixer einbauen und an einem VGA Monitor anschließen.
Wenn dies funktioniert müßte etwas am Standard Monitorausgang defekt sein.
Wenn dem so wäre, würde ich die Kontakte von dem Monitorausgang nachlöten, da ich evtl. eine kalte Lötstelle vermute.

Ansonsten könnte ein Widerstand für den Monitorausgang defekt sein. Sowas ähnliches hatte ich auch schon mal am A2000, da war das Bild total dunkel.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2007, 01:05 Uhr

GMB
Posts: 836
Nutzer

Hi,

also ein schwarzer Bildschirm mit bunten Streifen könnte auch auf ein fehlende KickRom bzw. mangelnden Kontakt desselben hinweisen. also alle Chips mal raus, Kontakte reinigen und wieder rein...

Proberien solltest Du den Rechner erst einmal ohne Zorro-Karten. Die kannst Du dann später wieder einsetzen, wenn Du mal den WB-Screen hattest.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2007, 16:26 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
@GMB
Nee, Kickrom ist da, wohl die 2.05 und die ist durch das Flackern ja auch manchmal zu sehen. Wir nehmen trotzdem noch mal alle Chips raus.

@Evillord
Also wenn ich das recht verstehe, brauch ich nur so einen Flickerfixer kaufen und anstecken, oder? http://www.vesalia.de/d_indivision.htm oder http://www.vesalia.de/?V02b0f14525e451b73575a575208514e01101f0954414752050140090a1e31115579633a223c6373744e03263c2e653b781566616f63372d276b120e4d703f3b6b087248404617655414654b544f4b58574e7c585c15d6465d1a3e5b54007e0d5f7a6776343363782e237a6d6b6d6c37487a727f6
.
Hm, aber dieses Ding wird doch an den mit Video betitelten Ausgang gesteckt. Wenn der defekt ist, sollte mir der Flickerfixer doch nichts helfen, oder?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2007, 16:29 Uhr

fisch08
Posts: 692
Nutzer
@ggaribaldi:

1.Schritt:

Alles(!) ausbauen, was an Steckkarten vorhanden ist.

2.Schritt:

Alles (vorsichtig) andrücken, was an gesockelten ICs vorhanden ist.



--
Um den Spamfilter zu umgehen: Bei direkter Antwort per Mail bitte "[Amiga]" ins Subject: Nur so 100%ige Garantie, dass man nicht im Filter landet!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2007, 16:32 Uhr

Evillord68
Posts: 836
Nutzer
Ich meinte einen internen Flickerfixer für den Videoslot. Er ist direkt rechts (von vorne betrachtet) neben dem Netzteil.
Die Flickerfixer sind leider teuer und schwer zu bekommen. Aber so kann man feststellen ob der Ausgang einen Treffer hat.

Hast Du den Amiga an einem Amigamonitor oder am Fernseher angeschlossen?

[ Dieser Beitrag wurde von Evillord68 am 21.01.2007 um 16:33 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Evillord68 am 21.01.2007 um 16:34 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2007, 17:14 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
@fisch08
Jo, haben wir gemacht, hat nichts geholfen

@evillord
Hm, sowas habe ich leider nicht. Ein interner Flickerfixer ist nicht bei einem der Amiga-Händler zu kriegen? Ich teste an einem 1084s.

EDIT: der 1084s bzw. das Kabel funktionieren an einem anderen 2000er ohne Probleme.

Ich habe noch ein Scart-Kabel mit zwei Chinchkabeln und einem 23poligen Stecker auf der anderen Seite. Blöde Frage, aber gehört der auch in den Videsoausgang oder ginge auch Paralell oder Serialport (probiere es lieber nicht aus)?

[ Dieser Beitrag wurde von ggaribaldi am 21.01.2007 um 17:15 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.01.2007, 18:23 Uhr

fisch08
Posts: 692
Nutzer
@ggaribaldi:

Dann hilft es nichts:

Chips austauschen:
- Denise
- CIA
- Paula

Agnus scheint es nicht zu sein, denn dann geht nichts mehr in der Regel.

