amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Grübelzeit wo Steuert Deutschland hin! Hiobbotschaften nur und nur [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]

28.07.2008, 09:52 Uhr

Archeon
Posts: 1802
Nutzer
Ich lese Zeitung und höre Radio schau Fern, leider ist in letzter Zeit kaum was gutes zu hören, vielleicht das bei einem Schweren Unfall keine Verletzten und Toten dabei waren. Jedoch der kleine Schicksal daheim der vom kommenden GAU bedroht ist.
Im Moment wird viel über massive Strom und Gaspreiserhöhung gesprochen.
Viele Verbände warnen vor einem Frierenden Winter wo man Gas und Elektro Ofen auf Grund hoher Preise diese abgeschaltet bleiben wird.
Viele Harz4, Familien ohne Einkommen (Ein Person Verdiener), Alleinstehende Müttern droht ein kalter Winter.
Auch Arbeitsmarkt steht wieder vom großen Entlassungwellen nach den vielen Finanzcrash in den USA die auch in Europa grosse Wellen schlägt. Wo steuert Deutschland oder auch Europa hin.
Stehen wir wieder vor den GAU wie ende der 20er Jahren des letzten Jahrhunderts? Stehen uns Unruhige Zeiten bevor? Die Kluft zwischen Arm und Reich wird immer größer.
Der Druck auf die Arbeitnehmerschicht wird immer größer so das viele an diesem Druck zerbrechen. Es gibt viele Beispiele noch aber wo bleibt das kleine Licht am Horizont? Wird diese durch hohen Preise von den Energiekonzerne auch noch ausgeknipst? ?(
--
In einer Sigularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related



[ Dieser Beitrag wurde von Archeon am 28.07.2008 um 09:53 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von Archeon am 28.07.2008 um 09:54 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 10:03 Uhr

MaikG
Posts: 5172
Nutzer
>Viele Harz4, Familien ohne Einkommen (Ein Person Verdiener),
>Alleinstehende Müttern droht ein kalter Winter.


Harz4 Empfänger bekommen die tatsächlichen Heizkosten erstattet.
Unabhängig von den Preisen oder der Aussentemperatur. Natürlich darf
man nicht auf 25°C Heizen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 11:06 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Archeon:
Ich lese Zeitung und höre Radio schau Fern, leider ist in letzter Zeit kaum was gutes zu hören...


Gute Nachrichten verkaufen sich nicht so gut wie schlechte.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 14:40 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von MaikG:
>Viele Harz4, Familien ohne Einkommen (Ein Person Verdiener),
>Alleinstehende Müttern droht ein kalter Winter.

Harz4 Empfänger bekommen die tatsächlichen Heizkosten erstattet.
Unabhängig von den Preisen oder der Aussentemperatur. Natürlich darf
man nicht auf 25°C Heizen.


Wer sagt, dass ALG II Bezieher nicht auf 25°C heizen dürfen?

@Archeon

Die vielen schlechten Nachrichten sind für Leute die sich nur wohlfühlen wenn sie sich schlecht fühlen dürfen, es aber selbst nicht schlecht genug geht um glaubhaft jammern zu können. Dem Menschen ist eine Eigenschaft in die Wiege gelegt, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft: Die Eifersucht gegenüber Leidenden. Weshalb auch die großen Dramen der Literatur so viel mehr Aufmerksamkeit erregen als die Komödien. I-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 17:17 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Zitat:
Wer sagt, dass ALG II Bezieher nicht auf 25°C heizen dürfen?

Ich bin zwar nicht ganz auf den laufenden Stand, aber die ARGE schreibt den Harz-IV Empfänger vor wie hoch die eigentlichen Heizkosten sein dürfen.

Heftig an der Sache ist nur das es ein Gerichtsurteil gebraucht hat das die tatsächlichen gezahlt werden.

