amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Munteres Kabel und Stecker raten... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

26.12.2007, 22:47 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
Moinmoin!

Ich hab beim Weihnachtsputz einige Kabel und Stecker gefunden, die ich nicht recht zuordnen kann – könnt ihr mir helfen?

Hier die Beschreibungen von Sechsen:

1. Kabel
Das Kabelende 1 hat 23 Pole, Kabelende 2 hat Platz für 9 Pins, aber nur die oberen 5 sowie der zweite von links in der unteren Reihe sind vorhanden. Habe dieses Kabel dreimal, ist also wohl Absicht...

2. Kabel
Kabelende 1 hat einen PS/2-Anschluß mit 6 Pins, Kabelende 2 sieht mir aus wie ein Stromanschluß: 5 farbige Kabel enden in einem ca. 1cm langen, schmalen roten Plastikgehäuse, das aussieht als ob man es auf diese kleinen Stecker eines Motherboards stecken könnte. Ich dachte zunähst, dass das Kabel für den Anschluß einer Maus direkt am Motherboard dienen könnte, aber dann sollte der PS/2-Anschluß doch eher 6 Pole als 6 Pins haben...?

3. Stecker
Ein sonderbares kleines Teil, auf der einen Seite 23 Pole, auf der anderen Seite 23 Stecker. Dazwischen ein ca. 2cm breites Plättchen für die 23 Leitungen um die Enden zu verbinden. Auf diesem Plättchen steht auf der einen (Unter)Seite „Cachet“, auf der (Ober)Seite links „JUBA“, auf der Seite rechts „GEFI“. Vermutlich fehlt dem ganzen Ding eine Umantelung, ich habe noch ein ganz ähnliches Teil, eben grauem Plastik drumherum, da steht aber nix drauf

4. Kabel
Kabelende 1 mit 25 Polen, Kabelende 2 mit 25 Steckern...hab ich schon so häufig gesehen

5. Kabel
Beide Kabelenden haben in 3 Reihen je 5 Stecker

6. Kabel
Ein recht kurzes mit einem 9-poligen Stecker auf der einen und einem 15-poligen Stecker auf der anderen Seite.

Danke im voraus!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2007, 23:03 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
@ggaribaldi:

Zu Nr. 3 fällt mir was ein... das müßte das Disklaufwerk-Dongle für dieses Kopierprogramm von Cachet sein (wie hieß das nochmal? XCopy? Cyclone? Oder so?). Steckte man auf den externen Disklaufwerk-Anschluß und daran dann das externe Laufwerk. Diente zum möglichst originalgetreuen Kopieren auch schwerst geschützter Disketten und funktionierte recht gut.

Nr. 4 riecht nach einer Verlängerung für entweder den Parallelport oder serielles Kabel. Letzteres ist wahrscheinlicher. Festlegen möchte ich mich da aber nicht, dafür müßte man die Verschaltung wissen.

Nr. 6 scheint ein Konverter für PC-Monitore zu sein, da gabs doch mal ne Zeitlang so ein Gefrickel wegen CGA/EGA.

Da möchte ich mich aber auch nicht unbedingt festlegen. Genaues weiß man immer erst, wenn man die Dinger samt Verschaltung kennt.

Zu 1.: Bist Du Dir sicher, daß die an einem Ende 23polig sind? Wenns 25polige sind, dann dürfte es sich dabei um Seriell-Adapter handeln (also z.B. für Modems mit 9poliger serieller Schnittstelle an die 25polige serielle Schnittstelle des Amiga). 23polig würde mir allerdings nichts sagen.

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2007, 23:05 Uhr

GMB
Posts: 836
Nutzer
Zitat:
Original von ggaribaldi:
1. Kabel
Das Kabelende 1 hat 23 Pole, Kabelende 2 hat Platz für 9 Pins, aber nur die oberen 5 sowie der zweite von links in der unteren Reihe sind vorhanden. Habe dieses Kabel dreimal, ist also wohl Absicht...


Klingt nach einem alten Monitorkabel, um die echten, alten Multiscny-Monitore am Amiga anzuschließen (23pol. Sub-D auf 9-pol Sub-D beides zweireihig).

