amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Mohamed Karikaturen Teil II [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 4 -5- 6 7 8 9 10 Letzte [ - Beitrag schreiben - ]

08.03.2008, 16:12 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Smiley hin oder her. Mit solchen Äußerungen outest Du dich in meinen Augen tatsächlich als Hohlkopf. Wenn man schon keine Ahnung hat (oder nicht haben will), sollte man sich auch nicht dazu äußern. Schon gar nicht in so herablassender Weise.


Mit Maja ist einfach nicht gut Kirschen essen... und wird es auch nie sein. :)
Noch herrscht hier freie Meinungsäusserung und werde meine Meinung über das Kopftuch nicht ändern, nur um nicht herablassend zu wirken. Und das hat auch nichts mit rechtem Gedankengut zu tun, falls gleich jemand damit anfangen will. ;)

--
The dark side of amiga computing

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 17:07 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Maja:
...
Ich habe sein Buch auch gelesen. Doch ich genieße solche persönlichen Abrechnungen mit Vorsicht. An keinem lässt er ein gutes Haar. Nur er hat alles richtig gemacht? Na, ich weiß nicht so recht. Bei dieser Lektüre kam mir ein paar Mal Ponitius Pilatus in den Sinn.
...


Ich habe sein Buch nicht gelesen ...
Wieso Pontius Pilatus ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 17:16 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@aPEX:

Klar darf jeder seine Meinung haben und diese auch äußern. Nur, etwas abzulehnen und darüber herzuziehen, weil man es mangels Wissen nicht versteht, hat mit Meinung haben nichts zu tun. Das ist eher ein Zeichen von Unsicherheit. :P


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 17:20 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
@aPEX

Sorry weil weiterhin OT!

@Maja

Sein Buch habe ich nicht gelesen, bei mir hat es nur Eindruck hinterlassen das er „ da ging es um die Kanzlerwahl Birne oder Lafontaine!“ die Wahrheit gesagt hat und sich gerade gemacht hat!

Das gleiche bei Schröder, als die SPD mit der Agenda 2010 rauskam haben sich nur wenige in der SPD gegen diese unsägliche Agende gewehrt, unter anderen auch Lafontaine! Den Bruch mit der SPD sehe ich als nötige konsequente, wie wir jetzt sehen und spüren zu recht!

Das unsäglichste was der 2010 entsprungen ist, Harz IV. Für z.B. 35 Jahre harter Arbeit und unverschuldeter Arbeitsoligkeit bekommst du 1 Jahr Arbeitslosengeld, dann kommt Hartz IV und zu 99% der Abstieg! Das Grauen hat aber kein Ende, was ist wenn du jetzt krank wirst? Versuch mal einen Arzt zu finden der Spezialisiert ist und dir helfen kann, was nicht Privat versichert = Arschkarte …. Für 35 Jahre einzahlen in unser Sozialsystem!

Wird zeit das sich Leute gerade machen! Ich drück der WSAG / Linken die Daumen!



--

wenn Dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 17:26 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Klar darf jeder seine Meinung haben und diese auch äußern. Nur, etwas abzulehnen und darüber herzuziehen, weil man es mangels Wissen nicht versteht, hat mit Meinung haben nichts zu tun. Das ist eher ein Zeichen von Unsicherheit. :P


Du machst dir wieder mal alle Ehre. :( Weil ich eine ablehnende Haltung gegen Kopftücher habe, wird mir nun Unsicherheit und mangelndes Wissen unterstellt?!?!?

--
The dark side of amiga computing

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 17:30 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
@Dr_Dom
Ist Hartz IV nicht die Konsequenz das zu viele den Wohlfahrtsstaat Deutschland ausgenutzt haben und das selbst mit Hartz IV noch hinbekommen?

--
The dark side of amiga computing

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 17:35 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@aPEX:
War das nicht eher so, das die Sozialsysteme einfach am Umkippen sind ?
Immer weniger Beitragszahler immer mehr Nutzer ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 17:43 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von jochen22:
War das nicht eher so, das die Sozialsysteme einfach am Umkippen sind ?
Immer weniger Beitragszahler immer mehr Nutzer ?


Nutzer oder Ausnutzer? Will aber nicht mit irgendwelchen falschen Aussagen provozieren, kenne aber leider viel zu viele die auf Staatskosten gelebt haben und es auch noch jetzt tun.

Trotz allem muss man sagen: Sowas konnte sich nur jemand wie Hartz ausdenken, der selber vorbei an der Realität lebt und sich auch nicht um Sachen wie Geld Gedanken machen muss. :)

--
The dark side of amiga computing

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 17:45 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]

@Dr_Dom
Zitat:
Original von Dr_Dom:
...
Das unsäglichste was der 2010 entsprungen ist, Harz IV. Für z.B. 35 Jahre harter Arbeit und unverschuldeter Arbeitsoligkeit bekommst du 1 Jahr Arbeitslosengeld, dann kommt Hartz IV und zu 99% der Abstieg! Das Grauen hat aber kein Ende, was ist wenn du jetzt krank wirst? Versuch mal einen Arzt zu finden der Spezialisiert ist und dir helfen kann, was nicht Privat versichert = Arschkarte …. Für 35 Jahre einzahlen in unser Sozialsystem!

