amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Paypal ... Anfrage an alle.. Suche Tipps [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 2 -3- 4 [ - Beitrag schreiben - ]

31.10.2008, 13:57 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
Also als Käufer habe ich bisher nur gute Erfahrungen mit PayPal gemacht. Schnelles bequemes bezahlen. Vor allem aber ins Ausland, oder z.b Onlinespielen ect.

Als ich meinen Gp2x über PayPal bezahlt hatte war der innerhalb 2 Tage da, allerdings hatte der Verkäufer nach über 2 Monaten (Gp2x-Shop) sein Geld noch nicht bekommen. Er kam nach eigen Aussagen auch nicht daran, so das ich es ihn nochmal normal über die Bank überwies. Immerhin konnte ich meine Kohle selber von Paypal wieder zurückholen.

----

Aber abgesehen davon. Vor einigen Monaten hatte ich einen Multimedia-Recorder bei einem Onlineshop bestellt und das Geld sofort überwiesen.
Der Shop behauptete nach 2 Wochen immer noch "kein Zahlungseingang" und reagierte dann überhaupt nicht mehr auf Mails.
Ein netter Thread dazu.

http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=373607

Später konnte ich nachweisen das das Geld nach 3 Tagen auf deren Konto war. Nach eine Mail wo mir dann gedroht wurde, und meine Antwort das ich Anzeige erstatte wenn ich noch eine Mail bekomme war Ruhe. Mein Geld Konnte ich wegen einer überflüssigen "0" amn Anfang der Kt. zurückbuchen "Vorkasse". Das ganze hat 2 Monate gedauert und war mit viel Lauferei verbunden.
Also Vorkasse ist schonmal gar nicht zu empfehlen !



[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 31.10.2008 um 13:58 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 14:48 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Murmel:
> Also Vorkasse ist schonmal gar nicht zu empfehlen !

Richtig, Vorkasse (per Banküberweisung) ist die kritischste Zahlungsmethode überhaupt. Dann lieber Vorkasse per Kreditkarte (man kann die Zahlung stornieren lassen) oder PayPal (Käuferschutz).

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 31.10.2008 um 14:49 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 15:24 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
http://www.falle-internet.de/de/html/pp_allg.php

Ich rate jeden ab, PayPal zu nutzen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 15:30 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Alchemy:
Und warum?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 15:34 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Andreas_B:

Klick auf den Link.

Ich wollte was seltenes aus USA kaufen, aber als ich das gelesen hab..... besser nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 15:44 Uhr

hjoerg
Posts: 3797
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
@Andreas_B:

Klick auf den Link.

Ich wollte was seltenes aus USA kaufen, aber als ich das gelesen hab..... besser nicht.


Hab drauf geklickt und jetzt?

Eine rein private Seite mit *einer* rein privaten Meinung, ohne jegliche Beweise der mutmaßlichen Inhalte.

Da soll die BILD-Zeitung besser sein :P
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html


[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 31.10.2008 um 16:12 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 15:49 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Alchemy:
Du solltest das nicht nur lesen, sondern auch verstehen ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 18:24 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Andreas_B:

Paypal ist eine Unsichere sache, das habe ich schon begriffen.
Ich werde sicherlich nicht jetzt auch noch mit Brief und Siegel beglaubigte Aussagen suchen.

Das wird schon stimmen was er da schreibt.
Was hätte er auch davon Paypal zu diskreditieren?

Am ende ist das jedem seine sache, in wie weit er der sache vertraut.
Mich hat es abgeschreckt.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 20:25 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Alchemy:
> Paypal ist eine Unsichere sache, das habe ich schon begriffen.

Ich habe eher den Eindruck, dass Du nichtmal den von Dir verlinkten Text verstanden hast. Ansonsten würde ich mich doch sehr über die Schlüsse wundern, die Du daraus ziehst.
Es ist ja nicht mal so, dass dieser Text Paypal diskreditiert, sondern es wird auf Chancen und Risiken hingewiesen. Derjenige, der jetzt den Text verstanden hat, weiß, wie er Paypal als Käufer ziemlich risikolos nutzen kann und, dass das Risiko deutlich geringer als bei Vorauskasse ist.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.10.2008, 22:06 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Murmel:
Also als Käufer habe ich bisher nur gute Erfahrungen mit PayPal gemacht. [...]

