amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > fat platte am amiga? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

03.12.2007, 20:02 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
hi,

kann ich fat-formatierte (pc) platten am amiga anschließen und auf die daten lesen/schreiben zugreifen? geht das - wenn ueberhaupt - erst ab os 4 oder auch schon frueher?

gruesse,
ANdreas

[ Dieser Beitrag wurde von AGSzabo am 03.12.2007 um 20:08 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2007, 20:21 Uhr

TetiSoft
Posts: 197
Nutzer
@AGSzabo:

Im Prinzip gehts, im Detail kann es hapern...
Wenn die Platte kleiner ist als 4GB, kannst Du MountDOS aus
dem Aminet verwenden um Dir eine MountList für CrossDOS oder
FAT95 erstellen zu lassen. Je nachdem wie neu Dein CrossDOS
ist werden lange Dateinamen, FAT32 usw unterstützt oder auch nicht.
XFSD geht vielleicht auch, das und CrossDOS laufen auch unter
OS4 (FAT95 nicht).

Bei Platten >4GB wird MountDOS nur die MBR-Partitionen innerhalb
der ersten 4GB finden, das kann mit erweiterten Partitionen schwierig
werden wenn sie außerhalb liegen, dann klappt soweit ich weiß nur
das manuelle Editieren der Mountlist oder evtl. auch die Angabe
der Partitionsnummer als letzter Buchstabe des Laufwerksnamens
bei neueren CrossDOS-Versionen, z.B. DOSC wäre die erste Partition,
DOSD die zweite usw.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2007, 20:34 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
@TetiSoft:

man kann doch unter os 4 auch platten mit mehr als 4 gigabyte nutzen, oder?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2007, 21:08 Uhr

Marcian0
Posts: 70
Nutzer
Für das Mounten von Fat-Platten, kannst Du mal giggledisk (Mountlist erstellen) in Verbindung mit Fat95(als Dateisystem) ausprobieren.
Ob das mit dem Schreiben dann so recht klappt, müsste man mit check4gb testen können!?

Alle Programme sollten im Aminet vorliegen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2007, 22:11 Uhr

thomas
Posts: 7655
Nutzer

Mit FAT95 kann man alle Partitionen anmelden. Dazu braucht man kein MountDOS, GiggleDisk o.ä.

Einfach für jede Partition eine Mountlist erstellen, fertig. Geometrie ist egal (außer LowCyl = 0), Partition wird über den DosType ausgewählt.

RTFM / Wer (Anleitungen) lesen kann ist klar im Vorteil. FAT95 hat wirklich eine sehr ausführliche Anleitung.

Bei CrossDOS funktioniert es ähnlich, nur wird die Partition über den letzten Buchstaben des DosDrivers gewählt.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2007, 22:34 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Vergiß das mit CrossDOS gleich mal wieder! Das ist Schnee / Staub von übervorgestern.

Mit Fat95 http://aminet.net/package/disk/misc/fat95 geht das alles (sogar schon ab OS 1.3).

Nur bei Datenträgern, die mit FAT16 formatiert sind (z.B. Speicherkarten wie SD, MMC, MemoryStick, ... ) liegt die Grenze bei 4 GB.
Festplatten sind normalerweise mit FAT32 formatiert.

Kannst dir mal noch das NTFS http://aminet.net/package/disk/misc/ntfs_0.6 mit dazu installieren.
--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2007, 22:35 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Ooops, da war einer schneller ;)
--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.12.2007, 23:09 Uhr

TetiSoft
Posts: 197
Nutzer
@AGSzabo:

> man kann doch unter os 4 auch platten mit mehr als 4 gigabyte nutzen, oder?

Ja. Am einfachsten gehts mit USB-Platten, anstöpseln, fertig.
Bei SCSI/IDE braucht man eine MountList für CrossDOS mit LowCyl=0
und dem letzten Buchstaben zum MBR-Partition wählen.

