amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Quo vadis, Amiga im Jahr 2008? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 36 37 38 39 40 -41- 42 [ - Beitrag schreiben - ]

25.12.2013, 06:17 Uhr

Doc
Posts: 355
Nutzer
@Pfau_thomas:
Das ist nur ein Gehäuse mit DVD Brenner und Kartenleser. Ein bereits älteres Projekt. Und ja ... der Preis zeigt, dass der Amiga lebt, nämlich im Luxus-Segment ;-(.
--
Ex Amiga-Computerist

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.12.2013, 12:39 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
Zitat:
Original von Doc:
@Pfau_thomas:
Das ist nur ein Gehäuse mit DVD Brenner und Kartenleser. Ein bereits älteres Projekt. Und ja ... der Preis zeigt, dass der Amiga lebt, nämlich im Luxus-Segment ;-(.
--
Ex Amiga-Computerist


Und der Mann isst vorzugsweise Spaghetti nicht Froschfüsse und Schnecken !!

MfG
Kronos
--
Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.12.2013, 14:49 Uhr

Pfau_thomas
Posts: 71
Nutzer
Das kapier ich auch das es sich da nur um ein Gehäuse handelt.Und diese Tastaturgehäuse gefällt mir sowiso nicht sonderlich gut.
Also bei mir sollte die CPU , Tastatur und Bildschirm eine getrennte Sache darstellen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2013, 06:24 Uhr

ton
Posts: 633
Nutzer
@Pfau_thomas:
Da sparste aber an Platz und ein Touchiscreen ist doch ganz praktisch ;) Ist doch nicht so schön, wenn bei dir alles so einzeln rumfliegt :look:
Also ich stehe auf den 600er klein und fein.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2013, 10:58 Uhr

Thore
Posts: 2266
Nutzer
Es beinhaltet:
schwarze oder weiße Tastatur mit USB-Anschluss, entsprechende Halterungen zur Fixierung am Gehäuse
Gummifüsse
An-/Aus-Schalter
LEDs
Selbst gemachte Trägerbleche für DVD-Laufwerk und Kartenleser
Slimline DVD-RW-Laufwerk mit SATA-Kabel
3,5 Zoll-Kartenleser mit USB-Anschluss
Geräuschloser 40mm-Lüfter
Silikon-basierte Lüftersitze auf der anderen Gehäuseseite, für Einbau eines zusätzlichen Lüfters
Pulverbeschichteter Aluminium-Unterboden und Gehäuse-Rückwand, in Schwarz oder weiß, mit mattem Finish
Abdeckung für die Erweiterungsslots
Alle für den Einbau der Computer-Hardware benötigten Schrauben und Abstandshalter

Und ist keine Massenware. Aber dennoch schon überteuert....

Kompaktgeräte, also "Tastaturcomputer" (wie damals der A500, 600, 1200, oder auch Atari800/XL/XE, ...) fand ich schon immer recht cool da man diese überall hin mitschleppen konnte, kaum Platz brauchen und schnell mal beiseitegeräumt sind. Nachteil: Nicht gut aufrüstbar.

[ Dieser Beitrag wurde von Thore am 27.12.2013 um 11:00 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2013, 13:41 Uhr

Pfau_thomas
Posts: 71
Nutzer
@Thore:
Gut den 500er konnte man zur Not mit dem Shuttleboard mit Steckplätzen erweitern.Beim 1200er hat man die möglichkeiten es mit PCI Steckplätzen zu erweitern. Also aufrüstbar sind oder waren diese schon.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2013, 13:46 Uhr

Doc
Posts: 355
Nutzer
Zitat:
Original von Thore:
Kompaktgeräte, also "Tastaturcomputer" (wie damals der A500, 600, 1200, oder auch Atari800/XL/XE, ...) fand ich schon immer recht cool da man diese überall hin mitschleppen konnte, kaum Platz brauchen und schnell mal beiseitegeräumt sind. Nachteil: Nicht gut aufrüstbar.

