amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > Sehr langes warten auf den Peg [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

14.06.2007, 15:02 Uhr

duensing
Posts: 110
Nutzer
Hallo. Ich habe mir vor nun schon fast eine ewigkeit bei v... den wohl lezten frei käuflichen Peg gekauft. Als er dann bei mir ankam kam kein Bild auf dem Schirm und ich schickte ihn zurück. Nach kurzer Zeit kam er dann wider angeblich funktionierend aber er machte wieder nix. Also schickte ich Ihn nach einiger Zeit wider zum Händler zurück. Dieses mal bestätigte er das der Peg nicht funzt und wollte Ihn nach Frankreich schicken. Das ist schon fast zwei Monate her. Also sitz ich hier mit gut 700 Euro weniger im Portmonee und warte und warte und warte... Hat jemand von euch erfahrung mit einer ähnlichen Situation gemacht und wenn ja wie lange mustet Ihr so warten??? Ich bin das warten nämlich langsam leid.
Gruß Katharina

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2007, 15:56 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Dieses mal bestätigte er das der Peg nicht funzt und wollte Ihn nach
> Frankreich schicken.

Wieso denn nach Frankreich?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2007, 16:35 Uhr

duensing
Posts: 110
Nutzer
Angeblich wurde das Board dort gebaut und sollte dort auf einen Haarris überprüft werden. Die Firma Vers... hat wohl nicht die nötigen Messgeräte oder so.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2007, 17:00 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Der Pegasos wird in Oberhausen produziert, bplan (der Hersteller) sitzt bei Frankfurt. Wieso Frankreich?


--
:boing: AmigaWorld - Amiga Support Network
:peggy: PegasosForum - Pegasos Support Forum & Community

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2007, 20:03 Uhr

fisch08
Posts: 692
Nutzer
Zitat:
Original von duensing:
Hallo. Ich habe mir vor nun schon fast eine ewigkeit bei v... den wohl lezten frei käuflichen Peg gekauft. Als er dann bei mir ankam kam kein Bild auf dem Schirm und ich schickte ihn zurück. Nach kurzer Zeit kam er dann wider angeblich funktionierend aber er machte wieder nix. Also schickte ich Ihn nach einiger Zeit wider zum Händler zurück. Dieses mal bestätigte er das der Peg nicht funzt und wollte Ihn nach Frankreich schicken. Das ist schon fast zwei Monate her. Also sitz ich hier mit gut 700 Euro weniger im Portmonee und warte und warte und warte... Hat jemand von euch erfahrung mit einer ähnlichen Situation gemacht und wenn ja wie lange mustet Ihr so warten??? Ich bin das warten nämlich langsam leid.


Einschreiben mit Rückschein und auf Vertragserfüllung pochen. Wenn Frist verstrichen, Geld zurück fordern.

Zugegeben: Amiga Nutzer sind geduldig, aber man sollte es auch nicht übertreiben...



--
Um den Spamfilter zu umgehen: Bei direkter Antwort per Mail bitte "[Amiga]" ins Subject: Nur so 100%ige Garantie, dass man nicht im Filter landet!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 03:16 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> bplan (der Hersteller) sitzt bei Frankfurt. Wieso Frankreich?

Vielleicht eine Verwechslung? Kann man ja schon mal durcheinanderwerfen ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 13:00 Uhr

duensing
Posts: 110
Nutzer
hallo. warscheinlich habe ich es wirklich falsch verstanden mit frankreich. naja. ich hab da grad mal angerufen und er pupt mich doch gleich voll warum ich die ganze sache hier im forum publik mache. das board ist wohl wider da und er wollte es am wochenende testen und dann rausschicken. eben am telefon wurde ich jedoch aufgefordert die restlichen sachen zurückzuschicken und er wolle mir wohl mein geld zurückgeben. das ist doch nicht ok, oder? zum einen währen das über 700 euro zinsloser kredit und zum anderen haben wir doch einen rechtsverbindlichen kaufvertrag zu deren einhaltung er doch verpflichtet ist. also wenn viele amiga kunden so behandelt werden kann ich es verstehen wenn der amiga ausstirbt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 13:21 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von duensing:
naja. ich hab da grad mal angerufen und er pupt mich doch gleich voll warum ich die ganze sache hier im forum publik mache.