Das 4GB-Limit gilt für MountDOS welches Mountlists für CrossDOS
oder FAT95 erstellen kann. Ich wußte bisher nicht daß man für FAT95
MountDOS nicht mehr braucht. FAT95 läuft nicht unter OS4 (Jedenfalls
nicht mit meiner USB-Platte).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2007, 17:03 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
jetzt die folgefrage:

also das gillt jeztt fuer os 4:

wenn meine fat-formatierte platte eine ide ist und 300 gigabyte gross ist, kann ich die dann ueber scsi-ide adapter am scsi bus der cyberstorm-karte voll nutzen (alle 300 gb sind da)?

und, kann ich sie auch voll am a4000 ide port nutzen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.12.2007, 18:08 Uhr

TetiSoft
Posts: 197
Nutzer
@AGSzabo:

Erstmal möchte ich meine Aussage
"Das 4GB-Limit gilt für MountDOS welches Mountlists für CrossDOS
oder FAT95 erstellen kann" ergänzen um "Eine OS4-Version ohne 4GB-Linit
gibts auf os4depot.net".

> also das gillt jeztt fuer os 4:

> wenn meine fat-formatierte platte eine ide ist und 300 gigabyte gross > ist, kann ich die dann ueber scsi-ide adapter am scsi bus der
> cyberstorm-karte voll nutzen (alle 300 gb sind da)?

Ich kenne keinen Grund warum es nicht gehen sollte.
Was nicht heißt daß es geht :-)

> und, kann ich sie auch voll am a4000 ide port nutzen?

Ich vermute daß auch in der OS4-Version des IDE scsi.device LBA48
nicht unterstützt wird (kann es gerade nicht überprüfen) so daß
nur 128 GiB nutzbar sind. Am FastATA MKIII mit den neuesten Elbox
Treibern soll LBA48 funktionieren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 03:36 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@TetiSoft

Das Tool MountDOS ist kein Muß. Es gibt noch andere Tools oder die Möglichkeit, eine Mountlist per Hand zu erstellen und in DEVS:DOSDrivers zu legen. Was man auch machen kann, ist fat95 im RDB der Platte ablegen und dann die Platte konfigurieren und formatieren. Dann mounted die sich jedes Mal von selbst (auch an anderen Amiga kompatiblen Rechnern).

@AGSzabo

Am CyberSCSI ist das kein Problem. Hauptsache die Firmware der Bridge ist nicht uralt.

Ich weiß aber nicht, ob FAT-32 eine 128 GB Grenze für Partitionen hat.

Am IDE-Port wirds wohl nicht funktionieren. Mit TD-64 vielleicht, aber bleib mal lieber beim CyberSCSI.

Der neue Elbox FastATA kann LBA-48.

--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 09:43 Uhr

TetiSoft
Posts: 197
Nutzer
@Mirko_Naumann:

> Was man auch machen kann, ist fat95 im RDB der Platte ablegen und dann > die Platte konfigurieren und formatieren. Dann mounted die sich jedes > Mal von selbst (auch an anderen Amiga kompatiblen Rechnern).

Wie schon erwähnt ist FAT95 unter OS4 abgestürzt als ich es das
letzte Mal probiert habe.

Mir ist übrigens nicht klar wie man ein FAT-Dateisystem so im
RDB unterbringt daß es für MBR-Partitionen verwendet wird?
AmigaOS wertet beim Booten keinen MBR aus und versucht nicht,
MBR-Partitionen zu mounten.

Übrigens, mein Kommentar

"Ich vermute daß auch in der OS4-Version des IDE scsi.device LBA48
nicht unterstützt wird (kann es gerade nicht überprüfen) so daß
nur 128 GiB nutzbar sind."

ist zu ergänzen um

In der OS4-Version des IDE scsi.device wurde im LBA48-Handling
ein Bug gefixt, danach war es möglich eine 120 GiB Platte zu verwenden.
Ob Platten größer als 128 GiB nun voll nutzbar sind weiß ich leider
nicht, es müßte mal jemand ausprobieren...
Per Adapter am UWSCSI macht auf jeden Fall mehr Sinn.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 10:51 Uhr

thomas
Posts: 7655
Nutzer
@TetiSoft:

Zitat:
Mir ist übrigens nicht klar wie man ein FAT-Dateisystem so im
RDB unterbringt daß es für MBR-Partitionen verwendet wird?
AmigaOS wertet beim Booten keinen MBR aus und versucht nicht,
MBR-Partitionen zu mounten.


