amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Windows und SuSE parallel nutzen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

03.05.2008, 15:52 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Hallo.

Mein WindowsXP kotzt mich so langsam echt an.

Wirklich brauchen tue ich es nur noch für Photoshop, IE7 (ab Sommer dann 8) und BaboViolent.

Nun sind die virtuellen Maschinen schon recht weit entwickelt.

Meine Festplatte ist 200 GB groß.

Nun dachte ich mir:

Windows Partition auf 50 GB verkleinern (geht mit dem SuSE Installer ohne Probleme).

Dann 50 GB Partition für SuSE einrichten. (inkl. SWAP, HOME etc.)

Die restlichen 100 GB als Datenpartition für beide Systeme.

Nun meine Fragen:

1. In welchem Format sollten die Partitionen (vor allem die Daten Partition) angelegt werden, um unter beiden Systemen ohne Einschränkungen genutzt werden zu können?

2. SuSE wird mir dann den Dual Boot mit Grub einrichten. Soweit so gut. Ich möchte nicht um meine Webseiten im finalen Stadium mit dem IE zu testen neu booten. Also möchte ich meine aktuelle Windows XP Installation so belassen wie sie ist und dann unter SuSE mit einer virtuellen Maschine nutzen. Geht das (habe schon von VmWare gelesen)? Muss man VmWare registrieren oder reicht dazu der Player? Geht das überhaupt? Ich möchte dann nur noch zum Zocken abends WindowsXP tatsächlich booten müssen, vor allem wegen Babo Violent und den Emulatoren (N64, Amiga usw.).

Über aufschlussreiche Antworten würde ich mich sehr freuen. Habe aber auch noch etwas Zeit, da ich dann direkt die 11.0 installieren möchte von SuSE. Windowmanager wird KDE werden. Ich möchte keine Grundsatzdiskussion über verschiedene Distributionen oder Windowmanager.

Ach noch ne dritte Frage:

Könnte ich mir auch schon 10.3 installieren und dann auf 11.0 updaten, oder warte ich besser noch? Auf dem Peg habe ich mit Kernel Update ganz ganz schlechte Erfahrung gesammelt.

EDIT: smilies deaktiviert.

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ Dieser Beitrag wurde von rbn am 03.05.2008 um 15:52 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.05.2008, 20:09 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Also die Datenpartition machste FAT32.
Und VMWare gibts das überhaupt für Suse?

Ich würde http://www.virtualbox.org/ nehmen, Theoretisch kannste die bestehende NTFS von XP lassen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2008, 12:33 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Danke für deine Antwort Bogomil76.

Nach einigem Lesen im Internet bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass FAT32 wohl wirklich das Filesystem meiner Wahl werden muss.

SuSE selber mache ich dann wohl in ext3.

Danke für den Link zu VirtualBox. War mir bisher nicht bekannt und hört sich sehr gut an, zumal es frei ist. Ich werde mir das auf jeden Fall mal anschauen. Hast du selbst Erfahrungen damit gesammelt? Dann würde mich ein kleiner Erfahrungsbericht sehr interessieren. :)

Nun schreibst du, ich könnte "theoretisch" meine NTFS WinXP Partition so lassen und nutzen ... das hört sich für mich so an, als würdest du Probleme erwarten ... wenn ja, welche?

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2008, 12:58 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Zitat:
Original von rbn:
Nun schreibst du, ich könnte "theoretisch" meine NTFS WinXP Partition so lassen und nutzen ... das hört sich für mich so an, als würdest du Probleme erwarten ... wenn ja, welche?


Ich vermute mal das bezieht sich auf die Tatsache, daß der NTFS Support bei den Nicht-Windows-Systemen noch recht jung ist, speziell was die Funktion des Schreiben betrifft, Lesen geht ja schon länger.

Und in Zusammenhang mit der Emulation weiß ich nicht, ob Windows das so gerne hat, auf zwei "unterschiedlichen" Maschinen zu laufen.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2008, 13:16 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Danke ylf.