Das wundert mich nicht, würde mich auch nerven. Sollte es ein Problem geben ist der erste Weg immer direkt zum Händler zu gehen.


--
:boing: AmigaWorld - Amiga Support Network
:peggy: PegasosForum - Pegasos Support Forum & Community

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 13:36 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Ich schließe mich da mal DJBase an: Was ist so schwer daran, sich direkt mit Vesalia in Verbindung zu setzen? Anstatt die Sache unter euch zu klären, moserst du wieder hier rum.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 13:40 Uhr

fisch08
Posts: 692
Nutzer
Zitat:
Original von duensing:
also wenn viele amiga kunden so behandelt werden kann ich es verstehen wenn der amiga ausstirbt.


Der Amiga ist schon ausgestorben. Das was jetzt noch passiert hat die gleiche Wirkung, wie der Fund prehistorischer Knochen aus der Urzeit.

BTW: Habe ich mit Vesalia immer gute Erfahrung gemacht und halte den Händler für vertrauenswürdig. Trotzdem ist es immer ärgerlich, wenn man lange warten muss. Aber für Amiga Fans ist Warten ja der Normalzustand.



--
Um den Spamfilter zu umgehen: Bei direkter Antwort per Mail bitte "[Amiga]" ins Subject: Nur so 100%ige Garantie, dass man nicht im Filter landet!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 14:16 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
was kann vesalia dafür, dass bPlan so lange braucht? Die schicken doch einfach nur den Rechner weiter und warten bis er wieder kommt. Und sowas publik zu machen ist puhpuh.

Dabei fällt mir ein dass meine defekte Grex noch bei Vesalia rumliegen müsste, lol :lach:

MfG Cego
--
Tjo, jetzt gibts nix mehr zum lesen, außer das hier :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 18:18 Uhr

Murmel
Posts: 1434
Nutzer
Also wenn mich so ein Händler anpupen würde dann könnte er seinen Schrott gleich behalten. Wenn das Board schon bei der Auslieferung defekt ist, dann warte ich sicher nicht solange bis das Board irgendwo repariert worden ist, sondern will ein neues funktionfähiges haben. Das ganze ist doch nur noch im Amigamarkt möglich, so mit den Leuten umzuspringen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 18:32 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Murmel:
Also wenn mich so ein Händler anpupen würde dann könnte er seinen Schrott gleich behalten. Wenn das Board schon bei der Auslieferung defekt ist, dann warte ich sicher nicht solange bis das Board irgendwo repariert worden ist, sondern will ein neues funktionfähiges haben. Das ganze ist doch nur noch im Amigamarkt möglich, so mit den Leuten umzuspringen.


Was hat das mit dem Amigamarkt zu tun? Ich möchte mal wissen, welcher Händler so nicht reagiert, wenn der Kunde seinen Unmut zuerst in einem Forum kund tut und erst dann den Händler kontaktiert, was überhaupt Sache ist.

Außerdem, wie wir alle wissen, wird der Pegasos nicht mehr hergestellt und wenn das eines der letzten (wenn icht sogar das letzte) Boards war, wie soll man da den Artikel austauschen? Da bleibt nur Reparatur (was wohl vereinbart wurde).


--
:boing: AmigaWorld - Amiga Support Network
:peggy: PegasosForum - Pegasos Support Forum & Community

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 19:04 Uhr

Murmel
Posts: 1434
Nutzer
Zitat:
Original von DJBase:
Was hat das mit dem Amigamarkt zu tun? Ich möchte mal wissen, welcher Händler so nicht reagiert, wenn der Kunde seinen Unmut zuerst in einem Forum kund tut und erst dann den Händler kontaktiert, was überhaupt Sache ist.


