amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Gleiche Mignon/Micro Akkus laden [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

04.10.2007, 13:10 Uhr

DaxB
Posts: 1392
Nutzer
Ich habe ein Ansmann Ladegerät womit man entweder 2 oder 4 Mignon/Micro Akkus laden kann. Man soll nur "gleiche" Akkus laden. Was "gleiche" Akkus sind, wird leider nicht genau beschrieben ausser gleicher Hersteller. Was sind denn die Kriterien für "gleiche" Akkus? Reicht es wenn sie den gleichen mAh Wert (Kapazität) haben?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 13:22 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@DaxB:
Die gleiche Kapazität sollten sie haben und vom gleichen Typ sein, also entweder nur NiCd- oder nur NiMH-Akkus.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 15:22 Uhr

DaxB
Posts: 1392
Nutzer
@_PAB_:
Also gleiche Kapazität und gleicher Typ, aber egal welcher Hersteller ist in Ordnung?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 15:24 Uhr

fatfred
Posts: 236
Nutzer
@DaxB:
Jep!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 15:53 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@DaxB:
Ja, rein technisch gesehen, sind Akkus vom gleichen Typ mehr oder weniger identisch.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 16:24 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Es geht darum das 2 Akkus in Reihe geschaltet werden.
Hat einer abweichende Daten wird dieser vielleicht voll bevor
es der andere ist. Nun verlieren Akkus mit der Zeit an Kapazität,
daher ist einer der schon 1 Jahr benutzt wird trotz selber Daten
nicht einer welcher neu ist.

Prinzipell muss man nur mal nachmessen in wie weit das abweicht und
dann ggf. Einzeln laden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 17:37 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@MaikG:
>> und dann ggf. Einzeln laden.

Genau das geht aber mit dem Gerät nicht ;)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 17:55 Uhr

DaxB
Posts: 1392
Nutzer
Das man nur 2 oder nur 4 laden kann ist schon ein Nachteil, aber ich denke das relativiert sich mit der Zeit. Das die Akkus immer in der gleichen Reihenfolge gladen werden ist sehr unwahrscheinlich. Die Abweichung der Kapazitäten sollte wenn nur gering sein und ist wahrscheinlich auch unerheblich.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 18:16 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Genau das geht aber mit dem Gerät nicht ;)


Ja, für Anfänger ungeeignet.


Die abweichung kann schon bei den selben Akkus nach 10x Laden
erheblich sein.
Ich kenne das lade hier gleich 3 in Reihe von einer LED-Taschenlampe,
manchmal ist ein Akku bei 1,0 Volt wobei die anderen bei 1,1 V sind.
Das kann die Grenze zur Tiefenentladung(oder Überladung) leicht mal
überschreiten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 19:57 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Ich würde mir nur ein Ladegerät kaufen das die Zellen auch einzeln läd, denn sonst hat man einen Akkukiller. Da gibt es wirklich recht große Unterschiede bei den Ladegeräten.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 21:15 Uhr

DaxB
Posts: 1392
Nutzer
@Ralf27:
Das Ladegerät ist nicht wirklich meins, aber Testsieger. :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 21:41 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
@daxb:

Nun, wenn in dem Test nur schrottige Ladegeräte getestet wurden, dann wird wohl auch der Sieger ein Schrotti sein. :D

Hab es hier selbst gesehn: Ein Billigheimer gegen ein richtiges Ladegerät. Da liegen Welten! Vorallem schont ein Profigerät auf Dauer denn Geldbeutel, da es die Akkus nicht so schnell zerstört und die Kapazität der Akkus länger ausnutzt. Außerdem schont man so die Umwelt. :D
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 22:00 Uhr

DaxB
Posts: 1392
Nutzer
Zitat:
Original von Ralf27:
@daxb:

Nun, wenn in dem Test nur schrottige Ladegeräte getestet wurden, dann wird wohl auch der Sieger ein Schrotti sein. :D

Zumindestens den schrottigsten unter den schrottigen gekauft. ;)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2007, 23:25 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
Testsieger? Weiss man denn ob die tester wirklich ahnung von der
Materie haben? Meine 2 Ansmann Akkus haben sich jedenfalls nach
ca. 1 Jahr verabschiedet sonderten ihr innenleben ab und hatten
massiven Kapazitätsverlust.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2007, 08:14 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Das mit Ansmann ist so eine Sache:
Ich hatte bis jetzt (bis auf eine Ausnahme) nur gute Erfahrungen mit gemacht. Ich hab hier z.b. 2000mAh Akku die recht lange halten, aber auch 4 2200mAh-Akkus, die eine derat hohe Selbstenladung haben, das die ohne Nutzung binnen eines Monats quasi leer sind. Also eine extrem hohe Selbstenladung haben. Die 2000er sind da im Endeffekt wesentlich besser als die 2200er. Vielleicht waren die 2200er aus einer "Montagslinie", keine Ahnung.

