amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Festplattenbackup [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

20.05.2007, 22:19 Uhr

mistral
Posts: 423
Nutzer
Hallo an euch alle ! Eine Frage hätte ich noch: Ich hab eine IDE Festplatte . alles funktioniert perfekt und ich möchte von der Platte ein Backup macen. Falls mal was sein sollte, einfach auf eine neue Platte kopieren und gut so. Geht das? Oder brauch ich ein spezielles Programm und welches? Ich hatte mir gedacht, ich kauf mir einen IDE auf USB Adapter , klemm die Amiga Festplatte drauf, schließ es auf den Pc an, kopier alles runter, wenn mal was pasiert alles wieder auf eine Platte drauf, in den AMiga rein und es ist alles ok . Lebe ich mit diesem Gedanken in einer Traumwelt oder würde das funktionieren ??

Liebe Grüße und schönen Abend an euch alle !!! Danke für die tolle Hilfe jedes Mal !!!!

Nico

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.05.2007, 22:35 Uhr

platon42
Posts: 400
[Ex-Mitglied]
@mistral:

Wenn die Amiga Platte FFS formatiert ist mit RDB und so solltest Du am PC Linux verwenden und zwar das "dd" Kommando. Damit kannst Du ein Image der Platte erstellen. Damit das auch als Backup taugt, muss die Platte, auf die Du das zurückspielst, mindestens die gleiche Größe haben. Mit Windows kommst Du mit Standardmitteln erst gar nicht an die Roh-Daten ran.

Du kannst das dann erzeugte Backup-Image übrigens auch unter Linux mounten (wenns FFS formatiert ist, mit SFS und PFS kommt Du nicht weiter). WinUAE kann auch mit solchen HD-Images umgehen AFAIK.

--
--
Best Regards

Chris Hodges

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.05.2007, 22:58 Uhr

RetroMan
Posts: 299
Nutzer
Oder du bindest die Platte am PC mit WinUAE ein, dann kannst du die Daten da bequem runterkopieren ;) :D
--
-> http://www.german-amiga-community.de <-

[ Dieser Beitrag wurde von RetroMan am 20.05.2007 um 22:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 09:29 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Vielleicht sollte man der einfachheit halber ein DVD-Brenner zum
Amiga bringen, die Platte brennen und gut ist...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 12:42 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
@mistral:
Hast du noch einen IDE Anschluss frei für ein weiteres Gerät wie z.B. eine Festplatte? Wenn ja, dann schliesse dort die zweite Festplatte, auf der du das Backup machen möchtest an. Festplatte einrichten und dann kannst du einfach ein Backup machen. Ist viel einfacher als alles andere und du musst auch nicht irgendwas umstöpseln, oder zum PC tragen.

Um das kopieren zu vereinfachen kann ich das Tool BackUp emfehlen.
[url]http://aminet.net/search?name=backup&path[]=disk/bakup&q_desc=OR&desc=backup[/url]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 13:54 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
@mistral:
Am Amiga bietet es sich an einfach die gesamte Partition zu packen und irgendwo zu speichern. Packen deshalb, weil Windows oder Linux manchmal Dateinamen verändern von Amiga-Dateien mit Sonderzeichen im Namen, oder auch wenn der Name zu lang oder ungültig ist auf dem Fremdsystem. Dazu braucht der Amiga aber genug Plattenplatz um die Archivdatei zwischenspeichern zu können und genug Ram, damit das Packen überhaupt klappt. Bei großen Partitionen kann das auch eine ganze Weile dauern. Vorteil hiervon ist, daß man seine Platte austauschen, anders partitionieren kann nach einem Crash und nachdem alles (auch sys:) wieder entpackt ist funktoniert es trotzdem. Dann müssen ggf. nur ein paar Assigns neu gesetzte werden, aber auch nur dann wenn die Partitionen anschliessend anders heissen. Ich habe mir nach der letzten Grundinstallation auf diese Weise ein Backup gemacht, so daß für mich bei einem eventuellen Crash die Installation schneller vonstatten geht.
Noch eins, ggf. musst Du Dir eine Rescue-Disk basteln, damit Du z.B. von CD die Dateien wieder zurückspielen kannst. Dazu wäre auch das entsprechende Packprg notwendig. In der Regel kannst Du wohl die OS3.9 Rescue-Disk benutzen um Dein CD-Laufwerk anzumelden. Auf diese Disk könnte man dann noch lha o.Ä. kopieren.
--
>>> bEeBlEbRoX <<<
http://www.endlosstudent.de

[ Dieser Beitrag wurde von Beeblebrox am 21.05.2007 um 13:56 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Beeblebrox am 21.05.2007 um 13:57 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.05.2007, 14:55 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
@Beeblebrox:
Festplatte packen?! Voll krank! Sorry :) Aber kannst ja mal die Zeit stoppen, wie lange 20GB mit LHA packen dauert. Würde mich mal interessieren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2007, 09:09 Uhr

Sprocki
Posts: 655
Nutzer
Du brauchst kein Backup-Programm für eine einmalige Kopie. AmigaOS bringt alles Nötige mit. Da Du Deiner Beschreibung nach nur eine Festplatte am Amiga hast, kannst Du auch dort eine zweite einbauen, statt die Amiga-HD in einen anderen Rechner zu stecken, die zweite Platte formatieren und einfach mit dem Befehl
code:
copy quiet clone DH0:#? all DH1:

eine 1:1-Kopie anlegen. Dabei sind in diesem Beispiel die Namen DH0: für Dein jetziges Systemlaufwerk und DH1: für das dann neu formatierte auf der Ersatzfestplatte gewählt. Die können bei Dir natürlich abweichen, wenn Du sie anders benannt hast.
Auf die gleiche Weise kannst Du mit diesem Einzeiler später von der Platte alles wieder herunterkopieren, solltest Du Dir mal was zerschießen oder die HD kaputt gehen. Das Sichern klappt auch mit einem USB-Stick. Du scheinst aber kein USB am Amiga zu haben. Wäre sinnvoll zu beschreiben, welche Anschlüsse Du am Amiga (welchem? welches AmigaOS?) selbst hast, dann gibt es eventuell noch mehr Möglichkeiten, ohne Platten hin und her zu bauen, z.B. Transfer über Netzwerk. Wenn Du einen CD-Brenner hast, kannst Du auch einfach mit MakeCD eine 1:1-Kopie Deiner Systempartition auf CD brennen und diese (auch in mehreren Exemplaren) in den Schrank (kühl, trocken und schattig!) legen.
--
(ale rektzschraibfela wurtn nachtrehglich unt mit apsichd aingfuhkt)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2007, 09:59 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
@Sprocki:
Bei einer einmaligen Sicherung ist das natürlich das einfachste. Ich nehme aber an, das er regelmäsig ein Backup machen möchte auf HD. Ist ja sinnvoll. Von daher bietet sich z.B. das Tool BackUp an, da es nicht jedesmal die gesamten daten kopiert, sonder nur die neuen und geänderten Daten. Ein Clean ist auch möglich, was auch Daten löscht die nicht mehr auf der Quelle vorhanden sind.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.05.2007, 14:45 Uhr

mistral
Posts: 423
Nutzer
@Sprocki:

Danke für die vielen Infos ! Also ich habe OS3,9, eine 060 er Karte, allerdings kein SCSI Laufwerk sondern eine IDE Platte und einen IDE Brenner. Am Enfachsten wird es dann natürlich sein, mit Make CD die Systempartition einfach zu brennen. Ic versuchs mal ! VIelen Dank an alle !

Nico

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Festplattenbackup [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.