amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Fragen zum Amiga Kauf [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

08.09.2008, 22:31 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
Hallo liebe Community,

ich selber bin Macuser und bin mit meinen Äpfeln auch sehr zu Frieden. Aber ich interessiere mich auch sehr für andere Systeme die nicht unbedingt jeder User verwendet. Erste Erfahrungen im Umgang mit einem Computer habe ich damals mit einem Atari gesammelt.
Später bin ich dann zu PC und dann zu Mac gewechselt. Irgendwann hat mich dann das Atari Fieber gepackt und ich habe mir bei eBay einen gebrauchten TT gekauft. Leider waren meine Vorstellungen und Erwartungen an das System zu hoch. Und ich musste schnell feststellen das der Atari leider völlig veraltet ist und sich eigentlich kaum etwas in diesem Bereich tut.

Jetzt zu meiner Fragen da ich von Amiga eigentlich gar keine Ahnung habe.
1. kann man damit aktuell immer noch vernünftig arbeiten. z.B. Bildbearbeitung, 3D, Webdesign, Flash (wobei Flash wahrscheinlich wohl eher nicht funktioniert) oder Digitalkamera Bilder über USB anschließen, aktuelle Drucker anschließen, Internet etc.
2. Gibt es aktuelle Hardware, oder wo bekomme ich einen modernen schnellen Amiga? Am besten wäre irgendwo in Deutschland, wegen Versand, Überweisung, Garantie und so.
3. kann ich auch einen modernen TFT Monitor z.B. 20 oder 22 Zoll anschließen?

Was für ein System würdet ihr mir denn empfehlen. Einsatzgebiet:
- Webprogrammierung (HTML, CSS, PHP, MYSQL)
- Screendesign
- Bildbearbeitung
- Internet (am besten über WLAN)

Wird aktuell noch Software für Amiga hergestellt (aktuelle Browser,sonstige Programme)

Über eure Antworten würde ich mich freuen





[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2008, 22:51 Uhr

eliotmc
Posts: 925
Nutzer
Zitat:
Original von Aramon:
Was für ein System würdet ihr mir denn empfehlen. Einsatzgebiet:
- Webprogrammierung (HTML, CSS, PHP, MYSQL)
- Screendesign
- Bildbearbeitung
- Internet (am besten über WLAN)

Wird aktuell noch Software für Amiga hergestellt (aktuelle Browser,sonstige Programme)

Über eure Antworten würde ich mich freuen


Kurz: MacOS X oder Linux

Amiga ist leider völlig veraltet und neue Hardware ist leider
auch nicht in Sicht, und schon gar keine aktuelle gute Hardware.



--
regards

eliot

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2008, 22:54 Uhr

Sperrmuell
Posts: 161
Nutzer
Ganz ehrlich, den besten Rechner dafür hast Du schon - den Mac. Beim Amiga wirst Du auch das feststellen, was Dir beim Atari schon passiert ist - völlig veraltet und es tut sich kaum etwas in diesem Bereich. Amiga ist etwas für Nostalgie-Fans, nichts womit man noch wirklich ernsthaft arbeiten würde.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2008, 23:20 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
Ok, ich danke euch für eure Antworten. Sehr schade das es heute kaum noch irgendwelche Computersysteme außer PC gibt. Früher war halt alles anders...

Aber ich dachte das amiga.inc doch im letzten Jahr neue Amiga Computer angekündigt hat. Irgendwo hatte ich es meine ich in den News auf der Seite gelesen. Und die Firma Hyperion Entertainment entwickelt doch auch noch an Betriebssysteme für Amiga, oder?! Zumindest gefiel mir AmigaOS 4 sehr gut auf den Bildern.

Ich habe jetzt immer gedacht das im Amiga Bereich noch fleißig entwickelt wird, so habe ich es zumindest aus der Atari Szene gehört.

Ach ja, meine Mac's werde ich natürlich behalten. Wollte mich nur ein bisschen weiterbilden.