Als ich meinen Gp2x über PayPal bezahlt hatte war der innerhalb 2 Tage da, allerdings hatte der Verkäufer nach über 2 Monaten (Gp2x-Shop) sein Geld noch nicht bekommen. Er kam nach eigen Aussagen auch nicht daran, so das ich es ihn nochmal normal über die Bank überwies.

Eine "Überweisung", die über 2 Monate irgendwo versackt, nennst Du eine gute Erfahrung? Ich nenne das verantwortungslose Schlamperei. Sowas ist mir mit keiner echten Bank je passiert.
Zitat:
Immerhin konnte ich meine Kohle selber von Paypal wieder zurückholen.
Wie viel Zeit, Nerven, Hotline-Gebühren hat dich das gekostet?

Zitat:
Original von hjoerg:
Eine rein private Seite mit *einer* rein privaten Meinung, ohne jegliche Beweise der mutmaßlichen Inhalte.


Alles, was in diesem Forum geschrieben steht, sind rein private Meinungen auf Basis eigener Erfahrungen und ohne jegliche Beweise für mutmaßliche Inhalte.

Zitat:
Original von Andreas_B:
@Alchemy:
Du solltest das nicht nur lesen, sondern auch verstehen ;)

Du meinst wohl eher, er soll es genauso interpretieren, wie Du es interpretierst.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2008, 09:15 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
> Du meinst wohl eher, er soll es genauso interpretieren,
> wie Du es interpretierst.

Du hast den Text nicht gelesen, oder? Was soll es denn Deiner Ansicht nach da großartig zu "interpretieren" geben?

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2008, 17:17 Uhr

Alchemy
Posts: 784
[Benutzer gesperrt]
@Andreas_B:

Stur bist Du gar nicht, was?

Also ich habe es vor Monaten mal durch gelesen.
Woran ich mich noch erinnere, ist, das die eine Banken Lizenz, aber keine Bank sind.

Das der Käuferschutz auf reine Kulanz basiert.
Stell dir vor, der aus dem Ausland schreibt eine Falsche Adresse auf, dann geht das Packet nämlich zum Absender zurück.
Oder er schickt dir ein Ziegelstein, statt das Gerät.
Oder jemand Hackt sich bei dir rein, und Bestellt kräftig von dem was noch auf dein Paypal Konto an Geld liegt.

Viel Spaß danach beim zurück fordern von dein Geld.

Es kann gut gehen, aber das Risiko ist enorm.
Und als Verkäufer kann man es gleich vergessen.

PS: Lies Du das mal durch. Dann wirst Du sehen das die Argumentation schon nicht verkehrt ist, und man besser von Paypal abstand halten sollte. Vor allem sollte es doch Stutzig machen, das Banken diesen Bezahl Service gar nicht anbieten.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2008, 17:40 Uhr

hjoerg
Posts: 3797
Nutzer
@Alchemy:
>Also ich habe es vor Monaten mal durch gelesen.

Dann lies nochmals alles richtig und nicht nur einzelne Details.

>Woran ich mich noch erinnere
Gute Argumentaion sieht anders aus.

>Das der Käuferschutz auf reine Kulanz basiert.
Lies bitte richtig!

>Stell dir vor...
Ja, gut ich könnte morgen entlassen werden oder im Lotto gewinnen, auf jeden Fall wird etwas passieren. Vielleicht ist auch *Deine* Bank morgen pleite etc.


>Viel Spaß danach beim zurück fordern von dein Geld.
Wie Du sicherlich weißt, brauch man sein Geld nicht zurückfordern sondern man bucht es einfach zurück.

