amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Professionell Musik machen... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

23.05.2002, 14:23 Uhr

Thorty
Posts:
[Ex-Mitglied]
Welche Hard- und Software; Musikausstattung...etc.
brauche ich um Professionelle Musik zu machen?

Das ganze würde unter Amithlon komponiert werden,
also mit PC-Hardware. Besitze eine 16BIT Soundkarte
onBoard und einem Midi-Interface.

Desweiteren besitze ich die Vollversionen von
"SamplitudeOpus" und "Camouflage". Zur Musikausstattung
gehört ein Midi-fähiges Keyboard.

Zusätzlich würde ich mich freuen wenn Ihr Eure
Musikausstattung...etc. mal auflisten würdet,
daran könnte ich für mich persönlich eine
Bilanz ziehen.

Oder aber Anleitungen... z.B. wie kann ich
Sprachaufnahmen aufnehmen?

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2002, 15:33 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hallöchen,

Zuerst mal meine Ausstattung:

Computer:
A-4000, OS 3.9, CS-PPC, 210 MB Ram, Picasso IV kpl. aufgerüstet,
Maestro-Pro, Toccata, Framemachine, IOBlix+Ethernet, Fastlane Z3,
VLab-Motion, 2 x 40 GB IDE HD an Cyberstorm-SCSI, 15 GB IDE an CS-
-SCSI, 2 x 4,3 GB UW an CS-SYSI, Yamaha Brenner 8/4/32, Plextor
CD-Rom 48x, Scott 17" Monitor.

Software:
Camouflage AB, Bars 'n' Pipes, Samplitude-Opus, SoundFX, MovieShop
4.3, 4.6, 4.8, MPeg-Player, div. Sound-Tools u.v.m.

Atari 1040 ST, 2 MB Ram, 100 MB HD, Cubase 3.0.

Synthesizer/Sound:
Korg M1 Workstation, Yamaha DX-7 II, Roland U-220, Emu Emax II-
Sampler, Koeg Poly-800 (Kultteil !), Fenix E-Gitarre (Stratocaster-
Nachbau), Western-Gitarre und Konzert-Gitarre.

Effektgeräte:
Digitech Vocalist II (Harmonizer), Korg AX-1G (Gitarren-Effekte),
Yamaha Digital-Delay, diverse Effekt-"Tretminen".

So, das war das... noch was vergessen... ???
Glaube nicht. Na ja...

Ach doch: Ich hab' noch 'n Sony DTC-690 DAT-Recorder.

So, das war's jetzt aber... glaube ich...


Was willst Du denn "PROFESSIONELL" machen ???
Willst Du bloß digitale Aufnahmen machen und CDs brennen, oder
hast Du vor Mehrspur-Aufnahmen zu mastern und davon CDs zu machen ?
So richtig "PROFESSIONELL" kannst Du das mit dem Amiga heutzutage
leider fast vergessen.
Zum Einen gibt's nicht die korrekte "amtliche" Hardware für unseren
Liebling, zum Anderen gibt's für PC und MAC die eindeutig berrese
(und auch teurere) Software.
Ich habe einen Bruder, der gerade sein iegenes Studio aufmacht.
Der arbeitet mit 2 PCs, in denen jeweils 'ne megastarke Soundkarte
mit je 6 DSPs werkelt. Dazu hat er sich das Proggi "LOGIC" gekauft.
Aus eigener erfahrung weiß ich, daß in professionellen Studios
entweder Logic oder Pro-Tools läuft. Nix anderes.

Aber zurück zum Amiga. Da Du auf'm Amithlon arbeitest, wirst Du
mit Samplitude gut beraten sein. Ich arbeite auch gerne damit,
weil es schnell ist und qualitativ sehr hochwertige Filter hat.
Daneben benutze ich SoundFX, das unglaubliche Effekte hat.

