amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Programmierung > AmiBlitz will nicht, welche alternative ist die Beste ? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 3 4 -5- 6 [ - Beitrag schreiben - ]

05.10.2008, 22:05 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
bei mir zeigt der about requester das Bild in falschfarben an.beim beenden von amiblitz stürzt es immer ab, auch ohne wipeout

nur wenn ich den about requester mit no_welcome abstelle geht auch das beenden einwandfrei.

scheinbar stimmt irgend was mit dem bild anzeigen nicht und erzeugt memtrash.


Wie kann ich das reproduzieren ?
Was heißt stürzt ab hier genau ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 13:27 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
Ich wollte auch mal was zum Thema AmiBlitz3 Installation schreiben ;-)


Ich hab letztens auf dem Notebook ein AmiKit installiert und darauf AmiBlitz.
Es lief bisher soweit ohne Fehler, was Editor, Hilfen, Dokumentattion etc. betrifft.

Zusätzlich habe ich es auf dem Pegasos installiert. Dort hatte ich in der Tat Probleme mit
Abstürzen und einer nicht funktionierenden Oberfläche.

Die Probleme lagen hierbei an fehlenden Komponenten von Arexx und Amiga-Guide.

Ich würde daher vermuten, daß ein Teil von DieterGs Problemen auch an fehlenden
oder inkompatiblen Komponenten dieser Art liegen. Da bei meiner AmiKit-Installation
ja das AmigaOS von einer Original-CD installiert worden ist, sind alle notwendigen
Original Arexx- und Guide-Komponenten natürlich vorhanden.
Bei MorphOS war das logischerweise nicht der Fall. Nachdem ich also die fehlenden bzw.
inkompatiblen Komponenten durch 68k-Originale ersetzt hatte, lief es auch dort.

Daß AB bei Dieter auf allen System nicht läuft, klingt mir eher danach, daß auch er
ein ähnliches Problem hat und seine fehlerhafte Installation immer schön auf all seine
Systeme geklont hat, bzw. auf all seine Systeme von einem Original installiert hat,
was fehlerhafte oder inkompatible Komponenten enthielt.




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 15:18 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
Ach ja, was mir gerade noch eingefallen ist:

Gibt es eins von den Blitz-Tutorials, in welchem reine Basic-Befehle
verwendet werden?

Als ich vor Jahrzehnten mal mit *hust* AmigaBasic programmiert habe,
habe ich auch nur reine Basic-Befehle verwendet.

Wenn ich mich recht erinnere war es so, daß man ein Programm mit reinen
Basic-Befehlen schreiben konnte. Es gab Basic-Befehle zum Öffnen von
Screens, Fenstern, Menüs, zum Zeichnen von Punkten, Linien, Polygonen,
etc. Man brauchte sich nicht mit Betriebssystem-Funktionen rumschlagen.

Für kleine Programme und fand ich das als Anfänger sehr angenehm, denn
erstens ist es für einen Anfänger schon recht viel Arbeit sich erst einmal
in diese Befehle einzuarbeiten und zweitens sind reine Basic-Befehle für
einen Anfänger leichter zu merken, da sie unkompliziert sind. Zudem hat man
schnell ein motivierendes Erfolgserlebnis, wenn das Programm was auf den
Bildschirm zaubert.

Von Basic aus dann mit Systemaufrufen zu arbeiten ist erst die zweite
Stufe, wenn man den reinen Basic-Kram beherrscht. Die Kür sozusagen
nach der Pflicht. Gleich mit einem Kauderwelsch aus Basic, Systemaufrufen
UND C-Syntax anfangen zu müssen halte ich für sehr anfängerunfreundlich.
Als Anfänger werde ich von dem Chaos erschlagen und werfe sofort entnerft
das Handtuch.