Achso, jetzt verstehe ich das Problem. Also wahrscheinlich ist es sinnvoller WinXP mit Photoshop und IE7 inkl. Updates in der Virtual Machine neu zu installieren?

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.05.2008, 19:21 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Nein, das mit dem NTFS bezog sich nicht darauf das der Linux Support noch nicht ausgereift ist. Denke das wird ja kein Problem, weil man startet ja den Virtualisierer und der startet XP, und da ist 100% NTFS Support. Datenpartition eben dann FAT32 mit seinen bekannten Einschränkungen.
Das Linux Filesystem ist an sich auch egal (vor allem mir), ich hatte die Aussage nur getätigt, weil ich das so wie Du willst aus diversen Gründen nicht aus Erfahrung sagen kann.

Ich brauche kein Linux und habe es demnach nicht installiert.
Ich habe Vista installiert, dann Virtualbox und dann XP in eine Containerdatei (was Dir natürlich auch jederzeit möglich ist unter bekannten Vor und Nachteile).

Ich wollte mit meiner Aussage nur darauf hinaus, daß es möglich sein müsste die bestehende Partition mit XP direkt in Virtualbox zu "importieren" bzw. auszuwählen ohne neu zu installieren.
Ich würde es einfach ausprobieren, neueste Version drauf, und im Support Forum nachschauen...

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.05.2008, 20:10 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Also erstmal nochmal vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort. Hat mir schonmal sehr weitergeholfen.

Aber jetzt kommt der Hammer:

Heute bei weiterer Recherche im Internet habe ich festgestellt, dass bei SuSE 64Bit kein Java im Firefox funzt. Und es soll im System noch weitere Abhängigkeiten geben, die mit 64 Bit Probleme machen.

Also wenn Java nicht läuft, dann ist die Sache gegessen für mich, weil ich will nämlich jetzt JavaFX endlich lernen. Hab mir extra schon ein Buch gekauft und so ...

Weiß da zufällig jemand etwas drüber?

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.05.2008, 20:45 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Ein kurze Recherche im Internet ergab, daß SuSE standardmäßig die 32bit Version von Firefox installiert, der dann auch das 32bit Java Plugin benötigt. Müßte aber auch mit 64bit gehen. Aber Ohne Gewähr, ich habe nur kurz "gegoogled".

Vielleicht solltest du erstmal eine Live-Version von den gängigen Linux-Distries probieren und austesten, was für dich geht und was nicht.

Bei Linux gilt, probieren geht vor studieren, denn es wird ständig weiterentwickelt, die großen Distris kommen alle halbe Jahr mit einer neuen Version raus plus die diversen, beinahe täglichen Updates und Patches. Da kann die ein oder andere Information im I-Net schon mal überholt sein.

Ich persönlich benutze Fedora, allerdings auf 32Bit und auf dem Mac habe ich es auch schon öfter mal installiert. Mit SuSE und 64Bit im Speziellen kenne ich mich nicht so aus.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.05.2008, 21:49 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Kenn mich mit Suse weniger aus als mit Linux, aber war und ist das nicht auch einer der angeblichen Vorteile von Linux/Unix? Wenns was nich gibt, kann mans selber übersetzen bzw. kompilieren lassen?

Die Frage ist, warum hast Du denn die 64bit Version überhaupt? Kann die 32bit Linux Version nich auch 4GB problemlos ansprechen? Dann würde die doch auch gehen, vor allem denke ich, daß es auch fürs programmieren dann mehr Hilfe gibt, in Spezialfällen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2008, 01:54 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Ich kann nicht darauf wetten, wie das bei Linux ist. Unter Windows läuft auch auf einem 64-Bit OS 32-Bit Software anstandslos. Mit Außnahme von Treibern, was aber nicht an 64 vs. 32 Bit liegt, sondern an Microsofts Regeln für die Zertifizierung.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2008, 02:14 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Ja das doofe ist das mit meinem Brenner, wie hier eben von mir schonmal geschrieben:

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php?id=29101&BoardID=4

Und von der 64 Bit Version habe ich zumindest von der 10.2 noch die Internetinstall für AMD X64 im Schrank liegen ...

