amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Weiterentwicklung von PPC-Amigas... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]

26.01.2007, 10:07 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> Ich denke nicht, dass Hyperion das Problem ist. Die würden, wenn sie dürften.

http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2001-07-00326-DE.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 10:30 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
>> Ich denke nicht, dass Hyperion das Problem ist.

Zumindest ist Hyperion nicht schuldlos an der aktuellen Situation:
-Sie haben bei der Entwicklung von OS 4.0 kläglich versagt ("in drei Monaten fertig").
-Sie waren jahrelang gegen eine Portierung auf andere Plattformen (siehe z.B. Link von Carsten) - mag sein, dass sich das jetzt _vielleicht_ geändert hat.
-Sie haben sich mit dem Vertrag mit Amiga Inc. ganz offensichtlich über den Tisch ziehen lassen, denn wie es scheint führt eben dieser Vertrag nun zu einem fast vollständigen Stillstand.

>> Dass sie jetzt überhaupt noch dran bleiben, hat wohl in
>> erster Linie etwas mit Enthusiasmus zu tun.

Mag sein. Wobei sich mir noch die Frage stellt, was "dran bleiben" eigentlich bedeutet. Machen sie ihr Projekt jetzt noch "fertig" und werkeln an der Version für PPC-Karten und danach ist schluss oder entwickeln sie jetzt schon am Nachfolger und haben sie ein Konzept, um das AmigaOS (wo auch immer) am Markt zu platzieren? Wäre doch mal wirklich interessant, das zu erfahren.

>> bleibt man sicherlich nicht gegen so viel Widerstand und Kritik,

Sorry, aber das haben sie sich verdient.

>> bis hin zu übelsten Bleidigungen, so lange dabei.

Das allerdings nicht.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 17:33 Uhr

quadpol
Posts: 210
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Maja:
> Ich denke nicht, dass Hyperion das Problem ist. Die würden, wenn sie dürften.

http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2001-07-00326-DE.html


Ein Link von 2001? Sorry, aber ich könnte Dir mehrere AW.net-Links zu 2006/7er-Posts von Rogue raussuchen in denen er klar sagt, daß er prinzipiell keine Probleme damit hat, auf andere Plattformen (x86 eingeschlossen) zu portieren. Was Hermans/Carton dazu sagen, weiß ich nicht, aber auch sie müßten trotz anfänglicher Realitätsverzerrung/Paranoia bei solchen Sachen wie Amithlon (siehe Interview auf dieser Seite) so langsam der bitteren Wahrheit ins Auge sehen.
Ist aber alles komplett irrelevant solange Amiga Inc. solche an sich sinnvollen Ports mit ihrer Lizenzpolitik blockiert. Und genau da tun sie.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 17:38 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@quadpol:
> Ein Link von 2001? Sorry, aber ich könnte Dir mehrere AW.net-Links zu
> 2006/7er-Posts von Rogue raussuchen in denen er klar sagt, daß er
> prinzipiell keine Probleme damit hat, auf andere Plattformen (x86
> eingeschlossen) zu portieren.

Schön - nur was hat das mit Hyperion zu tun? Die Friedens weisen doch stets darauf hin, dass sie eben nicht für Hyperion sprechen, sondern ausschließlich Privatmeinungen äußern. Von Hyperion gibt es noch kein anderslautendes Statement, so dass logischerweise obiges offiziell weiter gilt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2007, 23:29 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@CarstenS:

Solltest Du wirklich noch nie davon gehört haben? Was eine Unternehmensführung nach außen sagt und was diese Führung und deren Mitarbeiter in ihrem Herzen haben, sind nicht selten zwei paar Schuhe. Nach außen gilt es offiziell Contenance zu wahren; political correctness. Man will es sich mit den Lizenzpartner ja nicht ganz verscherzen. Wie man wirklich darüber denkt, muss sich damit nicht automatisch decken.

Ben Hermans ist Jurist. Der kann nicht anders als sich juristisch korrekt zu verhalten. Wer sagt Dir denn, dass dort nicht einfach nur die Ansicht von AInc. zum Thema wiedergegeben wird, um sich an anderer Stelle die Chancen für evtl. anstehende Verhandlungen (z. B. über Lizenzen für neu PPC-Hardware) zu verscherzen? Hast Du noch nie aus taktischen Gründen etwas anderes zu einem Thema gesagt, als Du in Wahrheit gedacht hast?