Leider ist das wohl auch das Problem, warum in den letzten 10 Jahren
kaum neue Programmierer dazu gekommen sind. Ein Anfänger muß praktisch
10 Jahre auf einen Schlag erlernen - sofort von 0 auf 100. Aktuelle
Anleitungen gibt es nicht. Glücklicherweise hat sich in den letzten 2
Jahren wenigstens bei C was getan und einige Leute haben sich hingesetzt
und Anfängerkurse geschrieben. Will man eine Sprache wie Englisch oder
Französisch erlernen stellt sich ein Anfängerkurs so dar, daß der Schüler
die Grammatik lernt und einige Vokabeln, die man immer braucht, einfach
Sätze - Wie komme ich von hieraus zum Bahnhof - und einige Konventionen -
welche Formulierungen sind höflich, etc.. Überträgt man das auf die
Amiga-Programmierung sähe ein Englisch-Kursus so aus:
Hier hast Du ein Lexikon - lerne erstmal von A bis Z alle Vokabeln auswendig.
Da hast Du ein Grammatikbuch - lerne von A bis Z die Grammatik auswendig.
Wenn Du ALLES durchgelesen hast, dann gehe zu einem Engländer und
sag ihm Deinen ersten englischen Satz. Daraufhin bekommt man die Fresse
poliert, weil der Satz den man gesagt hat, den man zwar harmlos nach
Wörterbuch übersetzt hat, eine antiqierte Formulierung war, die
heutzutage als Beleidigung gilt. Solche Sachen stehen aber natürlich nicht
in einem Lexikon. Auf den Amiga zurück übertragen bedeutet das lies die
Autodocs durch, programmiere was, was dann aber total buggy ist, weil
die Funktion noch von OS 1.3 stammt und in der Art unter OS 3.x gar
nicht mehr verwendet wird und weil man im Laufe der Jahre festgestellt
hat, daß diese Funktion einen Bug hat, der zutage tritt, wenn man sie
zusammen mit bestimmten anderen verwendet. Zudem gibt es eine andere
Funktion, mit der man das Problem eh viel optimaler lösen kann. Nur
wer erzählt das dem Anfänger. Hat der Anfänger dann sein erstes
umfangreicheres Programm endlich fertig, ist es voller Bugs, von denen
er nicht weiß, wo sie herkommen. Er zeigt es einem erfahrenen
Programmierer und der lacht sich tot und sagt, klopp den Müll in die
Tonne, so progrmmiert man das nicht. Und der Anfänger bekommt man soooo
einen Hals! Aus Beispielcode programmieren zu lernen ist vielleicht
ganz lustig, aber auch nicht so der Kracher, weil die Didaktik fehlt.
Wieder auf den Sprachkurs übertragen bedeutet es, daß man nur
aktuelle Redewendungen aus einem Beispieltext lernt. Wer z.B. lateinische
Zitate aus den Latein für Angeber Büchern lernt, kann zwar zu vielen
Gelegenheiten das passende Zitat aus dem Ärmel schütteln, weil er den
Satz auswendig kennt, er kann deswegen aber kein Latein sprechen, weil
er die Grammatik wegen seiner begrenzten Zeit nur rudimentär ableiten
kann. Wobei wir wieder beim Programmieren wären. Hier soll man sich
nämlich Wortschatz, Grammatik, UND einen geflegten Sprachstil aus ein
paar zusammenhanglosen Beispielprogrammschnippseln ableiten wobei als
erschwerend hinzu kommt, daß die Programmschnippsel auch noch aus einem
Fachgebiet kommen, von dem man keine Ahnung hat. In der Art - Lernen sie
nach dem Weg zum Bahnhof zu fragen, aus einer Fachpublikation über Quanten-
physik.
Und das klappt halt bei den wenigsten, denn die wenigsten haben Zeit sich
den ganzen Tag mit dem Kram zu beschäftigen um alles wie ein Archäologe
selbst herauszufinden. Vielleicht sollte man Programmieren lernen gleich
in Codearcheologie umbenennen ;-)
Da man neben Beruf und Familie aber für die Codearcheologie nicht
sehr viel Zeit aufwenden kann, kann das Gesamtbild immer nur bruch-
stückhaft bleiben - irgendwann gibt man dann entnervt auf.

Ja, es gibt ja AB-Guides...
Ich hab AB3 installiert. Ich hab überall gelesen AB3 hätte sich ja
so viel weiterentwickelt gegenüber AB2. Jetzt seh ich in dem Paket
überall AB 2.x Dokumentation und bin irritiert? Wenn ich das lese,
ist das dann wieder so, als würde ich was über OS 1.3 lernen, was
ich sofort in die Tonne hauen kann, weils veraltet ist und längst
durch spezielle OS3.x Funktionen ersetzt wurde?