Wird zeit das sich Leute gerade machen! Ich drück der WSAG / Linken die Daumen!
...


Und Du findest es sozial, daß wir auf Pump leben und nachfolgende
Generationen damit belasten.

Ich hab keine Lust immer mehr in Sozialsysteme einzubezahlen, wohl
wissend, daß ich wenn ich Sie brauche (z.B. Rente) ich dann
nur noch eine Minileistung bekomme.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 18:07 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
@aPEX

Sicher, Schmarotzer gab es immer und wird es immer geben! Vielleicht gibt es ja auch andere „gerechtere!“ Möglichkeiten, so ist es sehr ungerecht, weil egal wie lange du eingezahlt hast, spätestens nach einem Jahr stehst du zumindest Finanziell mit ihnen gleich, eher sogar schlechter, falls du so Dumm warst und dir was aufgebaut hast. Häuschen, Versicherungen für z.B. Tochter, Enkeltochter auch Lebensversicherungen musst du veräußern. Das muss gerechter gehandelt werden.

@Jochen22

Wo habe ich etwas davon geschrieben? Ich finde das gesamte Sozialsystem ungerecht, so wie es zurzeit ist, und habe natürlich kein Rezept zur Hand das ganze wieder möglichst gerecht einzurichten. Dafür haben wir ja unsere Politiker, die sollten sich da ein Kopf drüber machen!

Und da gibt es meiner Meinung nach nur eine Handvoll, die das auch ernst nehmen und nicht nur Macht wollen!

Ob und wie sie das hinbekommen wollen ???????

Aber ich werde mit allen mir möglichen mitteln ihnen dabei helfen, das sie die Chance bekommen es zu probieren!







--

wenn Dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 18:25 Uhr

aPEX
Posts: 4692
Nutzer
Zitat:
Original von Dr_Dom:
Das muss gerechter gehandelt werden.


Das stimmt, aber eine Lösung habe ich auch nicht. Das Problem ist einfach das die Leute die über uns bestimmen sich aus der grossen Kasse bedienen können und egal wenn man da hinsetzt (auch die Linken) werden es auch weiterhin so machen.

Die die sich Hartz-IV ausgedacht haben, werden nie das Problem haben davon selbst betroffen zu sein. Hier liegt der Hund begraben...


--
The dark side of amiga computing

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 18:28 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Zitat:
Die die sich Hartz-IV ausgedacht haben, werden nie das Problem haben davon selbst betroffen zu sein. Hier liegt der Hund begraben...


--
The dark side of amiga computing



Das stimmt allerdings. :D
--

wenn Dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 19:19 Uhr

ArminHuebner
Posts: 1349
Nutzer
@aPEX:

> Trotz allem muss man sagen: Sowas konnte sich nur jemand wie Hartz ausdenken...

Wenn es nicht Hartz gewesen wäre, hätte es garantiert jemand anders organisiert!

> ...der selber vorbei an der Realität lebt

Woher willst du das wohl wissen?

> ...und sich auch nicht um Sachen wie Geld Gedanken machen muss.

Na, glücklicher Weise!




--
Gruß, Armin.
--
'Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben.'
'Viele kaufen mit dem Geld, das sie nicht haben, Dinge, die sie nicht brauchen, um denen zu imponieren, die sie nicht ausstehen können.'

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.03.2008, 22:35 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Langsam wirds gemütlich hier. ;)

Zitat:
Original von Dr_Dom:
Sein Buch habe ich nicht gelesen, bei mir hat es nur Eindruck hinterlassen das er „ da ging es um die Kanzlerwahl Birne oder Lafontaine!“ die Wahrheit gesagt hat und sich gerade gemacht hat!


Na ja. Da waren noch andere, die Kohls blühende Landschaften offen anzweifelten. Nur halt nicht so laut und nicht so Klartext wie Lafontain.

Zitat:
Das gleiche bei Schröder, als die SPD mit der Agenda 2010 rauskam haben sich nur wenige in der SPD gegen diese unsägliche Agende gewehrt, unter anderen auch Lafontaine!

Über Agenda 2010 kann man geteilter Meinung sein. Als Paket kann das ohnehin nicht abgeurteilt werden. Der Grundgedanke ist nicht falsch.
So unangenehm es klingt. Nach 1 Jahren alles-ist-gut-Kohl gabs eine Menge zu Konsolidieren. An der Umsetzung der Reformen hapert es in Details bis heute.

Zitat:
Den Bruch mit der SPD sehe ich als nötige konsequente, wie wir jetzt sehen und spüren zu recht!

Wenn er geblieben wäre, hätte er vielleicht etwas bewirken könne, was heute zu spüren wäre. So oder so. Sein Abgang roch eher nach bleidigter Leberwurst anstelle von Konsequenz. Nach außen war er ja unberhörbar. Nach innen schien es ihm an Einfluss gefehlt zu haben. Das hat auch was mit Akzeptanz zu tun. Wer nur rumpolter, mit dem arbeitet keiner gern zusammen. Er hat mit seinen Aussagen oft genug seine "Kollegen" in der Öffenlichkeit brüskiert. Diplomatisches Geschick ist nicht seine Stärke.