Ja selbst dieser augenscheinliche Widerspruch in den Aussagen der Frieden-Brüder heute dazu kann Taktik sein, damit die User Hoffnung schöpfen und weiter Druck auf AInc. ausüben, ihre Lizenzpolitik noch einmal zu überdenken.

Menschenskinder. Ich halte niemanden bei Hyperion für so weltfremd, sich vor Windows zu "fürchten". Amigas, OS4 ist für die Mehrzahl der Nutzer eine Alternative neben, ganz sicher aber nicht anstelle von Windows (Linux, Mac OS). So naiv ist da niemand zu blauben, dass sich Tausende plötzlich nur noch OS4 ins Haus holen würden.

McEwen würde ich das allerdings zutrauen. ;)

Hoffe, den Friedens damit jetzt keinen Bärendienst erweisen zu haben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 00:08 Uhr

quadpol
Posts: 210
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@quadpol:
Schön - nur was hat das mit Hyperion zu tun? Die Friedens weisen doch stets darauf hin, dass sie eben nicht für Hyperion sprechen, sondern ausschließlich Privatmeinungen äußern.


Yep, genau darauf hatte ich auch in meinem Post hingewiesen: "Zwar sind die Friedens nicht Hyperion (...)"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 10:46 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Sorry, Maja, aber wenn besagtes Hyperion-Statement in Wirklichkeit der Ansicht von Amiga, Inc. entsprach, dann kann man überhaupt keinem Statement von Hyperion trauen. Zumindest damals schien Amiga, Inc. überhaupt nichts gegen eine x86-Lizenzierung zu haben (siehe Amithlon-Lizenzierung), so dass ich es - bestenfalls - für extem unwahrscheinlich halte, dass du mit deiner Annahme richtig liegst.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 13:25 Uhr

quadpol
Posts: 210
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Zumindest damals schien Amiga, Inc. überhaupt nichts gegen eine x86-Lizenzierung zu haben (siehe Amithlon-Lizenzierung), so dass ich es - bestenfalls - für extem unwahrscheinlich halte, dass du mit deiner Annahme richtig liegst.


"Angeblich" hat McEwen ja auch nichts gegen OS4 auf Mac Mini, zumindest wenn man einer Email trauen möchte, die der berüchtigte *hust* A1-Overclocker "Helgis" von Bill McEwen bekam. In dieser Mail weist er darauf hin, er habe "some exciting work happening with OS 4 running on a Mac Mini J". Nunja... :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 15:04 Uhr

DariusBrewka
Posts: 899
[Benutzer gesperrt]
Also als damals Hyperion PRO PPC und gegen x86 war, war die Welt noch eine andere und PPC war eine Alternative zu x86, darum ist es IMHO unsinnig Aussagen von vor zig Jahren als der Weisheit letzten Schluß zu nehmen.

Es wäre völliger Quatsch jetzt seitens Hyperion Lauthals eine mögliche Portierung auf x86 anzukündigen und dann Jahrelang nichts vorweisen zu können, das würde mehr Schaden als nutzen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 15:16 Uhr

analogkid
Posts: 2393
Nutzer
Zitat:
Original von DariusBrewka:
Es wäre völliger Quatsch jetzt seitens Hyperion Lauthals eine mögliche Portierung auf x86 anzukündigen und dann Jahrelang nichts vorweisen zu können, das würde mehr Schaden als nutzen.


inwiefern würde das schaden? Alle User bis auf 1000 würden die Plattform verlassen? *hüstel*
--
Join us @ Sarkasmus-pur
:amiga: :dance1:

Talking about music is like dancing about architecture

[ Dieser Beitrag wurde von analogkid am 27.01.2007 um 15:17 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 16:38 Uhr

Hennig
Posts: 81
[Benutzer gesperrt]
Hi

die Chancen sind um 100% gestiegen für AmigaOS4 auf PPC-Basis. Denn AmigaOS ist portiert. Man kann
es sich ansehen, testen und vergleichen mit Linux auf PPC-Basis. Denn das würde ein möglicher potentieller
"Abnehmer" wollen.
AmigaOS ist defenitiv schneller wie Linux und bietet Dinge die Linux nicht aufweisen kann. Und jetzt bitte
nicht aufzählen was dem heutigen AmigaOS gegenüber Linux noch fehlt.

Warum aber PPC? Dieser deckt doch den Embedded-Bereich ab wo nur Linux portiert wurde. Also
so gesehen stehen die Chancen gut. Vergessen sollte man auch nicht langfristig das der Strom teurer wird
und nicht überall in Unmengen geliefert werden kann. Meiner Meinung nach begeht Apple einen Fehler,
der sich langfristig als blöd herausstellt. Und das alles nur, um im moment das MacOS schnell laufen zu sehen.