Ich arbeite meist so, daß ich meine Synth-Mukke zuerst MIDI-mäßig
fertigstelle. Live-Instrumente (Gitarre, Gesang, etc.) nehme ich
dann nacheinander auf DAT auf, spiele sie über die Maestro-Pro in
den Rechner ein und bearbeite sie mit Samplitude-Opus als
Mehrspur-Projekt. Mit der Maestro-Karte kannst Du mehr Samples
gleichzeitig abspielen, als mit der Toccata, da die Daten direkt
an den dig. Ausgang der Karte gelangen und von der CPU "nur"
zusammengemischt werden müssen, was wesentlich weniger Rechenzeit
braucht.
Die virtuellen Projekte "bounce" ich dann zu einem Stereo-Projekt
und ab damit auf CD oder erstmal auf DAT zum Archivieren.

Im Grunde ist das auf dem Amiga auch schon (fast) alles, was man
als "PROFESSIONELL" bezeichnen kann. Ich persönlich nenne es
lieber "Home-Recording". Das trifft's irgendwie besser...

Natürlich hast Du mit dem Amithlon die PC-Seite offen. Du kannst
also den Amiga zum Aufnehmen und die PC-Seite zum Bearbeiten nutzen.
Aber wieso dann überhaupt Amiga ??? Aufnehmen kann der PC doch
auch...

Na ja.
Ach da fällt mir ein, ich habe evtl. eine Repulse-Soundkarte zu
verkaufen. Interesse ????
Ist fast neu, hat 5 analoge Eingänge, 2 analoge AUsgänge und je
einen optischen Ein- und Ausgang. Sie paßt nicht mehr in meinen
4000'er rein ;-((.

Falls Du noch Fragen hast, entweder hier posten oder einen Emil
direkt an mich (thunderchild@wtal.de).

Ach ja, noch was...
Auf meiner HP http://home.wtal.de/elasticimages


findest Du einen Workshop zum Thema CDs mastern mit Samplitude-Opus.
Schu' doch mal rein...
In ein paar Wochen werde ich diesen Kurs noch erweitern und die
Filtermöglichkeiten von Samplitude beleuchten.

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 23.05.2002 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 23.05.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2002, 18:26 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Vielleicht gefällt Dir auch das Tracken ? Schau einmal unter http://www.digiboosterpro.de rein und ziehe Dir einmal die Demo davon.



--
Homepage - http://www.djbase.de

eMail - webmaster@djbase.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2002, 22:13 Uhr

Thorty
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von DJBase:
Vielleicht gefällt Dir auch das Tracken ? Schau einmal unter http://www.digiboosterpro.de rein und ziehe Dir einmal die Demo davon.


Tracken gut und schön, ist aber nicht das worauf ich
hinziele und das ist nunmal einen professionellen Song
am AMIGA zu produzieren.

Meine Entscheidung liegt momentan bei "ProStationAudio 5"
das es momentan das beste Audio/Musik Bearbeitungs- und
Samplingprogramm ist, dazu bietet es weitreihende Midi-
Unterstützung und läuft bestens mit Amithlon zusammen.
Desweiteren wird es "aktiv" weiterentwickelt, was will
man also mehr. Da investiere ich sogar gerne ca. 320 € !

Doch was für Software brauche ich weiter, immerhin muss
eine Master CD gebrannt werden, naja BurnIt besitze ich.

Wie sieht es mit der Nachbearbeitung des Songs aus,
was für Software emfiehlt Ihr mir?

Ich glaube ich sollte mal bei Daniel Schulz/ANNEX anklopfen...

...the AMIGA strikes back!... = die neue AMIGA Kampfhymne
(Release Sommer 2002)

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2002, 22:56 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Mit Trackern kann man _absolut_ professionell Musik machen. Das
programmierähnliche 'Musik machen' liegt nicht jedem, aber mit
Trackern kann man mit etwas Muße einfach _alles_ hinprogrammieren.
Allerdings laufen die beiden brauchbaren Amiga-Tracker
'OctaMED-Soundstudio' (kein AHI) und 'DigiBoosterProfessional'
(BPM-Probleme) nicht so prickelnd.

