amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Will einen Amiga [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]

24.01.2007, 20:34 Uhr

R-a-e-l
Posts: 22
Nutzer
Hallo,
ich denke schon längere Zeit darüber nach, mir als Zweitrechner wieder einen Amiga in die Bude zu stellen. Mein letzter richtig benutzter war 2001 ein 1200T.

Doch leider hab ich absolut keinen Plan mehr, was heutzutage denn so "angesagt" bzw. erforderlich ist, wenn man sich einen Amiga als Arbeitsrechner (zum Daddeln hab ich meine Xbox) zusammenstellen will. Ich dachte zunächst wieder an einen 1200, weil es die bei Ebay recht preiswert gibt. Andererseits lassen diese sich recht schwierig aufrüsten, darum dachte ich dann an einen 2000er oder gar 3000er. Beim 3er stört mich wiederum der fehlende 5,25" Schacht, beim 2000er das riesige Gehäuse und die sehr alte Hardware. Da hab ich ehrlich gesagt Angst, dass diese zwei Tage nach dem Kauf die Hufe hebt. Der 2000er wird immerhin dieses Jahr 20.

Also um meine Frage zu artikulieren: Was würdet ihr mir für einen Amiga empfehlen, bzw. wie sollte er ausgestattet sein, wenn folgendes mit ihm möglich sein sollte:

Websiten besuchen
Musik hören
semiprofessionelle Textgestaltung
Raytracing
gelegentliche, LEGALE Downloads über Torrent oder Filesharing.

So, ich hoffe, mir kann jemand helfen.

MfG


Peter

[ Dieser Beitrag wurde von R-a-e-l am 24.01.2007 um 20:34 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 20:45 Uhr

o.eschi
Posts: 991
Nutzer
Solche Fragen wurden schon sehr oft im Forum behandelt ...

Wenn Dir der 2000er zu groß ist und Dir beim 3000er der 5,25" Schacht fehlt, dann nimm doch direkt nen A4000, dann haste beides gelöst ;) Außerdem passen hier auch mehr Turbokarten als beim 3000er ...
Oder Du baust die Sachen in ein Towergehäuse.

Kurz zu Deinen Bedürfnissen:

68060 Turbokarte mit SCSI
Soundkarte
Grafikkarte
Netzwerkkarte

Grob überschlagen wird Dich alles zusammen locker 500 EUR kosten ...
--
Ferienfreizeit-Kaldauen
Sachberichte für Landschaftsgärtner

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 20:50 Uhr

TheoTheoderich
Posts: 215
Nutzer
Naja, 500 Euro ist noch gut gemeint:

68060 Turbokarte mit SCSI --> bis ca. 250 Euro
Soundkarte --> ca. 50-90 Euro
Grafikkarte --> ca. 70-120 Euro
Netzwerkkarte --> 70-110 Euro

Sind schon einmal im günstigsten Fall 440 Euro,
dazu kommt aber noch der Amiga 4000 an sich, für den legt man auch nochmal "gerne" 150-200 Euro auf den Tisch.

Ja, ja, Amiga ist kein preiswertes Hobby. Aber Geliebte kosten immer viel Geld :D
--
- Amiga 4000D / 68030/25 / 40MB / FastlaneZ3 / Cybervision64-3D
- Amiga 2000 / 2.8 MB / SCSI
- Amiga 500 / Kickstart-Umschalter / Alfa-Power / 4 MB
- 3 Amiga 500 1MB

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 20:50 Uhr

R-a-e-l
Posts: 22
Nutzer
Na ja, man muss ja nicht alles auf einmal kaufen. 4000er hab ich mir auch schon überlegt, aber schaumer mal. Vielleicht hol ich mir doch nen 3000er mit externen Laufwerken. Da hätte ich nochmal ne Frage, wenns recht ist. Und zwar würd ich gerne wissen, ob eine CyberStormPPC in einen A3000 Desktop passt. Ich weiß nur, dass wir bei einem Freund von mir den Kühlkörper von seiner 3640 etwas niedriger machen mussten.