Fange mal mit den CIAs an: tausche die mal gegeneinander aus


--
Um den Spamfilter zu umgehen: Bei direkter Antwort per Mail bitte "[Amiga]" ins Subject: Nur so 100%ige Garantie, dass man nicht im Filter landet!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.01.2007, 08:49 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
@fisch08:
Ok, danke, werde ich machen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.01.2007, 09:29 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von ggaribaldi:
Ich habe noch ein Scart-Kabel mit zwei Chinchkabeln und einem 23poligen Stecker auf der anderen Seite. Blöde Frage, aber gehört der auch in den Videsoausgang oder ginge auch Paralell oder Serialport (probiere es lieber nicht aus)?

Parallel- und Seriellport sind 25polig. Da wirst du diesen Stecker (hoffentlich) nicht 'reinkriegen... ;)
Der gehört schon in den Videoausgang, und die beiden Chinchstecker in die Tonausgänge. Damit kannst du statt des 1084 einen geeigneten Fernseher anschließen.

--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.03.2008, 20:51 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
Ist schon ein Jahr her und der 2000er steht immer noch kaputt rum. Ich habe mir inzwischen einen neuen Chipsatz besorgt und alle Chips ausgetauscht, machte keinen Unterschied. Dabei bemerkte ich aber, dass um die Varta Batterie einige Flecken auf dem Board sind...da ist die wohl ausgelaufen...und das wird vermutlich der Grund für für das Flackern sein...kann man dagegen was machen? "Putzen" - wenn ja: womit?

EDIT: jhabe grad unter http://www.homecomputermuseum.de/cgi-bin/forum/show.pl?ty=th&th=157
folgendes gefunden:

Als Grundregel gilt (zumindest für mich): sobald eine Batterie auch nur den Hauch eines kristallinen Ausfällens zeigt, wird sie sofort entfernt - meist durch Abknipsen mit einem kleinen Seitenschneider. Hier reicht es, eines der Beinchen abzutrennen und dann durch Hin- und Herbewegen der Batterie die anderen Kontakte zu knicken, bis sie brechen.

Wenn sich auf dem Board oder auch an Chips schon erste Anzeichen für die Säurearbeit der Batterie zeigen, sollte man sofort die Stellen reinigen. Ich habe mir dafür folgendes Vorgehen angewöhnt, das bislang ganz passabel zu funktionieren scheint; ich hab's in entsprechender Variante schon auf einigen Seiten gelesen. Zuerst beseitige ich das Gröbste mit einem weichen Papiertuch (Toilettenpapier tut's, solange man sich den Allerwertesten nicht mit Zeitungspapier abwischt); auch ein kurzborstiger Pinsel ist bei den IC-Beinchen sehr brauchbar. Besondere Vorsicht ist geboten - das ausgelaufene Zeug ist gesundheitsgefährdend, also nicht die Finger während des Arbeitens in Mund, Auge oder sonstige Körperöffnungen stecken... ;-)

Dann werden die betroffenen Stellen auf der Platine mit einer Mischung aus Essigessenz und Wasser (etwa 1:3) reichlich befeuchtet - ein Wattestäbchen ist manchmal recht nützlich dafür. Die Batterie-"Säure" ist übrigens eigentlich eine alkalische Verbindung, die so neutralisiert werden sollte. Nach kurzer Einwirkzeit spüle ich die Essigmischung mit klarem / destilliertem Wasser runter und reinige nochmal mit reinem Alkohol (z.B. aus der Apotheke) nach. Wer dann noch weitere Reste entdeckt, sollte den Vorgang wiederholen. Achja: Garantie kann ich auf das Vorgehen natürlich nicht geben, für mich hat's aber bislang gut funktioniert.


Ich habe aber nur Waschbenzin - geht das auch? Mein Whiskey ist wohl nicht opitmal ;)

[ Dieser Beitrag wurde von ggaribaldi am 28.03.2008 um 21:05 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.03.2008, 22:53 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
Ok, hat sich wohl erledigt. Ich suche jetzt ein neues Board...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga 2000 funktioniert nicht [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.