Wo ist der AB3 Anfänger-Kurs??? Oder gilt der AB2 Kurs noch zu 100
Prozent? Wenn ich lese, daß die Doku noch von der BlitzBasic-Firma
aus historischen Zeiten stammt, und sich Amiblitz inzwischen der-
maßen weiterentwickelt haben soll....? Mir drängt sich der Eindruck
auf, ich soll erstmal wochenlang was lesen, was ich dann zu 90 Prozent
wegschmeißen kann, weil es total veraltet ist. Wenn sich die Bedien-
oberfläche von AB3 so gewaltig gegenüber AB2 geändert hat, wieso soll
ich jetzt AB2-Doku lesen? Wo ist dokumentiert, was noch aktuell ist
und was nicht??? Das Problem ist doch, wenn man eine neue Sprache lernt,
daß sich das, was man zuerst lernt am meisten einprägt. Präge ich mir
bei AB2 nun total veraltete und damit falsche Sachen ein, die dazu
führen, daß ich mir einen schlechten Programmierstil verinnerliche?
Und verschwende ich nichterstmal Monate kostbarer Zeit mit dem Lernen
sinnloser weil veralteter Doku?
Wenn ich jeden Tag nur abends ein oder 2 Stunden Zeit habe was über
AB zu lernen, wieviele Jahre werde ich brauchen, um ein Programm zu
schreiben, was ich auch nutzen kann? Hello World zu programmieren
oder das 100ste Tetris und dafür Jahre zu brauchen, erachte ich nicht
gerade als sinnvoll und bringt das AmigaSystem auch nicht gerade
voran. Wenn man hobbymäßig programmieren lernt, möchte man doch
wenigestens innerhalb eines Jahres in der Lage sein etwas nur ein
klein wenig anspruchsvolleres zu programmieren, was nicht von
vorne bis hinten aus Codeschrott besteht. Denn das ist klar, der
Amiga kann nur Hobbyprogrammierer dazugewinnen. Berufsprogrammierer
können ihren Lebensunterhalt auf dem Amigamarkt nicht bestreiten.
Das ist aber das Dilemma - mit der Art der existierenden
Dokumentationen können aufgrund ihrer Berufserfahrung nur Profis
was anfangen, weil sie schon genug Hintergrundwissen über die
Prinzipien der Programmierung haben und weil sie sich den ganzen
Tag lang in etwas neues einarbeiten. Somit brauchen sie nicht so
viele Monate für das gleiche Pensum wie die Hobbyprogrammierer. Da
der Profi sich zwar schnell einarbeiten kann, aber damit kein Geld
verdienen wird, kann es keine neuen Amiga-Profiprogrammierer geben.
Da der Hobbyprogrammierer nicht die Zeit hat, sich den ganzen Tag
durch die nachschlagewerkähnliche noch existierende Doku zu arbeiten
und daraus ein Gesamtbild zu eruieren und zu verinnerlichen, wird
es auch keine neuen Hobby-Programmierer geben. Wenn die nach Monaten
mit dem ersten groben Durchlesen von allem fertig sind, haben sie den
Anfang schon wieder vergessen. Da Capo!

Deswegen werden die Amiga-Programmierer immer weniger werden.
Es verlassen mehr den Amiga als hinzukommen können.

Aus diesen eben beschriebenen Begebenheiten können sich neue
Amiga-Programmierer nur aus den Gruppen Schüler, Student oder
Hartz-4-Empfänger rekrutieren. Denn nur die haben die Zeit und
die Fremdfinanzierung um das Arbeitspensum in angemessener Zeit
stemmen zu können. Und jetzt überlegen wir mal wieviele Leute
es weltweit in diesen Gruppen gibt, die ein Interesse daran
haben könnten die Programmierung des Amigas zu erlernen...
Fünf Leute in 10 Jahren? Damit kann man nichts reißen.

Ergo kann man nur versuchen aus der zweitbesten Gruppe
Programmierer zu gewinnen - aus Amiga-Usern, die gerne
programmieren lernen würden, aber bisher aus Zeitgründen
am Arbeitsaufwand gescheitert sind. Ja, man muß uns Anfänger
an die Hand nehmen und uns die Grundlagen mundgerecht
servieren. Wenn wir das Menü nicht vorgekaut vorgesetzt
bekommen, sondern erst in jahrelanger Vorarbeit die Zutaten
selber noch anbauen müssen, dann wird das nichts. Dann sind
vorher alle verhungert. Das liegt nicht daran, daß wir
Anfänger faul sind. Das liegt daran, daß wir für das Hobby
nicht so viel Zeit aufbringen können, wie wir gerne wollten.
Wir haben ohne die Hilfe und anfängergerechte!!! DOKUMENTATION
von erfahrenen Programmierern nicht die Möglichkeit 15 Jahre
Entwicklung in einer angemessenen Zeit nachzulernen und das
relevante vom veralteten zu separieren.
Wenn wir den Kram alleine lernen müssen, brauchen wir dann
halt auch 15 Jahre, bis wir ein Programm zu Wege bringen,
daß es nicht schon 100x gibt und an dem noch ein heutiger
Amiga-User Interesse hätte. Ich glaub nur nicht, daß der
Bock hat 15 Jahre drauf zu warten.

Die AB-Doku muß auf AB3 angepaßt werden, nur dann kann es
neue Programmierer geben. Und wenn nur ein Rename gemacht
wird oder veraltete Sachen umgeschrieben oder gelöscht werden,
damit wir Anfänger uns sicher sind, daß das was wir lernen nun
richtig ist und aktuell verwendet werden kann. WIR können es
halt NICHT wissen! Das muß jemand anders für uns machen. Wenn
jeder von uns das selber machen muß, dauert es 10 Jahre.

Und das kann nur jemand von den aktuell erfahrenen Programmieren
machen. Und ja, ich weiß, daß das vermutlich eine Arbeit von
Wochen und Monaten ist. Aber ohne die Zeit für diese Arbeit zu
opfern, wird es KEINE neuen AB-Programmierer geben, weil alle
die es sich jetzt mal installiert und angeguckt haben nach ein
paar Tagen entnervt die Flinte ins Korn werfen.