Wegen der anderen Threads schau ich mal, vielleicht find ich dort noch ein paar Vorschläge.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 20:53 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@R-a-e-l:
>> Doch leider hab ich absolut keinen Plan mehr, was
>> heutzutage denn so "angesagt" bzw. erforderlich ist,
>> wenn man sich einen Amiga als Arbeitsrechner (zum
>> Daddeln hab ich meine Xbox) zusammenstellen will.

Zur Hardware schließe ich mich o.eschi an, aber Du solltest Dir auch darüber im klaren sein, dass ein klassischer Amiga eine denkbar schlechte Lösung für einen "Arbeitsrechner" darstellt - es sei denn, man stellt wirklich nur ganz, ganz geringe Anforderungen an sein "Arbeitsgerät". Das liegt zum einen an der fehlenden Rechenpower und zum anderen an fehlender Software (vor allem einen aktuellen Browser und ein Office-Paket auf aktuell gängigem Stand suchst Du vergebens).

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 21:00 Uhr

R-a-e-l
Posts: 22
Nutzer
Na ja, hauptsächlich gehts mir eigentlich ums Raytracing. Ich weiß, das Cinema 4D für den PC viel besser und toller ist, aber erstens ist es (für mich) zu teuer und zweitens viel zu groß. Ich hab mir die Demo vom R10 angeschaut und mich nur noch gefragt, wie zur Hölle das alles funktionieren soll. Die Amigaversion hab ich zwar auch seit 2001 nicht mehr benutzt, aber ich weiß defintiv, dass da alles einfacher war. :D Der Rest, Internet oder Textverarbeitung sind eher so "Nebenherangelegenheiten", damit ich mir dafür nicht NOCH nen Rechner zulegen muss. Aber vielleicht richte ich mir auch Linux auf der XBox ein, knall mir UAE drauf und benutz Cinema 4D dort. Wobei ein richtiger Amiga natürlich viel stilvoller wäre...

[ Dieser Beitrag wurde von R-a-e-l am 24.01.2007 um 21:03 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 21:01 Uhr

o.eschi
Posts: 991
Nutzer
Habs noch nicht ausprobiert da ich keine PPC habe, aber selbst wenn sie mechanisch passen würde (was ich jetzt mal vermute), so muss das Gehäuse intern etwas bearbeitet werden, weil die sonst rubbel die katz heiß werden wird ...
Selbst im 4000er muss man sich bzgl. der Luftzirkulation dann schon Gedanken machen ...

Die 500 EUR wären absoluten Minimum wenn man an einen kompletten Rechner kommen würde. Einzeln legt man definitiv mehr hin!
--
Ferienfreizeit-Kaldauen
Sachberichte für Landschaftsgärtner

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 21:08 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@R-a-e-l:
Wenn es hauptsächlich wegen Cinema 4D ist, dann könntest Du auch über eine Emulationslösung nachdenken, denn Ein Komplettrechner mit Windows wäre immernoch günstiger als der Haufen gebrauchter, alter Amiga-Hardware und zudem emuliert der einen Amiga so schnell, dass kein echter Amiga mehr hinterherkommt - was ja gerade bei Raytracing nicht zu verachten ist.
Alternativ wäre dann vielleicht auch ein "neuer Amiga" (Pegasos mit MorphOS, da AmigaOS 4.0 im Moment nicht erhältlich ist) interesssant (falls Cinema darauf läuft?). Preislich stellst Du Dich damit jedenfalls nicht schlechter,...

>> Wobei ein richtiger Amiga natürlich viel stilvoller wäre...

Ansichtssache :)

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 24.01.2007 um 21:09 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 21:11 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Wäre es nicht sinnvoller gleich auf MOS oder AmigaOS4 und dafür geeignete Hardware zu setzen?

Classic-Hardware taugt IMHO bestenfalls als Zweitrechner, egal in welcher Ausbaustufe.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 21:42 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
@ylf:

genau das gleiche habe ich auch eben gedacht als ich den Thread las...