Über das Problem bin ich jetzt auch erst gestolpert, als ich mal die beiden Live CDs von SuSE probieren wollte (wollte Gnome nochmal ne Chance geben - aber ich will sowieso die KDE (vor allem Web) Developer Suite ENDLICH wieder haben. Es gibt nichts besseres - ok, ich KENNE nichts besseres für mich ;) .

Also muss ich jetz erstmal hinkriegen mit dem doofen Windows mittels irgendeines kostenlosen Tools die Live CDs und dann auch die Install DVD oder CD im DAO Modus brennen zu können. Ich hab hier schon probiert wie ein Weltmeister und mir am WE 7 (in Worten SIEBEN) Rohlinge dabei verbrannt. Als wenn ich ein Goldesel wäre ... >(

EDIT: Inzwischen habe ich auch gelesen, dass es kein Problem wäre z. Bsp. das System in 64 zu machen und nur den Firefox wegen Java und Plugins in 32 Bit. Vielleicht ist das Problem auch in der 11.0 behoben. Hängt aber wohl mehr von SUN als von den SuSE devs ab ... :(

Und das obwohl SUN ja immer so alternativ sein will und auf fortschrittliche Technologien setzt. Über die allgemeine Funktionalität von der 64 Bit Version liest man so und so, je nachdem wer es schreibt. Alles in allem bin ich jetzt etwas verunsichert. Wenn dieser doofe DAO Modus nicht wäre ... grrr ...

Vor allem würde ich halt schon gerne die Technik nutzen, die ich in meinem Rechner drinne habe. Damals habe ich auf dem Rechner ja mit SuSE angefangen mit der 10.2 in 64 Bit. Da ich aber damals noch nicht in Java programmieren wollte, muss ich zugeben, dass ich garnicht mehr weiß, ob das lief oder nicht. Jedenfalls sind mir keine Einschränkungen aufgefallen beim Surfen. Höchsten was Flash anbelangt. Aber Flash soll ja inzwischen angeblich laufen. Auf dem Schleppi hab ich meiner Freundin Ubuntu 6.10 installiert (Alte Version ich weiß, siehe DAO Modus ...) Dort läuft Flash auch. Von daher also schonmal keine Gefahr. Ich baue auch nur gaaanz geringfügig und gaaanz selten Flash ein, weil ich es nicht für die Zukunft halte. Daher ja auch JavaFX, damit kann man an und für sich alles machen. Der Hammer ...

... ich merke gerade, ich weiche vom Thema ab ... :)

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ Dieser Beitrag wurde von rbn am 06.05.2008 um 02:21 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2008, 10:48 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Als Alternative ist mir eingefallen, ich könnte ja vom USB Stick booten und dort die Install Image(s) brennen.

Im Prinzip bräuchte ich dafür ja nur ne Distri mit Firefox und K3B.

Gibt es sowas und hat jemand einen Link zu einer empfehlenswerten Seite zu diesem Zweck? Ich hab schon gegoogelt, aber es gibt so viele verschiedene Angebote und ich würde schon gerne eine probieren die auch wahrscheinlich läuft, um nicht noch mehr Rohlinge zu verheizen ...

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2008, 11:16 Uhr

Bogomil76
Posts: 2788
Nutzer
Zitat:
Original von rbn:

um nicht noch mehr Rohlinge zu verheizen ...


CD-RW und DVD-RW ??? Oder äquivalent +RW

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2008, 17:09 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Knoppix?
Damn Small Linux?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.05.2008, 17:21 Uhr

Flinx
Posts: 1072
Nutzer
Vielleicht liegt das Problem beim Brennen nicht so sehr am DAO, sondern an Deinem Brenner? Wenn der nicht mehr richtig will, hilft auch k3b nicht mehr.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.05.2008, 01:43 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@rbn

Hier weiter, weil im anderen Thread völlig OT. Obwohl... Auch hier ist das nicht ganz am Thema. Also, sag einfach STOPP, wenns dir gar nicht passt. Okay?

