amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Hilfe ! Uhr legt A4000D komplett lahm ! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

07.01.2008, 18:07 Uhr

uho
Posts: 114
Nutzer
Hallo zusammen,

heute habe ich eine CF-Karte in meinem (Ersatz-)A4000D getestet
(als Festplattenersatz - mit Adapter am IDE-Port).

Hat auch auf Anhieb geklappt. Außerdem von Vorteil: Die Zeit
bis zum Bootbeginn reduziert sich von 26 auf 1 Sekunde.

Soweit - so gut.
Also hab ich 3.1 installiert. Dann noch Land, Tastaturbelegung
und Uhr eingestellt und... Hoppla ! Der Speicher-Button im
Time-Einsteller war disabled.
Das war in den ganzen Jahren noch nie da.

Setdate in der Shell meldete "Objekt nicht gefunden" (und
meinte damit wohl die battclock.resource)

Der Akku konnte es nicht sein - den hatte ich erst letztes
Jahr (erfolgreich) gewechselt.

Allerdings hatte der Rechner längere Zeit gestanden.

Kaltstart - Zeit lies sich speichern (ca.2.5V) - Warmstart
(ca. 2.8V) - wieder das selbe Dilemma.

Nun waren die Kontakte des ICs beim Uhrenaku aber schon
letztes Jahr bischen in Mitleidenschaft gezogen worden.
Also habe ich in einer ziemlich mühseligen Aktion (man
kann nicht so gut ran und verätzte Pads sind kaum lötbar)
alles (nochmals) gereinigt und neu verlötet. Kann auch
keinen unterbrochenen Leiterzug entdecken.

Wieder angeschaltet - mit der Uhr alles beim Gleichen,
aber ansonsten voll funktionsfähig.

Naja, dachte ich, vielleicht ist die Spannung gerade im
verbotenen Bereich.
Also hab ich das ganze Lötzeugs weggeräumt (ca. 15min)
und dabei den Rechner laufen lassen.
Akku-Spannung mittlerweile: ca. 3.3V. Jetzt sollte es
also klappen.

Doch ein Blick auf den Monitor lies meinen Mut sinken:
Nur noch gleichmäßiges Grau !
Auch Reset und Kaltstart bringen nichts. Der Rechner
ist absolut tot :-(( .

Nur die CAPs-Lock-LED blinkt beim Affengriff kurz auf -
die Power-LED wird aber nicht dunkler - der Reset kommt
also nicht an. Der Bildschirm bleibt schwarz.

Das kenne ich zwar schon von meinem 1200er. Hier liegt
es aber an einem Wackelkontakt des CPU-Quarzes - lies
sich bisher aber immer durch leichtes Antippen und
anschließenden Reset beheben.

Wäre auch ein unglaublicher Zufall, wenn dieses Quarz
gerade heute den Geist aufgegeben hätte...

Natürlich habe ich auch die CF-Karte testweise raus-
genommen - erwartungsgemäß ohne Erfolg.


Nun bin ich erstmal ziemlich ratlos. Schon erschreckend
wie schnell ein Amiga ohne erkennbare Ursache keinen
Mucks mehr tut.

Sollte das dem Rechner, mit dem ich gerade diesen
(inzwischen etwas länglichen) Hilferuf verfasse und der
schon vieeel mehr Betriebsstunden (und einen vor Jahren
getauschten Akku ;-) ) auf dem Buckel hat, ebenfalls
passieren, dann könnte ich nicht nur keine Fragen mehr
an Euch stellen, sondern mein geliebtes Hobby hätte
sich mehr oder weniger erledigt...

Vielleicht kennt ja jemand einen Schwachpunkt in diesem
Zusammenhang (und idealerweise die Bezugsquelle für evtl.
Ersatzteile) ?


In der Hoffnung auf kompetenten Ratschlag

Ein beunruhigter uho

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.01.2008, 23:18 Uhr

AmigaDepot
Posts: 387
Nutzer
Nur keine Panik, in diesem Fall kann Dir einer helfen:

botfixer

Frag mal nett an, er kennt sich mit allen 4000er Board-Problemen bestens aus. Er hat auch mein Board wieder hinbekommen (siehe einen anderen Post von mir).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2008, 16:19 Uhr

indux
Posts: 56
Nutzer
@uho:

Hallo Uho,

ich habe ein ähnliches Problem mit meinem 4000'er.
(Speicherbänke werden nicht mehr erkannt, Uhr geht nicht mehr)
Lass doch mal hören ob der Rechner noch gerettet werden kann.
Ach ja, versuche mal ohne Speicher (mur mit Chipmem) den Rechner zu Starten.