Was die belegte Schreibtischfläche angeht war allerdings der A1000 der Gewinner, wobei sich A500 et al. eher vor dem Wohnzimmer-TV wohlfühlten.
--
Ex Amiga-Computerist

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2013, 15:59 Uhr

angel77
Posts: 832
Nutzer
Also mein 500er hat sich auf meinem Schreibtisch äußerst wohl gefühlt ...

Auch wenn er zum Schluss etwas in die Breite ging, aber das haben Freundinnen ja allgemein gerne so an sich ... :)

EDIT: Nicht dass ich was dagegen hätte ... :D

vlg,

@ngel
--
http://www.privatepassion.de - @ngel's private Seite

[ Dieser Beitrag wurde von angel77 am 27.12.2013 um 15:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.12.2016, 23:16 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Hallo in die illustre Runde,

hier schreibe ich, der alte eye-BORG, mal wieder. Nach vielen bewegten Jahren, widme ich mich immer mal wieder meinem einstigen Lieblingshobby: Dem Amiga.

Und es ist einfach nur bitter, wenn man die ersten Beiträge hier in diesem Thread liest und weiß, wie sich die Dinge zwischenzeitlich entwickelt haben. Nun schreiben wir bald das Jahr 2017, also ganze 9 Jahre nach dem "Quo Vadis Amiga im Jahr 2008" und wir alle wissen, dass der Amiga nicht mal mehr in den Köpfen der heutigen Jugend existiert.

Es ist schon verrückt, wenn man die Worte "die heutige Jugend" in den Mund nimmt. Unweigerlich beschleicht einen ein Gefühl der Beklemmung, denn als ich meinen ersten Amiga 500 bekam, war ich zarte 13 Jahre alt. Und ich erinnere mich, als wäre es heute, denn dieser Rechner hat mein gesamtes Leben nachhaltig geprägt.

Ich habe mittlerweile viele Fans der guten, alten Commodore-Zeit kennengelernt, die sich auch nach wie vor auf entsprechenden Events treffen und die Retrotechnik zelebrieren. Ich freue mich darüber, denn so bleibt der Spirit der "alten Generation" erhalten.

Gleichwohl ist es so unendlich traurig, dass sich wohl nie wieder das berühmte Amiga-Gefühl einstellen wird. Der Boing-Ball wird keine neue Hardware mehr schmücken. Auch ein AmigaOS wird nie eine Rolle einnehmen, in welcher es überhaupt auf dem Markt wahrgenommen wird.

Was hat den Amiga so ausgezeichnet? Einst war es das überlegene Chipset, das Betriebssystem, das Multitasking... Eigentlich war es einfach das Gesamtkonzept. Eine Rezeptur, die für einen faszinierenden Rechner sorgte, der seinesgleichen suchte.

Nach wie vor werde ich alle Neuigkeiten rund um den geliebten Rechner nachverfolgen, denn in mir dreht sich der -> :boing: stets weiter.

Ich wünsche allen Amiga-Fans einen guten Rutsch ins neue Jahr... Das Jahr 23 nach der Insolvenz von :commo:
--
----------------------------------------
eye-BORG

Genuss ist die schönste Form der Daseinsbewältigung.
Dekadenz hingegen die schlimmste Form des Realitätsverlustes!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.12.2016, 13:52 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 917
Nutzer
@eye-BORG:
>Ich habe mittlerweile viele Fans der guten, alten Commodore-Zeit kennengelernt, die sich auch nach wie vor auf entsprechenden Events treffen und die Retrotechnik zelebrieren. Ich freue mich darüber, denn so bleibt der Spirit der "alten Generation" erhalten.

Leider, nur die alten Generation

>Gleichwohl ist es so unendlich traurig, dass sich wohl nie wieder das berühmte Amiga-Gefühl einstellen wird. Der Boing-Ball wird keine neue Hardware mehr schmücken. Auch ein AmigaOS wird nie eine Rolle einnehmen, in welcher es überhaupt auf dem Markt wahrgenommen wird.

