amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Quo vadis, Amiga im Jahr 2008? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

Erste << 12 13 14 15 16 -17- 18 19 20 21 22 >> Letzte [ - Beitrag schreiben - ]

13.09.2008, 14:25 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
@yenzi:
Schwachsinn, du hast dir keine Zeile Code angesehen oder?

Bring mir ein Beispiel von "FUBAR Code", bitte. Was ich bisher gesehen hab, war gut strukturierter und dokumentierter Source Code, alles im normalen Bereich wie man ihn in der Industrie an allen Ecken findet. Vieleicht hatte ich auch nur Glück aber die automatisierte Analyse/review sagt das gleiche.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 14:28 Uhr

cgutjahr
Posts: 2706
[Administrator]
Zitat:
Original von Andreas_B:
> Features die Software am Amiga bietet und nicht woanders
> zu haben sind wird es wohl kaum geben.

Um solche Software geht es doch aber.

Sorry, aber das ist Unsinn. Nach "Killerapplikationen" kann nur jemand fragen, der mit Windows glücklich/zufrieden ist - und den kriegt man eh nie wieder von Windows weg, da es "Killerapplikationen" einfach nicht mehr gibt.

Die Leute die sich aktiv für Alternativen interessieren - eben weil sie mit Windows nichts anfangen können - brauchen keine Killerapplikationen, denen reicht es wenn ein vernünftiges Software-Angebot vorhanden ist.

Zitat:
Nun, es muss ja nichtmal eine Funktion sein.
Das einzigartige Feature der Software, die Andreas vertreibt, ist dass sie unter AmigaOS läuft ;)

Zitat:
Aber vor allem: Wenn es solche Software nicht gibt und es undenkbar erscheint, dass es sie geben wird, warum sollte dann einer einen Amiga kaufen oder nutzen wollen?
Nette Milchmädchenrechnung. "Wozu brauchen wir alternative Betriebssysteme, wir haben doch Windows?".

Zitat:
Das hat dann aber nicht nur was mit der Emu zu tun, sondern gilt allgemein. Dann hat der Amiga seine Daseinsberechtigung IMHO verloren, wenn es keine Software mehr gibt, die etwas besser kann als die Software auf anderen Plattformen.
Welche Software gibt es denn für Linux oder Mac OS X, die etwas besser kann als die für Windows verfügbaren Titel?

--
Gutjahrs Amiga Seiten

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 14:51 Uhr

AndreasM
Posts: 2473
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
>Also AROS wurde doch früher angefangen als OS4. Oder irre ich mich >da?

stimmt, aber es wurde eigentlich damals nie in Zeitschriften erwähnt, dass es das gibt, oder ne install anleitung oder so.


Achso. Und weil es nicht erwähnt wurde haben die AROS-Entwickler langsamer programmiert. Oder was willst Du uns damit sagen?

Bitte nicht immer die Schuld bei anderen suchen. Wenn Die Entwicklung von AROS gestockt hat, dann lags daran das zuwenig Programmierer dabei waren, diese nicht motiviert wurden oder ganz einfach zu auzsgelastet waren. Es wurde halt versäumt das Entwicklung voran zu treiben. Nix anderes ist passiert.

Zitat:
Man las immer nur von der PPC Zukunft OS4 MOS.

klar, dass die ankündigungen User davon abhalten was für AROS zu machen.


Wo mit AROS angefangen wurde, gab es kein einziges Wort von OS4 oder MOS.

Zitat:
schlieslich gibt es ja das Vorurteil, dass kommerzielle Software Entwicklung mehr erreicht als opensource.Da räumte eben jeder AROS kaum Chancen ein,bei all den Anlündigungen.Ich habe auch erst an OS4 geglaubt, aber als ich 2005 sah wie langsam das da vorangeht, da dachte ich mir, in all den Jahren kann man das auch mit anähernd denselben features in Freizeitarbeit und kostenlos machen.

Ob man das kann ist ne andere Sache. Fakt ist aber das man es bei AROS nicht gemacht hat und jetzt (Du, nicht die AROS Programmierer) die Schuld bei den anderen sucht.

Zitat:
>Lüg nicht. Ich hab nicht die Sourcen geholt und bei der Version 5 >wurde ne ganze Menge geändert.

weiso habe ich gelogen,


Weil Du behauptest das ich mir den Souce geholt habe. Und das ist gelogen.