Gruß Indux

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.01.2008, 10:59 Uhr

uho
Posts: 114
Nutzer
Hallo,

habe zwischenzeitlich den Akku ausgebaut, geladen (Spannung jetzt bei
4V wie bei meinem anderen 4000er) und wieder eingebaut.

Rechner läuft ohne Akku einwandfrei - Uhrzeit läßt sich wieder
speichern, überlebt aber keinen Reset.

Auch Thomas' ReststartClock hilft nicht.

Mit Akku geht's ca. 5-15min, dann wieder gelber Schirm unt tot.
Auch ausschalten hilt nicht - Rechner geht meist erst nach
'ner Stunde wieder.

Hatte deswegen thermischen Defekt vermutet und die meisten Chips
während der "Gelbphase" mitKältespray getestet - ohne Ergebnis.

Auch den Buster hatte ich mal draußen. Das RAM ebenfalls.
Ohne Chip-RAM leuchtet's tatsächlich grün - wenigstens klappt
die Selbstdiagnose :-/ .

So langsam gehen mir aber die Ideen aus.

Wer hat noch einen Tip ?

Gruß

uho

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.03.2008, 11:52 Uhr

uho
Posts: 114
Nutzer
Hallo,

habe wieder einige Tests mit der defekten Uhr im A4000D gemacht.
Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

Der Kondensatoren im 5V-Kreis sind doch OK. Der "Kurzschluß" befindet
sich auf dem Zorro(Daughter)-Board. Sobald ich es rausziehe, piept
der Durchgangsprüfer auf dem Mainboard (z.B. bei C 192) nicht mehr.
Seltsamerweise gibt es diese Verbindung zwischen den Pegeln aber
auch auf meinem - noch funktionierenden - Rechner aber auch !
Wer kann das erklären ?
Wieso sollten die Pegel regulär verbunden sein ? Das ist doch
unsinnig, oder ?

Hatte ich den Rechner komplett zerlegt. Jetzt scheint (!) er (ohne
Zorro-Slots) zu laufen. Der gelbe Bildschirm ist weg.
Die Uhr geht aber immer noch nicht.
D.h. "Setclock load" liefert immer den 1.1.78, egal, was man
vorher reinschreibt.
Die Uhr selber scheint aber zu laufen. Der Quarz geht jedenfalls,
und am ALARM\-Ausgang kommen 1Hz/16Hz-Pulse an (zur Feineinstellung).

Durch Messung mit dem Oszi habe ich beobachtet, daß sich zwar die
RD\-Leitung (Pin 8) "normal verhält (geht nur bei "setclock load"
mehrmals kurz auf Masse), auf der WR\-Leitung (Pin 10) aber das
absolute Chaos herrscht: Ein Puls jagt den nächsten, sämtlich
total verzerrt (ähnlich abgerundeter Sägezähne), großteils außer-
halb der für die Uhr vorgeschriebenen Mindestbreite und oft nicht
den vollen Pegel erreichend.

OK, dachte ich: Fehler gefunden. Liegt am Compi. Nix zu machen.
Mist.

Eine Vergleichsmessung brachte aber wiederum ein ähnliches
Ergebnis bei meinem Rechner mit intakter Uhr !

Außerdem ist mir völlig unklar, wieso ständig in die Uhr _geschrieben_
werden sollte - noch dazu hunderte Male in der Sekunde.
Lesen wäre da noch logischer - und schon das passiert nur auf
Anweisung.

Mir gehen langsam wirklich die Ideen aus. Vielleicht habt ihr ja
noch eine ?

Ebenfalls interessant wäre eine Bezugsquelle (Name: Ricoh RP5C01)
und evtl. der Name (idealerweise mit Mail-Adresse) des für diesen
Bereich zuständigen Amiga-Entwicklers.
Letzteres wohl besser heute als morgen, bevor der auch noch aus
dem Fenster springt :-/

Gruß

uho

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.02.2012, 16:31 Uhr

uho
Posts: 114
Nutzer
HEUREKA - ich hab' ihn gefunden !!

(Den Fehler in der Echtzeituhr meines A4000D.
Nachdem ich mich nach langer Zeit nochmals zwei Tage mit Oszi, Hirnschmalz und
Schaltplänen befaßt habe, konnte ich den fehlerhaften IC [es war übrigens nicht
die eigentliche Echtzeituhr] finden und wechseln.)

Jetzt habe ich ein beinahe komplettes Ersatzsystem für meinen Arbeitsplatz
(Amiga, Turbo- u. GraKa, hochwertigen Röhren-Monitor).