[ Dieser Beitrag wurde von Aramon am 08.09.2008 um 23:22 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.09.2008, 23:46 Uhr

Sperrmuell
Posts: 161
Nutzer
Naja, Amiga Inc. ist ein Kindergarten, das kommt seit Jahre nur heiße Luft und denen kümmert die alte Amiga Community verdammt wenig. Hyperion versucht das AmigaOS weiterzuentwickeln, aber seit Jahren gibt es keine Hardware mehr dazu zu kaufen. Alles ein trauriges Dilemma.

Alterantiv kannst Du einen kleinen Einblick mittels Emulatoren gewinnen. AmiKit ist ein sehr gutes kostenloses vorkonfiguriertes Paket für Windows oder Linux. Brauchst lediglich ein Amiga ROM und ein AmigaOS 3.x als Original. Denke, das kommt auch finanziell am günstigsten. Vesalia sollte entsprechendes im Sortiment haben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2008, 02:28 Uhr

cgutjahr
Posts: 2732
[Administrator]
Zitat:
Original von Aramon:
Aber ich dachte das amiga.inc doch im letzten Jahr neue Amiga Computer angekündigt hat.

Amiga Inc. ist eines der großen Probleme das der Amiga hat. Abgesehen von Ankündigungen passiert da nichts - und das ist vorsichtig ausgedrückt.

Zitat:
Und die Firma Hyperion Entertainment entwickelt doch auch noch an Betriebssysteme für Amiga, oder?! Zumindest gefiel mir AmigaOS 4 sehr gut auf den Bildern.
"Der Amiga" ist (genau wie "der Atari") ein alter, auf m68k-CPUs basierender Homecomputer, den heute niemand mehr für ernsthaftes Arbeiten einsetzt. Es ist ein Retro-Computer der eine Menge Spass macht, mehr nicht.

Was vom Amiga in die moderne Computerlandschaft herübergerettet werden soll, ist das Betriebssystem. Das Problem ist, dass es hier diverse verschiedene Ansätze gibt, die alle unter verschiedenen Problemen leiden:

1. Emulatoren, mit denen das klassische AmigaOS 3 unter Windows/Linux/etc. ausgeführt werden kann. Problem: OS3 wird nicht mehr weiterentwickelt, Emulator-Anwender benutzen deswegen meistens ein ziemlich kriminelles Flickwerk aus ursprünglichen OS, Patches und Erweiterungen. Viele aktive Programmierer gibt es nicht mehr, die Versorgung mit Software ist hier mit am schlechtesten.

2. AmigaOS 4 - die aktuelle (PPC-) Version von AmigaOS. Eigentlich ziemlich gut, nur leider aufgrund des Rechtsstreits zwischen Amiga Inc. und Hyperion nur für den seit Jahren nicht mehr erhältlichen AmigaOne verfügbar. Vor Ende des Rechtsstreits ist da keine Besserung zu erwarten.

3. MorphOS, ein AmigaOS-Clone. Auch ziemlich gut, läuft aber wie OS4 nur auf PPC-Hardware, die es ebenfalls praktisch nicht mehr zu kaufen gibt. Vielleicht ändert sich das irgendwann in naher Zukunft wieder, das weiß aber niemand so genau weil die MorphOS-PR-Abteilung dummerweise nur mit sich selbst kommuniziert.

4. AROS - der quelloffene AmigaOS-Clone der auf Standard-x86-Hardware läuft. Kann leider (im Gegensatz zu AmigaOS 4 und MorphOS) keine OS3-Anwendungen ausführen, Software-Angebot deswegen extrem mau. Kommt außerdem seit Jahr(zehnt)en über den "jetzt geht's bald richtig los!"-Status nicht hinaus.