Nun Ich verstehe es auch nicht warum die Community keine richtige Amiga Clone mit Diesketten laufwerk & CD-rom in eine Tastaturgehäuse entwicklen. Es muss ja nicht unbegingt ein orginal Amiga 1200 Gehäuse sein, eine eigen entwiklung geht auch.
Es gibt so viele Konsolen clone ( z.b. GN twin, Retron 5, Retro Duo Portable usw) und die werden auch gekauft, aber bei Amiga gibt es nur halbes ( z.b. MCC-216, MIST FPGA.

>Was hat den Amiga so ausgezeichnet? Einst war es das überlegene Chipset, das Betriebssystem, das Multitasking... Eigentlich war es einfach das Gesamtkonzept. Eine Rezeptur, die für einen faszinierenden Rechner sorgte, der seinesgleichen suchte.

A-EON könnte diese auch endlich mal Wiederbeleben, aber warum Sie es nicht taten, weiß der Geier.
Quelle: http://blog.a-eon.biz/blog/wp-content/uploads/2013/06/Amiga_Dream_Clone.jpg

>Und es ist einfach nur bitter, wenn man die ersten Beiträge hier in diesem Thread liest und weiß, wie sich die Dinge zwischenzeitlich entwickelt haben. Nun schreiben wir bald das Jahr 2017, also ganze 9 Jahre nach dem "Quo Vadis Amiga im Jahr 2008" und wir alle wissen, dass der Amiga nicht mal mehr in den Köpfen der heutigen Jugend existiert.

Das müssen die alten Generationen an die heutige Jugend vermitteln. Die heutige Jugend kennt sowas nicht, ein anderes Thema,, z.b. wenn ein Spiel Raus kommt, sind das nur Demos die mit Day-One-Patch oder DLC Inhalte nachträglich Runterladen muss, um eine Vollwertige Version zu erhalten, traurig aber wahr. Dann kommt noch das irrsinniege Hardware aufrüsterrei,ein gaming PC hält ungefär 2 Jahre und schon werden Komponenten ausgetaucht oder noch schlimmmer.
--
Bild: http://mypsn.eu.playstation.com/psn/profile/Andromeda-Gate.png

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 28.12.2016 um 13:52 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 28.12.2016 um 13:55 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.12.2016, 21:04 Uhr

ton
Posts: 633
Nutzer
Früher wurde der Rechner auch bis der Arzt kommt, aufgerüstet. :rotate: Umso mehr Ram/Speicher, umso besser. Je schneller, um so besser etc. Wem der 500er nicht mehr reichte, hat sich einen 1200er zugelegt oder gar den 4000er.
Vieles sieht man Heute anders als früher. Blickwinkel. :look:
Aber so ist das nun mal. Die Zeiten ändern sich und wenn man nicht anpassungsfähig ist, geht man unter oder bleibt in der Zeit stehen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.12.2016, 13:12 Uhr

rolltor
Posts: 1
Nutzer
@xXSoul-Reaver-2006Xx:

Zitat:
Nun Ich verstehe es auch nicht warum die Community keine richtige Amiga Clone mit Diesketten laufwerk & CD-rom in eine Tastaturgehäuse entwicklen. Es muss ja nicht unbegingt ein orginal Amiga 1200 Gehäuse sein, eine eigen entwiklung geht auch.
Es gibt so viele Konsolen clone ( z.b. GN twin, Retron 5, Retro Duo Portable usw) und die werden auch gekauft, aber bei Amiga gibt es nur halbes ( z.b. MCC-216, MIST FPGA.


Gibt es doch alles, nur nicht als komplett Gerät.

Man muss schon den eigenen Arsch bewegen wenn man so was haben will.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.03.2017, 14:17 Uhr

Neodym
Posts: 487
Nutzer
Sooo - irgendwie muss man diesen legendären Thread ja am Leben und oben halten, daher ein Zombieposting ...
Zitat:
Original von Thore:
Zu Amiga: Amiga hat in der Anfangszeit Joysticks hergestellt (z.B. auch das erste "JoyPad" wo man draufstehen musste).