Wenn dann dieser Bereich "erobert" wurde und das AmigaOS wieder bekannter ist, werden auch andere Sachen
wie ein G5 Board Realität werden.

Also ich sehe es jetzt positiver dank der Fertigstellung des AmigaOS. Und dieses neue Video von einem G3 auf
Youtube sollte jeden überzeugen von diesem OS. :bounce:

MfG Hennig

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 17:49 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
Ach Henning, einen schönen Traum hast Du da. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 18:46 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von Hennig:
Wenn dann dieser Bereich "erobert" wurde und das AmigaOS wieder bekannter ist, werden auch andere Sachen
wie ein G5 Board Realität werden.


Sorry, aber Strom sparen und G5 beist sich. Da ist der Zug schon seit einigen Jahren abgefahren, leider. Das zieht nicht mehr.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 19:07 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Ralf27:
> Sorry, aber Strom sparen und G5 beist sich.

Noch nie von einer Elektroheizung gehört? Was meinst du, wieviel man da dank eines G5 sparen kann. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 19:48 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
Also wenn ich den Preis der AOne Hardware gegen einen aktuellen x86 stelle, dann kann ich vermutlich von der Differenz jahrelang den extra Strom für die x86 CPU bezahlen.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 20:26 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Ralf27:
> Sorry, aber Strom sparen und G5 beist sich.

Noch nie von einer Elektroheizung gehört? Was meinst du, wieviel man da dank eines G5 sparen kann. ;)


@CarstenS

alles klar ? schaut mal hier.
http://de.wikipedia.org/wiki/High-k

und hier.
http://www.intel.com/pressroom/kits/45nm/index.htm

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 20:32 Uhr

Hennig
Posts: 81
[Benutzer gesperrt]
Hi

Was heißt hier Strom sparen? Kommt darauf an wo und wie man mißt.

http://hardtecs4u.com/reviews/2006/intel_kentsfield_leistungsaufnahme/

Kommt auch immer darauf an wo man steht und es sieht.

MfG Hennig

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 22:00 Uhr

mausle
Posts: 92
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
...
die nicht zusammen mit einer OS4-Kopie verkauft wird - einzige Ausnahme ist der Classic, aber hier wird ja keine Hardware mehr verkauft und es läßt sich ja problemlos feststellen, ob die Classic-Version auch auf einer Classic-PPC-Karte läuft oder nicht.


Es ist technisch durchaus machbar einen Classic-PPC Amiga auf einem schnelleren PPC Rechner so zu emulieren, dass:

1. die Classic-Version nicht merkt, dass sie nicht auf einem Classic-PPC Amiga läuft

2. das ganze auch noch einigermassen schnell läuft

Beispiele: UAE, MOL

Einen Port, im klassischen Sinn, auf andere Hardware, kann man vielleicht verhindern, aber sowas wie oben nicht. Es wird natürlich wie bei der MOS Version für PUP irgendwo stehen, dass das "strictly forbidden" ist. Aber zumindest Hierzulande ist es noch nicht illegal.

Ob es sowas geben wird? Keine Ahnung, jedenfalls könnten davon die
Leute profitieren, die an der Classic-Version verdienen, und die die solche PPC-Rechner verkaufen. Und falls jemand eine solche Lösung mitsamt Rechner anböte, muss er noch nicht mal die Classic-Version mit dazu liefern. Die darf sich der User schön selbst besorgen. -> noch nicht mal annähernd ein Lizenzproblem für den Lieferanten, für den User vielleicht.

An irgendwann erscheinende High-End PPC Rechner *mit* OS4, die mit dann aktueller Standardhardware leistungsmässig und preislich einigermassen gleich ziehen können, daran kann ich momentan nur schwer glauben.

ciao

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2007, 23:51 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@CarstenS:

Es gibt auch Lizenzen für AOS3x nebst KickStart-Images auf x86 (Claonto, Amiga Forever). Zusammen mit Amithlon verfolgt das allerdings einen ganz anderen Ansatz als ein x86-natives AmigaOS.

> so dass ich es - bestenfalls - für extem unwahrscheinlich halte,
> dass du mit deiner Annahme richtig liegst.

Vergiss mal nicht ganz, dass AInc. sich damit ihre eigene "Konkurrenz" züchten würden (AmigaAnywhere). Das veraltete AmigaOS mag noch angehen. Aber ein moderneres AOS4 (5, ...) nativ auf x86. Da siehts dann schon wieder anders aus.