Zitat:
Ich habe jetzt immer gedacht das im Amiga Bereich noch fleißig entwickelt wird, so habe ich es zumindest aus der Atari Szene gehört.
Haha, schön dass die Atari-Jünger endlich ein Einsehen haben ;)

Entwickelt wird schon noch, aber vieles befindet sich in einem frühen Stadium (moderner Web-Browser, gute (MS-kompatible) Textverarbeitung, 3D-Software etc.). Zumindest mit AmigaOS 4 und MorphOS kann man durchaus "vernünftig arbeiten" - solange man sehr Bescheidene Ansprüche hat. Die Software-Situation hat sich bei diesen beiden Systemen in den letzten Jahren deutlich verbessert, ist aber noch ein weiter Weg bis zur Konkurrenzfähigkeit.

--
Gutjahrs Amiga Seiten

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2008, 15:18 Uhr

gerograph
Posts: 621
Nutzer
[quote]
Original von Aramon:
Hallo liebe Community,

Jetzt zu meiner Fragen da ich von Amiga eigentlich gar keine Ahnung habe.
1. kann man damit aktuell immer noch vernünftig arbeiten. z.B. Bildbearbeitung, 3D, Webdesign, Flash (wobei Flash wahrscheinlich wohl eher nicht funktioniert) oder Digitalkamera Bilder über USB anschließen, aktuelle Drucker anschließen, Internet etc.

Ich find schon, Webdesign und Flash ehr nicht.

Digitalkamera: Geht, manchmal musst Du die Speicherkarte in einen Cardreader stecken, da nicht alle Digicams zu aktuellen AMIGA USB Lösungen kompatibel sind. Allerdings dauert das Anzeigen eines Bildes 2-3 Sekunden. Mal eben schnell Thumbnails erstellen oder ne Diashow mit den großen Bildern ist doch relativ zäh... Da umrechnen aktueller Digicambilder in z.B. 600x800 mit einer JPEG Kompression dauert.... aber geht. Ich erstelle mit dem Program "iBatch" Thumbnails (muß ja nicht beim umrechnen dabei sein..) und organisiere die Fotos dann mit einen Thumbnailviewer (drehen, skalieren...). Auch Bildbearbeitung lässt sich z.B. mit fxPaint gut machen. Beispiel (Fotos sind hier allerdings eingescannt wurden vom Labor):

http://www.geobiz.de/E-See08/

Internet geht relativ zäh und schlecht, mit OWB ist aber ein neuer Browser in der Entwicklung.

Drucker zum Teil über USB, LAN oder Paralell (TurboPrint ist die Software to have). Scanner fast nur SCSI (fxScan).


2. Gibt es aktuelle Hardware, oder wo bekomme ich einen modernen schnellen Amiga? Am besten wäre irgendwo in Deutschland, wegen Versand, Überweisung, Garantie und so.

Hardwarekompatibilitätslisten gibt es z.B. unter OS4Welt.de, Amigaworld.net und bei dem (!) Hersteller für USB Karten e3b.de. Druckerinfos: http://www.irseesoft.de/ (Turboprint gibt es aber nur noch gebraucht.



OK SPÄTER MEHR MUSS JETZ WEG (will be cont.)

Gruß Gero

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.09.2008, 23:42 Uhr

Aramon
Posts: 137
Nutzer
Super, danke für eure Antworten. Gibt es denn eigentlich auch aktuelle Apache und MYSQL Umgebungen für den Amiga. Ich meine so etwas wie MAMP für den Mac oder XAMP für den PC.



--
Meine Mac Schätze: Macbook, iMac, Ipod Touch
Besucht auch mein Browser Rollenspiel http://www.mythana.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2008, 00:01 Uhr

Sperrmuell
Posts: 161
Nutzer
Einen relativ aktuellen Apache und PHP Port gibt es auf AmigaWorld, ältere Sachen liegen im AmiNet.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2008, 00:32 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
@Aramon

Teilweise sind die Beschreibungen hier schon etwas vernichtend und so ganz stimmt das auch nicht. Es gibt für alle Amiga Systeme ein riessiges Softwarelager das Aminet http://www.aminet.net

Natürlich ist es so das es kaum noch professionelle Programmierer/Firmen im Amigabereich gibt. Vieles gibt es aber doch und das sind oft Linuxportierungen.

