amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Eine Netzwerkfrage - Datenübertragung mittels routing langsam [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

22.06.2008, 09:20 Uhr

hawe
Posts: 130
Nutzer
Hallo zusammen,
mal ein Netzwerproblem. Ich versuche schon einige Zeit das Problem zu lösen, finde aber die Lösung nicht. Eventuell hat ja von euch jamand einen Tipp für mich.

Gegeben ist folgende Situation:
code:
:IN:---:FB:--(N1)--+----:LC:--(N2)--:CL:
                   |
                :SV:

:IN: Internet

:FB: FritzBox
       192.168.2.1
       Route: 192.168.1.64/26 GW 192.168.2.2

(N1) Netzwerk1 192.168.2.0/24

:SV: Server 192.168.2.4
       Route 192.168.1.64/26 GW 192.168.2.2

:LC: Lancom 1711VPN 7.52
       WAN: 192.168.2.2/24
       LAN: 192.168.1.70/26 GW 192.168.2.1
       Firewall und Routing an, Regeln für den Zugriff auf 192.168.2.0
       und Internet eingerichtet

(N2) Netzwerk2 192.168.1.64/26

:CL: Client


Der Lancom ersetzt einen Netgear RO318. Grundsätzlich funktioniert alles so wie ich es mir gedacht habe. Allerdings ist der Zugriff auf :SV: in N1 aus dem Netz N2 sehr langsam. Das war und ist mit dem Netgear nicht so. Ich habe auch schon die FW im Lancom deaktiviert und auch die Route auf dem :SV: gelöscht. Keine Änderung. Wenn dich die Route in :FB: lösche komme ich nicht mehr an den Server bzw. die Antwort erreicht den :CL: nicht. Die Übertragung vom und zum Internet gehen normal schnell. Wer hat eine Idee und mag sie mir mitteilen?

--
cu
hawe

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.06.2008, 11:23 Uhr

thomas
Posts: 7650
Nutzer
Ich habe das gerade mal ausprobiert und hatte kein Performanceproblem.

code:
Client 192.168.0.100 (per DHCP)
|
Router DI-524 LAN=192.168.0.1, WAN=192.168.1.101 (per DHCP)
|
1000 MBit-Switch - Router Speedport W700V LAN=192.168.1.254, WAN=Internet
|
Server 192.168.1.118


Außer daß die Übertragung über den 100 MBit Router deutlich langsamer ist, als direkt am 1000 MBit-Switch, habe ich keinen Unterschied gemerkt.

Ich brauchte auch keine Routen eintragen (ganz abgesehen davon, daß die Router das auch gar nicht können).

Was bedeuten bei dir denn die Zahlen hinter dem Schrägstrich (24 und 26) ?

Warum brauchst du den zweiten Router überhaupt ? Würde es ein Switch nicht auch tun ? (Schließ FB doch einfach mal an einen LAN-Port von LC an und ändere die IP-Adressen entsprechend.)

Gruß Thomas
--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: thomas-rapp.homepage.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.06.2008, 14:22 Uhr

hawe
Posts: 130
Nutzer
Zitat:
Außer daß die Übertragung über den 100 MBit Router deutlich langsamer ist, als direkt am 1000 MBit-Switch, habe ich keinen Unterschied gemerkt.
Naja, deutlich langsamer ist es bei mir auch, allerdings ist der Netgear 10MBit Halnduplex und der Lancom 100 MBit Fullduplex.
Zitat:
Ich brauchte auch keine Routen eintragen (ganz abgesehen davon, daß die Router das auch gar nicht können).

Was bedeuten bei dir denn die Zahlen hinter dem Schrägstrich (24 und 26) ?

Router in denen man keine Routen eintragen kann? Mhh, sehr sonderbar ...

192.168.2.0/24 entspricht Netzwerk 192.168.2.0 mit Netzmaske 255.255.255.0 also die ersten 24 Bit sind die Netzmaske. Dementsprechend sind bei /26 die ersten 26 Bite der IP Adresse die Netzmaske.
Zitat:
Warum brauchst du den zweiten Router überhaupt ? Würde es ein Switch nicht auch tun ? (Schließ FB doch einfach mal an einen LAN-Port von LC an und ändere die IP-Adressen entsprechend.)
Grundsätzlich würde es ein Switch auch tun, wenn er denn managebar wäre. So habe ich den Lancom auch schon mal eingestellt, allerdings auch ohne Erfolg. Ich benötige den zweiten Router weil ich Zugriffe aus den anderen Netzwerken auf N2 verhindern möchte (quasi meine private mini DMZ aufbauen). Ja und den Netgear möchte ich dazu nicht weiter benutzen weil der Lancom einige Features hat die ich nutzen wollte. Das sind z.B. 10/100 Mbit Fullduplex anstatt 10 Mbit Halfduplex sowie abschaltbares maskieren der IP auf der WAN Seite, VLAN, VPN, DHCP und DNS Server u.v.m.
--
cu
hawe

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.06.2008, 23:51 Uhr

Flinx
Posts: 1072
Nutzer
Zitat:
Original von thomas:
Was bedeuten bei dir denn die Zahlen hinter dem Schrägstrich (24 und 26) ?