Am besten mit dem Kauf noch etwas warten (rennt ja nicht davon)
dann evtl mal sehen was EFIKA/MOS oder SAM440/OS4 evtl bringt... (schon alleine vom Preis her)

In der Zwischenzeit kann man immernoch ganz locker per AmiKit/WinUAE die Zeit überbrücken...

--
regards
Blackbird

Have a look at:
http://www.blackbird-net.de

Skins for PlayCD OS3.9
BlackShoot, Zombies Apocalypse, GalagaWars, VcdImager-Gui,PerfectPaint

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 22:13 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
naja will nur mal noch zum 2000er sagen das der nichtmal so alt sein muss , der rechner wurde neu bis kurz vor der commo pleite verkauft !
und bis mindestens 92 gebaut ;)
der grosse vorteil des 2000 ist aber doch gerade das gehaeuse was erweiterungs technisch kaum wuensche offen laesst , also wenn es unsinnig ist einen amiga in einen tower zu packen dann diesen !
schlecht ist aber das turbokarten meist extrem seltenes ram brauchen oder heute alle schon bei liebhabern werkeln die sich davon kaum trennen , naja geld macht vieles moeglich hehe

mfg Bluebird
--
A1200WinnerTower, BPPC40/25-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLiteDSP, Oktagon, VarIO, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP20,

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2007, 22:29 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Bluebird:
>> naja will nur mal noch zum 2000er sagen das der nichtmal
>> so alt sein muss

Ne, also bei 15 Jahre alter Hardware braucht man sich ja wirklich überhaupt keine Gedanken machen, dass die mal eines Tages kaputtgeht. :rotate: Da ist ja das Neue noch nicht runter. Schätze, jetzt ist der Threadersteller beruhigt ;)
Allerdings sieht es bei den anderen Classic-Rechnern auch nicht viel besser aus. Die sind auch alle so alt, dass sie jeden Moment auseinanderbrechen können.
Hm, wenn ich so die Präferenzen des Threaderstellers mit den Möglichkeiten der Classic-Hardware kombiniere, dann komme ich zu dem Schluss: Das passt nicht zueinander. Da führt eigentlich an einer Emulation oder einem Pegasos/AmigaONE oder gar einem gänzlich anderen Computersystem kein Weg vorbei.

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 24.01.2007 um 22:32 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 00:24 Uhr

WWH
Posts: 68
Nutzer
Was einen 2000er und andere Rechner dieser Baujahre angeht muß ich ehrlich sagen, die vielgelobte Unkaputtbarkeit des Amigas kann ich nur bestätigen.

Abgesehen von diversen Erweiterungen waren diese alle so ziemlich vom ersten Tag an in meinem Besitz.
Wenn man nun nicht gerade Hardcore-Schrauber ist und jeden Tag den Lötkolben reinhält, dann halten die Geräte wirklich ewig.

Ich habe hier etliche Systeme stehen, wovon 6 seit Anbeginn ihrer Tage bei mir verweilen - da war noch nie etwas dran (toi toi toi).
Was nicht heißen soll, daß es nicht eines Tages auch passieren wird.

Aber so gesehen, man kann sich heute, egal was, kaufen, und ob es nun wirklich hält oder nicht wird die Zeit und der Umgang damit entscheiden.

Ich meine jedenfalls das Geräte wie der A2000, 3000 und 4000 noch Geräte waren die buchstäblich für die Ewigkeit gedacht waren...


Gruß Josh

--
Gruß Josh

ftp://studiowwh@dyndns.org (Username: gast, Passwort: gast)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 01:06 Uhr

pixl
Posts: 2581
Nutzer
@WWH:
was den a2K angeht da gebe ich Dir recht den kriegt man fast nicht kaputt.
Allerdinsgs , so sagte mal einer von HD Computer ( die mal mit dem Amiga nagefangen ahben und dich die "alte Crew" auch heute nicht schief anschuen wenn denen erklärst das du einen hast ) kann man auch einen Amiga nicht in die badewanne mitnhmen.