Zitat:
Für z.B. 35 Jahre harter Arbeit und unverschuldeter Arbeitsoligkeit bekommst du 1 Jahr Arbeitslosengeld, dann kommt Hartz IV und zu 99% der Abstieg!

Das lässt sich auch mit 10 Jahren ALG I nicht lösen. Es klingt für dich vielleicht zynisch. Ist aber nichts weiter als eine Tatsache. Wenn jemand von ALG I in ALG II rutscht, liegt das weder an der Bezugsdauer des ALG I noch an Hartz IV. Das Problem ist nicht die Bezugsdauer des ALG I, sondern ein Mangel an Arbeitsplätzen. Fehlende Arbeitsplätze zu ersetzen, dafür ist das Arbeitslosengeld nicht da.

Zur Information. Seit 1. März 2008 gilt:
50 Jahre + 30 Versicherungsmonate am Stück -> 15 Monate ALG I.
55 Jahre + 36 Versicherungsmonate am Stück -> 18 Monae ALG I.
58 Jahre + 48 Versicherungsmonate am Stück -> 24 Monate ALG I.

Im Zuge dessen wurde das Mindestalter für Zwangsverrentung Älterer nach Langzeitarbeitslosigkeit (12+ Monate) von 60 auf 63 Jahre angehoben.

Zeitgleich mit diesen Beiden Änderungen wurde beschlossen, den Beitrag zur Arbeitslosenversicherung per 1. Januar 2008 von 4,2 auf 3,3 Prozent zu senken.

Worauf stützt sich deine Aussage, ALG II Bezieher würden bei Krankheit keine Fachärzte finden, die ihnen helfen können? Auch Fachärzte müssen jeden gesetzlich Verischerten behandeln, sofern der Arzt eine Kassenzulassung hat.

Zitat:
Wird zeit das sich Leute gerade machen! Ich drück der WSAG / Linken die Daumen!

Du hast Hartz IV und die Dauer des Arbeitslosengeldes nach längerer Erwerbstätigkeit bemängelt. Diese Medaillie hatte vor der Reform eine Seite, die ganz und gar nicht in Ordnung war. Es kann nicht richtig sein, wenn sich rentennahe Jahrgänge über das ALG auf Kosten der Beitragszahler "Frühverrenten" lassen. Vorruhestandsregelungen bauten auf die 32-monatige Bezugsdauer des ALG ab 58. Vom Arbeitgeber aufgestockt auf bis zu 95% des letzen Netto, während der Arbeitgeber die Rentenbeiträge weiter zahlte, plus damals noch teilweise steuerfreie Abfindung war das ein durchaus gern genommener Weg, vorzeitig in den Ruhestand zu "gleiten", ohne Einbussen durch geringer bezahlte Bechäftigung im Anschluss oder den Ausfall von Rentenbeiträgen hinnhemen zu müssen. Die wären stinksauer gewesen, wenn sie noch mal jemand Arbeiten geschickt hätte. Und es war beileibe nicht so, dass die alle gar keine Arbeit mehr gefunden hätten. Die Gefahr eines finanziellen Abstiegs für Einzelne auf Kosten der Allgemeinheit verhindern? Das kann kaum als sozial betrachtet werden.

Die verkürzte Bezugsdauer des ALG I und Rentenkürzungen bei vorzeitiger Inanspruchnahme der Altersrente sind die Folge davon. Um diese Vorgehensweise zu unterbinden.

@aPEX

Ich habe nur meine Meinung darüber geäußert, wie Du dich hier gibst. Gut möglich, dass Du gar nicht so bist und hier nur ein bisschen auf coolen Typ mit flotter Lippe machst. Nimms halt nicht so tragisch. Wer so gern rauhe Töne spuckt, sollte nicht so zimperlich sein, wenn es Gegenwind gibt. Das ist uncool. 8)

Zitat:
Trotz allem muss man sagen: Sowas konnte sich nur jemand wie Hartz ausdenken, der selber vorbei an der Realität lebt und sich auch nicht um Sachen wie Geld Gedanken machen muss. ;)

Die Reform, die sich jemand ausdenkt, der sich um Geld Gedanken machen muss, möchte ich nicht bezahlen müssen.

@jochen22

Ponitius Pilatus, weil ich beim Lesen das Gefühl hatte, in diesem Buch wird allen an allem Schuld gegeben, mit Ausnahme das Autors, der sich scheinbar selbst am meisten leid tut. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand gar keine Fehler macht?

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 08.03.2008 um 22:36 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 10:41 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
@Maja

Mag sein das es so ist, nur gerecht ist es nicht! Sicher ist es nicht einfach das gesamte System gerecht zu machen, unmöglich sogar das es für jeden gerecht erscheint.

Dazu kommen dann noch diese unsinnigen Aktionen mancher Manager „ schau mal die WestLB!“ Da fällt man doch wirklich schnell vom Glauben ab, oder?