... die aber nur zur Tarnung und teilweisen Finanzierung waren. Entwickelt wurde von vornherein am Amiga selbst (auch wenn der anfangs eine Spielekonsole werden sollte).

Das "JoyPad" hieß "Joyboard" und war gerüchteweise der Geburtshelfer der "Guru Meditation": Die Betriebssystem-Entwickler setzten sich im Schneidersitz drauf, wenn sie durch die oft auftretenden Fehler genervt und gestresst waren, und versuchten, es in der Waage zu halten und dadurch "runterzukommen". Sah dann aus wie ein klassischer Guru und führte so zum Namen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.03.2017, 18:01 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 917
Nutzer
@rolltor:

Es war ja fast soweit, es nannte sich Natami, aber das Projekt wurde fallen gelassen, wie ein fauler sack. :(
--
Bild: http://mypsn.eu.playstation.com/psn/profile/Andromeda-Gate.png

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 02.03.2017 um 18:06 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.03.2017, 18:31 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
Zitat:
Original von xXSoul-Reaver-2006Xx:
@rolltor:

Es war ja fast soweit, es nannte sich Natami, aber das Projekt wurde fallen gelassen, wie ein fauler sack. :(
--
Bild: http://mypsn.eu.playstation.com/psn/profile/Andromeda-Gate.png

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 02.03.2017 um 18:06 Uhr geändert. ]


es ist nicht wofür du es hältst (es ist einfach ein board, nicht der ganze rechner) und es wurde meines wissens auch nicht fallen gelassen. das ist ein privates projekt und die person die es ins leben gerufen hat treibt es voran nach seinen gutdunken ohne dazwischenreden und verpflichtungen gegenüber irgendeinem publikum.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.03.2017, 23:26 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 917
Nutzer
Zitat:
Original von wawa:


es ist nicht wofür du es hältst (es ist einfach ein board, nicht der ganze rechner)


Falsch, es war ein Komplettrechner

Quelle:

1.)
https://www.facebook.com/113794201992031/photos/a.267311179973665.61808.113794201992031/267313069973476/?type=3&theater
Wenn du auf das Natami Motherboard Klickst , siest du noch mehr Bilder und Informationen zu Natami.

2.)
Hier fing es schon an, die Zersplitterung und die Kommentare zu waren alle unzufrieden mit der Situation.

http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2012-05-00041-DE.html

--
Bild: http://mypsn.eu.playstation.com/psn/profile/Andromeda-Gate.png

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 02.03.2017 um 23:30 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 02.03.2017 um 23:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.03.2017, 23:57 Uhr

wawa
Posts: 314
Nutzer
@xXSoul-Reaver-2006Xx:

komplettrechner besteht aus dem board und.. na was denn noch?

unter deinem link hast du genau wer der eigentlichentwickler von natami war. gunnar, nachdem er sich überzeugt hatte dass coldfire nix taugt, hatte das fpga softcore und chipseterweiterungen im sinn die er mit natami verheireten wollte, ich wiss nicht was die anderen konkret beigetragen haben. an dem demo spiel geschraubt vielleicht, einer hat die homepage gemacht.

aber egal. so wichtig ist das nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.03.2017, 23:58 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 917
Nutzer
Zitat:
Original von wawa:
das ist ein privates projekt und die person die es ins leben gerufen hat treibt es voran nach seinen gutdunken ohne dazwischenreden und verpflichtungen gegenüber irgendeinem publikum.


Falsch, der Rechner war für die Kunden auch geplant.

https://www.amigaworld.de/blog/hardware/natami-mx/
--
Bild: http://mypsn.eu.playstation.com/psn/profile/Andromeda-Gate.png

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.03.2017, 00:06 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 917
Nutzer
@wawa:

Es gibt bestimmt irgendwo ein defektes A1200 komplettrechner die man das board gegen Natami austauschen könnte oder das hier
http://www.vesalia.de/d_amigacase.htm
--
Bild: http://mypsn.eu.playstation.com/psn/profile/Andromeda-Gate.png

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 03.03.2017 um 00:10 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.01.2018, 16:45 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Nun ist es soweit: Dieser Thread wurde vor 10 Jahren im Jahre 2008 erüffnet. Weitere 10 Jahre sind nun ins Land gegangen und die Welt im IT-Bereich hat sich vollends geändert.