Was den A4K angeht so kann der ziemlich zickig sein.
besonders wenn um rambänke , Turbokarten speziell PPC Karten geht ( was aber eher an den PPC karten liegt) oder den Akku geht.
den A3K kenne ich nicht.
Der A1200er war da schon anfälliger .

Eines sollte man aber auch bei keinem Amiga machen nämlich das was der Grosse Pedro T. ( ich bis heute den namen nicht schreiben) angeblich gemacht hat , bei einer Präsentation im laufenden Betrieb von einem Gerät was am seriellen oder paralelen Port hingt den stecker zu ziehen um zu zeigen wie robust der amiga ist.

Zum Thema:
Wenn es wirklich nur um Cinema AD geht würde ich mich Andreas B anschliessen und mir einen gebrauchten PC mit einem Athlon XP oder PIV holen und doert Amithlon oder Win UAE laufen lassen.
Zumal Cinema 4D eh nix mit dem PPC anfangen kann ( wenn ich mich recht entsinne )
Der Geschwindigkeitsunterschied ist enorm .
Ich habe das bei DPaint IV gemerkt was bei grossen Projekten voher stunden gebraucht ging teilwise in Minuten oder in Sekunden.
wobei bei so einer EMU nicht ganz das amiga feeling aufkommt.

Amd athlon kosten gebraucht solange man nicht unbedingt einen Barton also Athlon XP 2800-3200 haben will heute nicht mehr viel Geld kosten und die Sockel A Mobos bekommt man ebenfalls hinterher geschmissen.


--
http://www.pixlmedia.de/
http://www.pixlmedia.de/forum
Jetzt neu: Pixlmedia.de das Forum uber Pixeln, Grafik, Animation und mehr
mfg Pixl

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 08:42 Uhr

Evillord68
Posts: 836
Nutzer
Egal für welchen Amiga Du Dich entscheidest, achte auf jeden Fall auf einen intakten Uhrenakku. Denn wenn die Dinger mal auslaufen kann es schon zu spät sein.
Die PPC Karte müßte schon in den A3000D passen. Es sei denn es hat jemand einen "hohen" Lüfter eingebaut, dann stört der Laufwerksschacht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 15:45 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1694
Nutzer
CyberstormPPC läuft im A3000D hervorragend! Allerdings muß die Laufwerksbrücke über dem Lüfter ausgeschnitten werden und für SCSI-Betrieb ein fehlender Kontakt nachgelötet werden (ist aber keine große Sache). Ausserdem empfiehlt es sich Lüftungsbohrungen oder Schlitze an den Seiten und am Deckel anzubringen, da es da drinnen ganz schön warm wird. Wenn man das mit einer schönen Kunststoffgitterabdeckung macht, schauts auch richtig "professionell" aus.
Hardwaremäßig gibt es kaum etwas für den A4K was nicht auch im A3K-läuft.... Probleme kann es lediglich beim ZorroIII-Betrieb geben, wenn noch kein Buster Rev. 11 eingebaut wurde. ZorroII geht immer.
Ausserdem kann man mit dem Mediator-Board auch in Richtung PCI gehen....

Zur Qualität: Der A3K war vermutlich das hochwertigste Produkt aus der Amigareihe, was sich auch im horrenden Preis auswirkte (1991: ÖS64.000.- = EUR 4655.- mit sagenhaft großer 52MB HD!!) Deswegen wurde er auch durch das kostengünstigere A4000-Design ersetzt. Bei sachgemäßer Behandlung (rechtzeitiger Akkutausch!!!) ist er eigendlich unkaputtbar........
Nachteil: CD/DVD - LW gehen nur extern, standartmäßig keine günstigen IDE-Platten.......