>Es kann gut gehen, aber das Risiko ist enorm.
Das ist völlig unsinnige Panikmache!

>Und als Verkäufer kann man es gleich vergessen.
Ja was denn nun? Einmal verliert der Eine jetzt der Andere?
Überblick bei der Suche nach Argumenten verloren...

>Dann wirst Du sehen das die Argumentation schon nicht verkehrt ist..
Ja das Kompliment kann man beruhigt zurückgeben!

>und man besser von Paypal abstand halten sollte
Aus der heissen Luft gegriffen, oder was?
Mehrere Millionen Paypal-Nutzer gegen eine unsinnige private Seite?

Nutze Deine Zeit nicht mit so einer Panikmache.
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html


[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 01.11.2008 um 17:42 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2008, 19:02 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Alchemy:
> Stur bist Du gar nicht, was?

Das hat nichts mit Stur zu tun. Deine Argumentation ist nur nicht nachvollziehbar.

> Das der Käuferschutz auf reine Kulanz basiert.

Na und? Ist doch besser als nichts.

> PS: Lies Du das mal durch.

Das habe ich.

> Dann wirst Du sehen das die Argumentation schon nicht verkehrt ist

Was für eine Argumentation? Da werden ziemlich sachlich Vor- und Nachteile aufgelistet. Es ist mir ein wahres Rätsel, was Du da alles reininterpretierst.

> Vor allem sollte es doch Stutzig machen, das Banken diesen
> Bezahl Service gar nicht anbieten.

Häh? Was soll mir denn dieser Satz sagen? Banken bieten auch Vorkasse an und das ist noch viel unsicherer als Paypal,...

> Oder jemand Hackt sich bei dir rein, und Bestellt kräftig von
> dem was noch auf dein Paypal Konto an Geld liegt.

Wer als reiner Käufer auf seinem Paypal-Konto Geld lagert, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen,... Ich habe da noch niemals nur einen müden Cent liegen gehabt und wüsste auch keinen Grund, warum das jemand machen sollte.

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.11.2008, 20:57 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
@Maja

Mal abgesehen davon das Diskussionen mit Dir Sinnlos sind, das Geld von mir war "immer" auf meinem Pay-Pal-Konto einsehbar! Also nie verschunden. Der Ed vom Gp2x shop kam nicht dran und erst nach zwei Monaten kam ein netter Brief (statt Mahnung!) wo er den gp2x sogar wieder in wieder in Zahlung nehmen wollte wenn ich nicht zahlen könnte.
Erst durch Mails konnten wir klären das er ans Geld nicht rankam und deswegen überwies ich es dann über die Bank.

Allerdings war das mein erster Paypal Kauf per Webscript, alle anderen klappten problemlos.

Also sehe ich für den Käufer keinen grossen Nachteile. Die meisten Verkäufer senden die Ware auch erst zu wenn sie das Geld wirklich gutgeschrieben haben. Ed ist da einer der wenigen Ausnahmen.

Und zum anderen Du hast 2 verschiedene Aussagen zusammengeworfen nur um zu antworten ? Gratuliere !

[ Dieser Beitrag wurde von Murmel am 01.11.2008 um 21:01 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2008, 00:44 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@Murmel:
> Mal abgesehen davon das Diskussionen mit Dir Sinnlos sind

Ich bin tief enttäuscht von dir - habe ich diesen Status jetzt etwa nicht mehr allein? :lach:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2008, 01:29 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
> Das der Käuferschutz auf reine Kulanz basiert.

Na und? Ist doch besser als nichts.

Das ist genau dann null und nichts, wenn der Ernstfall eintritt. Sprich, wenn man betrogen wurde. Paypal gibt sich allerdings alle Mühe, sowohl Käufern als auch Verkäufern eine erhöhte Sicherheit für eben diesen Ernstfall zu suggerieren.

Zitat:
> Oder jemand Hackt sich bei dir rein, und Bestellt kräftig von
> dem was noch auf dein Paypal Konto an Geld liegt.

