amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > sashimi und wipeout zum Debuggen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

17.04.2008, 12:14 Uhr

selco
Posts: 64
Nutzer
Hallo,
ich versuche unter WinUAE ein Testprogramm zu debuggen...


#include <stdio.h>
#include <stdlib.h>

int main(void)
{
char *Buffer=malloc(20);
int i;

printf("mache Buffer-Overflow...\n");
for(i=0;i<256;i++)
{
Buffer[i]=i;
}
printf("Buffer-Overflow fertig!\n");

free(Buffer);
return 0;
}

Ich schreibe also "versehentlich" über die Grenze von Buffer hinaus ;)

Diesen Fehler will ich nun mit wipeout finden... Wie mache ich das?

wipeout hat ja jede Menge parameter, was muß da angegeben werden? Wann wird ein WipeOut-Hit erzeugt?

Vor wipeout starte ich sashimi > work:sashime_out.txt

Ich möchte jetzt eigentlich die Ausgaben von wipeout in diesem Textfile auf dem PC sofort sehen. Ich habe aber da Gefühl, wenn überhaupt kommen Ausgaben dort erst sehr verspätet an. Kann man den seriellen output unter WinUAE noch anders ("dirket") erhalten oder ist sashimi auch für WinUAE die richtige Lösung? Kennt sich da jemand aus?

MfG selco, haat://selco.da.ru







[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.04.2008, 16:14 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
Ich lasse mir den Output immer in eine Console geben. Da sieht man den Output sofort.
Bei Files hat möglicherweise Windows noch seine Finger im Spiel, weswegen es nicht sofort geschrieben wird. Dummerweise hat Windows (zumindest Vista) die Angewohnheit, Buffer nur zuende zu schreiben wenn die Datei korrekt geschlossen wird. Hab mich schon oft darüber geärgert!
Wipeout rufe ich ohne parameter auf, also alles default.


--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Sweeper, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, AudioConverter, ScreenCam, PerlinFX, MapEdit, TK AB3 Includes und viele mehr...
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.04.2008, 21:38 Uhr

selco
Posts: 64
Nutzer
@Der_Wanderer:
Danke für Deine Antwort. Ja, es könnte schon sein, dass hier Windows auch noch seine Finer im Spiel hat. Bei mir kommt wohl Einiges zusammen:

malloc/free wird wohl noch optimiert, bevor es bei den Amigafunktionen ankommt. Also wird mein Test gar nicht angemeckert, weil mehr Speicher allockiert wird als ich eigentlich angefordert hatte. Ich habe also nicht "wirklich" über das Ende des Puffers geschrieben...

Dann habe ich kprintf-Ausgaben zum Test eingebaut. Durch einen dummen Fehler habe ich statt \n /n am Ende meiner Ausgaben geschrieben. (Einfach vertippt) Sashimi hat aber einen ziemlich großen Puffer und gibt erst was aus, wenn der Puffer voll aist oder \n kommt. Also auch wieder nix ;)

Jetzt mit \n funktioniert es natürlich...

MfG selco

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > sashimi und wipeout zum Debuggen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.