amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Programmierung > Eigene IP ermitteln? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 4 -5- 6 7   Thema geschlossen  

12.03.2008, 14:36 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
...und dann war da noch, das ab 2038-01-18 der Unix-Timestamp nicht mehr in einen 32-Bit-Integer paßt. I-)

[ - Direktlink - ]

12.03.2008, 14:38 Uhr

MrMarco
Posts: 445
Nutzer
Wo ich mir nur die Frage stelle...

wer sagt das 2040 das benötigte OS oder die Hardware dazu noch vorhanden ist.

Bei der Entwicklungsgeschwindigkeit in der IT...

[ - Direktlink - ]

12.03.2008, 19:08 Uhr

ylf
Posts: 4094
Nutzer
Zitat:
Original von MrMarco:
Wo ich mir nur die Frage stelle...

wer sagt das 2040 das benötigte OS oder die Hardware dazu noch vorhanden ist.

Bei der Entwicklungsgeschwindigkeit in der IT...


Ich erinnere mich da wieder an diverse Schlagseiten und Kurzromane
der c't ... :D


[ - Direktlink - ]

12.03.2008, 20:01 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@MaikG:
Irgendwie muß man halt schon wissen, wofür Du die IP überhaupt wissen willst / wozu Du sie brauchst.

Geht es nur ums "Wissen", dann schau halt im TCP/IP-Stack nach.
Wenn Du hinter einem Router mit NAT hängst: der hat ein Web-Interface, wo man nachsehen kann.
Geht das alles nicht, hilft Dir dyndns.

Wenn es darum geht, die Information weiterzuverarbeiten, hängt es ganz stark davon ab, wozu Du die IP verwenden willst. Verwendung für Zwecke "nur intern" oder zur Kontaktierung Deines Computers von einem externen Client etc. Letzteres wird tricky, wenn Du eine Firewall überwinden willst, denn dann hast Du praktisch keine Chance (außer mit UPnP, aber das deaktiviert man sowieso lieber aus Sicherheitsgründen).

[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 12.03.2008 um 20:01 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

12.03.2008, 22:31 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
@ _PAB_:

Laß stecken. MaikG kann's ja nicht verraten, weil er ja die Killerapplikation für das nächste halbe Jahrhundert plant.

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 03:20 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
...und dann war da noch, das ab 2038-01-18 der Unix-Timestamp nicht mehr in einen 32-Bit-Integer paßt. I-)


Ich störe die Expertenrunde nur ungern beim Fachchineseln. Ist es evtl. möglich, für durchscnittlich Ahunglose verständlich zu erklären für wen das welche konkreten Folgen haben wird? Möglichst die Essenz als Kurzfasung. :rotate:




[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 08:19 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Der Unix-Timestamp bildet bei den allermeisten Betriebssystemen die Basis für alle Zeitmessung. Gemessen wird in Sekunden seit 1.1.1970, gespeichert traditionellerweise in einem 32-Bit-Integer.

Und an besagtem Datum erfolgt in besagtem 32-Bit-Integer ein Überlauf. Je nachdem, wie das System programmiert ist, kann dann so ziemlich alles passieren - sozusagen der Jahr-2000-Bug der Unix-Systeme: Wer den Wert mit Vorzeichen interpretiert, findet sich von einer Sekunde auf die nächste irgendwo um Neunzehnhundertknuffmich wieder. Wer das Vorzeichen ignoriert, zählt auf einmal rückwärts. Wer den Wert ohne Vorzeichen interpretiert, könnte theoretisch noch weitere 60 Jahre weiterfunktionieren, solange er keine Funktionen anderer Programme aufruft, die seine Zeitstempel durcheinanderbringen...

Die meisten Systeme werden bis dahin wohl auf 64bit umgestellt haben. Das Problem sind schlecht oder gar nicht mehr gepflegte Systeme und Programme... z.B. MaikG's Lieblings-Basic...

[ Dieser Beitrag wurde von Solar am 13.03.2008 um 08:44 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 09:01 Uhr

Flinx
Posts: 1073
Nutzer
Den Überlauf gibt es beim Amiga natürlich ebenso, nur ein paar Jahre später, weil die Zeit nicht ab 1970, sondern ab 1978 gezählt wird. Ab OS 3 ist es eine vorzeichenlose Ganzzahl, deshalb funktioniert die Amiga-Zeit also nur innerhalb dieser Zeiträume:
code:
bis Amiga-OS 2.1   1.1.1978 00:00:00  -  19. 1.2046 03:14:08
ab  Amiga-OS 3.0   1.1.1978 00:00:00  -  31.12.2099 23:59:59


(Ginge es nur um den Überlauf, wäre bei OS 3 ein späterer Zeitpunkt die Grenze, aber einige Systemprogramme versagen ab 2100).

