amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Leichtes Ruckeln bei Schwenks - Ursache? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- [ - Beitrag schreiben - ]

26.04.2008, 14:08 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@CarstenS:

Nagele mich bitte nicht auf etwas fest. Ich habe gesagt, mir ist, als würde es ein paar mal kurz und kaum merklich ruckeln während des langen Schwenks. Völlig sicher bin ich mir da nicht. Und last but not least könnte das dann auch am Kameramann bzw. der Vorrichtung liegen, auf der die Kamera stand. Wenn ich so darüber nachdenke, sieht man in solchen Shows heute eigentlich gar keine so langen Schwenks mehr, sondern nur noch Schnitte von einer Kamera zur nächsten. Vielleicht, weil es gar nicht möglich ist, von Hand völlig ruckelfrei zu schwenken?

Und Unterschiede können sich auch natürlich aus den Treibern ergeben. Wo es arg ruckelt, liegt IMHO die Vermutung nahe, dass einfach nur Frames ausgelassen werden.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.04.2008, 18:20 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
Wie gesagt, der Schwenk ist absolut ruckelfrei. Und wenn du sagst, dass es bei dir vielleicht ein paar mal ruckelt, dann scheint das nicht dasselbe Phänomen zu sein wie hier. Hier ruckelt es ununterbrochen, d.h. der Schwenk ist schlichtweg nicht "butterweich", so wie er auf dem Fernseher wiedergegeben wird. Eine mögliche Ursache - Diskrepanz zwischen der Aufnahme (50 Hz) und dem Monitor (60 Hz), so dass die einzelnen Bilder unterschiedlich lang angezeigt werden - wurde ja genannt - dann müsste das aber bei allen so sein, es sei denn, irgendeine Routine ist in der Lage, das permanente Ruckeln zu verhindern.

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 26.04.2008 um 18:33 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.04.2008, 18:41 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@CarstenS:

*sigh* ;)

Man kann es nicht mal Ruckeln nennen. Ununterbrochen schon gar nicht. Ich hätte es wohl besser gar nicht erwähnt.

BTW: Verändere doch einfach mal die Refreshrate des Bildschirms. Dann wird sich zeigen, ob es daran liegt. Hier läuft der Monitor mit 70 Hz.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 26.04.2008 um 18:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.04.2008, 18:47 Uhr

hjoerg
Posts: 3781
Nutzer
@Maja:
Dito, genau hier auch.

@Carsten
und das mit einer NVIDIA :D
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.04.2008, 19:38 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> BTW: Verändere doch einfach mal die Refreshrate des Bildschirms. Dann
> wird sich zeigen, ob es daran liegt. Hier läuft der Monitor mit 70 Hz.

Bei 75 Hz ist das Ruckeln weg - also liegt es wirklich daran. Leider müsste ich dann eine niedrigere als die native Auflösung nutzen, was ich wiederum nicht möchte. Also werde ich wohl damit leben müssen...

Edit: Es ist zwar nicht vorgesehen, aber ich habe nun doch 75 Hz bei 1680x1050 hinbekommen. Leider nicht ganz im Rahmen der Spezifikation: Der Monitor kann angeblich nur bis 81 KHz, nun beträgt der Wert 82,1 KHz...

Edit 2: Nun frage ich mich, ob ich es wohl wagen kann, die Einstellung langfristig beizubehalten. Ich habe auf dem Monitor 3 Jahre Garantie - besteht eventuell die Möglichkeit, dass man feststellen kann, wenn die Grenze über längere Zeit überschritten wurde?

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 26.04.2008 um 20:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.04.2008, 20:57 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@CarstenS:

Dann wäre die Ursache ja geklärt. Probieren geht eben doch über studieren. :)

Wegen dem Moni und der Auflösung. Ich gehe davon aus, dass Du die Videos mit dem Zweck bearbeitest, diese für Stand-alone Player verfügbar zu machen, also DVDs bzw. VCDs brennen willst. Kannst die Einstellung ja zum Testen ändern. Das auf Dauer beizubehalten, davon rate ich ab. Für ein paar Videos würde ich aber nicht den Monitor riskieren. Speks sind Speks. Der Hersteller macht die Angaben nicht aus Jux und Dollerei. Wenn die Max-Werte über längere Zeit beibehalten werden, wird das zumindest die Lebensdauer des Gerätes deutlich verringern.