Just my 2 Cents.






[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 16:09 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
@yenzi:
Hallo yenzi !

Danke für den extrem langen Beitrag.
Du sprichst da ein Thema an, für das es keine brauchbare Lösung gibt.
In der IT-Branche gibt es zwei Dinge, die RICHTIG Geld kosten:

1. umgangreiche Tests
2. umgangreiche Dokumentation

Die Entwicklung von Auftragsarbeiten selbst, geht noch mit dem geringsten Anteil in die Kostenrechnung ein.

Und hier ist auch das Problem von Hobbyprojekten. Eine derart umfangreiche Dokumentation kann in der Regel nicht geleistet werden.
Zumal das Dokumentieren in der Regel immer für andere ist.


Hier einige Schnellantworten:
- AB3 ist eine Weiterentwicklung von AB2 und ist zu 100% kompatibel, es hat sich prinzipiell nur die Entwicklungsumgebung deutlich verbessert
- AB2 ist eine Weiterentwicklung von BlitzBasicII und ebenfalls nahezu zu 100% kompatibel, die Verbesserungen liegen hier vor allem in der internen Codegenerierung

Wenn Du mit den - wie zu schreibst - total veralteten Basic-Befehlen lernen willst, kannst Du gelassen die ebenso alte, aber immer noch gültige Dokumentation verwenden:
Handbücher

Diese Dokumente liegen auch der AB3-Distribution als amigaguide vor und sind rechtausführlich. Was fehlt denn da noch ?


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 17:02 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
@Honitos:

Deine Schnellantwort war schon recht hilfreich.

Nämlich die Aussage, daß die Doku zu ABlitz2 zu 100%
gültig ist.

Ob jetzt noch was fehlt, werde ich sehen, wenn ich mich
eingelesen habe. Ich hatte das Problem mit den fehlenden
Guide-Komponenten erst letztens gelöst und wußte auch
nicht recht, wo ich anfangen sollte zu lesen, weil halt
überall nur AB2 Doku stand, außer bei der Bedieung der
Oberfläche. Und bin dann leider krank gewesen und hab
noch nicht weiter gelesen.
Das werde ich aber nachher mal tun. Jetzt weiß ich ja,
das das Handbuch noch gültig ist.

CU.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 17:09 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
@yenzi:
Viel Erfolg - wir stehen bei Fragen zur Verfügung !

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 19:53 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Wenn wir den Kram alleine lernen müssen, brauchen wir dann
>halt auch 15 Jahre, bis wir ein Programm zu Wege bringen,

du gehst von falschen Voraussetzungen aus, programmieren hat nix mit lernen zu tun, das hat was mit kreativ sein zu tun.

entweder man kann ne Problemlösung über die Grundrechenarten finden oder nicht.

Es ist eben nicht so, dass wenn man weis wie man ne Programmiersprache bedient, dann auch Programme schreiben kann.dazu braucht man Ideen und Geduld.

Mein erstes Buch war C in eimem Wochenende.tatsächlich, man konnte die C Syntax in einer Woche lernen, aber wie man damit eine musiksoftware etc schreibt oder das was man machen möchte kann man nicht lernen.

Und da denke ich mal, diejenigen die bisher am amiga keine Programme geschrieben haben tun das in Zukunft auch nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 20:17 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
@yenzi:

Zitat:
Wenn ich mich recht erinnere war es so, daß man ein Programm mit reinen
Basic-Befehlen schreiben konnte. Es gab Basic-Befehle zum Öffnen von
Screens, Fenstern, Menüs, zum Zeichnen von Punkten, Linien, Polygonen,
etc. Man brauchte sich nicht mit Betriebssystem-Funktionen rumschlagen.


Das geht auch immernoch genauso wie damals (tm)

Es wird ja keiner gezwungen Systembefehle zu nutzen...
Ab3 bietet halt nunmal "auch" die Möglichkeit so zu programmieren...

Drei Möglichkeiten hat man:
1. die alten BlitzBasic2 Befehle anwenden (funktioniert unter Classic/WinUAE)
2. SystemBefehle direkt verwenden (sollte überall funktionieren)
3. Thilos Includes verwenden (sollte ebenso funktioniern, hat aber eine einfachere Syntax wie die Systembefehle)


zu 1. gibts Docs die sich um BB2-Befehle drehen...
zu 2. da gibts die RKMS
zu 3. Da gibts auch Docs (in den Includes integriert, werden aber auch in AB3 angezeigt) sind aber noch nicht alle vollständig dokumentiert...

Das Handbuch weist du ja nun jetzt wo es das gibt (auch wenn das eigentlich auf die AB3-seite gehört), dann gibts in AB3 auch noch Guides zum lesen die rein die Verbesserungen beschreibt usw..