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 10:13 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Geht es nur ums "Wissen", dann schau halt im TCP/IP-Stack nach.

Sagen wir ums erfassen in einem Speicherbereich.
Also ich brauche die, ohne das ich selbst ablesen muss.

Router etc. ist erstmal egal.

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 11:01 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:

Router etc. ist erstmal egal.


Das ist dann aber doch keine universelle und bis 2045 lauffähige Lösung mehr! :shock2: 8o :(

Mensch, geh' spielen. Dich kann man doch nicht mehr ernstnehmen.

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 13:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Solar

Danke.

Zitat:
Original von MaikG:
>Geht es nur ums "Wissen", dann schau halt im TCP/IP-Stack nach.

Sagen wir ums erfassen in einem Speicherbereich.
Also ich brauche die, ohne das ich selbst ablesen muss.


Jetzt sag doch einfach, was genau Du vor hast. Dann können Dir die Programmierer hier auch helfen. So langsam bekommt man den Eindruck, dass Du das entweder selbst nicht weißt oder etwas Illegales vor hast.

Mal wieder am Virenprogrammieren? :rotate:

Zitat:
Router etc. ist erstmal egal.
Na klasse. Du gießt die Kellerdecke und bestellst dann den Öltank....

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 13.03.2008 um 13:14 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 13:36 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@MaikG:
> Also ich brauche die, ohne das ich selbst ablesen muss.

=> WOFÜR ?
[_] nur für interne Zwecke
[_] um einen lokalen Rechner von extern zu erreichen
(Bitte ankreuzen)

Für interne Zwecke mußt Du die lokale IP verwenden.
Für externe Zwecke (zB. um den Rechner von außen zu erreichen) brauchst Du die externe IP.

> Router etc. ist erstmal egal.

Nein, eben genau nicht.
Je nachdem, ob ein Router (mit Firewall oder NAT) dazwischen hängt, siehe die Sache schon komplett anders aus. Denke bitte daran, daß das durchaus auch bei einer Modem-Einwahl der Fall sein kann !
Die IP, die Du dann erhälst kann im lokalen Netz des Providers liegen, dann wirds nochmal schwieriger.
Um die optimale Strategie zu finden, *muß* man wissen, was *genau* Du vorhast.

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 14:51 Uhr

Holger
Posts: 8085
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Wer das Vorzeichen ignoriert, zählt auf einmal rückwärts.

Sicher?
Ich dachte, die integer-zahlen zählen immer in die gleiche Richtung, unabhängig davon, ob man sie als vorzeichenbehaftet interpretiert oder nicht.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 15:27 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von Solar:
Wer das Vorzeichen ignoriert, zählt auf einmal rückwärts.

Sicher?

Ja. Bzw. kommt darauf an, was man unter "Vorzqeichen ignorieren" versteht - ich meinte das dezimale Vorzeichen, nicht den cast auf Unsigned.

Letztlich weiß man vorher nie genau, was eigentlich passiert, weil die Funktionen sich untereinander mal so, mal anders aufrufen. Siehe das 2-Gigabyte-Problem in Filesystemen.

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 16:18 Uhr

ylf
Posts: 4094
Nutzer
Zitat:
Original von _PAB_:
@MaikG:
> Also ich brauche die, ohne das ich selbst ablesen muss.

=> WOFÜR ?
[_] nur für interne Zwecke
[_] um einen lokalen Rechner von extern zu erreichen
(Bitte ankreuzen)


[_] muß überall mit jedem Rechner funktionieren
[_] muß nur auf einem bestimmten Rechner in einer bestimmten Umgebung funktionieren

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 17:32 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Flinx:

Ab OS 3 ist es eine vorzeichenlose Ganzzahl...


Ja, in den Programmen, die die OS3-API für ihre Datumsberechnungen verwenden. Ich gehe mal stark davon aus, das z.B. alle per libnix auf den Amiga portierten Programme trotzdem mucken werden.