Zitat:
2. Kabel
Kabelende 1 hat einen PS/2-Anschluß mit 6 Pins, Kabelende 2 sieht mir aus wie ein Stromanschluß: 5 farbige Kabel enden in einem ca. 1cm langen, schmalen roten Plastikgehäuse, das aussieht als ob man es auf diese kleinen Stecker eines Motherboards stecken könnte. Ich dachte zunähst, dass das Kabel für den Anschluß einer Maus direkt am Motherboard dienen könnte, aber dann sollte der PS/2-Anschluß doch eher 6 Pole als 6 Pins haben...?

3. Stecker
Ein sonderbares kleines Teil, auf der einen Seite 23 Pole, auf der anderen Seite 23 Stecker. Dazwischen ein ca. 2cm breites Plättchen für die 23 Leitungen um die Enden zu verbinden. Auf diesem Plättchen steht auf der einen (Unter)Seite „Cachet“, auf der (Ober)Seite links „JUBA“, auf der Seite rechts „GEFI“. Vermutlich fehlt dem ganzen Ding eine Umantelung, ich habe noch ein ganz ähnliches Teil, eben grauem Plastik drumherum, da steht aber nix drauf


Stecker==Stift oder 23 Kabel mit 23 Gehäusen?!? Rastermass?

Zitat:
4. Kabel
Kabelende 1 mit 25 Polen, Kabelende 2 mit 25 Steckern...hab ich schon so häufig gesehen

5. Kabel
Beide Kabelenden haben in 3 Reihen je 5 Stecker

6. Kabel
Ein recht kurzes mit einem 9-poligen Stecker auf der einen und einem 15-poligen Stecker auf der anderen Seite.


Dürfte ein Adapter sein, um oben bereits erwähnte MultiSyncs von normalen VGA-Grafikkarten betreiben zu können, so der 15pol. Sub-D drei Reihen hat.

Ciao

GMB

:boing: :dance1:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2007, 00:51 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
Liebe Leute, vielen Dank, eure Antworten freuen mich sehr. Meine Freundin und ich sitzen hier seit Stunden und basteln entspannt an div. Amiga 500ern / 200ern, wühlen in Kabel- und Schalterkisten, es ist ein großer Spaß. Aber das nur am Rande ;)

1. Ist geklärt, ich habe nach GMBs Hinweis noch mal die div Monitore durchgeschaut und tatsächlich einen gefunden zu dem das Kabel paßt.

2. noch offen...: Kabel
Kabelende 1 hat einen PS/2-Anschluß mit 6 Pins, Kabelende 2 sieht mir aus wie ein Stromanschluß: 5 farbige Kabel enden in einem ca. 1cm langen, schmalen roten Plastikgehäuse, das aussieht als ob man es auf diese kleinen Stecker eines Motherboards stecken könnte. Ich dachte zunähst, dass das Kabel für den Anschluß einer Maus direkt am Motherboard dienen könnte, aber dann sollte der PS/2-Anschluß doch eher 6 Pole als 6 Pins haben...?

3. Jau, whose, das isset! Und das Programm von Cachet heißt X-Copy. Toll, werd ich nachher gleich mal ausprobieren

4. jo, wohl ne Verlängerung für den seriellen Anschluss. Da habe ich aber nebenbei noch eine Frage: ich würde gerne mal wieder Stunt Car Racer mit zwei Rechnern spielen - da nußte man mit einem Nullmodemkabel beide über die Serielle Schnittstelle verbinden, oder?

5. noch offen: Kabel
Beide Kabelenden haben in 3 Reihen je 5 Stecker

6. Ja, Sub-d hat drei Reihen

7. Kabel
Ich habe noch ein weiteres Kabel gefunden: es hat je 25 Stecker auf beiden Seiten



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2007, 01:13 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
Zitat:
Original von ggaribaldi:
3. Jau, whose, das isset! Und das Programm von Cachet heißt X-Copy. Toll, werd ich nachher gleich mal ausprobieren


XCopy brauchte keinen Dongle. Der war Cyclone vorgesehen. XCopy war hauptsächlich für ungeschützte Disketten vorgesehen, kam mit kleineren Problemfällen aber auch ganz gut klar. Cyclone war eher eine Art Crackertool, würde ich mal salopp sagen ;) Mit Hilfe des Dongles sollte es möglich sein, Disketten möglichst 1:1 zu kopieren - also inklusive Kopierschutz.
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de
Tales of Tamar-Seite: http://www.eonwes-halle.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2007, 01:23 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von ggaribaldi:

4. jo, wohl ne Verlängerung für den seriellen Anschluss.


