amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > E-UAELoad v1.3, Skript Fehler?, Brauche Dringend Hilfe. [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

27.09.2008, 22:14 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 783
Nutzer
Hallo

Ich habe ein Tolles Programm im Aminet gefunden die angeblich nur auf Amithlon funktioniert, damit kann man Pracktisch WHD Installierten Spiele über einen E-UAE laufen lassen.

http://aminet.net/util/batch/E-UAELoad_v1.3.lha

Aber vorerst musste ich par dinge z.b. umkopieren und Libs von Amiga OS3.9 CD-Rom in das SYSTEM: Partition kopieren.

Also man benötigt vor der eigentliche Installation des E-UAELoad v1.3 Programms:

Setpatch, MakeDir, Assign, Dir, AddBuffers, auch im Amiga OS3.9 CD-Rom zu finden

Diese Daten müssen in das SYSTEM:C kopiert werden und nicht im SYSTEM:MorphOS/C.

Mathtrans.library, mathieeesingtrans.library, mathieeedoubtrans.library, Iffparse.library, Bullet.library, version.library, auch im Amiga OS3.9 CD-Rom zu finden.

Diese Daten müssen in das SYSTEM:Libs kopiert werden.

Whdload wird benötigt und muss im Ram Disk: Entpackt vorfinden, das gleiche gilt auch mit der E-UAE 68K Version (Morphos Version zu E-UAE funktionierte nicht) sonst macht der Installer nicht mehr mit.

http://www.rcdrummond.net/uae/e-uae-0.8.29-WIP4/e-uae_0.8.29-WIP4_amigaos-m68k.lha
http://www.whdload.de/whdload/WHDLoad_16.8_usr.lzx

so nach den ich/oder ihr das Install E-UAELoad Icon mit doppel klick gestartet habt, wird in der Installation nach mehrere Amiga Kickstart gefragt, die muss natürlich mit Installiert werden.

So jetzt kommt das eigentliche Problem, egal was ich nehme InstallApp oder InstallGame, ich sehe keine (‚?.info) obwohl es danach gesucht wird, nun habe ich es aber per hand eingetragen, aber dann kommt so was..

Falsche Anzahl an Argumenten

Der Snoopdos sagt nichts aus was da fehlen könnte? Liegt es Wahrscheinlich an der InstallGames script?

Ich hoffe das jemand Hilft damit ich es zum laufen bekomme.

Mit freundlichen Grüßen

xXSoul-Reaver-2006Xx

--
xXSoul-Reaver-2006Xx aka Morphoyasha

[ Dieser Beitrag wurde von xXSoul-Reaver-2006Xx am 27.09.2008 um 22:17 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2008, 03:27 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
edit: ok selbes problem :)

[ Dieser Beitrag wurde von Cego am 28.09.2008 um 03:36 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.10.2008, 22:37 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
> die angeblich nur auf Amithlon funktioniert

Das steht so aber nirgends, dafür "Non-Chipset OS3.x Amiga's (eg. Amithlon)", d.h. Efika, Pegasos, AmigaOne, Amithlon, etc. mit laufendem E-UAE . Und "eg." heißt z.B. (zum Bleistift), nicht "angeblich nur auf" ;-)

>Diese Daten müssen in das SYSTEM:C kopiert werden und nicht im SYSTEM:MorphOS/C
>Diese Daten müssen in das SYSTEM:Libs kopiert werden.

Schon mal so probiert:

Assign >NIL: C: SYSTEM:MorphOS/C ADD
Assign >NIL: LIBS: SYSTEM:MorphOS/Libs ADD

Der Pfad kann dabei natürlich variieren. Es wäre sinnvoll, für AOS Bestandteile ein separates Verzeichnis zu nutzen - vielleicht SYSTEM:AmigaOS/ . Trage die Assigns am besten in die User-Startup ein, dann kannst du es gleich nach dem Booten nutzen.

>Der Snoopdos sagt nichts aus was da fehlen könnte?

Für MorphOS gibt es Snoopium http://aminet.net/search?query=snoopium .


--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.10.2008, 23:44 Uhr

xXSoul-Reaver-2006Xx
Posts: 783
Nutzer
Ah, ja, läuft das E-UAELoad v1.3 bei dir Mirko_Neumann?
--
xXSoul-Reaver-2006Xx aka Morphoyasha

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 14:40 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Ich schreibe mich mit einem schönen "a".

