amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Soundbearbeitung am Amiga ! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

18.05.2007, 20:23 Uhr

mistral
Posts: 423
Nutzer
Hallo liebe Amigafreunde !

Ich habe leider schon wieder eine Frage: Ich halte mich kurz. Ich will auf meinem A4000(060,Picasso II, Flickerfixer, 128MB Ram, Tocatta, CD Brenner) direkt auf Festplatte aufnehmen (z.b. mit Gitarre oder Klavier) und das in irgendwelcher Form bearbeiten, also z.b. Stellen rausschneiden können, vielleicht sogar in Mp3 umwandeln oder wav und auf Cd brennen können. Kennt ihr so ein Programm? Geht das überhaupt ?

Liebe Grüße und Danke im Vorraus !!!

Nico

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.05.2007, 20:53 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Für Soundbearbeitung ist SoundFX sehr zu empfehlen. Ist die Sharewaregebühr alle mal wert.
http://www.sonicpulse.de/ger/news.html
http://www.sonicpulse.de/ger/p_sfx_pics.html

Ob das Teil auch MIDI Unterstützung hat weiß ich nicht.
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.05.2007, 21:20 Uhr

RetroMan
Posts: 299
Nutzer
http://www.hd-rec.de/

:)

Ich habs zwar selber noch nicht gekauft, plane dies aber zu tun, absolut geniale Software :D
--
-> http://www.german-amiga-community.de <-

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.05.2007, 21:32 Uhr

mistral
Posts: 423
Nutzer
DANKE !

Ich werd mir mal beide Programme ansehen, Shareware Gebüren sind natürlich ok, dann lebt das alles noch irgendwie weiter und das wollen wir ja auch !

Liebe Grüße und ein Danke nochmal !
Nico

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.05.2007, 21:46 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Fürs HD-Recording kannst Du 'AHI-Record' nutzen, zum Schneiden und
Verfremden bietet sich der 'Samplemanager' an. Das Wandeln ins
MP3-Format kannst Du mit 'TheMPegEncGUI' und 'LAME' als Encoder-Engine
darunter erledigen (Dauert aber ewig mit einem echten 68k-Amiga).
Ist übrigens alles for free.

Gruß, Frank.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.05.2007, 10:06 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Fürs HD-Recording kannst Du 'AHI-Record' nutzen, zum Schneiden und
>Verfremden bietet sich der 'Samplemanager' an.

Nimm die Toccata eigenen Tools zum Aufnehmen, AHI-Record liefert
kein sauberes ergebniss.
Samplemanager nehme ich auch, aber das kann kein MAUD, daher wandle ich
es vorher mit Soundbox um.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.05.2007, 11:51 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
ich benutze schon seit vielen Jahren das Programm Samplitude Opus.
Mit dem kann ich direkt eine Soundkartenaufnahme auf Festplatte
machen und bearbeiten, wie Auschneiden, Kopieren, Ein- u. Ausblenden
und weiteres, funktioniert gut, hat PPC-Unterstützung, die fertig
bearbeiten Musikstücke kann ich dann abspeichern und auf CD brennen.

tploetz :boing: :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.05.2007, 12:17 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:
Nimm die Toccata eigenen Tools zum Aufnehmen, AHI-Record liefert
kein sauberes ergebniss.

Kannst du "AHI-Record liefert kein sauberes ergebniss" genauer erläutern?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.05.2007, 17:49 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Kannst du "AHI-Record liefert kein sauberes ergebniss" genauer erläutern?

Um eine aktzeptable Amplitude zu erhalten musste ich da
den Input irgendwie hochschieben. Das hat aber nicht
den effekt wie bei den Toccata Tools, sondern scheint den
Input legendlich Digital anzuheben, nicht auf der Karte selber.
Daher hört sich das ergebniss wie ein 4 Bit Sample an den
man Digital mit "Volume Change" verstärkt hat.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.05.2007, 18:56 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
@Mistral

Ich kann dir natuerlich meine Progs empfehlen.

Mit HD-Rec kannst du mehrspurig aufnehmen (mit einem 60er und einer schnellen Platte etwa 10 stereo Spuren @44.1kHz), schneiden bearbeiten (auch mit vielen DSP Effekten wie Hall, Echo, Chorus, Flanger etc.) nach Lust und Laune. Einige professionelle Mixes habe ich damit schon gemacht.
Du bekommst die Waves grafisch angezeigt und kannst sie uebereinander schieben wie du willst, editieren und in einem Audio Mixer abmischen. Schneiden geht viel schneller als in den meisten anderen Programmen weil nur Referenzen auf die Quell Datei gespeichert werden, und Undo gibts auch.
HD-Rec ist das einzige Musik Program, dass auch gleichzeitig MIDI aufnehmen und editieren kann, ausserdem gibts auch mehrere Softsynths, z.B. das hier ist damit gemacht (100% HD-Rec, kein anderes Equipment):

http://www.hd-rec.de/Archive/DemoSongs/Tenderly.mp3
http://www.hd-rec.de/Archive/AsteroidsAhead.mp3

Man kann direkt als mp3, wav, aiff oder auch CDDA image exportieren (inkl. ID3 Tags), wenn man LAME installiert hat, ohne den Song anzuhoeren, geht auf schnellen Rechnern natuerlich wesentlich schneller als Realtime.