Ansonsten schließe ich mich in der Hinsicht Darius an. Jahre alte Statements sind kein Maßstab. Immerhin scheint es an dem Punkt zumindest akutell intern kein völlig einheitliches Meinungsbild zu geben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.01.2007, 02:41 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
Gibt es AmigaInc. überhaupt noch ? Da gibt es doch schon monatelang kein Lebenszeichen mehr.

Aber Hyperion als Firma hätte schon lange mal die Pflicht gehabt die USer wirklich aufzuklären, und entweder die Ziele zu definieren, oder sagen woran es scheitert.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.01.2007, 03:24 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Murmel:

Ich weiß nicht was Du willst. Ein Ziel ist erreicht. Am Nächsten wird offizelle gearbeitet. Das Thema ist immer noch PPC und PPC-Turbokarten. Das Ziel ist derzeit, OS4 für diese Turbokarten herauszubringen.

Ansonsten: Es macht keinen Sinn, wenn ein Unternehmen über evtl. laufende Verhandlungen offizell berichtet. Das sollte man erst tun, wenn diese Verhandlungen abgeschlossen oder aber endgültig gescheiter sind. Es macht auch keine Sinn, wenn ein Unternehmen über ggf. nicht realisierbare Träume offizell philosophiert. Davon hat kein User etwas.

Unsere x86-Diskussion hier ist rein theoretischer Natur.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.01.2007, 08:14 Uhr

DrZarkov
Posts: 702
Nutzer
Dabei gäbe es bereits eine Lösung, die allerdings bisher nie richtig ernst genommen wurde: Aros! Aros ist AmigaOS (ich weiß, nicht wirklich, aber es sieht so aus und fühlt sich so an) auf x86, und es ist Open Source! Jedenfalls hat es mehr mit AmigaOS zu tun, als zum Beispiel Morphos. Was fehlt ist eine 68k-Emu im System eingebaut, und wir wären genauso weit wie mit AOS 4.0 oder Morphos. Und wir wären weder abhängig der Gnade von einer gestörten Firma mit den Rechten, noch von Elite-Clubs, die die Weiterentwicklung ins stille Kämmerlein verlegt haben und nichts nach außen dringen lassen, wie es seit 2 Jahren bei Morphos der Fall ist. Dass Windows darauf läuft, ist wohl kein Problem, schon vom ersten Tag an wurden Amiganer mit Machwerken wie Sidecar konfrontiert, und trotzdem ist keiner auf die Idee gekommen, lieber Dos statt AmigaOS booten zu wollen. Selbst wenn: Praktisch niemand hier hat heute noch ausschließlich einen Amiga, die Ausgangssituation ist jetzt eine ganz andere.

Für Händler wäre dies immer noch interessant, da x86 ja nicht gleich x86 ist. Es wäre ausgeschlossen, Treiber für alle denkbare Hardware zu schreiben, daher bräuchte man AmigaOS-, bzw. Aroskonforme Hardware. (Was Apple jetzt ja auch so macht, trotz dem Grunde nach gleicher Hardware läuft MacOS X nur auf Intel-Macs vernünftig). Diese Hardware bräuchte nicht von einem Hersteller kommen, eine offene Liste mit kompatibler Hardware reicht aus. Händler V. könnte jetzt die Hardware anhand dieser Liste einkaufen, Aros (oder AmigaOS) vorinstallieren, und einen Aufkleber drucken lassen "powered by Amiga", bzw "powered by Aros". Für viele Nichtbastler wäre das die sicherste Lösung an einen geeigneten Rechner zu kommen. Für die Amiga-Händler entfallen dubiose Distributionkanäle und hohes Risiko im Garantiefall, ob die Firma morgen überhaupt noch existiert. So könnte dann sogar über Hardware wieder Geld verdient werden.

Solange keine seriöse Firma mit Kapital eine gescheite PPC-Hardware baut (diese Hardware gäbe es ja), *und* AmigaOS darauf angepasst wird, wäre die Kombination Aros/x86 sicherlich das kleinere Übel. Vorausgesetzt, der Schritt 68k-Emu wird schnellstens vollzogen, damit es mindestens so kompatibel wird wie AmigaOS 4.0 oder Morphos.
--
Dr. Zarkov

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.01.2007, 13:47 Uhr

quadpol
Posts: 210
Nutzer
Zitat:
Original von mausle:
Es ist technisch durchaus machbar einen Classic-PPC Amiga auf einem schnelleren PPC Rechner so zu emulieren, dass:

1. die Classic-Version nicht merkt, dass sie nicht auf einem Classic-PPC Amiga läuft

2. das ganze auch noch einigermassen schnell läuft

Beispiele: UAE, MOL


Sogar auf x86: Adam Kowalczyk von ACK hatte bereits OS4 unter QEMU laufen. Auf einem flotten x86 kam er damit grob in den Geschwindigkeitsbereich eines 400Mhz PPC.
Dazu muß man sagen, daß QEMU ziemlich unoptimiert ist, es besteht also noch Raum für Verbesserungen (und die x86-Entwicklung steht ja auch nicht still).