Damals wurde mal ne Heizkostenpauschale festgelegt und danach jedoch nicht berücksichtigt das z.b. der Preis von Heizöl um fast 100% gestiegen ist.
--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 17:31 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@MaikG:

Wo? Hast Du das in der Blöd Zeitung gelesen?
Kann man das extra beantragen?
Man bekommt ja pro Quadratmeter Wohnfläche, 1 Euro für die Stromkosten.

Ich habe so 38 qm, also stolze 38 Euro im Monat.
Ich zahle aber 125 Euro Strom im Monat.

Und ich gehöre zu den sehr Sparsamen.

Ich habe kein Fernseher/Radio, Energiesparlampen, Dusche mit Durchlauferhitzer, Surfe mit alten Notebook, halber Kühlschrank 50x50 cm. Camping Waschmaschine.

Winter: Strom Nachtspeicher Heitzung.

Tja.


Ach ja: Maximal 45 qm darf die Wohnung groß sein.

[ Dieser Beitrag wurde von Alchemy am 28.07.2008 um 17:46 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 17:49 Uhr

Archeon
Posts: 1802
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
@MaikG:

Wo? Hast Du das in der Blöd Zeitung gelesen?
Kann man das extra beantragen?
Man bekommt ja pro Quadratmeter Wohnfläche, 1 Euro für die Stromkosten.

Ich habe so 38 qm, also stolze 38 Euro im Monat.
Ich zahle aber 125 Euro Strom im Monat.

Und ich gehöre zu den sehr Sparsamen.

Ich habe kein Fernseher/Radio, Energiesparlampen, Dusche mit Durchlauferhitzer, Surfe mit alten Notebook, halber Kühlschrank 50x50 cm. Camping Waschmaschine.

Winter: Strom Nachtspeicher Heitzung.

Tja.


Ach ja: Maximal 45 qm darf die Wohnung groß sein.

[ Dieser Beitrag wurde von Alchemy am 28.07.2008 um 17:46 Uhr geändert. ]


Also woher? Radio aus den WDR Sendern, Fernsehen N24 bzw Phönix sind meine Infossender. Zeitung? Westdeutsch Zeitung.

--
In einer Sigularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 17:49 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Winter: Strom Nachtspeicher Heitzung.


Tja, da liegt des Hase im Pfeffer. Eine teurere ineffizientere Art zu heitzen gibt es kaum.

--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 17:54 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Alchemy:
> Ich zahle aber 125 Euro Strom im Monat.
>
> Und ich gehöre zu den sehr Sparsamen.

Eins von beiden kann ja wohl nicht stimmen. Für 125 Euro im Monat bekommst mehr als 7000 kWh. Entweder meinstest Du also 12,50 Euro im Monat oder Du bist der größte Stromverschwender, den die Welt je gesehen hat ;)

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 18:03 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Zitat:
Wo? Hast Du das in der Blöd Zeitung gelesen?

Die haben nicht darüber berichtet soweit ich weiss. Aber man kann es u.a. bei der ARGE erfragen. Oder bei Sozialvereinen wie z.b. der VDK, die damals auch groß darüber berichtet haben. Wenn Du keinen Durchblick hast welche Rechte (und Pflichten) Du hast, solltest Du vielleicht mal mit so nen Sozialverband kontakt aufnehmen.

Im übrigen wurden alle Harz IV Empfänger damals, als das Urteil rechtsgültig wurde, angeschrieben worden. Neue bekommen sowas normalerweise mit den üblichen Unterlagen mit.

Zitat:
Kann man das extra beantragen?

Kann man nicht nur, man muß es auch. Dumusst das auch nachweisen können. Also Rechnungen, bestätigungen usw.

Zitat:
Man bekommt ja pro Quadratmeter Wohnfläche, 1 Euro für die Stromkosten.

Haushaltsstrom. Mit Heizung hat das nichts zu tun.
Ich glaube aber mit Warmwasser wenn ich mich richtig erinnere.

Zitat:
Ich habe so 38 qm, also stolze 38 Euro im Monat.
Ich zahle aber 125 Euro Strom im Monat.


Heizt Du den Garten mit?