Hier sind zb. Screenshots von MorphOS zu sehen http://www.pegasosforum.de/album_cat.php?cat_id=43&sort_method=pic_time&sort_order=DESC&start=16

MorphOS läuft auf PPC und kann sauber programmierte 68K Amigasoftware per Jit ausführen.

Lesenswertes

http://www.webalice.it/fulvio.peruggi/public/Pegasos&MorphOS/Articles/06_MorphOS_TLOS/MorphOS_extended_de.html

Aber falls Du generell vorhaben solltest Webdesign aufm Amiga zu machen dann muss man Dich entäuschen. Brauchbare Tools gibt es so gut wie keine als HP-maker ect.





[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 10.09.2008 um 00:56 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2008, 01:12 Uhr

Sperrmuell
Posts: 161
Nutzer
@Murmel

Sicher, es gibt viel Software, aber der größte Teil davon ist nunmal hoffnungslos veraltet. Da kann weder OS4 noch MorphOS besseres aufweisen, außer eine handvoll aktuellere Programme. Wer MacOS, Windows oder Linux kennt, wird sich am Amiga wie in einer Wüste vorkommen oder etwas verunsichert auf das Datum schauen wollen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2008, 05:18 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Aramon:

Ähm, du weist aber schon, das C= seit 1994 pleite ist, und den Amiga mit ins Grab gerissen hat?

Danach kamen nur auf Sparflamme von Enthusiasten gebastellte Hardware, das bis heute eigentlich nicht der rede wert ist.

Du, bleib beim Mac, wenn Du nicht in Kindesalter dich mit C=64 und Amiga beschäftigst hast, wirst Du wie beim Atari bitter enttäuscht sein.

Das sind halt keine Wundercomputer, sondern Computer mit der damals besten möglichen Hardware.

Für Liebhaber, die eine Freie Stunde nebenbei haben, sind die alten Computer ganz toll, wenn man nicht mit hohen erwartungen und mit vergleichen von heutiger aktuellen Entwicklungen an Hardware rangeht.

Einschalten, in erinnerungen schwelgen, die zeit vergessen und genießen.

Für die schnelle Aufgabenbewältigung sind aktuelle Entwicklungen sicherlich viel sinnvoller. Alternativen gibt es ja genug. Und wenn man nicht total verblödet ist, der sollte die alternativen auch nutzen, und nicht mit alten Homecomputern krampfhaft den aktuellen Computern die stirn bieten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2008, 05:34 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von Aramon:
Ok, ich danke euch für eure Antworten. Sehr schade das es heute kaum noch irgendwelche Computersysteme außer PC gibt. Früher war halt alles anders..


Also es gibt doch das MacOS, verschiedene Linuxe/Unix Free BSD, dann kommen die Linux Server, MS Server, viele kleine Gadgets/Handhelds mit freiem kleinen Linux.

XP und Vista, und vermutlich bald auch Windows 7.

Joh, und die guten alten Home Computer......Pic Processoren, Elektrotechnik, Robotik.

Oder DemoScener, Hacker white/black oder grey hat. Viele programmiersprachen. Oder auch mal Lockpickig (schlösser öffnung).
Macht auch Jux. http://www.lockpicking.org/SSDeV/start.php

Also eine Bunte michung, wenn man sich die Zeit nehmen will.

Zitat:
Aber ich dachte das amiga.inc doch im letzten Jahr neue Amiga Computer angekündigt hat. Irgendwo hatte ich es meine ich in den News auf der Seite gelesen. Und die Firma Hyperion Entertainment entwickelt doch auch noch an Betriebssysteme für Amiga, oder?! Zumindest gefiel mir AmigaOS 4 sehr gut auf den Bildern.