Oder nimm halt eine Auflösung eine Stufe kleiner. 1280x1024 ist auch nicht zu verachten. Ja, ich weiß. Dafür kauft man sich keinen 22-Zöller. Manchmal muss man eben Kompromisse machen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.04.2008, 00:38 Uhr

Palgucker
Posts: 1338
Nutzer
@CarstenS:

Vielleicht wäre eine Grafikkarte, die da nicht so ins "schwitzen" gerät, mittelfristig die beste Lösung

Gruß Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 10:42 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Edit: Es ist zwar nicht vorgesehen, aber ich habe nun doch 75 Hz bei 1680x1050 hinbekommen. Leider nicht ganz im Rahmen der Spezifikation: Der Monitor kann angeblich nur bis 81 KHz, nun beträgt der Wert 82,1 KHz...

Edit 2: Nun frage ich mich, ob ich es wohl wagen kann, die Einstellung langfristig beizubehalten. Ich habe auf dem Monitor 3 Jahre Garantie - besteht eventuell die Möglichkeit, dass man feststellen kann, wenn die Grenze über längere Zeit überschritten wurde?

Ich glaube nicht, dass diese geringfügige Überschreitung der Frequenz dauerhafte Probleme verursachen könnte (bei Unterscheitung wäre das vielleicht was anderes).
Es ist eher so, dass der Hersteller den unterstützten Bereich eher konservativ angibt, weil er nicht möchte, dass es bei Fertigungstoleranzen oder kleinen Änderungen in der Bestückung des Gerätes gleich Gewährleistungsforderungen hagelt, weil ein Gerät derselben Baureihe plötzlich nicht mehr das ursprünglich angegebene Maximum unterstützt.

Wenn man nicht für jedes einzelne Gerät eine eigene Spezifikation erstellen möchte, muss man halt etwas vorsichtigere Werte angeben.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 12:13 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Holger:
Ich sehe das genauso wie du. Der Monitor hat auch einen sehr guten Ruf, und wenn der Hersteller (Samsung) die Grenzen so eng ziehen würde, würde er bestimmt nicht 3 Jahre Garantie gewähren.

Na ja, wenn doch irgendwann Rauch aufsteigt, erfahrt ihr es als erste. ;)


Allerdings steige ich nicht ganz durch die im Handbuch angegebenen Pixeltakt-Werte durch: Laut Wikipedia errechnet sich der aus der horizontalen Pixelzahl (also 1680) multipliziert mit der Horizontalfrequenz, was in meinem Fall knapp 140.000 ergibt. Samsung scheint irgendeine andere Formel zu benutzen, kennt jemand eine andere Berechnungsart?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 12:15 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Palgucker:
> Vielleicht wäre eine Grafikkarte, die da nicht so ins "schwitzen"
> gerät, mittelfristig die beste Lösung

So wie ich das sehe, liegt es gar nicht an der Grafikkarte, sondern generell ruckelt es bei 60 Hz wesentlich stärker als bei 75 Hz. Auch Spiele sollen auf diesem Monitor bei 75 Hz deutlich flüssiger laufen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 12:22 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Allerdings steige ich nicht ganz durch die im Handbuch angegebenen Pixeltakt-Werte durch: Laut Wikipedia errechnet sich der aus der horizontalen Pixelzahl (also 1680) multipliziert mit der Horizontalfrequenz, was in meinem Fall knapp 140.000 ergibt. Samsung scheint irgendeine andere Formel zu benutzen, kennt jemand eine andere Berechnungsart?

Was gibt Samsung denn für einen Pixeltakt an?

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 12:40 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Siehe http://www.tippderwoche.eu/070102_bedien_2x6bw.pdf - Seite 45.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 13:36 Uhr

Palgucker
Posts: 1338
Nutzer
@CarstenS:

Das Deine Grafikkarte etwas schwächelt, bezog sich auch mehr auf diesen Abschnitt:

Zitat:
Bei 75 Hz ist das Ruckeln weg - also liegt es wirklich daran. Leider müsste ich dann eine niedrigere als die native Auflösung nutzen, was ich wiederum nicht möchte. Also werde ich wohl damit leben müssen...