Hier findest Du übrigens die Changes zu der Version 5: http://www.apc-tcp.de/support/0030.php

Zitat:
oder mach es doch einfach, vergleiche den Preis von Cygnus ed mit dem von cubic ide und vergleiche was cubic da bietet.
Meinst du im Ernst cygnus ed hat nen rellen Preis ?


Dir ist aber schon klar das Cubic IDE doppelt so teuer wie CygnusED ist?



btw. Nur zur Sicherheit. Ich hab nicht das geringste Problem mit AROS. Aber ich persönlich halte es halt für nicht ansatzweise einsetzbar und damit ist es für mich uninteressant.

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 15:47 Uhr

Kaesebroetchen
Posts: 643
Nutzer
Zitat:
Original von AndreasM:

btw. Nur zur Sicherheit. Ich hab nicht das geringste Problem mit AROS. Aber ich persönlich halte es halt für nicht ansatzweise einsetzbar und damit ist es für mich uninteressant.


Vielleicht solltest du dir mal

VMW-AROS anschauen. Dann wirst du sehen, daß es zumindest nicht total unbenutzbar ist.

Wäre vielleicht auch mal was für die Amiga-Future CD.
--
http://amidevcpp.amiga-world.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 15:52 Uhr

AndreasM
Posts: 2473
Nutzer
Zitat:
Original von Kaesebroetchen:
Vielleicht solltest du dir mal

VMW-AROS anschauen. Dann wirst du sehen, daß es zumindest nicht total unbenutzbar ist.


Kenn ich. Da müsste bald ne neue Version kommen die wir testen wollen.

Aber ich selbst braauch da nicht schaun. Hab ja keinen PC.

Zitat:
Wäre vielleicht auch mal was für die Amiga-Future CD.

Wäre vielleicht ne Idee. Muss ich den Programmierer fragen wenn er mir das nächste mal schreibt. Aber auf der 75 wird kein Platz dafür sein. Da sind schon über 400 MB mit Vollversionen belegt.
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 15:58 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> "...Sicher war bei Redaktionsschluss das es Motorolla 6800 nicht
> schaffen [...]"

Stimmt ja auch: Lenny kommt nicht für m68k. Ich habe nichts anderes behauptet. Aber deine Behauptung, dass m68k bei Debian *gerade* rausfliege, stimmt nicht, denn es gab bereits Etch nicht mehr für m68k, wie ich bereits schrieb.

> "[...] S390 wieder dabei [...]"

Das "wieder" ist leicht missverständlich. S/390 ist seit Woody (Juli 2002) dabei und war es seitdem immer. "Noch" statt "wieder" wäre IMHO eindeutiger.

> "[...] Mips Little-Endian neu [...]"

Das ist falsch. MIPSel ist ebenfalls seit Woody dabei und war es auch bei Sarge und Etch.
Vermutlich meint der Autor ARMel (Little-Endian-ARM), das in Lenny neu sein wird und danach (also vermutlich in Squeeze) ARM, das im Gegensatz zu MIPS little-endian ist, ersetzen wird. Nebenher gibt's auch schon länger ein inoffizielles ARMeb (Big-Endian-ARM), also abgesehen vom Status quasi das, was MIPSel für MIPS darstellt.

> "[...] PowerPC ... Wackelkandidaten."

"Wackelkandidat" könnte man statt als "das der PowerPC, zwar noch nicht ganz sicher, auch raus fliegt" genau so gut als "dass der PowerPC, zwar noch nicht ganz sicher, drin bleibt" interpretieren. Da ist wohl bei dir eher der Wunsch Vater des Gedanken.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_Wolf am 13.09.2008 um 16:24 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 16:59 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
Glas halb voll oder halb leer? :-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 17:20 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
> Also AROS wurde doch früher angefangen als OS4. Oder irre ich mich da?

Nein, du irrst nicht. Dennoch lässt sich aus der größeren Gesamtspanne der bisherigen Entwicklungsdauer nicht ableiten, dass in AROS mehr Geld und Zeit investiert wurde als in MorphOS oder OS4, denn sie sagt nichts über die Intensität der Arbeit aus.


> da aber Linus die Idee hatte, X86 zu nehmen und man Unix daher
> billiger nutzen konnte, hat sich Unix in Form von Linux an verbreitet.