Samplitude ist unter Amithlon nicht so unbedingt emfehlenswert, da es
quasi aufgrund fehlender AHI-Unterstützung keinen Ton ausspuckt.
Funktionieren tut's aber trotzdem.

ProStationAudio ist denke ich für AmigaOS unter Amithlon, außer für
MIDI-Zwecke, das definitiv empfehlenswerteste Programm.

Einfach Sprache samplen kannst Du z.B. mit AHIRecord.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2002, 23:18 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
Professionell Musik machen kann ja auch bedeuten: So umständlich wie möglich Musik machen. :D

Wenn du sowieso Midi nutzt, ist das doch kein Problem. Wenn das Midi Prog samples kann und du ein Effecktgerät hast, brauchst du nicht unbedingt spezielle software.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2002, 23:26 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer
Dem steht aber entgegen im moment, das es kein offizielles
Aufnehmen gibt für den Amithlon. :( AmigaXL ja.

ProStation ist super, da gab es vor Jahren ein Interview
in der APlus, wo jemand damit professionell arbeitet.
Gestaltet Musik für die Show im Planetarium. Suche raus.

Hoffe, das der Midi-Anschluß funktioniert über seriell?
Was anders wäre nicht möglich, da kein Treiber vorhande.

Noch was, bist im falschen Forum, für Amithlon hat uns
Petra netterweise auch eins eingericht. Mit UAE-Freaks. ;-) :-)

MnG Askane

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.05.2002, 23:31 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi nochmal,

also Tracken ist auch für mich nix.
Das kann man vergleichen mit... Ja, z.B. mit 'nem Frisör.
Entweder ich schneide mit 'ner Heckenschere oder 'nem Säbel
die Haare oder ich mache das vernünftig mit entsprechendem
Werkzeug...

Wenn ich 'n Song mache, dann fange ich fast immer an, auf
meinen Gitarren herum zu klimpern. Wenn dann was gescheites
dabei herauskommt, spiele ich das 'komponierte' mal in den
Sequencer ein und höre mir das mit verschiedenen Instrumenten
an. Na ja, und so weiter...
Oder ich fange auf dem Synthesizer an. Welche Maus ist schon
anschlagdynamisch oder hat Aftertouch, etc. ???

Das mit ProStation Audio habe ich mir auch schon überlegt.
Allerdings bekommst Du für's selbe Geld z.B. Sound-Forge
für'n PC und das ist um einiges leistungsfähiger.
Ist leider so.

Fast jedes neue PC-Proggi (oder auch Mac) ist billiger und
hat mehr Leistung, als es die jetzige Amiga-Software hat und
vermutlich auch jemals haben wird.
Ich denke, DER Zug ist für den Amiga abgefahren - und das schon
vor ein paar Jahren.
Ich will den Amiga jetzt keineswegs schlecht machen. Ich benutze
ihn ja selber seit über 17 Jahren und will eigentlich auch nix
anderes haben. Aber in den Profi-Bereichen haben mittlerweile
doch die anderen Plattformen eindeutig die nase vorn.
Da bringt z.B. auch PCI nix mehr. Was nüztz mir ein PCI-Board,
wenn für eine - sagen wir mal - Profi-Soundkarte von Creamware
keine Treiber programmiert werden ???


Zum CD Brennen:
Wie gesagt, ich mache das mit MakeCD. Klappt vorzüglich (ich
finde sogar unkomplizierter als mit den PC-Brennprogrammen).
Das endgültige Mastern, bzw. den 'letzten Schliff' erledige
ich zu 99% mit Samplitude-Opus.

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 00:55 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
Zitat:
Original von Falcon:
also Tracken ist auch für mich nix.
Das kann man vergleichen mit... Ja, z.B. mit 'nem Frisör.
Entweder ich schneide mit 'ner Heckenschere oder 'nem Säbel
die Haare oder ich mache das vernünftig mit entsprechendem
Werkzeug...