Wer als reiner Käufer auf seinem Paypal-Konto Geld lagert, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen,... Ich habe da noch niemals nur einen müden Cent liegen gehabt und wüsste auch keinen Grund, warum das jemand machen sollte.

Und was, wenn sich ein 4-stelliges Guthaben aus einer "besser als nichts" Kulanzleistung auf dem Konto befindet? Wer sich in andere Leute Paypal-Konten hacken kann, der hat alle Zeit der Welt zu warten bis sich eine Gelegenheit ergibt. So lange der Hacker das Konto nicht aktiv nutzt, wird er weder von Paypal noch vom Account-Inhaber bemerkt. Wobei eine clever organisierte nichtautorisierte Nutzung des Kontos eher dem Account-Inhaber als Paypal auffallen wird.

@Murmel

Eventuell kannst Du ein paar einfache Fragen beantworten.

Du warst offenbar länger als zwei Monate fest davon überzeugt, dass der Bezahlvorgang längst abgeschlossen war. Wie kam es dazu?

Aus welchem Grund kam der Verkäufer nicht an das Geld heran?

Aus welchem Grund teilt dir der Verkäufer seine Probleme mit deiner Zahlung per Briefpost mit, statt dazu den Weg über Paypals Online-Angebot zur Konflitklösung zu wählen?


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2008, 10:57 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Zitat:
Original von Alchemy:
Das der Käuferschutz auf reine Kulanz basiert.


Ich hab lieber nen Schutz der auf Kulanz baisert (selbst schon gebraucht und auch bekommen) als gar keinen Schutz.


Zitat:
Stell dir vor, der aus dem Ausland schreibt eine Falsche Adresse auf, dann geht das Packet nämlich zum Absender zurück.
Oder er schickt dir ein Ziegelstein, statt das Gerät.


Was hat das mit der Zahlmethode PayPal zu tun? Wenn Du ganz altmodisch per Banküberweisung bezahlst kann Dir das nicht passieren?

Zitat:
Oder jemand Hackt sich bei dir rein, und Bestellt kräftig von dem was noch auf dein Paypal Konto an Geld liegt.

Und deinen Acocunt bei Deiner Hausbank kann nicht gehackt werden?

Zitat:
PS: Lies Du das mal durch. Dann wirst Du sehen das die Argumentation schon nicht verkehrt ist, und man besser von Paypal abstand halten sollte. Vor allem sollte es doch Stutzig machen, das Banken diesen Bezahl Service gar nicht anbieten.

ahm, noch nie was von onlineüberweisung gehört?


--
Andreas Magerl
APC&TCP
Amiga Future, AmiATLAS, CygnusEd, DigiBoosterPro, Med Soundstudio 2, Amiga Guru Book, Flyin High, Pinball Brain Damage...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2008, 13:11 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
> Das ist genau dann null und nichts, wenn der Ernstfall eintritt.

Sorry, Maja, das ist totaler Unsinn. Ich garantiere Dir, dass es eine Anzahl von Nutzern gegeben hat, die >0 ist und die Ihr Geld oder einen Teil davon zurückbekommen hat. Damit ist es sicherer als Vorkasse.

> Paypal gibt sich allerdings alle Mühe, sowohl Käufern als
> auch Verkäufern eine erhöhte Sicherheit für eben diesen
> Ernstfall zu suggerieren.

Gegenüber Vorkasse ist diese erhöhte Sicherheit auch ein Fakt.

> Und was, wenn sich ein 4-stelliges Guthaben aus einer
> "besser als nichts" Kulanzleistung auf dem Konto befindet?

Deine Argumente und konstruierten Fälle werden immer absurder,...
Aber auch hier kann ich Dir garantieren, dass es eine Anzahl von Nutzern >0 gegeben hat, die von der Kulanzleistung aus Ihr Geld zurückbekommen haben und deren Account nicht gleichzeitig gehackt worden ist. Damit ist es sicherer als Vorkasse. Du tust ja gerade so als ob es der Normalfall wäre, dass Paypal-Accounts gehackt werden.