Und nein, ich will dich nicht überreden, bei Windows zu bleiben. Mir kanns egal sein, welches OS du fährst. Nur willst Du es ja weiter nutzen, wenn auch nicht als Hauptsystem.

Wenn Windows XP mit handelsüblicher Software nicht mehr "rund" läuft, ohne dass Du irgendwas "am OS vorbei" verändert hast - damit meine ich Eingriffe in die Registry, von Hand oder per TuningTool, und/oder "exotische" Treiber ausprobiert, dann liegt das meist an Problemen mit der Hardware. Kommt aber darauf an, was Du mit "läuft nicht mehr rund" genau meinst.

Und Kaspersky? Wozu? Du sitzt doch hinter einem nattenden Router mit integrierter Firewall? Außerdem bist Du doch sicherlich nicht so dämlich und surfst blindlinks im Internet rum oder öffnest jede Mail von Unbekannt nebst Anhang? Ein guter Virenschutz in der kostenlosen Version (AntiVir, Avast) reichen hinter dem Router bei jemandem, der mit dem Internet umgehgen kann. Dazu noch Spybot S&D (Giftware), das hält dann auch noch Spione, Dialer und Lästlinge vom Hals, die nicht durch den Virenschutz abgedeckt sind.

Vielleicht hast Du dich mit Kaspersky erst mal selbst aus dem INet ausgesperrt? Du wärst nicht der Erste, dem das passiert.

Wie dem auch sei. Wenns Fragen zu Probs mit Windows gibt; sprechenden Menschen kann man helfen. Nur tu eines nicht, lass deinen Frust nicht an mir aus. Ich versuch nur zu helfen. Wenn dir Infos bekannt vorkommen, ist das kein Affront gegen deinen Intellekt. Ich stecke nicht in deinem Kopf, kann also nicht sehen, was da schon vorhanden ist und was nicht. Und im Zweifel sind zwei Infos zu viel immer noch besser als eine zu wenig. :)

Oder hast Du ein Frauenproblem? Ach was, DU doch nicht! :P

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.05.2008, 10:41 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Ein Wort zum Thema Filesystem... ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, alle "gemeinsam" zu nutzenden Partitionen als ext3 zu formatieren.

Für Windows gibt es Treiber für ext2/ext3. Zwar kann man unter Windows das Journaling des ext3 nicht nutzen, aber das hat FAT32 auch nicht - im Gegensatz zu FAT32 kann man unter ext3 aber auch große Dateien ablegen (DVD-ISOs zum Beispiel)...

Das einzig "unschöne" daran ist, wenn einem die Linux-Session "abschmiert". Dann ist die ext3-Partition als "unsauber" markiert, und kann unter Windows erstmal nicht mehr angesprochen werden - bis man unter Linux ein fsck.ext3 durchführt.

Ich benutze diese Lösung seit längerem selbst (WinXP und Gentoo Linux). /home unter Linux und D:\ unter Windows sind bei mir identisch, "Eigene Dateien" unter Windows verweist auf D:\solar. Sehr viel angenehmer geht's kaum.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2008, 10:57 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Maja:

Ich hab mich doch in dem anderen Thread schon entschuldigt, falls ich etwas grob rübergekommen bin. Aber ich tue es gerne nochmal:

TULLIDUNG mit EXTRAKNUDDLER UND BUSSI OBEN DRAUF. :)

Ne, also ich kann mit Kaspersky und Internet und so umgehen, hast du schon richtig vermutet. Und mit Frauen hab ich auch kein Problem, weißt du doch. (Könnt höchsten Probleme mit meiner Freundin bekommen, wenn sie das Bussi sieht ... ;)

Ich habe den Fehler inzwischen auch schon entdeckt. Die Festplatte ist kaputt gegangen.