E-UAE läuft auf meinem Pegasos2 unter MorphOS mit OS 3.9 BBx

E-UAE-Load konnte ich noch nicht probieren, da mein Peggy-Board längere Zeit bei bPlan zur Reparatur war. Ich habs jetzt wieder, muß erst alles zusammen bauen. Mir fehlen noch ein paar Ersatzteile für die Wasserkühlung, aber so gegen Ende der Woche dürfte alles das sein und die Peggy wieder laufen, dann probier ich es.
--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.10.2008, 19:22 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
was zahlt man denn so ungefähr wenn man nen kaputten peg2 bei bplan einschickt?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2008, 01:04 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Hast du eins gekillt :nuke: ?

Kommt auf den Schaden an, würde ich mal meinen. Ein Austauschboard ohne CPU (sofern überhaupt erhältlich) liegt wohl so bei 200 EUR - sollte also darunter liegen, damit sich eine Reparatur lohnt.

In meinem Rechner habe ich ja eine Wasserkühlung verbaut. Meine Kühlkörper für G4 http://www.aquatuning.de/product_info.php/info/p613_Alphacool-NexXxoS-GP1X-A-ATI-8xx-X1600.html und Marvell http://www.aquatuning.de/product_info.php/info/p854_Alphacool-NexXxoS-NB-SLI1-Northbridge.html haben einen Plexiglasdeckel, da ich UV aktive Flüssigkeit im Kühlwasser habe. Um den Effekt zu steigern, hatte ich je 2 x 3 mm UV LEDs in die Deckel verbaut (mußte ich noch Löcher bohren), aber mit dem Drehmoment für die Schrauben wohl etwas übertrieben.

Zuerst war nach über einer Woche problemloser Laufzeit ein Spannungsriss im Northbridgekühler aufgetreten (quer rüber von LED zu LED) und Flüssigkeit ist in Richtung AMR Slot gelaufen. Hab ich nicht gleich gemerkt. Erst nachdem er nach einem Neustart nicht mehr hochgefahren war, hab ich die Abdeckung geöffnet (hab einen HTPC Dektop) und dann das leise Aussprudeln bemerkt. Da war es aber schon zu spät.

Die Einschaltelektronik ging nicht mehr, so habe ich ihn zur Fehlerdiagnose mit PowerGood auf GND kurzgeschlossen. Der G4 hat brav mit meinem RAMs gewerkelt (hab die Corsair Module mit LEDs, da sieht man das schön) und als es ans Booten ging, hat er gestoppt. Da blieb mir dann nix weiter übrig als Einschicken.

Hat ca. 1 1/2 Monate gedauert, bis er repariert war (kann bei anderen variieren, schließlich machen die auch noch was anderes und es war Urlaubszeit).

Das merkwürdige ist aber der Schaden:

Meine Kühlflüssigkeit ist nicht leitend gewesen (hab ich mit einem Meßgerät überprüft). Sie bestand hauptsächlich aus destilliertem Wasser, blauer UV-Flüssigkeit und Korrosionsschutz. Ich weiß noch, daß da in geringen Mengen Bestandteile wie Ethandiol und Benzotriazol mit drin waren, aber ein Kurzschluß meine ich ist damit ausgeschlossen. Von der Kühlflüssigkeit war dann etwas eingetrocknet und hat eine zarte weiße Schicht hinterlassen, wo ich nicht hinkam (zwischen SMDs und Steckerpins). Hab versucht das Board zu reinigen, aber das das Profil so schwierig war, blieb mir letztlich nur ein ausgiebiges Reinigungsbad nachdem ich sichergestellt hatte, daß es vollständig entladen war (ich rate vom Nachmachen aber deutlich ab).

Nach gründlicher Trocknung war immer noch keine Veränderung zu bemerken und ich befürchtete schon beschädigte oder teilbeschädigte Bauteile - besonders beim Marvell. Aber dann kam der Anruf von bPlan, daß eine Durchkontaktierung auf der anderen Seite unterhalb der Knopfzellenhalterung, die eigentlich gar nix vom Kühlwasser abbekommen hat (zumindest soweit ich das gesehen habe) defekt wäre. Eine simple unschöne Überbrückung mit einer dünnen Leitung ließ das Board wieder laufen. Komisch ... :dance3:

Ich hatte die Vermutung, daß vielleicht Bestandteile vom Korrosionsschutz die Kontaktierung angeätzt oder abgelöst haben, aber da da eigentlich keine Flüssigkeit war, bleiben mir nur jede Menge Fragezeichen :dance3: :dance3: :dance3:

Hab für die Reparatur ca. 140 EUR bezahlt + ca. 7 EUR für den Versand. Finde ich absolut ok, schließlich ist die Fehlersuche auch aufwändig gewesen (können ja auch mehrere Defekte sein, das muß man ausschließen, bevor das Board zum Besitzer zurück kann).