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 02.11.2008 um 13:15 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2008, 21:02 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
Sorry, Maja, das ist totaler Unsinn. Ich garantiere Dir, dass es eine Anzahl von Nutzern gegeben hat, die >0 ist und die Ihr Geld oder einen Teil davon zurückbekommen hat. Damit ist es sicherer als Vorkasse.

Aber auch hier kann ich Dir garantieren, dass es eine Anzahl von Nutzern >0 gegeben hat, die von der Kulanzleistung aus Ihr Geld zurückbekommen haben und deren Account nicht gleichzeitig gehackt worden ist. Damit ist es sicherer als Vorkasse.

Kühne Worte. Kannst Du deine Garantien auch einlösen? Ist übrigens weise, dass Du das Thema gehackter Account aus dieser Garantie noch schnell rausgenommen hast.
Zitat:
Du tust ja gerade so als ob es der Normalfall wäre, dass Paypal-Accounts gehackt werden.
Ich weiß nicht, ob das der Normalfall ist. Paypal schweigt sich dazu natürlich aus. Eine Kunst ist es jedoch nicht, einen Accounn zu Hacken dessen Login nur aus einer E-Mail Adresse und einem Passwort besteht. Und wo Geld winkt, ist das Interesse entsprechend versierter "Zaungäste" entsprechend höher. Was wohl selbst dir einleuchten wird.

So erfährt man vorab schon mal, ob sich die "Arbeit" an einem bestimmten Account lohnt. Netter "Service":
http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/paypal-ungebetener-freund-307556/


@AndreasM
Zitat:
Und deinen Acocunt bei Deiner Hausbank kann nicht gehackt werden?
Beschreibe bitte vom Einloggen bis zum Abschluss den Vorgang bei einer Übeweisung per

a) Online-Banking
b) Paypal

Und dann noch den Vorgang zur Autentifizierung des Nutzers zur Einrichtung eines Accounts bei:

a) Online-Banking
b) Paypal

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 02.11.2008 um 21:02 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

02.11.2008, 21:53 Uhr

Murmel
Posts: 1457
Nutzer
Zitat:
Original von CarstenS:
@Murmel:
> Mal abgesehen davon das Diskussionen mit Dir Sinnlos sind

Ich bin tief enttäuscht von dir - habe ich diesen Status jetzt etwa nicht mehr allein? :lach:


Und das kommt von jemandem der sich verfolgt fühlt wenn ich mal auf seinem Post schreibe :P ;)



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.11.2008, 06:42 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
> Kannst Du deine Garantien auch einlösen?

Siehe Beitrag von AndreasM - es gibt also mindestens einen Fall. Damit ist es sicherer als Vorkasse.

> Ist übrigens weise, dass Du das Thema gehackter Account
> aus dieser Garantie noch schnell rausgenommen hast.

Das war ja quasi Deine Vorgabe, jetzt auch noch gehackte Accounts zu berücksichtigen, damit Deine abenteuerliche Konstruktion stand hält. Denn die Sicherheit dank Kreditkarte oder Lastschrift das Geld einfach zurückzuholen hat ja nicht gereicht, nein, damit Du recht behälst war es auch noch notwendig, einen Fall zu konstruieren, wo Geld auf dem Paypal-Konto liegt, was normalerweise nicht der Fall ist. Aber auch in diesem Fall liegst Du daneben, da es mindestens eine Person (AndreasM) gibt, die Ihr Geld auch dann zurück erhalten hat und nicht vorher gehackt worden ist und damit bleibt es immer noch sicherer als Vorkasse. Da kannst Du Dich auf den Kopf stellen ;)

Ciao,
Andreas.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.11.2008, 01:40 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Andreas_B:
@Maja:
> Kannst Du deine Garantien auch einlösen?

Siehe Beitrag von AndreasM - es gibt also mindestens einen Fall. Damit ist es sicherer als Vorkasse.