Abgesehen davon würde mir 400Mhz Geschwindigkeit ja schon reichen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2007, 01:04 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
@DrZarkov
Ich stimme voll mir dir überein, allerdings ist es wohl nicht so einfach eine 68k emu in AROS einzubauen, wegen der Endianess.

Das ist eigentlich die grösste Hürde, sonst gäbe es das alles schon längst.
Allerdings habe ich auch mal gelesen, das man AMD x86 Prozzis im BigEndian Modus laufen lassen kann. Nagelt mich nicht fest, kann auch ein Irrtum sein, ich weiss nicht mehr wo das stand.

DAS wäre doch eine Platform. Da hätte man seine Proprietäre Hardware, aber man kann evtl. viele günstige Komponenten aus der x86 Welt nutzen.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2007, 01:17 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
Ich nochmal. Das habe ich auf Wikipedia gefunden:
(http://en.wikipedia.org/wiki/Endianess)
...
Some architectures —including ARM, PowerPC (but not the PPC970/G5), DEC Alpha, SPARC V9, MIPS, PA-RISC and IA64— feature switchable endianness. That can improve performance or simplify the logic of networking devices and software. The word bi-endian, said of hardware, denotes the capability to compute or pass data in either of two different endian formats (usually big-endian and little-endian). Note that in a bi-endian processor, instruction accesses may still be limited to a single endianness even though data accesses are fully bi-endian.

Many of these architectures can be switched via software to default to a specific endian format (usually done when the computer starts up); however, on some systems the default endianness is selected by hardware on the motherboard and cannot be changed via software
...

IA64 ist Intels neueste Architektur.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2007, 03:43 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
UAE ist lange Zeit auch nicht richtig ernst genommen worden. Trotzdem hat sich Toni nie beirren lassen und einfach weitergemacht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2007, 08:23 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Der_Wanderer:

Allerdings habe ich auch mal gelesen, das man AMD x86 Prozzis im BigEndian Modus laufen lassen kann. Nagelt mich nicht fest, kann auch ein Irrtum sein, ich weiss nicht mehr wo das stand.

DAS wäre doch eine Platform. Da hätte man seine Proprietäre Hardware, aber man kann evtl. viele günstige Komponenten aus der x86 Welt nutzen.


Gleiche Endianess != Binärkompatibilität.

Gleiche Endianess != Treibersupport.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2007, 14:18 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
@Solar

Das ist doch klar.

Aber:

Gleiche Endianess == 68K JIT möglich (ohne Sandbox, wie bei OS4)

Das ist doch das Hauptproblem von AROS und eines hypothetischen OS4 Ports für x86. Hätte AROS 68K support, hätte ich es schon lange auf meinem Rechner, und viele andere vermutlich auch.

--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, TKUnpacker
Homepage: http://www.hd-rec.de



[ Dieser Beitrag wurde von Der_Wanderer am 29.01.2007 um 14:19 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2007, 14:35 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Der_Wanderer:

Aber:

Gleiche Endianess == 68K JIT möglich (ohne Sandbox, wie bei OS4)


Wie kommst Du darauf? Als ich das letzte Mal hinguckte, funktionierte 68k JIT auf WinUAE ganz hervorragend.

Zitat:
Das ist doch das Hauptproblem von AROS und eines hypothetischen OS4 Ports für x86.

Andersherum - es ist das Problem von OS4, daß es für eine Architektur geschrieben wurde, die heute im Desktop-Bereich nicht mehr konkurenzfähig und im Vergleich zum 68k sehr viel schlechter zu emulieren ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2007, 15:47 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
@Solar:

Ja klar nur läuft bei UAE (und Amithlon) das OS ja auch in der EMU.

Natives OS + JIT dagegen funktioniert nur bei gleichen Endians.


MfG
Kronos
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- 3 4 5 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Weiterentwicklung von PPC-Amigas... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.