Wenn ich 'n Song mache, dann fange ich fast immer an, auf
meinen Gitarren herum zu klimpern. Wenn dann was gescheites
dabei herauskommt, spiele ich das 'komponierte' mal in den
Sequencer ein und höre mir das mit verschiedenen Instrumenten
an. Na ja, und so weiter...
Oder ich fange auf dem Synthesizer an. Welche Maus ist schon
anschlagdynamisch oder hat Aftertouch, etc. ???

Das Beispiel mit dem Friseur hinkt.

Wenn sich das mit der Maus auf tracken bezieht, dann ist das falsch. Die Maus hat beim tracken gar nichts zu tun. Anschlagdynamisch oder Aftertouch lässt sich mit nem Tracker alles regeln, nur halt anders.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 09:14 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Digibooster kann ALLES! Wenn man alle Commands beherrscht, kann man r i c h t i g e Musik damit erzeugen!

Man kann fast aufs Hz genau feintunen, die BPM festlegen....etc. Einfach alles! Der eingebaute Sample-Editor ist auch nicht übel, obwohl ich zum parallelen Einsatz von Samplitude Opus raten würde.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 12:50 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi,

"wenn man die Commands beherrscht..."... Was 'n das für'n
Quatsch ???
Wir reden doch übers PROFESSIONELLE Musizieren, oder ???
Im PROFESSIONELLEN Bereich werdet Ihr Tracker aber wohl
vergeblich suchen. Ich jedenfalls kenne kein Studio, das mit
Trackern seine CDs erstellt.
Außerdem muß ich bei meinen Synthesizern, mal abgesehen davon,
daß man natürlich a bisserl spielen können muß, keine "Commands"
kennen. Passiert alles via MIDI oder an den Geräten selbst
(man sollte natürlich seine Geräte kennen... aber wir sprechen
hier ja von PROFIS...).

Ich find's halt nur schade, das Programme wie z.B. Samplitude-
Opus "auf Eis" liegen. Ich komme prima klar damit. Es stört mich
nur UNGEMEIN (!), daß es KEIN UNDO hat - nicht mal ein einfaches.
Muß man halt etwas "Basteltrieb" mitbringen... dann geht ja auch
dieses.

Können Tracker eigentlich auch "selber" was komponieren (will
heißen "sich zusammenreimen") ???
Es gibt ja Synthesizer (z.B. die Quasimidi-Geräte), die über sehr
intelligente Zufallsgeneratoren verfügen und "fast" selber
komponieren können. Gibt's das auch bei Trackern ???
Ich hab' mir neulich OCTAMED mal zum Spaß zugelegt, der hat zwar
SEHR BESCHEIDENE MIDI-Funktionen, bietet aber dahingehend nix.

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 13:34 Uhr

starknights
Posts: 62
Nutzer
Hi falcon:

also ich benutze auch octamed und ich bin eigentlich zufrieden...

lautstärke, key ups, und blablabla wird doch eh schon beim einspielen
übernommen... wenn ich da also reinschreiben muss, dann sind das nur
noch die commands wie aftertouch (den man ehh besser schreibt als
spielt ;) weil feinfühlig) ...

naja, jedenfalls würde es mich mal freuen, wenn du mir sagst welche
soft du nimmst zum (tracken/sequencen wie auch immer)

bin ja immer offen für neues ;)

CU
--
CU

Starknights

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 13:38 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Äh, selbstkompierende Software ? Sowas soll professionell sein ? Kauf Dir doch dieses Magix Music Ding da. Da kannste Klickibuniti machen und irgendwas was sich dann Musik schimpfen darf.


Und wer Tracker als Spielzeug betrachtet, der hat keine Ahnung davon. Wer jedoch lieber mit Midi-Hardware arbeitet, der sollte einmal den Kauf Steinberg Software nachdenken.



--
Homepage - http://www.djbase.de

eMail - webmaster@djbase.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 15:43 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Falcon:

Sieh das doch nicht so einseitig. Bei 'professionell Musik machen'
führen halt viele Wege nach Rom. Einer davon ist der Tracker, das
kannst Du mir glauben.