Die unterschlägst hierbei die Bedeutung der Tatsache, dass Linux im Grunde kostenlos war und ist. Unix-Derivate gab es nämlich schon lange vor Linux für x86, z.B. Xenix, PC/ix, 386/ix, Interactive Unix System, Intel Unix System, Sinix, SCO Unix, OpenDesktop, SunOS.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_Wolf am 13.09.2008 um 17:51 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 17:50 Uhr

AndreasM
Posts: 2473
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_Wolf:
> Also AROS wurde doch früher angefangen als OS4. Oder irre ich mich da?

Nein, du irrst nicht. Dennoch lässt sich aus der größeren Gesamtspanne der bisherigen Entwicklungsdauer nicht ableiten, dass in AROS mehr Geld und Zeit investiert wurde als in MorphOS oder OS4, denn sie sagt nichts über die Intensität der Arbeit aus.


Das möchte ich damit auch nicht aussagen. Sondern das generell bei AROS (bis ganz kurz am Anfang) die Programmierung relativ schleppend voran gegangen ist und das (da von os4 noch nicht die rede war) es nicht an OS4 gelegen haben kann.


--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 17:57 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@cgutjahr:
> Sorry, aber das ist Unsinn.

Äh, hallo, Kontext gelesen und verstanden?

> Welche Software gibt es denn für Linux oder Mac OS X,
> die etwas besser kann als die für Windows verfügbaren
> Titel?

Linux "kann besser", dass es kostenlos ist und MacOS X ist z.B. gerade im Grafikbereich sehr stark und platziert sich als einfach zu bedienende Alternative zu Windows. Die Systeme punkten also in den von mir bereits angesprochenen Kategorien "Preis" und "Bedienbarkeit". Erstaunlich, dass Dir so etwas offensichtliches nicht aufgefallen ist.

> denen reicht es wenn ein vernünftiges Software-Angebot
> vorhanden ist.

Das reicht denen aber nur, wenn die leistungsschwächere Software bzw. Hardware preisgünstiger ist. Ich kann mir nicht denken, dass irgendwer auf die Idee kommen würde, beispielsweise OpenOffice zu nutzen, wenn es Closed Source und so teuer wäre wie das leistungsfähigere Microsoft Office.
So ist es aber beim Amiga: Es ist notwendig eine sauteure Exotenhardware ohne jeden Support zu kaufen, ein teueres OS (teurer als Linux, teurer als Mac OS und teurer als Windows!) zu kaufen und dann wird auch noch die leidensfähigkeit benötigt, mit Software zu arbeiten, die nahezu jedem aktuellen vergleichbaren Programm auf jeder der drei großen Plattformen hitnerherrennt. Ist doch irgendwie klar, dass darauf bis auf eine handvoll User kein Bock hat.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 18:02 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@AndreasM:
> und das (da von os4 noch nicht die rede war) es nicht
> an OS4 gelegen haben kann.

Nun, letztlich hat OS 4.x den Amiga nicht weitergebracht, sondern eher geschadet. Hyperion hat alle jahrelang warten gelassen, bis der Zug endgültig abgefahren war. Ob es konkret Aros ohne OS 4.x besser ginge ist aber sicherlich ebenfalls spekulativ.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 18:33 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
Was auch "vergessen" wird:
AROS hat von null begonnen, OS4 von 3.1 bzw. 3.9 je nach dem.
Für mich ist der schritt von null bis AROS größer als von AOS 3.1 zu 4.1.
Also ist es nicht ganz so einfach zu behaupten das in AROS weniger Energie geflossen ist als in OS 4.

Ja ja ich weiß Hyperion hat ja alles "from Scratch" gemacht, und sie haben sich die alten Sourcen noch nicht mal angesehen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 18:34 Uhr

cgutjahr
Posts: 2706
[Administrator]
Zitat:
Original von Andreas_B:
Äh, hallo, Kontext gelesen und verstanden?

Sicher: Du hast zwar zunächst von Software, die Emu-Nutzer zum Kauf motivieren könnte gesprochen, bist dann aber schnell allgemein geworden ("warum sollte dann einer einen Amiga kaufen oder nutzen wollen?").

Zitat:
Linux "kann besser", dass es kostenlos ist und MacOS X ist z.B. gerade im Grafikbereich sehr stark und platziert sich als einfach zu bedienende Alternative zu Windows. Die Systeme punkten also [...]
Die Rede war (bei AndreasM, bei dir und bei mir) von Anwendungen - jetzt kommst du plötzlich mit den Vorteilen der Systeme.

Entweder haben alle drei Systeme die Chance mit ihren eigenen Vorteilen zu punkten ("kostenlos", "einfach zu bedienen" usw.) - dann macht deine Frage "wer noch einen Amiga kaufen sollte wenn es keine Killerapplikationen gibt" keinen Sinn.