Im Fernsehen tummeln sich Schwachköpfe das einen ganz anders wird, letzte Woche bei Frau Ilner, ich glaube das war der Herr Thumann welcher seinen Aktionären keine 5% Verzinsung zumuten mag!

So kommen da eben Tag für Tag irgendwelche Äußerungen die einen einfachen Arbeiter vor Wut an die Decke gehen lassen, sicher muss sich ein Manager kein Kopf machen das seine Äußerungen den einfachen Wühler vor Wut fast platzen lassen, nur merkt man immer öfter das man machen kann was man will, aus der zweiten oder dritten Klasse kommt man nicht raus.

Das Phänomen der Arbeitslosigkeit besteht aber nicht erst seid Gestern, da fragt man sich doch was machen die lieben Politiker eigentlich? Wieso wird da nicht endlich gegengesteuert. Ich glaube nicht an die Zahlen welche von der Bundesagentur für Arbeit verbreitet werden.

Ich Persönlich empfinde die viel zu schnelle Europäisierung / Globalisierung als Grund für den Niedergang des Sozialstaates! Weshalb trauen sich unsere Politiker wohl nicht eine Volksabstimmung für solch wichtige Punkte zu machen? Wie andere Länder gezeigt haben will das doch nicht wirklich jemand, und wie wir jetzt anhand der immer häufiger auftretenden Heuschrecken merken ist es so Toll auch nicht!

Aber wir sind jetzt Europa, prima! Nur leider müssen wir unseren doch viel zu hohen Standart in allen bereichen nach UNTEN anpassen! Das wird sicher den einen oder anderen etwas schmerzen bereiten, bis wir unsere Systeme an z.B. Polen oder anderen Oststaaten angeglichen haben. Unseren Managern oder Politikern geht das jedoch so was von an dem Moors vorbei.

An der Europäisierung / Globalisierung kann ich für mich nichts Gutes erkennen. Mir ist das so was von wurscht ob ich meinen Pass an der Grenze zücke oder so durch fahre.

Und weil das einzige Stückchen Macht welches ich in den Händen habe, die Möglichkeit ist mitzubestimmen wer Regiert, werde ich das für mich natürlich kleinere übel wählen.

Ich hoffe da was falsch verstanden zu haben, mir war so Gestern gehört zu haben, das ein alt Bundespräsident nach Möglichkeiten sucht die WSAG/Linke zu verbieten?!?!?


--

wenn Dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 11:20 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Worauf stützt sich deine Aussage, ALG II Bezieher würden bei Krankheit keine Fachärzte finden, die ihnen helfen können? Auch Fachärzte müssen jeden gesetzlich Verischerten behandeln, sofern der Arzt eine Kassenzulassung hat.

Wie oft hast du schon einen Facharzt in Anspruch genommen?
"Sie wollen einen Termin? Ja, in einem halben Jahr hätten wir noch was frei - oh, Sie sind privat versichert? Wie wär's übermorgen um 15 Uhr?"

Wenn ich einen Arzt brauche, dann habe ich üblicherweise kein halbes Jahr Zeit, oder? Entweder ist es bis dahin von allein verschwunden oder ich bin tot.
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 12:33 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
@DrNOP

100% Zustimmung, genau so erlebt, leider! Und das ganze trotz Hinweis das meine Frau sehr starke schmerzen hat! Dazu kommt noch das die Spezis merken das sie in Privatkliniken mehr kohle machen können, daher finde erstmal jemanden der helfen kann. Alle uns zugetragenen Adressen waren nicht mehr erreichbar, weil die Herren und Damen Doktor / Professor sich in Privatkliniken befinden. :nuke:
--

wenn Dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 12:34 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Dr_Dom:
> Ich Persönlich empfinde die viel zu schnelle
> Europäisierung / Globalisierung als Grund für den
> Niedergang des Sozialstaates!

Blos, weil Du das so empfindest, ist es noch lange nicht korrekt! Den "Niedergang des Sozialstaats" (was ich ja für mächtig übertrieben halte,...) haben wir uns selbst eingebrockt, da brauchten wir keine Globalisierung für.

> Weshalb trauen sich unsere Politiker wohl nicht
> eine Volksabstimmung für solch wichtige Punkte zu machen?

Bei solchen Themen hat nur ein ziemlich kleiner Teil der Bevölkerung die Kompetenz, die Sachlage zu beurteilen. Warum also sollte die gesamte Bevölkerung befragt werden? Dann würde die Alternative "gewinnen", die durch die besten Redner repräsentiert wird.
Andererseits könnte dann niemand mehr für selbstverschuldete Misswirtschaft der "Europisierung / Globalisierung" die Schuld in die Schuhe schieben,...

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 13:34 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Hallo Andreas_B

Ist ja auch dein recht meine sichtweise als übertrieben zu halten. Wenn du in der glücklichen Lage bist Arbeiten zu dürfen und nicht krank zu sein, sei froh!
Ich bin der festen Meinung das nur durch die Profilierungssucht unser Politiker „ sie könnten ja in einem Geschichtsbuch erwähnt werden!“ dieser Europa Blödsinn stattfindet!