Die Lite Version von HD-Rec gibts hier: http://www.hd-rec.de,
bald kommt ein groesseres Update. Die Lite Version kann schon alles was du weiter oben beschreibst.

Wobei du allerdings, wenn es richtig rocken soll, schon mehr CPU Leistung brauchst. Amithlon/WinUAE auf 1GHz+, OS4 oder MOS waeren schon nicht schelcht, da reduzieren sich die Wartezeiten fuer das bearbeiten quasi auf 0.

Brennen musst du mit einem anderen Program, z.B. MakeCD,BurnIT oder FryingPan. Welches Program am besten ist haengt hautpsaechlich von den Unterstuetzten Brennern ab. Ich nuzte MakeCD und bin recht zu frieden.




--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Sweeper, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, AudioConverter, ScreenCam, PerlinFX, MapEdit, TK AB3 Includes und viele mehr...
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.05.2007, 23:23 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Zitat:
Original von Der_Wanderer:

Mit HD-Rec kannst du mehrspurig aufnehmen (mit einem 60er und einer schnellen Platte etwa 10 stereo Spuren @44.1kHz), schneiden bearbeiten (auch mit vielen DSP Effekten wie Hall, Echo, Chorus, Flanger etc.) nach Lust und Laune. Einige professionelle Mixes habe ich damit schon gemacht.


Sorry, in allen Ehren...
Aber mein PPC 4000'er schafft das beileibe nicht 'so ganz', 10 Tracks in Echtzeit...
Da helfen auch schnelle (habe UW-SCSI) Platten nix.

Irgendwo hört die Rechenleistung dann doch auf...

Außerdem hat die Toccata keine DSP's. Was soll da DSP-Effekte berechnen ?
Da muß dann schon die CPU ran.

Frage am Rande: Was verstehst Du unter 'professionelle Mixes' ?



@ Threadersteller:
Du kannst mit SoundFX (das ist sein Geld DICKE Wert !) Aufnhamen machen, diese bearbeiten und dann in allen möglichen Formaten
speichern (AIFF, WAV, mp3, etc. pp.).

Zur Bearbeitung gibt es IMHO nix besseres auf dem Amiga.

Für Mehrspurbetrieb solltest Du mal Samplitude-Opus (PPC) anschauen.
Damit kannst Du mehrere Spuren gleichzeitig abspielen und in gewissen Grenzen auch in Echtzeit beeinflussen.
Außerdem hat es (falls benötigt) einin super Entrausch-Algorithmus).

Für Sound + MIDI gibt es z.B. Evolution und Camouflage.
Du solltest aber von (D)einem Amiga keine Wunder erwarten.


Für wirklich ernsthafte Sound-Anwendungen wirst Du um einen PC (besser noch MAC) aber nicht umhin kommen.
Die 'neueren' Maschinen sind halt von der Rechenleistung und der verfügbareb Software dem Amiga doch um einiges überlegen.

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 20.05.2007 um 23:25 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 13:59 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
Zitat:
Original von Falcon:
Zitat:
Original von Der_Wanderer:
Mit HD-Rec kannst du mehrspurig aufnehmen (mit einem 60er und einer schnellen Platte etwa 10 stereo Spuren @44.1kHz), schneiden

Sorry, in allen Ehren...
Aber mein PPC 4000'er schafft das beileibe nicht 'so ganz', 10 Tracks in Echtzeit...
Da helfen auch schnelle (habe UW-SCSI) Platten nix.
Irgendwo hört die Rechenleistung dann doch auf...

Also mein 68K A1200 schafft das mit einer Blizzard SCSI IV.
10 Tracks sind auch nur 44100*2*2*10 / 1024/1024 = 1,68MB/sec.
Der Controller hat etwa 15MB/Sec gebracht, etwa 4 MB stabil
durch das Filesystem.
Dann kommt ja noch der RAM Cache dazu. Ich hatte 192MB FAST,
also wenn er sich einmal durch den Song genudelt hatte,
ging das meistens komplett vom RAM. Das schafft man noch deutlich
mehr Spuren.

Zitat:
Außerdem hat die Toccata keine DSP's. Was soll da DSP-Effekte berechnen ?
Da muß dann schon die CPU ran.

Natürlich die CPU. Klar, da sieht es auf dem 60er Mau aus.
Reverb geht nicht, höchstens ein oder zwei EQs oder Delay.
Kann man aber auch offline draufrendern mit HD-Rec, wenn
es zu viel CPU frisst.
Aber ich gebe dir Recht. Spass kommt erst ab 1GHz+ auf.