Ich habe seit 1991 3 Stk. A3K in verschiedensten Ausbaustufen im Einsatz und kann alle meine anfallenden Aufgaben damit erledigen (seit kurzem habe ich aber auch einen PEGII). Auch wenn manche Software nicht mehr up to date ist (z.B. Browser) so ist das für Otto-Normaluser nicht wirklich ein Problem.....was allerdings C4D angeht - ohne einen 060er ist das mehr als fad....

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 16:16 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AmigaHarry:
>> Auch wenn manche Software nicht mehr up to date ist
>> (z.B. Browser) so ist das für Otto-Normaluser
>> nicht wirklich ein Problem...

So etwas ist doch wohl _gerade_ für "Otto-Normaluser" ein Problem. "Otto-Normaluser" kauft sich doch wohl eher ein System, mit dem er problemlos jede Internet-Seite öffnen und nutzen kann und mit dem er problemlos mal eine Textdatei vom Nachbarn öffnen kann oder seine Digicam anstöpseln kann, oder, oder, oder,...
Mit anderen Worten, ein "Otto-Normaluser", der sich für den Amiga entscheidet, hat so ziemlich die schlechtestmögliche Wahl getroffen.
Naja und gerade beim Browser dürfte der Normaluser schon überrascht sein, wie viele Internetseiten er nicht oder nur eingeschränkt nutzen kann.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 17:35 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Fängt schon mit Flash an. Mal eben ein lustiges Video von youtube oder myvideo, Fehlanzeige.
Ein Datenblatt oder Bedienungsanleitung im PDF Format, naja, wenn apdf oder was auch immer das richtig und komplett anzeigen, Glück gehabt. Aber spätestens bei PDF-Formularen (z.B. Anmeldung für Strom bei den Stadtwerken) ist der Ofen aus.
Usw. usf.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 17:39 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
Emulation, und ev für das Feeling ein Classic.
Raytrace in der Emu/Classic rockt nicht wirklich dafür währe eine aktuelle Hardware schon Pflicht. Vor allem da C4D-Amiga im Vegleich zu allem aktuellen 10 Jahre hinterherhinkt.

Ich arbeite sehr gerne mit Blender http://www.blender.org/ das kost nix ist open source und hat wirklich was drauf, wenn man sich mal eingelebt hat kann es mit dem aktuellen C4D gut schritthalten einige Sachen sind sogar besser.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 17:46 Uhr

AmigaHarry
Posts: 1694
Nutzer
@Andreas_B:

Mag schon sein....Dennoch geht fast alles, wenn auch nicht immer sofort und im gewohnten(?) Windoof-"Komfort" (Bilder von der DigiCam oder vom CamCorder zu laden ist ja nun wirklich kein Problem - ich habe ja nicht gesagt, daß er einen nackten A3K nehmen soll....eine Xsurf mit Subway ist schon sinnvoll...)
Ob man sich gerade auf die Seiten kapriziert, die man mit IBrowse 2.4 nicht zu 100% laden kann - nun das bleibt jedem selbst überlassen...ich bin viel im Netz unterwegs und habe das bis jetzt noch nicht wirklich vermisst - ich bin im Gegenteil erstaunt wieviele Seiten mit IBrowse gehen.....aber warscheinlich definiere ich den "Otto-Normaluser" auch etwas anderes als du, bzw. das was er von einem Computer erwartet........könnte villeicht an der Generation liegen (wir gehen z.B. noch zur Bank wo wir mit echten Menschen über unser Konto und das Wetter reden können.... :lach: ).

Edit: weil ich gerade Flash-Video und You-Tube lese: auch das ist etwas, was mich beispielsweise nicht mal annähernd interessiert und mir daher auch nicht abgeht - muß halt jeder für sich selbst definieren, was er will.....

[ Dieser Beitrag wurde von AmigaHarry am 25.01.2007 um 17:48 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 18:53 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AmigaHarry:
>> Dennoch geht fast alles

Nein, das ist ja eben nicht der Fall - und das auch schon seit längerer Zeit. Wenn man von sehr geringen Ansprüchen ausgeht (das "gering" ist dabei nicht negativ gemeint) und wenn Datenaustausch mit anderen keine Rolle spielt, dann kann der Amiga unter Umständen als "Arbeitstier" noch brauchbar sein. Aber wenn Du jemanden einen Amiga hinstellst, der gerne einen Computer haben möchte, weil er von seinen Bekannten so viele Interessante Sachen darüber gehört hat, der wird mit großer Wahrscheinlichkeit bitter enttäuscht sein.