Aber das einzelschachtgesteuerte Ansmann Ladegerät ist einfach nur Top. Schnell und Akkuschonend. Außerdem bringt das Gerät selbst "kranke" Akkus wieder in Schuss.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2007, 09:50 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>die eine derat hohe Selbstenladung haben

Das missverstehst du, diese sind bereits defekt. Ein NiMH entlädt
sich, egal in welcher bauweise in etwa 6 Monaten ohne Nutzung

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2007, 11:26 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
Wenn man zwei Akkus zusammen kauft, nur zusammen nutzt und zusammen auflädt, ist ein 2er-/4er-Ladegerät überhaupt nicht schrottig.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2007, 08:57 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Ich hab hier z.b. vier Akkus die in der gleichen Verpackung waren, die die gleiche Größe, Kapazität haben, gleich alt sind, etc. Aber dennoch verhalten sich die Akkus unterschiedlich. Ich seh ja wann ein Akku voll ist und wie lang die Akkus im einzeln brauchen, wenn ich diese gleichzeitig einlege.

Bei NiCd und NiMh kann es ja "fast "egal sein, aber z.b. bei LiPo kann es "explosiv" werden(schlagartige Vergasung). :shock2:
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ Dieser Beitrag wurde von Ralf27 am 06.10.2007 um 08:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2007, 09:00 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:
>die eine derat hohe Selbstenladung haben

Das missverstehst du, diese sind bereits defekt. Ein NiMH entlädt
sich, egal in welcher bauweise in etwa 6 Monaten ohne Nutzung


Ist mir bekannt. Aber ich hab hier ja zum vergleich noch die ältern, 2000er Akkus, auch von Ansmann und NiMh. Die halten *wesentlich* länger als die 2200er. Also bei gleichzeitiger Nichtbenutzung, nur Selbstentladung.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2007, 10:42 Uhr

ylf
Posts: 4075
Nutzer
Zitat:
Original von Ralf27:
Ich hab hier z.b. vier Akkus die in der gleichen Verpackung waren, die die gleiche Größe, Kapazität haben, gleich alt sind, etc. Aber dennoch verhalten sich die Akkus unterschiedlich. Ich seh ja wann ein Akku voll ist und wie lang die Akkus im einzeln brauchen, wenn ich diese gleichzeitig einlege.


Exemplarstreuung.

Bei hochwertigen Akku-Packs für den Modellbau werden die Zellen unter anderem deshalb selektiert.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2007, 15:17 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
Ich glaube, die eigentliche Frage hier (#1) ging um NiMH- und NiCd-Akkus... nicht um irgendwelche Spezialanwendungen. LiPo-Akkus im Mignon/Micro-Format habe ich noch in keinem Laden entdecken können...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2007, 23:24 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
@PAB:

Lipo hab ich nur als Beispiel in einem Nebensatz erwähnt.

Es geht halt vorallem darum das man Akkus am besten einzeln laden sollte. Denn sonst kann man nicht vorhersehn welcher Akku voll bzw. übervoll ist und welcher noch ein weniger braucht. Das kann man einfach nicht erkennen, wenn man in Reihe läd.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2007, 15:59 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@Ralf27:
> sonst kann man nicht vorhersehn welcher Akku voll bzw. übervoll ist und welcher noch ein weniger braucht

Ich denke, das geht auch in Reihe, wenn die Akkus (wie gesagt) zusammen gekauft und immer zusammen benutzt wurden.
Ganz einfach daher, weil man sowieso noch ein bis zwei Stunden die Erhaltungsladung am Ende des Ladens hat, durch die der leerere Akku auch noch voll auflädt, denn der vollere Akku hat ja nicht einen unendlichen Widerstand, wenn er voll ist (auch daher existiert überhaupt eine Erhaltungladung).
Kleine Unterschiede der beiden Akkus werden dadurch ausgeglichen.

[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 08.10.2007 um 16:00 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2007, 00:14 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zja, noch ein Vorteil beim Laden über ein (Semi)-Profigerät, was nicht in Reihe läd: Die Ladezeit.
Es geht ruck zuck. Wenn ich denn Akku nur überprüfen möchte oder noch denn Rest vollladen (drei l? dumme neue Rechtschreibung, das nur mal am Rande) möchte, dann geht das in ein paar Minuten. Einen fast leeren Akku aufladen geht in ca. einer halben Stunde. Nix mehr mit über Nacht laden lassen. So ein altertümliches Ladegerät hab ich auch noch hier. Die Akkus machen das ohne weiteres mit. Nur der eine gekaufte Pack mit den 2200er(der übrigens auch von Ansmann ist, wie das Ladegerät) Akkus hat echt en Rad ab in Sachen Selbstentladung. Ich hab aber auch noch einen 1200mAh NiMh-Akku der fast keine Selbstentladung hat. Da ist es wohl schon besser hin und wieder auf ältere, bzw. kleinere Akkus zurückzugreifen als auf die überzüchteten großen.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ Dieser Beitrag wurde von Ralf27 am 09.10.2007 um 00:23 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2007, 00:17 Uhr

Ralf27
Posts: 2779
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
Ich denke, das geht auch in Reihe, wenn die Akkus (wie gesagt) zusammen gekauft und immer zusammen benutzt wurden.

Vermutlich. Aber ich denke auch, das es Produktionsschwankungen gibt und das der Innenwiderstand unterschiedlich sein kann. Und durch diese Unterschiede kann es dann ja doch wieder sein, das der eine Akku etwas mehr aufgebraten bekommt als der andere.
--
http://www.alternativercomputerclub.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Gleiche Mignon/Micro Akkus laden [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.