Oder du bewertest Betriebssysteme lediglich nach den für sie vorhandenen Anwendungen - dann gehen Antworten wie "kostenlos" oder "einfach zu bedienen" allerdings an der Frage vorbei.

Zitat:
Erstaunlich, dass Dir so etwas offensichtliches nicht aufgefallen ist.
Erstaunlich ist eher, dass du "OS X ist einfach zu bedienen" für eine Antwort auf die Frage "welche Killerapps gibt es für Mac OS X" hältst ;-)

--
Gutjahrs Amiga Seiten

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 18:37 Uhr

cgutjahr
Posts: 2706
[Administrator]
Zitat:
Original von Andreas_B:
Nun, letztlich hat OS 4.x den Amiga nicht weitergebracht, sondern eher geschadet. Hyperion hat alle jahrelang warten gelassen, bis der Zug endgültig abgefahren war. Ob es konkret Aros ohne OS 4.x besser ginge ist aber sicherlich ebenfalls spekulativ.

Wenn du dir nicht sicher bist, dass AROS durch die OS4-Verzögerungen Schaden genommen hat, wie kommst du dann zu dem Schluß dass OS4 dem Amiga "geschadet" hätte? Wem denn geschadet?
--
Gutjahrs Amiga Seiten

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 18:55 Uhr

Kaesebroetchen
Posts: 643
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:

Wenn du dir nicht sicher bist, dass AROS durch die OS4-Verzögerungen Schaden genommen hat, wie kommst du dann zu dem Schluß dass OS4 dem Amiga "geschadet" hätte? Wem denn geschadet?
--
Gutjahrs Amiga Seiten


Man könnte jetzt spekulieren, daß AROS, Amithlon und AmigaOSXL vielleicht eine größere Verbreitung erfahren hätten, wenn es die OS4 und Anti-x86 Propaganda nicht gegeben hätte.


--
http://amidevcpp.amiga-world.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 18:59 Uhr

FischX
Posts: 436
Nutzer
@Kaesebroetchen:
Zitat:
Mac OS X could be brought to x86 relatively easily. The core of Mac OS X already runs on x86 but there isn’t a hair on Steve Jobs’ head that thinks about giving up his nicely insulated niche-market in favor of head to head competition with Windows on the same hardware. Apple wants its developers to stay in business so they can keep Apple’s users happy by providing them with software not available on other platforms.

Jetzt weiß ich endlich warum Steve sich die Haare ab rasiert hat 8)

[ Dieser Beitrag wurde von FischX am 13.09.2008 um 18:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 19:20 Uhr

Kaesebroetchen
Posts: 643
Nutzer
Zitat:
Original von FischX:
@Kaesebroetchen:

Jetzt weiß ich endlich warum Steve sich die Haare ab rasiert hat 8)

[ Dieser Beitrag wurde von FischX am 13.09.2008 um 18:59 Uhr geändert. ]



:lach:

Ja, ja. Ist schon böse wenn man Opfer der eigenen Propaganda wird...

Andererseits hat sich Ben Hermans (größter Vertragsschreiberling aller Zeiten) ja rechtzeitig abgesetzt ;)
--
http://amidevcpp.amiga-world.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 20:21 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von Kaesebroetchen:
Zitat:
Original von cgutjahr:

Wenn du dir nicht sicher bist, dass AROS durch die OS4-Verzögerungen Schaden genommen hat, wie kommst du dann zu dem Schluß dass OS4 dem Amiga "geschadet" hätte? Wem denn geschadet?
--
Gutjahrs Amiga Seiten


Man könnte jetzt spekulieren, daß AROS, Amithlon und AmigaOSXL vielleicht eine größere Verbreitung erfahren hätten, wenn es die OS4 und Anti-x86 Propaganda nicht gegeben hätte.


Naja... man könnte auch genausogut spekulieren, ob diese "Propaganda" nicht möglicherweise doch Recht hat.

Ich frage immer wieder mal, wo denn nun die potentiell möglichen gewaltigen Fortschritte zu sehen sind. Versprochen wurden Heerscharen von Entwicklern, aber an der tatsächlich Anzahl der aktiven Entwickler tut sich irgendwie sehr wenig. Und das trotz ach so billiger und wahnsinnig leistungsfähiger Hardware.