[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 17:38 Uhr

DNA
Posts: 176
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
[_] muß überall mit jedem Rechner funktionieren
[_] muß nur auf einem bestimmten Rechner in einer bestimmten Umgebung funktionieren

Vorsicht. Es würde mich nicht wundern, wenn MaikG die Kreuze auf seinem Bildschirm klar und deutlich sieht, und wir nicht. I-)
--
C64-II, DTV-Mod, A1200/030(50), A3000T/060, CD32+SX1, CD32+SX32, Pegasos 1, Pegasos 2, Acorn RPC-SA, HP712/100, SGI Indigo, Powermac 9600/300, ...
Home: http://www.2ndmoon.de ICQ:14803035

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 18:35 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Mal wieder am Virenprogrammieren? :rotate:


Aber doch nicht für den Amiga!


>Na klasse. Du gießt die Kellerdecke und bestellst dann den Öltank....

Verstehe ich nicht, Öltanks passen durch eine Tür.


[_] nur für interne Zwecke
[X] um einen lokalen Rechner von extern zu erreichen



>> Router etc. ist erstmal egal.

>Nein, eben genau nicht.

Mir wurde oft genug gesagt das die nicht geht. Was theoretisch
gehen könnte ist die IP, welche in Genesis steht.


[_] muß überall mit jedem Rechner funktionieren
[X] muß nur auf einem bestimmten Rechner in einer bestimmten Umgebung funktionieren

Aber nur weils mit Router ebend nicht gehen soll.

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 19:16 Uhr

ylf
Posts: 4094
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:
[_] muß überall mit jedem Rechner funktionieren
[X] muß nur auf einem bestimmten Rechner in einer bestimmten Umgebung funktionieren

Aber nur weils mit Router ebend nicht gehen soll.


Geht auch mit Router, aber eben nur, wenn es ein bestimmter ist. Z.B. ein sogenannter Softwarerouter auf Basis eines Ein-Disketten Linux.

http://dingetje.homeip.net/dokuwiki/freesco/howtos/finding_your_external_ip_address

Das ist also keine allgemeingültige Lösung, sondern eine Einzelfallfrickelei.

Eigentlich ist genau die Vielzahl an Dynamic Name Services für soetwas gedacht. Mit der Abhängigkeit von einem externen Service kann eigentlich der Rest der Welt sehr gut leben und eben für diese Services gibt es reichlich fertige Scripte und Programme für die diversen Betriebssysteme, die das automatische Updaten der WAN-IP nach der Einwahl übernehmen.

bye, ylf

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 20:09 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Zitat:
Original von MaikG:
[_] muß überall mit jedem Rechner funktionieren
[X] muß nur auf einem bestimmten Rechner in einer bestimmten Umgebung funktionieren

Aber nur weils mit Router ebend nicht gehen soll.


Geht auch mit Router, aber eben nur, wenn es ein bestimmter ist. Z.B. ein sogenannter Softwarerouter auf Basis eines Ein-Disketten Linux.

http://dingetje.homeip.net/dokuwiki/freesco/howtos/finding_your_external_ip_address

Das ist also keine allgemeingültige Lösung, sondern eine Einzelfallfrickelei.

Eigentlich ist genau die Vielzahl an Dynamic Name Services für soetwas gedacht. Mit der Abhängigkeit von einem externen Service kann eigentlich der Rest der Welt sehr gut leben und eben für diese Services gibt es reichlich fertige Scripte und Programme für die diversen Betriebssysteme, die das automatische Updaten der WAN-IP nach der Einwahl übernehmen.

bye, ylf


Hui, was für ein lustiger Thread ;)
Jedenfalls, was die "Speziallösungen" angeht, ich bin ja noch immer Fli4l Fan und damit kann ich dann auch bequem auf dem Amiga (respektive unter MorphOS) eigentlich genau das machen, sieht dann so aus:
Bild: http://www.oli-hummel.de/temp/pics/fli4l.jpg
(Ein Ergebniss aus Arexx, cimon und dem MorphOS Tool MEM,für MaikG, das grüne ist die IP Adresse)

Apropos Arexx (Ich will auch mal nen Ratschlag geben und sehen was MaikG draus macht, ich finde das sooo witzig) Schonmal an das rxsocket Paket gedacht? Erweitert Arexx um einige ganz praktische I-net Funktionen, Kann dir auch z.b. die IP eines jeweiligen Interfaces wiedergeben, aber funktioniert halt, wie schon zig andere vor mir erwähnt haben, nicht hinter nem Router *g*(Es sei denn es ist fli4l ;) ))




--
Amiga
It's more than just a name :dance1:

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 20:59 Uhr

ylf
Posts: 4094
Nutzer
Zitat:
Original von Bladerunner:
Zitat:
Original von ylf:
Zitat:
Original von MaikG:
[_] muß überall mit jedem Rechner funktionieren
[X] muß nur auf einem bestimmten Rechner in einer bestimmten Umgebung funktionieren

Aber nur weils mit Router ebend nicht gehen soll.