Ich bin z.B. eher kein MIDI-Freund, sondern habe die Samples lieber
'in der Hand', darum habe ich das Arbeiten mit Samples im Allgemein
bevorzugt.
Gitarren, Schlagzeug etc. gesampelt, und dann mit OctaMED
SS1 in Position und timing gebracht wozu sich m.E. nichts besser
eignet.
Gerade das Timeline-Finetuning ist mit Trackern absolut
perfekt zu setzen. Man kann z.B.bei theoretischen 128/128steln in
jedem 128stel die Geschwindigkeit setzen wie man sie braucht, auf
jedem 128stel könnte man ein eigenes Sample plus Effekt setzen.

Damit kriegst Du einfach alles perfekt hin, wenn Du das Ding
beherrschst.

Gemastert habe ich die fertigen Tracks dann mit Samplitude Opus und
BurnIT.

Gruß, Frank.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 17:04 Uhr

Cj-Stroker
Posts: 1343
Nutzer
Mit was kann man denn tiefer ins Deteil gehen, als mit einem Tracker?

Wer sagt, daß man mit dem Digibooster keine professionelle Musik machen kann, der hat einfach keine Ahnung.

Ein Tracker ist eben nur nix für Leute, die von null Ahnung haben und auch keine Lust haben sich damit näher auseinander zu setzen.

Es erfordert eben jede Menge Zeit, bis man so ein Prog mal richtig beherrscht.
In Bezug auf Thorty denke ich aber auch, daß ein Tracker nix is. Wird da überhaup was geeignet sein? :)

Mal im Ernst: Ich gebe zu, daß ich mich mit Midi noch nicht großartig befaßt habe. Mit Trackern mache ich aber schon seit 1994 rum.
Wenn man da wirklich Interesse dran hat, dann lernt man das auch ohne Anleitung.


--
http://www.Amiforce.de
Fight For Amiga

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 17:09 Uhr

Thorty
Posts:
[Ex-Mitglied]
So das Konzept für den Song samt Titel ist fertig!

Für das bearbeiten werde ich "Pro Station Audio Titannium"
benutzen.

Als Soundkarte wird eine "Creative Soundblaster Player"
den Sound durch die Boxen jagen. Allerdings hoffe ich mal
das das Midi-Interface keinen Treiber benötigt, den Amithlon
unterstützt ein solches Interface nicht, glaub ich.

Als Midi-Instrument wird mir ein Keyboard evtl. noch ein
zweites Keyboard dienen.

So das sollte reichen oder?

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 18:06 Uhr

DaxB
Posts: 1412
Nutzer
Hau rein in die Tasten :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.05.2002, 23:50 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer
Zum MIDI-Anschluß, schaun wir mal. ;)

Zu ProStation, der Artikel war in der APlus von 1/2001.
Markus Steblei nutzt es zur Herstellung der Sound's
für die Show im Planetarium. Er ist damit zufrieden.

Wollt es nur mal erwähnt haben. Die Adresse des Planetarium's
habe es jetzt nicht überprüft.

http://www.fdt.de


Achso, wenn Du fernsehen oder Radion hören willst mit
einer entsprechenden TV-Karte. Unter der Adresse kannst
Du Dir die freie Software runterladen. Schaue, welche Karten
unterstützt werden. Bitte

http://wwww.shopnfun.de/amithlon/tvcard


Da wir beim schreiben sind...;)

Bei Micha, Shopnfun/amithlon ist ein Link zu der Amithlon-Seite
des Entwickler's. Dort gibt es Patch's für das System.
Bei Haage&Partner solltest Du Dir auch Boing2 und das EuroUpdate
saugen. Die Constribution auch. Bestimmt falsch geschrieben. ;)
Dort ist ClassAction bei, ein Filemanager.

MnG Askane


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.05.2002, 05:55 Uhr

Andreas_Wolf
Posts: 2980
Nutzer
@ Thorty:

> Ich glaube ich sollte mal bei Daniel Schulz/ANNEX anklopfen...