Nach der hier einschlägigen Argumentation dürften die Aussagen eines gewissen Ben Hermans sehr wenig bis überhaupt nichts bewirken, schließlich spricht die Hardware-Situation für sich.

Aber wo bleiben sie denn nun, die Entwickler und die User, die alle gierig auf spottbillige x86-Hardware und somit auf AROS sind? Die Antwort auf diese Frage bleibt man aus AROS-Kreisen immer und immer wieder schuldig. Wenn gar keine gute Antwort auffindbar ist (das scheint bisher irgendwie immer der Fall zu sein), wird notfalls diese olle Hermans-Kamelle ausgegraben.

Es wirft aber kein wirklich gutes Licht auf die ganze x86-Angelegenheit, mit sowas auf so simple Fragen antworten zu müssen.


--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 20:33 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@cgutjahr:
> wie kommst du dann zu dem Schluß dass OS4 dem Amiga
> "geschadet" hätte? Wem denn geschadet?

MorphOS beispielsweise. Wäre das das offizielle AmigaOS geworden, dann hätte die Energie in Software anstelle in "das Rad zweimal erfinden" gesteckt werden können. Wenn Hyperion wenigstens so schnell wie angekündigt geliefert hätte,...

> Erstaunlich ist eher, dass du "OS X ist einfach zu bedienen" für
> eine Antwort auf die Frage "welche Killerapps gibt es für
> Mac OS X" hältst ;-)

Meine Güte, dann nimm bei Linux Serversoftware und bei MacOS Software aus dem Verlags- und Grafikbereich. Es gibt da so viel leistungsfähige Software, die sich zumindest von einander unterscheidet. Nochmal: Es geht auch über den Preis und die Bedienbarkeit.

@whose
> Aber wo bleiben sie denn nun, die Entwickler und die User,
> die alle gierig auf spottbillige x86-Hardware und somit
> auf AROS sind? Die Antwort auf diese Frage bleibt man
> aus AROS-Kreisen immer und immer wieder schuldig.

Das kann man aber auch genau anders herum formulieren und hätte ebenso recht:
Aber wo bleiben sie denn nun, die Entwickler und die User, die alle gierig auf überteuerte PPC-Hardware und somit auf AmigaOS 4.x sind? Die Antwort auf diese Frage bleibt man aus AmigaOS 4.x-Kreisen immer und immer wieder schuldig. ;)

Naja, AROS wird sowieso das letzte sein, was vom Amiga übrig bleibt, das wird die Zeit schon zeigen. Schließlich gibt es ja keine Möglichkeit, die PPC-Hardware zu erneuern, wenn sie z.B. mal defekt ist, das Problem gibt es bei AROS nicht ;)

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 13.09.2008 um 20:37 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 20:50 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von cgutjahr:
Sorry, aber das ist Unsinn. Nach "Killerapplikationen" kann nur jemand fragen, der mit Windows glücklich/zufrieden ist - und den kriegt man eh nie wieder von Windows weg, da es "Killerapplikationen" einfach nicht mehr gibt.

Die Leute die sich aktiv für Alternativen interessieren - eben weil sie mit Windows nichts anfangen können - brauchen keine Killerapplikationen, denen reicht es wenn ein vernünftiges Software-Angebot vorhanden ist.


Von was für "Killapplikationen" redest Du genau, die keiner brauchen soll?
Und was meinst Du in dem Zusammenhang mit "vernünftiges" Sofwareangebot?

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 13.09.2008 um 20:50 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 20:52 Uhr

Kaesebroetchen
Posts: 643
Nutzer
Zitat:
Original von whose:


Naja... man könnte auch genausogut spekulieren, ob diese "Propaganda" nicht möglicherweise doch Recht hat.


?! hast du den von mir gelinkten Artikel gelesen ?
Falls ja, könntest du deine Argumentation dahingehend näher erläutern ?

Zitat:
Ich frage immer wieder mal, wo denn nun die potentiell möglichen gewaltigen Fortschritte zu sehen sind. Versprochen wurden Heerscharen von Entwicklern,

Wo wurde denn das versprochen und von wem ?


Zitat:
aber an der tatsächlich Anzahl der aktiven Entwickler tut sich irgendwie sehr wenig.

Du bist nicht in der AROS Mailing Liste oder ?

Zitat:
Nach der hier einschlägigen Argumentation dürften die Aussagen eines gewissen Ben Hermans sehr wenig bis überhaupt nichts bewirken, schließlich spricht die Hardware-Situation für sich.