Du solltest wirklich mal genauer überprüfen für was Du den ganzen Strom brauchst. Normal ist das nicht. Ruf Dein Stromanbieter mal an und rede mit ihm.

Zitat:
Ach ja: Maximal 45 qm darf die Wohnung groß sein.

Die Wohnung darf auch größer sein. Aber Du bekommst deswegen halt nicht mehr Geld.

--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...


[ Dieser Beitrag wurde von AndreasM am 28.07.2008 um 18:05 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 18:06 Uhr

bruZard
Posts: 307
Nutzer
125,- Tacken im Monat ... alter Schwede ... wie alt ist das Notebook? Wird das noch mit Röhren betrieben? Ich fahre ne 75qm Wohnung unf bin nicht wirklich offensiv sparsam, aber über 80,- pro Monat komme ich nicht (2 Fernseher, zwei PC's, 1 Amiga, Radio, Rasierer .... was man so laufen hat)

--
Methusalem Kino - Das Blog über Nichts und Alles.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 18:57 Uhr

Dr_Dom
Posts: 655
Nutzer
Die 125¤ haben wir alle zwei Monate mit zwei Personen und einiges mehr an Wohnraum!
Wir hatten aber mal das Doppelte, ich habe dann mal alles“ Wirklich alles!!“ abgeschaltet und vom Netz getrennt „ WICHTIG!“ der Zähler rannte noch immer, also Stromversorge benachrichtigt, Zähler tausch und….nur noch die Hälfte. Deshalb mein Tipp, trenne alle Verbraucher vom Netz, und sehe mal nach ob sich das Rad in deinem Zähler noch dreht, da kann bei dir was nicht rechtens sein. Unser Zähler war drei Jahre zuvor getauscht worden, der Anstieg ging aber langsam von statten, deshalb viel es uns nicht gleich auf.

Das sich jemand bei dir. Strom zieht kannst du ausschließen?



Viel Erfolg


--

wenn Dein Rechner defekt ist, funktioniert der Ersatzrechner erst recht nicht

Murphy


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 19:19 Uhr

Lemmink
Posts: 2343
Nutzer
Das mit den 125 EUR Strom kann schon angehen wenn per Nachtspeicherheitzung geheitzt wird. Dafür fallen dann ja auch Gas / Öl oder andere Heitzkosten weg. Trotzdem ist das Heitzen mit Strom die so ziemlich teuerste und ineffizienteste Methode (du musst schließlich mindestens einen Tag vorher wissen, daß du demnächst mal heizen willst, oder die Kiste immer auf Verdacht warm halten). Ich dachte eigentlich Nachtspeicherheitzungen sind Ende der 90er ausgestorben ?

Bin kein Experte, aber unter diesen Umständen müsste ein erheblicher Teil der Stromrechnung mit den Heitzkosten verrechnet werden.


Zum eigentlichen Thema: Ich denke nicht, daß die Welt sehr viel schlechter geworden ist, es wird nur sehr viel mehr schlechtes berichtet.
Mal ehrlich, wenn nicht ständig über die steigenden Preise berichtet werden würde, würde über das Thema mit wesentlich weniger hysterie diskutiert werden, einige würden es vermutlich noch nicht ein mal merken..

Darüber das der Preis für die Currywurst an der Pommesbude in den letzten Jahren um satte 100% gestiegen ist, redet keiner. Wenn die Milch, jetzt ein paar Cent teurer wird, wird gleich ein Krisenausschuß einberufen......
--
Das Grauen hat viele Gesichter und mein Spiegel zeigt mir jeden Morgen ein neues.

Jetzt neuer, aber immer noch nicht interessanter: http://www.lemmink.joice.net


[ Dieser Beitrag wurde von Lemmink am 28.07.2008 um 19:24 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 20:14 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von AndreasM:
Ich bin zwar nicht ganz auf den laufenden Stand, aber die ARGE schreibt den Harz-IV Empfänger vor wie hoch die eigentlichen Heizkosten sein dürfen.