Sinn und Zweck ist mir bis dato nicht ganz klar?

Ganz ehrlich kann ich im Winter auf Erdbeeren verzichten, ebenso auf Äpfel die aus Neuseeland kommen. Spanische Tomaten muss ich im Winter auch nicht haben.

Als Hartz-IV Empfänger kannst du dir höchstens billiges Brot kaufen, wo dir nach zwei Scheiben der Magen aus den Ohren kommt. Aber das wurde ja von einem Glaubhaften Volksvertreter widerlegt…..mit Hartz-IV lässt sich prima und gesund leben, ich jammer halt nur gern, und bilde mir das alles nur ein!

Auf meinem guten alten AEG Wäschetrockner der jetzt leider nach 20 Jahren sein Geist aufgibt, steht doch tatsächlich noch Made in Germany!

Gibt es AEG eigentlich noch?



--

wenn Dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 14:55 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Gerade gefunden!

12. Dezember 2005 Die Rettungsversuche von Belegschaftsvertretern für das Nürnberger AEG-Hausgerätewerk mit rund 1750 Mitarbeitern sind gescheitert. Der schwedische AEG-Eigentümer Electrolux kündigte am Montag an, das Werk, in dem Waschmaschinen und Geschirrspüler gefertigt werden, Ende 2007 zu schließen. Der Betriebsrat und die Gewerkschaft IG Metall hatten zuletzt angeboten, ohne Lohnausgleich länger zu arbeiten, um zumindest rund 1000 Arbeitsplätze zu erhalten. Electrolux, der weltgrößte Hersteller von Hausgeräten, hat im Februar angekündigt, die Hälfte seiner 27 Werke in Hochlohnländern wie Deutschland zu schließen.

Quell :

http://www.faz.net/s/Rub1CE3F39F9C954E339443DECA3B9DA91B/Doc~EDF92DA1B513F41DCBC5B86446FF4ED37~ATpl~Ecommon~Scontent.html



--

wenn Dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 18:47 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Dr_Dom:
Mag sein das es so ist, nur gerecht ist es nicht! Sicher ist es nicht einfach das gesamte System gerecht zu machen, unmöglich sogar das es für jeden gerecht erscheint.


Lässt man mal den schwammigen Begriff soziale Gerechtigkeit weg, der allenfalss dazu geeignet ist Wählerstimmen zu sammeln, bleibt das, was es ein solle: Effektiv. Offenkundige Gelegenheit zum Missbrauch, für wen auch immer, darf es nicht geben. Das wird dann natürlich von denen als ungerecht empfunden, die solche Gelegenheiten vom System erwarten. Das ist wie beim Steuersystem. Wer dort von Schlupflöchern profitiert, empfindet es als ungerecht, wenn sie geschlossen werden.

Zitat:
Dazu kommen dann noch diese unsinnigen Aktionen mancher Manager „ schau mal die WestLB!“ Da fällt man doch wirklich schnell vom Glauben ab, oder?

Auch die haben ein System genutzt, dass inzwischen eine Eigendynamik erreicht hat, die nicht mehr in Ordung ist. Gelgegenheit macht Diebe. Oben wie unten.

Zitat:
Im Fernsehen tummeln sich Schwachköpfe das einen ganz anders wird, letzte Woche bei Frau Ilner, ich glaube das war der Herr Thumann welcher seinen Aktionären keine 5% Verzinsung zumuten mag!

Aus seiner Sichtweise mag er damit recht haben. Wenn Du Aktionär wärst, würdest Du das ganz sicher nicht anders sehen. So hängt auch das Gerechtigkeitsempfinden von der Perspektive ab, aus der man auf solche Dinge blickt.

Zitat:
Ich glaube nicht an die Zahlen welche von der Bundesagentur für Arbeit verbreitet werden.

Das ändert an den Zahlen nichts.

Zitat:
Ich Persönlich empfinde die viel zu schnelle Europäisierung / Globalisierung als Grund für den Niedergang des Sozialstaates!

Es findet keine Niedergang statt. Was stattfindet, ist eine Rückkehr zu dem, für das ein Sozialstaat eigentlich gedacht ist. Grundsicherung. Es haben Maßnahmen stattgefunden, die notwendig waren. Über die Umsetzung kann man streiten. Man sollte aber nicht Ursache mit Wirkung verwechseln.

Zitat:
Weshalb trauen sich unsere Politiker wohl nicht eine Volksabstimmung für solch wichtige Punkte zu machen? Wie andere Länder gezeigt haben will das doch nicht wirklich jemand, und wie wir jetzt anhand der immer häufiger auftretenden Heuschrecken merken ist es so Toll auch nicht!

Was glaubst Du, warum so viele Staaten in die EU drängen? Bestimmt nicht, weil davon für alle alles schlechter werden würde. Gemessen an vielen Staaten des ehemaligen Ostblocks ist unsere Arbeitlosenquote geradezu lächerlich niedrig. Und von Dingen wie Arbeitslosengeld oder Hartz IV können die nur träumen. "Heusschrecken" gibt es überall auf der Welt. Auch das ist kein exklusiv deutsches Phänomen. Wir haben keinen Sonderstatus auf dem Globus. Eigentlich zeigt sich in Deutschland meist erst recht spät, woran man in anderen Ländern längst gewohnt ist.