Selbst im Markt der Desktop-PCs hat Stagnation eingesetzt. Die Welt ist mobil geworden. Cloud-Computing, Internet of Things und Social Media bestimmen das Geschehen.

Mein persönlicher Eindruck ist, dass wir von der alten Garde, sprich: die, die einst die Hochzeiten des AMIGAs bewusst mit erlebt haben, Emotionen entwickelten, die heute kein Jugendlicher mehr nachvollziehen kann.

Alleine die Faszination, als ich vom Commodore 64 auf den Amiga 500 umstieg und Shadow of the Beast erleben durfte. Parallax-Scrolling, riesige Sprites....geniale Musik in Stereo.

Da die "heutige Jugend" mit Handys herumläuft, deren Rechenleistung schon um das Unendliche über der eines damaligen Amigas mit 68k-CPU liegt, kann sich keine "Faszination" mehr einstellen. Man telefoniert per Video-Chat in Whatsapp und sieht sein Gegenüber in Realtime. Was sollte bitte an einem HAM8-Modus in Hires Interlace faszinierend sein?

Dass ein AGA-Chipset seinerzeit eine Errungenschaft war, dass die Workbench 3.0 auf 5 Disketten verteilt war - all das versteht heute niemand mehr.

Ich habe die Entwicklung rund um den Amiga in den letzten Jahren mitverfolgt. 68080-Board und Co. bringen mich immernoch zum Schmunzeln. Und ich finde es schön, dass es noch Enthusiasten gibt, die solche Hardware ermöglichen. Die Faszination für die "alte Gilde" wird immer präsent sein in Bezug auf den Spirit of AMIGA.

Aber was genau macht den AMIGA außer Nostalgie noch aus, jetzt im Jahre 2018?
--
----------------------------------------
eye-BORG

Genuss ist die schönste Form der Daseinsbewältigung.
Dekadenz hingegen die schlimmste Form des Realitätsverlustes!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.01.2018, 20:16 Uhr

ton
Posts: 633
Nutzer
@eye-BORG:
Es bleibt im grunde nur Nostalgie übrig. Es sei du erzählst das gleiche wie die letzten 5 - 10 Jahre. Und eben das was Du gerade geschrieben hast.

Amiga ist eben nur Träume was Du Anno Domino in deinen Erinnerungen hattest. Nach dem Motto "Früher war die Computerwelt um einiges besser."

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.01.2018, 14:10 Uhr

Neodym
Posts: 487
Nutzer
Der Amiga hat die ältere Generation nachhaltig geprägt. Und diese Generation prägt derzeit "die heutige Jugend" mit der Hard- und Software von heute.

Der Amiga bleibt damit selbst in modernsten Geräten recht präsent, wenn auch vielleicht nicht auf den ersten Blick erkennbar.

Und was die Faszination angeht: Auch ganz ohne Amiga als eigenständige Mainstream-Plattform, gibt es nach wie vor technische Innovationen, die mich faszinieren können, obwohl ich an die heutige Technik gewöhnt bin.

Seien das nun sprechende, digitale Assistenten, gut funktionierende Translatoren (z.T. sogar in Echtzeit) oder die Möglichkeiten von Augmented Reality.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.01.2018, 16:59 Uhr

mir_egal
Posts: 551
Nutzer
he, das Thema feiertin 4 Tagen auch schon sein 10jähriges...

:D
--
A1SE

Ängstlich zu sinnen und zu denken, wie man es hätte tun können, ist das übelste, was man tun kann.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.02.2018, 11:02 Uhr

ZahrlAn
Posts: 4
Nutzer
Wir haben 2018 und die Retro Welle ist stärker denn je. Ich habe die letzten Jahre begonnen wieder alte Konsolen von Nintendo und SEGA zu sammeln und bin jetzt beim Atari ST und Amiga 1200 angekommen.