Tut sie nicht. Was aber eine Rolle spielt ist, ob die tatsächlich verursachten Kosten in in ihrer Höhe angemessen sind.
Zitat:
Heftig an der Sache ist nur das es ein Gerichtsurteil gebraucht hat das die tatsächlichen gezahlt werden.

Damals wurde mal ne Heizkostenpauschale festgelegt und danach jedoch nicht berücksichtigt das z.b. der Preis von Heizöl um fast 100% gestiegen ist.

Die gängige Rechtsprechung besagt, dass eine Kürzung der Kostenübernahme ohne Prüfung auf wirtschaftliches Verhalten und unter Heranziehen pauschaler Richtwerte nicht zulässig ist. Ebenso müssen bei der Entscheidung, ob die verursachten Kosten angemessen sind und somit in voller Höhe übernommen werden, evtl. Preissteierungen im Abrechnungszeitraum berücksichtigt werden, Der Grund dafür ist einfach. Die Anwendung von Pauschalen sind im Gesetz nicht vorgesehen (§ 22 SGB II). Dort ist bei Miete und Heizkosten von angemessen die Rede. Ein Begriff, denn einzelne Sachbearbeiter oder Dienststellenleiter bei der Druchführung offenbar ganz gern mal recht kreativ auslegen möchten.

PS: @all
2 Personen, 83 qm. Wir Zahlen für Strom 48 EUR pro Monat. Dazu kommen allerdings noch mal rd. 70 EUR pro Monat Vorausszahlung für Heizung und Warmwasser. Heizen und Warmwasserbereitung mit Öl kommen unter dem Strich nicht mehr wirklich günstiger als mit Strom.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 28.07.2008 um 20:27 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 20:54 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Archeon:

Sorry Archeon, das dein Thema in ein Stromthema abgewichen ist.
Aber jetzt wo es am laufen ist. ;)

Also bei mir ist der Stromverbrauch etwas Kurios:

HT: 2415
NT: 2174

Also fast 50:50.

Ok, zusammen sind das von 01.07.2007- 28.07.08 = 4589 (Also eine Kleinfamilie).

Bin ich Computersüchtig? Ich denke doch. :D

Ok, ich bin bei Mark E - Stromtarif: E Select DT

Tarif von 6-22 Uhr = 18,49
Tarif von 22-6 Uhr = 13,95

Wenn ich also Nachtschihten schiebe, dann müsste eine ersparnis von etwas über 100 Euro liegen.

Oder habe ich falsch gerechnet?

Statt 125 Euro, müsste ich dann (wie früher) fast 80 Euro bezahlen im Monat.

Zum Glück, habe ich keine Dicke Waschmaschine, Glotze, großer Kühlschrank am Laufen.

Ok, dafür habe ich einen Dicken PC.
Und ich habe einen hang zu Online Spielen entdekt.


Da wäre Nachtschiht doch die bessere Alternative.

Leider kommen die jedes Jahr am 09.10 den Stromzähler ablesen.

Immerhin brauche ich dann nicht eine fette NAchzahlung blechen, so wie die Dinge stehen.

PS: Was ist nun günstiger: Nachtspeicher Strom Ofen, oder ein Heizlüfter? Habt ihr noch Ideen, für Geräte mit Strom Anschluß?

--
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 20:59 Uhr

Archeon
Posts: 1802
Nutzer
Was wird nur sein, wenn ständig und ständig weiter erhöht wird und die KW/ST dann 1Euro kosten und Gas vielleicht das gleiche?
Ich verstehe ja die Ressourcen werden immer weniger. Aber irgendwo muss doch ein andere Durchbruch geschehen.