Geht auch mit Router, aber eben nur, wenn es ein bestimmter ist. Z.B. ein sogenannter Softwarerouter auf Basis eines Ein-Disketten Linux.

http://dingetje.homeip.net/dokuwiki/freesco/howtos/finding_your_external_ip_address

Das ist also keine allgemeingültige Lösung, sondern eine Einzelfallfrickelei.

Eigentlich ist genau die Vielzahl an Dynamic Name Services für soetwas gedacht. Mit der Abhängigkeit von einem externen Service kann eigentlich der Rest der Welt sehr gut leben und eben für diese Services gibt es reichlich fertige Scripte und Programme für die diversen Betriebssysteme, die das automatische Updaten der WAN-IP nach der Einwahl übernehmen.

bye, ylf


Hui, was für ein lustiger Thread ;)
Jedenfalls, was die "Speziallösungen" angeht, ich bin ja noch immer Fli4l Fan und damit kann ich dann auch bequem auf dem Amiga (respektive unter MorphOS) eigentlich genau das machen, sieht dann so aus:
Bild: http://www.oli-hummel.de/temp/pics/fli4l.jpg
(Ein Ergebniss aus Arexx, cimon und dem MorphOS Tool MEM,für MaikG, das grüne ist die IP Adresse)

Apropos Arexx (Ich will auch mal nen Ratschlag geben und sehen was MaikG draus macht, ich finde das sooo witzig) Schonmal an das rxsocket Paket gedacht? Erweitert Arexx um einige ganz praktische I-net Funktionen, Kann dir auch z.b. die IP eines jeweiligen Interfaces wiedergeben, aber funktioniert halt, wie schon zig andere vor mir erwähnt haben, nicht hinter nem Router *g*(Es sei denn es ist fli4l ;) ))




--
Amiga
It's more than just a name :dance1:


Und der fli4l kann halt nicht mit 56k MODEMs, nur ISDN oder DSL. :D

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 21:56 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:


Und der fli4l kann halt nicht mit 56k MODEMs, nur ISDN oder DSL. :D


Na sischer kann er dat

Ok, wieder nur ne Frickelei und man kann in wohl nicht mit dem Imonc an/aus stellen, aber die IP Abfrage sollte klappen.
--
Amiga
It's more than just a name :dance1:

[ - Direktlink - ]

13.03.2008, 22:27 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@MaikG:
> [X] um einen lokalen Rechner von extern zu erreichen

> [X] muß nur auf einem bestimmten Rechner in einer bestimmten Umgebung funktionieren

Dann würde ich den Rechner mittels dyndns einen festen Hostnamen geben, sodaß Du ihn von woauchimmer erreichen kannst, falls er online ist.
Damit hast Du keinen Programmieraufwand, mußt nur einen Dyndns-Client installieren.


Andernfalls:
wie genau soll die Kommunikation aussehen ?
[_] der Rechner soll ohne sein zutun von außen erreicht werden
(dann bringt es garnichts, daß der Rechner seine IP kennt...)

[_] der Rechner verbindet sich zuerst selbst mit einem externen Rechner, dann beginnt die Kommunikation
(dann ist es nicht nötig, die externe IP zu kennen...)


...macht also so oder so keinen Sinn, oder habe ich eine Möglichkeit übersehen ?



[ Dieser Beitrag wurde von _PAB_ am 13.03.2008 um 22:31 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

14.03.2008, 08:32 Uhr

ylf
Posts: 4094
Nutzer
Zitat:
Original von Bladerunner:
Zitat:
Original von ylf:


Und der fli4l kann halt nicht mit 56k MODEMs, nur ISDN oder DSL. :D


Na sischer kann er dat

Ok, wieder nur ne Frickelei und man kann in wohl nicht mit dem Imonc an/aus stellen, aber die IP Abfrage sollte klappen.


Nasowas, als ich diese Option gebraucht hätte, gab es sie noch nicht. Wieder was gelernt. :D

[ Dieser Beitrag wurde von ylf am 14.03.2008 um 08:32 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

14.03.2008, 08:50 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:

>Na klasse. Du gießt die Kellerdecke und bestellst dann den Öltank....

Verstehe ich nicht, Öltanks passen durch eine Tür.