Da du es mit ein bisschen "schrauben" doch hinbekommen hast, muss das natürlich auch nicht der "Weisheit letzter Schluß" sein.

Das es bei 60 Hz ruckelt, erklärt sich eventuell! daraus, das zur Bewahrung des Timings ab und zu (ca. 5 mal pro Sekunde?) ein Bild doppelt angezeigt wird. Das könnte dann eben diese kurzen Stockungen im Schwenk ergeben, die als ruckeln wahrnehmbar sind.
Dagegen hilft eine bessere Karte dann auch nicht.

Gruß Palgucker

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 13:43 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Palgucker:
> Das Deine Grafikkarte etwas schwächelt, bezog sich auch mehr auf diesen Abschnitt:

Und der bezog sich auf den Monitor. Die Karte stellt problemlos ein Signal von 1680x1050 in 75 Hz zur Verfügung.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 15:45 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Siehe http://www.tippderwoche.eu/070102_bedien_2x6bw.pdf - Seite 45.

Ja, das kommt schon hin.
Die angegebene Bildschirmauflösung bezieht sich auf den sichtbaren Bereich. Hinzu kommen noch die in den Vesa-Modi nicht genutzten Randbereiche (Overscan) und die Austastlücke, in der die Position des Elektronenstrahls eines Röhrenmonitors zurückgesetzt wird. Zum Beispiel ergibt das bei bei dem bekannten 640x480 Modus 800 Pixel pro Zeile, d.h. 800x31,469kHZ => 25,175MHz Pixeltakt.

Dein Bildschirm hat zwar weder Randbereiche noch einen Elektronenstrahl zum Zurücksetzen, aber das Videosignal bleibt das gleiche, enthält also weiterhin diese Lücken und besitzt die angegebene Frequenz.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 17:31 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Aber das ja wohl alles hoffentlich nicht, weil er per DVI angeschlossen ist ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 17:38 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Bogomil76:
Ist er nicht - wie bereits erwähnt, hat die Grafikkarte keinen DVI-Ausgang. Deshalb frage ich mich auch, was von dem in der Anleitung angegebenen maximalen Pixeltakt (146 MHz - interessanterweise liegt der exakt auf dem Niveau von 1680x1050 bei 60 Hz) zu halten ist. Denn durch die zusätzlichen Informationen im Signal wird der momentan bei über 180 MHz liegen.

Kann dies eine Gefährdung für den Monitor darstellen?
Und läge der Pixeltakt bei Anschluss über DVI nur bei knapp 140 MHz, weil dabei eben nur die wirklich sichtbaren Informationen übertragen werden?

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 28.04.2008 um 17:43 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.04.2008, 19:42 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Holger

[sakrasmus on]
Es steht nicht darauf, ob das Gerät die ursprünlichen Maximalwerte unterstützt oder nicht. Diese (Labor)Werte kennt man als Kunde nicht mal. Wenn das 75 statt 80 Hz sind, und sein Monitor packt auf Dauer nur 70 mit der Auflösung, weil er an der untersten Toleranzgrenze liegt oder zufällig anders bestückt wurde? I-)
[/sarkasmus off]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2008, 12:35 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
@Carsten:
Der Pixeltakt ergibt sich, wie gesagt, aus dem Timing, in dem Austastlücken vorgesehen sind. Das hat logischerweise nicht das geringste mit dem verwendeten Kabel zu tun. Die angegebenen vorkonfigurierten Auflösungen entsprechen den angegebenen Standards (IBM==VGA und dessen Vorgänger, MAC, VESA) und deren Timings.

Für die angegebene Maximalauflösung ist offensichtlich schon eine reduzierte Austastlücke vorgesehen--kein Wunder, ein herkömmlicher VGA oder VESA Monitor käme damit sowieso nicht klar.

Allerdings gibt es da immer noch eine Austastlücke, von "exakt auf dem Niveau" kann gar keine Rede sein.