Zitat:
Das wird sicher den einen oder anderen etwas schmerzen bereiten, bis wir unsere Systeme an z.B. Polen oder anderen Oststaaten angeglichen haben.

Darum geht es gar nicht. Es gibt auch kein gutes Argument, auf die neuen EU-Mitglieder im Osten neidisch zu sein. Dass die Ost-Erweiterung auch zu Arbeitsplatzverlagerungen führen würde, war abzusehen. Dort tun sich neue Möglichkeiten und Märkte auf. Also gehen Hersteller dort hin. Nicht, dass ich davon begeistert wäre. So dramatisch wie manche tun, ist das aber auch nicht. Statt darüber zu klagen, sollte man sich lieber ansehen, was genau diese Standorte so attraktiv macht. Die Lohnkosten allein sind es sicher nicht. Von alten Zeiten nach zu heulen wird nichts besser. Man muss nach vorn blicken und sehen, was zu tun ist.

Zitat:
An der Europäisierung / Globalisierung kann ich für mich nichts Gutes erkennen.

Niemand hat uns das Schlarafenland versprochen.

Zitat:
Ich hoffe da was falsch verstanden zu haben, mir war so Gestern gehört zu haben, das ein alt Bundespräsident nach Möglichkeiten sucht die WSAG/Linke zu verbieten?!?!?

Soweit mir bekannt, wird Die Linke vom Verfassungschutz beobachtet, wie schon zuvor die PDS. Wenn Die Linke in der Hinsicht nichts zu verbergen hat, brauchst Du auch keine Angst zu haben, dass sie verboten werden könnte.

Zitat:
Ist ja auch dein recht meine sichtweise als übertrieben zu halten. Wenn du in der glücklichen Lage bist Arbeiten zu dürfen und nicht krank zu sein, sei froh!

Neid untereinander ist nun wirklich keine gute Diskussionsgrundlage. Ohne Leute in der glücklichen Lage Arbeit zu haben, würde es gar kein ALG II geben. Was im Übrigen mehr ist, als die frühere Sozialhilfe. Auch das sollte man nicht ganz vergessen.

AEG: Der letzte Waschmaschinenhersteller, der auf den mörderischen Preisdruck mit der Verlagerung von Arbeitspläten ins Ausland reagierte, war Miele. Das ist denen ganz und gar nicht leicht gefallen, denn das Familienunternehmen Miele hat immer großen Wert darauf gelegt, ausschließlich in Deutschland zu produzieren. Die Welt verbessern können die allerdings auch nicht. Es ging nicht mehr anders, denn Miele wird inzwischen für zu teuer gehalten. Ganz abgesehen davon sind die Endkundenmärkte hier gesättigt. Konsum findet fast ausschleißlich nur noch zum Ausstausch vorhandener Produkte statt. Und dabei soll alles möglichst billig sein. womit die Langlebigkeit einer Miele dem Unternehmen irrsinnigerweise zustätzliche Absatzprobleme beschert. Wo kein nennenswertes Wachstum von Absatz und/oder Umsatz mehr zu erwarten ist, das gibt es kaum Anlass für Unternehmen, noch produzieren zu lassen. Wie man das ändern könnte? Das lässt sich nicht mehr ändern. Es sei denn, wir arbeiten fortan zu chinesischen Konditionen. Allerdings ist manchen China schon wieder zu teuer....

Zu billigem Brot kaufen: Wenn Du dir etwas einbildest, dann dass Preise grundsätzlich etwas mit Qualität zu tun haben müssen. Das ist gerade bei Lebensmitteln aus inländischer Herstellung nicht der Fall. Das Brot bei Aldi oder die billigeren Hausmarken anderer Supermärkte werden in denselben Bäckereien hergestellt, wie die teureren Markenprodukte. Das Angebot von Obst und Gemüse hängt schon lange nicht mehr von den Jahreszeiten ab. Bananen gibt es hier schon seit über 40 Jahren zu kaufen. Das ist nun wirklich nichts, was mit Arbeitslosigkeit zu tun hat. Und noch was. Das teurere Brot, das besonder "lecker" schmeckt, wurde unter Einsatz von Zusatzstoffen künstlich aufgepeppt. Lockerer und aromatischer ist nicht zwangsläufig auch gesünder. Diese Zusatzstoffe verursachen dem Hersteller natürlich Kosten, weshalb sie im billigen Brot nicht enthalten sind.

Über die Höhe des ALG II kann man streiten. Neidische Blicke in den Einkaufwagen anderer sind keine geeignete Basis für die Frage, was nötig ist, den Grundbedarf zu decken. Zu mehr sollte ALG II nun wirklich nicht reichen. Das wäre das falsche Signal an die Leistungsträger der Gesellschaft. Dann bräuchte niemand warten, bis ihm gekündigt wird. Ich bin nicht sonderlich anspruchsvoll. Dann könnte ich mich gleich rausschmeißen lassen und ein Leben ohne Angst vor Arbeitsplatzverlust führen. Eine traumhafte Vorstellung. Wer in diesen Worten Zynismus findet, darf ihn behalten.