--
In einer Sigularität enden alle Naturgesetze.
Frühling.. 8h in Berlin geht die Sonne hoch
http://de.youtube.com/watch?v=FfoQsZa8F1c&feature=related


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 21:15 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Archeon

Wie wärs damit, wenn Du zur Abwechslung mal den Tag genießt? Denn was wird sein, wenn morgen schon dein letzter Tag ist? Junge, Du denkst einfach zu viel nach. Wenn dir die Preise zu hoch sind, musst Du sparen und/oder den Anbieter wechseln. Wenn dir die Nachrichten auf die Nerven gehen, guck halt ein paar Tage nicht mehr hin. Mehr kannst Du nicht machen. Also warum sich darüber den Kopf zerbrechen? Davon bekommst Du nur Magengeschwüre. Du kannst die Welt nicht ändern. Und wer weiß, wozu das gut ist. :look:


@Alchemy

Vielleicht wird es Zeit, dass Du mal Energiesparlampen kaufst, statt Glühbirnen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 21:16 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Lemmink:

Nun, es redet keiner darüber, weil viele nicht zur Frittenbude mehr gehen. So wie ich, der fast umgefallen ist bei den preisen.

Die Qualität ist ja die selbe geblieben.

Aber wie sieht es aus mit den Milchpreis?
Kommt mir vor als wäre alles ruhiger geworden.

@Archeon

Naja, 1 Euro pro KW können sich nur Millionäre dann leisten. :D


PS: Ok, über 200 Stunden im Monat mit den Notebook ist halt nicht Günstig. Dann habe ich ja im Winter den Nachtspeicher benutzt, und auch den Heizlüfter, wenn ich vergessen hab den Ofen einzuschalten.
Heiß Duschen jeden Tag, jeden zweiten Tag Fön, dann noch Mp3 Player aufladen, Batterien aufladen, Kochen jeden Tag, Kühlschrank, mini Waschmaschine. Lampe. Dicker PC. HAndy Aufladen, Telefon Aufladen. PDA Aufladen. Heißwasser Kocher.Boxen. DSL Modem.

Und im Winter macht man ja das Licht auch am Tag an.
Ich bin auch den ganzen Tag zuhause.

Ok, da kommt doch was heftig zusammen. :D

Edit:@Maja

Hab ich schon, aber meine Gelbe Lampe mit Glitzer darin braucht ne nimi Glühbirne.

Aber wenn man z.B. als selbstständiger am Computer Arbeitet, und dann noch mit Frau und zwei Kinder. Die Stromrechnung möchte ich nicht sehen. Hammer, Hammer. :D


[ Dieser Beitrag wurde von Alchemy am 28.07.2008 um 21:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 21:27 Uhr

Francis
Posts: 93
Nutzer
Zur Bemessung und Berechung von Heizkosten von Harz4-Empfängern kann ich nichts sagen. Allerdings finde ich es mehr als richtig, daß jeder angehalten wird, Heizkosten zu sparen.
Und dabei hoffe ich, daß auch übermäßigem Heizen (25 Grad) Einhalt geboten wird!
(Ich habe mal gelesen, daß eine Erhöhung der Raumtemperatur von 2 Grad eine Verdoppelung der Heizkosten bedeutet. Wenn das annähernd stimmt, dann kann ein solches Verhalten nicht akzeptiert werden und schon gar nicht von den Steuer-/Sozialabgaben finanziert werden.)

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, wie in einem Ein-Personen-Haushalt mit 38qm 125 Euro Stromkosten entstehen können. Das habe ich fürs ganze Haus nicht (165qm Wohnfläche, 2 Personen) nötig.
Sicherlich sollte man an einen falsch laufenden Zähler denken, auch an Stromdiebstahl, aber der einfachste Weg ist erst mal seine eigenen Angewohnheiten zu überprüfen (läuft der TV rund um die Uhr, oder der PC, wie siehts mit der Stereoanlage aus? Welche Verbraucher sind am Netz, wie viel werden sie genutzt? Steckernetzteile, Standby, etc. welche Lampen benutze ich?) Ich denke, das größte Stromfresser sind dumme Angewohnheiten und die eigene Faulheit (hier spreche ich aus eigener Erfahrung!)
Letztendlich kann man auch mal über einen Tarifwechsel beim Stromanbieter nachdenken (wenn das möglich ist).