Mensch Thomas, Du weißt doch sonst immer alles: CIDR-Notation

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.06.2008, 11:58 Uhr

Yvan
Posts: 294
Nutzer
Hast Du versucht vom Client einen Traceroute (tracert im DOS prompt, traceroute unter linux) auf den Server zu machen?

Das gleiche vom Server zum Client.

Mittels traceroute siehst du genauer wo am meisten Zeit verloren geht.

Sonst sehe ich (ausser das Du keine Defaultrouten angeben hast, aber die hast Du sicher drin, sonst hättest du gar keine Verbindung)netzwerktechnisch kein Problem in Deiner Beschreibung.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.06.2008, 18:23 Uhr

hawe
Posts: 130
Nutzer
Zitat:
Original von Yvan:
...

Sonst sehe ich (ausser das Du keine Defaultrouten angeben hast, aber die hast Du sicher drin, sonst hättest du gar keine Verbindung)netzwerktechnisch kein Problem in Deiner Beschreibung.

OK, das war schon einmal ein wichtiger Hinweis. Ich habe meine Suche auf was anderes konzentriert. Der Unterschied zwischen dem Netgear und dem Lancom ist u.a. das der Netgear immer die IP aus dem N2 maskiert. Wenn ich diese Funktion auch im Lancom anschalte ist die Geschwindigkeit da.

Nun habe ich in der Hosts Datei auf dem Server einen Eintrag für einen meiner Rechner aus dem N2 eingetragen - und siehe da es ist auch schnell wenn der Lancom nicht maskiert. Kann ich die Namensauflösung unter Debian etch für bestimmte Netzwerke generell abschalten oder muss ich dass bei jedem Server (Apache, MySql etc) einzeln konfigurieren?

--
cu
hawe

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.06.2008, 07:27 Uhr

Yvan
Posts: 294
Nutzer
Namensauflösung? Okay, erinnert mich an was, weiss zwar nicht ob es bei Dir hinhaut.

Gewisse Dienste versuchen Namen nach IP und dann reverse IP nach Namen aufzulösen und warten, dass beides zum gleichen Ergebnis führt.

Dieses Warten kann dann zu Verzögerungen wie Du sie geschildert hast führen.

Je nach dem wie Dein System konfiguriert ist, wird zuerst die Host-Datei und erst dann der DNS abgefragt.

Du könntest versuchen die Namen Deiner Hosts (Server ist auch Host) manuell in /etc/hosts einzutragen. Fragt Dein System zuerst /etc/hosts ab wird es zufrieden sein und nicht mehr warten. (Vorausgesetzt Du hast dieses Problem)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.06.2008, 20:29 Uhr

hawe
Posts: 130
Nutzer
Zitat:
Original von Yvan:
Gewisse Dienste versuchen Namen nach IP und dann reverse IP nach Namen aufzulösen und warten, dass beides zum gleichen Ergebnis führt.

Dieses Warten kann dann zu Verzögerungen wie Du sie geschildert hast führen.

Ja, der Apache wars. Habe jetzt die Prüfung auf den Namen abgeschaltet. Gibt es irgendeinen Trick nur bestimmte IP Bereiche beim Apchenaus der Prüfung zu nehmen?
Zitat:
Du könntest versuchen die Namen Deiner Hosts (Server ist auch Host) manuell in /etc/hosts einzutragen. Fragt Dein System zuerst /etc/hosts ab wird es zufrieden sein und nicht mehr warten. (Vorausgesetzt Du hast dieses Problem)
Naja, die Namen aus dem N2 will ich nicht unbeding in N1 bekannt geben. Auch möchte ich in N2 DHCP und DNS nutzen. Aber jetzt mit abgeschalteter Prüfung geht es ja.
--
cu
hawe

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.06.2008, 11:48 Uhr

Yvan
Posts: 294
Nutzer
[quote]
Original von hawe:


Zitat:
Ja, der Apache wars. Habe jetzt die Prüfung auf den Namen abgeschaltet. Gibt es irgendeinen Trick nur bestimmte IP Bereiche beim Apchenaus der Prüfung zu nehmen?

Weiss ich leider nicht.
--

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Eine Netzwerkfrage - Datenübertragung mittels routing langsam [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.