Zum Glück konnte ich wenigsten die neuesten Versionen meiner aktuellen Webprojekte noch so grade auf USB Stick sichern. Leider sind z. Bsp. die Grafiken die ich für den Wanderer gemacht habe verloren gegangen. Mist, Mist, Mist. Ist aber zum Glück nur ärgerlich, weil das ja ein Projekt ist, dass kein Geld bringt. Die anderen (für Geld erstellten) Sachen konnte ich wie gesagt so grade noch retten und dann wars auch direkt danach zappenduster. Sowas hab ich noch nicht erlebt. Vom Amiga bin ich gewohnt, dass die Platten ewig halten ... Aber die bauen auch immer mehr auf billig alle Hersteller. Und Quantum gibts ja leider auch nicht mehr. Die Dinger laufen heute noch ohne Probleme. Leider sind sie viel zu klein.

Also zusätzlichen Virenschutz benötige ich nicht. Seit ich Kaspersky habe, habe ich mit sowas keine Probleme mehr. Allerdings überlege ich, ob ich nicht noch den Spybot nebenher installiere und dann immer an meinem Systempflegetag (Montags natürlich ;) mit drüberlaufen lasse. So wie ich das sehe, hat der Kaspersky nämlich keinen Spyware Schutz, oder?

Ansonsten kann ich das Programm wirklich jedem empfehlen. Als ich nur mit Antivir, Spybot, SpywareTerminator und ZoneAlarm gearbeitet habe, bin ich gehackt worden. War wohl allerdings auch ein sehr direkter und gezielter Angriff. Vermutlich von der verprellten Konkurrenz. Nachweisen kann ich leider nichts, aber ich habe so meinen Verdacht (hört sich paranoid an, ich weiß). Ist jetzt aber auch egal.

Die Idee mir doch wieder Linux zu installieren hatte ich aber auch schon vorher, vor allem, da mein System eigentlich ausreichend sein müsste, um WindowsXP nahezu ohne großartige Latenz in der Virtual Box unter Linux auszuführen. Und ich habe jetzt auch schon Videos gesehen, auf denen man Photoshop CS2 (was ich benutze) und den IE7 in Aktion sieht und man kann gegenüber früher halt wirklich schnell damit arbeiten.

Der Hauptgrund, dass ich Linux an und für sich favorisiere ist halt die Webdeveloper Suite von KDE (Quanta eben). Es gibt einfach keinen ordentlichen Editor für Windows. Und ich habe sie schon alle durch. Und dann die Problemchen mit UTF-8 immer unter WinXP ... schrecklich.

Ich habe mir jetzt gerade SuSE von der LiveCD auf dem Schleppi installiert. Ich will jetzt mal gucken. Und wenn dann alles funzt, werd ich mir erstmal wieder ein Multiboot System einrichten. Das einzige was Probleme machen könnte ist die SATA Platte, die ich jetzt drinne habe (vorher war es IDE). Aber in SuSE 10.3 sind die Treiber für meinen ATI Chipsatz wohl mit drinne.

Jetzt mal wieder nach Frage nach viel Blahblah:

Welches Tool nehme ich am Besten, um die Partitionen einzurichten. Ich habe jetzt erstmal die WinXP Partition auf die volle Größe der Platte gemacht (hätte ich nicht gebraucht, ich weiß, aber ich wollte einfach mal durchformatieren, um zu sehen ob die Platte i. O. ist).

Die SATA Platte ist 250 GB groß (typische Seagate - Angabe ;).

Die Windows Partition hätte ich gerne auf 50 GB runter, das reicht mir dicke, da sie ja wirklich nur für die Programme und nicht für die Dateien sein soll.

Dann wären also knapp 200 GB frei. Wenns geht würde ich mir dann ganz gerne 100 GB für SuSE (die sich SuSE dann selbst einteilen kann) machen. Den Rest dann als Datenpartition.