Laut http://www.amigafuture.de/interactive/interview/annex.php (04.11.1999) benutzt(e) Daniel Schulz folgende Software:

- SamplitudeOpus und ProStationAudio für's Mastering
- Camouflage und OctaMed Soundstudio zum Komponieren
- SoundFX zur Effektbearbeitung

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.05.2002, 11:59 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Ich bin's nochmal,

falls das in falsche Ohren gekommen ist, ich respektiere jeden,
der RICHTIG mit Trackern UMGEHEN kann. Einige 'spielen' meiner
Meinung nur damit...
Wer das besser kann, als mit Sequencern zu arbeiten, find' ich
ok. Ich persönlich arbeite lieber mit Synthis/Sequencern, da
ich hier wirklich JEDEN Parameter - uch und besonders im
Nachhinein - nöch ändern kann.
Bloß ich seh's von der praktischen Seite: Alles, was schon
korrekt eingespielt ist, muß ich nicht nacharbeiten.

Aber zurück zum Profi-Bereich...
Wie gesagt, kenne ich KEIN prof. Studio, das Tracker verwendet.
Sehr wohl dagegen werden Proggis benutzt, um z.B. mal eben schnell
einen Basslauf, etc. zu erzeugen.
Diese 'Retorten'-Klänge und-Songs hört Ihr doch alle Tag für Tag
in Euren Radios (ja, ich auch).
Glaubt Ihr denn etwa, daß Profi-Musiker jedesmal das Rad neu
erfinden ???

Ich mach's doch genau so. Mir fallen auch nicht gleich immer
die absoluten Megasongs aus dem Ärmel. Ich spiele aber fast jede
Idee in den Sequencer ein und speichere sie ab.
Wenn ich dann mal was suche, finde ich bei diesen 'halben' Songs
immer mal wieder was, das man in andere Songs einbauen kann.
Und genau das geht (nehme ich an) mit einem MIDI-Sequencer viel
einfacher, als mit einem Tracker (korrigiert mich, wenn ich damit
falsch liegen sollte).
Mit dem MIDI-Sequencer kann ich jeden Takt von jedem beliebigen
Track separat abspeichern (mit Comtroller-Werten, etc.) und brauche
die Daten später nur noch einladen und an die richtige STelle
schieben - fertich.

Zur Frage, was für Software ich benutze - ich hatt's ja in meinem
ersten Posting schon geschrieben:
Auf dem AMiga benutze ich Camouflage AB und gelegentlich BarsNPipes
(aber eher selten, ist mit zu unübersichtlich).
Daneben käuft noch ein uralter Atari-ST 1040 mit Steinberg's
Cubase V3.0. Den benutze ich aber auch mittlerweile eher selten, da
Camouflage Audiofiles unterstützt.

Zum Mastern meiner CDs und Videos benutze ich Samplitude-Opus und
SoundFX. Beide Proggis ergänzen sich fantastisch. Samplitude hat
'n super Entrauscher und EQ und ist superschnell - SFX hat super
viele Effekte, ist langsamer als Samplitude aber dafür non-
destruktiv.

Die CDs brenne ich dann mit MakeCD.

Ich arbeite (dank DAT-Recorder) grundsätzlich in 48 kHz und resample
die Files nachher auf 44.1 kHz runter. Dies hat den Vorteil, daß
Effekte um einiges sauberer berechnet werden, als wenn man von
vorne herein in 44.1 arbeitet - bedeutet aber auch etwas mehr
Arbeit für's Resamplen...

Ich leg' Euch mal 'nen Song von mir auf meine HP. Dieser wurde
komplett mit meinem 4000'er, Camouflage und Samplitude bearbeitet.
Der Vocal wurde bei mir im Wohnzimmer mit 'nem supereinfachen
Mike aufgenommen, klingt aber nach Bearbeitung doch recht gut...
Der Song ist zwar so noch nicht gabz fertig, aber zum reinhören...
Die einnzelnen Tracks stammen übrigens fast alle aus der 'Retorte'.
Ich hatte sie irgendwann mal eingespielt und benutze sie dort nun
wieder.