> Frage am Rande: Was verstehst Du unter 'professionelle Mixes' ?
Eine Song aufnehmen, z.B. mit Gesang, Gitarre und MIDI Instrumenten
(oder auch Softsynth), abmischen auf einem Level der für eine professionelle Veröffentlichung ausreicht. Die Songs darf ich hier leider nicht posten, da Copyright. Aber z.B. die Asteroids Titelmusik kommt auch schon recht gut, obwohl dort nicht so viel Aufwand betrieben wurde, also alles mit On-Board mitteln und ohne Gesang.
Dass es nach "Computer Spiel" klingt ist in diesem Fall Absicht und
kein Unvermögen.

Zitat:
Für wirklich ernsthafte Sound-Anwendungen wirst Du um einen PC (besser noch MAC) aber nicht umhin kommen.
Die 'neueren' Maschinen sind halt von der Rechenleistung und der verfügbareb Software dem Amiga doch um einiges überlegen.

Also mit HD-Rec auf Amtihlon, WinUAE, OS4 oder MOS mit ordentlichem
Prozzi kommt man schon recht weit. Damit kommt man schon auf
ein Level, wo es mehr drauf ankommt WAS man macht als WIE oder in welcher Qualität.


--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Sweeper, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, AudioConverter, ScreenCam, PerlinFX, MapEdit, TK AB3 Includes und viele mehr...
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 16:13 Uhr

Himer
Posts: 75
Nutzer
Dieses HD-Rec sieht echt cool aus, wenn das auch all das kann...
Na ich denke der Wanderer hat schon recht mit der Nutzbarkeit dieses Proggis.
Ich selbst habe früher eine Kombi aus Camouflage und SamplitudeOpus benutzt. (A4k mit 060-Proz) Das war zwar keine Überschallperformance aber für brauchbare Ergebnisse durchaus nutzbar.
--
http://www.himer-entertainment.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 18:45 Uhr

Dr_Chaotica
Posts: 244
Nutzer
Hallo Mistral!

Auf dem Amiga hast Du eine Menge Möglichkeiten zur Soundbearbeitung:

Die Aufnahme ist möglich mit AHI Record. (Ich habe eine Zorro-Prelude und das von MaikG beschriebene Phänomen beim Anheben des Levels nicht.)Oder Du nimmst AudioEvolution. Damit kannst Du mehrere Spuren gleichzeitig abspielen und nebenher (eine Spur) aufnehmen, sowie MIDI Timeclock senden und empfangen.
Weiterhin kannst Du Audio und MIDI auch mit Camouflage AB kombinieren. Ich mag dieses Programm allerdings nicht so sehr, da es ein wenig unübersichtlich geraten ist. Du kannst es aber problemlos als HD-Recorder einsetzen.

Zur nachträglichen Bearbeitung aufgenommener Spuren mit Effekten nutze ich SoundProbe (weiß aber nicht, ob man das noch irgendwo kaufen kann), AudioEvolution, SamplitudeOpus, Samplemanager und manchmal auch Cathedral von OnyxSoft.
Wenn Du einen gute Kompressor (den Audio-Effekt) brauchst, dann nimm SamplitudeOpus.

Gruß
DC

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 21:59 Uhr

tploetz
Posts: 4026
Nutzer
Hallo,
SamplitudeOpus kann auf 16 Spuren Musik abspielen.
Aber das Programm ist kommerziel, muß registriert werden,
sonst läuft es nur im Demo-Modus.

tploetz :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 22:53 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Moinsen nochmal,

also ich hab das Samplitude-Opus in der PPC (WOs) Version
legal kostenlos downgeloadet - Seinerzeit.

Da mußte ich nix für reggen oder ähnliches.

Außerdem gehört die 'Light'-Version zur Toccata-Grundausstattung. Allerdings ohne PPC versteht sich...

So schön das ja mit einem 1 GHz+++ PC sein mag (auf meinem 2.6'er Athlon klappt auch mehr als auf meinem echten 4k),
für 'angenehmes' Arbeiten im Musikbereich nehm ich dann doch lieber
'was richtiges' (z.B. Logic Platinum, etc.).

Aber wir sprachen ja ursprünglich von einem 'echten'Amiga mit Soundkarte...

Ich denke, HDRec ist 'ne gute Wahl, dazu SoundFX und ggf. Samplitude.
Mehr brauchst man wirklich nicht.

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://www.elasticimages.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2007, 07:02 Uhr

Stefan
Posts: 936
Nutzer
Zitat:
Original von tploetz:
Hallo,
SamplitudeOpus kann auf 16 Spuren Musik abspielen.
Aber das Programm ist kommerziel, muß registriert werden,
sonst läuft es nur im Demo-Modus.


Das ist schon vor längerer Zeit freigeben worden.
http://www.act-net.com/modules/products/index.php?id=3

Gruß Stefan

:boing:


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Soundbearbeitung am Amiga ! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.