Im Aminet befindet sich auch noch ein Archiv das die Demoexamples im Handbuch alle als ausführbaren Source zur Verfügung stellt...

Mehr "Stoff" fällt mir im Moment auch nicht ein...

--
regards
Blackbird

Have a look at:
http://www.blackbird-net.de

Skins for PlayCD OS3.9
BlackShoot, Zombies Apocalypse, GalagaWars, VcdImager-Gui,PerfectPaint

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 21:46 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
>Wenn wir den Kram alleine lernen müssen, brauchen wir dann
>halt auch 15 Jahre, bis wir ein Programm zu Wege bringen,

Mein erstes Buch war C in eimem Wochenende.tatsächlich, man konnte die C Syntax in einer Woche lernen, aber wie man damit eine musiksoftware etc schreibt oder das was man machen möchte kann man nicht lernen.

Und da denke ich mal, diejenigen die bisher am amiga keine Programme geschrieben haben tun das in Zukunft auch nicht.


Nach der Logik sterben Amiga-Programmierer zwingenderweise aus.

Auf der anderen Seite besteht ja dann wenigstens für mich noch
Hoffnung, da ich vor rund 20 Jahren mal ein paar Basic Programme
für den Amiga geschrieben habe, und somit nicht unter die Kategorie
falle. :P


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 23:25 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
@honitos

Und schon habe ich die erste Unstimmigkeit im Handbuch gefunden. :D


---
http://www.amiforce.de/amiblitz/benutzerhandbuch/kapitel2.php


Der NPrint-Befehl dient dazu, den Cursor nach der Ausgabe automatisch in die nächste Zeile zu bewegen.

Format "###.00"
Nprint 23,5
Nprint 10
Nprint ,5
Nprint 0
MouseWait

---

Da müssen ja dann wohl Punkte hin und keine Kommata, also

Format "###.00"
Nprint 23.5
Nprint 10
Nprint .5
Nprint 0
MouseWait


Sonst bekomme ich immer bei Compile&Run Syntax Error, bloß kann ich unter MOS nicht erkennen,
wo der Syntax Error ist, da nur ein kleines Fenster mit der Fehlermeldung und OK-Knopf aufgeht. Wird nur unter MorphOS nicht die Zeile gemeldet, wo der Fehler ist, oder ist das generell so?
Ich würd ja gerne mal die Einstellungen checken, aber so richtig scheint AB3 unter MorphOS auch nicht zu funktionieren. Manchmal hängt sich AB3 schon beim Start weg, wenn man zu früh in das Startfenster
klickt und und beim Projekt-Settings Menü auch.
Bei den IDE Preferences sucht/mault er über ein fehlendes Colorwheel.Gadget und dann Folgefehler beim Creating und Accessing gadgets.
Mal sehen, ob ich das irgendwo herbekommen kann.

Wenn ich Compile&Run anwähle und es sind noch Debugger- etc. Fenster
vom vorherigen Run offen, knallts auch. :D


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 23:39 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
Gilt der Format Befehl jetzt bis zum Programmende, oder wie kann man das wieder
abschalten, wenn man die Ausgabe im weiteren Programmverlauf nicht mehr so formatiert haben will?

Zumal die automatische Syntax-Ergänzung des Editors der Meinung ist,
daß nach der Formatanweisung nur noch NPrint-Zeilen kommen dürfen und das NPrint netterweise selber einfügt...

(Wobei sich das Handbuch nicht mal einig ist, obs NPrint oder Nprint heißen tut.) ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2008, 00:14 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
Oh Mann, ich werd hier noch zum Alleinunterhalter! ;)

Das Handbuch von dem Link ist ja voll mit Fehlern!


---
a$="Simon":b$="Armstrong":c$=a$+b$

Die Variable c$ enthält anschließend die Zeichenkette "Simon Armstrong". Funktionen, die mit Strings arbeiten sind in Kapitel 6 des "Blitz Referenzhandbuchs" aufgeführt.
---

Wo soll da denn das Leerzeichen in der Ergebniszeichenkette herkommen? ;)


Aber jetzt: Gute N8 :D


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2008, 07:20 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
@yenzi:

Zitat:
Der NPrint-Befehl dient dazu, den Cursor nach der Ausgabe automatisch in die nächste Zeile zu bewegen.

Format "###.00"
Nprint 23,5
Nprint 10
Nprint ,5
Nprint 0
MouseWait


ich frage mich gerade warum du beim Formatbefehl den Punkt richtig eingesetzt hast und dann bei NPrint ein Komma ? war das Absicht ?