Noch mal zum Heizen: Ich bin derzeit dabei, Alternativen zur Ölheizung zu suchen. Dabei habe ich auch die Kosten für Elektro in Betracht gezogen. Je nach Gewohnheit und pers. Verhältnisse kann das durchaus eine günstigere Möglichkeit sein, zu heizen und Warmwasser auf zu bereiten.
Allerdings gibts die eierlegende Wollmilchsau auf diesem Gebiet wohl nicht. ;-) Also werde ich wohl in den sauren Apfel beissen müssen und 2000 Liter Heizöl für knapp 2000 Euro (reicht etwas mehr als eine Saison bei 21 Grad Raumtemperatur) bestellen müssen.
@Maja: da liegt ihr ganz gut mit 70 Euro/Monat für über 80qm.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 21:43 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
Ich weiß nicht, wie es in anderen Bundesländern aussieht,aber hier in Baden-Württemberg orientieren sich die angemessenen Heizkosten für Hartz IV sowie Sozialhilfe- und Grundsicherungsbezieher an der Landesdienstwohnungsverordnung, sprich die dürfen genauso viel oder wenig "verheizen" wie ein Staatsdiener in seiner von Vater Staat gestellten Wohnung (oder andersrum: ein Beamter oder Angestellter im ö.D. darf auch nicht mehr verbrauchen;))

/Sarkasmus

Vielleicht lernt ja jetzt mancher (Betonung auf "mancher", ich bin mir bewusst, dass die meisten Leistungsempfänger das Geld ordnungsgemäß verwenden), dass das Geld für Miete, Heizung und Lebensunterhalt gedacht ist und nicht für Premiereabos, HighEnd-PCs oder ständig neue Handys :nuke:

/Sarkasmus


--
God forgives - who forgives God ?

[ Dieser Beitrag wurde von Wolfman am 28.07.2008 um 21:45 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 21:53 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Francis:
Und dabei hoffe ich, daß auch übermäßigem Heizen (25 Grad) Einhalt geboten wird!

Stopp. Menschen haben ein sehr unterschiedliches Temperaturempfinden. Wenn jemand - aus welchen Gründen auch immer - bei 23 °C in seiner Wohnung friert, dann möge er bitte auch auf 25 °C heizen dürfen. Kleinkinder und ältere Menschen brauchen es z.B. etwas wärmer als jemand im mittleren Alter.

Was jedoch nicht akzeptabel ist, wenn jemand mit ganztägig weit geöffneten Fenstern heizt. Man sollte allerdings auch nicht vergessen, dass gerade Mieter auf die Höhe der tatsächlichen Heizkosten nur bedingt Einfluss haben. In schlecht isolierten Gebäuden heizt es sich nun mal teurer. Gleiches gilt, wenn die Heizungsanlage veraltet und ineffizient ist und Rohre nicht isoliert sind. Dagegen könnte die Miete in Wohnraum auf ökologisch modernstem Stand von der zuständigen ARGE ggf. als "unangemessen" betrachtet werden. Ist ja beileibe nicht so als seien deren Entscheidungen immer klug.
Zitat:
Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, wie in einem Ein-Personen-Haushalt mit 38qm 125 Euro Stromkosten entstehen können.
Mit Nachtspeicherheitzung schon. Und da in dem Haus mit Strom geheizt wird, wird dort höchstwahrscheinlich auch das Wasser mit Hilfe von Strom erhitzt (Durchlauferhitzer). Wenn man da nicht als Stinker durch die gegend laufen und im Winter nicht frieren will, kommt eine Menge an Kosten zusammen.

@Wolfman

Wieso Sarkasmus? Das Geld ist für den Lebensunterhalt gedacht. Was manche lernen müssen ist, was halt nicht zum Lebensunterhalt gehört.

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 28.07.2008 um 22:03 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 22:10 Uhr

Wolfman
Posts: 3664
Nutzer
@Maja:

das war nur zur Absicherung meinerseits ;)

--
God forgives - who forgives God ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 22:20 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Noch was zum Thema steigende Strompreise. Wird da in den Medien nicht tatsächlich ein Strum im Wasserglas zum Desaster hochgepuscht?