Wir wollen mal nicht den Zusammenhang verlieren. Die ursprüngliche Frage war, ob OS4 dem Amiga geschadet hat. Wenn man die Perspektiven von damals betrachtet und guckt welche Aussagen Vertreter der PPC/OS4 Seite gemacht haben, dann könnte man das durchaus anders sehen.

Zitat:
Aber wo bleiben sie denn nun, die Entwickler und die User, die alle gierig auf spottbillige x86-Hardware und somit auf AROS sind? Die Antwort auf diese Frage bleibt man aus AROS-Kreisen immer und immer wieder schuldig.

Weil die Frage dort gar nicht gestellt wird ?

Zitat:
Wenn gar keine gute Antwort auffindbar ist (das scheint bisher irgendwie immer der Fall zu sein), wird notfalls diese olle Hermans-Kamelle ausgegraben.

Hä?

Zitat:
Es wirft aber kein wirklich gutes Licht auf die ganze x86-Angelegenheit, mit sowas auf so simple Fragen antworten zu müssen.
--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233


Es wirft wirklich kein gutes Licht auf dich, wenn du völlig unverhältnismäßig auf meinen Post reagierst und dann noch, ganz pädagogisch, "die ganze x86 Angelegenheit" in ein schlechtes Licht rückst....

So. ich gehe jetzt erst mal ein Bierchen trinken und empfehle dir das gleiche zu tun. Schönen Samstag Abend noch.
--
http://amidevcpp.amiga-world.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 21:07 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
@cgutjahr:
> wie kommst du dann zu dem Schluß dass OS4 dem Amiga
> "geschadet" hätte? Wem denn geschadet?

MorphOS beispielsweise. Wäre das das offizielle AmigaOS geworden, dann hätte die Energie in Software anstelle in "das Rad zweimal erfinden" gesteckt werden können.

Dieses Szenario entspringt Wunschvorstellungen die keine reale Grundlage haben. Die genannte Energie sind die Entwickler von Software. Ich halte es für sehr gewagt davon auszugehen, ohne OS4 hätten alle oder der größte Teil der Entwickler von Software für OS4 stattdessen Software für MOS entwickelt. Doch nur dann hätte MOS auch tatsächlich von einem nicht Exsitieren von OS4 spürbar profitieren können. Es wird zwar gern behauptet, dass es so gewesen wäre. Es gibt aber keine Parallelwelt, in der man das überprüfen könnte. Somit bleibt es eine Vision. Ein nicht beweisbare Behauptung und somit ist es kein tragendes Argument gegen OS4.
Zitat:
Wenn Hyperion wenigstens so schnell wie angekündigt geliefert hätte,...
Was dann?

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 13.09.2008 um 21:08 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 21:54 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Die unterschlägst hierbei die Bedeutung der Tatsache, dass Linux im >Grunde kostenlos war und ist. Unix-Derivate gab es nämlich schon >lange vor Linux für x86, z.B. Xenix, PC/ix, 386/ix, Interactive Unix >System, Intel Unix System, Sinix, SCO Unix, OpenDesktop, SunOS.

ja gut, zeigt aber auch wieder nur, je billiger es ist ein System zu nutzen, desto eher schreiben welche Programme dafür, oder es wird ne Zukunft gesehen.

Wenn alle Kohle und support in das pushen des AOS, das die teuerste Lösung darstellt fliest, vergeht einem potentiellen Entwickler auch die Lust.
Ich habe jedenfalls auch keine Lust, Zeit in AROS zu stecken, ich mache auch nur das nötigste um alle modernen OS features zu haben auf der ich dann schnellstmöglich meine vor Jahren geschriebene Soft, Songs und Sounds benutzen kann.

>ohne OS4 hätten alle oder der größte Teil der Entwickler von >Software für OS4 stattdessen Software für MOS entwickelt.

es muss ja garnicht der grösste Teil sein, es reicht schon um mehr für MOS zu bekommen, wenn sagen wir mal 5% mehr dev an MOS sind.

Und das gegeneinander arbeiten von OS4 und MOS wäre auch weg, Itix bräuchte keine Zeit aufwenden für OS4 Emu.