Normalerweise springt AB3 dann an eine Fehlerhafte Stelle im Source

Unter MOS gibt es im Moment tatsächlich noch Probleme die teilweise aber auch schon im Bugtracker stehen. Das ProjektManagment sowie der Findrequester gehören dazu...
--
regards
Blackbird

Have a look at:
http://www.blackbird-net.de

Skins for PlayCD OS3.9
BlackShoot, Zombies Apocalypse, GalagaWars, VcdImager-Gui,PerfectPaint

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2008, 07:23 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
@yenzi:

Zitat:
Gilt der Format Befehl jetzt bis zum Programmende, oder wie kann man das wieder

Du solltest nachdem du deine Ausgaben gemacht hast und die Formatierung nicht mehr benötigst ein Format "" einfügen. Oder du setzt einfach ein neues...

Zitat:
(Wobei sich das Handbuch nicht mal einig ist, obs NPrint oder Nprint heißen tut.)

sieht mir nach einfachem Schreibfehler aus. Am Befehl selbst wirst du sehen das AB3 immer die richtige Schreibweise verwendet(tokenisiert) auch wenn du NprINT oder npRiNT oder dergleichen schreiben würdest...
--
regards
Blackbird

Have a look at:
http://www.blackbird-net.de

Skins for PlayCD OS3.9
BlackShoot, Zombies Apocalypse, GalagaWars, VcdImager-Gui,PerfectPaint

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2008, 07:25 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
@yenzi:

Zitat:
Oh Mann, ich werd hier noch zum Alleinunterhalter!


ich gerade eben auch :P

Zitat:
Das Handbuch von dem Link ist ja voll mit Fehlern!


Tja, und nun stell dir vor, so wurde das auch noch damals (tm) verkauft 8o
--
regards
Blackbird

Have a look at:
http://www.blackbird-net.de

Skins for PlayCD OS3.9
BlackShoot, Zombies Apocalypse, GalagaWars, VcdImager-Gui,PerfectPaint

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2008, 09:24 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
tja das fehler im AB2 Handbuch sind ist klar, die waren schon immer drin.am besten wäre es wenn ein Neuansteiger gleich das Handbuch verbessert, er weis am besten welche Probleme bei ihm aufgetreten sind.

ob der format befehl für immer gilt, oder nur für den nächsten Print könnte man erwähnen, da hast du recht, aber wenn du das Beispiel im guide programming in amiblitz probiert hättest, siehst du schnell, dass der bis zum ende gilt.

so ist es übrigens üblich, dass Befehle wie z.b use window usw immer solange gelten, bis man etwas ändert.

>Wie kann ich das reproduzieren ?
>Was heißt stürzt ab hier genau ?

wenn die about requester anzeige beim start von amiblitz an ist, stürzt es am ende mit nem illegal adress access ab.

wenn man den about requester beim start nicht an hat, und den per menu aufruft geht es, aber die Farben stimmen nicht.

bei anderen geht das beenden, wenn der about requester beim start angezeigt wird ?



[ Dieser Beitrag wurde von bernd_roesch am 07.10.2008 um 09:26 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2008, 14:19 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
Ja, das ist halt so, dass die Dokumentation aufwendig ist und sowieso nur 5% davon jemals gelesen werden, bei so wenig Usern.
Deshalb heisst das interaktive Handbuch "www.amiforce.de".

Was im BlitzBasic Benutzerhandbuch steht, gilt auch immer noch für Amiblitz3. Es sind hauptsächlich Sachen dazugekommen, keine weggefallen. Neue Sachen stehen dort nicht drin, dafür sollte man die Online-Hilfe bemühen.
Ich habe mir da immerhin die Mühe gemacht, für die Includes etwa 1000 der wichtigsten von ca. 2000 Funktionen zu dokumentieren. Das ist ein Arsch voll Arbeit, kann man sich vorstellen. Ich selbst habe davon nicht viel weil ich die Funktionen kenne und bekomme auch kein Geld.

Ich werde lieber weitere Video Tutorials aufnehmen, indem ich erkläre wie man AB3 bedient, dann braucht man eigentlich kein extra AB3 Offline-Handbuch.
Tutorials über Grundkenntnisse zum Programmieren kann man sich auch woanders her holen (als Einstiegspunkt z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Programmierparadigma ), die sind ja in jeder Sprache gleich, z.B. was ist eine Ganzzahl, was ist eine Float, String, Funktion, Macro, Rekursion, Listen, Arrays etc. etc. Das wird in Grundzügen im BlitzBasic2 Handbuch erklärt, sowie in jedem anderen Programier Buch, egal welche Sprache.
Wer einmal richtig Programmieren kann, der braucht nur das Referenzhandbuch der jeweiligen Sprache.



--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Sweeper, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, AudioConverter, ScreenCam, PerlinFX, MapEdit, TK AB3 Includes und viele mehr...
Homepage: http://www.hd-rec.de



[ Dieser Beitrag wurde von Der_Wanderer am 07.10.2008 um 14:19 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 09:29 Uhr

Madcat
Posts: 245
Nutzer
Zitat:
Original von Blackbird:
@yenzi:

Zitat:
Der NPrint-Befehl dient dazu, den Cursor nach der Ausgabe automatisch in die nächste Zeile zu bewegen.