Bei FAT95 ist ein Programm dabei, das zwischen MBR und erster Partition einen RDB anlegt mit FAT95 und einer Partition. Das Kickstart findet den RDB, mountet die Partition und FAT95 liest dann den MBR und paßt die Partitionsgrenzen automatisch an.

Zitat:
Wie schon erwähnt ist FAT95 unter OS4 abgestürzt als ich es das
letzte Mal probiert habe.


Wie lang ist das denn her ? Ich habe letztens ganz erstaunt festgestellt, daß PFS3 jetzt unter OS4 funktioniert, vielleicht geht FAT95 auch.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 11:45 Uhr

ZeroG
Posts: 1482
Nutzer
@TetiSoft:
Zitat:
Wie schon erwähnt ist FAT95 unter OS4 abgestürzt als ich es das
letzte Mal probiert habe.

War das nicht die selbe Geschichte wie mit Ext2 und NTFS? Das Filesystem sprach kein NSD sondern nur TD64?
Dann könnte mans mal mit td64patch probieren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 14:16 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@TetiSoft

Wenn du eine fat95 Partition haben willst, gehst du wie folgt vor:

HDToolBox öffnen, Laufwerk auswählen, dann klickst du auf "Hinzu./Updaten..." -> "Dateisystem hinzufügen..." und lädst fat95.

Als nächstes noch die Kennung anpassen auf 0x46415401 -> Ok.

Dann auf "Verändern..." und dort bei "Datei System" FAT/01 auswählen und noch Maske, MaxTransfer und Blockgröße anpassen -> Ok.

Name, Puffer und ggf. die Partitionsabmaße noch ändern, dann speichern und neu starten.

Dann kannst du die Festplatte formatieren und ganz normal benutzen, wie jede andere Amiga kompatible Partition auch.

Das Ganze funktioniert natürlich nicht nachträglich mit einer am PC formatierten Platte, außer man erstellt davon einen passenden RDB und kopiert ihn drauf.

Wo stürzt da bei dir was ab???

Wenn du eine PC formatierte Platte mounten willst, öffne die mit der HDToolBox, nimm von dort die Daten und erstelle damit eine Mountlist.

Übrigens meinte ich mit den 128 GB nicht das DEVICE sondern das Dateisystem FAT. Ich konnte nur eine 100 GB Partition testen.

--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 16:13 Uhr

thomas
Posts: 7655
Nutzer
@Mirko_Naumann:

Zitat:
Wenn du eine fat95 Partition haben willst, gehst du wie folgt vor:

HDToolBox öffnen, Laufwerk auswählen, dann klickst du auf "Hinzu./Updaten..." -> "Dateisystem hinzufügen..." und lädst fat95.


Und schon hast du all PC-Daten gelöscht.

Eine Amiga-Partition mit FAT zu formatieren macht nun wirklich keinen Sinn. Wenn, dann benutzt man FAT95 (oder NTFileSystem), um PC-Festplatten zu lesen (zwecks Datenaustausch). Und dann ist die Benutzung der HDToolbox absolut tötlich.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 16:29 Uhr

AGSzabo
Posts: 1663
Nutzer
Zitat:
Und dann ist die Benutzung der HDToolbox absolut tötlich.

das dachte ich mir auch. :)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 17:17 Uhr

TetiSoft
Posts: 197
Nutzer
@Mirko_Naumann:

> Wo stürzt da bei dir was ab???