Also C= war die Titanic und der Amiga mit am Bord.

Über diesen Amiga Inc. und Hyperium Zirkus würde ich mir keinen dicken Kopf machen, da wird nichts draus.


Zitat:
Ich habe jetzt immer gedacht das im Amiga Bereich noch fleißig entwickelt wird, so habe ich es zumindest aus der Atari Szene gehört.

Du bist ein teil davon, wenn Du dich aktiv mit dem beschäftigst was dich Interessiert. Es gibt für alles seine Liebhaber. Und so soll es auch bleiben, jeder soll sich mit dem beschäftigen was einem Freude bereitet.

Zitat:
Ach ja, meine Mac's werde ich natürlich behalten. Wollte mich nur ein bisschen weiterbilden.

Warum solltest Du auch die Macs wegwerfen? :D
Was Du hast, das hast Du. Mach das beste draus.




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2008, 11:59 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Es ist kein Problem Webdesign auf dem Amiga zu betreiben.

Das einzige Problem ist das Preis-/Leistungsverhältnis bei der Hardware.

Aber das bist du ja schon vom Mac gewohnt.

In den Kleinanzeigen hier steht derzeit ein PegII zum Verkauf.

Für die Grafikbearbeitung empfiehlt sich:

ArtEffect
Photogenics
ImageFX
Personal Paint (die beste 2D Grafiksoftware mit Palettenmodus.)

Für die Bildkatalogisierung:

PhotoAlbum

Für die Codebearbeitung:

MorphED
CygnusED
CubicIDE

Für 3D Grafiken:

Cinema4D

Für DTP:

Pagestream
Papyrus (nicht empfehlenswert)

(Also teilweise Programme wie Pagestream oder C4D die du auch vom Mac schon kennst. Teilweise natürlich in älterer Version auf dem Amiga).

Die Einschränkungen:

Für Flash anschauen musst du in Linux Booten. Es gibt zwar Flashplayer unter MOS / AOS, aber die unter Linux sind aktueller. Den Source für Flash Applikationen kannst du hingegen natürlich auch unter AOS schreiben. Warum auch nicht. (Ich persönlich behaupte dass alles was mit Flah möglich ist auch mit anderen Techniken erreicht werden kann, zudem für Flash immer auch das Plugin vorhanden sein muss beim Benutzer. Daher benutze ich es nicht, und rate davon ab, da man bei großen Firmen nicht davon ausgehen kann. Genauso wie bei Computer-Noobs meißtens kein Flash installiert ist. Jedenfalls nicht bei denen, deren Rechner ich schonmal einrichten oder reparieren sollte).

Die andere Einschränkung ist, dass AOS kein UTF-8 oder UTF-16 kann. Du musst im Header der z. Bsp. HTML Dateien also ISO-Latin und deinen Ländercode angeben.

Und ... du musst dir klar sein, dass du gut sein musst um die selbe Leistung wie mit Photoshop zu erzielen. Du musst wissen was du tust. Vieles ist Handarbeit. Viele Filter sind unter ArtEffect sogar besser konfigurierbar.

Der Vorteil:

Die Software ist spottbillig zu bekommen. Vieles sogar kostenlos im Aminet erhältlich.

Fazit:

Es ist problemlos möglich. Ich habe es über ein Jahr selbst so gemacht. Damals war der IE von MS noch nicht soweit, daher bin ich umgestiegen, da mir das ständige Gegentesten auf die Nerven ging. Nach dem Wechsel habe ich festgestellt, dass es eigentlich nicht nötig war. Mit den neuen IE Versionen ist es eh egal. Die zoomen ja inzwischen alle die ganze Seite etc.