Na toll. Das von jemandem, der mir Abenteuerlichkeit vorwirft. Ich verfolge diese Logik mal weiter. Es sind schon Kinder aus dem dritten Stock gefallen, ohne sich dabei ernsthaft zu verletzen. Damit wäre also aus dem dritten Stock fallen sicher.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.11.2008, 06:42 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
Dieses, nebenbei bemerkt geschmacklose, Beispiel zeigt einmal mehr, dass Du die Logik offenbar nicht bgeriffen hast.
Nehmen wir an, es gibt niemanden, der einen Sturz aus dem 4. Stock bisher unbeschadet überstanden hat und nehmen wir an, es gibt X Personen, die einen Sturz aus dem 3. Stock überstanden haben, ohne ernsthaft verletzt zu werden, dann kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass ein Sturz aus dem 3. Stock sicherer ist. Um jedoch bei Deiner "Logik" zu bleiben: Du springst lieber weiterhin aus dem 4. Stock,...

> Damit wäre also aus dem dritten Stock fallen sicher.

Auch den Teil hast Du offenbar nicht begriffen, denn Du sprichst von absoluter Sicherheit, ich von relativer.

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 04.11.2008 um 06:43 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2008, 01:58 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Andreas_B:

Das ist nicht meine Logik, sondern deine. Ich habs nur auf die Spitze getrieben. Wenn jemand von einem einzigen Fall, dessen genaue Hintergründe er nicht kennt, auf eine Gesetzmäßigkeit schließt, kann das mal passieren, dass so reagiert wird.
Zitat:
Du sprichst von absoluter Sicherheit, ich von relativer.
Jetzt widersprichst Du dir selbst, denn damit lässt Du die Unsicherheiten zu, die ich dir aufgezählt und die Du bisher katgegorisch in Abrede gestellt hast.

Lass uns damit aufhören. Es führt zu nichts. Wir werden hier keinen gemeinsamen Nenner finden. Das ist auch nicht unbedingt nötig. Von mir aus darfst Du deine Meinung behalten. Es wäre wünschenswert, wenn Du versuchen könntest zu akzeptieren, dass man nicht immer einer Meinung sein muss. Dies ist ein freies Land.



[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 05.11.2008 um 01:59 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.11.2008, 08:05 Uhr

Andreas_B
Posts: 3121
Nutzer
@Maja:
> Das ist nicht meine Logik, sondern deine.

Offensichtlich hast Du meine Logik nicht verstanden. So langsam weiß ich auch nicht mehr, wie ich es erklären soll.

> Wenn jemand von einem einzigen Fall, dessen genaue
> Hintergründe er nicht kennt, auf eine Gesetzmäßigkeit schließt,
> kann das mal passieren, dass so reagiert wird.

Hat ja auch keiner gemacht. AndreasM war _ein_ Beispiel dafür, dass die Kulanzleistung von Paypal durchaus erbracht wird. Bei Vorkasse gibt es aber 0 solcher Fälle. Also reicht bereits ein Fall aus, um Paypal relativ gesehen sicherer zu machen. Letztlich nichts weiter als eine ebenfalls überspitzte Darstellung, weil klar sein dürfte, dass es zahlreiche solcher erfolgreich verlaufenen Fälle gibt.

> Jetzt widersprichst Du dir selbst, denn damit lässt Du
> die Unsicherheiten zu, die ich dir aufgezählt und die Du
> bisher katgegorisch in Abrede gestellt hast.