Was soll's - man lernt draus. Ich bohre die Plexiglasdeckel nicht mehr an (senkt die Zugfestigkeit enorm) und die Schrauben bekommen nicht mehr zuviel Drehmoment -> "nach fest, kommt ab" pflegte mein Techniklehrer immer zu sagen ;) .

Als ich jetzt mein System wieder zusammen bauen wollte, stellte sich der G4 Kühler als undicht heraus, also habe ich den auch noch neu bestellt und zusätzlich kriegt das Modul einen Backplate Kühler http://www.aquatuning.de/product_info.php/info/p3881_Backplate-Universal--2x2-Langl-cher-.html der stabilisiert es zusätzlich und kann auch noch Wärme abführen. Wenn schon, denn schon - kriegt die Radeon 9250 auch noch eine WaKü ab. Leider habe ich da wohl den letzten ergattert, denn jetzt ist der Artikel entfernt. Aber gibt ja genügend passende Alternativen. Wenn mein System fertig ist, mach ich mal Bilder und bring es auf Treffen mit.
--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.10.2008, 18:28 Uhr

Cego
Posts: 1559
Nutzer
Also vorerst mal, mein Peg funzt noch, ich hatte nur mal nen defekten Peg1, wo sich nix tat, hatte überlegt den einzuschicken, hab mir dann aber nen neuen gekauft, und es stellte sich heraus, als ich die CPU karte vom neuen peg1 eingesteckt hatte in den alten peg1 zum testen, dass die alte CPU karte hinüber war und der peg deswegen nix mehr von sich gab.

sone wasserkühlung wär schon was feines, nur will ich nicht irgendwelche behälter am gehäuse anbringen. mein micro atx tower sieht so schön kompakt aus :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2008, 01:29 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Was die Reparatur einer G3 Karte kostet kann ich nicht abschätzen, aber sie würde wohl den Wert einer Austauschkarte übersteigen. Ich meine, die lag schon mal bei 60 EUR. Vielleicht kannst du noch irgendwo ein günstiges Modul auftreiben (Vesalia, Axel Knabe, bPlan etc.).

> sone wasserkühlung wär schon was feines, nur will ich nicht irgendwelche behälter am gehäuse anbringen. mein micro atx tower sieht so schön kompakt aus

Muß man ja nicht unbedingt. Da gibt es verschiedene Lösungen. Ich habe diese Pumpe hier http://www.aquatuning.de/product_info.php/info/p860_Alphacool-Eheim-600-Station-II-230V.html . Das spart Platz, dämmt die Geräusche der Pumpe und kühlt sie auch noch mit, so daß sie nicht das Gehäuseinnere beheizt.

Mein Netzteil hat einen großen 12 cm Lüfter. Den habe ich ausgebaut und an die frei gewordene Stelle den Radiator eingebaut. Anschließend kam der Lüfter oben drauf. Jetzt kühlt er den ganzen Wasserkreislauf UND das Netzteil. Spart auch wieder Platz, Geräusch, etc. .

Im Netzteil habe ich noch ein Relais eingeklebt, daß die Pumpe (230 V) anschaltet, sobald das Netzteil läuft. Nebenbei wird noch ein zusätzlich eingebauter Kaltgeräteanschluß, an dem mein Monitor hängt mitgeschalten. Wenn der Rechner angeht, gehen Pumpe und Monitor an. Schaltet sich der Peg aus, gehen beide mit aus und ich spare mir die zusätzliche Standbyleistung. Das ist total komfortabel.

Mit Leitungen, 2 Kühlkörpern und dem großen Festplattenkühler passen auch nur knapp 500 ml in den Kreislauf. Das langt aber voll und ganz. Mein G4 läuft mit 1.267 MHz und liegt trotzdem nur so bei 30 Grad. Für einen Pegasos braucht man keine große Kühlanlage.

Bin schon gespannt, um wieviel sich die Radeon mit Wasserkühlung übertakten läßt. Im Normalzustand (passiv gekühlt, ohne Veränderungen) habe ich für GPU und RAM jeweils 45 MHz mehr stabil erreicht. Auf die Speicherchips klebe ich auch noch Kühlkörper. Mal schaun ... .
--
Wassergekühlter Pegasos2 HTPC: 1.267 MHz G4 mit 2 x 512 MB (Corsair TWINX1024-3200XLPRO)
Club3D Radeon 9250 256 MB 128 bit AGP passiv gekühlt, 3-Port Belkin USB 2.0 PCI, Cardreader, Hub

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > E-UAELoad v1.3, Skript Fehler?, Brauche Dringend Hilfe. [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.