Wenn du das Geld übrig hast, kauf dir nen Peg und have Fun. Auf dem Peg kannst du sogar MacOS nutzen (Eingeschränkt im Verhältnis zu deinem natürlich - also warum auch ... ;)

Versuch macht klug ... sag ich mal. :)

rbn

--
Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2008, 12:05 Uhr

Sperrmuell
Posts: 161
Nutzer
Webdesign ist auch auf dem C64 und Atari möglich, so ist es ja nicht. Nur Bedienkomfort und Möglichkeiten sind eben begrenzt. Pegasos ist genauso eine alter Käse wie der Rest. Wenn er in Sachen Amiga einmal reinschnuppern will, dann soll er es über WinUAE versuchen. Ist billig und schnell.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2008, 19:20 Uhr

gerograph
Posts: 621
Nutzer
Es geht weiter...
Da ja zum Thema Software schon viel gesagt wurde weise ich nur kurz daraufhin, dass die o.g. Software bis auf PhotoAlbum sowohl auf MorphOS und AmigOS lauffähig ist. Zur Bildkatalogisierung benutze ich iBatch (von mir), thumb und picshow (Thomas Rapp) auf dem Amiga.

Meiner Meinung nach ist PageStream das beste und modernste Programm auf dem Amiga, und kann durchaus mit anderer aktueller DTP Software mithalten (PageStream wird nach wie vor weiterentwickelt).

Briefe, oder wenig anspruchsvolle Schriftstücke (einfache Tabellen, Seitennummerierung, Grafikimport...) geht z.B. mit FinalWriter oder ähnlicher Software zügig und gut.

Alle Grafiken und Landkarten meiner Diplomarbeit im Fach Geographie hab ich z.B. mit dem Amiga gemacht und als eps dann in Word weiter verbraten (hier war das Hauptproblem Word 97...).

O.k. jetzt aber Hardware, wobei ich davon ausgehe das Du mindestens Bildschirmauflösung von 800x600 brauchst und 24bit Farbtiefe, deswegen braucht Dein Amiga eine Grafikkarte:

Option 1:
Amiga1200 im Desktop mit Blizzard PPC Turbokarte und BVision. Wlan Karte am PCMCIA Port und USB am Clockport (Subway von e3b). Ggf Slimline CD Rom. --> geht alles in den Amiga, aber wird extrem eng.. eine andere GraKa Möglichkeit gibt es glaub ich nicht, kann mich aber irren.

Option 2:
Amiga1200 in Tower bauen und PCI Busboard verwenden (z.B. Mediator oder GRexx). Hier kannst Du dann günstige PCI Karten (GraKa, Netzwerk, Sound) nutzen. mindestens eine Turbokarte mit 68040 besser 68060 mit 128MB Ram. Oder aber auch wieder eine Blizzard PPC.
USB gibt es auch auf PCI Basis glaub aber nur von Elbox - geht leider nicht jede USB Karte. Ansonsten Clockport wie unter Option 1 mit USB nutzen. CD ROM Brenner ist dann leichter einzubauen und kannt an den internen AT Bus (allerdings ist der sehr langsam...)

Option 3:
wie Option 2, aber mit Zorrobusboard, hier gibts teurere Erweiterungskarten die seinerzeit für den A4000 gebaut wurden. Hier gibt es dann die Brandneue DENEB USB Karte die dann auch USB 2 kann.

Option 4:
Amiga4000 ggf mit BlizzardPPC

Option 5:
einen AmigaOne (schnellste und beste Lösung)

Option 6:
Pegasos oder Efika für MorphOS

Option 7:
Einen Emulator (WinUAE) z.B. mit original ROMS von Cloanto

Option 2, 3 und 4 sind bezahlbar, wenn Du aber OS4 laufen lassen willst brauchst Du unbedingt ein PPC Board (sowohl im A1200 als auch im A4000), die Board werden bei ebay z.T. zu Preisen von neuen Computern vertickt. Da die AmigaOnes nicht mehr produziert werden sind sie eigentlich (fast) garnicht zu bekommen. Wir warten alle auf neue Hardware für OS4 bzw. auf die Freigabe seitens Amiga Inc..