Wir haben den Anbieter nicht gewechselt. Unser Verbrauchsverhalten nicht geändert. Über die Jahre ist die Vorauszahlung gerade mal um 4 EUR pro Monat gestiegen. Die Nachzahlung lag letztes Jahr bei sage und schreibe 13,76 EUR. Und das nachdem schon letztes Jahr so laut über "exorbitante" Strompreiserhöhungen berichtet wurde.

Ich warte jetzt mal auf die Jahresabrechnung 2008. Vielleicht haut die mich ja endlich mal vom Hocker. I-)

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 28.07.2008 um 22:20 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.07.2008, 23:05 Uhr

NoImag
Posts: 1048
Nutzer
Zitat:
Original von Maja:
Noch was zum Thema steigende Strompreise. Wird da in den Medien nicht tatsächlich ein Strum im Wasserglas zum Desaster hochgepuscht?

Wir haben den Anbieter nicht gewechselt. Unser Verbrauchsverhalten nicht geändert. Über die Jahre ist die Vorauszahlung gerade mal um 4 EUR pro Monat gestiegen. Die Nachzahlung lag letztes Jahr bei sage und schreibe 13,76 EUR. Und das nachdem schon letztes Jahr so laut über "exorbitante" Strompreiserhöhungen berichtet wurde.

Ich warte jetzt mal auf die Jahresabrechnung 2008. Vielleicht haut die mich ja endlich mal vom Hocker. I-)


Nach meiner Erfahrung sind die Strompreise seit Jahren nur minimal gestiegen. Auch bei meiner aktuellen Abrechnung gab es keinen Schock. Meiner Ansicht nach vermengen die Medien mal wieder einiges, sehr zum Wohlwollen der Kernkraftförderer. Problematisch sind nicht die Strompreise, sondern die Preise für Öl und Gas (Heizung und Verkehr).

Tschüß



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2008, 01:08 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Dann habt ihr vielleicht einen "gnädigen" Anbieter. Eon Mitte hat die Strompreise zum 01.01.2007 und 01.01.2008 um insgesamt etwa 15 Prozent erhöht. Zum Glück gibt es Anbieter, die deutlich günstiger sind.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2008, 03:21 Uhr

Blueluna
Posts: 161
[Benutzer gesperrt]
@Archeon:

Was ist das denn für eine Aussage "deutschland steuert...?"
nichts für ungut, aber das ist alter kaffee.
deutschland steuert nicht, es funktioniert einfach, wie eine maschine.

unter anderem auch als "zeitmaschine" , besser bekant als nachrichten-maschine.


Nachrichten kommt von nach richten, also richten wir uns alle danach.
und wer sich nicht richtet, wird nach ge richtet;immer und immer wieder. t

äglich mit der zeitung, im 4 stunden takt im fernsehen, NTV sogar fulltime



bsp.:
wenn du alle covers der bis jetzt erschienenen SPIEGEL -Hefte anschaust... dann

OH wunder ! :shock2: !
Eine Zeitschleife, gefangen in unendlichen wiederholungen !!
da holt uns niemand mehr raus....

Fazit.:
alle paar jahre wieder, wiederholen sich die themen wie z.b.
Arbeitslosigkeit, §218, Atomernergie, Jugenkriminalität, Drogenkonsum, Klimazerstörung, faule Lehrer, Zu wenig Lehrer,
bla, bla, bla, bla..... dinge die wir wissen und nicht vergessen werden..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2008, 04:49 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
Dann habt ihr vielleicht einen "gnädigen" Anbieter. Eon Mitte hat die Strompreise zum 01.01.2007 und 01.01.2008 um insgesamt etwa 15 Prozent erhöht. Zum Glück gibt es Anbieter, die deutlich günstiger sind.