Die Daten Partition möchte ich dann gerne von beiden Systemen aus ansprechen, wie genau muss ich da vorgehen? Was gibt es bei Windows zu beachten? Was gibt es bei SuSE zu beachten?

Auf die Daten Partition sollen dann halt z. Bsp. Bilder, Videos, Musik, Dokumente, ROMs, Texte, usw. ...

Bin für jede Hilfe dankbar. :)

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ Dieser Beitrag wurde von rbn am 08.05.2008 um 10:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2008, 11:43 Uhr

Flinx
Posts: 1072
Nutzer
Zum Ändern der Partitionsgröße ist (als Alternative zu den vielen kommerziellen Tools) die GParted-Live-CD nützlich.


[ Dieser Beitrag wurde von Flinx am 08.05.2008 um 13:54 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2008, 14:14 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Flinx:

Vielen Dank für den Link Flinx. :)

Und das Tool lässt auch meine Daten auf der Windows ganz gehe ich mal von aus? So dass ich nicht gleich nochmal neu installieren muss?

Sollte ich vielleicht sogar mit der Live CD direkt die SuSE Partitionen einrichten? Wenn ja, welche Größen wären zu empfehlen? Oder sollte ich vielleicht sogar die Daten Partition größer machen und dafür die HOME Partition kleiner, oder (was mir fast noch besser erscheint) die HOME Partition als Datenpartition nutzen? Sind dann auf der HOME wirklich nur die Inhalte die ich drauf kopiere, oder ist das wie bei den "Eigene Dateien" von Windows, wo aller möglicher Kram mit reininstalliert wird?

Viele Fragen, ich hoffe jemand weiß die Antwort ... :)

rbn

--
Aerocool "Baydream", DFI Infinity CFX3200-M2/G , AMD Athlon 64 X2 3800+ 2001 MHz (Manchester), Sapphire RadeonX1650 PRO 256 MB 667MHz, MDT 4 x 1024 MB DDR2 667 CL 5 Dual Channel 128 Bit, Maxtor IDE 200 GB, LG DVD-RAM

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2008, 14:38 Uhr

schluckebier
Posts: 1059
Nutzer
Zitat:
Original von rbn:
Sind dann auf der HOME wirklich nur die Inhalte die ich drauf kopiere, oder ist das wie bei den "Eigene Dateien" von Windows, wo aller möglicher Kram mit reininstalliert wird?


Wenn "möglicher Kram" auch Konfigurationsdateien u.ä. von Programmen einschließt, dann letzteres. In $HOME werden solche Sachen nun einmal üblicherweise abgelegt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.05.2008, 16:58 Uhr

ylf
Posts: 4070
Nutzer
Für Linux reichen im Prinzip zwei Partitionen, theoretisch auch nur eine. Eine root-Partition und eine Swap. Über die Größe von Swap kann man diskutieren, ebenso darüber, ob man einzelnen Verzeichnisse wie z.B. /home usw. eine eigene Partition spendiert. Wichtig ist lediglich, daß /boot sich an einem Ort befindet, auf den das BIOS bereits Zugriff hat. Bei aktueller Hardware aber eigentlich auch kein Thema mehr.

Benutzerdaten, dazu zählen auch Programmkonfigurationen, landen üblicherweise im home Verzeichnis des jeweiligen Users. Ein Durcheinander, wie bei Windows, ist mir bislang nicht begegnet.
Für ein Backup der persönlichen Daten und Einstellung genügt theoretisch das Sichern des home Verzeichnisses.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2008, 00:17 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Puh. Also nochmal danke für die ganzen netten Antworten und Hinweise.

Nachdem ich nun einen Tag damit verbracht habe, die Sachen bei SuSE nachzuinstallieren, die da halt immer fehlen wegen den Lizenzbestimmungen habe ich mir gerade mal die neueste Kubuntu runtergeladen. (Anlass war eigentlich auch, dass ich dafür eine Anleitung gefunden habe wie ich mir WindowsXP mit Photoshop und IE7 unter VirtualBox einrichte).