Mit einem DVI Kabel können Grafikkarte und Monitor Reduced Blanking aushandeln, aber dann handelt es sich nicht mehr um die Modi, die in der Spezifikation aufgelistet sind (aber der Monitor unterstützt selbstverständlich noch eine ganze Reihe weiterer Modi). Diese Modi sind auch bei einem normalen VGA-Kabel möglich. (Möglicherweise kann die Grafikkarte inzwischen auch via DDC2B die Unterstützung für Reduced Blanking abfragen--manuell Erzwingen geht allerdings immer)

Bei den angegebenen 81kHz bei 60Hz wären 1350 Zeilen möglich, also immer noch eine Lücke von 300 Zeilen. Wenn man die reduziert, wären problemlos 70Hz und mehr möglich, ohne dass der Zeilen- oder Pixeltakt sich ändert. Auch horizontal scheint der Quotient von Pixeltakt und Zeilenfrequenz auf eine ordentliche Austastlücke hinzuweisen, deren Reduktion keinerlei Schaden anrichten kann.

Zitat:
Kann dies eine Gefährdung für den Monitor darstellen?
Und läge der Pixeltakt bei Anschluss über DVI nur bei knapp 140 MHz, weil dabei eben nur die wirklich sichtbaren Informationen übertragen werden?

Das Timing bleibt das, was letztendlich in der Konfiguration angegeben wurde. Wenn überhaupt, würden sich nur die Default-Einstellungen ändern. Aber wie gesagt: dem Monitor ist es vollkommen egal, ob das Timing über ein DVI- oder ein VGA-Kabel kommt. Lediglich die Pixel werden schwammig, wenn das VGA-Kabel an seine Grenze stößt. Und wenn die Signalverarbeitung mit der Zeit pro Pixel (also dem Reziproken der f>146MHz) nicht klarkommt, gibt es Grafikfehler. Wenn beides nicht auftritt, bist Du im grünen Bereich.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2008, 12:46 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Wenn das 75 statt 80 Hz sind, und sein Monitor packt auf Dauer nur 70 mit der Auflösung, weil er an der untersten Toleranzgrenze liegt oder zufällig anders bestückt wurde? I-)


Dann hält sein Monitor leider nur 30 statt 40 Jahre.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.05.2008, 16:03 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Dann hält sein Monitor leider nur 30 statt 40 Jahre.


Gibst Du Carsten dein Wort darauf?


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.05.2008, 00:35 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Holger:
> Wenn beides nicht auftritt, bist Du im grünen Bereich.

Nö, kann keine Grafikprobleme feststellen. Ich lass es einfach so.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.05.2008, 00:37 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Maja:
> Gibst Du Carsten dein Wort darauf?

Das braucht er nicht. Wie heißt es so schön: No risk - no fun. ;) Ich vertraue da meiner Intution (und ggf. den drei Jahren Garantie ;) ).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2008, 00:33 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Ich vertraue da meiner Intution


Aber hallo?! Ich darf doch sehr bitten. Das ist mein Text. Nur Frauen dürfen mit dem Bauch denken! ;)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2008, 18:40 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Nur Frauen dürfen mit dem Bauch denken! ;)


Aber das auch nur, wenn sie schwanger sind und es ein Junge wird ;) Bild: http://www.topfield-europe.com/forum/images/smilies/und_weg.gif
--
God forgives - who forgives God ?

[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 04.05.2008 um 18:41 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2008, 19:46 Uhr

hjoerg
Posts: 3781
Nutzer
Zitat:
Original von Wolfman:
Bild: http://www.topfield-europe.com/forum/images/smilies/und_weg.gif
...

Das würde ich jetzt auch mal sagen, nix wie weg mein Freund, gleich brennt hier die Luft!

--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2008, 20:44 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Wolfman:

Hm. Ist das jetzt der Uterusneid? ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2008, 02:23 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Ich sag nur TFT und Bildwiederholfrequenz.

UPS: Hätte besser etwas mehr als den Threadtitel lesen sollen ... ;)

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ Dieser Beitrag wurde von rbn am 06.05.2008 um 02:24 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Leichtes Ruckeln bei Schwenks - Ursache? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.