Eine Verlängerung eher weniger... eigentlich nur ein ganz normales Anschlußkabel. Wenns denn eins ist. Man müßte die Stecker öffnen, um da sicher zu gehen. Wenns ein voll beschaltetes Parallel-Kabel ist, kanns an der seriellen Schnittstelle ins Auge gehen, das anzuschließen. Am Durchmesser des Kabels müßte sich das aber auch recht sicher festmachen lassen, was es ist. Ein voll beschaltetes Parallel-Kabel ist, im Gegensatz zum seriellen, eine ziemlich steife Angelegenheit :D

Zitat:
Da habe ich aber nebenbei noch eine Frage: ich würde gerne mal wieder Stunt Car Racer mit zwei Rechnern spielen - da nußte man mit einem Nullmodemkabel beide über die Serielle Schnittstelle verbinden, oder?

Mit Nullmodemkabel, ja. Nullmodemkabel vom PC mit 25pol-9pol-Adaptern an den Amigas tuts auch zur Not ;)

Zitat:
5. noch offen: Kabel
Beide Kabelenden haben in 3 Reihen je 5 Stecker


Deine Wortwahl mit "Stecker" und so verwirrt etwas ;) Wenn die Reihen etwas versetzt zueinander sind (die mittlere Reihe beim Draufschauen nach links versetzt), dann dürfte es sich um ein Anschlußkabel für eine VGA-Grafikkarte handeln, allerdings um ein recht spezielles. Diese Art Kabel dienen meist zum Anschluß an einen Monitor-Umschalter.

Zitat:
7. Kabel
Ich habe noch ein weiteres Kabel gefunden: es hat je 25 Stecker auf beiden Seiten


Das wiederum ist schwer zu sagen... könnte ein serielles Kabel für einen Amiga 1000 sein, denn bei dem waren die Anschlußarten im Gegensatz zu PCs und den späteren Amigas vertauscht (Buchse für die serielle Schnittstelle und Stecker für die parallele). Könnte auch ein SCSI-Kabel sein, für externe Geräte.

Grüße

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233


[ Dieser Beitrag wurde von whose am 27.12.2007 um 01:27 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von whose am 27.12.2007 um 01:30 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2007, 09:05 Uhr

o.eschi
Posts: 992
Nutzer
zu 6)
Das könnte auch ein Anschlusskabel für die Piccolo Grafikkarten sein. Wenn man das Signal eines Flickerfixers (15 pol.) durchschleifen will, dann braucht man bei der Piccolo eben diesen Adapter, da an der Grafikkarte für den Eingang nur 9 pol. vorliegen.

zu 5)
Das dürfte in der Tat ein stink normales VGA Kabel sein. Entweder für den Anschluss an einen Umschalter oder auch zum Anschluss von manchen Monitoren oder sogar um einen Flickerfixer an z.B. eine Picasso II anzuschließen, denn die hat im Gegensatz zur Piccolo eben einen 15 pol. Eingang zum durchschleifen des Signales.

zu 4)
Einfaches Verlängerungskabel.

zu 3)
Ist ja schon geklärt :)

zu 2)
Das kann ein ganz spezielles Kabel sein. Ich glaube manche alte Handscanner wurden auch so angeschlossen ...!?

zu 1)
Genau Monitorkabel ... ich verstehe bis heute nur nicht, warum die Kabel teils unterschiedlich bestückt sind. Hatte bestimmt schon 5 verschiedene Kabel hier, wo immer andere PINs gefehlt haben. Anfangs dachte ich noch, dass die defekt wären, aber die funktionierten alle einwandfrei ...
--
Ferienfreizeit-Kaldauen
Sachberichte für Landschaftsgärtner

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.12.2007, 16:49 Uhr

ggaribaldi
Posts: 102
Nutzer
Danke euch allen, eure Antworten haben mir sehe geholfen - und ich kann endlich viel Krempel entsorgen.

@whose
Jau, ich meinte oft Stifte wenn ich Stecker schrieb, sorry.
Das mit dem Monitorumschalter könnte gut hinhauen, in der speziellen Auktion war nämlich ein solcher!

@oeschi
Jep, ich steig bei den Monitorkabeln auch nicht so rceht durch...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Munteres Kabel und Stecker raten... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.