Alle Hardware findest Du unter:

http://www.amiga-hardware.com/

Viele Dinge gibt es bei

http://www.vesalia.de und gebraucht bei ebay, sowie hier...

Etwas exotischere Dinge bei

http://www.amigakit.com (leider GreatBritain)

Gruß Gero


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2008, 08:24 Uhr

gerograph
Posts: 621
Nutzer
Ach ja,

ein riesiges Softwarepool findest Du unter:

http://aminet.net
Einträge mit Schmetterling sind nur unter MorphOS lauffähig
Einträge mit Commodore Haken unter 68k Maschienen (meist bis OS3.9)
Einträge mit BoingBall nur unter OS4/PPC

Die meisten 68k Programme laufen aber auch unter OS4 mit dem JIT Emulator ähnlich schnell/schneller als auf 68k. 68k Programme laufen auch unter MorphOS (aber da hab ich keine Ahnung, glaub schon)

und unter:
http://www.os4depot.net

für OS4.x kompatible Programme

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2008, 10:29 Uhr

rbn
Posts: 2001
Nutzer
Photoalbum läuft unter MOS. Sonst hätte ich es nicht mit aufgezählt. Ich habe es dort selbst über ein Jahr benutzt.

Achja und zum Bilder angucken empfehle ich persönlich MysticView. Mehrere Instanzen gleichzeitig möglich und Slideshow sowohl im Fenster als auch Fullscreen. Der beste Bildanzeiger der mir bisher unter gekommen ist. Schade, dass es den nur für Amiga gibt.

rbn

--
Marketing.
Modern.
Mittelständisch.

http://www.rhein-sieg-design.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2008, 19:41 Uhr

gerograph
Posts: 621
Nutzer
@rbn:
das meinte ich damit alle Software incl. Photoalbum läuft unter MOS. Leider läuft Photoalbum aber nicht unter AOS, der Rest schon...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2008, 19:55 Uhr

HelmutH
Posts: 150
Nutzer
Hi Aramon

Wenn du über AmigaOne und OS4.0/OS4.1 mehr wissen möchtest, dann schau dich mal auf den Seiten von OS4Welt.de um, dort ist die Deutsche Community zum neuen Betriebssystem zur Hardware und was man sonst noch damit machen kann. ;)


[ Dieser Beitrag wurde von HelmutH am 16.09.2008 um 19:56 Uhr geändert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von HelmutH am 16.09.2008 um 19:57 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2008, 09:30 Uhr

amigan
Posts: 24
Nutzer
Also Hardware gibt es wieder:
http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2008-09-00058-DE.html
Aber ich denke auch, daß ein Umsteiger vom Apfel eher enttäuscht ist, wenn er den Rechner nicht von früher kennt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2008, 19:14 Uhr

lodger
Posts: 25
Nutzer
Zitat:
Original von amigan:
Also Hardware gibt es wieder:
http://www.amiga-news.de/de/news/AN-2008-09-00058-DE.html
Aber ich denke auch, daß ein Umsteiger vom Apfel eher enttäuscht ist, wenn er den Rechner nicht von früher kennt.


Neue Hardware? Absolutes "must-have" auf meiner Liste ist der neue Flickerfixer für den 1200er, der Ende des Monats von Indivision auf den Markt kommt! Das ist mal eine der wirklich wenigen, guten Nachrichten für "Classic Amiga" Fans seit langem ...

Zum Thema Apple User und Amiga: ich habe hier nen netten 24" iMac, damit mache ich auch all' den Kram mit E-UAE, entwickle für den C64 mit dem cc65 Compiler und so. Das ergänzt sich alles ganz hervorragend, obwohl man auch mit einem gut "gepimpten" Ubuntu Linux ganz prima emulieren und Retro-Hacken kann. ;) Ich würde sagen Mac und Amiga sind schon 'ne coole Combo, so auf'm Schreibtisch ... ;)





[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Fragen zum Amiga Kauf [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.