Format "###.00"
Nprint 23,5
Nprint 10
Nprint ,5
Nprint 0
MouseWait


ich frage mich gerade warum du beim Formatbefehl den Punkt richtig eingesetzt hast und dann bei NPrint ein Komma ? war das Absicht ?


Weil es so im Handbuch steht, er hat nur abgetippt. Der Fehler wäre jedem von uns in der Anfängerphase unterlaufen. ;)


--
Zeit ist eine Droge. Zuviel davon bringt einen um.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 10:30 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
@Madcat:


Scheixx Handbuch 8o :D
--
regards
Blackbird

Have a look at:
http://www.blackbird-net.de

Skins for PlayCD OS3.9
BlackShoot, Zombies Apocalypse, GalagaWars, VcdImager-Gui,PerfectPaint

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 12:28 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
@Madcat:

Das war ein Zitat aus dem Handbuch. ;-)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 12:35 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
@Blackbird:

Wenns man nur die Fehler wären :D



If Then
Else
EndIf


scheint ja auch nicht mehr aktuell zu sein, zumindest endif, was ich
blöd finde, weil der Block dann kein optisches Ende hat. So was ist
unschön.


Ich werd wohl mal schauen, ob das nur in dem html-Handbuch veraltet
ist, oder auch in dem Guide.

Die Inkonsistenzen sind auf jeden Fall unschön, für Leute, die von
absolut Null mit dem Programmieren anfangen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 14:15 Uhr

Blackbird
Posts: 634
Nutzer
@yenzi:

Also ich habe mal in mein altes fast zerfleddertes gedrucktes Handbuch geschaut...

selbst da steht das falsch so drin beim Format... 8o


Ich sehe im Moment aber leider keine große Chance das sich jemand nochmal da reinkniet und alles überarbeitet...

Ich weis, das ist nicht Einsteigerfreundlich, aber ich denke mir:

Haben es xxx User damals mit falschen Infos geschaft mit BB2 umzugehen, so schaffen das heute auch xxx User....

Es ist ja nicht so das es keinerlei Zusatzhilfe gäbe in Form von Mailingliste oder Forum...

Wer den alten Prassel nicht lernen will, hat ja durch die Includes auch die Chance trotzdem neu einzusteigen... (und nebenbei bemerkt auch gleich mehr Leute zu erreichen als nur Classic/EMU
--
regards
Blackbird

Have a look at:
http://www.blackbird-net.de

Skins for PlayCD OS3.9
BlackShoot, Zombies Apocalypse, GalagaWars, VcdImager-Gui,PerfectPaint

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 15:18 Uhr

Honitos
Posts: 200
Nutzer
Ich empfehle, sich die nächsten Ausgaben der amiga-future diesbezüglich näher anzusehen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 15:33 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>If Then
>Else
>EndIf


>scheint ja auch nicht mehr aktuell zu sein, zumindest endif, was ich
>blöd finde, weil der Block dann kein optisches Ende hat. So was ist
>unschön.

wo steht das ?

if then ist basic standard und man konnte nur code nach der then Zeile schreiben für die Bedingung.

richtig ist

if
else
endif

oder

if

endif

das wurde aber nie irgendwo für basic definiert.

oder
if then :else :endif
geht auch


in amiblitz kann man auch sehen welcher endif zu welchem if gehört, wenn man help über endif drückt.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2008, 20:05 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von bernd_roesch:
>If Then
>Else
>EndIf


>scheint ja auch nicht mehr aktuell zu sein, zumindest endif, was ich
>blöd finde, weil der Block dann kein optisches Ende hat. So was ist
>unschön.

wo steht das ?

if then ist basic standard und man konnte nur code nach der then Zeile schreiben für die Bedingung.


Das ist Minimal BASIC, was Du meinst. Strukturierte Dialekte und später ANSI/ISO Full BASIC führten das ELSE ein, nach dem logischerweise auch Code auftauchen darf/muss.

Zitat:
richtig ist

if
else
endif


Nein, das ist dialektabhängig möglich, was Du da anführst. Nach Standard korrekt wäre das, was schon gezeigt wurde:

IF THEN
ELSE
ENDIF

Zitat:
oder

if

endif

das wurde aber nie irgendwo für basic definiert.


Doch, wurde es. Schau Dir mal ANSI/ISO-Texte zum Thema Full BASIC an, da findest Du das. Ja, ich weiß, Du suchst nicht gern selbst...

--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2008, 09:09 Uhr

yenzi
Posts: 164
Nutzer
@whose

Am Ende sucht er sich sonst noch einen Wolf :D :D :D


SCNR

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2008, 12:59 Uhr

Der_Wanderer
Posts: 1229
Nutzer
@Yenzi

If
Else
EndIf


Das "Then" benutzt man nur, wenn alles in einer Zeile steht.
Das EndIf benutzt man nur, wenn es kein Then gab.