Wer von mir die Messe-VideoCD hat, dort ist er auch in Passagen
drauf.

Nochwas:
Diese Musikrichtung ist normalerweise nicht so ganz mein Stil.
Eigentlich mache ich eher Meditation mit leichtem indischen Touch.
Also viele Flächensounds, viele Vocals und eher spärliche Drums...
Das Projekt war nur zum 'testen', ob ich so 'nen neumodischen
Kram mit meinen Synthis auch machen kann...

Bis denne,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.05.2002, 13:41 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Tja, schon wieder ich...

So, Ihr könnt (wer denn will...) das Demo-Stück unter

http://home.wtal.de/conny/elastic/music/sky.mp3



runterladen. Viel Spaß.

Ach übrigens:
Damit der Download nicht allzu lange dauert, habe ich das Stück
'bloß' mit 80 kBPS encodiert und es etwas gekürzt.
Aber 1.6 MB sind's trotzdem geworden.

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 25.05.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.05.2002, 13:46 Uhr

Thorty
Posts:
[Ex-Mitglied]
Als Soundkarte wird nun doch eine "Creative Soundblaster Audigy Platinum" dienen, werde die gleich mal in meinen Rechner einbauen.

Daneben habe ich heute "SoundFX" registriert !
Für nur sage und schreibe 20 Euro, ist fast wie geschenkt.
Ach übrigends die neue Version 4.2 ist bald erhältlich.

So viel zur momentanen Lage bei mir vor Ort, wie gebe ab zu euch...

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.05.2002, 13:53 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi Thorty,

kannst ja auch mal 'n Demo zum Download ins Netz legen...
Wie wär's... ???

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.05.2002, 15:00 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Falcon:

Rein vom demonstrativen Standpunkt hat 'sky' das demonstriert was man
mit Trackern locker auch erreichen kann. Nur dass Deine Methode,
via MIDI-Steuerung und Klangerzeugern ans Ziel zu kommen
gerade in den Testphasen bequemer (als mit einem Tracker) ist.
Andererseits haben Tracker durchaus die in meinem letzten Posting
beschriebenen Vorteile.

Vom musikalischen Standpunkt fehlen 'sky' (zumindest in der Version,
die Du hochgeladen hast) mindestens ein stärkerer Themenwechsel, und
ein paar spannungserzeugende Rhytmus-Fill-Ins, ansonsten finde ich es
wirklich sehr gut gelungen.

Frank.

[ Dieser Beitrag wurde von Frank_Gutschow am 25.05.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.05.2002, 17:36 Uhr

Thorty
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Falcon:
Hi Thorty,

kannst ja auch mal 'n Demo zum Download ins Netz legen...
Wie wär's... ???


Kommt bestimmt!

Bisher bin ich aber dabei mich in die Programme einzugewöhnen
und das kann ein wenig dauern. Wenn ich was greifbares fertig habe werde ich alles wie gewohnt auf "www.Thorty-online.de" veröffentlichen.



[ Dieser Beitrag wurde von Thorty am 25.05.2002 editiert. ]

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.05.2002, 02:32 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi nochmals,

@ Frank_Gutschow:

Das mag stimmen, daß da wohl noch was fehlt. Danke für die Kritik.
Es war ja auch mein erstes Stück dieser Gattung. Eigentlich kam
das so, daß das Mädel, das die Vocals geliefert hat, das Stück
noch am selben Abend fertig haben wollte - um es ihrem Freund
vorzuträllern.
Ich habe das Stück nicht ganz alleine, sondern mit einem Freund
eingespielt und bearbeitet.
Normalerweise fahre ich ja, wie gesagt, eher die ruhige, meditative
Schiene. Das liegt mir irgendwie mehr als dieser neumodische
'Techno'-Kram, den man 24h lang überall zu hören kriegt.