Wie bitte? Wie kommst Du darauf, dass ich die in Abrede gestellt habe? Ich habe nur stets gesagt, dass Paypal relativ sicher ist und das es sogar für reine Käufer sehr sicher ist, wenn man es richtig nutzt: "Lagere" kein Geld auf dem Paypal-Konto und nutze nur Lastschrift bzw. Kreditkarte und es kann kaum noch waspassieren, weil man das Geld dann notfalls wieder von Paypal aus zurückbuchen kann. Letztlich ist es doch so: Derjenige, der das Geld nicht hat (in dem Falle dann Paypal) legt komischerweise eine verstärkte Aktivität zur Klärung des Sachverhalts an den Tag,... Tja, aber dann kamst Du und hast da einen Sonderfall konstruiert, dass jemand ja Geld aus einer Transaktion auf sein Paypal-Konto zurückerhalten hat und _gleichzeitig_ der Paypal-Account gehackt wird und hast diesen in der Praxis wohl kaum vorkommenen Sonderfall als nächste große Sicherheitslücke hingestellt. Ich meine, dass Paypal keine Vollkasko-Sicherheit bietet, dürfte doch klar sein, oder? Aber das es sicherer als Vorkasse ist, ist ebenso klar!

> Lass uns damit aufhören. Es führt zu nichts.

Das hast Du ja bereits schon einmal vorgeschlagen ;)

> Es wäre wünschenswert, wenn Du versuchen könntest
> zu akzeptieren, dass man nicht immer einer Meinung sein
> muss. Dies ist ein freies Land.

Klar, da werden von Dir Sonderfälle konstruiert bis zum geht nicht mehr, notfalls Diskussionen auf irgendwelche Metaebenen gebracht oder jedes sich bietende Nebengleis genutzt, nur damit Du recht behalten kannst, obwohl Dir zig mal dargestellt worden ist, dass Du daneben liegst und dann sagst ausgerechnet Du mir, ich solle andere Meinungen akzeptieren? Schon witzig :lach:

Ciao,
Andreas.

[ Dieser Beitrag wurde von Andreas_B am 05.11.2008 um 08:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.11.2008, 03:08 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
@Andreas_B:

Wie hattest Du es mir doch so nett an den Kopf geworfen? Du hast, wie immer, recht. Das willst Du doch. Recht haben. Bitte, da hast Du. :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

06.02.2009, 17:25 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
Ich habe in meinem PayPal-Account sowohl eine Kreditkarte als auch ein Bankkonto angegeben. Seit ich die Kreditkarte eingetragen habe, wurde bei Zahlungen stets von dieser abgebucht, so dass ich davon ausging, dass das der Standard ist. Vor kurzem wurde nun aber einmal von meinem Bankkonto abgebucht. Daher meine Frage: Weiß jemand, woran das liegt, also welches bei PayPal die Kriterien sind, nach denen entschieden wird, von welchem Konto abgebucht wird?
--
http://www.tippderwoche.eu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.02.2009, 13:42 Uhr

hjoerg
Posts: 3797
Nutzer
@CarstenS:
>von welchem Konto abgebucht wird?

Konnte man das nicht angeben? *dunkel Erinnerung*
--
by WinUAE
hjörg :dance2:
Nethands
(Bild) http://hjoerg.homepage.t-online.de/thumb.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.02.2009, 18:03 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@hjoerg:
> Konnte man das nicht angeben? *dunkel Erinnerung*

Nicht dass ich wüsste. Ich kann wie gesagt mehrere Konten angeben, was ich ja eben gemacht habe, finde aber keine Einstellmöglichkeit für eine Priorisierung o.Ä. (jedenfalls wenn es 1 Kreditkartenkonto und 1 Bankkonto ist).

Edit: Hm, laut https://www.paypal.com/helpcenter/main.jsp;jsessionid=JNQJDkk3V143yW7CBxrR4pmxJ2mGnflGjF22XGK2FvF6VLdTSGJy!-1297795061?locale=de_DE&_dyncharset=UTF-8&countrycode=DE&cmd=_help&serverInstance=9006&t=solutionTab&ft=searchTab&ps=solutionPanels&solutionId=1101157&isSrch=Yes soll man das direkt bei Abwicklung des Geschäfts einstellen können. Komisch, ist mir noch nie aufgefallen.
--
http://www.tippderwoche.eu

[ Dieser Beitrag wurde von CarstenS am 07.02.2009 um 18:11 Uhr geändert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 2 -3- 4 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Paypal ... Anfrage an alle.. Suche Tipps [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.