Beispiele:

code:
If x=0 Then y=0

If x=0
 y=0
EndIf


If x=0 Then y=0 : Else y=1

If x=0
  y=0
Else
  y=1
EndIf


Das ist nicht super schön, aber das sind halt Altlasten BlitzBasic2, für die "wir" nichts können. Wenn wir das ändern würden, dann wäre es nicht mehr kompatibel. man gewöhnt sich dran...


--
Thilo Köhler, Author von:
HD-Rec, Sweeper, Samplemanager, ArTKanoid, Monkeyscript, Toadies, AsteroidsTR, TuiTED, PosTED, TKPlayer, AudioConverter, ScreenCam, PerlinFX, MapEdit, TK AB3 Includes und viele mehr...
Homepage: http://www.hd-rec.de


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2008, 19:09 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
>Doch, wurde es. Schau Dir mal ANSI/ISO-Texte zum Thema Full BASIC >an, da findest Du das. Ja, ich weiß, Du suchst nicht gern selbst...

das stimmt, deswegen hatte ich ja all die schönen code such dinge und click jump feature in amiblitz reingebaut, damit ich nicht lange suchen muss.

Iss auch garnicht so einfach, die erste seite will Geld, die 2. geht nicht, die 4 auch, nach 8 min suche habe ichs aufgegeben, aber wenn wer nen link findet mit kostenlosem pdf für den letzen ISO standard von 1994 kann den ja posten.

amiblitz hat nen syntax Befehl, mit dem kann man das auf deklarationsmode umstellen, so dass man vars deklarieren muss.
mit dem könnte man auch ein Flag einführen ansi basic standard, aber ob der Aufwand zu irgendwas führt, kann ich mir nicht vorstellen. die grundsyntax ist bei jeder sprache anders, das lernt man auch schnell.aber nur mit der grundsyntax schreibt man keine Programme.Und ob Thilo seine ganzen includes auf ANSI umstellt, sofern das grafik sound überhaupt unterstützt, ist auch fraglich.

pure basic ist blitz basic pc sind auch anders.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2008, 20:07 Uhr

bruZard
Posts: 307
Nutzer
Jetzt schwingen sich die "Hater" an ANSI hoch? Ich glaube es ja nicht.

AmiBlitz ist immer noch leichter als BlitzMax und dennoch leistungsfähiger (Wenn schon AB mit den PC Derivaten verglichen wird).

Soweit ich mich erinnere beendete Basic schon immer einen mehrzeiligen IF Block mit einem END IF. Jetzt zu rufen dass das optisch nicht so schön ist kommt mir vor wie Athur Spooner (King of Queens) im Museum der brüllt: "JA! Wir hatten früher Holzschuhe, aber kann man die heute nicht schön lackieren?!?"

Ich hatte Anno dazumal auch ein hübsches Original von BB2 (das gab es damals noch boxed mit Handbuch) und es gab noch nicht mal ein echtes Internet. Die drei Quellen der Weisheit hießen: abgebrochener Kurs im Amiga Magazin, das fehlerhafte Handbuch und (das wichtigste) ausprobieren.

AB3 hat Schwächen, so wie jede komplexe Software ... aber es wird beständig weiter entwickelt und bietet, dank der TK Includes, einen reichen Fundus an Möglichkeiten systemkonforme und -übergreifende Software zu schreiben. Vielleicht haben wir ja bald genug Geld zusammen um die Menge an Drogen zu kaufen die Honitos braucht um sich überzeugen zu lassen den Kram auf PPC zu portieren ;) ;)





--
Methusalem Kino - Das Blog über Nichts und Alles. ---- tm~mw :: die zeit läuft!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2008, 20:37 Uhr

whose
Posts: 2156
Nutzer
Zitat:
Original von bruZard:
Jetzt schwingen sich die "Hater" an ANSI hoch? Ich glaube es ja nicht.


Keep cool ;) Ich wollte nur darauf hinweisen, daß Standard-BASIC durchaus einiges zu bieten hat, was ihm sonst mit schöner Regelmäßigkeit (wie vorher durch Bernd) abgesprochen wird, unter anderem das IF THEN ELSE ENDIF-Konstrukt. Ob das schön ist oder nicht ist sowieso mehr Ansichtssache, wie AB selbst halt auch. Die einen findens gut, die anderen nicht, manche haben ne geteilte Meinung. Alles nix Schlimmes und niemand hier spricht AB die Daseinsberechtigung ab.

Weitermachen! ;)


--
---

:boing: µA1 PPC 750GX-800
:boing: A4000 PPC 604e-233

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 3 4 -5- 6 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Programmierung > AmiBlitz will nicht, welche alternative ist die Beste ? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.