Es hat sicher was mit diesem Markt zu tun (wenn man es noch so nennen kann). Das wirst Du im Internet in so jedem Forum finden das über Firmen bzw. Händler diskutiert wird. Außerdem sehe ich das Problem nicht da er ja nur nachfragte ob das normal ist. Da ist eher die Reaktion des Händlers übertrieben.

Zitat:
Außerdem, wie wir alle wissen, wird der Pegasos nicht mehr hergestellt und wenn das eines der letzten (wenn icht sogar das letzte) Boards war, wie soll man da den Artikel austauschen? Da bleibt nur Reparatur (was wohl vereinbart wurde).

Nun das ist ein Punkt den wir allerdings nicht genau wissen was vereinbart war. Wenn es nun das letzte Board war dann müsste die Sachlage aber klar gewesen sein, und es hätte keinen Grund für diesen Post gegeben.





[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 15.06.2007 um 19:05 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 20:10 Uhr

duensing
Posts: 110
Nutzer
(von DJBASE)
Das wundert mich nicht, würde mich auch nerven. Sollte es ein Problem geben ist der erste Weg immer direkt zum Händler zu gehen.


Ja da hab ich mehrfach angerufen. Das tolle an der Sache ist die ham da noch ein Board liegen. Den alten Testrechner. Mit dem hätte ich mich doch schon begnügt. Aber nein, der Herr D. von Firma V. wollte nicht.
Er hat mir netterweise auf mein drängen hin zugesagt das er alternativ so lange ich warten muß meine ppc für meinen A1200 löten wollte(4 Pins). Hab ich aber auch noch nicht wider bekommen. Alles in allem hätte man sich doch wenigstens mal melden können, schriftlich oder mündlich. Das ärgert mich halt ein wenig.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 21:38 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von duensing:
Ja da hab ich mehrfach angerufen. Das tolle an der Sache ist die ham da noch ein Board liegen. Den alten Testrechner. Mit dem hätte ich mich doch schon begnügt. Aber nein, der Herr D. von Firma V. wollte nicht.


Warum sollte er auch diesen Testrechner rausrücken? Was meinst Du wofür der da ist? Nur um Leute zu ärgern?

Zitat:
Original von duensing:
Er hat mir netterweise auf mein drängen hin zugesagt das er alternativ so lange ich warten muß meine ppc für meinen A1200 löten wollte(4 Pins). Hab ich aber auch noch nicht wider bekommen. Alles in allem hätte man sich doch wenigstens mal melden können, schriftlich oder mündlich. Das ärgert mich halt ein wenig.


Da ist ja auch eine nette Geste, eine alte BPPC, die weder Garantie noch Gewährleistung hat, zu reparieren, vielleicht sogar umsonst. DCE würde die Reparatur voll in Rechnung stellen und mitunter auch nicht innerhalb 24 Stunden zurückschicken.

Allerdings kennen wir jetzt nur die Schilderung von einer Partei, somit ist eine objektive Beurteilung nicht möglich.
--
:boing: AmigaWorld - Amiga Support Network
:peggy: PegasosForum - Pegasos Support Forum & Community

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2007, 22:05 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
Also, wenn sich im Amiga-Markt ein Händler immer ein Bein nach dem anderen ausgerissen hat, dann war das doch wohl Vesalia und damit Herr Döes. Aber irgendwo kann man selbst als Händler eben auch nicht mehr viel machen - wo keine Hardware mehr ist, ist halt keine.

Ich habe selbst auch mal Ewigkeiten auf ein G-Rex 4000 D gewartet und dann tatsächlich ein gebrauchtes bekommen. Nur leider konnte Vesalia doch nichts dafür, daß DCE keine mehr produzieren wollte (weil nur ca. 40 davon verkauft wurden). Netterweise hat mir Herr Döes noch ein CD32 T-Shirt und ein paar Amiga-Kugelschreiber dazugelegt. Muß man auch mal sagen. Und wie er dann doch noch an das G-Rex gekommen ist, möchte ich echt mal wissen... ;-)
Danke jedenfalls an Vesalia - in diesen Zeiten ist es echt hart zu überleben ! (siehe KDH)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > Sehr langes warten auf den Peg [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.