amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > Radeon 9250 AGP 128MB - 3.3V? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

31.08.2008, 01:45 Uhr

nujack
Posts: 245
Nutzer
Hallo,

habe eine Radeon 9250 AGP-Grafikkarte mit 128MB. Kann ich die in einem Efika nutzen? Im Begleitzettel steht, das man nur Grafikkarten mit 3.3Volt einsetzen sollte, da andernfalls das MoBo Schaden nimmt? Bin mir jetzt nicht sicher, ob diese Karte 3.3Volt hat. Ist diese Karte nun geeignet oder nicht? Vielen Dank.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.08.2008, 22:40 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
@nujack:

Schaue mal hier: http://www.heise.de/ct/01/22/025/
Das gibt es eine Aufstellung welche Spannung welche AGB-Normen benötigen. GGfls. steht auch genaueres im Handbuch zu Radeon drinnen.


Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.09.2008, 12:53 Uhr

nujack
Posts: 245
Nutzer
@Michael_Mann: Vielen Dank. Hab die Karte nun eingebaut und sie tut soweit. Endlich läuft MOS2.0 auf meinem Efika. :O )
Hätte noch eine Frage zu dem Power-Switch. Wenn ich diesen betätige, dann kann ich das Efika wieder starten, wenn ich das Betriebssystem vorher heruntergefahren habe. Ein Ausschalten im herkömmlichen Sinn funktioniert damit nicht. Sollte man bei dem efika jedesmal den Netzstecker ziehen um es auszuschalten oder reicht das Herunterfahren mittels Ambient? Zieht das Board dann trotzdem noch Strom(siehe Standby) oder ist es damit kpl. ausgeschaltet?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2008, 14:01 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Das Efika verhält sich beim Ein-/Ausschalten ählich wie Pegasos, AmigaOne und PCs.

Für diesen Schaltkomfort ist eine Elektronik zuständig, die wie z.B. das Standby eines Fernsehers permanent auf ein Kommando zum Einschalten wartet. Dazu wird etwas Leistung benötigt - wenn auch nicht so viel, wie bei einem Fernseher.

Wenn dein Efika noch eine dauerhafte Ethernet-Verbindung z.B. zu einem Router hat, erhöht sich der Leistungsbedarf.

Im Handbuch dürfte auch stehen, daß das Efika komplett vom Netz genommen werden muß, wenn man z.B. eine Graphikkarte einsetzt, weil auch noch ein Teil des PCI/AGP Bus aktiv bleibt.

"Stecker ziehen" sollte man aber niemals! Das belastet Kabel, Stecker, Dose, Netzteil und Netz. Damit riskierst du Defekte und Spannungsspitzen.

Lösung:

Am einfachsten und praktischsten dürfte eine schaltbare Steckdose sein. Dann kannst du gleich noch andere Geräte wie Monitor, Drucker etc. permanent vom Netz nehmen. Die ziehen nämlich auch ein paar Watt.

Du kannst auch Schnipp-Schnapp spielen und einen Schalter in die Leitung vom Efika einbauen oder ein Kippschalter ins Efika-Gehäuse.


--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > Radeon 9250 AGP 128MB - 3.3V? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.