Ein Emulator reichte nicht, es musste original Hardware sein, weil es einfach ein anderes Gefühl ist.

Ich glaube kaum das sich Jemand der nach 1995 geboren wurde vorstellen kann was der C64 und der Amiga damals für uns bedeutet haben. Das war Goldgräber Stimmung. Sowas gab es vorher noch nicht.
Etwas vergleichbares war ca. das iPhone für den Mobilmarkt.

Mann muss die Zeit erlebt haben um sie zu verstehen.

Nichts desto trotz werden ich meinen Kindern auch die Hard- und Software von Damals zeigen und auch spielen lassen. Weil Spielspaß steckt noch immer reichlich in den alten Spielen und wenn sie technik interessiert sind kann man die alte 16Bit Technik doch leichter verstehen als die aktuelle. Warum nicht mit einer soliden Basis starten.

Ich bin jedenfalls stolz wieder Teil der Amiga Community zu sein.

Amiga Forever!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2020, 17:08 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Wahnsinn, wie die Zeit vergeht..... Schaut Euch mal an, wann ich diesen Thread hier startete.... 12 Jahre ist es her und mittlerweile verhält es sich so, dass ich mit jungen, technikaffinen Menschen arbeite, die nicht mal mehr wissen, was ein AMIGA ist oder war.

Als ich 2008 diesen Thread ins Leben rief, war der Hauch des besten Rechners aller Zeiten ( :D ) noch in der Luft, aber leider sind nun wirklich nur noch die Insider am Werkeln.

Es ist so unglaublich schade, dass es nie wieder einen Rechner wie den AMIGA gegeben hat, welcher der etablierten x86/Windows und Apple-Fraktion hätte gegenüber treten können.

Aber mittlerweile verhält es sich auch so, dass der klassische Desktop-PC zur aussterbenden Spezies zählt. Gezockt wird an Playstation oder X-Box, Arbeiten werden am Laptop oder sogar Tablet erledigt.

Ich stelle mir oft die Frage "Was wäre, wenn...." Wir alle kennen die essentiellen Fehler, deren Grundstein seinerzeit durch Commodore gelegt wurden und die zum Ableben unseres geliebten AMIGAs führten. Was wäre gewesen, wenn seinerzeit nicht die MS-DOS/IBM-Technologie Einzug in die Büros gehalten hätte, sondern der Amiga 2000?

Naja, man kann über vieles philosophieren... hätte ich den DeLorean aus "Back to the future" würde ich ins Jahr 1988 reisen... :D
--
----------------------------------------
eye-BORG

Genuss ist die schönste Form der Daseinsbewältigung.
Dekadenz hingegen die schlimmste Form des Realitätsverlustes!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2020, 22:40 Uhr

DaFreak
Posts: 251
Nutzer
Ohja, lang ists her. Ich habe selbst meinen "Next-Gen Amiga" (Sam440ep) seit 4 Jahren nicht mehr als 1-2x im Jahr angeschaltet... Seit WinUAE auch AmigaOS4.1FE stabil ausführen kann habe ich keine Notwendigkeit mehr... und ehrlich gesagt auch keine Lust. Zuletzt war noch Hollywood spannend aber auch das läuft gut im Emu.

Zitat:
Original von eye-BORG:
hätte ich den DeLorean aus "Back to the future" würde ich ins Jahr 1988 reisen... :D


Warum 1988? Was war da der Schlüsselmoment?

Ich würde nach 1990 reisen und dann versuchen den missglückten Sun-Deal zum Erfolg zu verhelfen. ;D Naja, außerdem war da noch alles schön. Glaub der "beste Amiga" A3000 kam in dem Jahr raus.