Die erwähnten 4 Euro pro Monat mehr machen hier plus rund 9% aus. Rechne ich die Nachzahlung mit rein, lande ich bei rund 12% mehr im letzten Jahr. So. Damit wären wir bei dem Jargon, in dem hervorragend Stimmung gemacht weden kann. Man redet nur von Prozenten, und spätestens wenn die zweistellig werden steht alles starr und steif wie das Reh im Schweinwerferlicht. Dabei ist das bloße Reden über Prozentwerte nicht nur in dem Zusammenhang in etwa so aussagekräftig wie die pauschale Behauptung, 2% mehr Lohn wären zu wenig. In beiden Fällen geht es nur um den Effekt, nicht um eine konkrete Aussage.

Ein realer Hintergrund von vielen dieser Preissteigerungen ist der wachsende Anteil an Strom aus regerativen Energiequellen. Ökostrom ist nun mal teurer als Strom aus KKWs und AKWs. Das lässt sich nicht weg diskutieren. Stromanbieter sind gesetzlich dazu verfplichtet, den Überschuss aus jedem Feld- und Wiesen-Windrad vom Erzeuger abzunehmen. Zu einem Preis nahe 1 Euro pro KWh.

Allerdings, die Preissteigerungen könnten durchaus auch eine Folge vom allgemeinen Strom-sparen sein. Wo der Absatz stagniert, da erhöht halt die Preise wer die Möglichkeit dazu hat. ;)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2008, 09:50 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
Bei den heizkosten wird immer eine Pauschale gezahlt.
Wenn die Pauschale überschritten wird, dann muss man halt wo anders den Gürtel enger schnallen.

Ein ALG II bezieher darf nicht heitzen wie er will.
Denn überschuss bekommt man nicht bezahlt.

Die sache mit den Heizen ist nur ene vorsichtsmaßnahme, damit man nicht eine hohe Nachzahlung zu befürchten hat, das ein problem darstellt, da ein Hartz IV Empfänger unter der Armutsgrenze lebt.

Das liegt im Eigeninteresse jeden einzelnen ALG II beziehers.

Sonst könnte man ja im Keller ne Dicke Serverfarm aufmachen und die Arge bezahlt? Quatsch!
--
Man sollte weniger labern, dafür mehr die Verantwortung selbst in die Hand nehmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2008, 09:53 Uhr

Han_Omag
Posts: 1458
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:

Aber wenn man z.B. als selbstständiger am Computer Arbeitet, und dann noch mit Frau und zwei Kinder. Die Stromrechnung möchte ich nicht sehen. Hammer, Hammer. :D


Ich bin selbständig, verheiratet, ein erwachsener Sohn.
115 qm Wohnfläche, Kühlschrank, Gefrierschrank, Waschmaschine, Wäschetrockner,zwei komplette full-size Hifi und Videoanlagen, PC, Amiga und Lappy
macht dann 79 Euro pro Monat, und nun? Geheizt wird mit Fernwärme.
--
Wir haben Augen, doch wir schauen nicht hin.
Wir haben Ohren, doch wir hören nicht zu.
Wir haben einen Mund. Damit reden wir ohne Unterlass
und doch sagen wir nichts.

Der Zeitreisende

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2008, 10:04 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Maja:

Das fand ich auch schon Komisch bei den anderen Strom Anbietern.
Ich würde 10-20 Euro im Jahr Sparen.

Dafür bekommt man keine persöhnliche Beratung, Abrechnung per E-Mail, keine Überweisung nur Abbuchungen. Manche wollen 12 Mon. im vorraus das Geld. Manche Kaution, Stromzähler selber auslesen usw.

Also für mich, absolut keine vorteille.
Man Spart nur paar Euro pro Jahr, und verzihtet auf Support, wenn es probleme gibt.

Ausserdem ist Mark E auf den dritten platz bei den Stromgünstigsten Anbietern.

Erst wenn:

Ich eine Abrechnung per Brieg bekomme.
Der Zähler von den Unternehmen abgelesen wird.
Ich selber überweisen darf.
Und erheblich mehr Spare, als nur paar Euro pro Jahr.

Dann könnte man sich das überlegen.
Aber so? Ne!


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Grübelzeit wo Steuert Deutschland hin! Hiobbotschaften nur und nur [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.