Wenn ainc schon gross amithlon angekündigt hätte, warum sollte ainc den dann nicht erlauben zu verkaufen ?

ohne OS4 hätten sie ja diese Geldquelle nicht gehabt.

nur MOS hätte dann vielleicht nicht so viele features wie jetzt,denn die konkurenz scheint die Entwickler zu motivieren.

aber lieber mehr Soft,als ein etwas weiterentwickeltes OS finde ich.
3d desktop braucht man eigentlich nicht so motwendig.

und wenn dann noch Hyperion Soft für MOS portiert hätte, gäbe es auch mehr.....

ich würde mal sagen, das EGO von R.S und HJF Hyperion haben dem amiga ziemlich zugesetzt.

könnten die zusammen an PPC arbeiten, sähe es vielleicht nicht ganz so trostlos aus

[ Dieser Beitrag wurde von bernd_roesch am 13.09.2008 um 22:06 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.09.2008, 23:14 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von Kaesebroetchen:
Zitat:
Original von whose:


Naja... man könnte auch genausogut spekulieren, ob diese "Propaganda" nicht möglicherweise doch Recht hat.


?! hast du den von mir gelinkten Artikel gelesen ?


Ja. Ich kenne das Pamphlet auch noch original aus der Zeit.

Zitat:
Falls ja, könntest du deine Argumentation dahingehend näher erläutern ?

Könnte ich schon, aber wozu mich wiederholen?

Zitat:
Zitat:
Ich frage immer wieder mal, wo denn nun die potentiell möglichen gewaltigen Fortschritte zu sehen sind. Versprochen wurden Heerscharen von Entwicklern,

Wo wurde denn das versprochen und von wem ?


Wenn Du das immer noch nicht bemerkt hast, ist Dir nicht wirklich zu helfen.

Zitat:
Zitat:
aber an der tatsächlich Anzahl der aktiven Entwickler tut sich irgendwie sehr wenig.

Du bist nicht in der AROS Mailing Liste oder ?


Muß ich das denn, um etwas über die Zahl der tatsächlich aktiven Entwickler zu erfahren?

Zitat:
Zitat:
Nach der hier einschlägigen Argumentation dürften die Aussagen eines gewissen Ben Hermans sehr wenig bis überhaupt nichts bewirken, schließlich spricht die Hardware-Situation für sich.

Wir wollen mal nicht den Zusammenhang verlieren. Die ursprüngliche Frage war, ob OS4 dem Amiga geschadet hat. Wenn man die Perspektiven von damals betrachtet und guckt welche Aussagen Vertreter der PPC/OS4 Seite gemacht haben, dann könnte man das durchaus anders sehen.


Äh... ja, das tue ich doch?

Zitat:
Zitat:
Aber wo bleiben sie denn nun, die Entwickler und die User, die alle gierig auf spottbillige x86-Hardware und somit auf AROS sind? Die Antwort auf diese Frage bleibt man aus AROS-Kreisen immer und immer wieder schuldig.

Weil die Frage dort gar nicht gestellt wird ?


Jetzt wird sie aber (wieder einmal) gestellt.

Zitat:
Zitat:
Wenn gar keine gute Antwort auffindbar ist (das scheint bisher irgendwie immer der Fall zu sein), wird notfalls diese olle Hermans-Kamelle ausgegraben.

Hä?


Was denn?

Zitat:
Zitat:
Es wirft aber kein wirklich gutes Licht auf die ganze x86-Angelegenheit, mit sowas auf so simple Fragen antworten zu müssen.

Es wirft wirklich kein gutes Licht auf dich, wenn du völlig unverhältnismäßig auf meinen Post reagierst und dann noch, ganz pädagogisch, "die ganze x86 Angelegenheit" in ein schlechtes Licht rückst....


Meinst Du nicht, daß Du gerade völlig unverhältnismäßig reagierst? Erstens weiß ich wirklich nicht, was an meinem Post "unverhältnismäßig" war (habe ich irgendjemanden persönlich beleidigt? Irgendwas ignoriert?) und zweitens sehe ich nichts "pädagogisches" darin.

Das ist einfach nur meine Meinung zu Deinem Post, nichts weiter. Ich habe nichts gegen Dich im allgemeinen und Deine Meinung im speziellen. Ich fand es nur etwas seltsam, nach über 8 Jahren mit Ben Hermans' Sprüchen zu argumentieren um die Meinung zu vertreten, OS4 hätte dem Amiga an sich geschadet.

Was ich damit sagen will, ist: Die hiesige Gruppe um AROS hat im Prinzip 8 Jahre lang gepennt und jammert jetzt, wo es endlich einmal Erfolge für AROS zu verzeichnen gibt, daß damals "Anti-x86-Propaganda" betrieben wurde. Ist für meine Begriffe schon leicht merkwürdig.