Beim ALG II läuft ohne Frage Einiges falsch. So sollte Kindergeld nicht auf diese Leistung angerechnet werden, Praxisgebühr und Zuzahlungen auch für Erwachsene erlassen werden und generell Ermäßigungen für die Benutzung des ÖPnV eingeräumt werden.

@DrNOP

Wir bekommen Termine für Untersuchungen hier meist innerhalb von 2 bis 3 Wochen. In akuten Fällen (Schmerzen) binnen 48 Stunden. Es kommt auf die Ärzte an. Wer auf Monate hinaus auf Termine vertrötstet wird, sollte sich an seine Krankenkasse wenden.

Diese Terminschieberrei ist auch kein neuzeitliche Symptom der Gesundheitsreform, auch wenn das von den Ärzten jetzt gern als Grund vorgeschoben wird. An privat Verischerten können diese Ärzte seit jeher gut verdienen, während sie bei Kassenpatienten stets drauf gezahlt haben. Das Kernproblem ist, dass es überhaupt ein Zwei-Kassen-System gibt. Das endlich mal abszuschaffen, wäre eine echte Reform. Nur traut sich da offenbar keiner ran.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 19:15 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Dr_Dom:
> Wenn du in der glücklichen Lage bist Arbeiten zu dürfen und
> nicht krank zu sein, sei froh!

Blos weil ich eine andere Meinung vertrete bedeutet das noch lange nicht, dass sich meine wirtschaftliche Lage von Deiner grundsätzlich unterscheiden muss.
Zumindest habe ich während der Zeit, in der ich von ALG II leben musste, nicht das Gefühl gehabt, in großer Not zu sein. Über war nichts, aber für das Notwendigste hat es immerhin gereicht.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 19:19 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Dr_Dom:
> falls du so Dumm warst und dir was aufgebaut hast.
> Häuschen, Versicherungen für z.B. Tochter, Enkeltochter
> auch Lebensversicherungen musst du veräußern. Das muss
> gerechter gehandelt werden.

Also ich halte das für Gerecht, denn jemand ohne Vermögenswerte ist nunmal bedürftiger als jemand mit Vermögenswerten, die er durchaus wieder zu Geld machen kann.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 19:47 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@Maja

Zitat:
Original von Maja:
...
Worauf stützt sich deine Aussage, ALG II Bezieher würden bei Krankheit keine Fachärzte finden, die ihnen helfen können? Auch Fachärzte müssen jeden gesetzlich Verischerten behandeln, sofern der Arzt eine Kassenzulassung hat.
...


Wenn Du in der falschen Krankenkasse bist kannst Du sogar
dran sterben. Das ist Zweiklassenmedizin pur.

Ich hab das vor vielen Monaten im Fernsehen gesehen.
Eine Frau an der Leber erkrank, wurde nach dem die Standartmedizin
nicht half mit einem noch in der Erprobung befindlichen Medikament
behandelt, welches auch anschlug. Leider konnte die Behandlung nach
einiger Zeit nicht fortgesetzt werden, da die gesetzl. Kasse nicht
weiterzahlte. (Eben ein noch nicht zugelassenes Medikament)
Private Krankenkassen zahlten das Medikament Ihren Patienten weiter.

Zur Ausstrahlung der Sendung war die Frau bereits tot. Sie war auf
die Standartmedizin umgestellt worden, die natürlich wieder nicht
half.

So Maja, und jetzt kommst Du.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 19:50 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Ohne Leute in der glücklichen Lage Arbeit zu haben, würde es gar kein ALG II geben. Was im Übrigen mehr ist, als die frühere Sozialhilfe. Auch das sollte man nicht ganz vergessen.

Ist es das tatsächlich? Oder bekommst du einfach nur alles das auch ausbezahlt, was früher direkt vom Amt "erledigt" wurde? (Miete z.B...)
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 20:52 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
@Dr_Dom:
> falls du so Dumm warst und dir was aufgebaut hast.
> Häuschen, Versicherungen für z.B. Tochter, Enkeltochter
> auch Lebensversicherungen musst du veräußern. Das muss
> gerechter gehandelt werden.

Also ich halte das für Gerecht, denn jemand ohne Vermögenswerte ist nunmal bedürftiger als jemand mit Vermögenswerten, die er durchaus wieder zu Geld machen kann.


Eine andere Frage ist, ob sich diese Vorgehensweise als nachhaltig oder Verschiebung von Bedürftigkeit herausstellen wird. Was heute zu Geld gemacht wird und Leistungen spart, kann zukünftige Leistungsbezieher schaffen. Wohneigentum ist für viele die einzige private Altersvorsorge. Das ganz allgemein dazu.