>> wenn auch nicht immer sofort und im gewohnten(?)
>> Windoof-"Komfort"

Eben das ist aber ein extrem wichtiger Punkt. Der "Normal-User" hat für gewöhnlich keine Lust, irgendwelche bastlerischen Klimmzüge zu machen, um dann mit irgendeiner Notlösung immernoch gewissen Einschränkungen unterworfen zu sein. Der "Normal-User" möchte sich aquch mal einen Drucker (oder sonstige Zusatzhardware) kaufen und dafür einfach in den nächstgelegenen Supermarkt gehen und mit einem Gerät seiner Wahl wieder rauskommen, anstatt vor jeder Kaufentscheidung mühevoll zu überprüfen, welches Gerät denn mit seinem Rechner überhaupt zusammen arbeitet.

>> wir gehen z.B. noch zur Bank wo wir mit echten Menschen

Wie, es gibt noch echte Menschen in einer Bank 8o ;)

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 19:45 Uhr

Bluebird
Posts: 3259
Nutzer
nurmal so nebenbei er sagte doch ZWEITRECHNER also denke ich mal er will nen klassik haben und nicht um damit aktuelle seiten im web abzusurfen etc.
um mal die mails zu lesen und ein bischen im web zu surfen chat usw reicht jeder halbwegs getunte klassik 3 mal aus und wenn er das alte cinema 4d haben will ab 40er ist das auchg ok :)
also wie gesagt ich wuerde wenn du aga nicht haben musst zum 2000 greifen , jedenfalls wenn du ne TK in aussicht hast hehe
sonst eben ne 1200 im tower , das ist nicht halbwegs so eine bastelloesung wie alle behaupten und laeuft vielleicht stabiler als so manch grosser *weiss nicht was daran schlimmer sein osll nen 1200er mit busboard zu erweitern als wenn ich beim 4000er nen pci board dranbastle oder allgemein was ist am daughter board des 4000 anders als am zorro baord des 1200er ?
dabei kann man im 1200er locker mal 256 mb ram draufpacken was doch auch mal nen feature ist das man nicht auseracht lassen solte ;) .
mfg Bluebird
--
A1200WinnerTower, BPPC40/25-603e/175 256mb, BVision, Z4, ConneXion, DelfinaLiteDSP, Oktagon, VarIO, RBMKeyInterface, AmigaIIIT, 540mbQuantumFireball, 74gbSamsungSpinPoint, 4gbQuantumFireball,
Yamaha6416S, Mitsumi2801TE, LS120, Siemens17P1, NECP20,

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2007, 22:22 Uhr

R-a-e-l
Posts: 22
Nutzer
Hehe, nen 1200T hatte ich damals ja. RBM Tower mit Abstandshaltern zum selber sägen. Das waren noch Zeiten. Na ja, ich schau mich gerade bei Epay um, da hab ich auch schon das ein oder andere Schätzchen gefunden. Nur 2000er TKs findet man dort nur den 030er und der ist mir dann doch ein wenig zu lahm. :D Also, ein 040er ist auch kein Rennpferd mehr, aber man will ja doch ne gewisse Verbesserung. ;)

Was den Zweitrechner angeht, haste schon recht. Ein bißchen surfen, ein wenig Textverarbeitung (das semiprofessionell war doch stark überzogen, sorry) und vor allem Cinema 4D. Mehr will ich mit der Kiste gar net anstellen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 01:00 Uhr

