amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Programmierung > Was kann Pure Basic [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 -3- [ - Beitrag schreiben - ]

12.06.2008, 09:33 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von Ehrlicher:
Die Programmiersprache heisst PERL!!! :D
Mein persönlicher Favorit, wenn es um schnelle Lösungen zur Datenmanipulation, Datenbankzugriffe etc. geht.

Anfänger bevorzugen Sprachen, die man nicht nur schreiben, sondern hinterher auch wieder lesen kann. Und mögen i.A. auch GUIs erstellen.

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2008, 10:21 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
Speziell OpenGL, wie im eröffnungs Post genannt, wird vermutlich schwierig mit PERL. :rotate:

Für OpenGL auf dem Amiga muss man eine Sprache nehmen, die Libraries einbinden kann und auch ein bisschen Komfort bietet wenn es z.B. ums laden von 24bit Bildern geht (=Texturen).
Da kommt eigentlich nur C oder Amiblitz3 in Frage.

@Muellmann
Die ganzen Pseudo-Vorschläge hier kannst du vergessen. Du wirst weder mit Assembler noch PERL, TCL, Python oder MaxonBasic glücklich, wenn du was aufwendigeres machen willst, mit GUI, OpenGL etc.
Bei PureBasic wird der Stand der AmigaVersion auch nicht das bieten was du dir vorstellst, soweit ich weiss.

Schnelle Ergebnisse wirst du mit Amiblitz bekommen, aber damit kannst du nicht auf Windows portieren. Das geht nur mit C. Dort wirst du aber die Systemabhänhigen Teile auf die jeweilige API anpassen müssen.

Wenn du gut programmieren kannst und dich auskennst mit WinAPI und AmigaOS ist das realistisch mit C. Ansonsten wird es zu kompliziert, für Amiga und Windows gleichzeitig zu coden.
--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Sweeper, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, AudioConverter, ScreenCam, PerlinFX, MapEdit, TK AB3 Includes und viele mehr...
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2008, 12:11 Uhr

Floppy
Posts: 281
Nutzer
Ein kleiner Nachtrag (noch) ohne Amiga-Bezug:

Für Win32 existiert ein BASIC to C Translator, der für viele C- und C++-Compiler kompakten C-Code erzeugen kann und somit eine Brücke schlägt (von wegen C-Verweigerer):

BCX

Theoretisch ist ohne die WinAPI-abhängigen Befehle auch eine plattformunabhängige Version denkbar. Unter Windows nutze ich das Teil jedenfalls schon seit geraumer Zeit und es ist unheimlich gut. :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2008, 13:22 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Der_Wanderer:
Für OpenGL auf dem Amiga muss man eine Sprache nehmen, die Libraries einbinden kann und auch ein bisschen Komfort bietet wenn es z.B. ums laden von 24bit Bildern geht (=Texturen).
Da kommt eigentlich nur C oder Amiblitz3 in Frage.


Was verstehst Du in diesem Zusammenhang unter Komfort? Beim Laden von Texturen bietet die Sprache C selbst sicher keinen Komfort. Sowas wie eine "eingebaute Loadimage-Funktion" gibt es da nicht. Entweder man programmiert die Laderoutinen für die Texturen selbst, oder man verlässt sich (zumindest zum Teil) auf vorgefertigten Code - entweder aus Linker-Libraries, wie z.B. libpng (die es auf vielen Systemen gibt) oder man greift auf betriebssystemspezifische Features wie z.B. die Datatypes beim Amiga zurück, wodurch der Code aber dann wieder nicht portabel wird.

Auf meiner Homepage gibt's einige simple (C-)Beispiele zum Laden von 24 Bit BMP-Texturen; http://w3.norman-interactive.com/Amiga-Stuff.html
Besonders komfortable Features der Sprache C benutze ich dabei nicht.
Sowas könnte man problemlos auch in BASIC machen. Der User Ralf27 aus diesem Forum hat auch schon was in die Richtung mit Maxon Basic gemacht.

Für die Verwendung der OpenGL API ist allerdings Voraussetzung, daß man mit der Sprache shared Libraries benutzen kann.




--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2008, 13:26 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

Anfänger bevorzugen Sprachen, die man nicht nur schreiben, sondern hinterher auch wieder lesen kann.
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.


:lach:

--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2008, 13:28 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
:lach:

Was willste denn? Das ist eben der Unterschied zwischen Anfänger und Profi. :D

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2008, 13:33 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Zitat:
Original von Ehrlicher:
@TerAtoM & @Alchemy

Die Programmiersprache heisst PERL!!! :D

Mein persönlicher Favorit, wenn es um schnelle Lösungen zur Datenmanipulation, Datenbankzugriffe etc. geht.


Für Stringverarbeitung gibt's nichts besseres. Ich habe mir da z.B. ein kleines Skript geschrieben, mit dem ich aus Cubic IDE C-Sources samt Syntax-Highlighting als HTML exportieren kann.

--
http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.06.2008, 21:48 Uhr

TerAtoM
Posts: 1230
Nutzer
Zitat:
Original von Ehrlicher:
@TerAtoM & @Alchemy

Die Programmiersprache heisst PERL!!! :D


...jetzt wo Du es erwähnst :D

Hab mal damit angefangen... mächtig was Regular Expressions
anging... aber nach 100 Seiten Stringoperationen habe ich dann doch lieber PHP genommen... :D

CU TerA
--
Bild: http://img.photobucket.com/albums/v283/TerAtoM/TeratomLogo.jpg
A4K 604e/233MHz 060/50MHz 146MB CV64_3D+SD & CVPPC
Amiga: http://www.AmigaProject.de.vu
Service: http://www.NTComp.de - Profession: http://www.Logisma.de


[ Dieser Beitrag wurde von TerAtoM am 12.06.2008 um 21:50 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.06.2008, 10:44 Uhr

Holger
Posts: 8038
Nutzer
Zitat:
Original von TerAtoM:
...jetzt wo Du es erwähnst :D

Hab mal damit angefangen... mächtig was Regular Expressions
anging... aber nach 100 Seiten Stringoperationen habe ich dann doch lieber PHP genommen... :D

Reguläre Ausdrucke sind schon ein mächtiges Werkzeug. Aber die gibt's nicht nur in PERL. Auch wenn PERL im Prinzip nur daraus besteht. Aber genau das ist der Punkt: wenn man mal etwas braucht, was über regex hinausgeht...

mfg

--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.06.2008, 18:54 Uhr

Wishmaster
Posts: 140
Nutzer
@Holger:

>Anfänger bevorzugen Sprachen, die man nicht nur schreiben, sondern
>hinterher auch wieder lesen kann.

Ich dachte eigentlich, dass es sich genau umgekehrt verhält!?
--
Pegasos MorphOS

[ Dieser Beitrag wurde von Wishmaster am 21.06.2008 um 16:39 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 -3- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Programmierung > Was kann Pure Basic [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.