Was Dr_Dom da schreibt, ist so verallgemeinter allerdings falsch. Ob Wohneigentum verwertet werden muss oder nicht, hängt von der Anzal der Personen im Haushalt, der Größe der Wohlfläche und des Grundstückes ab. Und selbst wenn die Größe der Immobilie gemäß gängiger Rechtsprechung als unangemessen betrachtet werden kann, ist noch lange nicht alles gegessen. Es kommt auf den Einzelfall an: http://www.juraforum.de/urteile/urteil/bsg-urteil-vom-16-05-2007-az-b-11b-as-3706-r.html

Nicht jeden Bescheid klaglos hinnehmen. Kosten im Sozialrecht

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 21:41 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@DrNOP:

Die Regelsätze waren gemeint.

Sozialhilfe (Stand 2004):
Haushaltsvorstand - 296 EU
Partner - 237 EUR
Kinder unter 7 Jahre - 163 EUR
Kinder zwischen 7 und 13 Jahre - 192 EUR
Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahre - 266 EUR

ALG II (aktuell):
Haushaltsvorstand - 347 EUR
Partner - 311 EUR
Kinder bis 14 Jahre - 207 EUR
Judenliche unter 18 Jahre - 276 EUR

Jeweils pro Monat.

Wer vor ALG II AlG I bezogen hat, kann einen Zuschuss von max. 160 EUR (Verheiratete 320 EUR) pro Monat für die Dauer von einem Jahr bekommen. Und für eine weiteres Jahr diesen Zuschuss in halber Höhe. In Anlehnung an die frühere Arbeitslosenhilfe.

Es kann kann eine selbstständige oder unselbstständige Beschäftigung von weniger als 15 Wochenstundenausgeübt werden. Der Hinzuverdíenst daraus bleibt bis zu einer Höhe von 165 EUR monatlich anrechnungsfrei.

@jochen22

Zitat:
So Maja, und jetzt kommst Du.

Vergiss es. Auf die plumpe Tour nicht mit mir.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 09.03.2008 um 22:03 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.03.2008, 23:54 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Sagen wir so:

vor 2005 konnte jemand mit geschickt beantragten einmaligen Beihilfen ganz gut ohne Arbeit leben, das ist mit den zwar erhöhten Regelsätzen, von denen aber solche Anschaffungen angespart werden müssen, etwas schwieriger ;)
Aber mit dem Wort "Diskriminierung" kann man auch heute noch das eine oder andre rausholen :nuke:

Was das mit PKV/GKV zu tun haben soll, ist mir zwar nicht klar, aber wer will, darf seine Versichertenkarte gegen meine von der PKV noch nicht erstatteten Arztrechnungen tauschen ;)
--
God forgives - who forgives God ?

[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 09.03.2008 um 23:56 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.03.2008, 01:05 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Man kanns auch noch anders formulieren. Wofür früher separat Bedarf glaubhaft gemacht und gesonderte Leistungen beantragt werden mussten, ist heute im Regelsatz enthalten. Und es bekommt jeder. Auch die, die während der ganzen Bezugsdauer keine neue Kleidung, Matratze, Bett oder Kühlschrank, etc. brauchen. Der Haken. Das Geld muss bewusst eingeteilt werden. Aber das müssen Geringverdiener dicht oberhalb der Bedürftigkeit auch. Steinigt mich von mir aus. Objektiv betrachtet ist es so sogar gerechter. Von super, klasse, toll kann natürlich keine Rede sein. Das soll es auch nicht sein.

Und wenn ich von manchen Sprüche nach dem Motto hören darf, sie hätten ja nicht mal die volle Bezugsdauer des ALG I gehabt, sondern nach x Monaten wieder arbeiten "müssen", dann packt mich die Wut aus der anderen Richtung. Das hat zwar nichts mit ALG II zu tun, doch die Arbeitslosenversicherung ist kein Gleitzeitkonto und kein verbrieftes Recht auf bezahlten Sonderurlaub nach Arbeitsplatzverlust. Nicht nur die Mentalität einiger Manager regt zum sozialen Strinrunzeln an.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.03.2008, 05:38 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]

@Maja

Zitat:
Original von Maja:

@jochen22

Zitat:
So Maja, und jetzt kommst Du.

Vergiss es. Auf die plumpe Tour nicht mit mir.


Keine plumpe Tour, nur komplettes Unverständnis für Deine fast
weltfremde Argumentation, wo Du sonst doch eigentlich nie
Angst hast auch unbequeme Wahrheiten zu bringen und mit soviel
Wissen glänzt.

Von Amerika mit Ihren vielen Unversicherten brauchen wir gar nicht
zu reden, in der Schweiz gehts schon schlimm genug ab.
Da kämpfen Menschen während Ihrer Krebskrankung um Bezahlung
lebenserhaltender Maßnahmen. Wo Sie doch eigentlich alle Kraft
für Ihren Kampf gegen den Krebs bräuchten.

Der von mir geschilderte Fall aus Deutschland ist vielleicht nur
einer von wenigen, zeigt mir aber, daß es bei uns schon zumindestens
Einzelfälle gibt, wo Menschen aus finanziellen Gründen sterben müssen.

Und nochmal : Das war kein Angriff auf Dich !!!

Liebe Grüße Jochen

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 3 4 -5- 6 7 8 9 10 Letzte [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Mohamed Karikaturen Teil II [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.