Das Einzige, was ich nicht doppelt habe, ist der elektronische Monitorumschalter
von Multimedia & Design.
Und nun ratet mal, was seit einigen Wochen anfängt kaputtzugehen...


Gruß

uho

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.02.2012, 20:03 Uhr

Musicman
Posts: 538
Nutzer
Welcher IC war es nun? Wenn Du den Fehler gefunden hast, wäre das für andere eventuel auch ein Hilfe die Fehlerquelle zu nennen, sonst hättest Du dir den Post sparen können.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.02.2012, 09:17 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
@uho:

ich hab zwar hier bei der Arbeit keinen Schaltplan, aber es könnte sein, daß der _WR Pin Zappelt weil noch mehr ICs an diesem Bus hängen. Dann müsste das Uhren-IC einen Chipselect haben. Nur so zur Info: AmigaKit verkauft dieses Uhren-IC noch für 20 Euro.
--
>>> bEeBlEbRoX <<<
http://www.endlosstudent.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.02.2012, 12:15 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von uho:

Hallo,

habe zwischenzeitlich
...
Wer hat noch einen Tip ?


Hmmm - mein Tip wäre:
Akku ganz rausschmeissen und weglassen.
Dann Netclock installieren und die aktuelle Uhrzeit beim online-gehen automatisch von einem Zeitserver runterladen und als Systemzeit setzen lassen.

Macht mein A4kPPC immer beim Booten...
--
Ciao,

Dandy

Wenn es jemandem Spaß macht, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.02.2012, 12:12 Uhr

uho
Posts: 114
Nutzer
@Musicman:

Solche Leute habe ich gerne: Vier Jahre lang nix beitragen und
dann auch noch - statt sich über den Erfolg zu freuen - mäkeln,
wenn sie die Details ungezählter Arbeitsstunden nicht auf dem
Silbertablett serviert bekommen !

uho

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.02.2012, 12:16 Uhr

uho
Posts: 114
Nutzer
@dandy:

Da war mir richtig reparieren lieber als eine solch aufwendige
Lösung - bin nur alle paar Tage/Wochen im Netz (meist
Zeitverschwendung); booten (und damit die Uhrzeit auslesen)
muß ich aber einige (beim proggen: viele) Male am Tag...

Gruß

uho

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.02.2012, 19:31 Uhr

Musicman
Posts: 538
Nutzer
@uho:
ohh, welch weise Worte. Mit den Worten "ich hab es gefunden" wurde nicht ein Stück erklärt was gefunden wurde, nur das der Fehler jetzt weg ist.

Entweder war es Zufall oder Glück, aber das hast Du ja nicht geschrieben. Ich will nicht wissen was Du alles gemacht hast, sondern nur welche Bauteile nun der Übeltäter waren. So haben andere auch einen Anhaltspunkt wo sie suchen können, wenn so ein ähnliches Problem auftauchen sollte.

Das bei einer Fehlersuche sehr viele Arbeitstunden drauf gehen ist mir auch klar und die Ergebnisse mbrauche ich auch nicht auf dem Silbertablet, nur schlicht und ergreifend welches Bauteil oder Teile.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.02.2012, 11:44 Uhr

Bjoern
Posts: 1670
Nutzer
@Musicman:

Ich glaube dass alle haben verstanden was du meinst, aber deine Formulierung
Zitat:
sonst hättest Du dir den Post sparen können.
hättest du dir sparen können :)

Grüße

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.02.2012, 20:47 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von uho:
@Musicman:

Solche Leute habe ich gerne: Vier Jahre lang nix beitragen und
dann auch noch - statt sich über den Erfolg zu freuen - mäkeln,
wenn sie die Details ungezählter Arbeitsstunden nicht auf dem
Silbertablett serviert bekommen !

uho


Hm... Warum hast Du das Problem mit dem A4kD denn bloß ins Forum gepostet? :smokin:
--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.02.2012, 21:23 Uhr

hjoerg
Posts: 3780
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
@hjoerg:

Er begibt sich Down Under: http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=34283&BoardID=5
--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **


Ah, so, Du hattest es auch gelesen ?

Naja, dann: Weiter so.
--
WinUAE Fan
hjörg :dance2:
Nethands

"Wenn ich dir Recht gebe, liegen wir beide falsch"

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.02.2012, 19:26 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von hjoerg:
Weiter so.

Womit, Down Under oder lesen? :rotate:


--
** Alkohol und Nikotin rafft die halbe Menscheit hin. Ohne Schnaps und ohne Rauch stirbt die andre Hälfte auch. **

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Hilfe ! Uhr legt A4000D komplett lahm ! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.