SCV36
Posts: 266
Nutzer
Zitat:
Original von R-a-e-l:
Hehe, nen 1200T hatte ich damals ja. RBM Tower mit Abstandshaltern zum selber sägen. Das waren noch Zeiten. Na ja, ich schau mich gerade bei Epay um, da hab ich auch schon das ein oder andere Schätzchen gefunden. Nur 2000er TKs findet man dort nur den 030er und der ist mir dann doch ein wenig zu lahm. :D Also, ein 040er ist auch kein Rennpferd mehr, aber man will ja doch ne gewisse Verbesserung. ;)

Was den Zweitrechner angeht, haste schon recht. Ein bißchen surfen, ein wenig Textverarbeitung (das semiprofessionell war doch stark überzogen, sorry) und vor allem Cinema 4D. Mehr will ich mit der Kiste gar net anstellen.


Besorge Dir ein Pegasos I System bzw. Board um ein solches System zusammenzubauen !!

Fährst am günstigsten weg und mehr Dampf haste obendrein...
--
A 4000 überholt AMDXP 2 GHZ beim booten :)

Systeme:

Pegasos II G4 1 GHZ 512 MB DD-Ram Radeon 9250 128 MB DD-Ram 80 GB 7200 upm Nec DVD-Brenner 19"

AMD64 3200 512MB DDR-Ram Radeon 9550 128 MB DD-Ram 250 GB S-Ata FP DVD-Rom DVD Brenner 19"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 01:32 Uhr

WWH
Posts: 68
Nutzer
Zitat:
Original von SCV36:

Besorge Dir ein Pegasos I System bzw. Board um ein solches System zusammenzubauen !!

Fährst am günstigsten weg und mehr Dampf haste obendrein...


Ja, nur dürfte der Schwierigkeitsgrad ein solches Board zu bekommen ungleich höher ausfallen als an einen A4000 mit PPC zu ergattern.

Bei eBay sind solche Boards auch mehr als selten und was das für den Endpreis bedeutet brauche ich hier wohl niemandem zu erzählen.

Am Ende muß er selber wissen was er möchte - wenn ich aber jetzt mal alles gesagte zusammenfüge, dann bin ich der Meinung das er sich für seine Zwecke am besten und günstigsten mit einer Emu-Lösung steht.
Es sein denn, er möchte partout echtes Amiga-Feeling haben, dann muß er sich natürlich für irgendeinen realen entscheiden. Gut sind sie ja alle irgendwie...


--
Gruß Josh

ftp://studiowwh@dyndns.org (Username: gast, Passwort: gast)

[ Dieser Beitrag wurde von WWH am 26.01.2007 um 01:33 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 02:30 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@R-a-e-l:

Auf die Gefahr hin, dass ich von den anderen hier gelyncht werde.

> Websiten besuchen

Java, aktuelles Flash, CSS: Geht nicht.
JavaSkript: Funktioniert bedingt.

> Musik hören.

Geht, mit zusätzlicher Software (Shareware).

> semiprofessionelle Textgestaltung

Bedingt möglich. Es gibt einen kommrziellen Port von Papyrus für AmigaOS. Es hieß, damit würde es Probleme beim Drucken geben. Ob das inzwischen behoben wurde, weiß ich nicht.

Ältere Textverarbeitungen für Amiga beherrschen weder Fußnoten noch Kapitelverwaltung. MS-Office-kompatibler Datei-Export ohne Verlust von Layout, Formatierung und Grafiken: Fehlanzeige.

> Raytracing

Geht. Für MorphOS gibt es einen Port der OpenSource Software Blender. Ansonsten gibts ältere, kommerzielle 3D-Programme, die man gebraucht erwerben müsste. Bringen gute Erbenisse, allerdings keine Wunder erwarten.

> gelegentliche, LEGALE Downloads über Torrent oder Filesharing

Bit-Torrent Clients gibts für AmigaOS3.x, AmigaOS4 und MorphOS (www.aminet.net).

Wenn Du Dich vor einem Hardwarekauf erst wieder in AmigaOS3.x hineinfühlen möchtest, schau Dir mal Amiga Forever an. Da ist alles dabei, auf einem handelüblichen x86-Rechner mit Windows AmigaOS zu nutzen (KickStart-ROM-Images, AmigaOS bis 3.x, etc.).