Und was soll ich sagen? ... Ich bin ganz schön faul geworden.

Ich glaube es wird doch Kubuntu werden. Weil es muss schnell gehen und es muss funktionieren. Darüber hinaus ist in der neuesten (K)Ubuntu Schreib-/Lesesupport für NTFS Partitionen bereits integriert. Für mich in diesem Fall jetzt das Killerfeature ...

Schade, denn ich habe SuSE wirklich immer sehr gemocht. Aber ist im Endeffekt auch egal - hauptsache KDE. ;)

Auf dem Schleppi bin ich gerade die 32 Bit Version am installieren. Jetzt stellt sich mir am Desktop wieder die eine große Frage:

32 Bit oder doch schon 64 Bit?

Ich machs kurz: Bitte ein Bit ... nur wieviele bei (K)Ubuntu?

rbn


[ Dieser Beitrag wurde von rbn am 09.05.2008 um 00:36 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2008, 00:37 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Test ... (Signatur)

rbn

--
Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2008, 00:38 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
2. Test (sorry)

EDIT: Hab dann mal grade mein Profil und meine Signatur geupdatet. Der Rechner Fuhrpark passte einfach beim besten Willen nicht mehr in die Signatur. Wers wissen möchte kann gerne ins Profil schauen. :)

Würde mich weiterhin sehr über Kontakte zu Usern freuen, die Ubuntu am besten in der neuesten Kubuntu Variante nutzen (und am allerbesten in 64Bit).

Kann jedoch sein, dass ich mir selbst zur Sicherheit erst einmal die 32 Bit Version installiere. ;)

rbn

--

Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ Dieser Beitrag wurde von rbn am 09.05.2008 um 00:52 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2008, 00:50 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@rbn:

Danke für deine Antwort. Deine Freundin kannst Du beruhigen. Ich lebe seit 26 Jahren in einer monogamen Beziehung und habe keine Absicht, daran etwas zu ändern. Ist schon okay. Ich wollts nur endlich mal abschließend klar haben, dass ich dir nichts will und Du mir nicht.

Und man muss auch kein existentielles Probelm mehr damit haben, Windows zu benutzen. Inzwischen ist das salonfähig geworden. ;)

Geholfen wurdest Du hier ja schon. Dann wünsche ich mal gutes Gelingen.

Edit: Wenn es dir vornehmlich um Zuverlässigkeit und Funktionssicherheit geht, bleibe erst mal noch bei 32-Bit. Meine Einschätzung.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 09.05.2008 um 00:53 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2008, 01:37 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
@Maja:

Das war ein Scherz Maja ... ;)

Ich habe auch kein Problem damit Windows zu benutzen. Außer halt die üblichen die man so hat. Und in meinem Fall gibt es eben zusätzlich eine Killerapplikation nicht für Windows ... Daher ... Und wegen der Sicherheit. Und wenn ich mich sowieso entscheiden muss, welches System in der "Sandbox" läuft, dann doch lieber das ältere und schlechtere, wenn es sich irgendwie machen lässt.

Ich werde auch bei 32 Bit bleiben. Mein kurzer Ausflug ins Kubuntu Wiki hat mich gerade in meinen Zweifeln bestätigt. Da hatten wir wohl mal was gemeinsam ... :)

rbn

--
Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2008, 01:43 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
und nochens kurzer test ... :D

rbn

--
<br>
Marketing.
Modern.
Mittelständisch.
<br>
<a href="http://www.rhein-sieg-design.de" target="_Blank">www.rhein-sieg-design.de</a>

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2008, 01:44 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
komisch ... zweiter test ... ?(

rbn

--

Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.05.2008, 01:45 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
und zur sicherheit ... dritter test ... I-)

rbn

--

Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Windows und SuSE parallel nutzen [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.