:lach: :lach: :lach:

Zitat:
Original von MaikG:

[X] um einen lokalen Rechner von extern zu erreichen
[X] muß nur auf einem bestimmten Rechner in einer bestimmten Umgebung funktionieren


Ergo, Du brauchst keine IP zu ermitteln, Du brauchst einen (kostenlosen) DynDNS-Account und einen DynDNS-Client für Deinen Rechner.

Hatte ich doch von Anfang an im Urin, daß die Frage "auf halber Strecke" gestellt war.



[ Dieser Beitrag wurde von Solar am 14.03.2008 um 08:52 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

14.03.2008, 10:21 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Dann würde ich den Rechner mittels dyndns einen festen Hostnamen geben, sodaß Du ihn von woauchimmer erreichen kannst, falls er online ist.
>Damit hast Du keinen Programmieraufwand, mußt nur einen Dyndns-Client installieren.


Also erstmal frage ich mich obs das fürn Amiga gibt...
Ja, dann fällt das sowieso flach eine Internet Minute kostet hier
ca. 0,6ct das wären 3153 Euro im Jahr. Ohne Strom etc.

[ - Direktlink - ]

14.03.2008, 10:52 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:

Also erstmal frage ich mich obs das fürn Amiga gibt...


Google!

(Wahlweise Aminet, siehe mein Link. Herrgott, wie kann ein einzelner Mensch nur so merkbefreit sein.)

Zitat:
Ja, dann fällt das sowieso flach eine Internet Minute kostet hier
ca. 0,6ct das wären 3153 Euro im Jahr. Ohne Strom etc.


Den Gedankengang kann ich nicht nachverfolgen. Inwiefern verändert die Lösung "DynDNS" Deine Onlinezeit? Wenn Du willst, daß Dein Rechner über die irgendwie ermittelte IP erreichbar sein soll, wird er wohl online sein müssen, DynDNS hin oder her.

Hast Du Dich überhaupt schon informiert, was DynDNS ist, oder müssen wir es Dir weiter aufschwatzen wie sauer Bier?

Da wir immer noch nicht wissen, was Du eigentlich vorhast, habe ich keine Ahnung, ob evtl. ein vServer eine Lösung für Dich wäre. Der ist immer Online, hat von vorneherein eine feste IP und kostet im Jahr knapp 120 Euro. Nur AmigaOS läuft da natürlich nicht drauf, und Dein Lieblingsbasic auch nicht, Du müßtest also (Schock!) etwas neues lernen.


[ Dieser Beitrag wurde von Solar am 14.03.2008 um 10:55 Uhr geändert. ]

[ - Direktlink - ]

14.03.2008, 11:23 Uhr

MrMarco
Posts: 445
Nutzer
Anstatt das er endlich mal erzählt was er überhaupt machen will, redet er komisches Zeugs daher.

Es gibt für viele Probleme mehrere Lösungen. Man muß nicht immer auf die setzen, welche man sich in den Kopf gesetzt hat.

Jetzt lass ich mal den IT-Engineer raushängen der ich bin.

MaikG: Deine Anforderungen sind unbrauchbar, es fehlt ein Fachkonzept und aufgrund der nicht vorhandenen Spezifikationen der Umgebung, kann man noch nicht mal annähernd vermuten was du machen willst. *Grussel*

Man könnte fast meinen er ist ein Manager.

[ - Direktlink - ]

14.03.2008, 13:14 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von MrMarco:
Man könnte fast meinen er ist ein Manager.

Natürlich ist er das:
Er hat eine seltsame Idee - und wir sind schuld, daß sie nicht umsetzbar ist ... :D I-) :lach:
--
Signaturen mit mehr als zwei Zeilen gehen mir auf den Wecker

[ - Direktlink - ]

14.03.2008, 16:07 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@Solar:
> Hatte ich doch von Anfang an im Urin, daß die Frage "auf halber Strecke" gestellt war.

Ich auch, nur glaube ich, daß die Leute, die hier fünf Seiten lang diskutiert haben, keine guten Gegenfragen gestellt haben.

@MaikG:
Nächstes Mal solltest Du von vornherein ganz klar und eindeutig sagen, was Du vor hast (ohne herumzudrucksen).
Würde uns allen viel Arbeit und Zeit (dir auch) ersparen.

[ - Direktlink - ]


1 2 3 4 -5- 6 7   Thema geschlossen  


amiga-news.de Forum > Programmierung > Eigene IP ermitteln? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.