[ Dieser Beitrag wurde von DaFreak am 09.09.2020 um 22:43 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2020, 14:32 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 917
Nutzer
tja eine Verrückte Welt , es gibt Amiga 500, 1000, 2000, 3000, 4000 PCB also leere Leiterplatten/Mainboard wie Sand im Meer bei ebay. Aber warum schaft mann nicht einen Komplett-bestückte Mainboard anzubieten?
Ich lese immer egal welches Forum, alle Chips sind offen-gelegt mann wüste alles über Costum-chips und so weiter bla bla blup.......aber es passiert nichts in dieser Richtung. Sind alle Gerüchte falsch und ist mit heutigen technischen Möglichkeiten trotzdem beschrägt? Ich war man naiv (ich wusste das nicht besser) da fragte ich bei eine Frage-Sammlung-Aktion für Hyperion. Die frage war, könnte Hyperion einen AmigaCD32 nachproduzieren. Die Antwort war schlicht und sehr einfach, NEIN-Hyperion ist nur für OS zuständig.

Ich bin furchbar neidisch wenn ich sehe wie 8Bit Rechner mit vielen Verbesserungen entstehen wie zum beispiel
C64 Mini, C64 Max, C65, ZX Spectrum Next.

Leider sehe ich nur Grafikkarten oder Turbokarten Erweiterungen für Alte Amiga Rechner.

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 11.09.2020 um 14:33 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2020, 09:25 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
Zitat:
Original von xXSoul-Reaver-2006Xx:
tja eine Verrückte Welt , es gibt Amiga 500, 1000, 2000, 3000, 4000 PCB also leere Leiterplatten/Mainboard wie Sand im Meer bei ebay. Aber warum schaft mann nicht einen Komplett-bestückte Mainboard anzubieten?

Eine so alte Leiterplatte ist heute leichter nach zu konstruieren und produzieren, als das Silizium. Keine Ahnung warum jemand das gemacht hat, aus Spaß an der Freud? Bei der Leiterplattenherstellung gibt es hohe Einrichtkosten, sodass es extreme Mengenrabatte gibt. Es macht (fast) keinen Unterschied, ob man eine oder hundert bestellt. Ohne die Original Bauteile ist die Leiterplatte aber nutzlos. Man kann sie nicht bestücken. (von den Kosten mal ganz abgesehen.) Die Custom-Chips, Speicherbausteine und Prozessoren lassen sich auch nicht nach produzieren. Natürlich kann man deren Funktionalität in modernen programmierbaren Bausteinen nachbilden. Das ist dann aber nicht Pinkompatible. Also braucht es eine komplette Neukonstruktion. Die gibt der Markt nicht her und ein paar rechtliche Fragen wären dabei auch noch zu klären. Und für was das ganze? Der Amiga kann problemlos emuliert werden. Da ist schlicht kein Bedarf an 30 Jahre alter Original Hardware.
Dieser Sachverhalt ist eigentlich schon seit Jahrzehnten so und sollte jedem am Thema interessierten bekannt sein, weil es schon so oft diskutiert wurde.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2020, 11:17 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 917
Nutzer
Hallo Ylf
Tja eben hast du auch bestätigt das es oft diskutiert wurden, also besteht immer noch ein Bedarf. Der Knackpunkt ist, wer hat die rechte zu alten Amiga Rechner drumherum?, aktuell besteht seit Jahren Rechtsstreitigkeiten.

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 12.09.2020 um 11:17 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.09.2020, 18:53 Uhr

ylf
Posts: 4089
Nutzer
@xXSoul-Reaver-2006Xx:
Oft diskutiert stellt noch keinen Bedarf im geschäftlichen Sinne dar. Und ich denke das genau diese unklare Rechtslage ein weiteres wichtiges Problem darstellt. Die in der Amiga Branche typischen kleinen Unternehmen haben keine Kapazitäten für irgendwelches Rechtsstreitigkeiten. Damit geht der (Achtung bullshit bingo) business case einfach nicht auf.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste << 36 37 38 39 40 -41- 42 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Quo vadis, Amiga im Jahr 2008? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.