Zitat:
So. ich gehe jetzt erst mal ein Bierchen trinken und empfehle dir das gleiche zu tun. Schönen Samstag Abend noch.

Danke, ich war gestern schon. Trotzdem, viel Spaß! ;)
--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2008, 01:20 Uhr

AndreasM
Posts: 2473
Nutzer
Zitat:
Original von whose:
Was ich damit sagen will, ist: Die hiesige Gruppe um AROS hat im Prinzip 8 Jahre lang gepennt und jammert jetzt, wo es endlich einmal Erfolge für AROS zu verzeichnen gibt, daß damals "Anti-x86-Propaganda" betrieben wurde. Ist für meine Begriffe schon leicht merkwürdig.


Ich kenn eigentlich nur einen der immer jammert. Und das ist Bernd. Und ihn setze ich nicht wirklich mit der Gruppe um AROS gleich.

Zuminderst ist Bernd der einzige den ich kenne der sich so aufführt.
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2008, 01:24 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
>Die unterschlägst hierbei die Bedeutung der Tatsache, dass Linux im >Grunde kostenlos war und ist. Unix-Derivate gab es nämlich schon >lange vor Linux für x86, z.B. Xenix, PC/ix, 386/ix, Interactive Unix >System, Intel Unix System, Sinix, SCO Unix, OpenDesktop, SunOS.

ja gut, zeigt aber auch wieder nur, je billiger es ist ein System zu nutzen, desto eher schreiben welche Programme dafür, oder es wird ne Zukunft gesehen.


Nach der Logik, dürfte es überaupt keine Software geben. Schon gar keine Kostenlose. Es gab eine Zeit, da kosteten PCs das Doppelte eines durchschnittlichen Monatseinkommens. Das war ausgerechnet die Zeit, in der die Hardware-Architektur x86 seine marktbeherrschende Stellung erlangte und beinahe jährlich ein neues Freeware-OS auf der Bildfläche erschien.

Ich weiß, dass Du das nicht wahr haben willst. Die Preise für Hardware sind eher nebensächlich. Die Leute kaufen zwar lieber billig, wenn das möglich ist. Aber sie kaufen auch, wenn es mehr kostet. Das leuchtet auch ein, wenn man sich mal klar macht, dass nicht der Preis sondern die Ware der Kaufgegenstand ist. Und da kommt es dann hauptsächlich darauf an, was man mit der Ware machen kann und wo die Vorlieben des Käufers liegen. Oder kaufst Du etwas, womit Du nichts anfangen kannst oder was dir nicht gefällt, bloß weil es billig ist?

Würdest Du einen PPC-Rechner mit OS4 kaufen, wenn er billig wäre?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2008, 01:29 Uhr

AndreasM
Posts: 2473
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Oder kaufst Du etwas, womit Du nichts anfangen kannst oder was dir nicht gefällt, bloß weil es billig ist?


Das ist zum Beispiel der Grund warum ich mir keinen PC kaufe. Er gefällt mir nicht und ich kann ich auch gar nicht gebrauchen.

Auch wenn andere mir das einreden möchten :)


--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2008, 01:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von AndreasM:
Das ist zum Beispiel der Grund warum ich mir keinen PC kaufe. Er gefällt mir nicht und ich kann ich auch gar nicht gebrauchen.

Auch wenn andere mir das einreden möchten :)

Warts ab. Bei einem guten Verkäufer verlässt der Kunde den Laden nicht nur mit einem Paket Tampons, sondern gleich noch mit einem Hochdruckreiniger; weil der Kunde seine Frau grad sowieso nicht gebrauchen kann. ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2008, 08:33 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
> Was dann?

Dann wären sie vielleicht nicht zum Totengräber des Amiga geworden und die Situation sähe vielleicht etwas besser aus. Das jahrelange hinhalten war nicht zum Vorteil des Amigas.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.09.2008, 10:45 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
Man sieht das doch jetzt an den kleinen Netbooks. Da gibt es Netbooks mit passenden Linuxversionen dazu, und die Leute installieren Winxp oder Vista drauf :D Schmeissen die SD karte raus, bauen ne 1,8er HD einm rüsten das Ram auf, und hätten für den Preis schon ein ordenliches Notebook haben können :D

Also billig ist nicht alles...

[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 14.09.2008 um 10:47 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


Erste << 12 13 14 15 16 -17- 18 19 20 21 22 >> Letzte [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Quo vadis, Amiga im Jahr 2008? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.