Wenn Du schon mal was von der Band 'Mind over Matter' oder
'Cosmic Hoffmann' gehört hast... ???
Sowas mache ich auch (und nebenbei schnippel ich für die Jungs
und Mädels Live-Videos zusammen (Schleichwerbung !!!).

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.05.2002, 17:46 Uhr

volki
Posts: 238
Nutzer
@ Thorty

Was auch immer Du unter "professionell" verstehen möchtest, in Sachen Mastering, multitrack-Recording und MIDI ist das Soft/Hardwareangebot auf dem Amiga nicht gerade berauschend. Trotzdem kann man mit etwas Erfindungsreichtum auch mit einfachen Mitteln auf dem Amiga Musik machen. Ich hatte (und habe)dazu beispielsweise mit lediglich einem Yamaha Sampler (A3000), OctaMed Soundstudio und einem MIDI-Interface sowie einem MIDI-Keyboard meinen Spaß (ein paar dieser dabei entstandenen Songs kannst Du Dir bei Interesse unter http://jetzweb.de/woodcontact/indexmus.html herunterladen).

Man kann sowohl mit einem 100000-Mark Equipment als auch mit einem einfachen Tracker Schrott oder aber gute Musik produzieren; letztenendes kommt es auf Deinen Geschmack, Deine Phantasie und Dein "musikalisches Talent" an.
--
_______________
SAY NO TO .NET

volki
[white]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.05.2002, 22:38 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi,

@ volki:

Da stimme ich Dir voll zu. Es muß nicht immer die Creme de la Creme
sein. Wenn ich z.B. daran zurückdenke, wie wir früher (ende der
70'er) Musik gemacht haben... auu Mann...
Da haben wir unsere Synthis z.T. noch selber gebastelt, weil es
zum Einen keine zu kaufen gab und die, die es gab, waren für den
Hobby-Bereich nahezu unerschwinglich.
Frag' doch mal rum, was damals z.B. so'n einfacher Moog oder
DX-7 gekostet hat. Da wird Dir aber Angst und Bange... Das kann ich
Dir wohl flüstern...
Aber genau diese Leute (z.B. Kraftwerk, Tangerine Dream, etc.) waren
ja die Vorreiter der heutigen Szene. Und wenn wir mal ehrlich
sind, geändert hat sich an den fetten Analogsounds doch nicht viel.
Sie stammen nur heute aus irgendeiner digitalen "Büchse".

Aber es gibt auch definitiv Instrumente, die man bis vor ganz
kurzer Zeit überhaupt nicht digital verarbeiten konnte. Dazu
gehören z.B. das gute, alte Mellotron, das ja für jede Taste eine
eigene Bandschleife von ca. 10-15 Sek. hatte.
Welcher Sampler hat denn so viel Speicher (64 Töne mal 10 Sekunden
mal 44.1 kHz mal stereo) ???
Mittlerweile ist das kein Problem mehr, aber noch vor ca. 5 Jahren...

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.05.2002, 02:12 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
Ääähh - ich bin ja kein Musiker, aber Musik macht man meines Erachtens immer noch so:
3 - 5 langmähnige Typen, 2 - 3 Gitarren, 1 Drumkit, evtl. ein Keyboarder, ein Sänger mit ner geilen Stimme und los gehts ;)

und wer wissen will, wie richtige Musik klingt und was man unter guten Musikern versteht, ziehe sich mal einen Longplayer von Dream Theater rein (zum Einstieg empfehle ich "Images and Words", "Live at the Marquee" oder gleich das Epos "Metropolis Pt. II: scenes from a memory"):D

( http://www.dreamtheater.net )


--
Bikers Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:



[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 27.05.2002 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.05.2002, 12:36 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Hm, also ich weiß nicht so recht. Ich kann mich irren, aber irgendwie kommt mir dieser "sky" Track bekannt vor.


--
Homepage - http://www.djbase.de

eMail - webmaster@djbase.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Professionell Musik machen... [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.