In der Zwischenzeit ist vielleicht auch wieder Haredware für AmigaOS4 verfügbar oder Du findest auf dem Gebrauchtwarenmarkt einen Amiga Deiner Wahl. Amiga Forever kannst Du dann ja wieder verkaufen, wenn Du es nicht behalten möchtest.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 07:27 Uhr

gunatm
Posts: 1418
Nutzer
Zorro2 im Amiga2000 bremst die Kiste soweit herunter, daß einige Anwendungen keinen Spaß machen dürften. Ich habe selber einen aufgerüsteten 2000er, aber AGA-Mangel und knappe 2MB/s Datenübertragung auf dem Bus sind schon böse Einschränkungen. Ich würde zum 4000er oder aufgerüsteten 1200er raten.
--
g.a.c. - german amiga community - A500,A600,A1000,CDTV,A2000,A3000,A4000,A1200PPC,CD32,WinUAE

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 10:13 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
>> Es gibt einen kommrziellen Port von Papyrus für AmigaOS.

Der soll - dem Hörensagen nach - selbst auf den schnellsten Classic-Rechnern komplett unbrauchbar sein (zu langsam und bugbehaftet).

>> > Musik hören.
>>
>> Geht, mit zusätzlicher Software (Shareware).

Nunja, bei OS 3.9 ist zumindest ein einfacher Player dabei. Ist halt die Frage, welche Files er anhören möchte.

@SCV36
>> Fährst am günstigsten weg und mehr Dampf haste obendrein...

Sicher ist ein Pegasos eine Alternative, aber ganz sicher nicht die Günstigste. Bei der wirklich Günstigsten Alternative kommt man an UAE nicht vorbei. Zudem hat ein Pegasos in meinen Augen auch nicht mehr "Amiga-Feeling" als WinUAE - eher weniger (aber das ist rein subjektiv).

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 17:43 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Naja, ich würde Ausschau nach einem günstigen (wobei "günstig" immer Auslegungssache ist) A1200T halten - am besten schon ausgestattet mit einer 1240 oder 1260er Karte und ordentlich RAM.

Allerdings wird auch dieser Rechner die von Dir gewünschten Anforderungen nur bedingt zu erfüllen vermögen.

Das Classic-Feeling wird sich aber bestimmt einstellen.... fernab von WinUAE :D
--
----------------------------------------
eye-BORG

Genuss ist die schönste Form der Daseinsbewältigung.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 18:04 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
@SCV36
>> Fährst am günstigsten weg und mehr Dampf haste obendrein...

Sicher ist ein Pegasos eine Alternative, aber ganz sicher nicht die Günstigste. Bei der wirklich Günstigsten Alternative kommt man an UAE nicht vorbei. Zudem hat ein Pegasos in meinen Augen auch nicht mehr "Amiga-Feeling" als WinUAE - eher weniger (aber das ist rein subjektiv).


Glaubst Du das eigendlich wirklich selber was Du da schreibst ? Ich kann jeden nur belächeln der freiwillig AmigaOS3.9 nutzt. Das macht wohl Sinn wenn man alte Spiele spielen will, oder bestimmte alte Programme einsetzen will, aber sonst ?

Und wer WinUAE einsetzt und von Amiga-Feeling redet hat das Thema sowieso verfehlt. Ganz abgesehen davon ist heute AmigaOS3.9 wohl das nonplusultra, als es aber damals erschien ist es ziemlich verissen worden und galt nur als AmigaOS3.5 mit einer Ansammlung an Freeware/Shareware Programmen.

AmigaOS3.9 und 68k das heute noch gut für alte Spiele, und Nostalgie. Wer aber wirklich noch im entfernsten auf eine Amiga Zukunft hofft unterstützt zumindest einer dieser Systeme Aros,OS4 oder Mos.





[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 26.01.2007 um 18:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Will einen Amiga [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.