Das passiert wenn man einmal zu faul ist nach Updates zu suchen...
FAT95 Version 1.5 hatte ich in L: liegen, war wohl deutlich zu alt.
Mit der aktuellen Version von Aminet lassen sich zumindest schonmal
Disketten lesen.

Momentan hab' ich ziemliche Probleme mit der CSPPC, nach Reset oder
Einschalten will sie meistens nicht booten. Dieser Zustand kann einige
Sekunden oder auch mal einen Tag anhalten. Ich verkneife mir daher
weitere Tests mit FAT95 die einen Reset erfordern würden fürs erste.

Die OS4-Version von CrossDOSFileSystem kann auch FAT32 handhaben
so daß FAT95 nicht unbedingt benötigt wird.

> Übrigens meinte ich mit den 128 GB nicht das DEVICE sondern das
> Dateisystem FAT. Ich konnte nur eine 100 GB Partition testen.

FAT32 geht bis in den TeraByte-Bereich. Ich habe noch nie eine
Partition über 127 GiB angelegt wegen der Platzverschwendung durch
die Clustergröße. Eine Partition die nicht auf eine DVD paßt macht
sowieso Probleme beim Backup :-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 18:28 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@thomas

Du hast jetzt aber schon verstanden, daß es dabei nicht darum ging, eine bestehende Partition zu überschreiben?

Die Variante, die ich beschrieben habe, dient z.B. für Wechselplatten oder Zip-Medien.

Ich habe auch beschrieben, wie man eine PC-Platte am Amiga mounted.

Aber wenn man nicht genau liest ... I-)

@TetiSoft

Von CrossDOS rate ich dir trotzdem ab.
--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 18:38 Uhr

ZeroG
Posts: 1482
Nutzer
@Mirko_Naumann:
Zitat:
@TetiSoft

Von CrossDOS rate ich dir trotzdem ab.


Wieso?
Wenn der Gute einen Fehler findet kann er ihn gleich beheben - ist doch Ideal. :D ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 19:10 Uhr

TetiSoft
Posts: 197
Nutzer
@ZeroG:

> Wenn der Gute einen Fehler findet kann er ihn gleich beheben - ist
> doch Ideal.

Das gilt leider für (sehr wenige) Teile von OS4 nicht, die außerhalb
des normalen CVS liegen, da gehört CrossDOS auch dazu. Naja, so
ist es vielleicht auch gut, sonst hätte ich das MBR-Parsen im USB
massstorage-Treiber vielleicht in CrossDOS abgeguckt und der Fehler
im AOne-CrossDOS wäre nicht gefunden worden :-) (Extended Partitions
werden nicht immer akzeptiert)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.12.2007, 21:58 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Fat95 ist ausgereift und lange bewährt. Deswegen ... .

TetiSoft programmiert?
--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.12.2007, 00:56 Uhr

ZeroG
Posts: 1482
Nutzer
@Mirko_Naumann:
Zitat:
TetiSoft programmiert?
Hauptsächlich natürlich für OS4, gibt aber auch ein paar nette Sachen für 68k.
http://aminet.net/search?name=&q_path=AND&q_date=AND&o_date=equal&date=&q_desc=AND&desc=&q_readme=AND&readme=tetisoft&q_content=AND&content=&q_arch=AND&search=search

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.12.2007, 10:49 Uhr

AceOfWands
Posts: 102
Nutzer
Ich kann auch die Verwendung von giggledisk in Verbindung mit Fat95 empfehlen... einfach "giggledisk <device> <unit> mountdos" in die Shell tippen, und schon wird das Laufwerk angemeldet. Warum sollte man sich noch CrossDos antun wollen, wenn Fat95 so viel besser ist?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.12.2007, 11:20 Uhr

TetiSoft
Posts: 197
Nutzer
@AceOfWands:

> Warum sollte man sich noch CrossDos antun wollen, wenn Fat95 so viel
> besser ist?

OS4 CrossDOS ist PPC-nativ und besser als OS3 CrossDOS.
Erst ausprobieren, dann bewerten :-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > fat platte am amiga? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.